weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Entstehung des Universums

91 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Entstehung
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung des Universums

28.07.2003 um 12:57
man kann zwar gelten lassen daß die irdische ebene nicht der einzige und alleinige erfahrungsbereich ist.aber sie als scheinwelt wegzudiskutieren ist ein wenig übertrieben.sie ist sogar so konkret vorhanden daß sie den meisten von uns den ausblick auf die höheren ebenen wirkungsvoll verwehrt.was sie nicht könnte wenn sie nur eine scheinwelt wäre.es ist nicht korrekt die 5 wahrnehmungssinne an sich in frage zu stellen. sie stellen lediglich eine eingeschränkte form des gesamten wahrnehmungspotenzia des menschen dar.es obliegt ihm das spektrum seiner wahrnehmungsfähigkeiten zu erweitern.
das problem der komunikation zwischen einem menschen mit erweiterten wahrnehmungsfähigkeiten und einem ohne...wird sich aber deshalb nicht ändern.weil derjenige der seine fähigkeiten nicht weiterentwickelt hat nicht in der lage ist über seine grenzen hinauszuschauen.und in der regel aggresiv und neidisch auf den anderen reagiert.was ihm bei seiner weiterentwicklung nicht gerade nützlich ist

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
Anzeige
lichtesser
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung des Universums

28.07.2003 um 13:16
@Tahothustra

Wie Wahr!!! Wie Wahr!!!
Sicher ist es nicht einfach jemanden etwas zu erklären,schon gar nicht mit der Menschlichen Sprache da sie bei weiten nicht ausreicht um Ausserkörperliches
Gewahrsein zu Interpretieren.
Es sollte uns trotzdem nicht davon abhalten wenigstens den Versuch zu wagen.
Habe schon erlebt das,durch etwas gelesenes plötzlich eine klarheit endstand die ich vorher nicht für möglich gehalten hätte.
Ich nenne es einfach den Funken weiterzugeben.


EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN.


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung des Universums

28.07.2003 um 13:41
das setzt allerdings beim gegenüber empfangsbereitschaft und ernstes suchen voraus.gerade hier am forum überwiegt allerdings das sendungsbewußtsein..zum glück sind es immer wieder die ausnahmen welche die regel bestätigen. und nur für die schreibe ich. um den funken zu erkennen muß er ihn bereits in sich tragen....dann ist es ein wiedererkennen . denn leider hatten die meisten menschen in unserem land in einigen bereits vergangenen leben ein höheres bewußtsein als es heute der fall ist.alle könnten sie es erkennen wenn sie es wollten.aber sie wollen es nicht bzw sie wollen es zu ihren bedingungen....und wer nicht hören will muß fühlen ...so war schon immer der lauf der geschichte...

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
lichtesser
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung des Universums

28.07.2003 um 14:18
Werde auf jeden fall nicht versuchen andere gegen ihren Willen zu einem besseren Leben zu verhelfen.

EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN.


melden
*isis*
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung des Universums

28.07.2003 um 14:25
@lichtesser
gegen ihren willen - das könntest du nicht.
und wenn, würdest du dich nur schuldig machen.
der wille zu wachsen muß aus jedem menschen selber erstehen, sonst ist er bar jeden
wertes.

Wenn Du das nicht hast,
dieses Stirb und Werde,
bist Du nur ein trüber Gast
auf dieser dunklen Erde.


melden
lichtesser
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung des Universums

28.07.2003 um 14:40
@ ISIS

Wo du Recht hast kann ich dir nicht wiedersprechen.

Allerdings bekomme ich langsam das Gefühl das du dich auf mich eingeschossen hast,wenn ich mir so deine Antworten der anderen Threads anschaue.

Na ja was soll,s wünsche dir Frieden und Innere Ruhe.

EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN.


melden
florian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung des Universums

28.07.2003 um 15:09
Erklärung: Durch Gebete, Meditation und einen unumstößlichen Glauben.
Mit der Zeit verändert sich die Genstruktur was widerum bewirkt
das du für feinere Energieschwingungen zugänglicher bist und
somit mehr Wissen über das Universum und seine IMMATERIELLEN
Ebenen erlangst.

Klar... ich bin ja für so ziemlich vieles offen aber das Ô_ó ney.
Ich mutiere mich also durch beten und meditation zu einem Wesen mit mehr sinnen. Und dann noch schön gezielt... und wie soll das funktionieren?

Ach du meine Güte...
(am Ende lacht sich der Typ hinterm monitor noch zu tode, weil man ihn ernstnimmt - smells like faker spirit)

Und wenn alles versagt fangen wir an zu raten und zu spekulieren...


melden
tribun
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung des Universums

30.07.2003 um 00:06
huhu leute! Das Thema hier heißt: Die entstehung des Universums und nicht wie sich ein mensch oder geist oder was auch immer manipulieren kann!

Bisher war es ja interesant doch nun schweifen wir langsam vom thema ab!


melden
dummbrot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung des Universums

07.08.2003 um 14:06
Da sich mein Wissen in diesem Gebiet doch sehr beschränkt, möchte ich mal auf eine der wenigen Fragen zurückkommen, zu denen ich etwas beitragen kann. Das wäre die Frage "Was war VOR dem Urknall?"

Eine Theorie der Zeit lautet so, dass die Zeit in Form einer Kugel betrachtet werden kann. Nehmen wir zur Verdeutlichung die Erdkugel. Der Südpol ist der "Anfang" aller Zeit, quasi der Urknall. Der Nordpol ist das "Ende" an dem das Universum entweder die größtmögliche Ausdehnung erfährt oder wieder in einem Punkt unendlicher Masse vereinigt ist. Das bedeutet, dass egal, was passiert, alles läuft auf den einen unvermeidlichen Punkt hinaus: den "Nordpol der Zeit". In diesem Gedankenmodell wird klar, dass sich die Frage nach der Zeit vor dem Urknall gar nicht stellt, weil sie einfach unsinnig wäre. Man fragt ja auch nicht "Was ist südlich des Südpols?"

Ich hoffe, das ist einigermaßen verständlich und jemand, der mehr Ahnugn davon hat, kann etwas dazu sagen. Diese Theorie stammt übrigens aus der feder von Stephen Hawking.

Die Frage ist nicht, ob du paranoid bist, sondern, ob du paranoid genug bist (Böhse Onkelz)


melden

Die Entstehung des Universums

07.08.2003 um 14:39
was vor dem universum war?

tja, NICHTS!

das universum stellt einen raum dar, mit dem raum verbunden ist die entsprechende zeit. dert raum expandierte vom urknall an, vorher gab es keinen raum. wir wissen aber, dass es ohne raum keine zeit geben kann, so auch ohne zeit keinen taum.
da es keinen raum gab, gab es auch keine zeit. die frage, wie alt das universum sei, ist daher irrelevant, denn es wird ja nach einer zeitspanne gefragt, obwohl es gar keine zeit gab.
mit dem beginn unseres universums, begann erst die zeit, vorher gab es nichts.

welcome to your spirit. all you see is life. take what you want. but take care!


melden
cyrix
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung des Universums

07.08.2003 um 14:49
Kommt das wirklich von Hawking???

Es hört sich stark nach der ersten Friedmanschen Theorie an. Nachder das uniersum expandiert und wieder rekolabiert, und sich die Raumzeit zu einer Singularität krümmt. Dieses Modell scheint auch noch das am logischsten erscheinende zu sein.


melden
mantichora
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung des Universums

08.08.2003 um 21:16
hallo leute, ich bin neu....

Also das universum, mhmm.... ich hab mal in dem sinne drüber nachgedacht. Aber nicht wegen dem Forum oder um irgendjemanden eine antwort zu schulden, ich bin offen für alles und deshalb klammer ich mich nicht an meiner aussage fest. Lest ihn als kleiner beitrag... Also, ich finde, wenn ich meine Umwelt als kleiner, dummer, wissensbeschränkter "Mensch" betrachte, dass das meiste recht simpel ist. Wenn es Geheimnisse gibt dann ist es nur wissen dass wir nicht wissen, zu dumm sind es zu begreifen oder wir einfach zu verrand sind in anderem "Wissen" oder "Glaubenansichten". Es gitb mehr Lösungen immer.... Und was wir sind ist dass was wir geworden sind. Doch wie sind wir es geworden? Wir leben und sterebn, aber dass ist nicht die antwort... die antwort ist doch die... wir werden aufgebaut und später fallen wir in unsere bestandeile zusammen? Warum? eigentlich nur durch ein System, ein Programm das geschrieben wurde.... nicht mehr... kein geheimnis... das geheimnis iegt eher im ursprung...

Ich bin der Meinung, oder habe das Gefühl dazu, das es das Universum nicht das erste mal gibt. Es erbaut sich und bricht zusammen wie ein Atemzug und am Anfang und ma Ende steht der Urknall.... Die Zeit existiert erst dann wenn es etwas gibt, der sie misst. Wir entstanden entweder aus einem Plan oder aus Zufall. Wer weiß, aber verständlich ist, das es schon immer einer hohe Anzahl verschiedener Elemente gibt... an Anbeginn, nach dem Big Bang in rohen Massen, unsortiert und in dicken Molekularverbindungen. Sie bilden Planeten... aus regeln des Raums die uns schon vertraut sind... Ich nenne sie "Dreck" (nicht als solches verstehen). Nach und nach sortieren sich die Atome automatisch, spalten sich in Gruppen, ausseinander und Grenzen sich natürlich ab.... Regeln herschen die uns bekannt sind. Leben entwickelt sich indem sich Bestimmte atome ansammel und naja, dass bildeten was man leben nennen könnte... auch wenn die Erde Milliarden Jahre brauchte können Forscher diesen Vorgang (Atome bilden unter Wasser und Tiefdruck Eiweiß und Enzymverbrindungen.... automatisch) in einem weitaus kürzer Verlauf simmulieren... Was daraus wurde sind unter anderen wir... Und gerade an uns kann man sehen was das Schciksal des Univrsum ist: In die alte Form zurück laufen.... zurück fallen, in dem Sinn der Tod....

Bekantermaßen dehnte sich das Universum aus.. in unendliche Weiten... aber wissenschaftler sagen, Das universum wird sich wieder zusammen ziehen und aufeinander knallen.

Und ich denke, dieser Verlauf wird immer wieder entstehen. Vielleicth ist der Gedankengang etwas schwer nachzuvollziehen... Wäre dann nicht alles sinnlos? ich denke nicht.. denn dazwischen liegt wohl eine unendlche Zahl an Milliarden Jahre....

Und die Sache mit den Parallelwelten.. nya... wer kann da vielleicht mein Wissen erneuern oder erweitern?


melden
sky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung des Universums

08.08.2003 um 23:10
@mantichora
nun ja es gibt bereits viele theorien darüber das es beireits vor unserem universum eine menge anderer gegeben hat die in sich kollabiert sind und somit ein neues universum entstehen lassen konnte. Dann wäre natürlich die frage wie das allererste universum entstanden ist.
Da der urknall einer singularität sehr ähnelt und man auch sagen kann das der urknall eine singularität noch dazu eine nackte ist tut sich natürlich schnell der gedanke auf das wenn bei einer singularität normalerweise die zeit endet aber mit dem urknall ja beginnt das in diesem fall ein ereignis vor einer ursache eingetroffen ist. Das würde natürlich der kausalität absolut wiedersprechen aber es wäre auch eine mögliche theorie die bei einigen wissenschaftlern existiert.

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden

Die Entstehung des Universums

09.08.2003 um 13:27
@sky:
kannst du mir erkären, wo der unterschied zw. einer singularität und einer nackten singularität ist?
aber es kann zu gebinn keine *echte* oder ganze singularität geherrscht haben, denn wie sollte dann das universum expandieren? es wird doch alles in der singularität festgehalten.

ich finde, eine *ganze* singularität ist gar nicht nötig oder möglich gewesen, denn meiner auffassung nach bräuchte es zu einer singularität eine unendliche gravitation, hervorgerufen durch unendliche masse. tja, die materie in unseem universum ist zwar sehr groß, aber nicht unendlich, also kann es zu gebinn auch keine singularität gegeben haben, sondern lediglich einen zustand, der dem der singularität sehr ähnlich ist, dessen schwerkraft aber nicht ausreicht, um extrem schnelle teilchen aufzuhalten.

welcome to your spirit. all you see is life. take what you want. but take care!


melden
mantichora
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung des Universums

09.08.2003 um 22:40
tachchen!

Also, danke @sky dass du meinen beitrag bemerkt hast, nur irgendwie verstehe ich nicht ganz was du erklären willst, ich habe zumindestens versucht es verständlich zu erklären....

Warum brauchen eigentlich die menschen immer einen gott der die Welt aus irgend einem grund erschaffen hat?

@pd: Was ist das Universum? Ich finde schon unendliche Masse.... denn überlege, das Universum ist Masse zwischen dem Nichts, im Grunde sollte man dieses "Nichts", das All, auch wörtlich nehmen. Nimmt man das nichts weg, was hat man dann noch?
Unendlich ist für mich eine Zahl die man nicht messen kann, und ich denke die Atomzahl insgesamt kann man nicht messen, weil ständig neue Atome aus dem nichts entstehen.... z.B wie H-Atome einfach etstehen, aus dem "Nichts". Die Atomzahl kann man also nicht mässen (ok, theoretisch ja sowieso nicht, ich meine, wer will die Aufgabe, Atome-zählen, schon bewältigen °_°?) bzw. nicht festlegen... also für mich eine Unendliche Zahl. Sie erweitert sich.

(vielleicht gab es ja gaaaaanz am Anfang gar nichts.. und dann en atom °_<)

nochmal kurz zu sky:wieso sagst du etwas was dir selbst widerspricht? Oder was hast du genau gemeint? @Kausalität nicht gleich kausalität wenn ereignis vor ursprung.... (für mich kleines freulein einfacher erklären...)


melden

Die Entstehung des Universums

10.08.2003 um 09:28
@mantichora
nein, die auslegung ist falsch; wenn es unendliche masse gäbe, dann würde es auch undnliche gravitation geben. dies würde dazu führen, dass alle mnaterie in einer einzigen singularität zusammengezogen würde.
zwischen der materie soll keine masse sein? zwiscehnd en sternene hat es genung teilchen, die kannst du zwar nicht sehen, sie sind aber da. allein jetzt pro sekunde fliegen viele millionen neutrinos durch deine hand.
selbst der raum zwischen den neutrinos ist nicht leer; ständig entstehen neu teilchen, die sich jedoch nach kurzer zeit wieder gegenseitig vernichten.

atome ensthehen aus dem nichts? wo hast du den mist her?

und was die anzahl der atome angeht; es geht nicht darum, ob jemand sie zählen muss, sondern dass es möglich ist. allein das zählt. es macht auch gar keinen sinn, dass es unendlich viele atome gibt, denn die daraus resultierende unendliche gravitation....s.o.

welcome to your spirit. all you see is life. take what you want. but take care!


melden
lévia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung des Universums

10.08.2003 um 13:59
Eine unendliche Anzahl Atome würde ein unendliches - offenes - Universum vorhersagen, da somit aller Raum ausgefüllt wäre und unendliche Dichte besäße, könnten diese nur existeiren, wenn der Raum endlos wäre. Allerdings würde die unendliche Masse den Raum um sich selbst krümmen und abschließen, was ein geschlossenes Universum nach sich ziehen würde. Damit könnte es nicht offen sein, was es für eine eine unendliche Masse aber sein müsste.

Btw. entstehen Atome nicht aus dem Nichts, wohl aber einzelne Elementarteilchen, welche in Paaren auftreten und entgegengesetzte Beschaffenheit besitzen. Nach ihrem Auftauchen, vernichten (annihilieren) sich diese jedoch recht schnell, sofern sie nicht durch ein schwarzes Loch getrennt werden.


...die Gesamtmasse des Universums ist Null.


melden

Die Entstehung des Universums

10.08.2003 um 14:36
und was habe ich gesagt? ;)

welcome to your spirit. all you see is life. take what you want. but take care!


melden
cyrix
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung des Universums

10.08.2003 um 14:42
"...die Gesamtmasse des Universums ist Null. "

Gehst du davon aus dass im universum eine gleiche anzahl von Teilchen und Antiteilchen gibt???? Wenn ja ist das nicht möglich. Die Teilchen hätten sich sofort nach ihrer Enstehung wieder gegenseitig annihillieren müssen. Jedenfalls gab es nach dem Urknall (or whatever) einen Überschuss an Teilchen oder Antiteilchen. Wir können nicht feststellen ob unser Universum aus Teilchen oder Antiteilchen besteht. Bestände es aus Antiteilchen würde wir sie für normale Teilchen halten....... eine sache der definition


melden
Anzeige
lévia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Entstehung des Universums

10.08.2003 um 15:52
Nein, davon gehe ich nicht aus; das wäre auch töricht. Dafür bieten sich andere Möglichkeiten, die den selben Effekt bewirken.


melden
213 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden