weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Klimaanlage self made

112 Beiträge, Schlüsselwörter: Klima, Temperatur, Heiß, Kälter, Klimaanlage, Eigenbau, Selbstbau
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimaanlage self made

27.08.2013 um 18:35
kuno7 schrieb:Da stellt sich mir spontan die Frage, wohin die überflüssige Energie hin transportiert wird, weißt du da was?
Das ist Strahlungsenergie, die Wärme wird in einem langweiligeren Spektrum von den Lamellen wieder abgestrahlt und verliert sich so besser durch Fenster und Öffnungen, als wenn da keine wären. Deswegen lässt man die Verkleidung auch besser weg.

Das ist jetzt aber nur eine Theorie von mir! :)


melden
Anzeige

Klimaanlage self made

27.08.2013 um 19:27
@Ashert001

Sorry für die offenen Worte, aber das ist schlicht Quatsch.

mfg
kuno


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimaanlage self made

28.08.2013 um 10:17
So funktioniert doch ein Kühlkörper bzw. Radiator, was stimmt daran nicht?

Hier der von der ISS:

iss014e13293


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimaanlage self made

28.08.2013 um 11:57
Eine Heatpipe/Wärmerohr transportiert nur Wärme, bei PCS/Notebooks auch oft verwendet um die Wärme von der CPU an den Gehäuserand zu befördern, wo dann ein Lüfter sitzt der die Luft nach Aussen bläst. Diese Konstrukte an der Decke (ohne irgendwelchen Strom/Wasser-Anschluss) können nicht funktionieren bzw. wenn dann ist der Effekt minimalst und die Kosten kann man sich sparen zumal da das Material auch was kostet. Vielleicht wird ein klein bischen mehr nach Aussen durchs Fenster abgestrahlt, weil sie in der Nähe des Fenster sind, aber das ist ein schlechter Schwerz, ich behaupte mal die bringen spürbar nichts.


melden

Klimaanlage self made

28.08.2013 um 12:59
@mayday

Vlt wirken die Lamellen ja irgendwie kühlend auf die Luft? Nachts geben sie Wärme ab und tagsüber nehmen sie Wärme auf.... könnte auch ne Möglichkeit sein... würd aber auch nicht gerade effecktiv klingen.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimaanlage self made

28.08.2013 um 13:04
Es gibt auch PCs ohne Lüfter, z.B. von der Deltatronic die rein passiv kühlen. Auch Netzteil und Grafikkarte kommt da ohne Lüfter aus, ohne auf Leistung zu verzichten.

PC i7 Heatpipe Setup2-66-800-533-100
PC i7 Konvektor Profil-22-800-533-100

Also muss es doch eigentlich auch für Räume möglich sein! Die sind zwar größer aber die werden ja auch kaum so heiß wie ein Prozessor!


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimaanlage self made

28.08.2013 um 13:07
@Schdaiff
Jo nur die Lamellen können nicht kühlen, das Ding an der Decke nimmt mit der Zeit die Raumtemperatur an..an der Decke ist die Luft natürlich ein bissel wärmer als am Boden. So könnte diese Fläche ggf. ein bischen dafür sorgen dass eine Konvektion in Gange kommt was die Raumluft in bewegung bringt..was ein Deckenventilator/Luftverwirbler aber 100x besser kann.


melden

Klimaanlage self made

28.08.2013 um 13:10
@mayday

Wenn man nachts lüftet, würden die ja wieder kälter werden ^^ ... Also ich kann mit den Dingern jetzt auch nichts anfangen hab auch nichts genaueres gefunden, wie das gehen soll, so ganz passiv.... Den einzigen Vergleich den ich mir vorstellen könnte sind halt passive PC Kühler.. aber erlich gesagt wie die funktionieren weiß ich auch net ^^


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimaanlage self made

28.08.2013 um 13:26
Bringt leider auch kaum was. Es ist zusätzliche Masse im Raum welche etwas Wärme aufnehmen und abgeben kann, aber Nachts auch eine zusätzliche Wärmequelle im Raum die heruntergekühlt werden muss d.h. der Raum kühlt deswegen nachts ein wenig langsamer aus.

