weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Calico - Google und die Unsterblichkeit

27 Beiträge, Schlüsselwörter: Google, Unsterblichkeit, Calico

Calico - Google und die Unsterblichkeit

21.09.2013 um 04:50
Der Internetkonzern Google hat eine neues Betätigungsfeld gefunden: die Erforschung der Unsterblichkeit.

Zumindestens hat das neue Start Up "Calico" des milliardenschweren Suchmaschinenmarktführers sich die Aufgabe gestellt, das Altern angenehmer zu gestalten und die Lebenspanne zu verlängern, wie weit auch immer. Ein kühnes Unterfangen, das man belächeln könnte, wenn es sich nicht um Google handeln würde...

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/start-up-calico-googles-strategie-fuer-den-gesundheitsmarkt-a-923489.html

Was für Auswirkungen hätte es aber wenn wir noch älter werden als jetzt und dabei noch gesund bleiben ? Werden nur die Reichen von neuen Entwicklungen profitieren oder die gesamte Menschheit ? Können sich Reiche mehr Leben kaufen ? Hättet ihr Lust, ewig zu leben ?

Ich denke dabei natürlich nur an die Vorteile für eine interstellare Raumfahrt, aber an was denkt Google ?


melden
Anzeige

Calico - Google und die Unsterblichkeit

21.09.2013 um 11:10
wolf359 schrieb:Was für Auswirkungen hätte es aber wenn wir noch älter werden als jetzt und dabei noch gesund bleiben ?
Dann müssen wir definitiv darüber nachdenken, ob es noch eine Erfüllung sein kann Kinder zu bekommen.
Ich denke aber auch, dass viele Menschen anfangen nachhaltiger zu handeln und versuchen größere Risiken zu vermeiden.
wolf359 schrieb:Werden nur die Reichen von neuen Entwicklungen profitieren oder die gesamte Menschheit ?
Auf jeden Fall werden die reichen und einflussreichen am meisten davon profitieren. Aber von der Verbesserung des Gesundheitssystems haben sicherlich zumindest in Ländern auf dem Stand von Deutschland alle etwas.
Aber das ewige Leben wird garantiert eine Wunschvorstellung bleiben. Es bleiben eben Unfallrisiken und es kommen neue unheilbare Krankheiten. Wirklich stoppen wird man den Alterungsprotzes auch nicht können, sondern nur verlangsamen.

@wolf359
Wenn dich das Thema interessiert: in der Geo vom April 2013 stand ein sehr interessanter und etwas längerer Artikel zum Thema. Vielleicht bekommst du das Heftchen noch irgendwo her.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Calico - Google und die Unsterblichkeit

21.09.2013 um 20:20
dorfschamane schrieb:Geo vom April 2013
um was genau gings da?


melden

Calico - Google und die Unsterblichkeit

22.09.2013 um 01:50
@dorfschamane
dorfschamane schrieb:Dann müssen wir definitiv darüber nachdenken, ob es noch eine Erfüllung sein kann Kinder zu bekommen.
Zumindestens könnte man dann möglicherweise noch im höheren Alter Kinder bekommen, wenn man in jungen Jahren noch keine haben möchte, und man könnte mehr Zeit mit Ihnen verbringen, wenn man es denn will. Aber der Wechsel der Generationen könnte sich dann auf die Lebenszeit bezogen, sehr viel langsamer vollziehen. Es ist die Frage, inwieweit es die Gesellschaft beeinflussen wird, wenn immer mehr Junge in Positionen drängen wollen, die immer noch von den "junggebliebenen" Alten besetzt werden...
dorfschamane schrieb:Ich denke aber auch, dass viele Menschen anfangen nachhaltiger zu handeln und versuchen größere Risiken zu vermeiden.
Es ist durchaus möglich, das ein längeres Leben manchen Menschen die weitverbreitete Haltung "Nach mir die Sintflut" noch einmal überdenken lässt. Wenn einem die Folgen der eigenen unbedachten Handlungen in Form von Klimawandel, Umweltverschmutzung und Überbevölkerung selbst noch Probleme bereiten können, überlegt man es sich vielleicht zweimal, ob man etwas tut, was der Umwelt schadet...
dorfschamane schrieb:Auf jeden Fall werden die reichen und einflussreichen am meisten davon profitieren. Aber von der Verbesserung des Gesundheitssystems haben sicherlich zumindest in Ländern auf dem Stand von Deutschland alle etwas.
Auf lange Sicht gesehen hätten vielleicht alle etwas davon, zumindestens in höher entwickelten Ländern. Es wäre aber auch möglich, das man aus politischen Gründen auf eine frühzeitige breite Anwendung der neuen Methoden noch eine Weile lang verzichtet, damit sich die Gesellschaft langsam daran anpassen kann, was nicht sonderlich moralisch erscheint, da jede Verzögerung viele Menschen zu früh in den Tod gehen lassen könnte, aber andererseits könnte das Elend eines zu schnellen Wandels unter Umständen sehr viel größere Probleme verursachen. Eine niedrige Geburtenrate wäre dann aber vielleicht kein so großes Problem mehr, da die Menschen allgemein länger Leben würden und auf lange Sicht gesehen vielleicht doch noch genug Kinder bekommen, um die unvermeidlichen "Ausfälle" wieder auszugleichen...
dorfschamane schrieb:Aber das ewige Leben wird garantiert eine Wunschvorstellung bleiben. Es bleiben eben Unfallrisiken und es kommen neue unheilbare Krankheiten. Wirklich stoppen wird man den Alterungsprotzes auch nicht können, sondern nur verlangsamen.
Ja, natürlich ist die Unsterblichkeit schwer zu erreichen, und selbst wenn es perfekte Methoden für diesen "Traum" gäbe, so gibt es doch immer das Risiko eines äußeren Einflusses, der den Tod dennoch herbeiführen kann. Und angesichts dessen, das auch das Universum nur eine begrenzte (wenn auch sehr lange...) Zeitspanne existieren dürfte, gäbe es von vorneherein eine Zeitbegrenzung. Aber es gibt sicher noch andere Gründe, warum wir nicht ewig leben können; ich denke da nur mal an unsere Gehirnkapazität, die von der Evolution sicher nicht für die Ewigkeit selektiert wurde. Man stelle sich mal einen Menschen vor, der vielleicht 200 Jahre durchhält, nur um dann die restlichen -sagen wir mal- 300 Jahre nur noch von geistigen Ausfällen heimgesucht sein Dasein fristet. Wenn es also eine noch längere Zeitspanne eines sinnvollen Lebens (und nicht nur Überlebens...) geben soll, dann muß man auch dieses Problem irgendwie in den Griff bekommen...


melden
Bewusst
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Calico - Google und die Unsterblichkeit

22.09.2013 um 08:57
wolf359 schrieb:Was für Auswirkungen hätte es aber wenn wir noch älter werden als jetzt und dabei noch gesund bleiben ?
Nur wer bringt den Pharmakonzernen bei, dass ihre teuren Medikamente nicht mehr gebraucht werden?
So gravierend sollte der Mensch nicht in die Natür Eingreifen.
Von dem ganzen halte ich persönlich nichts, aber ich habe auch gut reden, da für mich das Bewusstsein unsterblich ist.
dorfschamane schrieb:Dann müssen wir definitiv darüber nachdenken, ob es noch eine Erfüllung sein kann Kinder zu bekommen.
Darauf zu verzichten, zu erleben wie das eigene Kind erwachsen wird? - ein schrecklicher Ort muss das sein, wo keine Kinder mehr existieren...


melden

Calico - Google und die Unsterblichkeit

27.09.2013 um 14:55
rockandroll schrieb:um was genau gings da?
Um den Wissenschaftler und Visionär Aubrey de Grey, der die These aufgestellt hat, dass der erste Mensch, der tausend Jahre alt werden wird bereits geboren wurde. Obwohl er von den meisten Kollegen für diese und ähnliche Thesen belächelt wird, scheint man seine Ergebnisse doch ernst zu nehmen und gesteht ihm ein, dass de Grey ordentlich Fortschritte macht.
Das Ganze ist nicht hochwissenschaftlich geschrieben, sondern so, dass man es auch als Laie verstehen kann. Seine Agenda wird kurz vorgestellt, es gibt einen Einblick in die Geschichte der "Erforschung der ewigen Jugend" und ein Interview in dem der Autor mit de Grey über moralische und philosophische Aspekte diskutiert.
(Er scheint auch kein "selbsternanter Doktor zu sein der irgendwo herumpfuscht. In seinen Projekten stecken wohl etliche Millionen und er forscht im Auftrag der University of Cambridge)


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Calico - Google und die Unsterblichkeit

27.09.2013 um 15:09
@dorfschamane man darf echt gespannt sein^^


melden

Calico - Google und die Unsterblichkeit

27.09.2013 um 15:26
Aubrey De Grey ist brilliant, durch seine Forschung werden Krankheiten wie Alzheimer, Diabetes, Krebs, Knochenschwund, Demenz und alle die Alterskrankheiten irgendwann der Vergangenheit anhören...


melden

Calico - Google und die Unsterblichkeit

01.10.2013 um 19:24
Der Platz auf der Erde wird immer weniger werden, wenn es immer mehr und ältere Menschen gibt. Deswegen sollte man auch in die Weltraumerforschung genug Geld stecken, um Wohnräume zu schaffen.


melden

Calico - Google und die Unsterblichkeit

01.10.2013 um 20:39
@Yotokonyx

genau, schiessen wir die senioren zum mond !

.... :D


melden

Calico - Google und die Unsterblichkeit

01.10.2013 um 21:04
@Yotokonyx

Erinnert mich an die Star Trek Folge mit Cpt. Kirk über das Thema langes Leben und Überbevölkerung...


melden
MadameVastra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Calico - Google und die Unsterblichkeit

12.10.2013 um 22:40
Mal anders gefragt: Was wäre, wenn es Menschen gäbe, die bereits länger leben können als andere?

Vielleicht gibt es breits eine Möglichkeite, die Telomere zu erhalten und dadurch länger zu leben. Und jene, die Macht und Geld haben, nutzen sie bereits. Andere leben vielleicht schon so lange, dass sie irgendwann ihren Tod vortäuschen mussten. Wer weiß? Immer dann, wenn es zum Beispiel in der technischen Entwicklung heißt das etwas vielleicht möglich und irgendwann marktreif wäre (3D- Drucker z.B.), gibt es irgendwo garantiert schon einen Prototyp oder eine Betaversion.

Die Frage ist nur, ob es diese "Betaversion" der ewigen Jugend schon gibt. Und vielleicht ist sie nicht erst aus unserer Zeit entsprungen, sondern schon lange vor uns im alten Ägypten, wo kein Thema präsenter war als die ewige Jugend.


melden

Calico - Google und die Unsterblichkeit

22.10.2013 um 03:37
@Yotokonyx
Yotokonyx schrieb:Der Platz auf der Erde wird immer weniger werden, wenn es immer mehr und ältere Menschen gibt. Deswegen sollte man auch in die Weltraumerforschung genug Geld stecken, um Wohnräume zu schaffen.
Bei der derzeitigen Entwicklung der Weltbevölkerung wäre es eine Katastrophe, wenn der ganzen Menschheit die Technik der Lebensverlängerung zur Verfügung stünde; keine auch noch so fortschrittliche Raumfahrt könnte hier dann Abhilfe schaffen und den Kollaps verhindern. In ferner Zukunft aber wäre eine Lebensverlängerung vielleicht eine Art Entschädigung für Weltraumfahrer, die ferne Systeme kolonisieren; sie könnte den Verlust an Lebenszeit während des Hinfluges kompensieren...

@dorfschamane
dorfschamane schrieb:Um den Wissenschaftler und Visionär Aubrey de Grey, der die These aufgestellt hat, dass der erste Mensch, der tausend Jahre alt werden wird bereits geboren wurde. Obwohl er von den meisten Kollegen für diese und ähnliche Thesen belächelt wird, scheint man seine Ergebnisse doch ernst zu nehmen und gesteht ihm ein, dass de Grey ordentlich Fortschritte macht.
Tausend Jahre sind sicher etwas hoch gegriffen, aber wenn man eine Vision hat und der Fortschritt in der Medizin in einem ähnlichen Tempo weitergeht und sich noch beschleunigt, dann könnte man sich diesem Ziel vielleicht schneller annäheren, als manche glauben; nur wieviel von dieser langen Lebensspanne kann tatsächlich aktiv genutzt werden ? Es geht nicht nur um eine Lebensverlängerung, sondern um die Lebensqualität; und da fragt es sich schon, wie weit sich unsere biologischen Systeme tatsächlich "tunen" lassen...

@MadameVastra
Was wäre, wenn es Menschen gäbe, die bereits länger leben können als andere?...gibt es irgendwo garantiert schon einen Prototyp oder eine Betaversion.
Die Forschung ist immer schon etwas weiter, als allgemein bekannt ist. Es ist daher vorstellbar, das es schon einige nutzbare Techniken der Lebensverlängerung gibt, die sich aber eben noch in der Testphase befinden oder gerade in geheimen Studien erprobt werden. Denkbar wäre auch, das ein Forscher einen (unerlaubten...) Selbstversuch startet oder einem reichen "Sponsor" schon mal eine kleine Dosis verabreicht, die eigentlich für einen Pavian oder Schimpansen vorgesehen war. Das dürfte aber wohl eher die Ausnahme sein...

@Bewusst
Bewusst schrieb:Nur wer bringt den Pharmakonzernen bei, dass ihre teuren Medikamente nicht mehr gebraucht werden?

So gravierend sollte der Mensch nicht in die Natür Eingreifen.

Von dem ganzen halte ich persönlich nichts, aber ich habe auch gut reden, da für mich das Bewusstsein unsterblich ist.
Die Medikamente werden noch sehr lange gebraucht werden, da sich die Technik der Lebensverlängerung erst langsam durchsetzen wird. Außerdem benötigen die Meschen weiterhin viele Allerweltsmedikamente, wie beispielsweise Aspirin, weil ein längeres Leben ja nicht automatisch bedeuteten muß, das man gegen alle Krankheiten und Schmerzen gefeit ist...

Das ein solcher Eingriff in die Natur gravierend ist, dürfte klar sein; wenn sich hier die Forschung irrt, wird die Antwort der Natur auch entsprechend grausam sein; es dürfte nicht leicht sein, ein biologisches System wie einen Menschen in all seinen Zusammenhängen auf ein längeres Leben hin zu optimieren, und ein Fehler könnte schon zum Crash führen...

Ein längeres Leben ist eben nur eine materielle Lebensverlängerung. Wenn es ein unsterbliches Bewußtsein gibt, das in irgendeiner Form nach unserem Tode weiterexistiert, dann schmilzt die Zeit vor dem Tod zu einem nichts zusammen, egal wie lange sie gedauert haben mag. Für die Qualität des "ewigen Bewußtseins" käme es aber darauf an, wie wir unsere Zeit während unseres materiellen Lebens genutzt haben, und da könnte eine Lebensverlängerung nützlich sein, oder eben alles verderben. Vielleicht entwickelt sich das Bewußtsein aber auch automatisch weiter, womit eine materielle Lebensverlängerung "auf die Ewigkeit bezogen" sinnlos wäre...


melden

Calico - Google und die Unsterblichkeit

25.10.2013 um 07:22
@wolf359
Ewiges/langes Leben und dafür auf Kinder verzichten? Ich wäre dabei.
Selbst wenn es irgendwann soweit ist, sowas sollte aber freiwillig bleiben. .


melden

Calico - Google und die Unsterblichkeit

31.10.2013 um 01:54
@Archerv
Archerv schrieb:Ewiges/langes Leben und dafür auf Kinder verzichten? Ich wäre dabei.
Selbst wenn es irgendwann soweit ist, sowas sollte aber freiwillig bleiben. .
Man muß nicht zwangsläufig auf Kinder verzichten, aber "ein längeres Leben für Jedermann" würde sicher eine verstärkte Geburtenkontrolle zur Folge haben. Wenn die Entscheidung dafür freiwillig wäre, dann müssten diejenigen, die länger leben, wohl auch den Preis dafür zahlen und ihre Kinderwünsche entsprechend anpassen, während man bei "Normalsterblichen" der Natur und Neigung freien Lauf lässt (solange es eben noch geht...). Eine solche Beschränkung wäre vielleicht die einzige Möglichkeit, die gesellschaftlichen Verzerrungen, die sich allein aus einem längeren Leben ergeben etwas abzufedern; weitere "soziale Nebenwirkungen" würden die Gesellschaft aber langfristig verändern. Die "jungebliebenen Alten" wären eine neue Schicht der Bevölkerung an die man sich erst gewöhnen müsste...


melden

Calico - Google und die Unsterblichkeit

31.10.2013 um 19:26
@wolf359
Nun ich möchte eh keine Kinder haben - da kommt mir das doch entgegen.^^


melden

Calico - Google und die Unsterblichkeit

01.11.2013 um 16:45
wolf359 schrieb: Ein kühnes Unterfangen, das man belächeln könnte, wenn es sich nicht um Google handeln würde...
Ich würde da nicht übertreiben. Es wird gern viel Lärm um Google gemacht, realistisch gesehen ist das Unternehmen jedoch ein kleiner Fisch. Aus diesem Grund konnte ich diese ganzen Verschwörungen auch nie nachvollziehen.

Geht es nach dem Umsatz schafft Google es nichtmal in die Top 100, dort dominieren Banken,Energie-, Öl- und Pharmakonzerne. Selbst wenn man die Marktkapitalisierung als (extrem!) vorteilhaften Wert (mit geringer Aussagekraft) verwendet, schafft es Google nur auf Platz 25. Unternehmen wie BP, Shell und Walmart könnten Google mit der Trinkgeldkasse aufkaufen.


melden

Calico - Google und die Unsterblichkeit

03.11.2013 um 14:22
Der Konzern Google?
Nein, sicher nicht nur einige Mitarbeiter. Wer sich die mühe macht sich die Arbeitsstruktur bei Google ansieht, sieht das es zahlreiche Hobbyprojekte gibt bei denen sich die Mitarbeiter einbringen können mit einem gewissen Satz ihrer Wochenstunden.

Viele davon sind idealistisch und interessant - aber weit davon entfernt das man sagen kann nur weil sich so ein Team irgend einem Thema annimmt muss was dabei raus kommen.


Ähnlich war's mit den Google Funkballons die vor ein paar Monaten durch die Medien getrieben wurden.


melden

Calico - Google und die Unsterblichkeit

09.11.2013 um 08:52
@Archerv
Archerv schrieb:Nun ich möchte eh keine Kinder haben - da kommt mir das doch entgegen.^^
Theoretisch ja, wenn du im Gegenzug bereit bist, die noch unbekannten "sozialen" und physischen Nebenwirkungen zu ertragen. Momentan hätte man aber allenfalls als freiwilliger "Beta-Tester" einer ungenehmigten Studie eine vage Chance noch unausgereifte lebensverlängernde Mittel verabreicht zu bekommen. Auf eigenes Risko versteht sich...

@Guardian1988
Guardian1988 schrieb:Ich würde da nicht übertreiben. Es wird gern viel Lärm um Google gemacht, realistisch gesehen ist das Unternehmen jedoch ein kleiner Fisch. Aus diesem Grund konnte ich diese ganzen Verschwörungen auch nie nachvollziehen.
Das muß man relativ sehen...

Auch sehr viel kleinere Firmen mit weniger Kapital haben schon bedeutende Beiträge in Technik und Forschung zustande gebracht, während "Global Player" schon mal die eine oder andere Milliarde nutzlos versenkt haben. Die nötigen Mittel zur Verfügung zu haben, ist natürlich wichtig, aber ein verwertbares Konzept zur Hand zu haben, ist unerläßlich. Und Google hat ja sicher Mittel genug...

@Belafonte
Belafonte schrieb:as es zahlreiche Hobbyprojekte gibt bei denen sich die Mitarbeiter einbringen können mit einem gewissen Satz ihrer Wochenstunden.

Viele davon sind idealistisch und interessant - aber weit davon entfernt das man sagen kann nur weil sich so ein Team irgend einem Thema annimmt muss was dabei raus kommen.
Vielleicht, aber "Calico" ist ein Gesundheitsunternehmen, eine ernsthafte Firmengründung und kein Hobby-Projekt, und es ist nicht auf kurzfristige Erfolge programmiert, sondern es hat eine Langzeitperspektive: den Menschen ein gesünderes und längeres Leben zu ermöglichen...


melden
Anzeige

Calico - Google und die Unsterblichkeit

09.11.2013 um 14:30
@wolf359
wolf359 schrieb:Theoretisch ja, wenn du im Gegenzug bereit bist, die noch unbekannten "sozialen" und physischen Nebenwirkungen zu ertragen. Momentan hätte man aber allenfalls als freiwilliger "Beta-Tester" einer ungenehmigten Studie eine vage Chance noch unausgereifte lebensverlängernde Mittel verabreicht zu bekommen. Auf eigenes Risko versteht sich...
Hm, ja das stimmt schon.
Was ich aber auch interessieren würde, wenn man sich, sagen wir mal für 200, 300 oder 400 Jahre einfrieren lassen könnte. Einfach purer Kulturschock. :D


melden
73 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden