Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

no paradise on the other side?

62 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tod, Jenseits, Wiedergeburt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

no paradise on the other side?

15.10.2004 um 17:57
@gnosis

ich gehe davon aus, dass die Seelen (nennen wir sie einfach einmal so..)
wenn sie diese Welt verlassen "wieder zu sich kommen" und alles Wissen besitzen welches sie im Erdenleben nicht mehr hatten.
So können sie entscheiden ob sie für ihre weitere Höherentwicklung noch einmal zurück wollen um noch etwas zu erledigen oder ein weiteres Leben zu führen um neue Erfahrungen machen zu können.

Lieben Gruss:
Karl-Heinz

Viele wissen nichts, können aber alles erklären.


melden

no paradise on the other side?

15.10.2004 um 18:00
Mal abgesehen davon das ich an den Schmarn nicht glaube, aber was wäre wenn man weder das eine noch das andere will?

n_n

Wer zuletzt lacht hat es nicht eher verstanden!


melden

no paradise on the other side?

15.10.2004 um 18:41
Wenn der Tod einfach nur bedeuten würde, daß der Vorhang fällt und nichts
mehr danach kommt,
wenn der Großteil der Menschen dies glaubt, so ist der Zustand dieser Welt
leicht erklärt.

Ich persönlich halte nichts von Menschen ohne Gewissen, von Atheismus
welcher jede Verantworung für das Tun dem Weltlichen überläßt.
Aber:
Glaubensrichtungen, die das ewige Feuer oder ähnliches als Bestrafung
der armen sündigen Seelen widersprechen meiner Einstellung zu Gut und Böse,
genauso wie welche, die einen von jeder "Sünde" freisprechen.

Jeder Schmerz hört irgendwann mal auf, und wenn nicht , dann arrangiert man sich damit. Ewiges Leiden , ewige Qualen ? Ziemlich unprofessionelle Art eines
jeden Gottes seine Schöpfung im Zaum zu halten.

Das All ist nicht unendlich, und wir sind nicht unsterblich.
Doch glaube ich, daß wir alle mehr sind , als wir zu wissen glauben.
Das mag zu logisch sein für Gedanken zum Jenseits, aber ich schaue mich um und sehe gar im Unlogischen eine Logik...
Alles hat einen Sinn , und wenn wir Menschen "nur" aus den uns bekannten
nachweislichen Dingen bestünden, wäre das ein Witz.
Wozu all dieses Streben nach Wissen, wozu diese Religionen, wozu unser
Stolz, der uns nicht einsehen läßt, daß wir nicht mehr wert sind, als alle unsere
Mit-Geschöpfe.

Ich glaube nicht an das Paradies, wie es in allen bekannten Büchern beschrieben wird, aber ich bin mir sicher, daß die Show weitergeht, wenn der Vorhang fällt.


melden

no paradise on the other side?

16.10.2004 um 08:18
@quentin

interesante sicht weise

aber was dengst du wird später sein was mit deinem ICH passiert ?

@all
als denk anstoss

glaubt ihr nicht das wir mit unseren augen einfach nicht in der lage sind alles zu sehen was um uns und über uns und an uns ist?

was ist mit licht ? licht sind farben aber wir sehen sie nur wenn sie gebrochen werden durch eine scheibe oder zb regen tropfen ( regenbocgen ) also sehe wir dieses licht anders als wir es sonst mit unseren augen sehen denkt ihr nicht das da auch noch andere dinge sein könnten die wir so mit unseren augen nicht sehen? aber wenn wir etwas hätten einen filter oder sowas das sich dann nicht uns mehr zeigt als wir gewohnt sind?

der sinn des lebens:

die zeichen des schicksals erkennen,und den weg zu gott finden



melden

no paradise on the other side?

16.10.2004 um 11:52
Da ich mich ebenfalls mit diesem Thema beschäftige, noch ein paar Anregungen an Euch von meiner Seite:

Nahtoderfahrungen gleichen sich in bisher bekannten drei verschiedenen Bereichen. Eine Gruppe Menschen, verläßt den Körper und werden unter Betrachtung der eigenen Todesumstände durch einen Tunnel zu dem gewissen Licht "gezogen".
Die zweite Gruppe, erlebt das eigene Leben bis zur Geburt rückwärts, bevor sie den Tunnel betreten und vor dem Licht "stehen".
Eine dritte Gruppe wird sozusagen von verstorbenen Familienmitgliedern oder Nahestehenden zum Licht hin begleitet (natürlich ist zuerst der Tunnel zu beschreiten).
(Ich stelle es mir so vor, wie im Weltraum die unerforschten schwarzen Löcher. Finde daher die Vermutung der anderen Dimension gar nicht so ganz abwegig.)

Warum sollten unter Halluzinationen bzw. Energiefreisetzungen die Erlebnisse so identisch sein können in den o. g. drei unterteilte Gruppen? Jeder menschliche Verstand im Leben, projeziert und interpretiert Sach- und Verhaltenslagen anders, daß macht uns Menschen schließlich zu solch unterschiedlichen Individuen!

Letztendlich landen alle vor diesem besagtem Licht. Berichten zufolge, fragt es telepathisch in einer Sprache die keiner von uns kennt und doch jeder versteht: "Was hast Du in Deinem Leben erreicht/ getan?" Das könnte das Gericht sein, welches in jeder Glaubensrichtung existiert. Die Atmosphäre ist friedvoll und harmonisch, jeder will an diesem Ort bleiben. Doch wer nicht bleiben will (eigentlich undenkbar) kann wieder umkehren, wenn es die menschliche Hülle zuläßt, daß bedeutet der Körper muß noch lebensfähig sein. Bis zu dem Licht sind einige gekommen, was danach kommt kann keiner mehr sagen, denn keiner kommt zurück!

Desweiteren darf man nicht außer Acht lassen, daß bis heute der Tod ein Tabuthema ist. Obwohl es zu einem Kreislauf gehört, der jeden betrifft und biologisch einfach dazugehört. Der Kreislauf muß sich schließlich wieder schließen, daß ist die Bestimmung der Natur.

Das soll es erst einmal von mir gewesen sein, obwohl es mir immer noch in den Fingern juckt weiter zu schreiben.


melden

no paradise on the other side?

16.10.2004 um 13:03
Ich möchte gerne die letzten Zeilen des letzten Kapitels aus dem Buche "Der Name der Rose" von U. Eco zitieren, die es, wie ich finde, durchaus wert sind, an dieser Stelle genannt zu werden.

Mit diesen Worten beschließt der greise Mönch die Aufzeichnungen jener Erinnerungen, deren Zeuge er einst in seiner Jugend war...

-----------------------------------------
...
Mir bleibt nur zu schweigen.
O quam salubre, quam iocundum et suave est sedere in solitudine et tacere et loqui cum Deo!
Bald schon werde ich wiedervereint sein mit meinem Ursprung, und ich glaube nicht mehr, daß es der Gott der Herrlichkeit ist, von welchem mir die Äbte meines Ordens erzählten, auch nicht der Gott der Freude, wie einst die Minderen Brüder glaubten, vielleicht nicht einmal der Gott der Barmherzigkeit.
Gott ist ein lauter Nichts, ihn rührt kein Nun noch Hier... Ich werde rasch vordringen in jene allerweiteste, allerebenste und unermeßliche Einböde, in welcher der wahrhaft fromme Geist so selig vergehet. Ich werde versinken in der göttlichen Finsternis, in ein Stillschweigen und unaussprechliches Einswerden, un in diesem Versinken wird verloren sein alles Gleich und Ungleich, in diesem Abgrund wird auch mein Geist sich verlieren und nichts mehr wissen von Gott noch von sich selbst noch von Gleich und Ungleich noch von nichts gar nichts. Und ausgelöscht sein werden alle Unterschiede, ich werde eingehen in den einfältigen Grund, in die stille Wüste, in jenes Innerste, da niemand heimisch ist. Ich werde eintauchen in die wüste und öde Gottheit, darinnen ist weder Werk noch Bild...


Kalt ist´s im Skriptorium, der Daumen schmerzt mich. Ich gehe und hinterlasse dies Schreiben, ich weiß nicht, für wen, ich weiß auch nicht mehr, worüber:

Stat rosa pristina nomine, nomina nuda tenemus.

(Die Rose von einst steht nur noch als Name, uns bleiben nur nackte Namen)
---------------------------------------


Doch damit diese Worte nicht zu unheilschwanger nachhallen mögen, möchte ich nichts desto trotz noch meine rein persönliche Meinung zu diesem Thema kundtun, die -auch wenn ich selber nicht gläubig bin- es mir immerhin als Gewißheit erscheinen lässt, daß -da ich ja schon einmal aus totem Nichts heraus das Wunder? habe erleben dürfen?, mir einer Existenz bewußt zu sein- im Grunde nichts dagegen spricht, daß dieser damalige Mechanismus in irgendeiner Form noch einmal geschehen KÖNNTE!, allerdings nicht im Sinne einer Beibehaltung eines Teils meiner vorherigen Wesensmerkmale, sondern dann wohl eher als völlig neue Existenz ohne Vergangenheit und ohne Zukunft, auf welchem Planeten und als was auch immer, aber möglicherweise auch niemals wieder...




Viele Grüße, Höllenhund


melden

no paradise on the other side?

16.10.2004 um 13:07
@spuky
da lasse ich mich gerne überraschen:)

"Verbringe nicht die Zeit mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keins da."
Kafka



melden

no paradise on the other side?

18.02.2006 um 14:28
Guten Tag.
Nachdem ich ein bisschen gesucht hatte, ob es schon Themen gibt, die sich mit Nahtoderfahrung befassen, hab ich beschlossen, es hier reinzuschreiben.

Ein Freund von mir hat neulich erzählt, dass es schon einige Erlebnisberichte von Menschen gibt, die berichten, dass sie "auf der anderen Seite" etwas erlebt hatten, was mich sehr interessierte und mich aufhorchen ließ.
Es geht darum, dass die Menschen, als sie wie gesagt tot waren, in einer Halle oder etwas ähnliches aufwachten und plötzlich alles wussten, aber es nicht verarbeiten konnten, da es einfach viel zu viel Wissen war, was man nicht so schnell umsetzen konnte.
Darauf hin unterhielten wir uns weiterhin darüber und kamen zu einem (von vielen Schlüssen): Vielleicht sind wir tot, wenn wir leben (also gerade jetzt... :) ) und leben erst dann, wenn wir sterben, weil wir erst dann das Wissen erlangt haben, was nötig ist, um vielleicht wirklich zu leben...

Wenn jemand schon etwas ähnliches gehört haben sollte oder meine Theorie versteht ( :) ), dann bitte ich um Antwort.


take care

Lautes Stöhnen und Klagen gehören heutzutage in Deutschland zum guten Ton.

"Die Bürger, die nicht hier gelebt haben, sollten uns nicht sagen, wie sie hier gelebt hätten."
Gregor Gysi



melden

no paradise on the other side?

18.02.2006 um 18:33
An sich denke ich pers., das nach dem Leben wirklich ziemlich warscheinlich alles vorbei ist.

Norhing, the end ganz einfach.

UNd bisher war alles andere was hier gepostet wurde unlogischer udn unwarscheinlicher.

l


melden

no paradise on the other side?

18.02.2006 um 18:38
Warum sollte da auch gerade für uns Menschen was sein,
aus welchem Grund, mit welchem Recht?
Da ist wohl eher der Wunsch Vater des Gedankens.

Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt, aber spätestens mit dem Menschen. ;)

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.



melden

no paradise on the other side?

18.02.2006 um 18:42
@tes

Wobei man schon zwischen einer Nahtoderfahrung und dem Jenseits unterscheiden muß.
Das Auswahlverfahren bei den Testpersonen der Nahtoderfahrungen ist auf freiwilliger Basis, folglich haben sich natürlich nur die gemeldet die etwas angenehmes zu erzählen hatte, und das verzerrt den Gesamteindruck doch gewaltig.

Aber Du hast nicht ganz unrecht wenn Du sagst, daß wir ohne diesem (Fremd)körper unserem wahren Sein und bestimmung wahrlich näher sind.
Aber um zu dieser Bestimmung gelangen zu können, ist der physische Körper und sämtliche Reinkarnationen nunmal unumgänglich.


melden

no paradise on the other side?

18.02.2006 um 19:23
Wie gesagt, es gab bisher einige einzelne Berichte darüber. Natürlich ist das noch nicht alles; es gibt ja einiges mehr an Erfahrungsberichten über Nahtoderfahrungen.
Aber du hast Recht taothustra1. Man müsste unterscheiden zwischen Nahtod und dem Jenseits. Der Unterschied zwischen beiden ist ja doch ziemlich groß.

Ich wollte halt bloß mal von euch erfahren, was ihr darüber denkt, weiter nichts. Es kam bei uns einfach mal zur Sprache.

@relict

"Warum sollte da auch gerade für uns Menschen was sein,
aus welchem Grund, mit welchem Recht?"

Mit Recht hat das doch eigentlich nichts zu tun. Ich meine, wir können es uns ja nicht aussuchen, was danach mit uns passiert. Vielleicht geht es den Tieren noch viel besser... wer weiß.



Lautes Stöhnen und Klagen gehören heutzutage in Deutschland zum guten Ton.

"Die Bürger, die nicht hier gelebt haben, sollten uns nicht sagen, wie sie hier gelebt hätten."
Gregor Gysi



melden

no paradise on the other side?

18.02.2006 um 23:24
also ich weiß es nicht aber wenn alles was wir sind nur auf das gehirn zurückzufürhren ist und die forscher recht haben und jeder teil unseres hirnes einen bestimmten teil dazuz beisteuert wie kann es seien das einem menschen das halbe hirn von einer 44 kugel weggerissen wird (nur ein beispiel von vielen) und dieser mensch fast keine beeinträchtigung hat (er humpelt) obwohl 2 drittel des hirns nicht mehr funktionsfehig bzw einfach nicht mehr da sind ??? umordnung der funktionen in einem bruchteil einer sec kann ich mir nicht vorstellen außerdem sind alle erinnerungen noch da und keine persönlichkeitsveränderung oder so . auf der anderen seite stehen leute dennen eine kleine ader im hirn platzt und die dann deswegen sterben oder schwerbehindert sind .

Der Gott der Eisen wachsen ließ der wollte keine Knechte


melden

no paradise on the other side?

18.02.2006 um 23:39
Wenn man bedenkt, das normale Menschen nur 1/3 des Gehirns nutzen, ist das gar nichtmal so unwarscheinlich :)

l


melden

no paradise on the other side?

18.02.2006 um 23:42
Fast alle Menschen stolpern irgendwann einmal in ihrem Leben über die
Wahrheit.
Die meisten springen schnell wieder auf, klopfen sich den Staub ab und eilen
ihren Geschäften nach, so, als ob nichts geschehen sei.
(Winston Churchill)
Und ob Sie es nun glauben oder nicht, Sie stolpern gerade in diesem Moment über die Wahrheit.
Ja, Sie meine ich, Sie, der oder die Sie gerade diese Zeilen lesen!
Aha, ich merke schon, Sie sind misstrauisch – die Wahrheit! –, da könnte ja jeder daherkommen und
behaupten, er wäre im Besitz der Wahrheit. Nun, da gebe ich Ihnen recht, mit der Wahrheit ist es so
eine Sache. Es ist deshalb „so eine Sache“, weil die Wahrheit allem Anschein nach breit gefächert ist.
Und warum ist die Wahrheit breit gefächert?
Weil das BEWUSSTSEIN der Menschen unterschiedlich ist.
Was der eine Mensch für sich als Wahrheit erkannt hat, ruft bei einem anderen nur ein ungläubiges
Kopfschütteln hervor. Dessen sich der eine Mensch bewusst geworden ist, das liegt für einen anderen
im Reich der Utopie und Märchen. Zudem kommt noch die Tatsache, dass Wahrheit nicht beweisbar
ist. In unserem Universum ist letztendlich nichts beweisbar! Nicht einmal die Wissenschaftler können
in letzter Konsequenz ihre aufgestellten Formeln und Gesetzmäßigkeiten, Grund derer unsere Welt
angeblich funktioniert, als absolut wahr beweisen und fallen permanent von einem Erklärungsszenario
ins andere. Und so etwas wie GOTT lässt sich schon gar nicht beweisen. Sie sehen also, zwischen
Wahrheit und Bewusstsein gibt es eine enge Verbindung. Es ist tatsächlich so, dass sich Wahrheit
immer nur durch entsprechendes Bewusstsein beweist. Und diese Tatsache macht die Sache, und
somit unsere Welt, im höchsten Maße kompliziert und zerrissen.
Da Sie ja jetzt bereits erfahren haben, dass Bewusstsein gefächert ist, stellt sich doch die Frage:
wo beginnt Bewusstsein, und wo endet es? Nun, es beginnt logischerweise beim Unbewussten, und
endet im absoluten Bewusstsein. Wer absolutes Bewusstsein erlangt, der ist sich der Antwort folgender
Fragen bewusst:
Wer bin ich?
Woher komme ich?
Wohin gehe ich?
Warum bin ich?
Diese vier Fragen halten seit Menschengedenken nicht nur die Philosophen auf Trab, auch Sie persönlich
sind sicherlich daran interessiert, die Antwort auf diese Fragen zu erhalten. In diesem Werk unternehme
ich den Versuch, Sie zum absoluten Gipfel der Philosophie zu führen, und wenn es Ihr
Bewusstsein gestattet, erlangen Sie tatsächlich absolutes Wissen. Das mag jetzt vielleicht ganz schön
abgehoben klingen, aber glauben Sie mir, ich weiß, von was ich hier spreche. Ich werde mich bei
dieser Reise – die Sie hoffentlich mit mir antreten und beenden werden –, so gut es nur irgend geht,
an folgende Weisheit halten:
Man muss einem Menschen die Wahrheit hinhalten, dass er wie in einen
offenen Mantel hineinschlüpfen kann, und nicht wie einen nassen Lappen um
die Ohren hauen.
Wie weit Sie in besagten Mantel der Wahrheit hineinschlüpfen werden, hängt in hohem Maße davon
ab, wie sehr Ihre Seele friert. Nur derjenige wird die absolute Wahrheit bewusst erfassen, dessen Seele
voller Sehnsucht ist, und der im Grunde nichts mehr von dieser Erde wissen will. Aber lassen Sie
sich überraschen, vielleicht erkennen Sie durch dieses Werk weitaus mehr, als Sie sich momentan vorstellen
können. Ich werde mich stets an eine einfache, verständliche Sprache halten, Sie brauchen also
kein Gelehrter, Doktor oder gar Professor zu sein, um das hier Geschriebene zu verstehen. Ganz im
Gegenteil, der von unserer Gesellschaft so hoch gehandelte Intellekt samt Titel und Ehrungen steht
- 3
dem Erkennen der Wahrheit in vielen Fällen hinderlich entgegen, wie das letzte Kapitel noch sehr deutlich
aufzeigen wird.
Das, was hier niedergeschrieben ist, funktioniert ähnlich wie ein Schlüssel: Zacke um Zacke greift, und
wenn alles passt, wird der Schlüssel Ihr Bewusstsein für die höchste Erkenntnis öffnen. Das bedeutet,
Sie müssen sich unbedingt an die Abfolge der einzelnen Seiten halten. Bitte lesen Sie in keinem Fall
Kapitel im Voraus oder wild durcheinander, das Werk ist durchgehend aufbauend geschrieben. Auch
wenn Sie bei dem einen oder anderen Thema der Meinung sind, dass Sie es besser wissen oder anders
sehen, möchte ich Sie bitten, tapfer weiter zu lesen, denn das Geschriebene unterliegt – was wahre
Erkenntnis anbelangt! – bis hin zum Schluss einer ständigen Wandlung. Ich wiederhole es noch einmal,
weil es so wichtig ist: Die in diesem Werk vermittelte Erkenntnis unterliegt – bis hin zur letzten
Seite! – einer stetigen Wandlung, behalten Sie diese Information bitte während des Lesens immer im
Hinterkopf. Aufgrund dieser stetigen Wandlung sollten Sie mit einem Urteil über das hier Niedergeschriebene
tunlichst warten bis zum Schluss – falls es dann für Sie überhaupt noch etwas zu urteilen
gibt.
Das Werk ist in drei Kapitel gegliedert. Im ersten Kapitel führe ich Ihnen unsere Welt vor Augen, und
zwar so, wie sie hinter der „gewöhnlich präsentierten Fassade“ ausschaut. Im zweiten Kapitel konfrontiere
ich Sie mit Ihrem Seelenleben, ich zeige Ihnen, wo und wie Ihre Seele lebt, und was mit ihr so
alles getrieben wird. Im dritten und letzten Kapitel mache ich Sie mit DEMJENIGEN bekannt, dem
ALLES zugrunde liegt, und mit der mächtigsten Frage, die das Universum kennt.
Zu manchen Themen, die ich in diesem Werk abhandle, gebe ich weiterführende Literaturquellen oder
Internetseiten an. Falls Sie das von mir Geschriebene vertiefen oder in gewisser Weise nachprüfen
wollen, dann lesen Sie die angegebenen Bücher, es handelt sich durchweg um äußerst interessante
Literatur. Warten Sie jedoch mit dem Erwerb der angegebenen Bücher, bis Sie dieses Werk zu Ende
gelesen haben, vielleicht erübrigt sich der Kauf des einen oder anderen Buches dann. Die angegebenen
Internetquellen können Sie sich – falls Sie über Internetzugang verfügen – sofort zu Gemüte führen.
Weiterhin ist zu beachten, dass Sie die angegebenen Internetadressen exakt so eintippen wie abgedruckt,
speziell das Präfix „http://“ muss bei einigen Seiten unbedingt mit angegeben werden!
Falls Sie diese Zeilen am PC lesen, möchte ich Sie bitten, das Werk auszudrucken. Investieren Sie das
dazu nötige Papier und das bisschen Tinte oder Toner, ich verspreche Ihnen, es wird sich lohnen. Sie
brauchen ja nicht gleich das gesamte Werk auf einen Schlag auszudrucken, drucken Sie einige Seiten,
lesen Sie diese in aller Ruhe, und arbeiten Sie sich auf diese Weise durch bis zum Schluss. Die Farbbilder,
die ab und an in dieses Werk eingeflochten sind, können Sie sich ja – wenn Sie die entsprechende
Stelle im Ausdruck erreicht haben – am PC betrachten, denn dort erscheinen sie brillanter als im Ausdruck.
Sie haben dieses Werk geschenkt bekommen, und wenn Sie am Schluss der Meinung sind, dass es
viele Menschen lesen sollten, dann verbreiten Sie es nach Herzenslust. Aber bitte ohne jeden Kommerz!
Dieses Werk ist frei von Gier und Geld, es ist für die Menschen geschrieben. Nur, auf eines
möchte ich mit Nachdruck hinweisen: das Werk muss in seiner Ganzheit erhalten bleiben. Fügen Sie
nichts hinzu und lassen Sie nichts weg, belassen Sie es einfach so, wie es ist.
Das, was Sie hier bekommen haben, ist nicht nur so einfach niedergeschrieben worden, es ist, was die
im wahrsten Sinne des Wortes ent/scheidenden Passagen anbelangt, von mir durchlebt und durchstanden
worden, und was da zu bewältigen war, befand sich streckenweise an der Grenze dessen, was
eine irdische Hülle überhaupt zu ertragen und zu denken in der Lage ist. Doch auch Sie waren an der
Entstehung dessen, was Sie hier lesen, in hohem Maße beteiligt, auch wenn Sie sich darüber momentan
gar nicht bewusst sind. Jedoch, falls alles klappt, so werden Sie sich am Schluss dieses Werkes des
soeben erwähnten Maßes voll bewusst sein.
Das Werk ist teilweise sehr aggressiv und emotional geschrieben. Falls Sie sich in irgendeiner Weise
durch das von mir nachfolgend Niedergeschriebene beleidigt oder ungerecht behandelt fühlen, so
möchte ich Sie schon jetzt darauf hinweisen, dass ich mich im letzten Kapitel dafür entSCHULDigen
werde – wenn auch auf höchst ungewöhnliche Art und Weise.
Doch nun genug der einleitenden Worte, machen Sie sich’s bequem, und treten Sie ein...
...in unsere seltsame Welt




Zur Wahrheit



melden

no paradise on the other side?

19.02.2006 um 01:05
@lolle
ja ber denn müssen ja bei diesem menschen (und das sehr genau, man bedenke mit einer 44 kugel) nur ausgerchnet die bereiche zerstört worden seinen die nicht gebraucht werden und da die verschiedennen reginen die wir gebrauchen gut verteilt sind scheint mir das unmöglich . auf jeden fall zeigt es das das bild das die "moderne" wissenschaft vom hirn hat falsch ist.

Der Gott der Eisen wachsen ließ der wollte keine Knechte


melden

no paradise on the other side?

19.02.2006 um 16:16
Hi Vril-ja,

deine Beiträge liessen mich oft Lächeln ...
Das Meiste davon könnte ich auch unterschreiben.

So wie z. B.:

ich gehe davon aus, dass die Seelen (nennen wir sie einfach einmal so..)
wenn sie diese Welt verlassen "wieder zu sich kommen" und alles Wissen besitzen welches sie im Erdenleben nicht mehr hatten.


Das hätte ich unterschrieben.

Sorry, aber hier verhält es sich komplett anders:

So können sie entscheiden ob sie für ihre weitere Höherentwicklung noch einmal zurück wollen um noch etwas zu erledigen oder ein weiteres Leben zu führen um neue Erfahrungen machen zu können.

Sie können es nicht selbst entscheiden!

Sidhe erwähnte bereits, dass es die höher und tiefer schwingenden Dimensionen gibt.
Wir befinden uns hier in der grobstofflichsten Ebene überhaupt. Sie besitzt die niedrigste Schwingung. Während des "Todes" gelangst du in eine dieser höher schwingenden Dimensionen. Welche es sein wird bestimmt die Schwingung deiner Seele zum Zeitpunkt deines Todes.

In diesen Dimensionen ist es einem vergönnt nur eine Zeit lang zu bleiben.
Dort ist es übgrigens nicht schwarz und dunkel sondern superbunt und so schön, dass du es niemals mehr verlassen möchtest. Aber du musst !!!
Sidhe berichtete ja auch darüber, dass in den anderen Himmeln auch gestorben wird.
Dann muss man wieder auf die Erde zurück um weiter zu Reifen. Ob man will oder nicht !!!! Und man will das niemals.
Dort ist es einfach zu schön ... :)

Dir ist dieses in dieser anderen Dimension durchaus bewusst und der Plan deines nächsten Lebens wird dir auch dort mitgeteilt. Selbst diesen Plan stellst nicht du selbst auf sondern höhere Kräfte.

Gelangst du allerdings in die höchste und letzte Dimension, so hast du es in Gottes ewiges Reich geschafft, in die schönste Dimension überhaupt. Und nur dort ist es dir dann vergönnt selbst zu entscheiden ob du wieder hierhin auf die Erde inkarnierst oder nicht.
Aber in der höchsten Dimension besitzt du dann so viel Wissen, dass du gar nicht umhin kannst dich wieder auf die Erde inkarnieren zu lassen ....


melden

no paradise on the other side?

19.02.2006 um 19:09
Das zeigt es nicht unbedingt.

Imo ist sie cnith falsch, sondern nur Lückenhaft.

Die meissten Menschen sterben bei sowas, er hatte glück, es wurden ja einige genutzte PArtien zerstört, er hat sicherlich auch spätschäden, nur wird von denen nichts gesagt, weil es dann cnith so verblüffend ist.

Bei schwangerschaffttest sagt man auch, es ist siche rdas.

Aber auch bei einer chance von 99,9841 ist die chance bei einer millionen leute hoch, das da doch mal öfter ein fehler vorkommt.

Bei 44 Kugeln ist die Chance groß so sterben, aber nciht sicher.

Er hat einfach Glück gehabt, das die wirklich wichtigen Gehirnzellen unbeshädigt blieben, aber sicherlich wurde auch einiges der genutzten zerstört.

Auf keinen Fall aber ist es ein Beweis für die Existenz einer Seele.

Das Seele, falls es eine gibt, cniht aus energie besteht, da bin ich ziemlich sicher.

l


melden

no paradise on the other side?

19.02.2006 um 22:55
"Das Seele, falls es eine gibt, cniht aus energie besteht, da bin ich ziemlich sicher."


Aus was, soll denn die Seele bestehen, falls sie denn existieren sollte?

Lautes Stöhnen und Klagen gehören heutzutage in Deutschland zum guten Ton.

"Die Bürger, die nicht hier gelebt haben, sollten uns nicht sagen, wie sie hier gelebt hätten."
Gregor Gysi



melden

no paradise on the other side?

19.02.2006 um 23:51
Lasse ich mal alle Religionen und alles Mystisches aussen vor belibt mir nur noch die Physik.

Der Mensch besteht aus Energie und Materie.
Wie wir aus der Physik kennen kann Energie nicht verloren gehen. Also muß die Energie in meinem Körper meinem Körper irgendwo hingehen.

Auch die Materie aus der wir bestehen geht ja nicht verloren. Sie wird in etwas anderes verwandelt.

Unsere Erinnerungen sind 'Speicherzustände' unserer Gehinzellen. Einer oder mehrerer.

Auch diese Materie bleibt in unserem Universum. Vielleicht gibts ja Umstände das sich diese irgendwie irgendwo wieder so zusammensetzen das darraus eine Erinnerung an mein jetziges ich entstehen.
Ich vergleiche das mal mit etwas banalem aus unserem Leben.
Ich stelle mir vor meine Festplatte im Computer sein ein Gehirn. Es enthällt gespeicherte Informationen. Nun Formatiere ich die festplatte (Tod des Gehirns). Ich baue die Festplatte nun in einen Apple ein. Dieser kann auch mit Tools nicht mit den versteckten daten der Festplatte anfangen.
Baue ich die Festplatte aber wieder in einen PC ein kann ich mit Tools auf einen Teil der daten von vor der Formatierung wieder zugreifen.

So könnte man zb die Rückführung von Menschen, unter Hypnose, in ein früheres Leben erklären.

Also unterm Strich haben Physik und religion die gleiche Aussage. Wir Leben ewig. Nur in welcher Form wir 'wiederkommen' das ist die andere Frage.


melden