weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

367 Beiträge, Schlüsselwörter: Landkarte, Piri Reis

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

02.11.2010 um 21:47
Ich hab da 2 Fragen.

1.
Corvus_Corax schrieb:Die Piri Reis Karte soll ja den König Maud Island Teil enthalten, das noch immer zum großen Teil von der Schirmmacheroase bedeckt ist,
Wo auf der Piri Reis Karte ist das Königin Maud Land zu sehen? leg uns doch bitte mal die beiden Karten übereinander, die deiner Meinung nach einen ähnlichen Küstenverlauf zeigen.

2. Eine Warmperiode von 200 Jahren bringt das Eis nicht zum schmelzen. Denn wenn das Eis der Arktis und Antarktis geschmolzen wäre, dann wären wahrscheinlich einige der mittelalterlichen Städte im Wasser abgesoffen. Das andere Problem. In diesen 200 Jahren hätte sich keine Kultur in der Antarktis angesiedelt, weil selbst dann die Antarktis eine Wüste bleibt. Es gibt da einfach keinen Regen. Und wenn das Eis schmelzen würde, dann gäbe es erstmal ein paar hundert Jahre Matsch.
Aber zur eigentlichen Frage, wie kann es sein, dass die Warven 2000 Jahre durchgängig datieren?


melden
Anzeige

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

02.11.2010 um 22:21
200 Jahre Warmzeit reichen bei Weitem nicht aus, um das Eis der Antarktis auch nur ansatzweise zum Schmelzen zu bringen. Und schon gar nicht bei einem Anstieg von 0,1 bis 0,2 Grad über der Durchschnittstemperatur.

Zitat Wikipedia:
Rund 90 % des irdischen Eises und 75 % der weltweiten Süßwasser-Reserven sind in der bis zu 4500 m dicken Eisdecke enthalten. Im antarktischen Winter erstrecken sich die Schelfeisgebiete weit ins Meer, die Eisdecke erstreckt sich dabei auf ein Gebiet von bis zu 30 Millionen km².
Diese Warmzeit hätte mMn mehrere tausend Jahre dauern müssen, bis sich da etwas großartig getan hätte.


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

02.11.2010 um 23:38
Eigentlich ist das ein guter Thread - wollt ihr den jetzt wirklich mit der Eis-Diskussion kaputt machen? Ich meine Piri Rei ist nur ein Aspekt zum Toppic und wie ich als zm schon geschrieben hatte, ist das Glaubenssache - für mich ist die These der Darstellung der Arktis zwar abwegig, aber wer dran glauben will soll es doch.

Ihr streitet Euch jetzt um einen Punkt herum - schade der Thread hätte viel mehr Potential.


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

03.11.2010 um 00:13
Mehr Potential in welche Richtung?
Es geht dem TE doch darum zu beweisen, dass die Antarktis in historischer Zeit eisfrei war.


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

03.11.2010 um 00:16
Lies mal den Titel - ich mein ich merke auch wie er argumentiert und wohin er das thema treibt, aber dann hat er sich in der überschrift vertan. schade wie ich finde!


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

03.11.2010 um 05:37
Es geht nicht darum ob auf der Piri Reis karte die Antarktis Eisfrei dargestellt wurde oder nicht.

Fest steht es gibt noch viele andere Karten die sie Eisfrei zeigen bevor sie überhaupt entdeckt wurde.


gw67147,1288759060,Oronteus Karte01.JPG
Oronteus-Finaeus (Oronce Finé) Karte:
Diese Karte wurde 1531 aus mehrerern älteren Karten zusammengestellt. Diese älteren Karten hatten zudem verschiedene Projektionen, also Sichtwinkel bzw. Mittelpunkte. Sie zeigen Teile der Antarktis mit Flüssen und Gebirgen. Das Hinterland ist leer, vielleicht schon eisbedeckt ?


http://geschichtsmaengel.de/Pics/Dokumente/Kartenmaterial/Buache_Karte01.jpg
Buache Karte:
Philippe Buache war französischer Geograph des 18. jahrhunderts. Von ihm stammt eine Karte aus dem Jahre 1737, die die Antarktis völlig eisfrei zeigt. Zudem ist der Kontinent in zwei Hälften geteilt. Erst durch Satelittentechnik wurde 1958 entdeckt, dass die Antarktis tatsächlich aus mehreren Inseln besteht.

http://www.pictokon.net/bilder/2007-09/eisfreie-antarktis-erdkarte-des-gerhard-mercator-von-1569.jpg

Mercator Karte:
Mercator war der berühmteste Kartograpf des 16.Jahrhunderts. Heute noch werden Karten benutzt, die auf der Mercator-Projektion beruhen. Mercator, eigentlich Gerard Kremers, baute eine umfassende Sammlung alter Land- und Seekarten auf. Im Jahre 1569 erschien ein Atlas mit mehreren Karten der Antarktis.

Ich versuche nur nach einem Wissenschaftlichen Grund zu suchen warum Kartenzeichnungen von einer Antarktis entstanden sind . Ich behaupte auch nicht wie Erich von Däniken das es Ausserirdische waren. Sondern begründe es damit das es schon viel früher zu extremen Klimaveränderungen auf unserer Erde kam.
Es wird hier nur noch kritisiert, aber eine Eigene Idee, wie es möglich war schon ein paar hundert Jahre bevor die Antarktis entdeckt wurde sie genau zu zeichnen, haben sie selber nicht.

Dieser Thread handelt nun mal von Geheimnisvollen Landkarten, und wir sind auf der Suche nach dem Ursprung und den Zeichnern.


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

03.11.2010 um 05:53
Die Warmzeit dauerte insgesamt 400 Jahre an, nach 200 Jahren war sie auf dem Höchstpunkt angelangt.
Um 1400 begann dann wieder eine lange Kälte Zeit die auch,, kleine Eiszeit" genannt wurde die bis 1900 andauerte.
-In der kleinen Eiszeit war es im Mittel ca. 1- 3°C kälter als heute. Die Wikinger-Kolonie in Grönland war ausgestorben, die Themse in England war im Winter zugefroren genau so wie die holländishen Kanäle.
-Im 15 Jahrhundert fror die Ostsee sogar mindestens 2 mal komplett zu.
-Um 1700 war Island im Winter vollständig von Packeis umgeben, was den Schiffsverkehr dorthin sehr gefährlich machte. Gleichzeitig erfroren in China die Zitrusfrüchte in der Provinz Jiangxi, die seit Jahrhunderten kultiviert wurden

http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/13/bs13-73.htm

Im Mittelalter gab es noch keine Industrie, Kraftwerke und Strom.
Außerdem ist nicht genau erklärlich wo die Klimaerwärmung damals kam.


Wenn man noch weiter früher zurück Blickt, gab es auch schon vor 5000 Jahren ein ähnliches Ereignis, von dem ich noch berichten werde.


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

03.11.2010 um 09:39
öhm - mit verlaub - die eisfreithese ist humbug! die karte die du da oben postest zeigt ganz klar den vereisten pol - geh mal ein paar seiten zurück, da hattest du ein ppaar moderne bilder gezeigt, wie der pol wohl eifrei aussehen müssete. dann leg mal ne moderne "vereiste" karte über deine da oben und was siehst du??

die these ist humbug!!!


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

03.11.2010 um 09:41
keine deiner karten lässt irgendwo mit sicherheit sagen, dass sie einen eisfreien pol darstellen soll!!!


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

03.07.2012 um 12:34
passt zwar nicht 100%ig, aber ich klebs trotzdem mal hier rein:

In der Münchner Uni-Bibliothek ist übrraschend eine wertvolle Karte des berühmten Freiburger Kartographen Waldseemüller gefunden worden. Seine Karte gilt als "Geburtsurkunde" Amerikas. Die Forscher sprechen von einem Sensationsfund.

Zwei Forscherinnen entdeckten die wertvolle, rund 500 Jahre alte Karte zufällig in einem unscheinbaren Bibliothekseinband aus dem 19. Jahrhundert - zwischen zwei Drucken zur Geometrie, sagte Bibliotheksdirektor Klaus-Rainer Brintzinger.

Bei dem Dokument handelt es sich um eine etwas jüngere und kleinere Globuskarte des Freiburger Kartographen Martin Waldseemüller (1470 - 1522), dessen drei Quadratmeter große Weltkarte berühmt geworden ist. Sie gilt deswegen als "Geburtsurkunde" Amerikas, weil der neu entdeckte Kontinent dort erstmals unter der Bezeichnung "America" auftaucht. Waldseemüller gilt als "Taufpate". Bei der Namensgebung hat er sich allerdings geirrt: Er hielt den Seefahrer Amerigo Vespucci für den Entdecker des Kontinentes, nicht Christoph Kolumbus.

Die Karte dürfte einiges wert sein

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) übergab die große Weltkarte Waldseemüllers im Jahr 2007 in Washington an die USA. Die Karte war damals genau 500 Jahre alt. Heute steht sie auf der Weltdokumentenliste der UNESCO und ist in der Library of Congress in Washington zu sehen.

Bis zu dem Fund in München vor wenigen Tagen waren von den kleineren Globuskarten weltweit nur vier Exemplare bekannt. Eine der Karten wurde 2005 im Auktionshaus Christie's für umgerechnet mehr als 800.000 Euro versteigert.

200 Jahre im Dornröschenschlaf

Nach Angaben der Uni-Bibliothek München ist die Herkunft der Karte nicht vollständig geklärt. Vermutlich sei sie aber einige Zeit nach dem Erstdruck aus dem Jahr 1507 entstanden, erklärte Sven Kuttner von der Uni-Bibliothek. Vor mehr als 200 Jahren sei das Exemplar dann vermutlich versehentlich in den Geometrie-Band mit Drucken aus dem frühen 16. Jahrhundert eingebunden worden, ohne dass die Bibliothekare die Bedeutung der Karte damals erkannt hätten - und dann bis heute im "Dornröschenschlaf" versunken. "Seit dem Zweiten Weltkrieg hat es einen Fund dieser Dimension nicht mehr gegeben", so Kuttner.

http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/nid=1622/did=9984034/e32msh/index.html


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

05.07.2012 um 21:31
Die Piri Reis Karte kann man doch erklären

Die letzte Warmperiode in diesem Gebiet ging vor 6000 Jahren zu Ende. Man muß bei der Fahndung nach den Kartographen also nicht weitere 5000 Jahre zu­rückgehen. Vor 6000 Jahren kam die nord- und westeuropäische Megalithkultur zu ihrem ersten Höhepunkt. Und hier finden wir auch die hervorragenden Vermessungstechniker und Seefahrer, de­ren Relikte später weltweit gefunden werden sollten.

Noch etwas spricht für die Megalithiker als Urheber der Karte: Die im Mittelalter gebräuchlichen sogenannten Portolankarten besaßen ein Gradnetz, das sich von dem heute üblichen völlig unter­scheidet.

Es besteht aus Zentren, ähnlich den Kompaßrosen, aus denen Linien wie die Speichen eines Rades in regelmäßigen Abständen verlaufen und sich mit anderen kreuzen. Schon der Entdeckungs­reisende und Spezialist für mittelalterliche Seekarten, A. E. Nordenskiöld, äußerte die Vermutung, daß es so etwas wie eine Urportolane gegeben haben muß, deren Tradition weit ins Altertum zurück­reicht.

Der französische Gelehrte Xavier Guichard rekonstruierte um 1930 anhand gleichlautender Ortsnamen alteuropäische Vermessungs­netze, deren Ursprung er in der europäischen Jungsteinzeit vermutet.

Nach Guichard entsprechen diese Vermessungsnetze dem Liniennetz der Portolankarten.
Somit kann zu Recht davon ausgegangen werden, daß die Megalithiker diese Netze nicht nur für die Vermessung von Landschaften nutzten, sondern darüber hinaus als die Begründer der Kartographie angesehen werden müssen.

Sie konnten damit sehr wohl vor 6000 Jahren mit ihren Schiffen die südamerikanische Küste erreichen und in die noch eisfreien Gebiete der Antarktis vorstoßen. Als Vermessungstechniker haben sie ihre geographischen Entdeckungen auf ihren Erdkarten festgehalten.


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

06.07.2012 um 04:41
ich persöhnlich bevorzuge die Vinland karte.
ihre echtheit wird noch stark angezweifelt und dennoch.


sie soll angeblich eine Weltkarte darstellen, zumindest so wie man sich damals die Welt vorstellte.

man kann vieles erkennen, trotz der Skandinavien-Verzerrung die für Mittelalterliche Karten typisch ist.

Vinland Map HiRes


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

07.07.2012 um 10:59
@seven_of_nine
Bleibt die Frage, warum die eisfreie Antarktis in Wirklichkeit ganz anders aussah und es so viele Übereinstimmungen wie die Valdezhalbinsel und diverse Flussmündungen und Inseln mit Südamerika übereinstimmen.


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

07.07.2012 um 11:15
@Spöckenkieke
an der Sache mit der mindestens 900.000 Jahre alten Vereisung störst Du dich nicht ?


melden
Drakon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

07.07.2012 um 11:18
Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

good old Egypt...würde ich schreiben.

HatschepsutFlottePunt


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

07.07.2012 um 11:23
@Drakon
Nö , die sind nur einmal um Afrika rum .


melden
Drakon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

07.07.2012 um 11:47
Könnte ja einiges darüber schreiben, leider
besteht kein interesse an meinen Thesen.


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

07.07.2012 um 12:04
Die ersten Weltumsegler könnten die Chinesen gewesen sein. Von denen stammen wohl auch die Grundlagen für die Piri Reis Karte. Behauptet jedenfalls Gavin Menzies in seinem Buch. Halt ich für durchaus realistisch.

Gruß greenkeeper


melden

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

07.07.2012 um 12:10
@greenkeeper
sorry aber du übersiehst auch dass auf der Piri-Reis-Karte steht von wem die Vorlagen waren ......den Portugiesen .


melden
Anzeige
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisvolle Landkarten, wer waren die ersten Weltumsegler?

07.07.2012 um 12:14
@querdenkerSZ

Steht da auch von wem die Portugiesen die Vorlagen hatten? ;)

Gruß greenkeeper


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden