weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Polarschmelze

230 Beiträge, Schlüsselwörter: Globale Erderwärmung, Polarschmelze
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polarschmelze

28.12.2006 um 14:25
moin

sollte der eispanzer der antarktis tatsächlich schmelzendabfliessen,

darf man auch nicht vergessen, dass diese ungeheure menge wasser
sehr kalt ist.

gefühlsmässig ist die gefahr da,
hoffentlich unterschätzenwir die
selbstregulierenden rückkopplungseffekte,
dann geht entweder verdammtschnell

oder es erschöpft sich in handelbare schwankungen

buddel


melden
Anzeige
Erdwurm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polarschmelze

19.01.2007 um 10:22
habe vorgestern den Bericht über riesige Methangasvorkommen in sämtlichen Ozeanen derErde gesehen,wie das ´vereiste´Methangas durch die Erwärmung der Weltmeere sich freisetztund damit den Treibhauseffekt noch weiter beschleunigt ist schon sehr beunruhigend,-.(((


melden
masterretsam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polarschmelze

21.01.2007 um 21:34
Kann mir jemand ein paar gute Satelittenaufnahmen von Arktis und Antarktis posten.


melden
davidxiii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polarschmelze

02.02.2007 um 11:26
Ich bin neu wie man sieht^^
Nun ich wollte mal folgenden Beitrag von Wissenschaftlernposten:

Der Mensch ist schuld am Klimawandel


Die Welt wirdwärmer, und der Mensch ist schuld daran: Das ist die Kernaussage des neuenUN-Klimareports, der am Freitag in Paris vorgestellt wurde. So sicher wie nie zuvor stehtfest, dass die vom Menschen frei gesetzten Treibhausgase zunehmend den Planeten aufheizenund damit dessen Lebensgrundlagen verändern. Die Erde dürfte eine "beispiellose"Klimaerwärmung erleben.


Drei Szenarien
Der Report präsentiert sechsSzenarien: Im besten Fall sei bis 2100 mit einer Erwärmung von 1,1 bis 2,9 Grad Celsiuszu rechnen, im schlimmsten Fall mit 2,4 bis 6,4 Grad - abhängig von der Menge derfreigesetzten Treibhausgase. Der Anstieg des Meeresspiegels beträgt bis 2100 im bestenSzenario 18 bis 38 Zentimeter, im schlimmsten 26 bis 59 Zentimeter. Bereits die seitJahren beobachtete Erwärmung des Klimasystems ist nach Angaben des IntergovernmentalPanel on Climate Change (IPCC) ohne Beispiel. Elf der vergangenen zwölf Jahre seien unterden zwölf wärmsten seit dem Beginn der Aufzeichnungen Mitte des 19. Jahrhunderts, heißtes in dem Report.

Hitzewellen und Orkane
Die Folgen der globalen Erwärmungsind dramatisch: Im Sommer gibt es längere und häufigere Hitzewellen. Tropenstürme undOrkane gewinnen an Stärke, und der Meeresspiegel steigt. Im Sommer ist die Arktis eisfreiund Gletscher in den Bergen verschwinden nach und nach. Die Alpen werden in 100 Jahrennahezu eisfrei sein. Unter Umständen könnte auch Grönland in den nächsten 1000 Jahreneisfrei werden. Die stärksten Temperaturerhöhungen erwarten die Forscher in den hohennördlichen Breitengraden, weniger betroffen sind hingegen die südlichen Ozeane sowie derNordatlantik.

"Die Schraube überdreht"
Hans Joachim Schellnhuber, Direktordes Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, erklärte: "Mit dem nun vorliegendenBericht sollten letzte Zweifel ausgeräumt sein, dass wir Menschen es sind, die dieKlimaschraube überdrehen. Folglich liegt es auch in unserer Hand, diese gefährlicheFehlentwicklung entschlossen durch Reduktion der Treibhausgasemissionen zu korrigieren."Der Potsdamer Forscher Stefan Rahmstorf, einer der Leitautoren des Reports, erläuterte:"Der Bericht stellt ganz klar fest, dass der Mensch überwiegend an der globalen ErwärmungSchuld hat. Natürliche Faktoren spielen eine völlig untergeordnete Rolle." Der frühereChef des UN-Umweltprogramms Klaus Töpfer warnte in einem Interview mit dem WDR: "Werjetzt noch nicht wach ist, der muss sich fragen, was denn eigentlich passieren muss,damit man den Ernst der Lage erkennt."

Jahrelange Arbeit von 2500 Experten
Mit der Vorlage des neuen Berichts will der Präsident des UN-Klimarats (IPCC),Rajendra Pachauri, die Menschen schockieren. So sollen möglichst viele Regierungen dazugebracht werden, die Emissionen klimaschädlicher Gase deutlich zu reduzieren. Der Reportgründet auf hunderten Modellrechnungen, ausgefeilten Computermodellen, zahllosen Studienund endlosen Messreihen. 450 Hauptautoren liefern die bisher genaueste Beschreibungdessen, was die Temperatur der Atmosphäre etwa seit dem Jahr 1800 in die Höhe treibt.Verbrennendes Öl, Gas und Kohle setzen Kohlendioxid frei, das - zusammen mit anderenGasen - die von der Sonne eingestrahlte Energie verstärkt auf der Erde zurückhält und soden natürlichen Treibhauseffekt anheizt. An dieser vierten Studie haben 2500 Expertensechs Jahre gearbeitet.

Warnungen bereits 1990
Bereits in seinem erstenBericht hatte das IPCC 1990 darüber berichtet, dass die vom Menschen verursachtenTreibhausgase sich zunehmend in der Atmosphäre ansammeln und vor einer steigendenErderwärmung gewarnt. Die IPCC-Studien hatten zu einer Rahmenkonvention beim UN-Gipfelvon Rio 1992 und letztlich zum Kyoto-Protokoll 1997 geführt.


Quelle:http://onnachrichten.t-online.de/c/10/27/24/60/10272460.html

(2.2.2007)

naja ich denke halt nicht dass wir Menschen alleine am Klimawandel schuld sein sollenund eig. sollten wir auch nicht versuchen ihn zu verhindern weil es

1. nichtmöglich sein wird den Klimawandel auch nur annähernd zu verlangsamen, nicht einmal wennwir keine autos, Fabriken usw. mehr hätten und aufhören würden zu atmen.

2. ister (der Treibhauseffekt) ein natürlicher Vorgang mit dem wir leeben müssen, genauso wiedie Lebewesen vor ~50000 + Jahren mit der Eiszeit leben mussten. Das ist das selbe wiedie Klimaerwärmung nur in die andere Richtung.


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 11:32
Das hört sich ja gar nicht gut an, da sind wir (oder die Obrigkeit) wohl selbst schulddaran.
Allerdings ist es auch töricht in der Antarktis Atombomben zu Zünden, gibtwohl ne Sau Hitze. Hast du mal davon gehört?


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 12:06
Der Klimawandel ist natürlich ein natürlicher Prozess, nur das Problem ist, daß er durchden Menschen extrem beschleunigt wird und das ist die Gefahr für die Menschen. FrühereKlimawandel erstreckten sich über einen längeren Zeitraum, aber wahrscheinlich kommt eseh noch schlimmer, als prophezeit wird.


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 12:15
Ist jetzt ziemliche phantasterei, aber es sollen Pläne geben Löcher mit Atomexplosionenin die Atmosphäre zu "sprengen" um die Treibhausgase abziehen zu lassen. diesesExperiment ist als Alternative 1 bekannt (gibt noch 2 andere)
nur ein Gerücht.


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 12:16
wohin bitte sollen die denn abziehen? Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.Wir brauchen jede Menge Neupflanzungen von Regenwäldern.


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 12:24
hat angeblich auch nicht funktioniert deshalb schwenkt man jetzt auch auf Alternative 2und 3 über.
Es soll natürlich in den Weltall abziehen


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 12:24
Finde die Stelle jetzt gerade nicht in dem Buch sonst würde ich das mit der Alternativeeins dir auch näher beschreiben können


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 12:25
Welches Buch hast Du?


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 12:27
Nationale Sicherheit von Dan Davis.
Vielleicht habe ich es auch aus einem anderenBuch habe langsam keine Übersicht mehr.
Die Internetseite wo auch was darüber stehtist leider nichtmehr Online


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 12:28
Ich empfehle: Wir Wettermacher von so nem Austrlier Flannigan oder so ähnlich, heißt der.


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 12:30
werde mal suchen habe jetzt doch einen Text über Altenative 1-3

Alternative1
Mittels Atombomben sollten Löcher in die Stratospähre gebombt werden. Durchdiese Löcher solle die Wärme, die sich durch den Treibhauseffekt, in den Weltraumzurückstrahlen. Zudem sollten ein umdenken in der Weltwirtschaft erfolgen so die dieErhaltung der Erde mittels Umweltschutz gewährleistet werden konnte. Diese wurde alsunwahrscheinlichste Alternative betrachtet da ein umlenken der Menschheit als Utopischbetrachtet wurde. Zudem ergeben sich Probleme: Bei Atombombenexplosionen entstehehnAerosole die an der Zerstörung der Ozonschicht beteiligt sind, d.h. neben demradioaktivem Fallout würde auch die UV-Strahlung ansteigen, was nicht zuletzt auchempfindliche Teile des Ökosystems in Mitleidenschaft ziehen würde.

Alternative 2
Ein ausgewählter Teil der Menschheit zieht sich von derErdoberfläche unter die Erde zurück und lebt in unterirdischen Städten weiter. DieErdoberflächer wird über kurz oder lang von der verbleibenden Mehrheit der Menschenzerstört wodurch auch diese dem Tod geweiht sind. Diese wurde zu den wahrscheinlich amehesten zu verwirklichenden Alternativen gezählt. Problematisch ist hierbei das einKlimakolaps wohl auch nocht unter der Erde folgen hätte: Durch die Erwärmung nehmenWaldbrände zu und viel Kohlenstoffdioxid gelangt in die Atmosphäre, auch das verdunstendeWasser ist ein Treibhausgas und heizt die Atmosphäre weiter an. Letztendlich können durcheinen Klimakolaps möglicherweise Bedingungen wie auf der Venus geschaffen werden. Diedauerhafte Hitze an der Oberfläche würde auch das Erdreich erwärmen, wodurchunterirdische Städte höchstens ein vorübergehender Unterschlupf wären (möglicherweise ummit einem nuklearen Winter auf der Oberfläche eine Wiederherstellung eines natürlichenZustands zu erreichen).

Das US-Militär soll einMulti-Milliarden-Dollar-Projekt zum Bau solcher Anlagen unterhalten haben.

Alternative 3
Die Alternative 3 ist eine Flucht nach vorne: Da die Erde alsHeimat der Menschheit nicht mehr zu halten sei bleibt nur die Möglichkeit einerKolonisierung von Planeten wie Mond und Mars (welche im Geheimprojekt als Adam und Evabezeichnet werden). Diese Planeten sind bisher die einzigen die erreichbar undbesiedelbar erscheinen (Die nächsten wären vermutlich erst Monde des Jupiter und derEisenreiche untergrund des Merkur).

Zur verwirklichung der Alternative 3soll angeblich auch extraterrestrische Technologie zum Einsatz kommen.


Sehr Utopisch ich weis


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 12:32
Link: www.youtube.com (extern)

Alternative 3 hat man anscheinend schon 1972 durchgezogen hier angebliche aufnahmen einerMarslandung.
Fälschung? kann sein


melden
meandmyself
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polarschmelze

02.02.2007 um 12:50
Servus.

Diese Alternativen hören sich ja alle sehr dramtisch an.....

Eswir auch in der Biotechnologie geforscht, an sich organismen, die irgendwie
dieTreibghaus gase reduzieren sollen. Weiß aber auch nicht genau wie. Hab den
Artikelmal in der "Technology Review" gelesen.

Insgesamt würde ich sagen, dass dieMenschen wenn es wirklich ernst wird,
ganz schnell einen weg finden, um weiter zuleben. Dafür ist der
Überlebenswillen ja nunmal zu groß...
Aber all das werdenwir sicherlich nicht mehr mitbekommen, es sei denn, da gibt
es demnächst ganzspektakuläre Entdeckungen in der Medizin...

Grüße


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 12:52
@meandmyself

"Es wir auch in der Biotechnologie geforscht, an sich organismen,die irgendwie
die Treibghaus gase reduzieren sollen."

waren das nichtgewisse Algen?


melden
nönö
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polarschmelze

02.02.2007 um 13:27
Da Eis ein größeres Volumen einnimmt als Wasser, ist Eis im Wasserzustand "räumlich"kleiner, wenn man nun etwas in Mathe aufgepasst hat und mal die Polarkappen betrachtet,ihre Fläche berücksichtigt bzw. ihr ungefähres Volumen und die ganze Sache in dengeschmolzenen Zustand umrechnet, dann wird man schnell feststellen, das an denPolarkappen garnicht genug Wasser im Eis gebunden ist um den WELTWEITEN Meeresspiegeldrastisch anzuheben. Da werden zum Leid aller Negativierer höchstens ein paar Zentimeterbei raus kommen. Schließlich leben wir nicht in einer Klima- bzw. Erderwärmung, sondernam ENDE EINER EISZEIT! Eiszeiten, wenn sie sich beenden, haben die Angewohnheit, ihrUmfeld wieder leicht zu erwärmen. Das ist bei jeder Eiszeit auf jedem Planeten das selbe.NUR HIER versucht man uns diese Erwärmung als Katastrophe zu verkaufen. Wer`s glaubt, demist nicht zu helfen...


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 13:41
Naja, es sind ja nicht nur die Polkappen, sondern auch die abschmelzenden Gletscher


melden
Anzeige

Polarschmelze

02.02.2007 um 13:42
auch wenns nur ein paar cm sind denkt doch an das arme Holland.
zum Glück haben diedort ein Coofeshop Boot


melden
350 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden