weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

64 Beiträge, Schlüsselwörter: Urknall
hamiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

08.05.2003 um 16:32
wieso das denn? ein lufballon kann sich doch auch in einvakuum ausdehnen. also quasi auch ins nichts. das mit dem weltraum ist eben nur einer stufe höher:
(Lufballon) materie dehnt sich in den leeren raum aus.
(weltall) raum dehnt sich in ... aus.
kann doch sein!


melden
Anzeige
Anonym
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

08.05.2003 um 16:37
Vakuum ist aber nicht gleich Nichts!


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

08.05.2003 um 16:55
lexa@

Ich sehe das ich mich immer noch nicht klar genug ausgedrückt habe, kann ich verstehen bin nicht gerade der Meister in der Erklärung.

_Zitat von lexa___________
Erklär mal was denn eigentlich jenseits des Univerums liegt, wie kann etwas sich immer weiter ausdehnen, wenn es eine Grenze gibt, was liegt jenseits davon. Wieso kann etwas unedlich sein, wohinein dehnt sich das Universum aus.
_______________________
Antwort: Soweit ich verstehe meinst du was nach unserem Sektor also was nach unserem Universum kommt wenn dort dann unser Universum endet b.z.w unser Sektor.

Nun das kann ich dir sagen und habe es schon oft in diesem Thread erklärt.
Ein Beispiel: Wenn ein Atom vom Kern der Sonne das ende der Sonnenineres erreicht seht er einen großen Raum und klein Leuchten im weiten Raum.

Genau so ist es mit unserem Sektor das sich ausdehnt, irgendwann erreichst du ein Ende der Materie unseres Sektors dann wirst du einen unglaublichen Raum sehen der gewaltig groß ist. Die leeren Räume in unserem Sektor also was wir sehen, beeindrucken uns schon da sie gewaltig groß sind. Aber wenn man das Ende des Sektors erreicht hat seht man einen noch größeren leeren Raum.

Aber nicht nur leerer Raum ist dann zu sehen. Du wirst im weitem Raum kleine Lichter erkennen, die wie Sterne aussehen. Diese Lichter sind keine Sterne sondern andere Sektoren. Die etwas anders ist als unser Sektor.

Verstehst du das, vielicht gibt es einen Sektor der sich zusammenzieht.
Das verhalten der Sektoren sind wie Kernreaktionen.
Das heißt, unser für uns sichbares Universum was unser Sektor ist verhält sich so wie der Kern eines Sterns, nur etwas anders. Es fusioniert dabei nicht alles einfach. Aber du hast bestimmt nicht vergessen das die Atome unseres Universum immer schwerer werden, ihre Nukleonenanzahl steigt mit jeder neuen Enstehung eines Stern`s an. Es gibt unglaubliche schwere Materie im Universum die es nicht mal in unserem Sonnensystem existiert.

Das verhalten der Sektoren hängt von der Volumen der Materie ab und auch von der Dichte u.s.w.
Je nach dem hat jedes Sektor sein eigens verhalten.
Einige dehnen sich nicht aus und ziehen sich auch nicht ein, sondern sind vieleicht noch nicht so aktiv.
Eben wie Sterne auch.
Wenn ein Stern stirbt wächst der immer weiter an. Dabei wird der zwischenraum der Atome immer größer. Kleine Wesen die auf den Elektronen der Atome wohnen würden, würden denken das sich das ganze Universum ausdehnt.

Genau so ist es mit uns, wir denken das sich das gesamte Existenz also das gesamte Universum sich ausdehnt. Was aber nicht stimmt, in wirklichkeit dehnt sich nur unser Gigantischer Sektor aus, den ich so bezeichne.
Unser Sektor ist so gewaltig so groß das wir nicht mal das ende sehen können, und wenn werden wir immer noch denken das sich alles ausdehnt da die Lichtstärke der anderen Sektoren einfach zu hoch ist.

Versteht ihr es jezt was ich meine ?
Wir sind in einem Gigantischen Materiehaufen das Kernreaktionen hat, und sich daher zur Zeit ausdehnt, es könnte auch sein das es irgendwann sich wieder einzieht. Du muss es so sehen als ob das Universum das wir sehen können nur eine Molekül darstellt, und wie du weißt gibt es Billiarden von Molekülen in einem System. Verstehst du jezt die ausmaße. Das isz Unglaublich groß.

Es gibt größere und kleinere Sektoren, wie es auch größere Galaxien und kleinere Galxien gibt.
Wir denken nur das sich alles ausdehnt weil wir nicht das ende des Sektors sehen.
Du musst ja wissen das wir nicht von a nach b schauen sondern von einem unteren Dimmension in eine höhere.


Nun jezt weißt du wie klein wir sind.
Und jezt stelle dir vor, von den Gewaltigen Sektoren von den ich erzähle gibt es noch was gewaltigeres.
Alle Sektoren bilden einen noch viel viel größeren Sektor den von mir so genannten Megasektor. Indem unser Universum also unser Sektir steckt.
Es ist so wie bei den Galxien, die Galxien bestehen aus Mrd von Sternen. Und Mrd von Galaxien bilden die Superhaufen u.s.w.

Und von diesen Megasktoren gibt es Billionnen die einen noch größeren Sektor bilden. Den Hypersektor, und der Hypersektor bildet einen noch viel größeren.


Der Hacken bei der Sache ist das das erreichen des Ende eines solcher Sektoren den nächsten Sektor noch schwerer macht zu erreichen. Da die Dimmension immer größer und größer wird, und desto größer sie wird desto mehr schwieriger wird es das ende des nächsten Sektors zu erreichen.

Aber vergisst das alles, gehen wir auf unseren Universumsektor zurück.
Unser eigener Sektor ist FÜR UNS so was von gewaltig das wir es für Unendlich halten.

Nun warum können wir Galxiehaufen sehen und nicht Sektorhaufen ?
Antwort: Wie schon gesagt, da die Dimmension immer größer wird. Das Licht eines anderen Sektors ist sehr weit. Und wird durch das Licht unseres Sektors geblendet mischt sich dann zusammen.

Das Licht muss doch eigentlich schon hier sein wenn es das Univerum immer gab oder ?
Antwort: Wie gesagt die Dimmensionhöhe also die Entfernung ist zu groß, wenn wir uns immer nach außen unseres Sektors bewehgen so das wir auch wirklich gerade gehen und nicht uns im Kreis drehen, so können wir irgendwann es vielicht erkennen.

Das ist abeer mit der Vorstellung eines Raumschiffes dort ihn zu fliegen unmöglich.
Die dafür benötigte Zeit würde warscheinlich die Existenzzeit unseres Sektors überschreiten. Es sei denn wir können uns mit null Zeit irgendwo ihn Beamen, anders ist es fast unmöglich, da sogar die Reise zu einer anderen Galxie unmöglich erscheint, so kann man sich vorstellen wie weit das ist. Weit ist kein ausdruck dafür, eifach unvorstellbar weit, extrem weit und extrem schwer.

Das Licht von den anderen Sektoren ist einfach zu gering oder so angelegt das es für uns nicht erkennbar wird wegen seiner ausmaße.

Das Licht wird ja auf seiner Strecke immer Langweliger und so immer schwächer.

Versteht ihr endlich was ich sagen will ?

Und übrigenz, die von mir sogenannten Hypersektoren in denn die Megasektoren enthalten sind und in den Megaseltoren unser Sektor unter Mrd enthalten ist. Getickt wie groß das ist ?
Wir können wir nicht mal die grenze unseres Gigantischen Sektors sehen wie sollen wir jemals einen Überblich von dem Hypersektor kriegen ?

Und der Hypersektor bildet als einer von Mrd einen noch größeren Sektor, nennen wir ihn mal den Hypermegasektor, und der bildet unter Mrd von seinem gleichen einen noch größeren. Und also Leute da für uns unser eigenr Sektor unglaublich ist wie wollen wir da die anderen Sektoren finden. Echt groß .

Und so muss es Unendlich weiter gehen. Dabei bleibt alles Konstant, die Schwerkraft ist in ordung und das Licht blendet auch nicht alles. Da von keinem mehr vorhanden ist. Uns scheint das es mehr Raum als Materie gibt aber in wirklichkeit gibt es von beiden gleich viel.
Und es gibt genug Materie um genug Licht zu absorbieren damit nicht alles unter Licht steht, und es wird genug Licht ausgestrahl damit es nicht dunkel wird.
Eben 50 und 50. Der Kreis schließt sich.

Simultana Simulierender Simulierter
______________________________



melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

08.05.2003 um 16:59
Anonym@

Wollte nur mal dazu was sagen.

Du hast recht Vakumm ist nicht gleich Nichts.

theotretisch geshen gibt es keinen echten Vakum.
Den als Vakum bezeichent man einen Raum ohne Materie und Energie.

Aber unser Raum besteht aus für uns noch unbekannten Materie die sich krümmt und für die Gravitation verantwortlich ist. Der Raum ist nicht lerr.

Oder habt ihr denn logischsten Beweis vergessen das NICHTS nicht existieren kann, wie soll also der Raum nichts haben, man seht nur aus diesem einfachen model das der Raum nicht leer ist, ich meine nicht Materie sondern Raummaterie die sich nur als Gravitation und Welle sich bemerkbar macht, ist warscheinlich extrem klein.

Es hört nämlich schon lange nicht bei Quarks odder bei was auch immer auf, es ist Unendlich tief und hoch.

Simultana Simulierender Simulierter
______________________________



melden
Anonym
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

08.05.2003 um 17:26
ultimatum:

ne, so ist das natürlich auch nicht richtig.
Vakuum ist ja nicht = Raum ohne Materie und Energie. Im eigentlichen Sinne ist Vakuum ein gasleerer Raum, mehr nicht. Im Vakuum gibt es aber dann noch Energie, Lichtstrahlen, Röntgenstrahlen, etc.

Außerdem denke ich nicht, dass Nichts notwendigerweise nicht existieren kann. Außerhalb des Existenten kann es doch die "Existenz" (ist in diesem Zusammenhang natürlich das falsche Wort) des Nichts geben (du sprichst von "wie kann ein Raum nichts haben?" das ist ja schon falsch, da in einem hypothetischen Nichts auch kein Raum, keine Dimensionen existieren). Das ist einzig und allein eine Art sprachliches Paradoxon, ein wissenschaftliches Paradoxon liegt aber mitnichten vor. Du definierst Nichts als nicht existent, ich definiere Nichts als durchaus existent (wiedermal falsches Wort), aber dort ist halt nichts. Einen logischen Beweis (deine "logischer" Beweis stützt sich ja alleine auf unsere sprachliche Definition des Nichts), dass es Nichts nicht gibt, kannst du mir wohl auch nicht geben.
Ich möchte damit noch nicht mal sagen, dass du unrecht hast, vielleicht gibt es tatsächlich kein Nichts - woher soll ich das wissen - aber ich möchte nicht von vorne herein eine Existenz des Nichts ausschließen.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

08.05.2003 um 17:37
Anonym@

Ich weiß was du meinst.

Wenn man aber von einem NICHTS spricht das auf einer anderen weise existiert dann ist es NICHTS.

Das Wort "Nichts" ist einfach eine hindeutunbg auf das NICHTS.

Aber das von dir nicht ausgeschlossene NICHTS ist nicht NICHTS sondern irgendwas anderes aber nicht NICHTS.

Verstehst du was ich meine ?
Das Wort NICHTS beschreibt b.z..w deutet auf etwas hin das es nicht gibt.

Du oder wenn andere sagen das es NICHTS irgenwie gibt, dann ist das nicht NICHTS.
Dafür müsste man dann einen namen finden, aber das NICHTS das ich meine, leite ich aus der hindeutung des Wortes "Nichts" ab.

NICHTS kann es nicht geben.
Aber was du erklärt hast kann es geben, weiß man nicht, aber wenn es gibt dann ist das nicht das NICHTS.

Und somit stimmt die Aussage:" NICHTS kann es nicht geben"

Vielicht gibt es so was, aber es wäre nicht NICHTS da ja es was ist.

Verstanden, oder ? ;)

Simultana Simulierender Simulierter
______________________________



melden
Anonym
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

08.05.2003 um 17:51
naja, ich verstehe dich schon, letztlich scheitert das aber dann an der Sprache bzw. and den Definitionen.

Ich denke aber schon, dass wir über das gleiche Nichts sprechen ;)

Du sagst: "Vielicht gibt es so was, aber es wäre nicht NICHTS da ja es was ist." Doch! Wenn es etwas "gibt", wo es keine Dimensionen gibt (denn dort wo es keine Dimensionen gibt, kann es auch sonst nichts geben), dann wäre das für mich das Nichts. Diesen Ort werden wir aber per Definition niemals finden können.

Obwohl:

Was ist eigentlich mit einer Singularität? Ich weiss nicht so genau, ob man dort davon sprechen kann, dass es dort keine Dimensionen gibt, ich glaube aber eigentlich schon... hm, jetzt wird es kompliziert...


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

08.05.2003 um 18:13
Anonym@

Nun das wirft bei mir zuerst die für mich Persönlich immer noch nicht beantwortete Frage ob die Materie Unendlich tief ist.

Denn nahch meinen eigenen theorien ist das Universum nach außen hin Unendlich.
Ich denke warum sollte es auch nicht nach hinen hin Unendlich sein.
Das würde Beudeuten das man die Materie mit der nötigen Kraft Unendlich Verdichten würde. So könnte nie eine Singularität enstehen.

Das klinkt vielicht absurd.
Aber warscheinlich ist es so.
Wenn wir unsere Galaxiehaufen verlassen, dann sind wir nicht von A nach B genangen sondern von unten nach oben.

Das ist ein großer unterschied.

Viele sehen den Raum und dessen Materie so als ob das ganze in einem Raum wären. Die alleinige Vorstelung von so was ist nicht richtig.
Das ganze besteht aus Dimmensionen und je weiter man ins All geht desto höher wird die Dimmension, die Dimmensionenanzahl bleibt Konstant aber die Dimmensionen wachsen.

Wenn also das Univerum Unendlich ist, dann müsste man von ganz ganz weit auch versuchen können in die Materi einzutauchen.

Dann würde man irgendwann auf eine Galaxiehaufen stoßen, dann würde man noch tiefer gehen und man würde Galaxien finden, und noch tiefer man würde Sterne finden. Dieser Vorgang dürfte keine Ende nehmen.

Da wenn wir ins All Unendlich hoch können muss man ja auch von dort aus Unendlich wieder zürück kommen.

Das heißt eine Singularität kann es nicht geben, sondern nur unglaubliche Dichte Materie.

Das Universum hat keinen Maßstab von ihr bis da oder so.

Von jedem Punkt aus kann man in jede Richtung bis in die Unendlichkeit sich bewegen.

Das würde heißen das man theoretisch aus einem Atom, so viel Energie rausholen kann die man aus einer Galaxiematerie nehmen könnte.

Das klinkt absurd muss aber so sein.
Natürlich ist warscheinlich extreme Energien nötig um ein Atom dermaßen zu lasten das es so viel Kraft wie eine Galaxie aufbrigt.

Aber nicht vergessen, die 4. Dimmension, also die Zeit kann kleine Materie in den Zustand einer Materie bringen die eigentlich mehr Masse als er selbst hat.
Nämlich durch Geschwindigkeit.

Bis jezt ist die Grenze bei und Lichtgeschwindigkeit bekannt.

Aber diese Geschwindigkeit muss zu übertreffen sein, wie keine ahnung.







Wusstet ihr das Bewegung nur möglich ist weil es Materie geben muss, da es kein Nicht geben kann ?

Ja das ist war.
Versucht mal mir die Bewegung erklären, warum sie möglich ist.

Man kann es so sehen:
Wenn man etwas nach vorne drückt so müsste es eigentlich den Raum der vor ihm steht verdichten und den der ihnter ihm steht ausdehnen.

Die ausdehnung würde so groß sein das ein Zustans des NICHTS enstehne müsste. Das geh aber nicht.

Versteh iht ?
Nur nurch diese Tatsache verhält sich die Natur je nach dem was nicht möglich ist. Die Natur agiert selber. Wenn etwas nicht möglich ist dann wird es nicht geschen und diese Tatsache ist es das dann es so ist. In diesem Fall die Bewegung, mit dem Gesetz das es NICHTS nicht geben kann, und daher sich der vordere Raum verschiebt und so den hinteren Raum wieder fühlt.

Natürlich steckt in der Sache noch viel Potenzial da muss noch so einiges herausgefunden werden.

Simultana Simulierender Simulierter
______________________________



melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

08.05.2003 um 18:22
Ano Ulti,

hört sich ja schon sehr informativ an.

Gut gemacht.

Es bleibt aber nach wievor das Problem, die existierende Realität eines "Nichts", dass ich eher als ein "absolutes Gleichgewicht" bezeichnen möchte und die "unendlichkeit" was ich eigentlich lieber als "Grenzenlose Ausdehnung" bezeichnen möchte, in eine dem Menschlichen Geist verständliche Form , oder auch "Flasche" zu bringen.

Begriffe wie Nichts und Unendlich sind auch im täglichen Sprachgebrauch relativ.

Wer seine Augen schließt siht nichts, nichts gegenstänliches, aber dennoch nimmt er die Eigenaktivität seiner Sehzellen war, ein miniatur gepunktetes Flimmern, nach Bilder ein dunkles rauschen.

Unendlich ist schon erreicht wenn der Stimulus des Gehirns unterbrochen ist, eintönige Landschaft Langeweile.

Gibt es um hier wenigstens eine Abgrenzung von Subjektivität zu finden eine Objektive Beschreibung der Begriffe Nichts und Unendlich, lassen sich hieraus nicht eine Erklärung finden für den Aufbau des Universums.

Was Ulti erklärt klingt bis Hyper ja noch ganz gut, doch dann wirds bei mega schwierig.

Darum neige ich eher zu einem Bild des Anti Universums, ein Universum das wie unseres auf der anderen Seite des Gleichgewichts des Nichts als Gegenpol existiert, und aus Antimaterie besteht. Begegnen sich diese beiden, hebt sich das Geleichgewicht immer gegenpolig auf, bis hin zum Nichts.

Wir säßen in einer Flasche, die wie eine "Sanduhr" aussieht, Zeit und Raum Infomation tauschen sich aus.

Jenseits des "Glaskörpers der Flasche" ist nichts, eine Grenzenlose Ausdehnung.

Wie es bei Grenzenlos ist, kann man auch auf einer Kugel auf einer Ebene grenzenlos wandeln, was aber mit dem Boden unter den Füssen?

Was mit dem Himmel über dem Boden, das wären auch Begrenzungen?

Grenzenlos hiße aber das man dies druchdringen kann bis auf die Gegenseite, dies gelänge einzig, wenn das "Geistig" Tranzendent wäre, also real und doch nicht Stofflich.

So betrachtet wären wir aus der Sicht einer Entfernten Beobachtersituation nur eine Idee, ein Gedanke, Descart "Cogito ergo suum", ich denke also bin ich wäre dann auch die Erklärung für das sein des Menschen und dessen was wir sehen können.

Ist schon verrückt was?

Schade, das vor solchen Philosophischen super spannenden Themen jeder vernünftige Astrophysiker zurück schreckt.
Ich glaube das tun die nur, weil die eben nicht zugeben wollen, das sie garnichts wirklich essentielles um die Fragen des Seins, wissen. Sie wollen Gott oder einen Allmächtigen nicht als handelden akzeptieren müssen.

Leider beharrten aber die Kirchen aber auch auf Gott, so, dass viel Zeit vergeudet wurde, die zur Forschung genutzt hätte würden können, also wir wüßten dann jetzt wo wir uns den Kopf zerbrechen schon mehr als uns heute möglich ist. Dummerweise sind die Chinesen auch nicht schlauer. Und die Moslems auch nicht. Gibt es denn nicht mehr als das verschwundene Atlantis, oder die feigen Aliens, die uns das erklären könnten?

Doch der andere "Der der sich nicht traut" Ultimatum behält uns die Quelle seines Wissens vor. Er macht hier mit uns das selbe blöde spielchen, dass die Behüter der Area 51 mit uns machen.

Ulti, hör mit dem heimlich getue auf. Ich verabscheue dass.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

08.05.2003 um 18:41
lexa@

Was meinst du mit heimlich getue ?

Und was sollte denn die Quelle meines Wissen sein ?


Simultana Simulierender Simulierter
______________________________



melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

08.05.2003 um 23:48
@ lexa: Descart "Cogito ergo suum", ich denke also bin ich wäre dann auch die Erklärung für das sein des Menschen und dessen was wir sehen können.

Diesen Gedanken habe ich auch schon sehr oft hier niedergeschrieben,wie du sicherlich bereits gemerkt hast.
Ein Punkt der sehr wichtig für mich geworden ist.Was wäre wenn wir gar nicht wirklich sind,sondern nur ein Traum unserer Seele?
Warum haben wir dann aber nicht die Macht über diese Welt?

Wenn es nur ein Traum wäre,könnten wir Gott spielen.Dem ist aber nicht so.Daher meine Idee,das wir als unsterbliche Geistwesen diese Welt aus der Quantenwelt geschaffen haben,um miteinander/untereinander zu kommunizieren und zu leben.
Warum gibt es dann aber den Tod oder viele unangenehme Dinge die meinem missfallen?
Sollen wir vielleicht gar nicht auf die Idee kommen,das wir alles träumen?

Wie schon gesagt: Etwas Existierendes kann sich nicht in einem Nichts ausdehnen.Dann wäre es nichts weiter als ein Gedanke.

Ich glaube schon das diese Ideen irgendwann aufgegriffen werden.Vielleicht kommen wir so unserer Existenz und dem Universum sowie der Frage nach dem Leben nach dem Tod einen grossen Schritt vorran.
Wissenschaft und Nahtoderlebnisse müssen sich irgendwann zu einem ganzen vereinigen lassen.
Ich bin auch der Ansicht,das sich die Wissenschaft viel zu sehr auf die sichtbare Welt beschränkt.Das muss sich ändern.
Darüberhinaus ist es wichtig detailliertere Sinnesforschung/Hirnforschung zu betreiben,da wir viel zu wenig über unser Gehirn,welches immerhin den einzigen Zugang zu dieser Welt gewährt wissen.Erst dann können wir auch entscheiden,was Realität und was Fiktion ist.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

09.05.2003 um 01:57
Cowboy Joe, ließ doch einmal mein treatment "Nahtod Backup im Forum"

Da wird diese Beziehung zwischen Realität und fiktiver Welt erklärt,
nur soviel hier, ist man dort so wie du es vermutest, weiß man das, denn das diese Gewissheit, das alles Gedanke , Geist ist, gibt einem die entspasnnte Ruhe, das nichts Schlimmes geschieht, also die paradiesische Langeweile.

Ultimatum,

Ich habe oft deine Treats gelesen, und eine Sache wird oft von dir gesagt etwa wie "Wenn es dir nicht klar ist, ich habe eine isolierte Intelligenz"
Oder eine anspielung auf irgendeine Quelle, eine Inspiration.

Und darum hoffe ich eigentlich das du einmal genauer erklärst was dieses Seiende im Hintergund Was du mit heimlich getue, verschleirst.

Und was sollte denn die Quelle meines Wissen sein ? genau das, was du in Alien Abhandlungen als Ursprung deiner Information bezeichnest.

Aber wenn du meinst diese Fragen seien abwegig, dann kratzt mich das auch nicht.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

09.05.2003 um 12:10
lexa@

Isolierte Inteligenz bedeutet, das man in bestimmten Themen besser als jeder andere ist. Und dafür aber in den Hauptfächern z.b schlecht.

Meine extreme Inteligenz liegt in der Wissenschaft. Keiner der mich kennt kann das sehen es sei denn er interresiert si8ch auch dafür.
Das ist keine heimlich tuerei, wie du jezt weißt.

Meine Inspiration kommt von dem was richtig ist.
Wenn jemand mich agresiv macht dann kann ich mich nicht mehr konzentrieren und kann meine Gedanken nicht bearbeiten.
Meine Inspiration ist die Wissenschaft, und wenn eben manchmal jemand voll das falsche sagt, und mich dabei agresiv macht, dann verliere ich diese Inspiration.

Und ich habe in den Themen Alien, immer gesagt woher ich das wissen habe, nämlich aus Berichten, aus hunderten Berichten die ich nicht alle gelesen habe.
Also die Quelle ist somit veraten. Aber eben, gerade weil keiner hunderte Berichte von Aliens liest kann das nicht erkennen. Wenn man hunderte liest, dann fängt man an das ganze zu verstehen, daher finde ich es scheiße das einige heulen und fragen woher wir das wissen, ich sagte ja von hunderten Berichten, endweder du liest so viele Berichte oder du bis bei den Aussagen ruhig, da du die Quelle die man dir gibt nicht nuzt.


Und ich halte etwas nicht geheim sondern zurück, ich darf nicht mein ganzes Wissen frei geben, da sonst so starke Konflikte enstehen das ich agresiv werde und mich mit dem Thema nichtm ehr beschäftigen kann.

Denn die alles ist anders als man Denkt.
Einige dinge so:
Gravitationswellen sind gerade vor deinen Augen.
Den Urknall gibt es nicht.
Photonen haben nur die Lichtgeschwindigkeit weil Gravitationswellen es antreiben.
Die aktuelle Informationen über die Gravitation sind meist unkorekt und fehlerhaft, so zum beispeil denkt man das man keine Gravitationswellen erzeugne könne, obwohl es mit einer Lampe geht.
Das Universum ist viel größer als die Ausdehnung unseres.


Das sind einige dinge z.b auf die ich nicht eingehe, da wie ich finde ihr dafür noch nicht bereit seit. Die Entwicklung macht den Meister ;)

Damit will ich mich von der Masse nicht abheben, sondern verate es einfach nicht, da eure aktueler Inteligenzstand in dem Gebiet noch nicht bereit ist, einge werden dafür nie berreit sein.
Es geht um was wo deine Meinung nicht gefragt ist, und auch nicht meine, es geht um Gegebenheit.



Vielicht erscheínt es wieder wie eine heimliche tuerrei was ich jezt gesagt habe.

Aber ich sags dir ja auch lexa, ich halte nur Wissen zurück da das nicht in eure Weltbild passt.
Wenn ein Mensch unvorbereitet eine große Last bekommt kann sie es nicht tragen und kann daher damit nicht umgehen. Verstehst was ich meine ?

Simultana Simulierender Simulierter
______________________________



melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

09.05.2003 um 17:30
@ultimatum:
daß du viele berichte gelesen hast, ehrt dich. protzen und uns wissen vorgaukeln kannst du damit aber nicht. denn das wesentliche hast du vergessen: man muß berichte nicht nur lesen, sondern auch verstehen!
also bitte laß uns doch an deiner weisheit teilhaben - nur achte beim posten mal bitte wenigstens etwas auf die rechtschreibung, das schmerzt schon in den augen.

zur nachricht weiter oben:
>Dann würde man irgendwann auf eine Galaxiehaufen stoßen, dann würde man >noch tiefer gehen und man würde Galaxien finden, und noch tiefer man würde >Sterne finden. Dieser Vorgang dürfte keine Ende nehmen.
du stellst es dir quasi wie ein apfelmännchen vor? hab ich das richtig interpretiert?


melden
heller kopf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

09.05.2003 um 17:41
@Ultimatum

Denkfehler! Wenn das Universum in seiner Ausdehnung unendlich ist, dann heißt es noch lange nicht, dass es auch "nach innen" unendlich klein wird. Stell dir einfach ein Lineal vor. Der 0-Punkt begrenzt nach unten hin, das Lineal hat aber in eine Richtung kein Ende. Das hört sich zuerst paradox an, da wir hier ein Lineal hätten, dass unendlich lang ist, aber man dennoch ein Ende erreichen könnte (d.h. hier wäre es nicht das Ende, sondern der Anfang). Aber eben nur eins! Ebenso könnte es mit dem Universum sein: Es gibt kein Größtes etwas, aber ein Kleinstes etwas. Das eine schließt das andere rein logisch (!) weder ein noch aus.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

09.05.2003 um 18:37
Heller Kopf,

nicht schlecht, es verhält sich ja auch so, dass die zahl PI nahezu unendlich ist, man diese also nie ausschreiben kann, dennoch ist sie eben durch ihre Bezeichnung, Begrenzt, endlich.

Ulti,

ich verstehe was du meinst, aber sind wir, die hier uns über Fragen wie Unendlichkeit, alternativen zum Urknall, möglichkeiten der Intergalaktischen Reisen, Theorien über die Wirklichkeit unserer Existenz, unterhalten in einem freundschaftlichen Diskurs, nicht eigentlich wie geschaffen dafür, dass du deine
Hemnisse, die dich ansonsten gefangen halten ablegst?

Obwohl ich durch aus den einen Hinweis: "Und ich halte etwas nicht geheim sondern zurück, ich darf nicht mein ganzes Wissen frei geben, da sonst so starke Konflikte enstehen das ich agresiv werde und mich mit dem Thema nicht mehr beschäftigen kann." durchaus.

Es entsteht, und da bin ich absolut sicher, ein recht unangenehmes "Leer Rauschen" in den Gehirnwindungen, eine art Strudeliger sog, der einen ganz hibbelig nervös werden lässt, eine art kalter Schweiß bildet sich auf der Stirn und man sieht vor den Augen fleckige Lichtpunkte fliegen.

Nun das sind eben die Symptome einer Überbeanspruchung des Gehirns.
Einer Nähr und Sauerstoff Unterversorgung.

Hat man sich dann irgendwie aus diesem Rauschartigen Zustand befreit, wird es eigentlich noch viel schlimmer, der innere Dang immer noch mehr zu schreiben, nicht mehr aufhören zu können, drängt eienen entgegen den eigenen Wunsch wieder an den Computer. Die Gedanken Kreisen immer wieder um das Thema.

Nun ich weíß also was indie Vorgeht, im übrie es ist nicht Aggressivität, sondern "rage" was du beschreibst, also ein zwischending zwischen Aufgeregtheit und Erregung.

Also Ulti, las das Ventil auf deinen Topf und nur ab und an etwas Dampf ab.
Also fein dosiert diese Information raus.

Nur eins möcte ich dennoch erfragen, hast du einen echten, glaubhaft echten Alienberater, also einen außerirdischen Berater, zur Seite?

Das ist einfach reines interesse, ein spannender faszinierender Gedanke?


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

10.05.2003 um 00:41
lexa@

Also ich sehe keine kleine Lichtpunkte rumfliegen, ich kenne das hängt mit dem Blutdruck zusammen.
Und schweiß bildet sich auch nicht, nur Wut, so stark das ich mich nicht mehr Konzentrieren kann. Das kann lange anduern.
Aber ich bin dermaßen mit Informationen belastet das ich manchmal das Gefühl habe das mein Kopf explodiert. Wirklich, ich bekomme das Gefühl als ob ich es raus schreine soll und dann BBBBBBOOOOOMMMM !!!!!!!!
Oder es kommt manchmal zum absturz.
In lezter Zeit offt mit der Verbindung zwischen logik und Gott und all dem.
Wenn ich so dekne, tauche ich dann ein, aber dann kommen informationen be iden es STOP macht. Dann kann ich keinen Schluss mehr fassen und lasse es dabei mis ich es mit neuen Informationen versuche es zu bearbeiten. So ein Gefühl eben.


Nicht das Wissen ist im Entwicklung, Wissen ist immer da, der Mensch (alle wissenträger) ist in Entwicklung um zu Wissen.
Ich kann das auch nicht Perfekt.
Meine Agresivität stört.



Heller Kopf@
Nee, dieses 0 bis Unendlich Schema ist falsch.
Alles ist wie sollte ich es nenne hmmmm...
Alles ist eben uneben. Die Natur ist keine glatte Oberfläche, sondern ein Kugelförmiges. Und mein Kugel findet man keine anfang und ende, nur das ende das zum Kreislauf gehört. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben sol, es ist eben nicht so das rechts es so und links es so ist, es geht in alle Richtungen. Unendlichkeit in das Universum bedeutet auch Unendlichkeit IN das Univerum.

Stell dir vor, wenn es nach außen hin Unendlich weiter geht dann müsste es auch Unendlich nach inen gehen. Denn wenn ich von der Unendlichkeit der tiefen des All`s kämme dann könnte ich ja theoretisch von Unendlich weit kommen, und das würde heißen das eine in die Unendlichkeit gesetzte Position in jede Richtung die Unendlichkeit berreit stellt.




hamiller@
Also fals es einige nicht wissen, ich kann Perfekt Deutsch verstehen. 80% meiner Rechtschreibungen passieren daher weil ich mit einer Tastatur schreibe, unswar verdammt schnell, und daher kommen die meisten fehler. Meistens auch immer die gleichen fehler, da der Rytmus meiner Hände immer gleich auf die Tastatur kommt. Wenn ich vieleicht z.b eine langes Wort schreibe dann sin meist alle Buchstaben drin enthalten und oft nicht nach der reinfolge eingetippt. Weil ich schneller denke als ich schreibe, wie jeder der verdammt schnell schreibt. Früher machte ich mit der Tastatur noch mehr fehler, das hat sichaber etwas verbessert.

Damit will ich sagen das ich die Deutsche Sprache 100% verstehe es sei denn es ist ein unbekannter (für mich) selten genutzter Wort enthalten.
Ich verstehe Deutsch und kann Deutsch sagenb wir mal 90% Perfekt sprechen.
Ich bin also nicht ein Ausländer der erst 3 Jahre in Deutschland ist. Ich bin mehr als 10 Jahre in Deutschland. Und jezt wisst ihr warum ich so viel Rechtschreibungsfehler mache. Nicht weil ich es nicht kann sondern größtenteils liegt das daran weil ich mit der Tastatur schreibe. Ich kann fast schon ohne hinsehen schreiben. Und mein extremes schreiben erzeugt diese fehler.

BERICHTE:
Nun genau das wollte ich dir sagen, ich las und lese die Berichte und Verstehe sie klar und deutlich ohne Probleme. Ich denke diese Sache wäre geklärt.

Simultana Simulierender Simulierter
______________________________



melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

10.05.2003 um 04:43
Ulti,

das erklärt es, bei mir ists ähnlich,o breche ich den Schreibfluss ab, wenn ich einen Fehler bemerken sollte, oft hab ich dann allerdings auch nicht mehr den drive "Tip", und nicht "Rechtschreibe"-Fehler, zu korregieren.

Deine Erklärung weißt aberin der Tat hin, auf ein, ich nenne es einmal
"periphär erlerntes Querdenken".

Je mehr du hier deiene treatis abgibst desto mehr weren alle Informationen vernetzt, dein Gehirn baut hier einen Neuronale Struktur auf, die vielleicht tatsächlich irgendwann dazu geeignet ist, die Gedanken anderer abzurufen.

Per funk, also über elektromagetischen Wellen.

Was wenn unter diee Rauschen, auch bereits hier eintreffende Erkenntnisse längst vergangener Zivilisationen, oder gar Informationen entfernter Intelligenz wären?

Lieber Ulti viel, von mir ist ja nicht bekannt, aber wenn ich recht habe sollltest du aus dem Äther eine ganz wesentliche Sache von mir empfangen, also eine Art Gedankentransfair.

Du müsstet es, den Begriff auch als sehr stark empfinden.

Also Ulti ein Test, was scheint mich zu Bewegen? Ein Wort bitte nur.

Selbstverstänlich ist es nicht so einfach, es gibt ja mehrer Dinge aber eines das keiner kennen Kann müsstes du wissen, intuitiv. Also egal wie bekloppt es dir erscheint, wenn du das gelesen hast, schreibe es auf. Ok.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

10.05.2003 um 14:07
lexa@

hey nicht das du mich hier für ein übernatürlichen Menschen hälst.




Ich weiß nicht vielicht weiß ich es ja, aber will es nicht sagen.
Sag mal was ist es denn, ich werde natürlich nicht sagen:"oh genau das meinte ich"

Ich will nur persönlich es wissen ob ich richtig lag.




Bitte halte mich nicht für so übernatürlich, ich selber sage es immer das ich noch in Entwicklung bin. Ich bin recht Jung, und es fällt mir sogar schwer mein Potential nach 30 Jahren zu schätzen.



Soll ich dir mal aber ein Gefühl beschreiben, den ich nur selten habe.
Diesen Gefühl habe ich meist wenn ich mich mit Wissenschaft beschäftige, manchmal kommt es vor das ich vor Kraft zu explodieren scheine.
Bestimmt muss das dir auch bekannt sein. So ein Gefühl wobei man denkt:" Ich kann alles schaffen, jeden Komplex"

Dieses Gefühl hält bei mir nur Sekunden und fällt dann rasch und mir ist dann langweilig.

Das was ich jezt weiß reicht mir schon lange nicht, obwohl ich mich oft belastet fühle, will ich immer mehr.


lexa sag mal, hast du bestimmte Erinerungen die du irgendwie immer hattest, und nicht verstehne kannst woher diese Ernerungen kommen ???

Simultana Simulierender Simulierter
______________________________



melden
Anzeige
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausdehnen und Urknall ? schaut rein !

10.05.2003 um 22:47
Erinnerungen, die ich schon immer hatte die also aus der Vergangenheit vor meiner aktuellen biologischen Existenz stammen, habe ich keine.

Ich war mir aber eine Zeitlang sicher, das, ich alternative Realitäten in ihrer Veränderung, zu der jetzigen wahrnehmen konnte. Das habe ich schon hier irgendwo erläutert.

Gerade eben bei der Durchsicht meines letzten posts, stellt sich die Erkenntnis ein, das da gestern von mir etwas anderes stand.

Statt: "Lieber Ulti viel, von mir ist ja nicht bekannt, aber wenn ich recht habe sollltest du aus dem Äther eine ganz wesentliche Sache von mir empfangen, also eine Art Gedankentransfair."

Hatte ich geschrieben: "Lieber Ulti, viel von mir ist ja nicht bekannt, aber wenn ich recht habe sollltest du aus dem Äther eine ganz bestimmte Sache, die mich beschäftigt
, von mir empfangen, also eine Art Gedankentransfair."

Der Test funktioniert allerdings nur in meine Richtung, da das Prinzip des Remote Viewing, getestet werden soll. Der Begriff ist nicht so abwegig, und du solltest es darauf ankommen lassen, daneben zu liegen.

Also überwinde dich, du kannst ja nur bestätigt werden, denn du sagst selbst, das du keine Übersinnlichen Fähigkeiten besitzt.

Was aber wenn der Test dies doch bestätigen sollte.

Also Ultimatum viel, von mir ist ja nicht bekannt, aber wenn ich recht habe sollltest du aus dem Äther ein ganz bestimmtes Wort, das ich hier aufgeschrieben habe, per Gedankentransfair empfangen.

Also nochmal also den Begriff der dir Gestern in den Sinn kam, und jetzt.


melden
115 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden