weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Raumschiffe statt Raketen

100 Beiträge, Schlüsselwörter: Forschung, Raumschiff, Raketen

Raumschiffe statt Raketen

05.11.2013 um 01:08
@1.21Gigawatt
ehrlich gesagt geben sogar ziemlich viele leute ziemlich viel geld dafür aus um diese sache zu verhindern

Wikipedia: NEOShield

Wikipedia: Don_Quijote_(Sonde)

apohis wird zB im jahr 2029 mit einer wahrscheinlichkeit von fast 3 prozent einschlagen

du sagst jetzt ist ja nicht viel

wenn vor dir auf dem tisch 100 revolver liegen und nur 3 geladen sind würdest du dir dann einen davon nehmen und ir an den kopf halten?

magh ja sein dass du das risiko der totalen auslöschung eher locker siehst aber viele menschen hängen wirklich an ihre leben

Wikipedia: (99942)_Apophis
1.21Gigawatt schrieb:Was denkst du denn wie lange es die Menschheit noch gibt? Ich wäre ehrlich gesagt überrascht wenn wir die nächsten 1000 Jahre überstehen ohne uns in die Steinzeit zurück zu bomben.
das ist so wie wenn ein teeny sagt ich werde eh nie 30 deswegen sauf ich mich jetzt tot und fang an zu rauchen bravoooooo


du sagst wir sollen lieber an unseren problemen arbeiten?! was glaubst du denn was die ganzen umweltbewegungen ausgelöst hat. die menschen mussten unseren planeten erst von aussehen sehen um ein gefühl für ihn zu entwickeln.

keine projekte führen die nationen stärker zu sammen als unsere raumfahrtprojekte.

staaten die sich früher nicht auf den tot abkonnnten forchsen gemeinsam suchen gemeinsam nach neuen möglichkeiten zu überleben

da draussen gibt es keine hautfarben da gibt es nur wir alleine im all wir menschen.


melden
Anzeige

Raumschiffe statt Raketen

05.11.2013 um 01:10
@1.21Gigawatt
niemand plant rohstoffe von fremden planeten zu bringen

von monden ja von asteroiden auch ja

kaum schwerkraft man braucht also nicht viel energie um die tonnen da weg zu bekommen und wenn es um die rückreise zur erde geht "nach unten fallen sie alle" das kostet nicht (natürlich ein bisschen was aber immer noch extrem hohe provite)*g*


melden

Raumschiffe statt Raketen

05.11.2013 um 01:12
@1.21Gigawatt
ich korrigiere der letzte globale killer ist vor 65millionen jahren bei uns eingeschlagen

hab noch mal nach gegoogelt aphopis wird wohl weit genug vorbei segeln wegen dem also doch keine sorge vorerst

aber vielleicht erinnerst du dich ja noch an diese klenigkeit 1994



melden

Raumschiffe statt Raketen

05.11.2013 um 01:16
@james1983
james1983 schrieb:ehrlich gesagt geben sogar ziemlich viele leute ziemlich viel geld dafür aus um diese sache zu verhindern
Nein.
NEOShield wird als Teil des EU-FP7-Programms mit 4 Millionen Euro finanziert und soll bis Mitte 2015 laufen.[7][8] Weitere 1,8 Millionen Euro werden von den beteiligten Forschungseinrichtungen aufgebracht.[9]
Das ist NICHT viel Geld.
james1983 schrieb:apohis wird zB im jahr 2029 mit einer wahrscheinlichkeit von fast 3 prozent einschlagen
Falsch.
Kurzzeitig wurde eine Kollisionswahrscheinlichkeit von 2,7 % berechnet und eine Einstufung von 4 auf der Turiner Risikoskala mit entsprechendem Medienecho vorgenommen.[2] Tage später wurde er auf älteren Fotos identifiziert, seine Bahn viel weniger unsicher und eine Kollision 2029 ausgeschlossen. Tatsächlich wird er 2029 über den Ring der geostationären Satelliten hinweg an der Erde vorbeifliegen. Bei diesem Jahrtausendereignis wird er eine scheinbare Helligkeit von 3,3m erreichen, aber im Feldstecher punktförmig bleiben.
Er fliegt vorbei.
james1983 schrieb:von monden ja von asteroiden auch ja

kaum schwerkraft man braucht also nicht viel energie um die tonnen da weg zu bekommen
Man braucht aber Platz.
Zehntausende Raumschiffe so groß wie riesige Öltanker, die täglich hin und her fliegen.
Ja... sehr realistisch.


melden

Raumschiffe statt Raketen

05.11.2013 um 01:22
@1.21Gigawatt
jep haben ich schon korrigiert siehe oben

glaub mir fndige geschäftsmänner wreden noch in diesme jahrhundert den boden für diese entwicklungen schaffen nicht nur weil wir es können sondern weil wir es müssen

vergiss nicht das wir eine neue supermacht auf der erde haben die sich noch profilieren muss


melden

Raumschiffe statt Raketen

05.11.2013 um 01:26
1.21Gigawatt schrieb:Er fliegt vorbei.
Trotzdem ist es möglich, dass mal ein Globaler Killer auf Kollisionskurs mit der Erde gerät. Und wenn man diesen nicht ablenken kann weil er einfach zu gross ist, dann wird man alles auf die Kolonnisierung von Planeten oder Generationsraumschiffe setzen.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

05.11.2013 um 01:28
Der hier hat uns auch getroffen, der Brocken war nur 3 Meter gross und ist vor dem Aufprall bereits explodiert.


melden

Raumschiffe statt Raketen

05.11.2013 um 01:30
@1.21Gigawatt
Fedaykin schrieb:Nein.
baby das waren beispiele. genug radioantennen sind nur darauf ausgerichtet mögliche global killer zu finden.

aber ja leider ist die gesammte forschung in dem bereich vie zu unterfinanziert und wird wahrscheinlich erst angekurbelt wenn es zu spät ist wegen leuten die so denken wie du

wir geben unmengen an geld aus für katastrophen die nicht mal ein tausendstel so verherrend wären und die wir nicht einmal verhinder können aber dafür reicht das geld natürlich nicht


melden

Raumschiffe statt Raketen

05.11.2013 um 01:42
@james1983
Geschäftsmänner denken immer an Kosten, Risiko und Profit und mit Hinblick auf diese drei Faktoren ist Raumfahrt nicht besonders attraktiv, wenn man über das hochschießen von Satelliten hinaus gehen will.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

05.11.2013 um 02:18
Muss mich korrigieren, der Der Meteor von Tscheljabinsk war geschätzt 20 Meter und nicht drei.

Er explodierte am 15. Februar 2013 um etwa 9:20 Uhr Ortszeit d.h. nur die Fragemente aus der Explosion schlugen auf den Boden ein. Die Detonation wurde inzwischen auf 100 bis 1000 Kilotonnen TNT geschätzt. Die Geschwindigkeit des Brockens wurde auf 18m/s also rund 64'000 km/h geschätzt.

3700 Gebäude wurden beschädigt, das Dach einer Fabrik stürzte ein. Nach Angaben der Behörden gab es Schäden in sechs Städten der Region. 1491 Menschen wurden verletzt. Wäre der Meteor ohne auseinander zu brechen in eine Stadt gedonnert, gäbe es diese wohl nicht mehr.

Was aber in den Medien weniger zu lesen war, am selben Tag flog ein zweiter Meteor mindestens der grösses des Tscheljabinsk nur 27'000km nah an der Erde vorbei (bereits unterhalb der Umlaufbahn geostationärer Satelliten) Wikipedia: (367943)_2012_DA14


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

05.11.2013 um 09:53
atomgetriebende mehrweg raketen wie bei lem...


melden

Raumschiffe statt Raketen

05.11.2013 um 15:02
mayday schrieb:Würde die Rakete mit den Bomben in der Atmosphäre explodieren (Treibstoff) gäbe es wahrscheinlich keine Atomare Explosion, aber es würde dennoch Strahlung vom Himmel regnen, wegen dem Plutionium. aus effizienzgründen würden vielleicht auch Tritium-Plutionium also Wasserstoffbomben mitgeführt. Das Giftige Tritium macht sich auch nicht sonderlich gut in unserer Luft. Naja das Projekt hat politisch sowieso keine Chancen mehr, denke es ist vom Tisch.
Nein, würde es nur Regnen wenn die Wasserstoffexplosionen die Bomben aufreißen würde, diese Kräfte sind aber Berechenbar. Man hat ja auch RAdionuklidbatterien sicher untergebracht. Das es Politisch erstmal scheitert ist klar, solange bis eine Nation drauf scheißen könnte im Falle der Notwendigkeit.
Es gab ja DARPA Projekte u.a. mit Robert W. Bussard, dessen Namen auch bei Star Trek verwendet wurde; Bussard Kollektoren. Bussard hat tatsächlich an ähnlichen Dingen gearbeitet, sog. RamJets, die Gase (Wasserstoff) aufsammeln das dann als Treibstoff genutzt wird. Wikipedia: Bussard_ramjet
Ja aber der hat eben ein paar Probleme, eine Abwandlung davon ist besser möglich indem man den Wasserstoff nicht für die Fusion verwendet sondern als Rückstosmaterial und das eigentlich Fusionmaterial mitgeführt wird.
mayday schrieb:Nur leider kommt das Gas im Weltraum sehr verdünnt vor, das Aufsammeln wird oft kaum sinnvoll sein.
Ist ne Frage des Trichterumfangs (Magnetisch) und der Geschwindigkeit. AUf lange sicht wohl die einzige Variante für Interstellares Reisen.
mayday schrieb:Das wäre die frage ob wir sie tatsächlich nicht bauen können aus Nanotubes. Dr. Physiker Markus Landrgraf, Missionsplaner und Überwacher der ESA hat sich damit beschäftigt und hält ein solches Seil für machbar, wenn die Industrie/Materialforscher sich dran machen das Problem zu lösen. Nach neuen Erkenntnissen seinen hierführ Nanotubes von ungefähr 10cm länge nötig, die dann mechanisch verwoben werden. Dieses Seil wäre 20x stärker als eines aus Kohlefaser..oder anders, ein seil mit einem millimneter Durchmesser, könnte eine Tonne Gewicht tragen.
http://raumzeit-podcast.de/2013/07/05/rz054-space-elevator
ja wenn das Problem gelöst wird. Dann kann man weitersehen.
james1983 schrieb:naja eine alternative ist der orbitalring nicht nur eine erweiterung der Fahrstuhl idee die das ganze noch um ein paar hundert nullen teurer macht.
wobei ich sagen muss das birchs idee bisher noch der cleverste plan dafür ist
Nein, es ist eine andere Variante davon, eine wo man eben ein kein 36000 Km langes Seil für braucht. Bei der Variante entfallen also die Kosten für Supermaterialien.
james1983 schrieb:von monden ja von asteroiden auch ja
kaum schwerkraft man braucht also nicht viel energie um die tonnen da weg zu bekommen und wenn es um die rückreise zur erde geht "nach unten fallen sie alle" das kostet nicht (natürlich ein bisschen was aber immer noch extrem hohe provite)*g*
ganz so leicht ist es nicht. Der Delta v Aufwand ist allerdings überschaubar. Ungefähr 9 Km/s

Und einfach runter fallen ist auch nicht. Das hängt alles mit Bahngeschwindigkeiten zusammen.
1.21Gigawatt schrieb:Man braucht aber Platz.
Zehntausende Raumschiffe so groß wie riesige Öltanker, die täglich hin und her fliegen.
Ja... sehr realistisch
Neun es geht eher um Seltene Rohstoffe. Möglich auch das man einen Erdnahen Asteoriden einfängt und ihn in einen Orbit bringt zur Ausbeutung. Das ganze hängt dann aber wieder von einem billigen Zugang zum Orbit ab, womit wir wieder beim Fahrstuhl wären.


melden

Raumschiffe statt Raketen

05.11.2013 um 15:43
jep deshalb auch der zusatz in den klammern


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

05.11.2013 um 21:54
Da noch das Orbitalring-Konzept. Wird auch sehr aufwendig, aber wenn ein Seil aus Nanoröhrchen nicht machbar ist, vielleicht eine Option: Wikipedia: Orbital_ring

@Fedaykin, vielleicht..wenn 500 Tonnen Treibstoff sich in Rauch auflösen und die Bomben, die nicht klein sind, mitten drin sitzen, braucht es sehe stabile Ummantelungen, damit davon nichts austreten kann. Bei bisherigen Unfällen hat kaum was grosses überlebt.


melden

Raumschiffe statt Raketen

06.11.2013 um 13:19
Wenn man die Bomben in der Militärischen Variante mit Wiedereintrittskörper als Beispiel nimmt, dann sind das Stabile Umantelungen. Ebenso die Radionuklidbatterien die das Überleben eines Fehlstarts oder ungeplanten Wiedereintritt überstehen können.

Fehlstarts zeigen ja das zwar ein großer Feuerball entsteht, die Druckwellen aber im Verhältnis eher gering waren..


melden
melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumschiffe statt Raketen

28.11.2016 um 15:04
So ein Weltraumlift war auch sehr sehr unwarscheinlich. Auch wenn ich's schade finde.


melden

Raumschiffe statt Raketen

28.11.2016 um 15:46
Das System ist Topp

Allein es fehlt das Material

Wobei ich mir frag ob man das nicht als "Aktives Gebäude" besser realisieren könnte.


melden

Raumschiffe statt Raketen

28.11.2016 um 17:16
davros2.0 schrieb:So ein Weltraumlift war auch sehr sehr unwarscheinlich. Auch wenn ich's schade finde.
Das die Materialien heute dafür noch nicht ausreichend sind war eigentlich bekannt. Für ein Schleppsystem Leo / Geo oder einem Weltraumlift auf dem Mond könnte es vielleicht jetzt schon ausreichen. Wobei hier genauso eine Raumfähre als Schlepper fungieren könnte. Treibstoff könnte man über eine Weltraumartillerie in den Orbit transportieren, leider waren konventionelle Geschütze hier nicht so erfolgreich und der Verschleiß sehr hoch, evtl. als Railgun aber auch hier sind noch viele ungelöste Probleme.


melden
Anzeige

Raumschiffe statt Raketen

28.11.2016 um 19:18
taren schrieb:Das die Materialien heute dafür noch nicht ausreichend sind war eigentlich bekannt.
Jein, Kohlenstoffnanoröhrchen sollten eigentlich das Material sein, blos sehen wir das Problem wie sich alles aufsummiert wenn nur einzelne Atome nicht 100% sind.
taren schrieb: Für ein Schleppsystem Leo / Geo oder einem Weltraumlift auf dem Mond könnte es vielleicht jetzt schon ausreichen
Darüf ist es aber recht Überflüssig. Die Wichtigste Strecke im All ist Boden-->LEO

AAGJvD1


Und der Mond ist mal gar keine Herausforderungen für einen Aufzug


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

129 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden