Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Von den Tatsachen der Wissenschaft

101 Beiträge, Schlüsselwörter: Wirklichkeit, Tatsachen, Wissenschaft Ist Absolut
elijah26 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 12:34
Als die Menschen zu forschen begannen standen sie vor unlösbaren Phänomenen. Man suchte nach Modellen und Theorien die plausibel waren und zumindestens im Ansatz die Natur und den Kosmos erklären konnten.

Jeder dieser Wissenschaftler, von Anonymous bis hin zu den modernen Wissenschaftlern, wurde von einem besser Wisser abgelöst. Von Beginn der babylonischen Astronomie ca. 3. Jt. v. Chr., Höhepunkt ca. 600-500 v. Chr. mit Berechnungen der Mondphasen (Naburi Annu, Kidinnu) usw. bis weiter zu Ägypten mit dem Sonnenkalender und China mit dem Drei-Zyklen-Kalender usw. Die Maya im 3. oder 4. Jt. v. Chr. hatten eine mannigfaltige Entwicklung der Astronomie (synodische Umlaufszeiten der Planeten und Periodizitäten von Sonnenfinsternissen waren sehr genau bekannt).

Erst die Griechen gaben der Forschung einen neuen Entwicklungsschub. Es folgten viele Theorien, die eine Zeit bestand hatten, dann aber anhand von neuen Entdeckungen verworfen wurden. Die Lehre ist, dass Wissenschaft nicht auf soliden Bausteinen baut, sondern auf wackligen. Denn immer wenn neues entdeckt wurde erbebte der menschliche Olymp.

Da Menschen auch stolz sind, versuchen sie alles zu erklären auch auf Kosten der Authentizität. Ob Urknall, Evolution usw.Eeinzige Tatsache ist, dass die Menschen gespalten sind. Philosophien jeder Art für jeden, Religionen und Glaubensrichtungen jeder Art für fast jeden. Wissenschaftliche Tehorien und Thesen für jedermann. Doch den Kern oder das Wesen der Dinge wer kann es schon verstehen ?

Sollten Menschen nicht dann etwas behaupten, wenn sie ganz absolut sicher sind ? Man stelle sich einen Propheten vor, der etwas behauptet, dass dann nicht eintrifft. Was wäre das für ein Prophet ? Eben ein falscher Prophet.


2x zitiertmelden

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 12:46
Zitat von elijah26elijah26 schrieb:versuchen sie alles zu erklären auch auf Kosten der Authentizität.
Wieso leidet die Authentizität darunter?
Zitat von elijah26elijah26 schrieb:Sollten Menschen nicht dann etwas behaupten, wenn sie ganz absolut sicher sind ?
Absolute Wahrheit gibts nur in der Religion und Mathematik.


2x zitiertmelden

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 12:50
Zitat von elijah26elijah26 schrieb:Sollten Menschen nicht dann etwas behaupten, wenn sie ganz absolut sicher sind ?
Es gibt keine absolute Sicherheit oder Wahrheit. Die Wissenschaft beruht auf Theorien die durch Beweise belegt werden. Und keiner dieser Beweise ist hieb und stichfest. Nimm die Evolution. Wir stammen vom Affen ab und haben uns über die Jahre entwickelt. Die Kreationisten meinen Gott hat uns geschaffen. Bis jetzt belegen die Beweise die Evolutions-Theorie. Aber auch nur 1 Beweis für die Kreationisten kann diese Theorie über den Haufen werfen. Früher glaubte man auch die Sonne dreht sich um die Erde. Und die was anderes behauptet haben hat man ausgelacht oder verfolgt.

Ich glaube nicht das die Menschen gespalten sind. Sie sind verschieden und können glauben was sie möchten. Das ist die geistige Freiheit die wir haben.

Den Kern oder das Wesen der Dinge kann man nicht verstehen. Wir wissen ja nicht mal warum wir existieren.


2x zitiertmelden

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 12:57
@elijah26
Babylonische Astronomie gabs erst seit so 1600 v. Chr. - Dr Sonnenkalender der Ägypter war nix Besonderes und dazu noch falsch (kein Schaltjahr -> Jahreszeiten wanderten) - die Maa erschienen erst nach der Zeitenwende richtig auf der Bildfläche und schrieben auch jede menge Unsinn auf, wie Finsternisse die nie existierten und so, das macht die Synchronisation mit unserem Kalender etwas problematisch - Wissenschaft als Methode gibt es erst seit knapp 200 Jahren, und mir ist keine Theorie aus dieser Zeit bekannt, die man komplett über den Haufen werfen musste.

Kann es sein, dass Du ein ganz, ganz falscher Prophet bist? Wie 99,999% aller Propheten, BTW.


1x zitiertmelden

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 12:58
Zitat von CthulhusPrisonCthulhusPrison schrieb:Wir stammen vom Affen ab
Und wieder diese "Halbwissen" ... Wir hatten lediglich einen gemeinsamen Vorgänger und haben uns parallel zueinander entwickelt!

Der Affe an sich ist und war nie einer unserer "Urväter"! ^^

stammbaum mensch2

0 big


melden
m7 ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 13:03
Der Affe an sich ist und war nie einer unserer "Urväter"! ^^
eben, sonst hätte man ja auch längst die verschiedenen evolutionsstufen in stein- oder skelettformen gefunden bzw. ausgegraben.


2x zitiertmelden

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 13:03
@Jofe
Zitat von m7m7 schrieb:Der Affe an sich ist und war nie einer unserer "Urväter"! ^^
Ist das eine unwiderlegbare Theorie?^^


2x zitiertmelden

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 13:05
Zitat von CthulhusPrisonCthulhusPrison schrieb:Ist das eine unwiderlegbare Theorie?^^
Bislang schon ... kannst Sie gerne widerlegen! :D


melden

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 13:07
@Jofe
Warte mal ab. In 200 Jahren stammen wir von Aliens ab.^^


2x zitiertmelden

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 13:09
Zitat von CthulhusPrisonCthulhusPrison schrieb:Warte mal ab. In 200 Jahren stammen wir von Aliens ab.^^
Nach der gängigen Pan-Spermie-Hypothese wird das bereits von einem Teil der wissenschaft (ja, sogar der seriösen) in der heutigen Zeit (in gewissem Masse) in Betracht bezogen! ^^
Die Hypothese der Panspermie [panspɛrˈmiː] (gr. πανσπερμία panspermía, von πάν pán „alles“ und σπέρμα spérma „Samen“; dt. so viel wie „All-Saat“) besagt, dass sich einfache Lebensformen über große Distanzen durch das Universum bewegen und so die Anfänge des Lebens auf die Erde brachten.

[...]
Wikipedia: Panspermie


1x verlinktmelden

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 13:12
@Jofe
Ich kenn die Theorie. Seltsamerweise von Däniken den ich ja gar nicht leiden kann. ;)


melden

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 13:13
@CthulhusPrison
Däniken und seine Prä-Astronautik ... *LOL* ... hat später die "Pan-Spermie" übernommen, da sie schön in seinen Kram passt! :D


melden

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 13:15
@Jofe
Den passt doch alles in den Kram. Hauptsache es fängt mit "A" an und hört mit "lien" auf.^^ Aber das ist OT.


melden

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 13:34
Zitat von CthulhusPrisonCthulhusPrison schrieb:In 200 Jahren stammen wir von Aliens ab
Falsch. Die Nachfahren der Alien sind die Nacktmulle.

Alien:

mt180211256582139grey-alien3


Nacktmull:

nacktmull


Das homozentrische Paläoseti-Weltbild ist falsch!


melden
elijah26 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 13:36
@FrankD
Zitat von FrankDFrankD schrieb:Kann es sein, dass Du ein ganz, ganz falscher Prophet bist? Wie 99,999% aller Propheten, BTW.
Ich prophezeie hier nichts mache nur allgemeine Äusserungen und starte eine Diskussion.

Aber Higgs prophezeite das Higgs-Teilchen usw. Könnte sein, dass Higgs recht hatte aber auch nicht. Nicht alles was logisch ist muss stimmen.


melden

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 13:43
@elijah26
Du hast ne ganze Latte falscher Behauptungen in den Raum gestellt. und Prophetie und Vorhersagen anhand wissenschaftlicher Theorien sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Wenn Du das nicht erkennst, solltest Du vielleicht mal lernen, was Wissenschaft und eine wissenschaftliche Theorie eigentlich ist :)


melden

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 13:44
das gute an der wissenschaft ist,wenn sie einem irrtum unterliegt, ist die wissenschaft auch einen schritt weitergekommen.
sie konnte nachweisen das eine bestimmte theorie nicht zutrifft und sich einer neuen zuwenden.


melden

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 13:49
@CthulhusPrison
ich mag den däniken, er sorgt für spass!


melden
elijah26 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 13:59
@Rumpelstil
Zitat von RumpelstilRumpelstil schrieb:Wieso leidet die Authentizität darunter?
Beispiel Relativitätstheorie: Für v << c gilt immer Masse = m. Für v ~ c gilt:

m = m0 / sqrt(1-v²/c²)

Ich behaupte jetzt nur als Gedankengang es gilt in wirklichkeit folgendes:

Für v = c ist m unendlich
Für v ~ c ist m = m0 / sqrt(1-v²/c²)
Für v > c ist m = m0 /sqrt(v²/c²-1) (Überlichtgeschwindigkeit)

Wer kann mir ein Gegenargument liefern ?


2x zitiertmelden

Von den Tatsachen der Wissenschaft

12.04.2012 um 14:05
@elijah26
Wie wäre es denn, ist natürlich total unpopulär, wenn du einfach mal deine Behauptung beweist, anstatt von anderen Gegenbeweise oder Gegenargumente zu fordern?


melden