Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Klimawandel

16 Beiträge, Schlüsselwörter: Klimawandel, Umweltverschmutzung, Klimaerwährmung
Seite 1 von 1
joeselle
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Klimawandel

22.02.2004 um 18:10
So ganz gehört der thread hier nicht hin - hab ihn trotzdem hier abgelegt.
Die berichterstattung ist sicherlich ein wenig einseitig und man kann sicherlich mind. zwei weitere Länder (Ru und C) sowie die Opec Länder im Nahen Osten sicherlich hier auch aufführen.
Wie gessagt es ist hier eine Mischung aus Klima / Politik und Krieg

Die Welt bereitet sich also - wieder einmal vor die Säbel rasseln zu lassen.

Folgender Artikel stammt wohl aus Spiegel - online

Dieser Report bringt Präsident Bush zusehends in die Klemme: Einer der schärfsten Denker des Pentagons warnt in einer dramatische Studie, dass Klimaschwankungen die Sicherheit der USA gefährden. Die Bush-Administration schweigt zu dem Dokument, weil sie Druck auf die US-Industrie fürchtet.



REUTERS
Das Szenario ist ebenso bedrohlich wie realistisch: Der Golfstrom, der wie eine riesige Warmwasserheizung Milliarden Liter von Tropen-Wasser in den Norden pumpt, verliert an Kraft, ändert seine Richtung und kollabiert plötzlich ganz. Eisige Winde brausen über Nordeuropa hinweg, verheerende Stürme und Fluten verwüsten die Küsten. Die Wälder sterben ab, die Ebenen an Nord- und Ostsee gefrieren zur Tundra.
Die dramatischen Klimaänderungen bringen Menschen und Regierungen in Not. Öl wird knapp, die friedenssichernden Bündnisse erodieren. Blutige Konflikte brechen aus, Kriege um Rohstoffe und Nahrung verwüsten die Kontinente. Innerhalb weniger Jahre gerät die Welt an den Rand der totalen Anarchie.

Seit Jahren warnen Forscher vor den Folgen eines abrupten Klimawechsels, doch die US-Administration unter George W. Bush negierte jede Notwendigkeit, im Land der weltgrößten Energieverbraucher etwas zu ändern. Nun bringt eine neue Studie die Regierung in die Klemme und sie kommt aus einem Ministerium, auf dessen Rat der Präsident in den vergangenen Jahren stets gehört hatte: Dem im Washingtoner Pentagon untergebrachten Verteidigungsministerium.

Kriege bestimmen wieder die Geschicke der Menschheit

Das Papier wird von der Bush-Regierung als so brisant eingestuft, dass sie dazu bisher nicht Stellung genommen hat. Details aus dem Bericht erschienen im US-Wirtschaftsmagazin "Fortune" und im britischen "Observer". Die Schlussfolgerung der Forscher: Die Regierung solle den Klimawechsel nicht nur als eine wissenschaftliche Debatte betrachten, sondern als ernste Bedrohung für die Sicherheit des Landes. Sobald das Klima kippe, und dies könne jeden Moment passieren, würden wieder einmal "Kriege das Leben der Menschen bestimmen."

Die Autoren sind über jeden Verdacht erhaben: Die Pentagon-Studie wurde von den Amerikanern Andrew Marshall und Peter Schwartz beaufsichtigt. Der 82 Jahre alte Marshall gilt in Militärkreisen als schillernde Legende. Sein Spitzname "Yoda" rührt von seinen Arbeiten am Star-Wars-Programm der US-Regierung her, als einer dessen Väter er gilt. Seit 1973 führt er eine geheime Denkfabrik an, die oft weit im Voraus Risiken für die Sicherheit der Vereinigten Staaten analysiert.

Vor drei Jahre bekam er von Verteidigungsminister Donald Rumsfeld den Auftrag, das umstrittene Programm zur Entwicklung von sogenannten "smart weapons" - denkenden Waffen - voranzubringen. Als Co-Autor zog sich Marshall einen Mann aus der Ölindustrie ins Team: Schwartz leitete jahrelang die Planungstruppe beim Ölmulti Shell geleitet und danach als Berater gearbeitet.



Sollte der Pentagon-Report von den oppositionellen Demokraten im Wahlkampf aufgenommen werden, gerät Bush in eine pikante Situation: Er müsste sich den Vorwurf gefallen lassen, warum er eine Studie, die so ernste Folgen für die Sicherheit des Landes skizziert, nicht ernst nimmt. Würde er dies indes tun, müsste er seinen Landsleuten und den Konzernen drastische Auflagen machen. Die großvolumigen Automotoren der Amerikaner, besonders beliebt unter der ländlichen Klientel, gelten neben Klimaanlagen und ineffizienten Maschinen als Hauptverursacher der globalen Erwärmung.

Schon haben Wissenschaftler das Thema aufgegriffen und vergangene Woche den Präsidenten attackiert. Es sei ein Skandal, dass die Administration den ihr offenbar unangenehmen Bericht seit Monaten ignoriere.

Apokalyptische Visionen

Die Hauptsorge der Wissenschaftler ist, dass der Klimawechsel die Welt innerhalb kürzester Zeit destabilisieren könnte. Durch die enormen Süßwassermengen, die von schmelzenden Gletschern und Polareis freigesetzt werden, könnte der Golfstrom schon in den nächsten Jahren an Kraft verlieren. Die Folge wären verheerende Dürren im Süden der USA, Überschwemmungen in China. Skandinavien würde sich in eine Eiswüste verwandeln, dicht besiedelte Küstenstaaten wie Holland oder Bangladesh würden überflutet. Millionen hungernder Flüchtlinge würden ihre Heimat verlassen und in die reichen Länder drängen.

Länder mit labiler Regierung wie Pakistan oder Russland könnten versucht sein, ihr Nukleararsenal einzusetzen, um sich Nahrung oder Rohstoffe zu erkämpfen. Etliche Untersuchungen haben ergeben, dass es in der Vergangenheit immer wieder abrupte Klimaschwankungen gegeben haben muss, als Ursache vermuten die Forscher abrupte Wechsel in den gigantischen Ozeanströmungen. Die Welt könnte in Anarchie versinken - und das nicht erst in tausend Jahren, sondern innerhalb der nächsten drei Dekaden. Überraschendes Fazit des Pentagon-Berichts: Der Klimawandel birgt viel größere Risiken als der Terrorismus.

Spiegel-Online

Bin sehr gespannt wie man damit umgehen wird, und was es an Entscheidungen mit sich bringen wird.

http://www.alluwant.de/homepagetools/umfrage.php?id=11528&sub=1&auswertung=true

Der link ist ein wenig aus denKontext gerissen - passt aber so denke ich trotzdem hier hinein

Sicherlich ist das mit dem Klimawandel so eine Sache was meint ihr?
Es wird sehr viel aufgebauscht, meint ihr nicht auch?
Es könnte eine Kampagne gegen Bush sein?

Das Klima ist viel Komplexer als das von dem Szenario eine Bedrohung ausgehen könnte - was meint ihr?




Wer die Vergangenheit vergisst, beschwört in der Zukunft den Geist der Vergangenheit


melden
Anzeige

Klimawandel

22.02.2004 um 18:14
also das mit den nuklearwaffen einzusetzen für rohstoffe und nahrungsmittel find ich unlogisch wollen die dann etwa weizen dort anbauen wo sie vorhher eine abombe runter warfen????

Die wahrheit ist wie ein messer ohne klinge bei dem der griff fehlt.


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel

22.02.2004 um 18:30
einen vorboten gibt es schon. hab einen bericht von einigen südseeinseln gehört, die schon jetzt, während wir hier plaudern, im meer versinken. die bewohner, die inzwischen ihre ganze zeit damit zubringen, erdwälle aufzuschütten, haben das benachbarte australien gebeten, sie aufzunehmen, wurden aber abgewiesen. aber nicht jeder ist so friedfertig wie diese insulaner...
yo


melden

Klimawandel

22.02.2004 um 18:33
aber wenn es bei uns wieder kälter würde würde es ja an den kapen wieder mehr gefrieeren also wäre ja wieder der golfstrom mehr intakt ich mein das eine hebt das andere wieder auf das kommt mir so vor als würde das nicht gehen

Die wahrheit ist wie ein messer ohne klinge bei dem der griff fehlt.


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel

22.02.2004 um 18:41
@pyotr
ich glaub nicht, dass das so funktioniert :| da werden wir den spezialisten wohl glauben müssen, sind ja nicht nur amis, die diese dinge voraussagen...


melden

Klimawandel

22.02.2004 um 18:46
jo. aber man kann eh nix dagegen machen... woa zum glück lebe ich ned zu tief :D

Die wahrheit ist wie ein messer ohne klinge bei dem der griff fehlt.


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel

22.02.2004 um 19:01
hehe, die schweiz wird zu einem einzigen eisschrank, viel spass beim bibbern :P


melden
joeselle
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Klimawandel

22.02.2004 um 19:02
wenn der Golfstrom einmal versiegt ist, ist das nicht so eine weiteres rückgängi zu machen, es braucht dann sicherlich wieder eine lange zeit bis der Atlantik sich wieder erwärmt.
Auch der Al-nincho (wie auch immer man das schreibt?) spielt hier eine entscheidende Rolle was Stürme in Stürme in Mittel und Südamerika betrifft,
Ausserdem sind Fischschärme davon unmittelbar betroffen.
Aber ihr habt schon recht:
Küstengebiete die unterhalb des Meeresspiegels liegen oder zu weit im Norden, die bekommen dann so richti Probleme.

Was hätten denn diese Länder zu verlieren - nichts. Es ginge dann einzig und allein um Nahrungsbeschaffung - egal mit welchen Mitteln.



Wer die Vergangenheit vergisst, beschwört in der Zukunft den Geist der Vergangenheit


melden

Klimawandel

23.02.2004 um 14:33
Das Klima wandelt sich = das Leben wandelt sich, nichts
besonderes, jedenfalls nicht nach all den Jahrmillionen unserer Geschichte!

Es sind heutzutage meist andere Ängste welche den Menschen beschäftigen
als die pure Existenzangst.

Allgemein gilt dass das Leben nicht von den eigenen Naturgewalten bedroht
wird, wer so etwas behauptet scheint bloss Panik machen zu wollen.

...leben heisst lieben!


melden

Klimawandel

23.02.2004 um 20:08
Ihr scheint euch ja ziemlich sicherzu sein dass diese Golfstromtheorie stimmt.
Ich persönlich halte da nicht allzu viel davon. Es ist auch nicht so dass Alle Experten dieser Prognose zustimmen. Es ist eigentlich nur eine Minderheit die davon ausgeht.
In allen Bereichen gibt es irgendwelche Spinner die alles Mögliche behaupten. Meistens um auf sich aufmerksam zu machen und einmal im Rampenlicht zu stehen. Oder womöglich um Bücher, die sie selbst geschrieben haben zu verkaufen.Je dramatischer desto besser.
Es ist schon möglich dass dieses Szenario sich irgendwann einmal verwirklichen wird. Aber wenn dann erst so in 100 Jahren.
Die Klimaerwärmung ist ein ernstes Problem. In den letzten 50 oder 100 Jahren hat sich die weltweite Durchschnittstemperatur um 1 Grad erhöht. Vor allem an den Polen ist es wärmer geworden. Von dem her könnte es schon stimmen dass es dazu kommt. (Denn die warme Luft wird ja von der kalten angezogen und es entsteht ein Wind oder Strom.)
Mit Ueberschwemmungen, Stürmen und anderen Klimakatastrophen müssen wir schon rechnen. Aber dass der Golfstrom abbricht geschieht wohl nicht von heute auf Morgen.

@rebornspecies
"das Klima wandelt sich, nichts besonderes"

Das sollte man nicht unterschützen. Der Mensch hat radikale Eingriffe in der Natur vorgenommen die nicht ohne Folgen sein werden.

"...scheint bloss Panik machen zu wollen"

Ich glaube eher dass es umgekehrt ist. Um der Wirtschaft willen werden viele Gefahren unter den Teppich gekehrt.


melden

Klimawandel

23.02.2004 um 21:11
Welche radikalen Eingriffe meinst du denn?
Wir Menschen leben doch bloss wie es uns möglich und gegeben ist, ich sehe
in keiner Handlung eines Menschen einen radikalen Eingriff in die Natur.
Schleisslich sind wir alle ein Teil von ihr, und es hat sich immer alles
gewandelt, der Mensch gehört schon länger dazu.

Wer sagt dass dies die erste Epoche ist in der sich Lebewesen der Erde auf
ihr austoben?

Natürlich ist unsere Epoche einzigartig, und auch unser "Eingreifen" in die
Natur nimmt, die Erdgeschichte betrachtend, wahrscheinlich das erste mal
solche Ausmasse an. Aber trotzdem gefährden wir nicht die Natur oder das
Leben an sich, sondern bloss unseren eigenen Arsch!

...leben heisst lieben!


melden

Klimawandel

25.02.2004 um 02:49
Deine Worte hören sich zwar weise aber doch eher nach einer Ausrede an.

Natürlich geht es nur darum die Welt insofern zu schützen als wir darauf leben können. Es ist also "nichts besonderes" wenn die Menschheit ausstirbt? Wenn man sich deswegen Sorgen macht, ist es bloss "Panikmacherei"?


melden
buddha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel

25.02.2004 um 11:13
Klimawandel gab es schon vor 2 Milliarden Jahre. Die Erde ist kein toter Planet. Alles verändert sich. Also ist es nichts ungewöhnliches, wenn mal Wetter ist, das ich bisher nicht gekannt habe. Die Sahara war früher auch mal grün. Und die Antarktis auch. Ob hierfür die menschenähnlichen Wesen vor uns verantwortlich waren, keine Ahnung.


melden

Klimawandel

25.02.2004 um 11:59
@bipolarlander

Du hast meine Worte sowieso von vornherein in den falschen Zusammenhang
gestellt, stell sie also nicht leichtfertig als Ausrede dar. Ich brauche mich
nirgendwo raus reden.
danke

@buddha

Danke, darauf wollte ich hinaus!

:)

...leben heisst lieben!


melden
kronos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel

25.02.2004 um 18:20
Heute wird schon bewust am wetter gedreht, mit techn. Unterstützung.
Wer hat schon mal was vom HAARP-Projekt gehört ??
In Alaska wird mit Mikrowellenanlagen mit Megawatt-Bereich in die Ionosphäre geschossen... Das sind dieselben Leute, die jetzt warnen (wozu, um anzulenken ??)

recherchiert mal unter google nach "haarp". Ist verdammt hart.


melden
Anzeige
apo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimawandel

05.03.2004 um 20:22
weiß nur das in großen stürmen über der usa irgendwas mit flugzeugen ausgestreut wird, um sie zu mindern. war glaube ich irgend ein metal oder so.

auf jedenfall ist es nur eine frage der zeit bis der mensch das klima einfach seinen bedürfnissen anpassen kann. sicher kommen dann irgendwelce staaten auch auf die idee das wetter als waffe einzusetzten.

komm mir bitte nicht mit gott als erklärung


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt