weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wasserstoff 2

443 Beiträge, Schlüsselwörter: Wasserstoff
oldscool
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 14:44
@instinkt

selbst wenn man mit einem Liter Benzin 200km fahren könnteist
das nur ein Aufschub des leidigen Problems der fossilen Brennstoffe !
Irgendwann sind
sie nun mal erschöpft. Stell dir vor in 10 Jahren hat jeder zweiteChinese ein Auto ...
da bringt die bessere Effizienz auch nichts mehr

Ichhalte es prinzipell für
richtig auf Wasserstofftechnologie umzusteigen, auch wenn bisjetzt noch kein wirklich
produktives Verfahren entwickelt wurde.


melden
Anzeige

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 16:00
Link: www.byronnewenergy.com (extern)

soso
hat jemand den link studiert ??
wohl kaum...
aber ich poste ihn nocheinmal, vielleicht klappts ja jetzt

soso


melden
mythonnos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 16:19
@guenni

>Das Problem mit dem Wirkungsgrad der Photvoltaikzellen bleibt
>schon gleich, aber wenn die Lichtintensität größer ist kann man
>trotzdem ausweniger m^2 mehr Energie umwandeln.
Also Wirkungsgrad ist hier nicht der richtigeAusdruck. Die Photonen übertragen ihre Energie auf die Elektronen, die diese inkinetische Energie umwandeln, und damit von einem Ladungsträger auf einengegenüberliegenden Ladungsträger springen (gestoßen werden). Durch das entstehendeLadungsungleichgewicht entsteht ein elektrisches Feld, das der kinetischen Energieentgegen wirkt. Bei einem elekt. Feld, das bei etwa 5 V Spannung entsteht, ist beiSonnenlicht einfach Schluss. Die Intensität spielt dabei dann keine Rolle mehr.


melden
oldscool
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 16:25
also können nur energiereichere Photonen (UV, Röntgen, Gamma - strahlen) eine höhereSpannung erzeugen - richtig ?

oder seh ich da was falsch


melden
guenni1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 16:33
@mythonnos

Also mal eine kleine ET einführung:

Spannung ist nichtgleich Energie bzw Leistung!!!!!

Man kann vielleicht mit höherer Lichtintensitätauch nur 5 Volt erzeugen, man kann aus diesen 5 Volt aber viel mehr Strom (Ampere)rausbekommen. Die Leistung (Watt) ist nichts anderes als das Produkt aus Strom (Ampere)und Spannung (Volt).

Die Energie die gewonnen wird ist dann das Produkt ausLeistung und Zeit (Sekunden).

Du kannst das ganze ja mal mit einemSolartaschenrechner testen: Gehe mit einem Solartaschenrechner in den Schatten und dannin die Sonne. Du wirst sehen, dass die Anzeige in der Sonne viel besser ist. Im Schattenkann die Solarzelle nicht den benötigten Strom bereitstellen und so bricht dann ausdieser Folge auch die Spannung ein.

Siehe hierzu auch noch im Internet nach wasdu zum Thema Innenwiderstände von Spannungsquellen findest. Hier ist dieses Themanochmals etwas genauer mit Formeln und Ersatzschaltungen beschrieben.

Und dieHöhe der Spannung ist auch unerheblich, denn diese kann man ohne problemehochtransformieren (bis Gigavolt wenn nötig oder höher). Das einzige was immer konstantbleibt ist die Energie!!!


melden
mythonnos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 16:35
Richtig, die Energie der Photonen hängt nur von der Wellenlänge ab.
E= plankschesWirkungsquantum * Frequenz der Welle.

Da hat der Einstein seinen Nobelpreis fürbekommen. :)


melden
guenni1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 16:36
Und mehr licht bedeutet höhere Energie, ohne licht keine Energie

Sonst würdeeine Solarplatte die nur 1 Photon trifft gleich viel Leistung bringen wie eine andereSolarplatte die Millionen von Photonen absorbiert.

Ist doch unlogisch oder?


melden
guenni1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 16:46
Nochmal:

Nicht Spannung ist das wesentliche Kriterium einer Solarzelle sonderndie Leistung die es liefer kann. Diese Leistung ist abhängig von der Art der Strahlungund der Intensität (Anzahl der Photonen). Der Wirkungsgrad sagt dann aus wie gut dieSolarzelle die Energie der Photonen mal deren Anzahl (Intensität) in el. Energieumwandelt!


melden
mythonnos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 16:47
@guenni

Bis zu einem Spannungspotential von 5 V macht die Lichtintensitätnatürlich schon was aus. Je mehr Photonen man hat, um so mehr Elektronen können auchbewegt werden. Leider reicht deren kinetische Energie aber irgendwann nicht mehr aus, umden Ladungsträger zu wechseln und dann fallen die alle wieder zurück, egal wie viele essind.

Die Elektroschocker liefern ja eine Riesenmenge Ampere. Rate mal warum mannicht stirbt, wenn man da eine aufgezunden bekommt.


melden
thephysican
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 16:51
Um die Leistung (Energieausbeute) zu verdoppeln kann man die Energie Pro Photonverdoppeln oder die Anzahl der energielieferneden Photonen verdoppeln.
Spannung kannrelativ problemlos und verlustarm hochtransformiert werden.
Die Leistungsausbeute istaber immer noch sehr gering (ca. 5% glaub ich). Ausserdem kostet die Produktion einerSolarzelle viel Energie, da muss man sich erst mal Gedanken machen, ob die Zelle wärendIhrer Lebensdauer überhaupt so viel Energie erzeugt wie ihre Herstellung gekostet hat.
Neuere Zellen deren Herstellung weniger Energie kostet (diese flexiblen PlastikZellen, die wie Klarsichtfolie aussehen) haben einen niedrigeren Wirkungsgrad.
Ob dieZellen im Weltraum gut aufgehoben sind ist auch fraglich, da die Energie die man brauchtum sie in den Weltraum zu schiessen wohl in keinem Verhältniss zum Leistungsgewinn steht(unter Verwendung von heutigen Trägersystemen ala Ariane und Co.)


melden
oldscool
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 16:51
Also ... *kopfschüttel und gedanken ordnend*

Lichtintensität:
Anzahl derLichtphotonen die in einer bestimmten Zeit auf eine gleich bleibend große Fläche fallen.Je höher die Lichtintensität - desto mehr Photonen vorhanden und desto größer derStromfluss (I)

Lichtenergie:
Die durch die Wellenlänge des Lichtstrahls(bzw. dessen Frequenz) gegebene Energie, die dann beim auftreffen des Photons (Achtung:Welle - Teilchen Dualismus) in kinetische Energie umgewandelt wird
Je höher dieLichtenergie - desto höher die zu erreichende Spannung, weil E = U*e[Elementarladung] = h(planck. Wirkungsquantum) * f

Leistung: P = U*I*t

optimal wäre es also,wenn man beides erhöht, weil ja beide einen Faktor des erwünschten Wertes darstellen -oder nicht

Somit wäre die Lösung einer Stationierung im Weltraum doch immernochdie günstigste.
Weil a) mehr Lichtintensität und b) höher-energietische Strahlungvorherrscht

Hier könnte man sich doch einigen - oder

liege grüße

OldsCool


melden

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 16:55
Von diesem Gesichtspunkt aus ist es sichelrich der günstigste Standpunkt. Allerdings mussder Strom ja irgendwie auf die Erde kommen. Eventuell werden die Kosten dafür dann dochrecht hoch sein.

Überhaupt: warum soll die Wasserstoff-Entwicklung schon am Endesein? Das mit den Algen ist sehr interessant. In der Welt der Wunder(ich weiß, dass dasnicht wirklcih eine wissenschaftliche Zeitung ist) haben sie geschrieben, dass auf diesenAlgen irgendwelche Bakterien gedeien, die H2 ausscheiden. Die Amerikaner habenanscheinend schon angefangen mit diesen Bakterien zu arbeiten und sind dabei diese zuzüchen bzw. dabei genau dies zu erforschen. Der Preis soll auch nicht so hoch sein wiebisher gedacht. Vergleichsweise nur knapp teurer als herkömmliches Benzin.


melden
guenni1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 16:56
@mythonnos

Also Nochmal:

Die Solarzelle ist nichts anderes als eineSpannungsquelle. Jede Spannungszelle hat einen Innenwiderstand. Je kleiner dieserInnenwiderstand ist desto besser die Spannungsquelle bzw. desto mehr Leistung kann diesebringen. Je mehr Photonen auf eine Solarzelle treffen desto kleiner wird dieserwiderstand.

Wenn die Solarzelle keine Last hat, d.h. kein Verbraucher istangeschlossen, zeigt sie 5 Volt an. Jetzt legen wir zB eine Glühbirne an. Diese brauchtzB 2 Ampere. Wenn der Innenwiderstand der Solarzelle klein genug ist wird die Solarzellenoch immer 5 Volt liefern plus 2 Ampere. Jetzt setzen wir mal noch eine Glühbirne dran,dh wir haben jetzt 4 Ampere. Plötzlich haben wir aber nur mehr 3 Volt weil derInnenwiderstand zu groß war. Die Lichtart und Lichtstärke war aber immer konstant. Wenndu jetzt mehr licht auf die Solarzelle gibst wird plötzlich die Spannung wieder hochgehen

Und zu deinem Elektroschocker, wobei ich nicht weiß worauf du hinauswillst:

Dieser wird mit einer sogenannten BOOST schaltung betrieben (hab schonDefibrillatoren gebaut, wird wohl im wesentlichen das gleiche sein). Der Stromschlag gehterstens nicht über das Herz und zweitens müsste dieser genau in der vulnerablen Periodegeschehen.


melden
mythonnos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 17:01
@oldscool
Zur Stromerzeugung ist es bestimmt von Vorteil, wenn sich eine Solarzelleim Weltall befindet. Fragt sich natürlich wie kommt der Strom dann runter. Aber wenn manwüßte wie der Strom runterkommt, warum ihn dann erst produzieren, wenn schon genug in derIonosphäre vorhanden ist.


melden
thephysican
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 17:01
@mythonnos
"Die Elektroschocker liefern ja eine Riesenmenge Ampere. Rate mal warumman nicht stirbt, wenn man da eine aufgezunden bekommt. "

Elektroschockerliefern eine kleinstmenge Ampere. Die Spannung ist riesieg (daher ja der Blitz zwischenden Elektroden) aber die Stromsträrke ist sehr klein. (sorry falls Du das nur Ironischgemeint hast mit den Ampere)
Narürlich macht die Photonen Anzahl irgendwann keinenUnterschied mehr aus aber erst wenn jedes Elektron zu jedem möglichen Zeitpunkt von einemPhoton getroffen wird.(Immer dann, wenn es seinen angeregten zustand verlässt und erneutangeregt werden kann. Wird es einmal angeregt kann es ja nicht einfach in einen nochhöheren Energiezustand wechseln, wenn nicht die Photonen mit der dazu nötigen Frequenzzur verfügung stehen. Die überflüssigen Photonen mit unnüzer Frequenz übertragen dannauch keine Energie egal wie viele da sind) Das erfordert wohl schon sehr grosseLichtstärken, aber ab einem gewissen Zeitpunkt wird die Leistung wohl nicht mehr linearmit Steigender Anzahl der Photonen skalieren. Die Messkurver würde immer mehr abflachenund zum Schluss hätte man keinen weiteren Leistungsgewin aus steigenderPhotonenanzahl.(bei Photonen gleicher Frequenz)


melden
guenni1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 17:02
@horusfalk3

Ja Welt der Wunder hat zwar nicht immer die besten erklährungenaber finde ich trotzdem gut um auf neue technologien aufmerksam zu werden. Nähererkundigen muss man sich dann natürlich schon, denn plan davon was sie da reden haben siemanchmal wirklich nicht.

Ja wie schon gesagt, ich sehe mehr darin das problemdas es wahrscheinlich einfacher und effizienter ist das licht, das für die algenverwendet wird, für solarzellen zu nutzen. Dieser Strom produziert dann H2. Die Frage vonmir lautet eben welcher dieser Prozesse ist im hinblick auf das auf beider seitenbenötigte licht effizienter, denn umweltfreundlich wären beide prozesse


melden
oldscool
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 17:04
ich hab mal gelesen - is schon ne weile her - dass man den Strom per Mikrowellen an dieErde Senden könne.
Inwieweit das technisch umsetzbar ist weis ich nich


melden
guenni1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 17:05
@the physican

ja da hast du auch recht mit den Photonen, aber da müsstenwirklich viel mehr photonen wie Elektronen vorhanden sein, denn die photonen müssen jaauch die elektronen einmal treffen. Im unseren Bereich ist diese Spekulation unerheblich


melden
thephysican
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 17:05
Den Strom überträgt man zu Erde mit Lasern bei gutem Wetter oder Mikrowellen nenn esbewölkt ist (nicht die aus der Mikrowelle, die haben nicht die geeignete Frequenz, sieerhitzen nur die Wolken)
Lohnt sich aber wie gesagt kaum die Zellen und Laser usw.uns All zu schiessen.


melden
Anzeige
guenni1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

05.07.2006 um 17:06
@oldscool

Würde theoretisch gehen, nennt man Induktion. Hat auch der Herr Teslaprobiert, ist aber praktisch nicht umsetzbar aus vielerlei hinsicht.


melden
344 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden