weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Raumschiffe statt Raketen

100 Beiträge, Schlüsselwörter: Forschung, Raumschiff, Raketen
Kevin1996
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

30.10.2013 um 08:49
Ich frage mich wieso wir immer wieder Raketen bauen die nach benutzung nichtmehr Verwendbar sind.

Man könnte einen "Weltraumfahrstuhl" bauen um ein Raumschiff dort oben Zusammenzubauen, durch Kohlenstoffnanoröhren und die Kräfte die wirken bleiben sie fest an einer Stelle und drehen sich immer mit. Mit Personenaufzügen, so verrückt es klingt könnte man Arbeiter hochfahren.

Laut Nasa soll in 15 Jahren soetwas schon möglich sein, es ist also garnicht so Abwägig.
Natürlich wäre es extrem Teuer soetwas zu bewältigen, aber wenn alle Länder mitwirken würden, würden wir die Kosten und den Aufwand bewältigen.

Jeder kennt ja die Jäger aus Sci Fi Filmen, da es aber keine Schwerkraft gibt drehen sie sich aber nicht so wie auf der Erde.
Macht es also überhaupt Sinn ein Raumschiff zu bauen wo es ein Vorne und Hinten gibt?

Wäre die Typische "Untertassenform" nicht Sinnvoller für uns? Man könnte die Mannschaft Kreisförmig anordnen so das sie alles im Blick hat, außerdem kann man überall Waffen anbringen, man sollte nicht Unbedingt ohne losfliegen, denn damit könnte man sich für den unwahrscheinlichen Fall das man Angegriffen wird Verteidigen, und für Forschungen nutzen oder zur Ablenkung von Asteroiden.

Man hätte also keinen Toten Winkel.

Leider fehlt uns dafür noch der nötige Antrieb, also muss man erstmal bei der "Klassischen Form" bleiben (d.h. Hinten Antrieb der das Raumschiff voranbringt, man kann also nicht einfach den Rückwärtsgang einlegen ;). )

Ein Magnetoplasmadynamischer Antrieb wäre für hohe Geschwindigkeiten wohl die beste Methode die uns heute zur Verfügung steht ( bis zu 40 kilometer pro Sekunde sind ja schonmal was).

Haltet ihr soetwas in die nächsten 50 Jahren als Realisierbar?

Das Schiff könnte man einfach wieder an die Station andocken wenn es von einer Forschungsmission zurückkehrt. Das Wäre ein ziemlich großer Fortschritt auf diesem Gebiet, und man könnte es vielseitig einsetzen.


melden
Anzeige

Raumschiffe statt Raketen

30.10.2013 um 09:06
Ein Satelit im geostationären Orbit befindet sich in 35.786 km Höhe. Noch dazu über dem Äquator.

Abgesehen davon, das wir nicht in der Lage sind solche Kohlenstoffnanoröhren zu produzieren muss man auch erstmal ein Plätzen auf dem Äquator finden, wo man sowas hinbauen kann.

Ich glaube, du stellst dir das viel zu einfach vor.


melden

Raumschiffe statt Raketen

30.10.2013 um 09:29
Ja, einen 36.000 km hohen Aufzug zu bauen dürfte schon die eine oder andere kleine Schwierigkeit beinhalten.

Momentan ist es eben wesentlich wirtschaftlicher, nicht - oder nur teilweise - wiederverwendbare Raumtransporter zu benutzen.

Sobald eine andere Art des Transportes wirtschaftlicher ist, wird diese verwendet werden.


melden
SallySpectra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

30.10.2013 um 10:58
Das "Space Shuttle" war ja die erste Möglichkeit eines immer wieder verwendbaren Schiffes. Dazu muss man allerdings bedenken, dass die Planungen, erste Entwürfe etc. bereits in den 1960ern gemacht wurden. Das ist mittlerweile auch schon 45 bis 50 Jahre her!

