Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

44 Beiträge, Schlüsselwörter: Zukunft, Atommüll, Endlager, Zukunftsvision
Ashert001
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

28.06.2011 um 01:11
Man könnte die schon heute vorhandenen Zwischenlager doch eigentlich auch zu riesigen Radionuklidbatterien umbauen, dann würde gar kein Atommüll mehr anfallen, das wären dann nur noch wertvollste Isotope zur nachhaltigen und sicheren Energiegewinnung, für hunderte von Jahren, entsprechend der Gesamthalbwertszeit der Brennelemente mit ihren kurzen und langlebigen Spaltprodukten.

tiIl3OL in-reih-und-glied-aufgestapelt-radioakti
tfo5nP0 80389a478753c10bb8727c722b357798

Oder vielleicht noch einfacher umzusetzen, nur die Wärme der abgebrannten Brennelemente in mehr und größeren Abklingbecken nutzen, anstatt sie nur wegzuwerfen oder aufzuarbeiten! Mit Ammoniak als Zwischenstufe im Kalina-Kreisprozess geht das ja auch noch mit Temperaturen unter 100 Grad.

Wie findet ihr die Idee? :)

tICK2gw 3 spent fuel rods in pool1


melden
Anzeige

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

28.06.2011 um 02:07
Wenn sie funktioniert sehr gut.
Ist aber wieder eine Kosten/Nutzen Frage. Und vor allem halt Sicherheit und so weiter.


melden

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

28.06.2011 um 09:12
Man kann natürlich auch die langlebigen Spaltprodukte wie eine Art nukleare Müllverbrennung in kurzlebige umwandeln. Konzepte sind auf jeden Fall vorhanden. Nur bauen tut es scheinbar niemand.

Atommüll ist sicher auch im gewissen Sinne Gold der Zukunft, umsonst würden die bereits im Bau befindlichen "Endlager" in Schweden und Finnland nicht so gebaut, das man ihn noch herausbekommt.

Und zu deiner Idee:
Wenn damit wirklich viel Geld zu machen wäre, würde man das sicher machen.

Oder wie wäre es wenn sich jeder einen Castorbehälter in den Keller stellt? Da hat man dann über Jahre Warmwasser :) !


melden

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

28.06.2011 um 10:46
Ashert001 schrieb:Wie findet ihr die Idee?
Schlecht.

Mach dich erst mal kundig welche Isotope für eine Radionuklidbatterie überhaupt taugen. Sie sollten schon eine vernünftige Halbwertzeit haben und Alpha-Strahler sein.
Wikipedia: Radionuklidbatterie#Brennstoffe

Sinnvoll ist da eigentlich nur das Isotop PU 238. Davon gibt es in den abgebrannten Brenelemente aber weit unter 1%. Wir bleiben also schon mal mindestens auf 99% Atommüll sitzen. :(
Ashert001 schrieb:Oder vielleicht noch einfacher umzusetzen, nur die Wärme der abgebrannten Brennelemente in mehr und größeren Abklingbecken nutzen, anstatt sie nur wegzuwerfen oder aufzuarbeiten!
Wäre es da nicht sinnvoller die sehr viel höhere Abwärme der Reaktoren zu nutzen, anstatt damit die Umwelt aufzuheizen.
zB Block 1 von Fukushima hat eine thermische Leistung von 1380 MW die gekühlt werden müßen weil es sonst BUMM macht. Das Abklingbecken kommt gerade mal auf 0,18 MW.


melden

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

28.06.2011 um 11:15
abc997 schrieb:Atommüll ist sicher auch im gewissen Sinne Gold der Zukunft, umsonst würden die bereits im Bau befindlichen "Endlager" in Schweden und Finnland nicht so gebaut, das man ihn noch herausbekommt.
Wäre wohl eher unklug solche "Endlager" für die Ewigkeit zu verbunkern, wenn doch klar ist, dass jeder Zwischenfall oder jedes Leck zu einer Katastrophe führen könnte. Wie das Endlager in 500 Jahren aussieht, weiß heute auch keiner ... seinen Zweck erfüllen muss es dann trotzdem noch, andernfalls muss es ersetzt werden und der Müll wieder raus.

Würde das nun anhand dieser Tatsache nicht fest machen, dass Atommüll das "Gold der Zukunft" sein könnte.


melden

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

28.06.2011 um 11:40
"Gold der Zukunft" ist auch falsch. In den ganzen Zerfallsreihen taucht nirgends Gold auf. Zum Schluß bleibt Blei über und das war es dann.

800px-Radioaktivezerfallsreihen-Diagramm


melden

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

28.06.2011 um 11:53
@bit

Ich gehe davon aus, dass das mit dem Gold nicht wörtlich gemeint war... -.-

@Ashert001

Ob deine Ideen durchführbar sind, kann ich auf Grund mangelnder Fachkenntnis nicht beurteilen, aber mir stellt sich die Frage, wie eine weitere Nutzung des Atommülls irgendwie mehr Sicherheit versprechen würde.

Wenn man jetzt aus nem Zwischenlager ne Batterie macht, dann hat man vieleicht etwas mehr Energie gewonnen, aber sicherer wird dadurch doch nichts und wir haben immernoch das Problem, dass wir das Zeug ewig an der Backe haben. Oder irre ich mich?


melden

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

28.06.2011 um 12:01
22FoX22 schrieb:wie eine weitere Nutzung des Atommülls irgendwie mehr Sicherheit versprechen würde.
Wie oben schon geschrieben nukleare "Müllverbrennung" wäre eine Möglichkeit.


melden

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

28.06.2011 um 12:08
@abc997

Wie gesagt, ich hab kein Fachwissen, aber Atommüllverbrennung, dazu braucht man doch sicher Energie oder? Müssen wir dann mehr AKW's bauen um den Energieverbrauch der Verbrennungsanlagen zu decken, womit wir wieder mehr Müll haben und somit wieder mehr Verbrennungsanlagen brauchen usw. usw usw.?


melden

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

28.06.2011 um 12:44
@22FoX22
22FoX22 schrieb:Wie gesagt, ich hab kein Fachwissen, aber Atommüllverbrennung, dazu braucht man doch sicher Energie oder?
Nein, es wird sogar Energie frei!
http://www.faz.net/artikel/C30950/transmutation-die-zauberhafte-entschaerfung-des-atommuells-30445684.html


@anonymus88
anonymus88 schrieb:Wäre wohl eher unklug solche "Endlager" für die Ewigkeit zu verbunkern, wenn doch klar ist, dass jeder Zwischenfall oder jedes Leck zu einer Katastrophe führen könnte. Wie das ...
Aus dem Link
Um sich solche innovativen Chancen offenzuhalten, hat die von der Bundesregierung eingesetzte Ethikkommission "Sichere Energieversorgung" in ihrem Gutachten sogar empfohlen, "den radioaktiven Abfall auf rückholbare Weise zu lagern".


melden
wuwei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

28.06.2011 um 12:53
Der Reinheitsgrad ist bei Atommüll wahrscheinlich nicht mehr hoch genug um damit eine Radionuklidbatterie zu betreiben und es wird wohl auch zu wenig Energie frei um die Wärme direkt zu nutzen.


melden

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

28.06.2011 um 13:07
@abc997

Aha, also baut es ja doch jemand. ;)

Ist doch super. Klingt wirklich nach einer Möglichkeit für die Zukunft.
Die Halbwertszeit von Plutonium könnte durch diese Transmutation von 24.000 Jahren auf >2<! Jahre veringert werden. Das ist schon Wahnsinn. Hoffentlich führt das Pilotprojekt zum Erfolg.


melden

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

28.06.2011 um 13:10
?? lol

Wo ist der Rest meines Beitrages hin?

......auf 2 Jahre reduziert werden. Das ist Wahnsinn. Hoffentlich führt das Pilotprojekt zum Erfolg.


melden
Ashert001
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

29.06.2011 um 07:26
bit schrieb:Sinnvoll ist da eigentlich nur das Isotop PU 238. Davon gibt es in den abgebrannten Brenelemente aber weit unter 1%. Wir bleiben also schon mal mindestens auf 99% Atommüll sitzen.
Die Brennelemente wurden aber auch schon viele male gewechselt in den Atomkraftwerken und sind jetzt Müll, in der Summe haben wir damit doch bestimmt schon ein vielfaches an strahlenden PU238 Müll produziert als nur bei einem Durchgang, das müsste man vielleicht erstmal ausrechnen!

Je nachdem wie hoch der Abbrand ist im Reaktor gewesen ist, so langsam oder schnell war ja auch der Wechsel der Brennstäbe mit immer der gleichen Menge PU238 Müll!

Americium mit einer Halbwerzeit von 432,2 Jahren erscheint mir auch günstig, das muss vielleicht ja einfach immer nur sammeln, in dem man die Reaktoren speziell auch nur für die Abfallproduktion auf höchster Stufe laufen lässt und nicht nur für den Strom daraus! :)

Nur die heutigen AKW besser ausnutzen, wäre aber natürlich erstmal wichtiger, die müssen den Kalina-Kreisprozess dort ja nur hinter dem Niederdruckteil der Turbine oder irgendwo noch vor dem Kühlturm einbauen, aber ich glaub das Problem war dann auch immer, die Restwärme dann auch loszuwerden, man muss das ganze Anlage dann auch viel großflächiger planen als heute!


melden

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

29.06.2011 um 07:30
22FoX22 schrieb: Hoffentlich führt das Pilotprojekt zum Erfolg.
Und dann? Auch ein Transmutationsreaktoor ist ein Atomkraftwerk. Du glaubst doch nicht ernsthaft dass in diesem Land noch mal ein neuer Atomreaktor gebaut wird? Und dann noch eine Generation 1- Anlage mit einer völligen neuen Technologie? Den mit den heutigen Schwer/Leichtwasserreaktoren geht das nicht, dazu braucht es völlig neue Konzepte wie dass der Flüssigsalzreaktoren oder Laufwellenreaktoren oder sonstwas. Es wird in Zukunft ja nicht mal mehr Fachkräfte geben die sowas bauen könnten, oder meint hier jemand das heutzutage noch Studenten für Nukleartechnik zu finden sind?


melden

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

29.06.2011 um 07:32
Ashert001 schrieb:Americium mit einer Halbwerzeit von 432,2 Jahren erscheint mir auch günstig, das muss vielleicht ja einfach immer nur sammeln
Also ab mit dem Müll in die Wiederaubereitungsanlage? Viele, viele dicken Castoren auf Bahn und LKW quer durch Europa nach Sellafield und LeHaag? Und viele, viele tausende Tonne leicht/mittel verseuchte chemische Abfallstoffe?


melden

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

29.06.2011 um 07:35
@Ashert001
Hab ich mir auch schon gedacht, aber da bleibt doch immer etwa Radioaktivität, oder?


melden

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

29.06.2011 um 07:52
@UffTaTa
UffTaTa schrieb:Also ab mit dem Müll in die Wiederaubereitungsanlage? Viele, viele dicken Castoren auf Bahn und LKW quer durch Europa nach Sellafield und LeHaag? Und viele, viele tausende Tonne leicht/mittel verseuchte chemische Abfallstoffe?
Da wird nichts anderes Übrigbleiben. Von dem mal abgesehen, worin liegt das große Problem?

Also ich finde die Transmutationstechnik sollte man weiterentwickeln. Das man den Müll dann zu Aufbereitungsanlagen transportieren muss ist klar. Aber mir wäre das lieber als den Müll über Tausende von Jahren sicher Lagern zu müssen. Von dem mal abgesehen, das es nicht sinnvoll ist Müll aus dem man noch Energie raushohlen kann einfach so zu deponieren.


melden

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

29.06.2011 um 08:01
abc997 schrieb:worin liegt das große Problem?
Soll das jetzt ne ernsthafte Frage sein. Falls ja, nur mal eine kleine Anmerkung. Die technische Realisierbarkeit ist meist das kleinere und am leichtesten zu lösende Problem. Die politische und geselschaftliche Akzeptanz was ganz anderes.
abc997 schrieb:das es nicht sinnvoll ist Müll aus dem man noch Energie raushohlen kann einfach so zu deponieren
Deutschland ist seit Jahren aus der Wiederaufbereitung ausgestiegen und schmeisst jedes Jahr hunderte Brennstäbe weg die nur ein paar Prozent ihres möglichen Energiequtputs verloren haben. Zieht man die Brütertechnologie noch mit ein, wieders noch schlimmer. Kurzum, das (potentielle) Energie wegschmeißen ist grad im Atomgeschäft (aber nicht nur dort) eigentlich "state of the art".


melden
Anzeige

Atommüll - Das Gold der Zukunft?

29.06.2011 um 08:40
UffTaTa schrieb:Soll das jetzt ne ernsthafte Frage sein. Falls ja, nur mal eine kleine Anmerkung. Die technische Realisierbarkeit ist meist das kleinere und am leichtesten zu lösende Problem. Die politische und geselschaftliche Akzeptanz was ganz anderes.
Ja, soll es.
Ok, in Deutschland ist das sicher ein Problem, in anderen Ländern schaut es da aber anders aus!
UffTaTa schrieb:Kurzum, das (potentielle) Energie wegschmeißen ist grad im Atomgeschäft (aber nicht nur dort) eigentlich "state of the art".
leider


melden
373 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
DNA Computer25 Beiträge