Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

114 (chemische) Elemente

122 Beiträge, Schlüsselwörter: 114 Elemente Planeten Erde Universum

114 (chemische) Elemente

19.03.2013 um 23:48
@Bocor

Vlt gibt es ja Theorien dazu dachte ich.


melden
Anzeige
Schrotty
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

114 (chemische) Elemente

20.03.2013 um 00:23
@xenix1
@Cesair
Danke für die sehr interessanten Ausführungen.


melden

114 (chemische) Elemente

20.03.2013 um 00:27
@Bocor

gehören sie auch.
das erweiterte ist ja das normale periodensystem mit "platzhaltern" und irgendwie anders sortiert.

@xenix1

mhh möglich das dort höherwertige elemente existieren..aber so in freier laufbahn ohne schwarze löcher sind sie alle schon zerstahlt.


melden

114 (chemische) Elemente

20.03.2013 um 00:32
@Nerok das sie außerhalb zerstrahlen war mir auch klar, dennoch danke für deine antwort. :D
Aber wäre es überhaupt möglich das sie die Zeit zum Fusionieren finden in schwarzen Löchern bevor die Zeit still steht?

Oder gibt es schlicht keine Theorien oder annahmen für solche Rechnungen?


melden
yukterez
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

114 (chemische) Elemente

20.03.2013 um 00:34
xenix1 hat geschrieben: Es gibt annahmen, dass es zur zeit der Entstehung des Universums es einmal anders war und es mehr Elemente (heutige Künstliche) gegeben hat.

Bei der Entstehung des Universums gab es Wasserstoff-, Helium- und Lithiumisotope. Wikipedia: Primordiale_Nukleosynthese


melden

114 (chemische) Elemente

20.03.2013 um 00:41
@yukterez

Ich weiß das sich nachdem Urknall leichte Elemente zu schweren Fusioniert sind, ich habe allerdings mal gelesen das dort auch heutige Künstliche zum vorschein gekommen sein könnten.

Ich suche gerade mal nach einem link mal schauen ob ich das nochmal finde. ;D

Ansonsten gebe ich dir aus der Naturwissenschaftlicher These natürlich recht.


melden
yukterez
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

114 (chemische) Elemente

20.03.2013 um 00:43
Aus Fluktuationen heraus kann natürlich alles passieren, je unwahrscheinlicher, desto seltener, aber die Chancen auf so schwere Elemente sind in Sternenexplosionen ungleich höher als beim Urknall.


melden

114 (chemische) Elemente

20.03.2013 um 00:44
Dachte ich auch als ich es damals gelesen habe denoch hat sich das in meinen Wissenschatz verankert. Könnte aber (logisch) gedacht falsch sein.


melden
yukterez
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

114 (chemische) Elemente

20.03.2013 um 00:46
Als die Energie damals hoch genug für solche Späße war, lag sie nur in Form von Strahlung vor. Die hat die Bildung von Elementen aber effektiv verhindert.


melden

114 (chemische) Elemente

20.03.2013 um 00:57
@yukterez
http://www.extratip-goettingen.de/fraeg-den-wissenschaeftler/waes-ist-ein-kuenstliches-element.html

ich habe mich geirrt, es war nicht zur Zeit der Urknalls sondern als unser Sonnensystem entstanden ist (völlig logisch! ;) )

Für Elemente ab dem Uran gibt es überhaupt keine Neutronenzahl, die zu einem stabilen Atomkern führt: Alle Transurane sind instabil. Jetzt verstehen wir auch, warum es diese Atome nicht in der Natur gibt. Sie bildeten sich vielleicht damals zusammen mit unserem Sonnensystem. Aber bis heute sind sie längst zerfallen. „Künstlichen Elemente“ sind also die 25 Transurane, die es in der Natur nicht – mehr – gibt und die vielen kurzlebigen radioaktiven Isotope, die man alle in Kernreaktionen herstellen kann.

Danke für die Aufklärung meines Fehlers (ich hatte eh nicht verstanden wie es dazu kommen konnte, nur falsch abgespeichert)

MFG


melden

114 (chemische) Elemente

20.03.2013 um 07:53
@Bocor
Was für ein Buch willst du denn nun schreiben?. Der Großteil der Fragen sind ja geklärt, da kannst du doch mal diese brisante Frage klären.

Denke mal über die Thematik hier braucht man zumindest kein Sachbuch schreiben, das istja wenn überhaupt mal Chemie/physik Basis wissen der Oberstufe.

Also lass es uns doch mal wissen was du da schreiben willst.

Danke schonmal im voraus, JimmyWho


melden

114 (chemische) Elemente

20.03.2013 um 11:21
xenix1 schrieb:Ist es überhaupt möglich das in schwarzen Löchern, natürliche Elemente zu "künstlichen" verschmelzen oder Instablie Elemente sich wieder aufspalten.
ja na darum gehts doch seit 2 seiten diskussion
xenix1 schrieb:Seine Frage bestand darin ob es höherwertige als 114 gibt und die antwort sollte nein lauten denn sonst würde das Periodensystem doch mehr als 114 haben. Völlig egal ob sie wieder zerfallen, sie wären im System vermerkt!
die antwort sollte definitiv NICHT nein lauten.

Wenn beim sterben eines sternes hochwertige elemente, wie uran entstehen, dann ist die wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass auch noch höher wertige entstehen, die dann allerdings instabil sind?!


melden

114 (chemische) Elemente

20.03.2013 um 12:10
@JimmyWho

Es wird im Allgemeinen ein Roman.
Politroman. Mit Action... So wie "Soylent Green". Natürlich eine andere Geschichte.
Das Gerüst steht, jetzt muss noch ausgeschmückt werden.


melden

114 (chemische) Elemente

20.03.2013 um 13:20
@Bocor
Okay, danke für die Info. Dann viel Erfolg beim schreiben!


melden

114 (chemische) Elemente

20.03.2013 um 14:22
@Bocor
Ja, viel Erfolg. Wenn Du fertig bist, kannst Du uns ja eine Zusammenfassung und/oder kleine Leseprobe als Kaufanreiz geben ;)


melden

114 (chemische) Elemente

24.03.2013 um 20:08
@Pan_narrans
@JimmyWho
Vielen Dank für eure Wünsche.

Gern stelle ich eine Leseprobe hier rein.
Schreibe schon seit einem Jahr. Bisher steht das Gerüst. Jetzt wird ausgefüllt ;)

LG


melden

114 (chemische) Elemente

02.12.2016 um 10:13
Mal eine Blöde Frage die auch rein Theoretische Natur ist.

Uran zerfällt ja zu Blei.

Kann man jetzt mal unter der Annahme Energie spielt keine Rolle, aus Blei wieder Uran syntehisieren?


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

114 (chemische) Elemente

02.12.2016 um 10:22
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Kann man jetzt mal unter der Annahme Energie spielt keine Rolle, aus Blei wieder Uran syntehisieren?
Dazu müßte man die nötigen Protonen, Neutronen und Elektronen - die ein Uranatom charakterisieren - wieder in jedes einzelne Bleiatom "schießen".


melden

114 (chemische) Elemente

02.12.2016 um 10:45
Micha007 schrieb:Dazu müßte man die nötigen Protonen, Neutronen und Elektronen - die ein Uranatom charakterisieren - wieder in jedes einzelne Bleiatom "schießen".
Ich bin da jetzt kein Experte für, bestenfalls interessierter Laie, aber das mit den Protonen und Elektronen kann man m.M.n. vergessen, und "schießen" geht schon mal gar nicht. So schwere Elemente wie Uran werden in Supernovaes erbrütet, und zwar über Neutroneneinfang. Ich glaube jedoch nicht, dass die Menschheit im Besitz irgendeiner Technologie ist, die eine so hohe Energie liefern könnte, die dafür nötig wäre.


melden
Anzeige

114 (chemische) Elemente

02.12.2016 um 12:44
Ah Danke erstmal

Genau das ist die Frage ob man wenn vielleicht auch nur bei Einzelnen Atomen die Protonen und Elektronen "Einschießen könnte"

Es klappt ja auch bei "Transuranen" alsoe Elemente herstellen aus Uran.


Leider weiß ich nicht ob man genug Energie mit einem Teilchenbeschleuniger zusammenbekommt.

Soweit ich das verstehe wäre ja Gemäß E= MC² die Energie nötig die Uran beim Zerfall zu Blei freigesetzt hätte.

Aber da wird wohl ein Denkfehler drin sein.


melden
224 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt