Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

EV 1 Elektroauto musste sterben

64 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Materie, Elektroauto, Alternative Energie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

EV 1 Elektroauto musste sterben

27.01.2012 um 08:53
Zitat von P_MP_M schrieb:Wenn Deutsche Automobil Konzerne keine E-Autos verkaufen wollen, China und andere Länder
freuen sich darüber.
Naja, es ist nicht immer alles so einfach, wie man sich das als kleiner Junge so vorstellt.
Jede Autofirma wird sich hüten, ein Auto in einem experimentellen Stadium zu verkaufen.
Für einen Test ist Leasing die ideale Variante.
Wenn Du so ein Auto kaufen würdest, für - sagen wir mal - 40.000€ und nach 50.000km gehen Fahrwerksteile kaputt, weil das Gewicht höher ist, oder die Klimaanlage nicht so toll funktioniert und und und, dann bist Du zu Recht sauer. Wieviele Zyklen kann man die Akkus laden?
Wenn das Auto verkäuflich wäre, hieße es ganz schnell, BMW verwendet seine Kunden als Versuchskaninchen.
Als Leasingauto geht das Auto zurück und alles kann genau untersucht werden, um einen reibungslosen Start einer Serienfertigung zu ermöglichen.
Und der Aufwand eines solchen Experiments ist sicherlich um ein vielfaches höher wie eine etwaige Steuerförderung.
Zitat von P_MP_M schrieb:Das E-Auto wird kommen, auch wenn du nicht daran glaubst!
Ich fine E-Autos auch toll, aber wo willst Du die Energie hernehmen? Kernkraftwerke, die ansich umweltfreundlichste Variante (außer, sie gehen gerade mal kaputt) sind ja uncool...


1x zitiertmelden

EV 1 Elektroauto musste sterben

27.01.2012 um 11:52
Ich denke mal dass die E-Autos mit Akkus doch nur ein relativ kurzes Leben in der Geschichte haben werden. Wenn nicht irgendwas ganz neues bei den Akkus passiert, werden die ganz schnell von Brennstoffzellen ersetzt.

Opel hat bereits ein solches Fahrzeug, Mercedes ebenfalls, BMW kooperiert mit GM/Opel, Renault, Toyota, die Liste lässt sich weiterführen.

Daran dass die Fahrzeuge mit Akkus die Zukunft sind, glaubt keiner, aber irgendwo muss man mal anfangen.

Im übrigen wäre es praktischer, wenn die Akkus nicht überall im Fahrzeug verteilt werden, sondern zentral, so könnte man sie an der Tankstelle einfach austauschen lassen, aber leider geben die Dinger das nicht her.


2x zitiertmelden

EV 1 Elektroauto musste sterben

27.01.2012 um 12:58
Zitat von jimmycanuckjimmycanuck schrieb:Im übrigen wäre es praktischer, wenn die Akkus nicht überall im Fahrzeug verteilt werden, sondern zentral, so könnte man sie an der Tankstelle einfach austauschen lassen, aber leider geben die Dinger das nicht her.
Doch. Neue Autokonsrtuktionen (oder alte, wie sie vergangene A-Klasse) könnten die Akkus problemlos im unteren Fahrzeugboden aufnehmen, mit der Möglichkeit, sie automatisch an einer Tankstelle zu tauschen.
Wenn man standardisierte Akkuarrays nimmt, zB 30kWh kann man es sogar kaskadieren, bei einem Stadtauto habe ich einen Akkublock, bei einem Sportwagen dann drei, oder so...

Könnte man von einem Roboter tauschen lassen, während man zB das Auto wäscht...

Dann könnte man sagen: Boah, ey mit meinen Mobil100 Akkus fährt die Kiste glatt 10km weiter... :D


melden

EV 1 Elektroauto musste sterben

27.01.2012 um 14:36
[Oder warum hat Audi die tollen Led Leuchten und andere Hersteller nicht? (oder erst jetzt langsam)
/ZITAT]
Kosten oder Werkverträge, die Scheinwerfer und vieles Mehr stammen von Automotive Hersteller

ist also eher ne Kostenfrage



melden

EV 1 Elektroauto musste sterben

27.01.2012 um 14:40
0040 nucleon ford 1958 a

vielleicht schaffen es die 50er Jahre nochmal.

der Ford Nukleon, Emissionsarm dank Uran :)


2x zitiertmelden

EV 1 Elektroauto musste sterben

27.01.2012 um 14:52
Zitat von jimmycanuckjimmycanuck schrieb:Im übrigen wäre es praktischer, wenn die Akkus nicht überall im Fahrzeug verteilt werden, sondern zentral, so könnte man sie an der Tankstelle einfach austauschen lassen, aber leider geben die Dinger das nicht her.
Noch praktischer wäre es wenn man nicht nur Akkus gegen Akkus tauschen könnte, sondern ein Akku gegen ein Diesel-Stromaggregat. So das man in 10min Tankstellenstop aus dem umweltfreundlichen Elektro-Stadtschleicher mit begrenzter Reichweite ein Hybrid Diesel-elektrisches Langstreckenfahrzeug für die Urlaubsfahrt machen könnte.


melden

EV 1 Elektroauto musste sterben

27.01.2012 um 14:56
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:der Ford Nukleon, Emissionsarm dank Uran :)
schon erstaunlich wie wenig Nutzfläche man doch in viel Auto unterbringen kann. Vom Verhältniss Zuladung/Gesamtgewicht her wäre das Ding bestimmt so effektiv wie ein Panzer gewesen. ;-)


melden

EV 1 Elektroauto musste sterben

27.01.2012 um 15:52
@UffTaTa
Beim Ampera geht das ohne Tankstellenstopp, ist zwar ein Benzin-Generator, aber darauf kommts ja nicht an, die Reichweite wird jedenfalls um 500km verlängert.


melden

EV 1 Elektroauto musste sterben

27.01.2012 um 16:01
Und sobald der Wagen den Otto-Motor als energiequelle nutzt verbraucht er genau soviel wie ein normales auto... der wagen macht echt nur sinn wenn man ihn jeden tag lädt und nur in der stadt rumgurkt.

Eigentlich macht der wagen aber garkeinen sinn da der strom ja auch durch verbrennung gewonen wird.

Aber naja, kommt Zeit kommt Rat...@jimmycanuck


melden

EV 1 Elektroauto musste sterben

27.01.2012 um 16:23
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:vielleicht schaffen es die 50er Jahre nochmal.

der Ford Nukleon, Emissionsarm dank Uran :)
Tja überhitzte Motoren bekommen dann eine ganz andere bedeutung.


melden

EV 1 Elektroauto musste sterben

27.01.2012 um 16:30
@JimmyWho
Sicher hat das Range-Extender-Prinzip ökologisch gesehen Macken. Aber im Durchschnitt fährt man laut Studien nicht mehr als 80km pro Tag (Es muss sich jetzt nicht jeder Pendler melden, der mehr Strecke fährt ;) )
Von daher braucht man den Generator am Wochenende und im Urlaub, was das Fahrzeug alltagstauglich macht.


melden

EV 1 Elektroauto musste sterben

27.01.2012 um 18:14
Zitat von KurzschlussKurzschluss schrieb:Jede Autofirma wird sich hüten, ein Auto in einem experimentellen Stadium zu verkaufen.
DeLorean!!!!

@jimmycanuck wieso werden eigentlich keine erd/autogas range-extender produziert?
damit könnte man den ersten schritt richtung modernen treibstoffen gehn, auch könnte man so schon heute anfangen mit der wasserstoff produktion, den kann man problemlos ins erdgas netz einspeisen.
und ein paar jahre sollte man der industrie geben um die wasserstoffproduktion halbwegs ans laufen zu kriegen.


melden

EV 1 Elektroauto musste sterben

27.01.2012 um 18:51
@25h.nox
Es gibt Motoren die sowohl mit Erdgas als auch mit Benzin laufen, habe mal einen bivalenten Corsa D mit über 1000km Reichweite gefahren. Weiß nicht so ganz genau wie es woanders aussieht, weil ich beruflich mit Opel zutun habe.


melden

EV 1 Elektroauto musste sterben

29.01.2012 um 18:06
@UffTaTa
schon erstaunlich wie wenig Nutzfläche man doch in viel Auto unterbringen kann. Vom Verhältniss Zuladung/Gesamtgewicht her wäre das Ding bestimmt so effektiv wie ein Panzer gewesen
----------------------------------

ach bitte das war in den 50ern, bedenke doch wie schnelle die Computer heute sind und internet :) :)


melden

EV 1 Elektroauto musste sterben

29.01.2012 um 19:09
@jimmycanuck
Wir rüsten Fahrzeuge auf LPG um. Damit ist es je nach fahrzeugtyp auch möglich 1000 km am stück zu fahren (mit beiden Kraftstoffen). Zudem kostet autogas derzeit bei uns nur 70 Cent der Liter. Mein Mercedes fährt auch mit LPG, kann es nur empfehlen.


melden

EV 1 Elektroauto musste sterben

29.01.2012 um 20:38
@alliswrong
Ja das lohnt sich, das stimmt schon, ich konnte mir die motorisierung meines Firmenwagens nur nicht aussuchen, aber Firmenwagen halt ;)


melden

EV 1 Elektroauto musste sterben

31.01.2012 um 23:17
@5thDimension

Es ist doch bekannt, dass Ölmultis und andere profitgierige Menschen die Entwicklung solcher Autos lange Zeit blockierten. Es ist genauso bekannt, dass große Firmen Patente aufkaufen, die dann in den Panzerschrank ganz nach unten wandern.

Genauso ist das mit dem Biodiesel eine einzigste Lüge. Pflanzen zu Sprit verarbeiten, wenn man doch auch Strom oder Wasserstoff nehmen kann.


1x zitiertmelden

EV 1 Elektroauto musste sterben

31.01.2012 um 23:52
Hab nun nicht alles gelesen. Aber solange noch ÖL in unserem Erdreich gibt, werden die Regierungen alles daran setzen um den best möglichen Umsatz da raus zu holen. Siehe Sprit-Preise. Ist doch ein wichtiges einkommen für den Staat. Wenn nun immer mehr Menschen umsteigen würden, würde Sie massive Verluste einfachen. Man kann natürlich nur spekulieren, kann natürlich auch sein, das die Baukonstruktion einfach Schrott war oder nicht Reif genug bzw gefährlich.
Aber bin schon der Meinung, das die Regierungen erst ans Geld denken, dann an die Umwelt

lg


melden

EV 1 Elektroauto musste sterben

01.02.2012 um 00:01
@Paka
Wieder dieser Patent irrtum . . .

Patente sind einsehbar, damit niemand anders etwas verkauft was dem patent entspricht, und damit dann geld verdient.

Wenn du lustig bist darfst du alle patente für dich selbst bauen/nutzen/anwenden . . . nur nicht zu geld machen, da jemand anders seine idee patentiert hat.


melden

EV 1 Elektroauto musste sterben

01.02.2012 um 00:47
@VogelJagd
Das wäre ja nur für Regierungen sinnvoll welche über Vorkommen verfügen. Was sollte zum Beispiel Deutschland, als ein ein Land dass eben High-Tech verkauft davon haben seine Entwicklung und mögliche Pionierstellung zu bremsen?


melden