Die NASA machte daraufhin den wohl schwerwiegendsten Fehler. Sie konzentrierten sich nicht auf eine Nach-Shuttle-Zeit. Als es dann Ende der 70er, Anfang der 80er soweit war, hätte z.B. ein zweites Entwicklerteam mit der Planung der Nachfolge-Flotte beginnen müssen. Stattdessen bemerkte man erst in den 2000ern, dass sie gar nicht wussten, wie soll es mit unseren begrenzten Mitteln weitergehen?

Da kommen wir dann zum nächsten Problem. Der NASA wurde immer mehr der Geldhahn zugedreht. Wir kennen ja unsere amerikanischen "Freunde". Die investieren lieber in Waffen, Krieg und US-Terror. Wären sie nicht so, ich könnte wetten, die NASA-Astronauten wären längst selbst auf dem Mars und nicht dieser WALL·E...


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

30.10.2013 um 11:42
Naja sie haben ja jetzt bald Orion, aber es nicht ganz daselbe. Schade gibt es keinen echten Shuttle Nachfolger http://de.ria.ru/science/20130301/265641179.html


melden
SallySpectra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

30.10.2013 um 12:03
Eben, das ist ja fast schon ein Rückschritt.


melden
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

30.10.2013 um 16:15
@SallySpectra
SallySpectra schrieb:Die NASA machte daraufhin den wohl schwerwiegendsten Fehler. Sie konzentrierten sich nicht auf eine Nach-Shuttle-Zeit. Als es dann Ende der 70er, Anfang der 80er soweit war, hätte z.B. ein zweites Entwicklerteam mit der Planung der Nachfolge-Flotte beginnen müssen. Stattdessen bemerkte man erst in den 2000ern, dass sie gar nicht wussten, wie soll es mit unseren begrenzten Mitteln weitergehen?
Es ist schlichtweg sinnvoller, unbenannte Raumschiffe, also Satelliten und Sonden, zwecks Erkundung und Erforschung in der Weltraum zu schießen. Eine bemannte Shuttlemission hat demgegenüber kaum einen Mehrwert, kostet jedoch weitaus mehr. Das Geld ist in Sonden und Weltraumteleskopen besser angelegt. Menschen sind zu kostenintensiv, insbesondere weil die hochenergische Strahlung im Kosmos die Struktur menschlicher Zellen degeneriert und entsprechende Schutzmaßnahmen aufwendig zu realisieren sind.
SallySpectra schrieb:Da kommen wir dann zum nächsten Problem. Der NASA wurde immer mehr der Geldhahn zugedreht. Wir kennen ja unsere amerikanischen "Freunde". Die investieren lieber in Waffen, Krieg und US-Terror. Wären sie nicht so, ich könnte wetten, die NASA-Astronauten wären längst selbst auf dem Mars und nicht dieser WALL·E...
Die Frage ist, wieso Menschen überhaupt auf den Mars sein sollten ? Ich denke, Roboter reichen.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

30.10.2013 um 17:20
Raumschiffe, die man wirklich auch als solche bezeichnen kann, sind beim gegenwärtigen Stand der Technik einfach noch nicht zu bauen. Selbiges gilt auch für den Weltraumfahrstuhl.

Mal angenommen, in den nächsten zehn bis zwanzig Jahren wäre das machbar; wir könnten mit den Raumschiffen erstmal nur im solaren System rumgurken. Selbst bis zum nächstgelegenen Sternensystem, Alpha Centauri, welches "nur" 4,3 Lichtjahre von uns entfernt ist, würde man immer noch zehntausende Jahre brauchen. Interstellare Reisen sind somit erstmal Pustekuchen.


melden
Kevin1996
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

02.11.2013 um 21:27
Den Orion Antrieb halte ich auch für ziemlich Sinnlos, 1. Unmengen Strahlung 2. UNMENGEN STRAHLUNG!!

Außerdem wäre man mit einem Solarsegler schneller (Vorausgesetzt man Hilft von der Erde aus etwas nach)

@El_Gato

Solar wäre immerhin ein Anfang, so wie es aussieht würden wir eh ersteinmal den Mars zum Ferienziel machen und da muss man schon einiges mehr an Material und Bevölkerung aufeinmal Transportieren als bisher, und immer neue Raketen bauen bringt es auch nicht.

Soweit ich weiß soll in 20 Jahren ja eine Truppe zum Mars geschickt werden um schonmal mit dem Stadtbau anzufangen, naja zumindest bauen sie ein erstes Habitat Modul auf was immerhin ein Anfang ist. Jede neue Mission bringt dann ein weiteres Teil mit, quasi ein Puzzle.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

02.11.2013 um 21:35
Verwenden sie nun einen nuklearen Antrieb? Ich glaube nicht, aber kann mich täuschen. Das ursprüngliche Orion Projekt stammt aus dem Jahre 1957 bis 1965, damals war angedacht hinter dem Raumschiff Kernexplosionen zu zünden um das Raumschiff nach vorne zu schieben..aus heutiger Sicht ein ziemlich bescheuerter Plan. Orion von heute aber hat einen ganz normalen chemischen Raketenmotor.


melden
Kevin1996
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

02.11.2013 um 21:45
@mayday

Soweit ich weiß verwendet es einen Nuklearen Pulsantrieb, die Explosionen sollen durch eine Art Stoßdämpfer abgefangen und durch eine Stahlplatte die Strahlung gemindert werden (zumindest soll die Besatzung geschützt werden).

Das danach eine extrem hohe Strahlung zurückbleibt wurde anscheinend nicht bedacht ;).

Man sollte wohl lieber daran Arbeiten:
Wikipedia: Magnetoplasmadynamischer_Antrieb

Wurde schon erprobt und würde die Zeit bis zum Mars auf 39 Tage verkürzen.


melden
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

02.11.2013 um 22:02
Wieso muss der Aufzug 36.000 km lang sein?

Die Raumstation haben sie schon auf 400km Höhe zusammengebaut.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

02.11.2013 um 22:02
Orion ist offenbar nur die halbe Bezeichnung, das Ding heisst neu Multi-Purpose Crew Vehicle (MPCV) Hier der entsprechende Wikieintrag: Wikipedia: Orion-Projekt

Alles was man zu nuklearem Antrieb findet (Atombomben zünden hinter dem Raumschiff) bezieht sich auf das alte Orionkonzept. Es würde mich auch wundern, hätte die NASA und ESA vor dem Ding Atombomben draufzupacken, wäre ein Aufschrei der Medien und Bevölkerung gewiss. Orion hat einen ganz gewöhnlichen Raketenantrieb.

@Kevin1996
Der Magnetoplasmadynamischer Antrieb sieht interessant aus, aber nachdem was ich im Netz so fand, liebäugelt die NASA mit Fusionskonzepten. Es gibt da verschiedene Konzepte. Im Labor schon relativ weit gediehen, aber der NASA fehlt das Geld um je irgendwas davon umzusetzen...auch wenn das Geld da ist, dauert es noch Jahrzehnte für ein fertiges Produkt.
http://www.extremetech.com/extreme/152845-nasa-funded-fusion-rocket-could-shoot-humans-to-mars-in-30-days


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

02.11.2013 um 22:07
Das gute an der Sache aber ist: Gemäss aussagen von NASA Wissenschafltlern, sei eine Fusionsantrieb eher einfacher zu realisieren als ein Fusionskraftwerk auf der Erde zu bauen das Netto Energie liefert. Ein Antrieb kann auch gepulst laufen, es geht nur darum eine möglichst hohe Austrittgeschwindigkeit und somit Vorschub zu bekommen...man kann auch Energie reinbuttern damit das Ding läuft es muss nicht Überschuss liefern.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

02.11.2013 um 22:28
Orbiter... schrieb:Wieso muss der Aufzug 36.000 km lang sein?
36'000 km weil das die geostationäre Umlaufbahn (GEO) ist, da wo sich Zentrifugalkraft und Gravitation gerade aufheben..hier muss sich die Werkstatt befinden für das Seil. Das Seil muss von oben nach unten heruntergelassen werden, die 36'000km runter bis auf die Erde..so habe ich das zumindest verstanden.

Es gibt aber bereits einen Weltraumlift Beitrag im Forum, da steht sicherlich fast alles drin.


melden
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

02.11.2013 um 22:37
@mayday Aber bei der Entwicklung des Aufzuges wird mit der Zentrifugalkraft gerechnet.

Außerdem man die doch bei 36000 km auch oder? Ich vermute es reicht, die Schwerelosigkeit zu erreichen...


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

02.11.2013 um 22:44
Joa aber die Station muss stationär sein in Bezug auf die Erde. Bei Wiki steht auch daselbe
Wikipedia: Weltraumlift
Der Schwerpunkt der Konstruktion müsste auf dem geostationären Orbit liegen, so dass bei einer Winkelgeschwindigkeit, die der Erdrotation entspricht, die Fliehkraft die Erdanziehungskraft ausgleicht. Ein Kabel von 35.786 Kilometern Länge ist jedoch schwierig zu realisieren.
interessant ist dieser Abschnitt
Das US-amerikanische Unternehmen LiftPort Group hat es sich zum Ziel gesetzt, einen solchen Weltraumaufzug zu bauen. Dazu wurde – nach ersten Versuchen auf der Erdoberfläche – im Sommer 2012 das erste Teilziel neugesetzt, zwischen Mondoberfläche und einer dort in 55.000 Kilometer Höhe (künftig) stehenden Raumstation einen Aufzug zu bauen. Für diesen Zweck soll ein 250.000 Kilometer langes Seil in der Mondoberfläche verankert und bis zu einem in der Umlaufbahn befindlichen Gleichgewichtspunkt geführt werden. Zudem hatte das japanische Bauunternehmen Obayashi im Frühjahr 2012 angekündigt, ebenfalls einen Aufzug von der Erde in den Weltraum, mit einer Station in 36.000 Kilometern Höhe, zu bauen.


melden
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

02.11.2013 um 23:09
@mayday Verstehe...

Hab gerade überlegt warum sich alles um die Erde dreht.

Aber wenn ich etz theoretisch 1 Tonne Stahl senkrecht in den Himmel schießen würde, würde sich wahrscheinlich die Tonne Stahl in einem Bogen in einen Orbit bewegen. Aber ist die Gravitation nicht immer gleich. egal wie schwer das Objekt ist? Hm.. hängt wohl von der Energie ab, mit welcher es in den Himmel geschossen wurde...

Mag sein, dass diese Seile bauen. Diese private amerikanische Raumfahrtfirma baut derweil Raketen, die
in einen Orbit fliegen und wieder zurückkehren können.
Für ein Raumschiff mit 100-200 Tonnen, das von Mutti Erde ins All starten würde, bräuchte man unheimlich viel Schubkraft und dementrechendes Antriebssystem..


melden
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

02.11.2013 um 23:23
sorry, eine Rakete wiegt ja schon um die 200 Tonnen. Hab mich nicht im Detail damit befasst.
Sind ja auch jede Menge Kräfte, Richtungen bzw Winkel...


melden
Anzeige

Raumschiffe statt Raketen

03.11.2013 um 00:47
@Orbiter...

Eine interessante Podcast Diskussion über den Stand der derzeitigen Forschung, die Realisierbarkeit und die Möglichkeiten eines Weltraumfahrstuhls.

ESA Mitarbeiter Markus Landgraf im Gespräch. Dauer des Podcast, 1h34min.

http://raumzeit-podcast.de/2013/07/05/rz054-space-ele


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden