Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

114 (chemische) Elemente

122 Beiträge, Schlüsselwörter: 114 Elemente Planeten Erde Universum

114 (chemische) Elemente

05.12.2016 um 12:26
Ja ist klar. Wasserstoff war der Urstoff und bis es zu einem System wie unseren Kam muss man schon mal minimum 1 Generation Sonnen durchgebrütet haben.

@Rolly22

Ja das es Energieaufwendig ist war mir klar, ich rede auch noch gar nicht über Wirtschaftlichkeit.

Nur um die Generell Möglichkeit, Atome zu "Tranmutieren" in jede Richtung.


melden
Anzeige

114 (chemische) Elemente

05.12.2016 um 12:32
@Fedaykin
Gehen tut theoretisch (fast) alles, sonst wären die Elemente jenseits von Eisen ja gar nicht entstanden. Allerdings dürfte selbst die Energie unserer Sonne nicht ausreichen, um mit unseren derzeitigen Mitteln beliebige Isotope in wirklich nennenswertem Umfang zu erzeugen. Das klappt erst unter den wirklich richtigen Bedingungen, wenn wirklich riesige Energiemengen sich auf einen sehr kleinen Bereich konzentrieren (z.B. bei der Explosion einer Supernova). Da findet dann denke ich auch kein Neutroneneinfang statt sondern Fusionen.


melden

114 (chemische) Elemente

05.12.2016 um 12:36
@Rolly22

richtig...so entsteht z.b. Gold!
Du wirst halt keinen Planeten oder sogar wir mal Asteroiden aus purem Gold finden, da dafür eine Supernova einfach viel zu kurz ist, bzw. der Zeitraum in dem diese Energien herrschen.

Das ist der Grund warum es so dermaßen selten ist (4 Gramm auf 1000 Tonnen Erdgestein).


melden

114 (chemische) Elemente

05.12.2016 um 19:02
Es war einmal wurde es etwa 70 Elemente bekannt. Ich denke, dass im Laufe der Zeit 114 zu finden und 124 und andere chemische Elemente.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

114 (chemische) Elemente

05.12.2016 um 19:14
@Guri
Viel Ahnung von Chemie hast nicht, oder?
Schau mal hier und den Folgenden Beitrag von 'Heizenberch'


melden

114 (chemische) Elemente

05.12.2016 um 19:35
@Micha007
Klugscheissermodus an: Das hat nun aber mit Chemie nichts zu tun, sondern höchstens mit Kernphysik... Klugscheissermodus off


melden

114 (chemische) Elemente

05.12.2016 um 19:39
Rolly22 schrieb:Klugscheissermodus an: Das hat nun aber mit Chemie nichts zu tun
Das Periodensystem hat nichts mit Chemie zu tun?
Da denke noch mal drüber nach.


melden

114 (chemische) Elemente

05.12.2016 um 19:49
@pluss
Die Chemie beschreibt das VERHALTEN der einzelnen Elemente, deren Verbindungen etc. Der Grund warum Atomkerne zusammen halten hängt damit zusammen, dass die starke Kernkraft (die nicht umsonst so heißt) Protonen und Neutronen (für die sich die Chemie bereits ausser ggf. deren Gewicht nicht mehr interessiert) gegen den Widerstand der elektromagnetischen Wechselwirkung zusammen hält. Das ist kein chemisches, sondern ein rein physikalisches Thema.


melden

114 (chemische) Elemente

05.12.2016 um 19:57
@Rolly22

Das lässt sich doch eh nicht mehr voneinander trennen, da letztlich alles irgendwie miteinander verwurschtelt ist. Nehmen wir nur mal die Wasserstoffbrückenbindung, ... ist das nun Physik weil sie auf einer physikalischen Wechselwirkung beruht, oder Chemie, weil sie das Bindungsverhalten von Molekülen beschreibt, und damit auch ihre chemische Eigenschaften?

Darüber brauchen wir doch heute nicht mehr streiten :D. Aber da wir gerade im Klugscheissermodus sind, noch eine Anmerkung zu Heizenbergs Beitrag, den Micha verlinkt hat. Wasserstoff und Helium machen selbstverständlich nicht den größten Teil des Universums aus, bestenfalls den größten Teil der baryonischen Materie. Die Kings im Universum sind immer noch die DE und die DM. :D


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

114 (chemische) Elemente

05.12.2016 um 20:00
@Rolly22
Rolly22 schrieb:Die Chemie beschreibt das VERHALTEN der einzelnen Elemente, deren Verbindungen etc.
Genau. Das Verhalten von Elementen mit zunehmender Protonenzahl, ist, daß sie instabil werden.
Warum sie dies tun, das gehört tatsächlich in den Bereich der Kernphysik, nicht aber das Verhalten und damit ihre Instabilität.
Was ich aber im Grund damit aussagen wollte, das es wohl kein Element auf 124 Protonen bringen wird, da schon das Ununbuntum nur wenige pikosekunden "stabil" bleibt, bevor es wieder zerfällt.
Ubd ich frage mich gerade, was man denn mit solch flüchtigen Elementen schon großartiges bewerkstellen soll?


melden

114 (chemische) Elemente

05.12.2016 um 20:01
@Peter0167
Sicher gibt es Vermischungen. Der Atomkern und dessen Eigenschaften können aber in keiner Weise chemisch beschrieben werden. Hier haben einfach Eigenschaften einen Einfluss, für die es in der Chemie keine Modelle gibt. Erst mit dem Vorhandensein der Elektronenwolke, die dem gesamten Atom die chemischen Eigenschaften (auch die der Wasserstoffbrücke) gibt ergibt sich das was die Chemie ausmacht, nämlich die Möglichkeit der Verbindung des Atoms mit anderen Atomen.


melden

114 (chemische) Elemente

05.12.2016 um 20:04
@Micha007
Du hast den von @Peter0167 verlinkten Artikel zur magischen Zahl nicht gelesen. Es ist durchaus wahrscheinlich, dass das Unbihexium mit der Ordnungszahl 126 eine überdurchschnittlich lange Halbwertszeit hat. Witzig übrigens: Kyrptonit hat angeblich die Ordnungszahl 126, das habe ich gerade aus dem entsprechenden Wiki Artikel erfahren :-).
Radioaktivität ist keine chemische, sondern eine physikalische Eigenschaft. Sie ist über keinen chemischen Prozess veränderbar...


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

114 (chemische) Elemente

05.12.2016 um 20:15
@Rolly22
Du solltes mal versuchen Theorie und Praxis (und vor Allen Fiktion) nicht zu verwechseln, denn Dein (vermeintliches) 'Kyrptonit' heißt Kryptonit, ist ein fiktives Element und entspring der Marvel-Comic-Reihe 'Superman'.


melden

114 (chemische) Elemente

05.12.2016 um 20:16
@Micha007
Das weiß ich. Danke das du mich auf meinen Rechtschreibfehler hinweißt. Ich bin 52 und quasi mit Superman aufgewachsen!


melden

114 (chemische) Elemente

05.12.2016 um 20:17
@Micha007
@Peter0167
Und aus dem Wiki-Artikel zu Chemie: "Die chemischen Reaktionen sind Vorgänge in den Elektronenhüllen der Atome, Moleküle und Ionen. Zentrale Begriffe der Chemie sind chemische Reaktionen und chemische Bindungen."


melden

114 (chemische) Elemente

05.12.2016 um 20:25
@Rolly22

"Kastendenken" war noch nie mein Ding, wenn mich ein Thema interessiert, wird es von allen Seiten angegangen, ob das nun die chemische- oder physikalische Sicht ist, ist nebensächlich, hauptsache es gibt einen Erkenntnisgewinn :D


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

114 (chemische) Elemente

05.12.2016 um 20:25
@Rolly22
Rolly22 schrieb:Ich bin 52 und quasi mit Superman aufgewachsen!
Oops - dann bin ich ja die Ältere.
Ich schrieb:
Kryptonit, ist ein fiktives Element und entspring der Marvel-Comic-Reihe 'Superman'.
    rolly22 schrieb: Das weiß ich.
Und was hat nun Dein fiktives Element hier in dem realen Periodensystem zuschaffen?
Und es mit zunehmender Protonenzahl instabiler wird und Dein prophezeites 124. Element, dann doch wohl eher eine Seifenblase ist und sich niemals bilden könnte (weder synthetisch und schon gar nicht auf natürliche Weise).


melden

114 (chemische) Elemente

05.12.2016 um 20:29
@Micha007
Erstens habe ich kein Element 124 prophezeit, sondern höchstens ein 126. Zweitens gibt es für dieses Element bereits einen wissenschaftlichen Namen, weil ernstzunehmende Kernphysiker davon ausgehen, dass es herstellbar ist und eine überdurchschnittliche Halbwertszeit hat. Der erste Herstellungsversuch (ohne Erfolgsbeleg) war übrigens bereits 1971. Weiter wurdne bereits chemische Eigenschafte vorhergesagt. Drittens lese ich gerade als naturwissenschaftlich interessierter Mathematiker mit besonderer Vorliebe Science Fiction und Fantasy und finde halt einfach einige Sachen spassig. Das habe ich auch kund getan. Warum du damit ein Problem hast erschließt sich mir nicht wirklich.


melden
Anzeige
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

114 (chemische) Elemente

05.12.2016 um 20:54
@Rolly22
Rolly22 schrieb:Erstens habe ich kein Element 124 prophezeit, sondern höchstens ein 126.
Oops - mein Fehler. War 'Guri'/.


weil ernstzunehmende Kernphysiker davon ausgehen, dass es herstellbar ist und wie eine überdurchschnittliche Halbwertszeit hat.
Das würde ja dann gegen das Gesetz der Kernphysik sprechen, das ja besagt, daß Elemente mit zunehmender Protonenzahl immer instabieler werden.

Also entweder haben sich die Kernphysiker (welche überhaupt, kannst Du da Namen nennen?) geirrt, oder diese Kernphysiker sind gar nicht sooo ernstzunehmend.
Rolly22 schrieb:Der erste Herstellungsversuch (ohne Erfolgsbeleg) war übrigens bereits 1971.
Und es wird auch keinen Erfolgsbeleg geben. Denn warum sollte man Unsummen zur Herstellung eines Elements ausgeben, das sich nur einem Moment - nachdem es erzeugt wurde - wieder in Wohlgefallen auflöst?
Weiter wurden bereits chemische Eigenschaften vorhergesagt.
Das war auch schon im 18.Jahrhundert so.
Als das Periodensystem noch viele Lücken aufwies, konnte man ebenfalls schon vorraussagen über Elemente dazwischen treffen. Ist also nichts Neues.
Rolly22 schrieb:Drittens lese ich gerade als naturwissenschaftlich interessierter Mathematiker mit besonderer Vorliebe Science Fiction und Fantasy
Du - das mache ich auch gerne. Nur lasse ich Fiktion nicht mit Realität verschwimmen.


melden
644 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Neuronale-Netze78 Beiträge