Nachts kühlen ist aber immer die beste und günstigste Lösung. Gebäude bei denen die Fenster nicht geöffnet werden dürfen/sollen, tun dies mit der installierten Lüftungsanlage. Da läuft das Nachtprogram und es wird kühlere Aussenluft in den Raum geblasen um ihn auszukühlen


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimaanlage self made

28.08.2013 um 13:39
Luft hat wie jeder Körper seine Molekülschwingungen, das ist die Wärme, je stärker diese sind um so wärmer ist ein Körper.

Die Eigenfrequenz von Metallen also deren Frequenz im elektromagnetischen Spektrum, liegt aber niedriger bzw. in einem langweiligeren Bereich.

Deswegen kühlt der Raum auch an Metallen im Raum ab und besonders wenn sie eine große Fläche haben.

Was die Kühlkörper abstrahlen hat zwar den gleichen Energiegehalt wie die warme Luft vorher. Diese Abstrahlung liegt aber einem Spektrum das der Raum nicht gleichermaßen wieder absorbiert. Das ist Fernes nicht mehr sichtbares Infrarot, das der Raum nur noch schwach speichern kann.

Deswegen kühlen Kühlkörper einen Raum auch ohne Ventilatoren durch ihre Eigenstrahlung aus!

Das ist jetzt meine Theorie und ich bin sicher irgendwas davon stimmt! :)


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimaanlage self made

28.08.2013 um 14:17
@Ashert001
Angenommen im Raum ist es 25 Grad warm und es befindet sich ein Stück Metall im Raum. Nun müsste doch dieses Metall irgendwann auch 25 Grad Temperatur haben oder nicht?!

Warum ist das Metall, wenn es angefasst wird, fühlbar kühler als andere Gegenstände im Raum? Die antwort ist die: Das Metall leitet die Wärme besser als andere Materialien. Das Metall hat tatsächlich auch 25 Grad, aber deine Körpertemperatur ist höher als 25 Grad. Die Körperwärme geht viel schneller/besser in das Metall über, was als stärkerer Kühleffekt wahrgenommen wird.

Es ist auch tatsächlich ein Kühleffekt für dich, aber nur solange bis Masse des Metalls sich deiner Handtemperatur angeglichen hat, danach fühlt es sich nicht mehr kühl an. Die Physik kann nicht überlistet werden, die Wärme muss irgendwo hin. Anbei Infrarotstrahlung ist auch Wärmestrahlung, eine Wärmequelle im Raum, das ändert nichts.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimaanlage self made

28.08.2013 um 14:38
Es gibt auch PCs ohne Lüfter, z.B. von der Deltatronic die rein passiv kühlen. Auch Netzteil und Grafikkarte kommt da ohne Lüfter aus, ohne auf Leistung zu verzichten.Also muss es doch eigentlich auch für Räume möglich sein!
Ja das ginge wenn der InnenRaum heisser wäre als die Aussentemperatur im Freien, dann könnte dem Raum Kühlkörper verpasst werden, damit er seine Wärme besser an die Umgebung abgeben kann.

oder anders; ist es drinnen heisser als Aussen, einfach die Fenster öffnen..das wäre analog die passive Kühllösung ;) Aber wir haben es genau andersrum, innen ist es kühler, aber wir möchten es noch kühler haben.


melden

Klimaanlage self made

28.08.2013 um 15:32
Also die Kühlschrankidee ist zwar lustig und rein theoretisch funktionierts sogar, aber wenn du die Tür permanent auf lässt wirst du wohl innert kürzester Zeit ein Eisblock auf deinem Balkon stehen haben..

Achja, nen neuen Thermostat brauchst du bei der Raumgrösse und Kühlleistung garantiert nicht, ein einfacher EIN/AUS Schalter würde reichen ;)


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimaanlage self made

28.08.2013 um 16:05
mayday schrieb:Es ist auch tatsächlich ein Kühleffekt für dich, aber nur solange bis Masse des Metalls sich deiner Handtemperatur angeglichen hat, danach fühlt es sich nicht mehr kühl an.
Das ist schon klar, aber jedes Stück Metall im Raum vergrößert doch auch seine Oberfläche, durch die der Raum Energie abstrahlen kann!

Die Kerntemperatur des Raumes wird dadurch dauerhaft schneller abgetragen auch wenn die Kühlkörper draußen natürlich besser angebracht wären als drinnen!

Kupfer z.B. hat eine fast 200 mal höhere Wärmeleitfähigkeit als Beton! 25 Grad im Kupfer sind also viel besser als nur 25 Grad im Raum, isoliert vom Beton!

Theoretisch müsse man nur die gegenüberliegende Wand vom Fenster, nur komplett Kupfer verkleiden für eine dauerhafte gut funktionierende passive Klimaanlage aber natürlich aufpassen, das die Sonne nicht drauf scheint.


melden

Klimaanlage self made

28.08.2013 um 20:47
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Luft hat wie jeder Körper seine Molekülschwingungen, das ist die Wärme, je stärker diese sind um so wärmer ist ein Körper.
Die Eigenfrequenz von Metallen also deren Frequenz im elektromagnetischen Spektrum, liegt aber niedriger bzw. in einem langweiligeren Bereich.
Die Wärmestrahlung die ein Stoff ausstrahlt hängt nur von seiner Temperatur ab, egal ob nun Luft, Beton oder Aluminium. Das nennt sich thermische Strahlung und die liegt bei den Temperaturen hier auf der Erde immer im IR-Band.
Ashert001 schrieb:Das ist Strahlungsenergie, die Wärme wird in einem langweiligeren Spektrum von den Lamellen wieder abgestrahlt und verliert sich so besser durch Fenster und Öffnungen, als wenn da keine wären.
Glasscheiben sind für IR-Strahlung übrigens nicht transparent. Bei Wärmeübertragung per Strahlung musst du immer mit dem Strahlungsausgleich rechnen, das bedeutet ein Körper imitiert ja nicht nur Strahlung, er absorbiert auch welche. Ob ein Körper nun Netto Energie aufnimmt oder abgibt hängt von seiner Oberflächentemperatur ab und von der Temperatur der Oberflächen mit denen er Strahlung austauscht. Ist die Umgebung wärmer, erwärmt sich der Körper, ist sie kälter, kühlt er ab.

Bei den Passivkühlern im PC läuft das so: Der Prozessor ist sehr warm, sagen wir mal 80 Grad. Dieser erwärmt dann den Kühler, der dann durch seine gute Wärmeleitfähigkeit und große Oberfläche die Wärme an die Luft im PC-Gehäuse abgibt, welch vielleicht 40 Grad warm ist und diese wird dann durch den Gehäuselüfter nach außen in den Raum transportiert, welcher dann noch ca. 20 Grad warm ist.
Du brauchst immer ein Temperaturgefälle, weil Wärme immer nur von Warm nach Kalt "fließt" (2 Hauptsatz der Thermodynamik), deshalb werden Serverräume in der Regel auch aktiv gekühlt.
Ashert001 schrieb:Theoretisch müsse man nur die gegenüberliegende Wand vom Fenster, nur komplett Kupfer verkleiden für eine dauerhafte gut funktionierende passive Klimaanlage aber natürlich aufpassen, das die Sonne nicht drauf scheint.
Nachdem du meine oben stehenden Ausführungen gelesen hast, solltest du nun verstehen warum dies nicht stimmen kann.

mfg
kuno


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimaanlage self made

28.08.2013 um 22:12
kuno7 schrieb:Nachdem du meine oben stehenden Ausführungen gelesen hast, solltest du nun verstehen warum dies nicht stimmen kann.
Wenn die Kuperverkleidung nicht kühlt, tut sie was anderes, sie heizt den Raum auf. Was anderes außer die zwei Möglichkeiten gibt es ja nicht.

Ich glaube aber das es in einem aufheizten Raum es immer noch Flächen und Wände gibt, die kühler sind als die Raumluft selber, z.B. die Außenwände auf der von der Sonne abgekehrten Seite.

Deswegen gibt es auch einen kleinen Netto-Kühlungseffekt, die Kupferplatten geben immer etwas mehr Wärme durch Strahlung nach außen ab als sie durch die Raumluft und Wände selber wieder aufnehmen.

Das Glas vom Fenster absorbiert zwar auch Raumwärme, es emittiert sie aber auch nicht ausschließlich wieder nach innen.

Auch die ISS muss gekühlt, da gibt es keine aktiven Luftkühler draußen und das Vakuum ist ein noch schlechterer Wärmeleiter als Glas, nämlich gar keiner!

Dort verlässt die Wärme vollkommen unabhängig von der Außentemperatur, die Kühlkörper/Radiatoren nur durch seine Wärmeabstrahlung. Da ist doch auch nur wichtig, das sie nicht in der aktiven Sonne stehen!
Die werden da werder von irgendeinem Kühlmedium umspült, noch irgendwie ventiliert oder geben Wärme an das Vakuum ab, das ja auch überhaupt keine Wärmespeicher ist!

Deswegen finde ich sollte man vielleicht auch erst mal genau klären in welcher Frequenz des IR-Bandes genau sich die Wärmeabstrahlung von z.B. Kupfer bewegt, im Gegensatz zur IR-Strahlung von Luft!

In diesem Gefälle liegt nämlich auch das Potenzial. Kurzwellige Wärmestrahlung z.B. Mikrowellen werden doch z.B. auch immer viel besser von Materialien absorbiert als z.B. die gleiche Energie in Form langweiligerer Radiowellen!

Wärmestrahlung ist doch nicht nur ihre Temperatur, sie hat auch immer die Frequenz des sie emittierenden Körper. Dieses Spektrum ist entscheidend für das Absorptionsvermögen umliegender Stoffe.


melden

Klimaanlage self made

28.08.2013 um 23:50
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Wenn die Kuperverkleidung nicht kühlt, tut sie was anderes, sie heizt den Raum auf. Was anderes außer die zwei Möglichkeiten gibt es ja nicht.
Doch, es gibt noch die dritte Möglichkeit, dass sie weder kühlt noch heizt und genau das tut sie, wenn sie die selbe Temperatur hat wie die Umgebung. Da sich die Kupferplatte innerhalb des Raumes befindet wird sie auch Raumtemperatur annehmen, oder hat bei dir zu Hause ein Metallgegenstand eine andere Temperatur als ein Schrank, ich glaube nicht.
Ashert001 schrieb:Ich glaube aber das es in einem aufheizten Raum es immer noch Flächen und Wände gibt, die kühler sind als die Raumluft selber, z.B. die Außenwände auf der von der Sonne abgekehrten Seite.
Bei zB. 30 Grad Außentemperatur hat die Nordwand sicher eine geringere Temperatur als die direkt bestrahlte Südwand, aber wenn du innen zB. 26 Grad hast wird auch die Nordwand außen wenigstens Außenlufttemperatur haben und wenn es innen wärmer ist als draußen, dann mach einfach das Fenster auf.
Ashert001 schrieb:die Kupferplatten geben immer etwas mehr Wärme durch Strahlung nach außen ab als sie durch die Raumluft und Wände selber wieder aufnehmen.
Nein, das ist nicht so. Wenn das so wäre, dann würde Die Kupferplatte gegen den 2. Hauptsatz der Thermodynamik verstoßen und ein Perpetuum Mobile ermöglichen, was ich jetzt mal bezweifele.
Ashert001 schrieb:Dort verlässt die Wärme vollkommen unabhängig von der Außentemperatur, die Kühlkörper/Radiatoren nur durch seine Wärmeabstrahlung. Da ist doch auch nur wichtig, das sie nicht in der aktiven Sonne stehen!
Ja, das ist richtig. Im Weltraum strahlt ein Körper genau so viel Energie ab wie auf der Erde, der Unterschied ist aber, dass auf der sonnenabgewannten Seite nichts da ist was absorbiert werden kann, mal abgesehen von den 3 Kelvin Hintergrundstrahlung. Auf der Erde ist das aber nicht so.
Ashert001 schrieb:Deswegen finde ich sollte man vielleicht auch erst mal genau klären in welcher Frequenz des IR-Bandes genau sich die Wärmeabstrahlung von z.B. Kupfer bewegt, im Gegensatz zur IR-Strahlung von Luft!
Das hatte ich dir doch schon erklärt. Jeder Körper strahlt bei gleicher Temperatur EM-Strahlung der gleichen Wellenlänge ab, unabhängig vom Material. Hier wird es beschrieben:
Wikipedia: Wärmestrahlung
Ashert001 schrieb:In diesem Gefälle liegt nämlich auch das Potenzial.
Es gibt kein Gefälle, siehe oben.
Ashert001 schrieb:Wärmestrahlung ist doch nicht nur ihre Temperatur,...
Wärmestrahlung ist überhaupt keine Temperatur, sie ist EM-Stahlung wie auch Licht. Sichtbares Sonnenlicht ist zB. die Strahlung, die ein Körper ausstrahlt, wenn er etwa 6000K warm ist. Das ist jetzt zwar etwas vereinfacht ausgedrückt, da die Sonne ein sogenannter kontinuierlicher Strahler ist, aber sie hat ihr Maximum im sichtbaren Bereich des Lichts.
Ashert001 schrieb: ...sie hat auch immer die Frequenz des sie emittierenden Körper.
Sie hat die Frequenz/Wellenlänge der Temperatur der Emittierenden Oberfläche, um genau zu sein.
Ashert001 schrieb: Dieses Spektrum ist entscheidend für das Absorptionsvermögen umliegender Stoffe.
Nein. Es ist mir jetzt aber zu spät, um dir das im Detail zu erklären. Lies dir mal den Wiki-Link über Wärmestrahlung durch, den ich oben gepostet habe, wenn dann noch Fragen sind, erkläre ich sie dir, soweit ich kann.

mfg
kuno


melden

Klimaanlage self made

29.08.2013 um 00:38
Naja, wenn man die Reflexion von Strahlung zum Kühlhalten des Raumes nutzen will, kann man ja versuchen die Fenster mit Alufolie oder Rettungsdecken zu bekleben :-D. Oder das ganze Haus einwickeln, vielleicht hilft ja das.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimaanlage self made

29.08.2013 um 09:38
Das hatte ich dir doch schon erklärt. Jeder Körper strahlt bei gleicher Temperatur EM-Strahlung der gleichen Wellenlänge ab, unabhängig vom Material. Hier wird es beschrieben:
Wikipedia: Wärmestrahlung
Dann hat die Wikipedia vielleicht unrecht, man kann die emittierte Strahlung ja auch nicht unmittelbar sehen, sondern nur die Strahlung der dadurch abgehenden Luft-Strömungswärme, die wieder ein ganz anderes Spektrum abstrahlt, als wie eine Metallplatte.
Da muss man doch ein rein elektromagnetische Messung im Vakuum an der Quelle vornehmen und keine spektrale Messung, mit einer Wärmebildkamera aus 10 Meter Entfernung.

Nicht jede Temperatur, wird von jedem Körper gleich emittiert. Es gibt Stoffe die haben ganz schlechte Wärmeleiteigenschaften und welche die haben sehr gute.

Ein 25 Grad Kupferblech strahlt also mehr Energie ab, als etwa nur eine 25 Grad Holzplatte. Das eine ist nämlich eher Strömungswärme und das andere Stauwärme, die sich kaum ableiten lässt.

Wenn die EM-Strahlung bei gleicher Temperatur der Körper wirklich immer in der gleichen Wellenlänge abgestrahlt wird, also auch immer nur gleich viel Energie abgegeben werden kann, dann dürfte es verschiedene Wärmeleiteigenschaften der Körper doch eigentlich gar nicht geben!


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimaanlage self made

29.08.2013 um 10:22
Die Wärmeleitfähigkeit innerhalb eines Körpers, steht doch auch proportional zu seinen emittierenden Strahlungseigenschaften, oder nicht?

Beispiel mit einer Kelle aus Metall die theoretisch auch nur Raumtemperatur hat kann man sich ein paar Minuten lang die Stirn kühlen, mit ihrem genauso großen Griff aus Holz geht das nie.

Nach ein paar Minuten hat die Kelle natürlich Körpertempratur, wenn sie nur kurze Zeit wieder am Haken hing, funktioniert der Kühlungsmechanismus allerdings wieder erneut.

Wohin und wie ist die Wärme entschwunden, wenn nicht durch eine Materialabhängige Strahlung die Holz eben nicht hat?


melden

Klimaanlage self made

29.08.2013 um 12:04
Ashert001 schrieb:Die Wärmeleitfähigkeit innerhalb eines Körpers, steht doch auch proportional zu seinen emittierenden Strahlungseigenschaften, oder nicht?
Nein. Wärmestrahlung und Wärmeleitung sind völlig unabhängig voneinander.
Ashert001 schrieb:Wohin und wie ist die Wärme entschwunden, wenn nicht durch eine Materialabhängige Strahlung die Holz eben nicht hat?
Vor allem durch Wärmeleitung. Die Kellen geben die Wärme über die Berührung mit der Luft an diese ab. Die Wärmestrahlung dürfte eher zweitrangig sein.

Zäld


melden

Klimaanlage self made

29.08.2013 um 22:44
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Dann hat die Wikipedia vielleicht unrecht,
Tja vielleicht, hast du Informationen die diese Annahme bestätigen?
Ashert001 schrieb: man kann die emittierte Strahlung ja auch nicht unmittelbar sehen, sondern nur die Strahlung der dadurch abgehenden Luft-Strömungswärme, die wieder ein ganz anderes Spektrum abstrahlt, als wie eine Metallplatte.
Du solltest dir zunächst mal die grundsätzlichen Unterschiede zwischen Wärmeleitung, Wärmestrahlung und Wärmeströmung aneignen bevor du weiter frei aus dem Bauch spekulierst und alles durcheinander wirfst, Google hilft da bestimmt weiter.
Ashert001 schrieb:Nicht jede Temperatur, wird von jedem Körper gleich emittiert. Es gibt Stoffe die haben ganz schlechte Wärmeleiteigenschaften und welche die haben sehr gute.
Temperaturen werden gar nicht von Körpern emittiert, sondern Strahlung und das hat mit Wärmeleitung überhaupt nichts zu tun.
Ashert001 schrieb:Ein 25 Grad Kupferblech strahlt also mehr Energie ab, als etwa nur eine 25 Grad Holzplatte.
Nein, es verhält sich genau umgekehrt, ein Kupferblech strahlt thermisch deutlich weniger als ein Holzbrett, da Holz einen deutlich höheren Emissionsgrad besitzt als Kupfer.
Ashert001 schrieb:Wenn die EM-Strahlung bei gleicher Temperatur der Körper wirklich immer in der gleichen Wellenlänge abgestrahlt wird, also auch immer nur gleich viel Energie abgegeben werden kann, dann dürfte es verschiedene Wärmeleiteigenschaften der Körper doch eigentlich gar nicht geben!
Wie viel Energie ein Körper thermisch abstrahlt hängt von seiner Temperatur, seinem Emissionsgrad und der Größe seiner Oberfläche ab, aber nicht von seiner Wärmeleitfähigkeit.

@zaeld
zaeld schrieb:Vor allem durch Wärmeleitung. Die Kellen geben die Wärme über die Berührung mit der Luft an diese ab. Die Wärmestrahlung dürfte eher zweitrangig sein.
Richtig, Strahlung spielt erst bei großen Temperaturdifferenzen eine grössere Rolle, da sie im Gegensatz zur Wärmeleitung nicht linear sondern in der 4. Potenz zur Temperaturerhöhung steigt. Bei Wärmeübertragung von Festkörpern an Fluide spricht man aber normalerweise von Konvektion und nicht von Wärmeleitung. ;)

mfg
kuno


melden

Klimaanlage self made

29.08.2013 um 23:09
Mir ist übrigens noch eine Möglichkeit eingefallen eingefallen wie man eine selfmade Kühlung realisieren kann, in dem man das ohnehin benötigte Kaltwasser aus der Leitung benutzt. Man könnte das Kaltwasser an der Zuleitung abgreifen und zunächst durch ein oder zwei handelsüblich Radiatoren leiten und dann zurück in die Leitung.
Bei einem Wasserverbrauch von täglich ca. 350l und einem Temperaturunterschied von Wasser zur Raumluft von 15 Grad kämen immerhin rund 6kWh pro Tag zusammen und man würde als Nebeneffekt das Kaltwasser vorwärmen, was den Energieverbrauch bei der Warmwassererzeugung verringern würde. Diese Lösung würde also nicht nur keine Energie bei der Kühlung verbrauchen sondern sogar Energie einsparen und wäre im Eigenbau auch recht Kostengünstig zu realisieren.

mfg
kuno


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimaanlage self made

30.08.2013 um 02:14
@kuno7
Das ist eine eine Möglichkeit. Der Grund weshalb das wohl nicht gemacht wird ist der, dass die benötigte Durchflusswassermenge, damit eine anständige Kühlung zustande kommt, rel. hoch sein muss (Wasser das in ein Register fliest um Lüft zu kühlen) und diese Wassermenge nicht übereinstimmt mit der Verbrauchwassermenge im Haus. Es ist denkbar dass du viel zu viel vortemperiertes Wasser "produzierst" was nicht alles verwendet werden kann im Haus..den Rest musst du die Kanalisation runter lassen oder in Wärmespeichern lagern, was auch wieder Platz und Geld kostet (Investition)

Beim Adiabatischen kühlen mit Wasserzerstäubung in Luft wird auch Wasser verbraucht, aber das ist extrem stark zerstäubt und die Luft nimmt nicht Unmengen auf, nur soviel bis sie gesättigt ist mit Wasser, kurzum der Wasserverbrauch auf diese Weise ist nicht hoch.

Im Sommer könnte Leitungswasser durch Sonnenkollektoren auf dem Dach fliessen, die Sonne erhitzt das Wasser, was effizienter wäre als die Methode Luft erwärmt Wasser. Natürlich ginge auch beides, also zu erst wärmst du das Wasser von deinem Klimasystem kommend vor und danach geht es noch auf das Dach in Sonnenkollektoren.

@Ashert001
Kurz noch zu dem "Kühleffekt", Wärmeleitung/Metall. Das hat mehr mit menschlicher Biologie als mit einer technischen Klimaanlage zu tun. Wie viel Wärme ein Mensch ab gibt ist primär von seiner Aktivität abhängig, schwere anstrengende Arbeit, mehr Wärmeabgabe, Büroarbeit weniger.

Ein Sitzender Mensch gibt rund 120 Watt an Wärme ab. Steigt oder sinkt die Temperatur im Raum, bleiben diese 120 Watt mehr oder weniger konstant, aber die Art und Weise wie die Wärme abgegeben wird verändert sich. Auf Seite 2 ist eine schöne Grafik: http://www.energiesparmobil.de/downloads_infomaterial/pdf/dach_waende_fenster/raumklima_behaglichkeit.pdf

Angenommen du montierst dir eine Metallplatte in den Raum, dann könntest du deinen Körper gegen diese drücken "um dich zu kühlen" Dein Körper muss nun diese 120W primör nicht mehr durch schwitzen loswerden, da ja die Wärmeleitung vom Körper ins Metall eine super Wärmebrücke ist geht das über Wärmeleitung..bis das Metall deine Körpertemperatur angenommen hat, wie es bereits erwähnt wurde.

Wer weniger schwitzt fühlt sich wohler, vielleicht wird nun klarer dass das mehr mit Behaglichkeit/Biologie zu tun hat als mit einer Kühlung. Wärme die du an das Metall und das Metall wieder in den Raum abgibt; diese Wärme bleibt auch grössten teils im Raum, da es draussen meist noch Wärmer ist geht die wärme nicht nach aussen.

Praktisch wäre es auch schwer anwendbar, wer möchte schon Stundenlang sich gegen ein Metallstück pressen? Es gibt eine viel einfachere Alternative, millionenfach bewährt und er Effekt ist derselbe; einen Tischventilator kaufen weniger schwitzen->gesteigertes Wohlbefinden.


melden
Anzeige
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Klimaanlage self made

30.08.2013 um 10:16
mayday schrieb:Es gibt eine viel einfachere Alternative, millionenfach bewährt und er Effekt ist derselbe; einen Tischventilator kaufen weniger schwitzen->gesteigertes Wohlbefinden.
Da bleibt die Wärme genauso im Raum, außerdem bekommt man auf Dauer davon Kopfschmerzen und Schnupfen. Die Lösung hat doch sowieso schon jeder.

Die Aufgabe muss doch sein, den Raum an sich zu kühlen und besser auch ökologisch mit wenig Energie!
Denn konventionelle Klimaanlagen verbrauchen viel Energie und würden als Massenlösung für heiße Sommer, diese nur noch heißer machen.

Die Wärme muss irgendwie raus, egal ob durch Strahlung, Konvektion oder Wärmeleitung.

Theoretisch kühlt ja auch die Heizung im Sommer, denn die ist im Sommer aus und die Rohre davon führen aber nach außen. Das ist im Grunde eine natürliche Heatpipe nach außen.

Also müssen man die Chipsatzkühler oder große Kupferbleche ja vielleicht nur zusätzlich darauf löten, dann kann sich die Raumluft ganz natürlich daran abkühlen und die Wärme geht über die Heizungsrohre selber passiv nach außen!

Besser wäre sicher irgendeine freie Kaltwasserleitung die man anzapfen kann, aber die hat so ja bestimmt auch nicht jeder.


melden
108 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden