Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vakuumfluktuationsbatterie

43 Beiträge, Schlüsselwörter: Möglichkeiten, Alternative Energie, Vakuumfluktuationen

Vakuumfluktuationsbatterie

19.04.2008 um 19:36
@taothustra1_
Mag sein, das sie eingeschränkt sind ... aber ich ahbe die Freiheit ihnen zu galuben und ihre Behauptungen an Experimenten zu überprüfen ...
Es ist also nicht so,m das man mir vorschreibt was ich zu glauben habe.

Und ich kann mich acuh darüber amüsieren was so manch ein Prof an blödsinn raus haut.
sind halt auch nur Menschen...

Aber glaub mir ... deine Vorstellung die stimmt so nicht.
Man kann Autos mit Wasser betreiben ... das ist richtig.
Nur sollte man dazu die chemisch/physikalischen Grundlagen kennen, bevor amn behauptet davon was zu verstehen ...

Und das ist alles andere als leichte Kost ...


melden
Anzeige
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vakuumfluktuationsbatterie

19.04.2008 um 19:45
@Kleinhirn

Nun, ich habe doch nicht behauptet, daß ich etwas davon verstehe.
Das habe ich doch ausdrücklich in mehr als einem Post erwähnt.

Andererseits, hat sich bisher noch keiner die Mühe gemacht mir zu erklären was an dieser
Idee, die ich am Beispiel einer Autobatterie geschildert habe, falsch ist.......


melden

Vakuumfluktuationsbatterie

19.04.2008 um 19:56
Die Thermodynamik haut nicht hin ...

WEnn du in einer Zelle Wasser spaltest und wieder zusammen führst ... ist die Energie die durch deine Knallgasreaktion entsteht genau die Energie die du investieren musst damit du das Wasser gespalten kriegst.

also splaten (Elektrolyse) und Energie gewinnen gleichzeitig ist nicht ...

dann hast du von schwefelsäure geredet:
H2SO4 ... das kann Wasserstoff frei geben, klar, einfach mit ein 2wertigen Kation reagieren lassen, z.b.Fe(II):

H2SO4 + Fe -> FeSO4 + H2

Dann hast zwar dein Wasserstoff, aber immer noch kein Sauerstoff ... das kann man beispieslsweise dadurch gewinnen indem man Bariumoxid bei 700°C erhitzt:

2 BaO2 -> BaO + 1/2 O2

Das könnte in kombination durchaus reagieren ... aber nur weil du das explodieren lässt, kannst du keien Energie daraus gewinnen ...
Leider kann man das nicht so angehen, wie beim normalen Verbrennungsmotor ... darum geht man ein Umweg, man versucht keien mechanische Energie zu gewinnen, sondern elektrische Energie.
Das macht man in den Brennstoffzellen... dort passiert dann:

H2 + O -> H2O

Über diesen langen weg würde das so funktionieren, wie du dir das denkst...
aber da musst du etwas mehr als nur Wasser tanken. Dann brauchst du eine ganze Menge Schewfelsäure, ganz viel Eisen, sehr viel Bariumoxid und ein tollen Ofen der das Zeug auf 700°C erhitzt.
Ich hoffe du siehst, warum diese Erfindung zwar gut aus gedacht ist, aber für ein Auto beispielsweise unbrauchbar.

Es gibt sicher noch 100 mehr Gründe ... aber eigentlich geht es nicht darum, sondern um Vakuumfluktuation ...


melden

Vakuumfluktuationsbatterie

19.04.2008 um 20:07
sry das heist:
2BaO2 -> 2BaO + O2


melden

Vakuumfluktuationsbatterie

19.04.2008 um 20:38
Zurück zur VAkuumfluktionsbatterie ...

Der Gedanke ist ech toll, zumidnest geht er mir nicht aus den Kopf ...

laut Wikipedia:
Vakuumfluktuationen (auch Quantenfluktuation oder Nullpunktsfluktuation) sind Teilchen-Antiteilchen-Paare, die in der Quantenfeldtheorie aus dem Vakuum entstehen und wieder zerfallen. Weil diese Teilchen nicht permanent existieren und Grundlagen der klassischen Physik, wie den Energieerhaltungssatz verletzen, nennt man sie Virtuelle Teilchen.
Ich ahbe mir gedacht, das man ein Zustand "speichern" müsste, damit amn daraus letztendlich (vielleicht) Energie gewinnen kann.

Es entstehen ja Teilchen und Antiteilchen ... also z.B.sowas wie ein Elektron und ein Positron ...

Die wenn sie zusammenklatschen sich gegenseitig auslöschen.
Wenn man diese Auslöschung aufhält - durch Trennung der beiden Teilchensorten - könnte man es vielleicht schaffen die Energien die da umgesetzt werden zu nutzen.

Man müsste also eien Art Elektrolyse an Materie durchführen ...nur das hier nicht in positive und negative teilchen getrennt wird, sondern in Materie und Antimaterie ...

Mir ist leider nichts bekannt, das dies bewerkstelligen könnte ... aber das wäre mein Ansatz.


melden

Vakuumfluktuationsbatterie

19.04.2008 um 20:44
http://www.scifi.de/scifi/data/media/_shared/media/Null-Punk-Energie.mpg

sehr interessant zu den thema ...


melden

Vakuumfluktuationsbatterie

20.04.2008 um 00:45
Was man der Wiki entnehmen kann, ist die schlichte Elektrolyse von Wasser, wenn Autobatterien überladen werden - da wird aktiv Strom reingejagt, damit das passiert. Spontan reagiert das nicht. Das Wasser ist überhaupt nur deshalb in der Batterie, damit die Schwefelsäure in Lösung ist, also ihre Protonen frei beweglich in einem Medium diffundieren.


melden
jalla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vakuumfluktuationsbatterie

20.04.2008 um 01:09
> Manch cleverer Bursche in Asien fährt schon längstausschließlich mit
> wasserbetriebenen Motor...ausschließlich mit Wasser betankt !!!

Es gibt also tatsächlich noch immer jemanden, der an die Märchen von Daniel Dingel und an perpetua mobile glaubt?
Faszinierend, diese Erkenntnisresistenz...


melden

Vakuumfluktuationsbatterie

20.04.2008 um 13:48
aha, geht es mal wieder um die ollen Perpeteum Mobiles. Naja, ein neuer Namen und neues Pseudotechnisches BlaBla macht die Sache auch nicht interesanter.


melden

Vakuumfluktuationsbatterie

20.04.2008 um 13:52
@Kleinhirn
Kleinhirn schrieb:Weil diese Teilchen nicht permanent existieren und Grundlagen der klassischen Physik, wie den Energieerhaltungssatz verletzen,
nein, das stimmt nicht. Der Energierhaltungssatz wird nicht verletzt, auf jedenfall nicht im Großen und Ganzen. Die Materie die scheinbar entsteht wird sofort wieder aufgelöst. Die resultierende Energiemenge ist Null und es bleibt dementsprechend auch keine Energie über die man verwerten könnte.

Das ist so ähnlich wie bei dem ollen Kugelexperiment auf zwei Bahnen. Nicht-Pysiker wundern sich dabei auch immer und meinen da würde Energie aus dem Nichts frei werden, was jedoch nicht der Fall ist.


melden

Vakuumfluktuationsbatterie

20.04.2008 um 16:31
UFFTATA du liegst da falsch!!! Die Energie ist tatsächlich null! Doch die fluktuation löst Schwankungen aus, welches kinetische Auswirkungen hat!! Und bringt nicht immer das Perpetuum Mobile mit ins Spiel. Die Vakuumfluktuationen sind rein ein zeitliches Problem sowie in gewisser Weise auch ein mathematisches. Solche Phänomene beschreibt man mit Hilfe von Quantenphysikalischer Statistik bzw. Stochastik!! Jedoch hat man das mathematische Werkzeug bis jetzt noch nicht gefunden um solche Prozesse zu beschreiben. Deshalb und nur deshalb scheint es, man verstösse gegen den Energieerhaltungssatz. Du kannst dir ausserdem nicht vorstellen, wie sehr diese Fluktuationen den Physikern stört. Weil solche Prozesse viele vorher gemachte Überlegungen über die Physik immer wieder ein bisschen über Bord geworfen haben. Was macht man deshalb?? Man führt bei Berechnungen die so genannte Renormierung durch!! Das bedeutet, man löscht einfach die Fluktuationen aus den Gleichungen, damit alles wieder passt!!! Also keine Verschörungen, sondern eher Bequemlichkeit vorallem das festhalten an bestimmten Dogmen!!


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vakuumfluktuationsbatterie

20.04.2008 um 17:27
Ok wenn man mal alle Formeln mal wegläßt, welche Teile brauchen wir jetzt dafür?

Ich vermute erstmal Vakuum! Ok dafür pumpen wir eine Flasche aus, so und wie krieg ich jetzt daraus meine 220V/50Hz?

Reicht es vielleicht aus, die Flasche nur zu schütteln, dann hat man die Vakuumfluktuationen doch schon da drin?


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vakuumfluktuationsbatterie

20.04.2008 um 17:39
Vielleicht muss man ja nur eine Art Supervakuum erschaffen, etwas das das Weltall-Vakuum noch um ein tausendfache übertrifft, dann hat man ja theoretisch auch schonmal die virtuellen Teilchen darin verdoppelt!


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vakuumfluktuationsbatterie

20.04.2008 um 18:24
@Kleinhirn

Dann hast zwar dein Wasserstoff, aber immer noch kein Sauerstoff

Also Sauerstoff habe ich ja wohl reichlich in der Luft....oder ?

Das könnte in kombination durchaus reagieren ... aber nur weil du das explodieren lässt, kannst du keien Energie daraus gewinnen ...

Wieso ? Die Energie ist doch schon im Moment der Explosion gewonnen.
Wie ich sie dann auffange bzw verwerte ist eine andere Frage, ein etwas anderer Explosionsmotor...ich denke nicht, daß dies eine unlösbare Aufgabe wäre.

Sorry, aber was Du sagst überzeugt mich nicht.
Fakt ist, daß sich in einer Batterie wärend des Ladevorgangs Knallgas entwickelt und
dieses Knallgas ist nunmal explosiv und das ganz ohne 700° erhitztes Barium etc.

Allmählich macht sich bei mir der Verdacht breit, daß im Hinblick auf alternative
Energiegewinnung bereits auf den Universitäten Gehirnwäsche abgehalten wird.

Jedenfalls bist Du nicht konkret auf mein Beispiel eingegangen...frag Dich mal selbst warum ?


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vakuumfluktuationsbatterie

20.04.2008 um 18:28
@jalla

Es gibt also tatsächlich noch immer jemanden, der an die Märchen von Daniel Dingel und an perpetua mobile glaubt?
Faszinierend, diese Erkenntnisresistenz...



Schön er ist also noch nicht bei Dir vorbeigekommen und hat Dich beim Tanken zusehen lassen...

Und deshalb ist es ein Märchen ?

Ist doch Deine Entscheidung, wenn Du Dich der allgemeinen Meinungsmache unterworfen hast...mußt sie deshalb anderen aufzuzwingen versuchen oder Dich gar lustig über sie machen ?

Ich kenne jemanden der das gesehen hat und die Glaubwürdigkeit dieser Person ist über jeden Zweifel erhaben

Am Ende glaubt doch jeder sowieso nur was er glauben will.


melden

Vakuumfluktuationsbatterie

20.04.2008 um 19:21
Also ich dachte ungefähr so:

Man geht so vor wie beim Nachweis der Casimir-Kraft, nur nicht mit zwei elektrisch neutralen Platten sondern mit drei! Also einer in der mitte einer rechts und einer links. Die linke und die rechte Platte muss ich nun an der mittleren Platte annährern. Die Mittlere muss so konstruiert sein, dass sie 4 elastische Arme jeweils an einer Ecke der Platte hat. Wir nehmen an, dass die 4 Arme aus Piezokristalle sind. Durch das schrittweise annähern der beiden Platte an das mittlere, müsste nach und nach die Casimir-Kraft auftreten. Ein mal von der rechten ein mal von der linken Seite. Nun denkt einer von euch, halt: Das müsste sich doch ausgleichen, und die mittlere Platte würde sich nicht bewegen den es herrscht ja logischerweise Gleichgewicht. Hier kommt die Heisenbergsche Unschärferelation ins Spiel. Die Fluktuationen treten zufällig auf und nicht gleichmäßig. Es würde eine Unordnung entstehen. Die mittlere Platte würde an der Ungleichmäßigkeit zu oszillieren beginnen. Durch die Oszillation bewegen sich und verformen sich logischerweise nun die vier Piezoarme. Elektrischer Strom entsteht. Nun müsste man Milliardenfach solcher Nanomaschien parallelschalten. Die Strommenge würde natürlich dadurch größer sein. Wie man die Nanomaschinen nun parallel schalten soll, oder aus welchem Material eine solche Nanomaschine bestehen soll weiss ich momentan auch nicht!!! Es ging mir eher darum wie ich diese Vakuumkraft in elektrischer Energie umwandle. Nun dürft ihr Verbesserungen vorschlagen und optimieren!!!


melden

Vakuumfluktuationsbatterie

20.04.2008 um 19:23
.


melden
jalla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vakuumfluktuationsbatterie

20.04.2008 um 19:42
@ taothustra1

> Fakt ist, daß sich in einer Batterie wärend des Ladevorgangs Knallgas entwickelt und
> dieses Knallgas ist nunmal explosiv und das ganz ohne 700° erhitztes Barium etc.

Fakt ist auch, daß der Batterie während des Ladevorgangs Energie zugeführt wird; ein Teil dieser Energie spaltet H2O in H2 und O2, ein anderer Teil wird chemisch gespeichert. An welcher Stelle willst du mehr Energie herausholen als du vorher hineinstecken mußtest?

> Ich kenne jemanden der das gesehen hat und die Glaubwürdigkeit dieser Person ist
> über jeden Zweifel erhaben

Über deine Zweifel ist dieser Anonymous möglicherweise erhaben, vielleicht hatte er dir gegenüber auch plausible Ausreden parat, warum dieses angebliche Wunderauto nicht von Fachleuten unter die Lupe genommen werden darf.

> Am Ende glaubt doch jeder sowieso nur was er glauben will.

Warum, glaubst du, wird noch kein einziges dieser perpetua mobile in Serie gefertigt, obwohl sie laut den Erzählungen der üblichen Verdächtigen schon seit mehr als zehn Jahren erfolgreich laufen? (Die übliche VT-Ausrede mit der weltweiten Verschwörung der Energiekonzerne zählt nicht; die wären schließlich am meisten daran interessiert!)


melden
jalla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vakuumfluktuationsbatterie

20.04.2008 um 19:48
@ orty

> Wir nehmen an, dass die 4 Arme aus Piezokristalle sind

Kannst Du was zum Querschnitt dieser Arme sagen, wieviel Atome sie breit und wieviele sie tief sind? Es gibt eine Obergrenze von einigen wenigen Atomen, damit die Quantenfluktuation da überhaupt was bewegen kann, und die dürfte deutlich unter den Abmessungen liegen, die für den Piezoeffekt notwendig ist.


melden
Anzeige

Vakuumfluktuationsbatterie

20.04.2008 um 20:04
kleinstmöglich damit die konstruktion stabil bleibt. Die vakuumfluktuationen sind nicht klein sondern nach jetzigem Stand der Technik schwierig nachzumessen. Ausserdem bringt erst die Masse solcher Maschinen einen Effekt. Das habe ich schon oft erläutert. Eine Nanomaschine bringt überhaupt nichts. Auch eine Millionen nicht. Aber vielleicht mehrere Milliarden. Und Jalla vergiss eines nicht ich rede hier nur von einer Batterie und nicht von was gigantisches!!!


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt