weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Zucht von Leben

50 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Zucht, Nobelpreisträger, Schockley

Die Zucht von Leben

22.06.2006 um 21:22
"Dieses Problem kommt auf uns zu und wir sollten uns darauf vorbereiten"

Wie
willst du die Erde darauf "vorbereiten". Das wird zwangsläufig zu einerrichtigen
Katastrophe führen und auch zwangsläufig zu einem Massensterben. Stell dirdoch mal die
Erde mit 20, 30 oder 50 Milliarden Menschen vor. Meinst du da wird esnoch einen Hauch
von Umweltschutz oder Natur geben? Und dadurch wird das Problem janur noch schlimmer,
versalzene Böden, Wüsten etc, etc..

Nee, es gibt einenPunkt wo die Bevölkerung
der Erde von ganz alleine wieder abnehmen wird. Und ichbefürchte das ich das noch
erleben werde, wenn nicht dann meine nicht vorhandenenKinder (Uff, glücklicherweise hab
ich aufgepasst wo ich meinen Samen gelassen habe,nämlich in der Tüte)


melden
Anzeige
janusurlaub
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zucht von Leben

22.06.2006 um 21:57
Danke UffTaTa....wie konnte ich nur bisher leben, ohne diese Weltbewegende Erkenntniss,dass jetzt irgendein Kondom von deinen Samen bevölkert wird...^^...
VielenDank....;)....

Achja...zu Holmes: Jop...kann deinen Gedankengang sehr gutnachvollziehen und teile sogar die meisten deiner ansichten...^^...
Mfg
Janus


melden

Die Zucht von Leben

22.06.2006 um 22:13
@janus

Bitte.
Ist wohl irgendwie typisch deutsch so ein Verhalten, deshalbschwindet ja unsere Bevölkerung und die deutschen Männer gelten ja als die größtenKinderverweigerer weltweit.


melden
johnholmes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zucht von Leben

22.06.2006 um 22:55
Mit vorbereiten meine ich kaum mehr als den Leuten allmählich klar zu machen dass dieZukunft nicht unbedingt eine Quelle ist aus der Honig fliesst.
Das Problem daran isteben dass wir in einer Demokratie leben, was nix anderes bedeutet als das derjenigewelcher den Leuten die Wahrheit vor Augen hält abgewählt wird von daher habe ich auchwenig Hoffnung - die Leute müssen im 4 Jahres Rythmus denken und die Opposition erzähltgrundsätzlich immer das Gegenteil.

So nebenbei ... ;)
ich glaube aufgrundmeines Alters nie eine Zeit erleben zu müssen in der 50 Milliarden Menschen auf diesemPlaneten leben, das würde schon sehr viel früher sehr heftige Unruhen, Aufstände und auchBürgerkriege mit sich ziehen denn die Ressourcen sind nunmal knapp und letzten Endes istdie eigene Familie oder Nation immer die Nächste - wer hier davon träumt dass die"Menschheit" (was soll das eigentlich sein?) Arm in Arm miteinander lieber gemeinsamverhungert oder verdurstet anstatt dem Nächsten die Birne einzuschlagen sollte mal dierosa Brille absetzen ...

Ich bin Humanist und deswegen projeziere ich auf 90%der Menscheit keine Eigenschaften welcher ein kommunistischer Philosoph aus dem reichenEuropa vor ein paar hundert Jahren als utopisches Ideal eines Proletariers beschriebenhat - das interessiert einen Tutsi oder Inder nämlich nicht die Bohne!

;)


melden

Die Zucht von Leben

22.06.2006 um 23:06
@Holmes

Ja, so wirds laufen. Kriege, Unrughhen, Hungernöte, Katastrophen ohneEnde. Ein Ozean voller Leiden und alles im Namen des persönlichen Eigennutzes. Das wirdalles noch sehr, sehr bitter und es stinkt mir gewaltig das es so kommen muss, aber einerealistische Chance das es anderst laufen könnte sehe ich nicht im Geringsten. Also macheich das gleiche wie alle Anderen auch. Einfach so weiter als ob nix passieren wird bis esendgültig zu spät ist.


melden
johnholmes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zucht von Leben

22.06.2006 um 23:18
Der Ozean voller Leiden existiert schon seitdem gewisse Nationen die Seefahrtbeherrschten und andere noch mit Faustkeilen im Urwald dem Phalluskult huldigten. Sich anUtopien zu ergötzen ist eine Sache, darauf zu bauen dass plötzlich alle Menschen alleMitbewohner lieben eine Andere.
Diesen "Luxus" können sich übrigens auch kaum mehrals einige idealistischen Vertreter aus Ländern leisten welche nicht täglich umsÜberleben rackern müssen - auf dem Grossteil dieser Welt wirst du zwar Sympathie für dieIdee bekommen aber wenn es hart auf hart kommt nimmt man lieber einem Fremden etwas wegum die eigene Familie am Leben zu halten.

Das hat nichts damit zu tun dass ichmir eine solche Welt wünsche, aber davon auszugehen dass aus einer Rasse egomanischerIndividuen plötzlich langhaarige Sandalenträger mit Weltfriedensideen im Kopf werden istgelinde gesagt kindisch - vielleicht habe ich schon zuviel Zeit in Regionen verbracht wodeine Ideale keinen Kericht wert sind mag sein, aber wer glaubt denn bitte realistischdaran dass "WIR" einen Weg finden "UNSERE" Probleme gemeinsam zu lösen?

Werträumt hier und verliehrt die reale Welt aus dem Blick?


melden

Die Zucht von Leben

22.06.2006 um 23:27
@Holmes

war der Post an mich gerichtet? Von welcher Idee und von wessen Idealenredest du? Ich würde mal sagen wir gehen nahezu konform in unserer Meinung zum Thema.

Und die Lösung für diese Probleme wäre ja einfach, wenn auch sehr unrealistisch(außer falls es mal eine weltumspannende Diktatur geben sollte. So ala China nur nochbrutaler, dann könnte es klappen), mann müsste halt nur dfaür sorgen dass JEDES Paar nurmax. 1-2 Kinder bekommt. Dann würden wir um diese Scheisse rumkommen.


melden

Die Zucht von Leben

23.06.2006 um 11:57
Es bleibt wohl dabei: Der Mench ist klug, aber die Masse ist dumm...
Was man zBdaran sieht, dass UffTaTa die einzige "Chance" der Menschheit in einem weltumspannenden,diktatorischen Polizeistaat sieht (;) nicht aufregen; hab schon verstanden, wie du dasmeinst.)
Was die Probleme der Überbevölkerung seitens des Nahrungsmangels angeht, sokann ich den meisten hier im Thread nicht unbedingt zustimmen. Die Nahrungsressourcen derErde reichen locker lässig aus, um das drei- oder vielleicht auch vierfache dermomentanen Weltbevölkerung zu ernähren. Man muss sich nur mal anschauen, dass in der EUTÄGLICH Gigatonnen an Obst, Gemüse und Getreide einfach vernichtet wird... weil essubventioniert wurde und trotzdem nicht gebraucht wird.
Ich denke, mit ein bisschenGenmanipulation auf den Feldern der Erde dürfte die Ernährung von - wegen mir auch - 20Milliarden Menschen kein Problem darstellen.
In der Theorie... in der Praxis ist esso, wie mit allem; nämlich dass 20 % der Weltbevölkerung über 80 % der Nahrungsressourcenverfügen... DAS ist das große Problem

gruß
gunslinger


melden
Anzeige

Die Zucht von Leben

30.08.2010 um 15:59
@UffTaTa

naja man bekommt ja dann als erstes einen Unterhaltstitel vom Jugendamt zugestellt.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden