weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Zucht von Leben

50 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Zucht, Nobelpreisträger, Schockley
derpate
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zucht von Leben

16.06.2006 um 12:22
Link: en.wikipedia.org (extern)

Der Physik-Nobelpreisträger William Schockley befürwortete die Zucht von Leben.

Was ist davon zu halten?
Ist ein Erfolg vorstellbar?


melden
Anzeige
ophiuchus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zucht von Leben

16.06.2006 um 12:29
Hmm tun wir das nicht schon indirekt mit dem Nutzvieh z.B.?
Ich halte nix davon. Woin dem Artikel steht was von "Zucht von Leben" oder wie kommst Du dadrauf?


melden

Die Zucht von Leben

16.06.2006 um 12:35
meinst du klonen oder einen organismus von grund auf herstellen und züchten?


melden
derpate
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zucht von Leben

16.06.2006 um 12:35
Der Physik-Nobelpreisträger William Schockley befürwortete die Menschenzucht.

@ophiuchus


melden
derpate
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zucht von Leben

16.06.2006 um 12:37
Link: www.wdr.de (extern)


melden

Die Zucht von Leben

16.06.2006 um 13:19
Ich halte von den moralischen Bedenken gegen die "Zucht von Leben" nicht sonderlich viel.Meines Erachtens nach kann man diese Bedenken in der Tat nur noch dann wirklich ernstnehmen, wenn man die religiösen Argumente (die in diesem ZUsammenhang einen - für mich -unverständlichen Anspruch auf moralethische Absolutät stellen) noch für voll nimmt.
Wie Ophiuchus schon sagte, haben wir seit Jahrhunderten kein Problem mit dersystematischen Zucht von Nutzvieh... oder von Haustieren; einfach nur, damit sie etwasniedlicher sind. Es bei dem Menschen anders zu halten, bedeutet die Auffassung, dass wirMenschen von Grund auf anders entstanden sind, als die Tiere.
Wenn man das nochglaubt, gehen die Bedenken in Ordnung, ansonsten kann man sie getrost in die Tonnekloppen...

mfg
gunslinger


melden
janusurlaub
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zucht von Leben

16.06.2006 um 14:12
also ich weiß net...william B. Shockley vertritt auch die ansicht, dass Schwarze nicht soklug seien wie Weiße...wenn ihr mich fragt, hatte der was an der Klatsche...und Menschenzu züchten...hallo...auf was für ideen kommt ihr ???
Tier ist nun mal nicht gleichMensch...
Die Zucht eines Menschen, um seine psychologischen und physologischenEigenschaften zu perfektionieren, würde dem gleichkommen, was Adolf Hitler damalsversucht hat...nämlich eine Herrenrasse zu züchten, die über allen anderen Menschensteht...von daher sollte mit so sprüchen wie ''Wenn man das noch glaubt, gehen dieBedenken in Ordnung, ansonsten kann man sie getrost in die Tonne kloppen...'' vorsichtigsein....
Mfg
JanusUrlaub


melden

Die Zucht von Leben

16.06.2006 um 14:36
@ JanusUrlaub
hui, da wurde ich aber falsch verstanden.
Was Hitler gewollt hat,war die Züchtung des deutschen Volkes zur Herrenrasse, um alle anderen Völker Untertan zumachen.
Was ich hingegen meinte, war eher, wenn man die Menschheit in derAllgemeinheit dahingehend verbessern könnte, sie zB resistenter gegen Krankheiten, wieAids oder Krebs zu machen (wie genau das klappen soll, sei mal dahin gestellt) wäre dasdoch keine schlechte Sache.
Und es einzig und allein damit abzuwehren, wir Menschenseien nun mal was besseres als Tiere und ihnen ja schon - rein aus göttlicher Sicht -überlegen, halte ich übrigens für ähnlich vermessen.

gruß
gunslinger


melden
janusurlaub
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zucht von Leben

16.06.2006 um 14:44
achso....nagut...dann war das wohl ein Missverständniss....:)...(zum Glück..;))...
Aber Herr william B. Shockley wollte glaube ich Hitlers wunsch gewisser maßenweiterleben..der war für seine rassistische einstellung bekannt...deswegen hat mich deinbeitrag so schockiert...sry..


melden

Die Zucht von Leben

16.06.2006 um 14:59
@ JanusUrlaub
nix passiert; zwei, drei Tränen sind gekullert; geht aber wieder... ;)


melden
janusurlaub
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zucht von Leben

20.06.2006 um 16:28
:)...dann isses ja grade noch mal gutgegangen...^^


melden
derpate
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zucht von Leben

20.06.2006 um 18:53
Shockley war trotz seiner wissenschaftlichen Leistungen umstritten, da er unterRassismusverdacht stehende Theorien über geringere Intelligenz Schwarzer aufstellte undweil er die Sterilisation für Menschen mit einem niedrigeren IQ als 100 und dieverstärkte Fortpflanzung Intelligenter forderte."


melden
janusurlaub
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zucht von Leben

21.06.2006 um 14:47
was habe ich denn vorhin gesagt ?????


melden

Die Zucht von Leben

21.06.2006 um 15:45
Trotzdem bleibt bei dem Ganzen - Jenseits der rassendeskriminierenden Aspekte - die Frageoffen, ob eine generelle Verbesserung der Menschheit (etwa gen Immunitäten) alserstrebendwertes Wohl, nicht das, der ethischen Normen, in diesem Fall überragt...

dazu würde ich eigentlich gerne Stellungnahmen hören...


melden
janusurlaub
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zucht von Leben

21.06.2006 um 15:54
ich weiß net so recht...an sich ist sowas natürlich schon erstrebenswert...es liegt jaauch in unserer natur um unser Überleben zu kämpfen....aber alzu sehr sollt man wohl netin die Natur eingreifen...


melden

Die Zucht von Leben

21.06.2006 um 16:13
hm, eigentlich gar keine so schlechte idee leute mit einem iq unter 100 zu sterilisieren.
das könnte der menschheit doch eigentlich nur zuträglich sein?


melden
janusurlaub
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zucht von Leben

21.06.2006 um 16:28
nein, könnte es nicht...jeder Mensch hat das Recht auf leben und auf die freie entfaltungseines Lebens...was du da sagst ist rassistisch, weil du eine Menschengruppe alsMinderheit abstempelst....nur weil jemand net so klug ist wie andere, hat er dennoch einRecht auf Leben...


melden

Die Zucht von Leben

21.06.2006 um 22:49
@janus

"...nur weil jemand net so klug ist wie andere, hat er dennoch ein Rechtauf Leben..."

Das muss man dir absolut recht geben, aber es bleiben doch Fragenoffen
- hat ein Minderbegabter in einer überbevölkerten Welt auch das Recht aufunbegrenzte Fortpflanzung?
- hat jeder Mensch in einer überbevölkerten Welt das Rechtauf unbegrenzte Fortpflanzung (z.B. die chinesische Regierung sagt dazu kategorisch NEIN)
- wer bestimmt wer verbessert wird und wie soll das praktikabel geschehen(Fortpflanzungscheine nach IQ-Test?)?
- wie verhindert man Missbrauch?
- wieändert man die hohe Fortpflanzungsrate gering Begabter und die geringe FortpflanzungsrateHochbegabter? (Leider ein Fakt!)
- wie verhindert man das schlechter Behandeln vonGeringbegaten??
- wie soll die Menschheit mit dem Problem Überbevölkerung umgehen? ImAugenblick wird das Thema von nahezu allen Politikern in nahezu allen Staaten dieser Weltausgeblendet und einfach NIX gemacht, bzw. einfach die "Überzähligen" verhungern lassen,etc.

etc. etc. etc.


melden
_someone_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zucht von Leben

22.06.2006 um 00:00
@UffTaTa
Eine Menge sinnvolle Fragen, die dir da durch den Kopf gehen, wenn du überdas Thema nachdenkst. Allerdings halte ich das in Bezug auf das hier angesprochene Themanoch zu weit vorgegriffen - auch wenn es sich aus dem vorangegangenen Verlauf derDiskussion heraus ergeben haben sollte.

Anfangs soll es ja noch nicht darumgehen, die gesamte Weltbevölkerung durch Selektion zu verbessern und gezielt zu verändern- wobei auch hier darüber gestritten werden kann und muss, ob das überhaupt jemals derFall sein kann oder darf.

Die derzeitig noch im Raum stehende Frage lautet jamehr, ob man persönlich generell das Verfahren zur "künstlichen Herstellung" von Lebenbefürwortet. Ich kann dazu nur sagen: Ja, ich befürworte das. Es ist nun einmal so, dassdie Menschen immer mal wieder gegen evtl. vorhandene moralische und ethische Prinzipienhinaus denken muss, um wesentliche Veränderungen auf der Welt hervorrufen zu können.
Was z.B. geschieht im Krieg? Werden da nicht einige Menschen bewusst in Gefahrgebracht, um ein Ziel durchzusetzen, dass der Allgemeinheit mehr nützt, als das auf demWeg zu des Zieles Durchsetzung evtl. verlorene Menschenleben?! Natürlich ist das so. Unddas ist auch gut so. Das Fortbestehen der Menschheit muss durchgesetzt werden, auch wenndas bisweilen gewisse Opfer erfordern sollte.

Darum meine ich: Es ist dringendnötig, Organismen bereitzustellen, die dem des Menschen möglichst nahe kommen, um anihnen alles das auszuprobieren, was man an Menschen nicht testen könnte. Wie vielenMenschen würde es helfen, wenn eine Behandlung gegen HIV möglich würde, die man vorher anmenschlichen Organismen auch unter absoluter Gefährdung dieser ruhigen Gewissens erprobenkonnte?! Würde man beispielsweise die Hirnaktivitäten eines solchen Organismus auf dieSteuerung der Vital-Funktionen begrenzen - Denken quasi ausschließen - wären diese jawieder auf der Stufe eines Tieres, was nun wieder schon seit eh und je als Testobjekt fürähnliche Versuche herhalten kann und auch muss.

Endlich ist es soweit, dass manprinzipiell in der Lage wäre eine solch wichtige Entwicklung in der Wissenschaft zuvollziehen, also warum nicht nutzen?!


melden

Die Zucht von Leben

22.06.2006 um 00:29
Dazu zählt dann erstmal eine neue Definition des "Mensch seins".

Der Mensch alsIndividuum MUSS (und zwar ziemlich absolut) geschützt sein.

Im Augenblick gilt,> Mensch ist der, der menschliche Gene hat<
eine Definition die in den Zeitenvon Gentechnik und künstlicher Intelligenz irgendwann zu Problemen führt.

Wiewärs damit:
Mensch ist wer sch als Mensch fühlt, bzw. die Intelligfenz hat sichselbst Mensch zu nennen.

Das würde das Tor zu Versuchen an menschlichen Embyonenund Hirntoten öffnen da diese eindeutig NICHT über die Intelkligenz verfügen sich alsMensch zu definieren
und würde in mittlerer Zukunft (einigen hundert Jahren) ev. zueiner Emanzipation der Künstlichen Intelligenzien führen (und zur Verhinderung der Zuchtvon rechtlosen Arbeitssklaven wie z.B. in der intelligenz stark gesteigerten Primaten)

Das ist alles ein Notwendiges jedoch (nach meiner persönlichen Moral) ziemlichwiederliches Thema.


melden
Anzeige
_someone_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zucht von Leben

22.06.2006 um 00:45
Da stimme ich vollkommen zu... widerlich ist das thema alle male, auch unangenehm undsicherlich auch nichts, was wir zu entscheiden hätten.

Deine Definition ist aberdefinitiv brauchbar. Wie eben gesagt: Es kann sich dabei nur um menschliche Organismenhandeln, deren Fähigkeit zu denken höchstenfalls der von Tieren ebenbürtig sein darf -halt einfach nicht zu vernünftigem Denken fähig... idealerweise noch soweitzurückgeschraubt, dass auch der Überlebensinstinkt von Tieren schon nicht mehr da wäre...aber hier wird es wirklich zu tiefgreifend.

Aber klar ist: Die Definition mussin eine solche Richtung gehen - rein gen-technisch gesprochen müsste man ja quasi auchVersuche an Affen einstellen, da ihre Gene denen von Menschen so stark ähneln.


melden
160 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Denkfehler?!143 Beiträge
Anzeigen ausblenden