Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wo kommt der neue Raum her?

173 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Raum, Kosmos, Ausdehnen

Wo kommt der neue Raum her?

16.04.2012 um 18:04
Sanguinius schrieb:Nur das die negative Energie die bsp. im Fall der Hawkingstrahlung die Masse eines Schwarzen Loches reduziert
Negative Energie hat nichts mit Hawkingstrahlung zu tun ;)


melden
Anzeige

Wo kommt der neue Raum her?

16.04.2012 um 18:14
Wikipedia spricht zwar durchaus von negativer Energie, wirklich erklärt was es nun ist wird aber nicht und auch im sonstigen Internet ist wenig zu finden dazu.


melden

Wo kommt der neue Raum her?

16.04.2012 um 18:34
@Sanguinius
Sanguinius schrieb:Genau so ist es übrigends auch heute beobachbar, das ein vollkommen leerer Raum nicht existieren kann.
Sanguinius schrieb:Nein ich argumentiere eher, dass das was wir als Urknall kennen einem Phänomen zugrunde liegt das dem der Vakuumfluktuation ähnlich sein könnte, vielleicht auch eine derartige ist.
abrrrr...(; Du nimmst ein Phänomen des Raumes und transformierst dieses in etwas Raumloses
(eine Singularität - Es gibt dort keine räumliche Ausbreitung, die relativistische Zeitdilatation ist unendlich und dadurch könnte auch nix fluktuieren .)

aber (; Du hast wenigstens eine Idee dazu - da bist Du mir schon weit voraus!


melden

Wo kommt der neue Raum her?

16.04.2012 um 20:23
Mal eine andere Ansicht: http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2012/04/die-kosmische-entwicklungstheorie-teil.html


melden

Wo kommt der neue Raum her?

16.04.2012 um 20:30
Danke, bei "Hohlwelttheorie" hab' ich schon aufgehört zu lesen.


melden

Wo kommt der neue Raum her?

16.04.2012 um 20:34
Auch wenns überhaupt falsch sein sollte, betrachte doch beide Seiten der Münze :)


melden

Wo kommt der neue Raum her?

16.04.2012 um 20:44
@pad



DEr neue Raum, kann nur durch den alten Raum kommen :)


melden

Wo kommt der neue Raum her?

17.04.2012 um 21:07
aber wenn sich das universum ausdehnt muss es ja etwas verdrängen!was könnte das sein...dunkle mal nicht..!?


melden

Wo kommt der neue Raum her?

18.04.2012 um 01:31
@Tiefrenrausch
Tiefenrausch schrieb:Die Bewegung im Raum ist streng genommen auch keine Geschwindigkeit, das sind nur Winkeländerungen.
Kann ich als Perspektive akzeptieren, setzt aber eine bestimmte Betrachtungsweise voraus. In einem Minkowski-Diagramm bspw. ergibt die Aussage Sinn, aber Du möchtest auf etwas anderes hinaus.
Tiefenrausch schrieb:Neuer Raum kann nur quantenphysikalisch erklärt werden, wie es z.B. Smolin vorgemacht hat. Die Quantentheorie basiert hier auf der gesamten Winkeländerung die man entlang einer geschlossenen Kurve erhält. Das ist eine Schleife, eine solche Winkeländerung wird als Holonomie bezeichnet, damit kann die gleiche quantentheoretische Unschärfe begründet werden wie sie in der Quantenmechanik Ort und Geschwindigkeit zugeschrieben wird.
Das sind die Schleifen die in der Loop Theorie beschrieben werden, das Volumen des Raumes ändert sich jeweils diskret um einen Quantensprung wenn sich eine neu hinzugefügte Schleife mit den schon vorhandenen überschneidet.
...ja, an so eine Betrachtungsweise dachte ich ;). Ich finde die Gedanken durchaus interessant, vermisse aber Belege für die dahinterstehende Theorie. Da sich viele kluge Köpfe mit der Frage befassen, wie sich so etwas belegen lässt, besteht ja durchaus Hoffnung, das irgendwann jemand eine Idee hat, wie man die Theorie falsifizieren kann. Also in praktisch möglicher Art und Weise, nicht mit Beschleunigern die den Durchmesser der Erdumlaufbahn haben oder so ;).


melden

Wo kommt der neue Raum her?

18.04.2012 um 01:42
@Sanguinius
Sanguinius schrieb:Die Energieerhaltung wird ja eben nicht verletzt wird, da die negative Energie in Form von Raum gespeichert wird.
Und Natürlich kann Energie aus dem nichts entstehen. Stell dir das "Nichts" einfach als eine perfekt ebene Fläche vor und Energie als Berge/Hügel. Da musst man nur ausreichend große Löcher graben und schon hat man Berge/Hügel. Genau so ist es übrigends auch heute beobachbar, das ein vollkommen leerer Raum nicht existieren kann. Selbst, wenn man sämtliche Materie/Energie daraus entfernen würden, blieben Vakuumfluktuationen zurück, es entsteht ständig Energie/Materie und verschwindet wieder.
Ich will dem gar nicht widersprechen, und es klingt insgesamt nicht mal unplausibel. Wenigstens im Vergleich zu manch anderem Konzept. ;)

Ich kann mir die Fläche bspw. durchaus vorstellen. Klar, sie dient nur der Verdeutlichung, nichtsdestotrotz muss demnach ja bereits etwas dagewesen sein, für das die besagte Fläche als Vergleich dient. Nennen wir es... keine Ahnung, Protoversum. Eine Idee, wie das entstanden sein soll?

Zudem weiß ich nicht, inwiefern Bedingungen innerhalb der Raumzeit als Vergleich dafür dienen können, wie es sozusagen außerhalb dieser Raumzeit, sozusagen am "Ort", an dem sie entstand, zugeht. Mir scheint, das, so verlockend die Idee auch zu sein scheint, sie ein schweres Gewicht an unbelegten Behauptungen und schwer begründbaren Voraussetzungen trägt, wie bspw. der Vererbung gewisser Gesetzmäßigkeiten.


melden
Sanguinius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo kommt der neue Raum her?

18.04.2012 um 12:28
moredread schrieb:Ich kann mir die Fläche bspw. durchaus vorstellen. Klar, sie dient nur der Verdeutlichung, nichtsdestotrotz muss demnach ja bereits etwas dagewesen sein, für das die besagte Fläche als Vergleich dient
Die Fläche ist nur eine bildliche Darstellung für das Nichts.
Zudem weiß ich nicht, inwiefern Bedingungen innerhalb der Raumzeit als Vergleich dafür dienen können, wie es sozusagen außerhalb dieser Raumzeit, sozusagen am "Ort", an dem sie entstand, zugeht.
Naja ich nehme für das Außerhalb an, das es keine Raumzeit, keine Energie und auch keine Gesetzmäßigkeiten gibt.
Bei den Vakuumfluktuationen verhält es sich nun grob so, das je größer die Energiemenge die dabei auftreten kann, desto kleiner ist die Dauer ihrer Existenz aber was wenn keine Raumzeit existiert?
Und was nun die Gesetzmäßigkeiten betrifft, die Vakuumfluktuationen treten an sich chaotische auf und wenn man nun davon ausgeht, das es keine Gesetzmäßigkeiten, keine Konstanten gibt, ist alles möglich...


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo kommt der neue Raum her?

18.04.2012 um 12:56
Der Raum bzw. das Weltall ist und war unendlich groß, der Raum breitet sich also keinen Millimeter mehr aus, was sich ausbreitet ist doch nur die Materie in ihm, die ist aber doch nicht zu gleichzusetzen mit dem RAUM!

Die Dinge wurden seid dem Urknall in Bewegung gesetzt und ein Widerstand dagegen gab es aber nicht, also bewegen sie sich weiter und weiter bis wir eines Tages nicht eine einzige Galaxie mehr am Sternenhimmel sehen, bis auf unsere eigene!

Doch alles nur logisch und überhaupt keine Frage der Physik! :|

Deswegen gab es wahrscheinlich auch nicht nur einen Urknall sondern unendlich viele, denn alles was wie als Raum bezeichnen bzw. die Summe aller Galaxien die sich seid dem Urknall ausbreiten im Vakuum, wären im Rahmen des unendlichen Raumes ja auch nur eine lokale Ausdehnung wie nur ein Nadelpunkt auf der Tapete, der uns ja auch unmöglich verraten kann, was denn nun ihr ganzes Muster ist.

Wir werden es niemals erfahren, es ist eben einfach zu groß! :)


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo kommt der neue Raum her?

18.04.2012 um 13:18
Laut Wikipedia besitzt das "sichtbare" Universum eine Ausdehnung von 78 Mrd. Lichtjahren und enthält 100 Milliarden Galaxien. Das ganze dehnt sich in alle Richtungen aus.

Das ganze kann man natürlich auch als einen hypothetischen Raum begreifen, der sich ausdehnt, aber es ist doch unseriös, denn für die wahre Größe des "nichtsichtbaren" Universums, hat doch nie jemand eine Angabe gemacht, worauf sollte die auch basieren?

De fakto ist das Universum also unendlich groß und damit auch die Wahrscheinlichkeit auf unendliche viele Welten die genauso aussehen wie unsere und auch das selbe tun! :)


melden

Wo kommt der neue Raum her?

18.04.2012 um 13:27
@Sanguinius
Sanguinius schrieb:Die Fläche ist nur eine bildliche Darstellung für das Nichts.
Besagte Fläche folgt aber Regeln und hält sich beispielsweise an den Energieerhaltungssatz. "Nichts" bedeutet aber auch zwangsweise, das es keine Naturgesetze gibt. Sonst wäre es kein Nichts, sondern ein etwas, das Naturgesetzen folgt. Ich möchte dieses spezielle "etwas" ja nicht einmal ausschließen, aber auf den kleinen Fehler hinweisen, das die besagte Fläche das Nichts repräsentiert.
Sanguinius schrieb:Naja ich nehme für das Außerhalb an, das es keine Raumzeit, keine Energie und auch keine Gesetzmäßigkeiten gibt.
Ohne Raumzeit besteht nicht einmal der Zwang formaler Logik. In dem Falle ergeben Versuche, Ereignisse nachzuvollziehen, meines Erachtens keinen Sinn. Es fehlt die Kausalität, die unserer Logik implizit zugrundeliegt. Das unser Universum existiert, liegt am Urknall - ein typischer Kausaler Schluss. Ohne Kausalität könnte es auch einen Urknall geben, weil unser Universum existiert.
Sanguinius schrieb:Bei den Vakuumfluktuationen verhält es sich nun grob so, das je größer die Energiemenge die dabei auftreten kann, desto kleiner ist die Dauer ihrer Existenz aber was wenn keine Raumzeit existiert?
Und was nun die Gesetzmäßigkeiten betrifft, die Vakuumfluktuationen treten an sich chaotische auf und wenn man nun davon ausgeht, das es keine Gesetzmäßigkeiten, keine Konstanten gibt, ist alles möglich...
Richtig, alles ist möglich. Unglücklicherweise, wenn alles möglich ist, können wir nichts ausschließen.


melden

Wo kommt der neue Raum her?

18.04.2012 um 13:39
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Der Raum bzw. das Weltall ist und war unendlich groß, der Raum breitet sich also keinen Millimeter mehr aus, was sich ausbreitet ist doch nur die Materie in ihm, die ist aber doch nicht zu gleichzusetzen mit dem RAUM!
Dann erkläre mir bitte folgendes Phänomen: Je weiter die Galaxien, die wir beobachten, entfernt sind, um so schneller entfernen sie sich - und zwar egal, in welche Richtung wir schauen. Darüber hinaus entfernen sich die Galaxien seit ungefähr 5 Milliarden Jahren schneller.

Eine Explosion von Materie, die sich jetzt in alle Richtungen entfernt, könnte diese Beobachtungen nicht erklären. Erstens würde die Ausbreitungsgeschwindigkeit der Explosion sinken, schließlich zieht sich wegen der Gravitation alles an. Und zweitens würde sich nicht alles von uns wegbewegen. Eine Explosion hätte dafür gesorgt, das wir uns in einer Art Schockwelle in eine Richtung bewegen. Da sich aber alles von uns entfernt - würdest Du sagen, wir befinden uns im Mittelpunkt des Universums? Das wir das Zentrum der Explosion sind?
Ashert001 schrieb:Laut Wikipedia besitzt das "sichtbare" Universum eine Ausdehnung von 78 Mrd. Lichtjahren und enthält 100 Milliarden Galaxien. Das ganze dehnt sich in alle Richtungen aus.

Das ganze kann man natürlich auch als einen hypothetischen Raum begreifen, der sich ausdehnt, aber es ist doch unseriös, denn für die wahre Größe des "nichtsichtbaren" Universums, hat doch nie jemand eine Angabe gemacht, worauf sollte die auch basieren?

De fakto ist das Universum also unendlich groß und damit auch die Wahrscheinlichkeit auf unendliche viele Welten die genauso aussehen wie unsere und auch das selbe tun! :)
Formale Logik folgt gewissen Regeln. Deine Aussage hält sich aber nicht daran. Im Prinzip schreibst Du, das Du nicht belegen kannst, das A zutrifft, also müsse B zutreffen. Tatsache ist, das, wenn Du A nicht belegen kannst, Du nicht weißt, ob A zutrifft. Ob B zutrifft weißt Du damit immer noch nicht.

Darüberhinaus hat Dein Universum noch ein paar weitere Probleme. Wie sieht es beispielsweise mit der Zeit aus? Ist das Universum auch unendlich alt?

Wie sieht es mit Überlichtgeschwindigkeit aus? In Deinem Universum muss die möglich sein - experimentell lässt sich das aber nicht bestätigen. Wie stehst Du zu diesem Dilemma; oder siehst Du das Problem nicht?


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo kommt der neue Raum her?

18.04.2012 um 16:00
moredread schrieb:Dann erkläre mir bitte folgendes Phänomen: Je weiter die Galaxien, die wir beobachten, entfernt sind, um so schneller entfernen sie sich - und zwar egal, in welche Richtung wir schauen. Darüber hinaus entfernen sich die Galaxien seit ungefähr 5 Milliarden Jahren schneller.
Die äußersten Galaxien, stehen weiter außerhalb des gravimetrischen Schwerpunktes des Universums, darum bewegen sie sich dort quasi losgekoppelt auch schneller und mit der Zeit dementsprechend auch das ganze sichtbare Universum, da die Bindungskräfte unter den Galaxien ja auch nachlassen!

Das ist wie ein Shuttle das ins All fliegt, das wird ja tatsächlich erst außerhalb des Erdorbits richtig schnell und nicht etwa langsamer mit der Ausbreitungsgeschwindigkeit der Explosion! Der schwächer werdende Impuls spielt bei den Galaxien die durch den Urknall bis heute immer noch beschleunigt werden, einfach noch keine Rolle! Die Energie die sie heute durch die Gravitation mit anderen Galaxien verlieren, müssen sie für die spätere Beschleunigung in den Äonen danach auch nicht mehr aufbringen. Deswegen fliegt uns alles weg und das auch immer schneller!

So werden eines Tages alle Galaxien aus unserem Blickwinkel verschwinden und nochmals Milliarden Jahre später vielleicht andere wieder neu erscheinen, denen andere Urknalle zugrunde liegen!
moredread schrieb:Darüberhinaus hat Dein Universum noch ein paar weitere Probleme. Wie sieht es beispielsweise mit der Zeit aus? Ist das Universum auch unendlich alt?

Wie sieht es mit Überlichtgeschwindigkeit aus? In Deinem Universum muss die möglich sein - experimentell lässt sich das aber nicht bestätigen. Wie stehst Du zu diesem Dilemma; oder siehst Du das Problem nicht?
Natürlich ist das Universum unendlich alt, der Urknall bis heute und all das was wir sehen, ist doch nur eine lokale und zeitlich begrenzte Erscheinung! Warum sollte diese Singularität aus der unser ganzes materielles Universum entstanden ist, nur einmal aufgetreten sein? Wenn wir eines Tages Galaxien aus 1000 Milliarden Lichtjahren Entfernung sichten, dann doch nur weil die auch aus anderen Urknall-Singularitäten entstanden und nicht weil unsere eigene sich mit Überlichtgeschwindigkeit ausbreitet!


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo kommt der neue Raum her?

18.04.2012 um 16:22
Man sollte wenn man über das Universum redet, sich vielleicht immer erst mal vergegenwärtigen, das in einem unendlichen Universum, das Universum das man selber meint nie dem unendlichen entsprechen kann, das ist immer wie der Punkt auf der Tapete, der zwar in Farbe und Form erkannt werden kann aber eben nie gleichzeitig mit dem, auf dem er auch sitzt!

Das ist doch naiv vom Universum immer in Zeitmaßstäben und Entfernungen zu reden. Wenn es wirklich mal eine absolute Sekunde Null gab und einen Raum mit absoluten Null-Koordinaten, dann hätte auch absolut sicher niemals etwas daraus entstehen können!

Aber am Anfang, wenn man so will, gab es mehr als nur Nichts, es gab auch keine Regeln dafür und darum existiert es eben doch, ein unendlich großes Universum das sich jedem Zeitbegriff entzieht und mit Dingen zum messen, neben denen die wir niemals messen, weil der Maßstab selber daraus gemacht ist! :)


melden

Wo kommt der neue Raum her?

18.04.2012 um 16:25
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Die äußersten Galaxien, stehen weiter außerhalb des gravimetrischen Schwerpunktes des Universums,
Dieser "gravimetrische Schwerpunkt", das müssen wir sein. Denn schließlich bewegt sich alles von uns weg. Das irritierende ist, wir kennen wesentlich größere Schwerkraftquellen im Universum, wie bspw. dem großen Attraktor mit einer Masse von ca. 10 Billiarden Sonnenmassen. Betrachtet man die Bewegung aller Galaxien wird klar, das Schwerkraft für die Ausbreitungsgeschwindigkeit irrelevant ist.
Ashert001 schrieb:Das ist wie ein Shuttle das ins All fliegt, das wird ja tatsächlich erst außerhalb des Erdorbits richtig schnell und nicht etwa langsamer mit der Ausbreitungsgeschwindigkeit der Explosion!
Dein Vergleich hinkt gleich mehrfach. Shuttles haben den Erdorbit noch nie verlassen, sie bewegen sich immer in einem Orbit um die Erde. Auf der typischen Arbeitshöhe, so ca. 200 - 300 km, beträgt die Schwerkraft noch ungefähr 80 % der Schwerkraft auf der Erdoberfläche.

Mir ist klar, das es nur ein Vergleich ist, aber der passt in keinster Weise. Die höchste Gravitationswirkung in so einer Massewolke wäre in den äußeren Bereichen zu spüren. In den inneren Bereichen wäre die Wirkung am niedrigsten, da sich die Schwerkraft gegenseitig aufhebt. Stell Dir eine Kugel vor, so groß wie die Erde und im inneren hohl: In ihr würde Schwerelosigkeit herrschen, weil sich die Anziehungskräfte gegenseitig ausgleichen würde. Einen ähnlichen Effekt hättest Du immer inneren der von Dir postulierten Materiewolke.

Kurz und gut, was Du vorschlägst passt nicht zu den Beobachtungen. In dem von Dir geschilderten Fall würden sich Universen im Außenbereich langsamer entfernen als solche im Innenbereich.
Ashert001 schrieb:Natürlich ist das Universum unendlich alt, der Urknall bis heute und all das was wir sehen, ist doch nur eine lokale und zeitlich begrenzte Erscheinung!
Das, Ashert, ist wieder nur eine Behauptung. Was aber kannst Du als Beleg für ein unendlich altes Universum vorbringen? Was wir sehen spricht jedenfalls nicht dafür.
Ashert001 schrieb:Warum sollte diese Singularität aus der unser ganzes materielles Universum entstanden ist, nur einmal aufgetreten sein?
Warum sollte sie denn mehrfach aufgetreten sein? Mir fehlt es hier einfach an Belegen.


melden

Wo kommt der neue Raum her?

18.04.2012 um 16:34
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Man sollte wenn man über das Universum redet, sich vielleicht immer erst mal vergegenwärtigen, das in einem unendlichen Universum, das Universum das man selber meint nie dem unendlichen entsprechen kann, das ist immer wie der Punkt auf der Tapete, der zwar in Farbe und Form erkannt werden kann aber eben nie gleichzeitig mit dem, auf dem er auch sitzt!
Das Wort Universum beschreibt alles, was da ist. Deine Aussage besagt lediglich, das Du das, was wir derzeit beobachten und beschreiben, lediglich für eine Art sehr große Gruppe von Sternen hältst. Wenn wir die Beschreibung des Universums als alles, was da ist, ernst nehmen, dann beschreibt die heutige Physik lediglich eine irrwitzig große Struktur innerhalb des Universums und nicht das Universum selber. Die Frage, wie das Universum entstanden ist, verschiebst Du damit lediglich. Und wenn Du sagst, es würde ewig existieren bedeutet das lediglich, das Du es nicht weißt oder Dir nicht vorstellen kannst, wie das Universum entstanden ist. Ich vermute, Dir ist nicht klar, das es egal ist, ob das Universum entstanden ist oder ob es schon ewig existiert: Beide Antworten stehen vor dem selben logischen Problem: Keine der Lösungen beantwortet die Frage, wie das Universum entstehen konnte. Die eine Antwort weicht aus, indem behauptet wird, es gäbe keine Antwort, da das Universum unendlich ist. Die andere Antwort weicht aus, indem sie sagt, das die Frage nicht beantwortbar ist. Beide haben ein Problem mit einer ganz grundlegenden Sache, nach der alles, aber auch wirklich alles was wir kennen, funktioniert: Kausalität.
Ashert001 schrieb:Aber am Anfang, wenn man so will, gab es mehr als nur Nichts, es gab auch keine Regeln dafür und darum existiert es eben doch, ein unendlich großes Universum das sich jedem Zeitbegriff entzieht und mit Dingen zum messen, neben denen die wir niemals messen, weil der Maßstab selber daraus gemacht ist!
Mal eine Frage. Wenn wir in einem unendlich großen Raum leben, in dem es unendlich viele, nennen wir es mal "Universenkerne", gibt. Wieso sehen wir dann keinen dieser anderen Kerne? Es gibt nur eine einzige plausible Antwort dafür: Weil es keinen Kern gibt, der so lange existiert, dass das Licht, das er emmitiert, es schon bis zu uns geschafft hat.

Wenn es aber in einem unendlichen Universum noch kein Licht eines anderen Kerns bis zu uns geschafft hat, so muss ich gestehen, das es mir doch recht wahrscheinlich erscheint, das unser Universum doch einfach nur endlich ist.


melden
Anzeige
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo kommt der neue Raum her?

18.04.2012 um 17:35
moredread schrieb:Das irritierende ist, wir kennen wesentlich größere Schwerkraftquellen im Universum, wie bspw. dem großen Attraktor mit einer Masse von ca. 10 Billiarden Sonnenmassen. Betrachtet man die Bewegung aller Galaxien wird klar, das Schwerkraft für die Ausbreitungsgeschwindigkeit irrelevant ist.
Es gibt ja noch den Urknall die Singularität die alles auseinander treibt, diese Materiewolke bzw. unser sichtbares Universum, steckt so gesehen immer noch eher in einer Art Explosion! Diese Energie gleicht sich nicht aus oder verlischt, sie wandelt immer nur ihre Form!
Darum expandiert unser Universum und die schweren Brocken wie der großer Attraktor, auf Grund seiner Gravitation eben nur etwas langsamer!
moredread schrieb:Das, Ashert, ist wieder nur eine Behauptung. Was aber kannst Du als Beleg für ein unendlich altes Universum vorbringen? Was wir sehen spricht jedenfalls nicht dafür.
Es heißt doch in der Wissenschaft, wenn zwei Erklärungen nicht plausibel sind, soll man die einfachere Erklärung bevorzugen! In dem Fall ist ein unendliches und altes Universum auch einfacher zu verstehen, als etwas wie einen Beginn der Zeit oder einem hypothetischen begrenzten Raum, an was soll der denn grenzen?

Mal angenommen ich stehe genau dort, also am Ende unseres Universums, kann ich da dann noch die Hand ausstrecken oder nicht? Die Vorstellung es geht nicht, weil das Universum dort eben zu ende ist, ist doch hochgradig abstrakt und wirft viel mehr Fragen auf, als nur die These vom unendlichen Universum!
moredread schrieb:Mal eine Frage. Wenn wir in einem unendlich großen Raum leben, in dem es unendlich viele, nennen wir es mal "Universenkerne", gibt. Wieso sehen wir dann keinen dieser anderen Kerne? Es gibt nur eine einzige plausible Antwort dafür: Weil es keinen Kern gibt, der so lange existiert, dass das Licht, das er emmitiert, es schon bis zu uns geschafft hat.
Ja möglich aber das schließt ja ihre Existenz nicht aus!
Mit zunehmender Entfernung, steigt aber auch die Rotverschiebung an, das Licht wird immer langwelliger bis hin zu einem undifferenzierbaren kosmischem Hintergrundrauschen, womöglich haben wir einfach nur noch nicht die Instrumente dafür, sie zu sehen, die Milliarden Urknalls die jeden Tag entstehen schon seid unendlichen Zeiten und die man im Rauschen hier, aber einfach nicht hört!
moredread schrieb:Keine der Lösungen beantwortet die Frage, wie das Universum entstehen konnte. Die eine Antwort weicht aus, indem behauptet wird, es gäbe keine Antwort, da das Universum unendlich ist. Die andere Antwort weicht aus, indem sie sagt, das die Frage nicht beantwortbar ist. Beide haben ein Problem mit einer ganz grundlegenden Sache, nach der alles, aber auch wirklich alles was wir kennen, funktioniert: Kausalität.
Nur weil das Universum unendlich groß und alt ist, ist es doch nicht unerklärbar. Es hatte einfach keinen Anfang und war schon immer da, das folgt keiner Kausalität!
Schon das was nur theoretisch vor einem Urknall hätte existieren müssen, damit er entstehen kann, folgt keiner Kausalität, da es den Ursprung nur wieder auf was anderes hypothetisches verlagert.

Ein Urknall ist mehr als nur die Null in einem Raum und Zeit-koordinatensystem, es das fehlen des Systems selber, mit dem man etwas messen könnte! Da war einfach wirklich NICHTS und demnach auch kein Grund für irgendeine Kausalität!
Deswegen ist das Fehlen von Kausalitäten, auch selber nur eine Variable, die nicht überall im Universum beständig bleiben konnte und darum sind wir da und nicht weg! :)


melden
192 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt