weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

367 Beiträge, Schlüsselwörter: Landkarte, Piri Reis

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

30.10.2010 um 18:38
@bit
als alternative für einen seeweg nach indien und china wurde dann ja auch der weg über das
kap der guten hoffnung gewählt.


@Eni7
zu der relevanten zeit belagerten die türken wien, eroberten persien, waren schutzherren von tunesien, algerien, ägypten. es war die blütezeit des osmanischen reiches.


melden
Anzeige

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

30.10.2010 um 18:44
Zu Magellan findet sich dieser passende Eintrag bei Wikipedia
Da er illegalen Handel mit den Mauren betrieb, fiel er bei König Manuel I. in Ungnade und wurde zum 15. Mai 1514 aus dem portugiesischen Staatsdienst entlassen.
Das wäre ein Beleg für Insiderhandel.

@bobman
um 1500 noch nicht und es geht ja darum, daß die Daten für die Piri Reis Karte aus einem Zeitraum vor 1500 stammen müssen (?)


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

30.10.2010 um 18:47
Ein chinesischer Sammler in Beijing hatte behauptet, eine alte chinesische Weltkarte aus dem Jahre 1763 zu besitzen, die angeblich die originalgetreue Kopie einer Karte von 1418 sei.

gw67147,1288457266,nuewwelt



Wenn das stimmmt, würde es heißen das die Chinesen nicht nur den östlichen Teil von Amerika entdeckt hätten, sondern auch gänzlich umsegelt.


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

30.10.2010 um 19:10
@Eni7
die informationen die der piri reis karte zugrunde liegen sollen zum teil bis in die zeit alexanders des großen zurück reichen.
piri reis selber behauptet das einige davon auf noch älteres material zurück gehen.

Süleyman I regierte ab 1520. damit fällt die entstehung der karte nicht genau in seine regierungszeit.
aber sein vater selim war auch nicht gerade ohnmächtig.

@Corvus_Corax
ja, gut möglich. das interessante an dieser karte ist, das bei dieser karte die küstenlinie eher über
den daumen angepeilt wurde.
alles andere würde mich auch wundern. auch die chinesen konnten damals den längengrad nicht
bestimmen.
für mich ist das ganze auch ein mathematisches problem.


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

31.10.2010 um 08:38
@bobman
Iksander den Zweigehörnten erwähnt er und die darauf aufbauenden arabischen Karten.
bobman schrieb:piri reis selber behauptet das einige davon auf noch älteres material zurück gehen.
Belege?

Er erwähnt auch 4 Portugiesen und die Karte des Kolumbus aus der neuen Welt.
Also wäre es auch möglich, dass die Karten der Portugiesen nur im afrikanischen und indischen Teil eingeflossen sind. Weil er extra Kolumbus mit der neuen Welt verbindet.
Man darf nicht vergessen, das es nur ein Karten-Fragment ist. Die vollständige Karte ist nicht erhalten.

Mir ging es darum klarzustellen, dass die Karten nicht einfach so verbreitet wurden.
Deswegen wäre Information gegen Geld menschlich naheliegend.

Das Dumme ist, dass ein Großteil der Archive beim Erdbeben 1775 in Lissabon vernichtet wurde.

Duarte Pacheco Pereira - Wikipedia
In den neunziger Jahren des 15. Jahrhunderts werden ihm eine Reihe von Seereisen in den Atlantik zugeschrieben, um die geographischen Gegebenheiten des Vertrages von Tordesillas zu überprüfen. Auf einer dieser Reisen soll er im Auftrag des portugiesischen Königs Emanuel I. Ende 1498, d. h. vor Pedro Álvares Cabral, an der heutigen brasilianischen Küste gelandet sein.
Pedro Alvares Cabral - Wikipedia
Um die Passatwinde zu nutzen und den widrigen Strömungen und Windverhältnisse an der westafrikanischen Küste zu entgehen, ließ Cabral bei den Kapverdischen Inseln die Schiffe in einem weiten Bogen nach Westen ausschwenken. Der Äquatorialstrom des Atlantik trieb seine Flotte zur Küste eines bis dahin unbekannten Landes: Brasilien. Cabral landete nördlich der heutigen Stadt Porto Seguro im Bundesstaat Bahia, nahm das Land am 22. April 1500 für die portugiesische Krone in Besitz und nannte es „Ilha da Vera Cruz“ (Insel des Wahren Kreuzes), da die Portugiesen anfänglich eine Insel vermuteten. Später nannten sie es „Terra da Santa Cruz“ (Land des Heiligen Kreuzes).
Das erklärt aber immer noch nicht, wie die Falklands und Kap Horn auf die Karte kommen.


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

31.10.2010 um 11:41
Zu Magellan findet sich dieser passende Eintrag bei Wikipedia


Da er illegalen Handel mit den Mauren betrieb, fiel er bei König Manuel I. in Ungnade und wurde zum 15. Mai 1514 aus dem portugiesischen Staatsdienst entlassen.

Das wäre ein Beleg für Insiderhandel.
Na ja, zu seiner Weltumsegelung stach er erst 5 Jahre später in See. Wie sollte Magellan schon vorher etwas von der Küstenlinie Südamerikas ausplaudern?
gw67147,1288521685,Weltumsegelung von Ferdinand Magellan und Juan Sebastian Elcano

Interessant ist auch der Eintrag unten rechts auf der Piri Reis Karte.

"This country is a waste. Everything is in ruin and it is said that large snakes are found here. For this reason the Portuguese infidels did not land on these shores and these are also said to be very hot."
http://www.jimblog.net/wp-content/uploads/sacredtexts/piri/pirikey.htm#XXIV

Das es in Feuerland sehr heiß ist und große Schlangen vorkommen ist mir neu. Der Eintrag paßt viel besser zu Brasilien, das ja schon 1500 entdeckt wurde.


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

31.10.2010 um 11:53
bit schrieb:Das es in Feuerland sehr heiß ist und große Schlangen vorkommen ist mir neu. Der Eintrag paßt viel besser zu Brasilien, das ja schon 1500 entdeckt wurde.
Interessant ist aber, dass dieser Eintrag ja bei der angeblichen Küste des Königin Maud Landes steht da wars wohl nie sehr heiß in den lezten paar Mill Jahren.


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

31.10.2010 um 12:19
Wenn die Antarktis vor ein paar tausend Jahren Eisfrei war,würde es mich nicht wundern,wenn man eines Tages unterm Eis eine untergegangene Hochzivilisation finden würde,bzw.deren Bauten.


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

31.10.2010 um 14:00
@bit
Das war ein Beispiel fuer den Handel.

Man darf auch nicht die Pest und andere Seuchen vergessen.
So starb 1438 der Koenig von Portugal an der Pest.
Das sind auch Moeglichkeiten, wie vorhandenes Wissen wieder verschwinden konnte.

Geheimnistraeger tot und das Material irgendwo in den Archiven vergraben.


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

01.11.2010 um 09:50
Naja wenn die Antarktis eisfrei war, dann muss es doch auch eine Erklärung für die vielen Eiskernbohrungen geben. Schließlich kann man die Warven in den Eiskernen genau so zählen wie Baumringe. Und die geologischen Spuren sprechen auch dafür, dass schon seid 5mill Jahren da Eis drauf ist. Da ist übrigens soviel Eis drauf, dass der ganze Kontinent runtergedrückt wird. Wäre er Eisfrei würde seine Küste ganz anders aussehen, da er sich um mehre Meter heben würde.


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

01.11.2010 um 11:23
Und selbst wenn es ein Ur-Zivilisation gab, die Karten davon hatte, dürften diese schon längst zu Staub zerfallen sein, es sei denn, man hat alle paar hundert Jahre Kopien davon erstellt.
(Mal abgesehen davon, das der Mensch ,der heute hier umherwandelt, nicht einmal 200.000 Jahre alt ist).


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

01.11.2010 um 12:23
Spöckenkieke schrieb:angeblichen Küste des Königin Maud Landes
Das liegt auf Antarktis und dort gibt es überhaupt keine Schlangen.


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

01.11.2010 um 23:25
@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb:Naja wenn die Antarktis eisfrei war, dann muss es doch auch eine Erklärung für die vielen Eiskernbohrungen geben. Schließlich kann man die Warven in den Eiskernen genau so zählen wie Baumringe. Und die geologischen Spuren sprechen auch dafür, dass schon seid 5mill Jahren da Eis drauf ist. Da ist übrigens soviel Eis drauf, dass der ganze Kontinent runtergedrückt wird. Wäre er Eisfrei würde seine Küste ganz anders aussehen, da er sich um mehre Meter heben würde.
Klar, wenn sie nicht mehr Bohren würden gäbe es ja nichts mehr zu entdecken. Und eswäre alles erforscht.
Es gibt auch Forscher die sagen was anderes. Und diese Behauptung ist auch nicht zu wiederlegen.
Auf der Antarktis herschen auch die unterschiedlichsten Temperaturen. Und mitten im Festland gibt es einen See der das Jahr über Eisfrei ist.

gw67147,1288650334,nasa-antarctic tempsavh1982-2004

Die selbigen Forscher die nun behaupten das schon seit 5 Millionen eine Eisschicht drauf ist, haben zuvor behauptet es wäre schon vor 20 Millionen Jahren eine Eisschicht frauf.

Ich kann da nur sagen, sehr fraglich!
Sich einfach um 15 Millionenjahre zu verschätzen.
Ich bin schon total gespannt darauf was sie als nächstes schätzen??

Spätestens wenn das Eis geschmolzen ist wissen wirs.Das beste ist,ich darf das noch miterleben. Für die Menschen an der Küste tuts mir zwar Leid. Aber Sinfluten gab es schon früher die ganze Inseln verschluckt haben.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

02.11.2010 um 11:59
@Corvus_Corax
Corvus_Corax schrieb:Und mitten im Festland gibt es einen See der das Jahr über Eisfrei ist.
Hast du dazu mal einen Link, ich halte das für ein Gerücht.


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

02.11.2010 um 16:40
Vllt. hat er da etwas verwechselt und meint einen der Seen, die sich unter dem Eis befinden wie bspw. der hier:
Wikipedia: Wostoksee


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

02.11.2010 um 16:47
@Schrankwand
Das könnte sein, aber bei 4000m Eisdecke über ihm kann man ihn nun wirklich nicht als
Corvus_Corax schrieb:...gibt es einen See der das Jahr über Eisfrei ist.
bezeichnen.


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

02.11.2010 um 16:52
@emanon
Unwahrscheinlich ist es allemal. Mit diesem Bild widerlegt er sich mMn selbst. Laut dieser Karte kühlt das Binnenland, wo der See liegen soll, weiter ab, die Küstengebiete wärmen sich hingegen sich auf.
Ich glaube, er hat die Karte voreilig gepostet / nicht richtig angesehen, denn die hat mit seinem Post nicht viel zu tun.


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

02.11.2010 um 16:57
Nachtrag:
Es gibt wirklich min. einen weitgehend eisfreien See in der Antarktis, der ist eines der salzigsten Gewässer der Welt und liegt relativ Küstennah.

Wikipedia: Don-Juan-See


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

02.11.2010 um 20:59
Corvus_Corax schrieb:Es gibt auch Forscher die sagen was anderes. Und diese Behauptung ist auch nicht zu wiederlegen.
Welche Forscher und was Behaupten diese?


melden
Anzeige

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

02.11.2010 um 21:14
@Schrankwand
oder dieser hier:
Wikipedia: Vandasee
gw67147,1288728861,Lake Vanda with Onyx River


Die Piri Reis Karte soll ja den König Maud Island Teil enthalten, das noch immer zum großen Teil von der Schirmmacheroase bedeckt ist,
http://www.onlinezeitung24.de/article/1420

Andere Eisfreie Zonen in der Antarktis:

Die 952km² große Bungeroase im Westen der Antarktis
Wikipedia: Bunger-Oase

Die Vestfoldberge
Wikipedia: Vestfoldberge

Kap Hallet
Wikipedia: Kap_Hallett


Ja diese Karte wollte ich eigentlich nicht darstellen, ich wollte eigentlich auf die mittelalterliche Warmzeit eingehen.
Die Mittelalterliche Warmzeit (auch Mittelalterliches Klimaoptimum genannt) war eine Periode vergleichsweise milden Klimas in der Nordhemisphäre. Sie folgte auf das kalte Pessimum der Völkerwanderungszeit und endete mit Beginn der sog. „Kleinen Eiszeit“. Je nach untersuchter Region und Quelle werden für Beginn und Dauer dieser Periode unterschiedliche Angaben gemacht. So gibt H. H. Lamb für den europäischen Teil Russlands sowie Grönlands die Zeit von 950 – 1200 n. Chr., für den Großteil Europas jedoch 1150 – 1300 n. Chr.
Die größte Verbreitung warmer Temperaturen ist nach Lamb von 1000 – 1200 n. Chr. gegeben


-Während des Mittelalterlichen Klimaoptimums zog sich zum Beispiel im nördlichen Atlantik das Packeis nach Norden zurück und die Landgletscher verschwanden teilweise. Diese Erwärmung erlaubte es den Wikingern, Island (seit etwa 870) und Grönland (seit 986) zu besiedeln.

-Die Anbaugrenzen in den deutschen Mittelgebirgen reichten etwa 200 m höher als gegenwärtig, so dass die Kulturlandschaft Deutschlands im Hochmittelalter ihre größte Ausdehnung erfährt. Der Flächenanteil des Waldes geht in dieser Phase auf unter 20 % zurück.

-Das im Vergleich zur Völkerwanderungszeit wärmere Klima erlaubte den Weinanbau sogar in Ostpreußen, Pommern und Südschottland. Getreideanbau war in Norwegen bis fast zum Polarkreis möglich. Gleichzeitig zog sich das Packeis im nördlichen Atlantik nach Norden zurück. Weniger stark ausgeprägt verlief die Mittelalterliche Warmzeit in anderen Teilen der Welt, jedoch lässt sie sich sogar in Neuseeland nachweisen. In anderen Teilen der Welt führte sie zu deutlich feuchterem Klima, etwa in der Wüste Namib, die während dieser Zeit besiedelt war.

------------------------------------------------
Ursachen:
Die milderen Temperaturen während des Mittelalterlichen Optimums können auf eine deutlich verstärkte Sonnenaktivität und weltweit ungewöhnlich geringe Vulkanaktivitäten zurückzuführen sein. Letzteres würde bewirken, dass weniger Aerosole das Sonnenlicht reflektierten und ihre kühlende Wirkung somit reduziert würde.

Andere Theorien verweisen auf periodische Schwankungen (ca. 1.000 – 2.000 Jahre) des Nordatlantikstroms als Ursache. Durch Verdunstung von 0,25 x 106 m³/s Wasser, welches in den Pazifik verfrachtet wird, steigt der Salzgehalt des Atlantik an. Die Zirkulation des globalen Förderbandes soll ca. alle 1.500 Jahre stark ansteigen, um den Salzgehalt auszugleichen. Dies sei mit Temperaturschwankungen des Meerwassers in der Größenordnung von 4 – 5 K verbunden, wodurch sich auch die Temperaturen an Land ändern könnten.

Wikipedia: Mittelalterliche_Warmzeit




Man bedenke: ,, kann sich heute jemand in Pommern und Südschottland Weinanbau vorstellen?"
Getreideanbau in Norwegen bis fast zum Polarkreis?
Zu dieser mittelalterlichen Warmzeit konnten die Seefahrer getrost die Nordwestpassage durchfahren die Columbus vergeblich später suchte.
Es muss zu dieser Zeit eine wesentlich höhere Temperatur bestanden haben als heute der Fall ist.

es heißt das diese Warmzeit nur das Klima der Nördlichenhemisphäre veränderte. Doch warum lässt sie sich sogar in Neuseeland nachweisen?
Sie machte auch die Wüste Namib in Südafrika fruchtbar.
Warum sollte diese Warmzeit nicht auch Auswirkungen auf die Antarktis gehabt haben?
Man bedenke allein die Wassertemperatur in dieser Warmzeit.


melden
241 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden