Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Meditation- wie geht das?

58 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Meditation ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Meditation- wie geht das?

16.02.2004 um 16:51
Aber der Geist ist wach. Also erholt der sich nicht, oder !?


Das goldene Zeitalter

In jener Zeit, da das naturgewollte Wirken in höchster Form noch auf der Erde herrschte, schätzte man nicht Weisheit hoch und fragte nicht nach Fähigkeit. —Der Herrscher glich einem Baume, der mit seinen Zweigen alles schirmt, das Volk war wie die Rehe, die sich unter seine Krone schmiegen. — Die Menschen waren rechtschaffen und gerade, ohne zu wissen, was Pflicht ist. — Sie liebten ihren Nächsten, ohne zu wissen, was Liebe ist. — Sie waren treu, ohne zu wissen, was Treue ist. — Sie waren wahrhaft, ohne zu wissen, was Wahrhaftigkeit ist. — In aller Selbstverständlichkeit halfen sie einander, ohne das als besondere Güte zu empfinden. —Darum hinterließen ihre Taten keine Spuren, und ihre Werke wurden nicht der Nachwelt überliefert.
~Dschuang-Dsi



melden

Meditation- wie geht das?

16.02.2004 um 22:09
ich denke mal das gerade der sich erholt, da der Körper ja die Energie aus dem Geist nimmt, oder?

Würde zumindest das 'an nix denken' erklären...


melden

Meditation- wie geht das?

16.02.2004 um 22:40
was heißt denn, der Geist erholt sich? Das Gehirn erholt sich nur, wenn man schläft, beim meditieren sit es ja noch wach,denke ich.


melden

Meditation- wie geht das?

17.02.2004 um 12:59
ich glaube das an nix denken at einfach mit reinheit und tatenlosigkei zu tun.


Das goldene Zeitalter

In jener Zeit, da das naturgewollte Wirken in höchster Form noch auf der Erde herrschte, schätzte man nicht Weisheit hoch und fragte nicht nach Fähigkeit. —Der Herrscher glich einem Baume, der mit seinen Zweigen alles schirmt, das Volk war wie die Rehe, die sich unter seine Krone schmiegen. — Die Menschen waren rechtschaffen und gerade, ohne zu wissen, was Pflicht ist. — Sie liebten ihren Nächsten, ohne zu wissen, was Liebe ist. — Sie waren treu, ohne zu wissen, was Treue ist. — Sie waren wahrhaft, ohne zu wissen, was Wahrhaftigkeit ist. — In aller Selbstverständlichkeit halfen sie einander, ohne das als besondere Güte zu empfinden. —Darum hinterließen ihre Taten keine Spuren, und ihre Werke wurden nicht der Nachwelt überliefert.
~Dschuang-Dsi



melden

Meditation- wie geht das?

17.02.2004 um 13:11
Ich cahte ich hätte mal gelesen das das Gehirn beim schlafen genausoviel arbeitet als wenn man wach wäre...

Die inhaltlichen/grammatikalischen Fehler in diesem Text sind vollkommen Absichtlich vom Schreiber eingebaut worden und dienen der allgemeinen Belustigung...
Wer möchte, darf sie gern zu Papier bringen, ausdrucken, verpacken und weiterverschenken wenn es einem guten Zweck dient...



melden

Meditation- wie geht das?

18.02.2004 um 11:29
Wenn das so ist, dann erholt sich das Gehirn ja nie?!
Aber vielleicht muss es sich ja auch gar nicht erholen. Ich denke, dass sich bei der Meditation wirklich nur der Geist erholt und man deshalb an nichts denkt.

Ich denke, ich bin aus dem Alter heraus, Übernatürliches zu verleugnen.


melden

Meditation- wie geht das?

18.02.2004 um 11:30
Es gibt doch schon einen Unterschied zwischen Geist und Gehirn, oder etwa nicht???

Ich denke, ich bin aus dem Alter heraus, Übernatürliches zu verleugnen.


melden

Meditation- wie geht das?

18.02.2004 um 12:07
Doch, den gibt es, Evans.
Das Gehirn ist rein grobstofflich materiell, während der Geist sehr viel mehr ist.
Empfindungen und die innere Stimme ... beides ist geistiger Natur.

Wenn Du das nicht hast,
dieses Stirb und Werde,
bist Du nur ein trüber Gast
auf dieser dunklen Erde.



melden

Meditation- wie geht das?

18.02.2004 um 14:22
Hi,
hier wird gefragt, ob Meditation bedeutet, die Gedanken einzustellen.
Ich fand dazu mal ein schönes Bild:

Wenn ein Gedanke vergangen ist und ein neuer auftaucht,
ist dazwischen eine kleine Lücke.
Meditation bedeutet, diese Lücke zu vergrößern...

Gedanken kommen und Gedanken gehen, wenn du merkst, dass ein
Gedanke da ist in deiner Meditation, so sage "tschüß...",
und lasse ihn gehen, wenn der nächste Gedanke da ist, ebenso...

Wenn man beginnt, sich ruhig hinzusetzen und zu meditieren,
wird einem sofort das ganze Geplappere im Kopf bewusst
(..Ich muß noch einkaufen...Tante Helge kommt doch morgen
und ich hab noch keinen Kuchen...Das Auto muß doch in die Werkstatt...)

Das ist normal und in Ordnung. wie gesagt, versuche am
Anfang die Lücken zu vergrößern...

--------------------------------------

Die Binaureal Beats sind eine feine Sache. Hab damit lange Zeit
expertimentiert. Die Grundlagen dazu wurden am Monroe-Institut entwickelt.
Sie sind unter dem Markennamen Hemi-Sync bekannt.
Wenn man über Kopfhörer zwei verschiedene Töne hört, die nur ein bischen
voneinander entfernt sind, so bildet sich eine stehende Welle im Kopf mit der
Differenzfrequenz aus. Das Gehirn folgt dieser Frequenz und stellt sich darauf ein
(Frequenz-Folge-Reaktion). Bsp: Links ein Ton mit 410 Hz, rechts ein Ton mit 400 Hz
ergibt eine Differenz-Frequenz von 10 Hz. Das Gehirn stellt sich in Folge auf die 10 Hz ein.
10 Hz ist im Alpha-Bereich der Gehirnwellen und entspricht einem
entspannten Meditationszustand.
Soweit die Theorie. In Praxis ist das Ganze von verschiedensten
Faktoren wie Hintergrundrauschen, Grundfrequenz, Impulsform, Rythmus etc. abhängig.

Es gibt ne ganze Menge Software, um solche Binaureal Beats zu erzeugen. Da die Theorie
so einfach aussieht, sind eine ganze Menge Produkte auf dem Markt. Die allermeisten
sind preislich überzogen und nahezu wirkungslos, da eben verschiedenste Faktoren
in gegenseitiger Beeinflussung eine Rolle spielen. die CD's vom Monroe-Institut sind teuer
aber gut und sie funktionieren (sind aber in engl. Sprache).


melden

Meditation- wie geht das?

19.02.2004 um 10:21
Meditation ist in ihren Anfängen wohl tatsächlich als entspannungsübung zu betrachten. wenn man jedoch mit meditation arbeitet geht es einem meist nicht um das abschalten. Ich habe die erfahrung gemacht, dass es mir beinahe unmöglich ist lange an nichts zu denken. Auch einschlägige Literarur empfliehlt häufig sich zu focussieren anstatt abzuschalten. Wenn man versucht abzuschalten passiert nach kurzer Zeit eben das was wir auch erfahren bevor wir einschlafen. Unsere Gedanken rasen und irgendwann werden wir müde! Man konzentriert sich anfangs am besten auf die Atmung, wobei man bei der Meditation langsam und ruhig in den Bauch atmet. Ich selbst habe gute Erfahrungen damit gemacht mich auf ein einfaches Symbol oder ein Muster zu konzentrieren z.B. ein Kreuz. Durch Meditation verändert man seinen Bewusstseinszustan und gerät in eine Art Trance. Man kann die Meditation nutzen um in diesem Zustand über ein Problem oder eine Aufgabe nachzudenken, er ist aber auch vorraussetzung für beispielsweise Astralreisen, die Arbeit mit Krafttieren, Energiearbeit etc. In vielen magischen Lehren dient die Arbeit mit meditation der Schulung des Geistes der Förderung von Konzentrationsfähigkeit, der Focussierung des Willens. Ich halte Meditation für ausgesprochen wichtig, denn wie willst du etwas verändern? Wie willst du mit anderen arbeiten und sie leiten, wenn du es nichteinmal mit dir selbst schaffst. In uns schlummern ungeahnt viele Fahigkeiten, welche seit anbeginn der Menschheit durch Trance zugänglich werden. Arbeiten wir nur mit unserem materiellen Körper werden wir sie schwerlich nutzen verkümmert das feinstoffliche. Gerade deshalb sollte man sich klar machen, dass meditation nicht dazu dient unseren materiellen Körper zu entspannen, das ist im grunde nicht mehr als eine Nebenerscheinung.


melden

Meditation- wie geht das?

19.02.2004 um 11:55
Nicht bei jeder Meditation gerät man in eine Art Trance.
Es gibt Methoden, bei denen man klar, wach und absolut konzentriert ist.


Das goldene Zeitalter

In jener Zeit, da das naturgewollte Wirken in höchster Form noch auf der Erde herrschte, schätzte man nicht Weisheit hoch und fragte nicht nach Fähigkeit. —Der Herrscher glich einem Baume, der mit seinen Zweigen alles schirmt, das Volk war wie die Rehe, die sich unter seine Krone schmiegen. — Die Menschen waren rechtschaffen und gerade, ohne zu wissen, was Pflicht ist. — Sie liebten ihren Nächsten, ohne zu wissen, was Liebe ist. — Sie waren treu, ohne zu wissen, was Treue ist. — Sie waren wahrhaft, ohne zu wissen, was Wahrhaftigkeit ist. — In aller Selbstverständlichkeit halfen sie einander, ohne das als besondere Güte zu empfinden. —Darum hinterließen ihre Taten keine Spuren, und ihre Werke wurden nicht der Nachwelt überliefert.
~Dschuang-Dsi



melden

Meditation- wie geht das?

19.02.2004 um 19:08
Stimmt, mein Bruder macht Kampfsport, und er hat mir ein Buch geliehen über Qi-Gong. Da steht auch einiges über Meditationen drin, hauptsächlich natürlich für Kampfsport, teilweise aber auch für die Atmung und die Konzentration. Also, auch wie man seine Finger halten muss... usw. halt. Da ist eine bestimmte Übung, die heißt: Zhan-Zhuang. Das bedeutet, Übung der stehenden Säule. Dabei stellt man sich in bestimmter Stellung hin und muss das Gefühl haben, mit den Füßen auf dem Boden festgewachsen zu sein, aber der Kopf muss ganz leicht sein, sodass er einen aufrecht hält. Dabei muss man die Wirbelsäule gerade halten und darf sich auf keinen Fall bewegen. Man muss dort sogar bei vollem Bewusstsein sein, weil man genau darauf achten muss, dass man sich nicht bewegt. Man darf auch mit dem Blick nicht schweifen, ihn aber auch nicht auf einen Punkt anvisieren, die goldene Mitte muss man selbst finden.
Dabei ist es also überhaupt nicht so, dass man in Trance versetzt wird.

Ich denke, ich bin aus dem Alter heraus, Übernatürliches zu verleugnen.


melden

Meditation- wie geht das?

20.02.2004 um 10:35
Es erstaunt mich, dass so viele glauben in Trance wäre man nicht bei Bewusstsein! Das Gegenteil ist der Fall! Die Trance verändert den Bewusstseinszustand. Das Bewusstsein wird focussiert. Es ist ein Zustand völliger Konzentration, bei dem man bestimmte selbstgewählte Wahrnehmungen herausfiltern kann beispielsweise die physische Umgebung, aber auch Schmerzen etc. Man kann sich ganz auf bestimmte Wahrnehmungen, Gedanken oder aber auch Fähigkeiten konzentrieren.
Ein Medium beispielsweise gerät in Trance um die materielle Umgebung auszublenden. Schamanen versetzen sich auch in Trace um z.B. Krankheitsursachen in Erfahrung zu bringen.
Hat jemand hier Erfahrung damit?
Wie ich schon sagte Meditation ist in ihrer einfachsten Form eine Entspannungsübung. sie wird auch häufig eingesetzt, wenn jemand beginnt sich mit bestimmten magischen Lehren zu beschäftigen... der angehende "Magier" soll lernen seinen Körper mit dem Geist zu beherrschen. Ähnlich wird die Meditation auch bei vielen Kampfsport und anderen Sportarten eingesetzt.
Menschen die Tatsächlich mit Meditation arbeiten, denen geht es häufig um einen Trancezustand. Dieser wird nicht in einer 10minuten Meditation alle paar Tage erreicht. Vieles was als Meditation verkauft wird ist nichts weiter als Tiefenentspannung oder Atemübungen.


melden

Meditation- wie geht das?

20.02.2004 um 12:27
@psylucy
fokussierung von Bewusstsein?? das musst du bitte genauer erklären!!
Was bedeutet für dich, Bewusst-sein!! Wenn es für dich ein unabhängiger Zustand deiner gesellschaftlichen persönlichkeit oder Selbst-individualität ist, dann muss ich dich, auch wenn es deine erkenntnis ist, enttäuschen! Bewusstsein, ist die Gesamtheit meiner Individualität in einer Reflektion mit der Umgebung auf die ich mit meiner Individualität einwirke!! Wie kann ich dies konzentrieren?? das mal als erste frage!
Konzentration ist sicher ein wichtiger Punkt hierbei!!! Aber es stellt sich doch die frage, ob nach dem Erreichen der "Trance" ebenfalls noch ein hoher Konzentrationszustand zu gange ist?? Eher muss man annehmen, dass man in diesem Zustand von seinem Herz und seinem Verstand geleitet wird, weil man dies durch die Trance erreichen wollte!! Quasi den Verstand und das Herz nicht-bewusst einsetzt!!! Ich glaube das ist es was man unter nicht-bewusst verstehen sollte!!!
Schamanen lassen sich übrigens in trance versetzen, bzw geschieht es bei ihnen durch einen zufall (der vielleicht keiner ist) oder sie nehmen pflanzen zu sich!! Dabei wird aber keine Trance erreicht sondern eher ein anderer Zustand ihrer Individualität in dem sie als ausgangsbasis eine immens erhöhte Konzentration haben und ihre alltagswelt nicht in dem sinne vorhanden ist wie wir sie in der realität wahrnehmen!! Man könnte sagen, veränderte Wahrnehmung trift das ganze am ehesten!

noch was bitte!!! Meditation hat absolut nichts gemein, mit Magie! Eine Meditation ist nicht zwingend ein Anfang einer magischen Lehre!! Ich meditiere um die Konzentration zu lernen!!! Ich meditiere um zu sehen, wonach mein Herz verlangt, weil ich es mit der reinen Vernunft nicht verstehen kann!! Ich meditiere um abzuschalten von der manchmal harten realität!!! Warum du meditierst bleibt dir über lassen, aber es mit Magie gleichzusetzen ist nicht richtig!

lg neo

Und er sah, dass es gut war


melden

Meditation- wie geht das?

20.02.2004 um 14:11
Ich wollte nur mitteilen, dass es auch viele Menschen gibt, die mit Meditation "arbeiten" aber dabei keinen trance zustand anwenden. Ich kenne ne Mege von denen und alle legen großen Wert darauf ;)

Und Meditation ist bei Magie ein sehr großer bestandteil, muss es aber nicht sein.!


Das goldene Zeitalter

In jener Zeit, da das naturgewollte Wirken in höchster Form noch auf der Erde herrschte, schätzte man nicht Weisheit hoch und fragte nicht nach Fähigkeit. —Der Herrscher glich einem Baume, der mit seinen Zweigen alles schirmt, das Volk war wie die Rehe, die sich unter seine Krone schmiegen. — Die Menschen waren rechtschaffen und gerade, ohne zu wissen, was Pflicht ist. — Sie liebten ihren Nächsten, ohne zu wissen, was Liebe ist. — Sie waren treu, ohne zu wissen, was Treue ist. — Sie waren wahrhaft, ohne zu wissen, was Wahrhaftigkeit ist. — In aller Selbstverständlichkeit halfen sie einander, ohne das als besondere Güte zu empfinden. —Darum hinterließen ihre Taten keine Spuren, und ihre Werke wurden nicht der Nachwelt überliefert.
~Dschuang-Dsi



melden

Meditation- wie geht das?

20.02.2004 um 22:19
Hi @ All !

Müßte die Frage nicht viel eher lauten :
"Meditation, wozu ? " ??

Meditation heißt doch : "Aus den (irdischen) Verstand auszusteigen "
(lt. Osho, - glaub ich )

Es gibt aber viele Stationen, an denen man dann ankommen kann.

Und jede Meditation mit materieller Zielsetzung,
- Bewustseinserweiterung um "übermenschlicher Fähigkeiten" willen, um diese dann in der Welt auszuleben -,
führt den Meditierenden garantiert zu einem Ausstieg in den Bereich des "physisch Unsichtbaren"

Nur im weitesten Sinn "religiöse" Motivation, - sprich selbstlose Motivation -, zur Meditation führen auch zu einem Eintauchen in den überirdischen Bereich der WAHRHEIT

Eigentlich dürfte das einzige Motiv zur Meditation doch wohl nur der Wille zur Erkenntnis der WAHRHEIT um der WAHRHEIT willen sein.

Oder wie seht Ihr das ???


melden

Meditation- wie geht das?

21.02.2004 um 10:34
Richtig MIKESCH, so oder so ähnlich kann man das ausdrücken.
Wobei ich nicht behaupten würde dass es "ein einziges Motiv" dafür gäbe.
Wenn man sich in der Meditation üben möchte sollte man daran denken dass
es einem das gesamte Leben auf den Kopf stellt, vorausgesetzt es stand
nicht schon auf dem Kopf.
Die Übung der Meditation ist also eine Lebenseinstellung und verfolgt kein Ziel
im physischen Sinne, man lebt bloss im Einklang mit sich selbst. Es mag
Menschen geben denen eben genau das nicht genügt, weshalb sie die
Meditation als solche auch meiden. Es ist also eine Konzentrationsübung
welche bis ins unendliche Ausbaubar ist ( im gegensatz zur Mathematik :)).
Für einen modernen Menschen bedeutet dies dass er Sende- und
Empfangsstation für sämtliche Informationen gleichzeitig ist.

Ich denke die Meditation ist heutzutage die beste Alternative für einen
ausklingenden Alltag, um auch am nächsten Morgen Mensch zu sein.

Wen es interessiert, versucht es erst ein mal mit täglich 40 Minuten gerade
sitzen im Lotussitz (rechte Fuss auf linken Oberschenkel dann linken Fuss
auf rechten Oberschenkel), ohne mit der Wimper zu zucken. Im Lotussitz
sollen beide Beine zu einer Einheit verschmelzen, was soviel bedeutet wie,
dass euch beide Beine einschlafen und ihr sie nicht mehr spürt! (sollten euch
die Knie schmerzen, einfach die Beine gerade strecken) Und vergesst bei
dem ganzen das Atmen nicht, die Atmung sollte auch das einzige sein woran
ihr denkt.

...im Sitzen kann der Körper sich am besten entspannen!

...leben heisst lieben!


melden

Meditation- wie geht das?

21.02.2004 um 19:36
@rebornspecies
besser hätte ich es nicht ausdrücken können!! :-)

lg neo

Und er sah, dass es gut war


melden

Meditation- wie geht das?

22.02.2004 um 14:30
Hi @all !

Fein ! Es gibt noch Wesenheiten, die mit mir sprechen,- wenn auch nur übers WWW :)
Sei gegrüßt rebornspecies ! :) :)

Allerdings bin ich persönlich ein krasser Gegner jeder starren Meditationshaltung.

Ich tus am liebsten im Liegen ! ;)

In den Bauch atmen, die eigene Mitte finden, und sich dann ins eigene Innerste Innere sinken lassen.
Dabei sollte die Welt von einem abtropfen, wie Wassertrofen von einem Lotosblatt abperlen.

Versteht sich fast von selbst, das mit den Ergebnisen der Meditation dann in der Welt auch nix anzufangen ist.

Aber ich fühle mich danach immer so wunderbar erfrischt.

Da tief in mir Selbst ist ein Ort der Ruhe und des Friedens und ich empfinde große Gelassenheit, Geborgenheit, - Heimat und fühle mich akzeptiert und geliebt.
Ein krasser Gegensatz zum alltäglichen Erleben ;)


Und sonst ? Wie gehts Euch ?
Hat Jemand Lust, sich mal im Chat zu verabreden ??
- Oder seid ihr Alle in tierer Meditaton versunken ?

Möge DIE MACHT mit Euch sein !!

MIKESCH


melden

Meditation- wie geht das?

22.02.2004 um 15:00
Du sitzt wie du liegst. Anfangs mag es einem "starr" vor kommen, aber wenn
man sich im Sitzen übt dann lässt es sich genauso gelassen Atmen wie im
Liegen.
Das Liegen gilt auch im Yoga als die vollkommene Entspannungsübung.
Allerdings ist die Entspannung des Körpers nicht allein auf diese Position
beschränkt, aber das lernt man mit der Zeit.

liebe Grüsse

...leben heisst lieben!


melden