Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Maya Schatz in Guatemala

18 Beiträge, Schlüsselwörter: Maya, Atlantis, Gold, Schatz, Guatemala
Seite 1 von 1

Maya Schatz in Guatemala

01.03.2011 um 21:45
Moin,
hab grad gelesen das die Bild Zeitung jetzt auf Schatzsuche geht. Ein gewisser Herr
Rittstieg soll angeblich den Dresdner Maya Codex entschlüsselt haben, wobei er zu der Erkenntnis kam das im Izabal-See in Guatemala die Goldenen Gesetzes Tafeln der Maya zu finden sind.
Die Rede ist von einer versunkenen Haupstadt namens Atlan ( habe den Namen in dem Zusammenhang noch nie gehört). Aber was schreib ich, lest einfach selbst:

http://www.bild.de/BILD/news/2011/03/01/maya-schatz/bild-geht-auf-gold-expedition.html

Also, was ist hier los? Gehen der Bild die Geschichten aus? Hat der Herr Rittstieg zu viel Perry Rhodan gelesen? Oder ist hier etwa doch etwas dran? Wer weiß mehr?


melden
Anzeige

Maya Schatz in Guatemala

01.03.2011 um 21:55
Das haben wir hier schon durchgekaut
Diskussion: Der Maya-Kalender ein Countdown?


melden

Maya Schatz in Guatemala

04.03.2011 um 17:56
Mittlerweile gibts das erste Video zur Expedition

http://www.bild.de/BILD/news/2011/03/03/maya-gold-expedition/erster-tag-in-guatemala-militaer-sperrt-see-ab.html


melden

Maya Schatz in Guatemala

04.03.2011 um 18:02
Achja wer den Dresdener Codex noch nicht kennt, hier ein Link dazu
http://www.famsi.org/research/graz/dresdensis/img_page01.html


melden

Maya Schatz in Guatemala

07.03.2011 um 17:46
Erster Tauchgang am Ufer war ergebnislos.
http://www.bild.de/BILD/news/2011/03/07/bild-maya-gold-expedition/erster-tauchgang-im-izabal-schatz-see.html


melden

Maya Schatz in Guatemala

07.03.2011 um 18:07
Bei den Bild-Schatzsuchern in Guatemala drängt die Zeit, schließlich geht laut Maya-Kalender am 21. Dezember 2012 die Welt unter. Quelle süddeutsche.de


melden

Maya Schatz in Guatemala

07.03.2011 um 18:24
Herr Erich von Däniken erwartet das finden von Steinen in die Botschaften gemeisselt wären.
Gold hält zwar ewig aber Grabräuber und Konquistadoren haben die historischen Kunstschätze
einfach nur eingeschmolzen. Was müsste also das beste Material sein um über lange Zeiträume zu halten und nicht nur wegen des Materialwertes geschätzt zu werden?

Porzelan? Cerantafeln? Granittafeln?


melden

Maya Schatz in Guatemala

13.03.2011 um 18:38
Die Bild-Sucher sind doch schon wieder zurück und haben nix gefunden , außer einen Krug auf Ton.

Alles nur billige Bild-PR.


melden

Maya Schatz in Guatemala

13.03.2011 um 19:54
Hm eigentlich hab ich erwartet, dass die irgendetwas finden würden. Der Topf wurde ja nicht gefunden sondern den hat der Rittsteg bei nem Fischer abgekauft. Von der Form her ein Gefäß, welches durchaus alt aber auch neu sein kann, da diese Art Topf immer wieder vorkommt.

Ich warte eigentlich nun auf eine Analyse von Herrn Rittsteg, dass die Oberfläche des Topfes eine Inschrift ist und er daraus den neuen Lageplan von Atlantis ablesen kann.


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maya Schatz in Guatemala

13.03.2011 um 20:05
Wenn Geld gerochen wird, dann sind die Leute zu allem bereit. :(


melden

Maya Schatz in Guatemala

13.03.2011 um 20:11
Das war ja das Problem. Von einem Schatz war die Rede nicht von einer Geldvernichtungsmaschinerie, wie es echte Forschung nunmal ist. Als die Bild das gemerkt hat, hat sie glaub ich gleich wieder alle zurückgepfiffen.


melden

Maya Schatz in Guatemala

17.03.2011 um 21:11
Leider ging die Aktion ja nicht lange genug. Hab nu sein Buch per Fernleihe bekommen und mal angeschaut. Es fällt einem tatsächlich die Kinnlade runter. Leider nicht wegen der neuen Erkenntnis darin sondern der wilden Fantasien des Autors wegen. Hier mal ein Artikel vom Spiegel dazu.

Da bist du platt

Selbst Kolumbus hat nichts gemerkt. Fremdartig sahen sie aus, die Indios, die der weit gereiste Genueser traf; herb klangen die Laute ihrer Sprache. Aber wie sollten Spaniens Entdecker auch ahnen, dass ein kleiner Abstecher ins nördliche Europa sie hellhörig hätte machen können für das Idiom der angeblichen Wilden? Am Strand der Ostsee, im Morast nahe Kiel oder Eckernförde hätten sie sich umhören sollen. Dort, in Borgstedt, lebt ein pensionierter Realschulrektor, der jetzt mit einer Enthüllung aufwartet, gegen die alle schwarzen Kassen der CDU sich wie welthistorische Peanuts ausnehmen: Was die Maya-Oberen sprachen, war nichts anderes als eine Vorstufe des Angeliter Platt, verkündet Spurensucher Joachim Rittstieg in seinem Opus Magnum "ABC der Maya". Auf langen Listen von "Zottel" (Wischtuch) über "Tenochtl" (Bär) bis "matschig" hat er Parallelen zwischen den Sprachen zusammengestellt - und zieht sogleich mutige Schlüsse: Lange vor den goldgierigen Spaniern, nämlich schon am 15. August 754, seien seetüchtige Westgermanen auf sechs Schiffen in Mittelamerika eingetroffen. Dort gründeten sie und ihr Anführer Max Kukulcan (auf Aztekisch Quetzalcoatl) flugs ein Reich und machten ihre Sprache zum Elitedialekt, der Priester-Kandidaten abgeprüft wurde. Später reiste dann mindestens einer der Maya-Fürsten auch in umgekehrter Richtung: Nahe der Handelsstadt Hedeby, der heutigen Grabungsstätte Haithabu bei Schleswig, fiel er im Kampf gegen norwegische Konkurrenten und bekam prompt einen Runen-Gedenkstein für seine Heldentaten gesetzt. Spinnerei? Nicht für Herrn Rittstieg. Der weiß schließlich schon seit langem, dass sich auch die legendäre Stadt Atlantis auf der Halbinsel Yucatán findet. Und wenn er demnächst mal weiter südlich Urlaub macht, wird er sicher nicht ruhen, bis er nachweisen kann, dass die Wikinger ihre verbalen Spuren dort ebenfalls hinterlassen haben. Am Titicaca-See etwa müssen es die Nordmänner besonders toll getrieben haben.


melden

Maya Schatz in Guatemala

19.11.2011 um 21:49
Atitlan-See

Solola (Guatemala) – Sensationelle Entdeckung im Atitlan-See: In 30 Meter Tiefe hat der Archäologe Roberto Samayoa Asmus die mehr als 2000 Jahre alte Stadt Samabaj entdeckt. Ein mystischer Platz, den die Maya einst für Zeremonien nutzten
smus glaubt, dass Samabaj auf einem Vulkan im Atitlan-See errichtet wurde: „Die Theorie ist, dass es ein Ort für Pilger war, von dem man über den ganzen See blicken konnte.“
Schatzsuche


Doch die quadratische Anordnung der Häuser und Werkstätten für Töpferarbeiten lassen darauf schließen, dass es mehr als nur eine Kultstätte der Maya war. Laut einem Bericht des mexikanischen Fernsehsenders „Televisa“ war Samabaj die erste Stadt Guatemalas.

Töpferwerkstätten und bis zu drei Meter hohe Altare zeugen von einer hoch entwickelten Zivilisation. Die Stadt blühte.

Bis sie von den Wassermassen des Atitlan-Sees geschluckt wurde.

Samabaj ging unter und wurde zu „Atitlantis“ – dem Atlantis von Guatemala.

Aber anders als das sagenumwobene Atlantis existierte die Samabaj tatsächlich.

Die Kultgegenstände, die in 30 Meter Tiefe gefunden wurden, sind auch nach mehr als 2000 Jahren noch erstaunlich gut erhalten. Die Schätze werden in einem Museum ausgestellt.

„Die Gegenstände stammen aus der Zeit von etwa 300 Jahren vor Christus. Darunter auch 1,5 Meter lange Weihrauchstäbchen. Wir fragen uns natürlich, wie die Gegenstände 2000 Jahre so gut überstehen konnten“, sagte Museumsmitarbeiter Josente Morales.

Der Atitlan-See liegt auf einer Höhe von ca. 1500 Metern. Er ist der drittgrößte See des Landes und befindet sich 300 Kilometer westlich der Hauptstadt Guatemala-City.

http://www.bild.de/news/ausland/schatzsuche/forscher-entdeckt-das-atlantis-von-guatemala-21110326.bild.html


melden

Maya Schatz in Guatemala

19.11.2011 um 22:08
andreasko schrieb:hat der Archäologe Roberto Samayoa Asmus
Soweit ich das auf die Schnelle überblicken kann ist das kein Archäologe. Und soweit ich weiß wurde Sambaij schon 1996 entdeckt.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maya Schatz in Guatemala

18.02.2012 um 20:37
@Spöckenkieke
@FrankD
@Schdaiff

Kennt Jemand von Euch dieses Buch?

http://www.amazon.de/Geschichte-Welt-Inka-Maya-Azteken/dp/3831007403/ref=sr_1_10?ie=UTF8&qid=1329593553&sr=8-10

Wenn ja, ist es soweit empfehlenswert?

Leider geht aus den Kundenrezensionen nicht viel hervor, um sich ein Bild zu machen.


melden

Maya Schatz in Guatemala

18.02.2012 um 21:57
@klausbaerbel
Kenn ich leider nicht, auch nicht den Autor. Der Beschreibung nach ist es aber ein Kinderbuch.


melden

Maya Schatz in Guatemala

19.02.2012 um 11:00
@klausbaerbel
Ich glaub das ist ein DK Buch, also sowas wie Was ist Was. Ich hab das hier http://www.amazon.com/Aztec-Inca-Maya-Eyewitness-Books/dp/0789461153 ist ganz lustig aber kein Fachbuch.


melden
Anzeige
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maya Schatz in Guatemala

19.02.2012 um 12:15
@FrankD
@Spöckenkieke

Danke Euch Beiden für die Einschätzung des Buches.

Also ist es im Grunde für einen groben Überblick zum Einstieg genau das Richtige.

Ich wollte sicherstellen, daß es kein Mayaatztekeninkainterpretiernacheigenengesichtspunktenbuch ist.


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

362 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Telefonkabelmysterium77 Beiträge