Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Frequenzen und Zeitverschiebungen

Frequenzen und Zeitverschiebungen

04.01.2011 um 17:12
@Taurus85
nö dein threat ist eh so unspezifisch, dass er jegliche freiräume lässt, kannst ruhig alles was dir in den sinn kommt posten, ich fang mal an.
Ich werd es jetzt nich verbindlich legaldefinieren erstens ist es nicht richtig und zweitens sehr schwer.
aber so im groben:

Zeit ist teil der raumzeit zusammen mit dem raum; zeit ist in raum umwandelbar und umgekehrt.
Analogie: Rechtwinkliges Dreieck die beiden Tangenten breiten sich in 2 unterschiedliche Raumdimensionen aus. Durch drehen kann ich sie aber gegenseitig überführen. und dieses Verhältnis, also der quotient aus beiden nennt sich Tangens. Und so verhölt es sich auch bei der Geschwindigkeit. v ist raum pro Zeit und um raum zu gewinnen muss ich quasi Zeit einsetzen. daher die zeitdilatation (war übrigens ursprünglich nicht meine sodern die idee von Bojowald).
Bei erreichend er Lichtgeschwindigkeit hat man (theoretisch) sämtliche Zeit in Raum umgewandelt weshalb die Eigenzeit für einen relativ dazu ruhende Betrachter stillstehen würde.

Die Zeit als solches läuft in ultrakleinen Abständen nicht gleichförmig, sondern abgehackt ab (Planckzeit)
Wikipedia: Planck-Zeit

Das ist gut so, denn sonst könnte man jedem beliebigen Punkt auf einem "Zeitstrahl" einen Energiewert zuordnen was dann aber zur Unterstellung führen würde das Universum besäße unendlich viel Energie (e=mc²) und das wäre falsch.

Zeit ist also ausschließlich ein Ablauf von Veränderungen bzw. genauer gesagt das wechseln von eigenschaften.

Angenommen man hätte ein System (bsp. unser Sonnensystem).
Und man könnte auf Knopfdruck sämtliche Eigenschaftsveränderungen jedes Teilchens beenden, dann stünde die Zeit im System still.

@Taurus85
nun deine meinung


melden
Anzeige
Taurus85
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frequenzen und Zeitverschiebungen

04.01.2011 um 17:14
@Cesair

kann gerade nicht aber ich werd mich aufjedenfall dazu äussern


melden

Frequenzen und Zeitverschiebungen

04.01.2011 um 17:15
@Taurus85
ja das issn forum sowas musste nicht sagen...


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frequenzen und Zeitverschiebungen

04.01.2011 um 18:07
@TimTom
TimTom schrieb:Darwin's Theorie könnte damit doch mit einem Schlag begraben werden, wenn nicht Mutationen/Weiterentwicklungen, sondern sich ändernde elektromagnetische Schwingungen für die Artenentwicklung verantwortlich sein sollten.
Warum sollte die Theorie begraben werden können?
Die Schwingungen würden genauso zufällige Mutationen im Erbgut bewirken. Ich sehe keine andere Ursache darin, es ist und bleibt Zufall.
Ich denke nicht, das man die evolutionäre Entwicklung durch Einfluss der besagten Schwingungen lenken könnte.


melden

Frequenzen und Zeitverschiebungen

04.01.2011 um 18:54
@TimTom
Also Darwin kannste da abhaken!
Darwins Theorie ist längst abgelöst durch die "systemische Evolutionsheorie"
Mutationen und ihre Effekte sind bewiesen
http://www.zum.de/Faecher/Materialien/hupfeld/Genetik/bedeutung-hox-gene/bedeutung-hox-gene.html

da wäre dann "maximal" ein neue Evolutionsfaktor entdeckt worden :)


melden

Frequenzen und Zeitverschiebungen

04.01.2011 um 19:48
@Taurus85
Also wie manche vielleicht auch wissen, umso tiefer die Frequenz ist, umso besser durchdringt sie Masse
oder anders gesagt umso dichter der Körper ist umso schwieriger ist es für eine Welle jenen zu durchschlagen.

Hier iat ein paar schönes Schwingungs Szenario mit letztlicher Resonanzkatastrophe.

Resonanzkatastrophe
Wikipedia: Resonanzkatastrophe

In diesem Video, ab sek. 32, ist eine Flasche zu erkennen, in welcher eine Kugel einschlägt und diese durch,
eine starke Stoßwelle zum Explodieren gebracht wird
wenn ich das jetzt richtig verstanden habe glaubst du, dass die flasche durch eine resonanzkatastrophe kaputt gegangen ist? (bitte berichtigen, wenn die annahme falsch ist)

aber hie kann ich mir nicht vorstellen wie das statt finden sollte. Um eine Resonanzkatastrophe (per definition) zu erzeugen brauchen doch der oszillator (der schwingungsanreger oder wie man das nennt, in dem beispiel die kugel) und der körper der angeregt wird die gleiche grundschwngung (die i.d.R. um ein paar nuancen abweichen kann) jetzt aber das problem: Die Grundschwingung des Glases wird immer gleich bleiben, egal welcher körper auf dieses zugeflogen kommt.
Aber wovon hängt die Grundschwingung des Eindringenden körpers ab?
vom material -> kann nicht sein, denn mit genügend hoher geschwindigkeit macht alles glaskaputt (tennisbälle, metallkugeln, fäuste,....) diese haben mit sicherheit immer unterscheidliche eigen schwingungen. außerdem braucht es ja einen auslöser (genügend hohe geschw.) ansonsonsten passiert ja nichts.
dike geschwindigkeit -> eigentlich ja ABER, ab einer gewissen geschwinddigkeit ist es egal um wie viel schneller der körper noch is, er durchschlägt auch sonst das glas.
Will heißen,wenn die eigenschwingung in einem funktionalem zusammenhang zur anregungsfrequenz steht, dann muss es exakt eine geschwindigkeit geben, bei der exakt die gewollte frequenz getroffen wird. und wenn es stark darüber liegt, müsste die anregungsfrequenz viel höher sein, als die eigenfrequenz des getroffenen körpers und dürfte damit keine resonanzkatastrophe auslösen


-> ich denke, dass dieses "phänomen" besser mit normaler Physik erklärt wird, wo einfach kräfte wirken


melden
Taurus85
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frequenzen und Zeitverschiebungen

09.01.2011 um 00:02
@Phantombild

Stell dir mal eine Brücke vor wie in dem Artikel der Resonanzkatastrophe in Wikipedia:

Wikipedia: Resonanzkatastrophe

Dort wird angegeben das es möglich ist eine Brücke mit sehr wenig Energie zum Einsturz zu bringen, wenn man die Resonanzfrequenz der Brücke trifft.

Jetzt stell dir mal vor du würdest einen Schwingungskörper an der Brücke anbringen, mit welchem du ganz und gar nicht die Resonanzfrequenz triffst aber in diesem Fall ausreichend Energie zuführtst.

Was denkst du was passieren wird?

Oder nehmen wir eine Bombe deren Druckwelle die Brücke dermaßen trifft das sie direkt zum Einsturz gebracht wird.
In diesem Fall hatte dir Brücke nur keine Zeit mehr die Welle auszugleichen und stürzt ein.

MFG

PS: Ich werd mich auch noch zu den anderen Fragen und Antworten äußern, bin aber gerade ein bischen im Streß.


melden
gereinigt78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frequenzen und Zeitverschiebungen

09.01.2011 um 19:13
Ich bin blöd. VErstehe Bahnhof.

In Physik bin ich ne Niete.

Habe ich es im grossen und fast Ganzen richtig verstanden, dass der TE meint, das Cäsium schwingt schneller als Licht in der Welle? Und warum grad das Metall?

Und ich habe hier Plankzeit gesesen, das sind die kleinsten Zeitabstände, die es gibt. Richtich? Oder kleinste Schwingungen? Strings? Was?

Hat das eine vVErbindung mit dieser Stringtheorie?

Ich hab mir alles hier durchgelesen, aber trotzdem is mein IQ wohl nicht mit dem Thread hier kompatibel. Bitte HIlfe? Sind meine Schlüsse des Threads ganz u gar falsch?


melden
gereinigt78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frequenzen und Zeitverschiebungen

09.01.2011 um 19:32
Ist ein Beispiel ein Glas, das man mit dem hohen C zerstören kann, aber nicht mit A oder sonstwas?

Aber man kkann ein Glas genauso gut, und mit sehr viel weniger Energie/Leistung zerstören, wenn man es fallen lässt. Dann übt der Boden doch auch nicht die Schwingungen auf das Glas aus, wie die hohe C-Schallwellen. Dabei, bei dem fallenden Glas geht es doch dann eher darum, dass durch den AUfprall auf den Boden eine Spannung erzeugt wird, oder eine Dehnung des Materials, das das Glas zum springen bringt, weil es nich flexibel ist...das Glas.

Und wenn man sagt, mit der richtigen Frequenz bekommt man Alles zum springen, wie ist es mit einem hängenden Einmallatexhandschuh? Oder meint man mit der Frequenz die Kraft, die Atome so anzuregen, dass sie extrem schwingen, also auch das hohe C beim glas.

Ist die Frequenz des Körpers und die Spannung nicht etwas Verschiedenes?

EIn Glas, in das mit immenser Kraft Luft reingepumpt wird, springt ohne Frequenzen, wegen der Veränderung der Spannung, Unterschied Druck, innen, aussen. Ein Glas zerspringt aber auch mit dem Hohen C.

Aber Atomschwingung/Bewegung, ist das nicht mit Hitze gleichzusetzen?

Erwärmt sich ein Glas beim hohen C? Oder erwärmt sich ein Glas beim Aufprall auf den Boden?

Und ein Gummihandschuh, der mit Schallwellen höchster Energie malträtiert wird, wird der auch messbar warm?





Sorry...falls das, was ich jetzt geschrieben habe sehr dumm klang.

Aber gibt es darauf eine Antwort?


melden

Frequenzen und Zeitverschiebungen

09.01.2011 um 22:24
@Taurus85

Aber man kann doch die anderen erklärungen, namlich
dass die teilchen aufgrund der energie, die auf sie einwirkte aus dem gittergerissen wurden und desshalb das Glas zerspringt

nich außen vor lassen??
Taurus85 schrieb:Jetzt stell dir mal vor du würdest einen Schwingungskörper an der Brücke anbringen, mit welchem du ganz und gar nicht die Resonanzfrequenz triffst aber in diesem Fall ausreichend Energie zuführtst.

Was denkst du was passieren wird?

Oder nehmen wir eine Bombe deren Druckwelle die Brücke dermaßen trifft das sie direkt zum Einsturz gebracht wird.
In diesem Fall hatte dir Brücke nur keine Zeit mehr die Welle auszugleichen und stürzt ein.

MFG
dann ist das per Definition keine Resonanzkatastrophe


melden

Frequenzen und Zeitverschiebungen

10.01.2011 um 00:48
Vorab Entschuldigung, wenn ich mir die Namen der Diskussionsteilnehmer nicht gemerkt habe aus denen ich jetzt zitiere. War gedanklich überfordert.
A) "Dieses Raum Zeit Gefüge, wie Albert Einstein schon richtig erkannt hat, steht in direktem Zusammenhang mit der Gravitation.“
B) "Also ich bin der Meinung dass das Gravitationsfeld der Sonne durch ihr Magnetfeld zustande kommt und jenes auch die Lichtgeschwindigkeit vorgibt. Soll heißen, dass die Lichtgeschwindigkeit von System zu System anders ist."
Daraus folgt, dass sich Lichtgeschwindigkeit und/oder Gravitation in diversen Galaxien verschieden sein können."

Daraus schließe ich, wenn das Magnetfeld der Sonne und unserer Erde sich ändert, sich auch Lichtgeschwindigkeit und/oder Gravitation ändern müsste. Darf es aber nicht, weil Gravitation und Licht Konstanten sind. (oder?)

Cesair – erklärt dann „Zeit u. Geschwindigkeit korrelieren. …du vergisst dabei die Strecke, nur mit ihr wird daraus die Gleichung V=m²xs´`-1“

Strecke hat für mich mit Raum zu tun oder? Sind Raum+Zeit nicht unmittelbar miteinander verbunden?

Soll das jetzt heißen, wenn sich die Frequenzen auf der Erde (wodurch auch immer ändern) sich nichts verändert??? Glaub‘ ich nicht und das Experiment von Ciber Geigy beweist doch, dass es schon mal andere Frequenzen gegeben haben muss. Ist mir schon klar, dass goldene Kalb (Einsteins Theorie) darf nicht geschlachtet werden.
Soll das jetzt heißen, dass Frequenzen zwar Wirkung auf einzelne Gegenstände haben (Brücken, Glas etc.), aber nicht auf das große Ganze? Damit meine ich die Erde oder unser Sonnensystem.
Kann nur davon ausgehen, dass ich hier einem Trugschluss unterliege bzw.
@Cesair - ich hab ein Schleudertrauma ggg


melden
Taurus85
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frequenzen und Zeitverschiebungen

10.01.2011 um 01:24
@Phantombild

Naja wenn man die Defintion als korrekt hinstellen kann, dann nein, aber das steht auf einem anderen Blatt geschrieben.

Man sollte ganz einfach beachten das man die Zerstörung, nehmen wir jetzt mal wieder die Brücke als Beispiel, entweder mit Qualität, also mit dem exakten treffen der Resonanz Frequenz der Brücke zerstören kann oder man macht es mit Quantität, in dem man enorm starke Schwingungen erzeugt.

Also entweder Masse oder Klasse beides geht.

Und wenn man es mal genau betrachtet, dann wäre eine Zerstötung der Brücke per quantitativen Schwingungen, ebendfalls eine Resonanz Katastrophe.

Wäre doch logisch oder was meinst du?

MFG
Taurus


melden

Frequenzen und Zeitverschiebungen

10.01.2011 um 14:01
@celestine13
@celestine13
also ganz ehrlich kann ich dir nicht ganz folgen...
Du solltest dir mal was bei Wiki zum Thema Dekohärenz durchlesen.
OHNE MESSUNG LIEGT MAL SALOPP GESAGT JEDES SYSTEM IN WELLENFORM VOR
Daher doch auch die Theorie der Wellenfunktion des Universums...
Ein Stoff besitzt in aller Regel eine Resonanzfrequenz, bei welcher die energieaufnahme und abgabe am besten ist das weißt du ja und wenn man dem Stoff energie zufügen möchte, dann geht das auf unzähligen wegen NUR, dass die Resonanzfrequenzmethode am verlustfreisten ist, da der Stoff DANN möglichst viel Energie aufnimmt.
Wenn man nun Gemische hat egal welchen Aggregatzustandes, dann ergibt sich aus diesem Gemenge unterschiedlichster Resonanzfrequenzen eine resultierende, diese ist aber nicht effektiver als die der Ausgangsstoffe sonder eine art "Kompromiss".
Dass die Erde auf eine gewisse Art und weise schwingt ist ja bekannt, auch kann man charakteristische Schwingungen an viele makroskopischen Objekten feststellen, was natürlich auch eine Folge der mikroskopischen Schwingungen darstellt.
Natürlich haben frequenzen auf die erde und andere große objekte das bestreitet ja auch keiner wirklich...
formulier mal deine thesen genauer

@Phantombild
du hast in demf all auch meienr meinung nach recht, nicht jede energieübetragung kann eine schwingung sein


melden

Frequenzen und Zeitverschiebungen

10.01.2011 um 19:55
Hallo
Zeit ist das ablaufen von Dingen, ist schon richtig.
Zeit ist somit auch gleichzeitig der Anfangs und der Endzustand einer (von mir aus Frequenz)
Aber aus unserem 4Dimensionalen Raum/Zeit können wir niemals Anfang und Ende auf einmal gar rückwärts betrachten.
Betrachten wir mal eine Dimension zurück 1D=Linie keine Höhe und keine Tiefe, 2D=Kasten Breite und Höhe keine Tiefe, geben wir die Zeit als 3te Dimension hinzu entstehen Bilder die nacheinander ablaufen, hier in der 4ten Dimension (Breite Höhe Tiefe und Zeit) kann ich die Bilder hintereinander betrachten Ich verschiebe quasi die Zeitdimension in die tiefen Dimension.
Ich habe aber in der 3D Welt (Höhe Breite und Zeit) nicht die Möglichkeit hin und her zu springen.

Und nun stellt euch nicht so einfach vor in der 5ten Dimension könnte man Anfang und Ende einer Zustandsveränderung gleichzeitig haben, das weiß ich nicht. Ich denke auch eher die 5te ist der Raum um dem Raum in dem Raum.

Nur innerhalb einer Bestimmten Dimension Grades (wir hier 4D) kann man nicht Anfang und Ende gleichzeitig haben.

Ok ich weiss Erklären ist da nicht so meine Stärke ich besser mich.


melden
Taurus85
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frequenzen und Zeitverschiebungen

11.01.2011 um 08:37
@Cesair

Meine Meinung: ;) :D

http://www.youtube.com/watch?v=a3TclzmK7-c

http://www.youtube.com/watch?v=VKkytjBxNC4

Umso schneller das Raumschiff fliegt umso schwerer wird es. :-P

Ist doch ganz einfach. ;)


melden
Taurus85
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frequenzen und Zeitverschiebungen

11.01.2011 um 08:41
@Cesair

Für die Zeit mach ich auch noch ein Video. ;)

Obwohl es sich eigentlich von selbst erklärt.


melden

Frequenzen und Zeitverschiebungen

11.01.2011 um 12:10
@Taurus85
deine videos sind ohne erklärung wenig aussagekräftig und bieten überaus viele interpretationsmöglichkeiten.

dass die masse mit zunehmender geschwindigkeit größer wird steht in jedem 10te klasse tafelwerk und ist nichts neues...was genau willst du sagen?

@mathesm
wo leist du, dass sich einer von uns vorstellt, man könne in einer 5ten dimension umherspringen?
quelle?


melden

Frequenzen und Zeitverschiebungen

11.01.2011 um 19:27
@Cesair
Und nun stellt euch nicht so einfach vor in der 5ten Dimension könnte man Anfang und Ende einer Zustandsveränderung gleichzeitig haben, das weiß ich nicht. Ich denke auch eher die 5te ist der Raum um dem Raum in dem Raum.t
Schrieb ich nicht das man dort in der Zeit umher springen kann


melden

Frequenzen und Zeitverschiebungen

11.01.2011 um 22:46
@mathesm
ist das ne frage oder ne aussage?


melden
Anzeige
Gischti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frequenzen und Zeitverschiebungen

11.01.2011 um 23:24
@Cesair
ich finde deine aussage ,das zeit ein ablauf von veränderungen ist,sehr interessant.

doch ist dies wirklich "zeit" die wir dabei spüren,sehen,fühlen oder nur die veränderung die damit verbunden ist? Wir haben letztenendes nur keine andere möglichkeit "zeit" wahrzunehmen oder liege ich da falsch?

Manchmal hab ich das gefühl das das menschliche gehirn nicht dazu gemacht ist um sich mit solchen dingen zu beschäftigen,da dieses wohl schnell an seine vorstellungsgrenzen stößt,zumindest gehts mir manchmal so....


melden
375 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt