weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Polarschmelze

230 Beiträge, Schlüsselwörter: Globale Erderwärmung, Polarschmelze

Polarschmelze

02.02.2007 um 13:53
ja, und das Sauerland, was dann wohl holländische Enklave wird. :)


melden
Anzeige
meandmyself
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polarschmelze

02.02.2007 um 14:15
Von mir aus können so viele Holländer nach Deutschland kommen, wie wollen,
Hauptsache die bringen ihre Betäubungsmittel Gesetze mit.

Grüße


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 14:18
Na, besser nicht, dann versenken wir die Gesetze am besten gleich mit.


melden
meandmyself
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polarschmelze

02.02.2007 um 14:34
Wohl ein wenig Konservativ, he :-)


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 14:36
Klar Mann! :)
Siedel Dich doch in Holland an, wenns da so schön ist, oder doch Angstvorm Untergang? :)


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 14:38
hmmm Kiffer sind immer noch in der Schweiz sicher.
Bei den Bergen müssen die keineAngst vor Hochwasser haben


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 14:39
Dafür fallen die Berge so langsam in sich zusammen, da wird man eher begraben. :)


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 14:42
Als Kiffer schwebt man da wird man nicht begraben (bin übrigens kein Kiffer)


melden
humannature
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polarschmelze

02.02.2007 um 14:46
fly away !


melden
humannature
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polarschmelze

02.02.2007 um 14:47
or go under :)


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 14:48
chill


melden
humannature
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polarschmelze

02.02.2007 um 14:50
will kill...


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 14:52
it`s your Bill


melden

Polarschmelze

02.02.2007 um 22:33
Wollte jetzt auchmal meinen Senf dazu geben.
Ich bin ja der Meinung, dass diePolkappen niemals komplett abschmelzen können, eher kommt es zu einer erneuten Eiszeitoder so etwas ähnlichen. Denn sobald die Polkappen schmelzen, was sie zweifelsohne tun,strömt das geschmolzenen süße Wasser in des salzigen Atlantik. Dort wird nun der gutealte Golfstrom empfindlich gestört. Denn der funktioniert nur mit salzigemAtlantikwasser. Das sieht dann wiefolgt aus:
Der Golfstrom erhitzt sich im Golf vonMexiko und das durch die wärme leichtere Wasser schwimmt auf dem kalten schwerem Wasser.Durch einen schon sehr alten Kreislauf wird dieser Strom richung Nordosten gezogen (alsonach Europa). Dort gibt der Strom seine wärme ab und erhitzt somit Nordeuropa. Das nunkalte Schwere Wasser sinkt ab und fließt zurück nach Mexiko.
Wenn jetzt aberSüßwasser in diesen Strom gelangt ist das abgekühlte Wasser immer noch zu leicht umabzusinken, denn Süßwasser ist leichter als Salzwasser. Somit kommt es zum erliegen desGolfstroms und Nordeuropa wird nicht mehr mit ausreichend Wärme versorgt. Die Temperaturwird dramatisch abfallen und die Polkappen können sich weiter ausbreiten.
Durch diezunehmende Fläche an Eis wird immer mehr Sonnenlicht reflektiert, wodurch es nochmalkälter wird.
Da allerdings der Golfstrom nicht der einzigste Strom ist, werden höchstwahrscheinlich auch weitere Ströme betroffen sein, wodurch es zu einem GlobalenKälteeinbruch kommen wird.


melden
esszett23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polarschmelze

02.02.2007 um 22:51
@nönö
Du hast nicht alles gelesen. Daß das Wasser ausreicht, um den Meeresspiegelerheblich anzuheben, kann man sehr leicht mit der von dir zitierten Schulmathematikausrechnen, wenn man das Volumen des Eises kennt, welches sich übrigens auf Grönland undam Südpol auf dem Land, ÜBER dem Meeresspiegel liegt. Man braucht dann nur noch dieWasserfläche der Erde aus dem Lexikon abzulesen.

@lostone
Ja, daß derGolfstrom zusammenbrechen könnte, ist bekannt, aber es geht doch um die weltweiteTemperatur und nicht um die Temperaturverteilung in einzelnen Gebieten. Wenn es hierkälter wird, wird es eben woanders wärmer. Und in Europa gibt es doch sowieso keinerelvanten Eismassen. Und falls es Dir noch nicht aufgefallen ist: in Nordeuropa gibt esgarkeine Polkappen.


melden

Polarschmelze

03.02.2007 um 11:51
Die Nordpolare Eiskappe besteht aus zwei unterschiedlichen Eisarten:
GrönländischesInlandeis und polares Meereis.
Das Abschmelzen von letzterem führt weder zu einemAnstieg des Meeresspiegels noch zu einer Verdünnung des Salzgehaltes. Also ist auch nixmit Golfstromabreißen und so.
Was das grönländische Inlandeis betrifft,so führt einedurch die Erwärmung bedingte höhere Luftfeuchtigkeit zu höheren Niederschlagsmengen,diedort als Schnee runterkommen.Das Inlandeis wird daher wachsen. Das wiederum bedeutetvermehrte Abkühlung.
Im übrigen gab es im Verlaufe der Erdgeschichte schon immerErwärmungs-und Abkühlungszyklen, teilweise in erheblich größerem Maße ,als die nunprognostizierten.
Es gab und gibt weder eine Garantie noch einen Anspruch auf einkontinuierliches,gemäßigtes Klima.Was den heutigen Menschen daran offenbar so erschrecktist schlicht die Tatsache,daß Natur weder steuer- noch planbar ist.Deshalb diese ganzePanikmache.
Vielleicht sollte man sich in diesem Zusammenhang auch mal fragen,wemdiese Kathasstrophenszenarien nützen und wer daran verdient .


melden
esszett23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polarschmelze

03.02.2007 um 12:08
Lieber Zaphod! Warum führt das Schmelzen des Eises nicht zur Wasserverdünnung? Eisbesteht, wie Du sicher weißt, aus Süßwasser, da das Salz nicht mitgefriert. Mit derTemperaturschwankung in der Erdgeschichte hast Du recht, aber: hier

http://www.pik-potsdam.de/~stefan/Publications/Other/klimageschichte.pdf

kannst Du sehen, wie die Temperaturschwankungen in den letzten 400.000 Jahrenaussahen und auch, wie sie mit der Kohlendioxidkonzentration zusammenhängen.Und hier

http://www.pik-potsdam.de/~stefan/Publications/Other/klimageschichte.pdf

erfährst Du, daß die Kohlendioxidkonzentration der Atmosphäre heute um 50% höher istals bei den Spitzenwerten der letzten 400.000 Jahre.

Und Du darfst mir auch gernerklähren, wem diese Katastrophenszenarien nützen.


melden

Polarschmelze

03.02.2007 um 12:27
Die nützen niemandem... leider melden sich bei dem Thema "Herabsetzung des CO2 -Ausstoßes" wieder die Großmogule der Atomindustrie und bieten ihre so tollenAtomkraftwerke als gute und schnell bereitzustellende Alternative an.

"Vielleicht sollte man sich in diesem Zusammenhang auch mal fragen,wem dieseKathasstrophenszenarien nützen und wer daran verdient ."

@zaphodB.
Wenn dudamit die Behauptung aufstellen willst, dass diese Katastrophenszenarien dazu dienensollen, die Industrie der erneuerbaren Energie zu stärken. Das glaubst du doch wohlselbst nicht ?! (selbst wenn... sollte es unseren Polkappen helfen, nehme ich das gern inKauf)


melden

Polarschmelze

04.02.2007 um 16:50
Allerdings lässt sich auch sagen, dass der Mensch mit seinem ach so gefährlichem CO2nicht der Alleinschuldige ist. Das CO2 ist nur ein minimaler Faktor bei derKlimaerwärmung. Nehmen wir mal Methan (CH4) Das ist 5 mal so Treibhaus aktiv wie CO2.Darüber beschwert sich aber keiner. Methan produziert übrigens fast jedes Tier."Massenabschlachtung zum Klimaerhalt" halte ich allerdings für wenig sinnvoll.
Ach jaund ein großer Ballungspukt der Methan Produktion sind (neben dem Methanhydrat im Meer) die Urwälder. Bäume sind maßgeblich an der Methanproduktion beteiligt. Also, holzen wirdie Wälder weiter ab, das kann ja nur klappen, oder auch nicht...
Also gegen dasMethan lässt sich schonmal nichts machen. Und auch wenn man es Schaffen würde das KyotoProtokoll nur in Hinsicht auf CO2 einzuhalten, so wäre das nur ein Tropfen auf den heißenStein...
Zudem kommt noch dass wir uns auf ein Sonnenaktivitätsmaximum zubewegen,welches das stärkste seit Beginn der Sonnenaufzeichnungen vor 400 Jahren sein soll. Undein Maunder Maximum steht uns auch noch ins Haus.
Alles Fakten, gegen die wir nichtsmachen können.
Damit will ich nicht sagen, wir sollen nichts mehr für denKlimaschutz tun, denn einen Versuch ist es immerhin Wert den Treibhauseffekt zuverlansamen.
Wir können zwar versuchen, den Treibhauseffekt zu verlangsamen, aberstoppen oder gar umkehren werden wir ihn nicht.
Also wird es in den nächstenJahrzehnten erstmal angenehm warm. Und auch wenn es jetzt zu keiner vorzeitigenprognostizierten Eiszeit durch die Polschmelze kommt so werden wir uns erstmal anheftigen Stürmen und Fluten erfreuen dürfen.
Und wenn wir es schaffen denTreibhauseffekt doch zu verlangsamenm so steht uns die nächste Eiszeit in ca. 15.000Jahren bevor. Das liegt dann aber nicht am Wetter, sondern an der Achsendrehung der Erde.Damit meine ich nicht die normale bekannte Erddrehung, sondern eine Drehung der um 23,5°geneigten Achse um die eine imaginäre Achse senkrecht zur Erde (hoffe man weiß was ichmeine).Dadurch kommt es immer wieder zu warm und kalt Perioden und wir hatten bis jetzteine sehr lange warm Periode.
Also so oder so steht uns eine neue Eiszeit bevor unddaran können wir nun echt nichts machen. Das einzigste was wir tun können wäre eineVerlangsamung des Treibhauseffekts um möglichst lange in dieser warmphase zu bleiben,ansonsten wird die nächste Kaltphase nur noch eher eintreten, vorrausgesetzt der Menschkann bis dahin sein überleben sichern...
Der Mensch ist also nicht deralleinschuldige, aber er trägt eine große Teilschuld und wenn wir es schaffen denTreibhauseffekt zu verlangsamen, so können unsere nächsten Gerationen noch ein relativruhiges leben führen. Wenigstens die nächsten paar hundert Jahre.
Hoffe mal ich binnicht zu sehr vom Thema abgewichen...

>>Treffen sich zwei Planeten: "Eh dusiehst aber gar nicht gut aus." "Ja, ich habe Menschen." "Hatte ich auch schonmal, dassgeht vorbei." <<


melden
Anzeige

Polarschmelze

04.02.2007 um 20:01
@esszett
erst mal funktioniert dein link nicht .
zweitens:Natürlich gefrieren imWasser gelöste Salze mit,wenn dieses gefriert.
Das kannst Du z.B. auchbeobachten,wenn Du im Winter Salzstreust,es taut und dann wieder extrem kaltwird.Dannfriert Dein Streusalz nämlich mit ein.

Zum ThemaTemperaturschwankungen:Vor der kleinen Eiszeit war es wärmer als heute,die Alpen fasteisfrei und in Grönland´s Küstenbereichen Ackerbau und Viehzucht möglich.Also gab esauch damals größere Temperaturschwankungen.
Und zum Thema CO2: Nun ja einordentlicher Vulkanausbruch bläst am Tag mehr von dem Zeug raus als wir in 10 Jahren.undes gab immer mal wieder jahre mit erhöhter geothermischer Aktivität.Deshalb erschließtsich mir weder der von Dir genannte Wert noch der daraus abgeleitete Zusammenhang so ohneweiteres.Hier wäre zu fragen,worauf die genannten Daten beruhen.

@EL com.
Das habe ich nicht behauptet, obwohl die natürlich auch davon profitieren.
Ichhabe da eher an die Energieindustrie im allgemeinen gedacht, die natürlich jede"Einsparungskampagne" benutzt, um unter dem Deckmantel einer vermeintlichen Ökologie diePreise und die Gewinnmargen zu erhöhen. Ich habe an die Politik gedacht, die dasDeckmäntelchen benutzt um Kontrolle auszuüben (Mauterfassungssystem) und an das Geldihrer Bürger zu kommen (Stichwort Ökosteuer-weder öko noch logisch ,aber Realität) .Ichhabe an Wissenschaftler gedacht, die durch entsprechende genehme Prognosen schneller anmehr Forschungsgelder kommen,und ich habe auch an die Ökoverbände gedacht,die gerne mitKathastrophenszenarien hausieren gehen ,um Mitglieder zu ködern und Einfluß zu gewinnen.


melden
101 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden