Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne gegen Kernfusion

393 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verbot, Grüne, Kernfusion ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 15:02
@kalamari
fandest du doch auch in ordnung, oder doch nicht :ask:
Zitat von kalamarikalamari schrieb:Da steht, wogegen protestiert wird, toll, hab ich nix gegen. Da steht, dass vorzugsweise friedlich demonstriert wird, toll, hab ich nix gegen.



melden

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 15:10
Wie ich bereits mehrfach angemerkt habe, gegen die Demonstrationen habe ich nichts, solange der Transport ungehindert und auf schnellstem Wege ans Ziel kommt.

Mir geht es, wie schon mehrfach erwähnt habe (srsly, liest ud bewusst, was hier geschrieben wurde oder hörst du nur mal kurz rein?) geht es mir um die Demonstranten, die den Transport verlangsamen oder gar aufhalten.


1x zitiertmelden

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 15:17
Zitat von skyzeskyze schrieb:lasst die Dinger an ihre orte fahren und gut
Die nächsten 10000 Jahre bleibt ja auch alles gut. Da kommt es auf ein paar Stunden/Tage Verzögerung auch nicht drauf an.
Zitat von skyzeskyze schrieb:wegen euch ökospinner
Nenn mich nicht Ökospinner! Der Thread hier ist von mir.


melden

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 15:18
Zitat von kalamarikalamari schrieb:srsly
?
ich lese....
text kann ich noch nicht hören, also ich lasse ihn mir auch nicht durch entsprechende software vorlesen ...

naja, du interpretierst in viele sachen aber ein wenig übertriebene "fakten" herein ...
provokation?
so manches wirkt halt sehr merkwürdig von dir, so an den "haaren" herbeigezogen ...


meine meinung kennst du ja zu dem thema demonstrationen und "aufmerksamkeits-level" , also das wird durchaus bewusst nahe an den castor transportstrecken / -wegen gemacht, damit es auch in der öffentlichkeit (medien // TV, Radio, etc) wahrgenommen wird... *

allerdings ist mir es absolut fragwürdig wie du darauf kommst, dass hier user sind die terroristische aktionen für gut heißen ... das ist deine interpretation und nochmals: schlichtweg, falsch


*kostet zwar geld, also die polizei-einsätze (etc), aber wer hat denn jemals behauptet demokratie sei einfach und billig ?


melden

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 15:22
Ist festketten an gleisen für dich noch "OK"?

Wie schaut es mit dem unterhöhlen von Gleisbetten aus?

Wie beim Blockieren der Strecke mit Traktoren, Schwellen und anderem Kram?

Wo ziehst DU die Grenze?


1x zitiertmelden

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 15:33
Zitat von kalamarikalamari schrieb:Ist festketten an gleisen für dich noch "OK"?
solange die entsprechenden demonstranten vorher noch abtransportiert werden ... na klar.
Zitat von kalamarikalamari schrieb:Wie schaut es mit dem unterhöhlen von Gleisbetten aus?
habe noch nie gehört, dass sowas zum entgleisen eines zuges der castorbehälter transportiert, geführt hätte ... aber wenn es mal passiert, würden die verantwortlichen ermittelt werden und die müssten dann für den entstandenen schaden aufkommen ...
schonmal da dran gedacht?

btw, die castoren dürften ein entgleisen ja locker unbeschadet (hinsichtlich austritt atommüll) überstehen ... du hast ja selbst erwähnt:
Zitat von kalamarikalamari schrieb:Gibt Videos von "Castorcrashtests", wo Lokomotiven mit voller Geschwindigkeit die Dinger gerammt haben.
quelle: Beitrag von kalamari (Seite 13)
Zitat von kalamarikalamari schrieb:Wie beim Blockieren der Strecke mit Traktoren, Schwellen und anderem Kram?
ja, irgendwie wollen die ja auffallen indem sie so einen castortransport "blockieren" ... bzw. langsamer gestalten ...
Zitat von kalamarikalamari schrieb:Wo ziehst DU die Grenze?
solange keine aktionen geplant werden bei denen menschen in gefahr gebracht werden*, finde ich das absolut legitim auch mit solchen mitteln zu demonstrieren ...

*allerdings denke ich, dass die demonstrierenden / protestierenden dann doch noch so viel verstand haben und nicht versuchen sowas, was in die richtung gewaltsames öffnen der castorbehälter bzw. gefährdung von menschenleben, anzustellen ....


1x verlinktmelden

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 15:42
Nochmal, damit selbst du es endlich kapierst, dem Castor geschieht nichts.

Zumindest in der Theorie

Praktisch sollte man trotz allem die Zeit, die dieses Teil außerhalb gesicherter Bereiche in der Öffentlichkeit umhergondelt auf ein absolutes Minimum reduzieren, damit auch die, wenn auch noch so geringe, Wahrscheinlichkeit auf einen ernsten Unfall so gering wie möglich gehalten wird.

Atomarer Abfall ist kein verdammtes Spielzeug für irgendwelche Demonstranten, das Zeug kann ganze Landstriche verseuchen, wenn etwas schief läuft.


Genau das ist doch das problem der Atomkraft, theoretisch ist alles in Butter, außer es geht mal etwas schief, dann ist die Kacke am Dampfen.



Siehe hierzu die drei bekannten AKW Unfälle der Stufen 6+


Bist du allen ernstes der Meinung, dass man die Gefahr auf einen Unfall mit einem Castor unnötig erhöhen muss? Bist du allen ernstes so blauäugig, dass du denkst du könntest beurteilen, was geht und was nicht? Bist du wirklich so verblendet, dass wirklich jedes Mittel recht ist?


1x zitiertmelden

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 15:47
@kalamari komm mal wieder runter ... aber echt ... du hast eine total übertriebene vorstellung von den protestierenden ... oO
wenn dir soviel bei dem thema am herzen liegt, dann geh doch meinetwegen dazu über gegendemonstrationen zu organisieren ...
Zitat von kalamarikalamari schrieb:Bist du wirklich so verblendet, dass wirklich jedes Mittel recht ist?
ich hab so das starke gefühl du verstehst mich vollkommen falsch und hast gar nicht gelesen, das mir nicht "jedes Mittel" recht ist ... oO


du übertreibst einfach maßlos in deinen interpretationen....


melden

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 15:54
Ach tu ich das?

Und wieso sollte ich Gegendemonstrationen organisieren, wenn ich mit den Demonstrationen, deren Thematik eingeschlossen, völlig einverstanden bin.

Nochmal, ich hab nichts dagegen, wenn da Leute am Streckenrand stehen und Schilder hochhalten oder so, im Gegenteil. Sobald jedoch der Transport als solches behindert wird ist dies meiner Meinung nach ein schweres Verbrechen, gleichbedeutend mit versuchtem Todschlag.


Giftmüll mit diesem Grand an Gefährlichkeit muss:

- auf kürzestem Wege
- so schnell wie möglich
- ohne Verzögerung
- so sicher wie möglich

transportiert werden, denn WENN etwas schief geht... dann kannst du auch gleich dort ein Endlager einrichten... Atommüll kehrt man nicht einfach mal so mit dem Handfeger auf...



P.S. Ein Castor würde nie über unterhöhlte Gleise fahren, dafür gibt es im Vorfeld spezielle Trupps für die Gleisüberwachung. Ein unterhöhltes Gleisbett muss aber entweder repariert werden oder zwingt den Transport auf eine andere, längere und weniger optimale Route.

Und je länger das Ding durch öffentlichen Raum gondelt umso wahrscheinlicher ist es, dass es zu einem Unglück kommt.


1x zitiertmelden

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 16:02
Zitat von kalamarikalamari schrieb:dass es zu einem Unglück kommt.
was für ein unglück ?
mit sicherheit aber keines was umittelbar von demonstrierenden verursacht wird ...

wie schon erwähnt, terroristen sind nicht mit demonstranten zu verwechseln ...
Zitat von kalamarikalamari schrieb:Atommüll kehrt man nicht einfach mal so mit dem Handfeger auf...
das musst du mir nicht erzählen ...


und ja mir sind auch die evtl gesundheitlichen folgeschäden durchaus bekannt .... z.b.:
Blutkrebs bei Kindern

In einer französischen Studie von 1997 wurde der Zusammenhang zwischen den radioaktiven Einleitungen und einer erhöhten Blutkrebsrate bei Kindern und Jugendlichen nachgewiesen. Im Vergleich zum Landesdurchschnitt ist die Blutkrebsrate innerhalb eines Umkreises von 10 Kilometern um die Anlagen in La Hague um den Faktor drei erhöht.[1] Dies ist jedoch, ähnlich wie in der deutschen KiKK-Studie zur Leukämiehäufigkeit bei Kindern in der Umgebung von deutschen Kernkraftwerken, schwer zu erklären. Grund ist, dass die zusätzliche Strahlenbelastung, die von diesen Anlagen ausgeht, nur einen Bruchteil der natürlichen Strahlenbelastung ausmacht und unter allen vorgegebenen Grenzwerten bleibt, andererseits in diesen Studien Störfaktoren (Confounder) aufgrund des unzureichenden Datenmaterials nicht ausgeschlossen werden können. Zu bedenken ist, dass von den Betreibern lediglich mittlere Emissionswerte, jedoch nicht die Tagesspitzenwerte, wie sie z. B. beim Brennelementenwechsel auftreten, angegeben werden. Unberücksichtigt bleiben die durch Nahrung und Wasser aufgenommenen radioaktiven Partikel aus der landwirtschaftlichen Produktion der Umgebung. Außerdem beziehen sich die Grenzwerte auf einen gesunden, erwachsenen Mann; Kinder haben aufgrund ihres schnellen Wachstums und geringeren Körpergewichts ein höheres Erkrankungsrisiko.
quelle: Wikipedia: Wiederaufarbeitungsanlage La Hague#Kritik.2C Widerstand

ah, ich denke schon, dass ich bereits erwähnt habe, dass dort u.a. auch täglich flüssiger atommüll ins meer eingeleitet wird ...


melden

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 16:11
Die Frage hatte ich schon vorher gestellt:

Wo hört für euch Demonstration auf und fängt Terrorismus an?


Es muss auch nicht zwangsläufig ein Terrorakt sein, Fukushima ist auch keinem Terroristen zu Opfer gefallen, eine Fehlbedienung gab es auch nicht, dennoch ist es eines der schwersten atomaren Unglücke der Menschheit.



Es reicht, wenn mehrere ungünstige, aber für sich harmlose, Umstände in einer ungünstigen Kombination zusammen kommen.

Deswegen sollte man die Wahrscheinlichkeit auf ungünstige, aber harmlose, Umstände reduzieren.



Was das Einleiten von atomar verseuchten Flüssigkeiten mit Castor Transporten zu tun hat kann ich nicht nachvollziehen.


Wobei... vielleicht würde die Menge an eingeleiteten Flüssigkeiten abnehmen, wenn Castortransporte günstiger und "angesehener" wären?

Sogesehen sorgen evtl Castorgegner für eine unnötige Belastung der Umwelt?


Hmm....


1x zitiertmelden

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 16:27
Zitat von kalamarikalamari schrieb:Wo hört für euch Demonstration auf und fängt Terrorismus an?
die frage hatte ich dir vorhin schon beantwortet ..
Zitat von kalamarikalamari schrieb:Was das Einleiten von atomar verseuchten Flüssigkeiten mit Castor Transporten zu tun hat kann ich nicht nachvollziehen.
einfach mal zum relativieren der menge die täglich frei in die umwelt abgegeben wird und was so in einen castorbehälter reinpasst ... rein mengenmäßig ...

(btw, es gibt viele leute die fisch essen ...)
Zitat von kalamarikalamari schrieb:Wobei... vielleicht würde die Menge an eingeleiteten Flüssigkeiten abnehmen,
das denke ich dann eher nicht, flüssiger atommüll muss extra in glas eingeschmolzen werden, damit er "endlager-fähig" wird ...
ich denke mal es bleibt weiterhin (solange es nicht verboten ist) günstiger den flüssigen atommüll einfach kostengünstig im meer zu entsorgen ...

und ja, castorbehälter sind bereits jetzt schon sehr gefragt, zumindest speziell in deutschland. da durch den atomausstieg die nachfrage hierzulande quasi explodiert ist ...
Castor-Mangel

2011 beschloss die deutsche Bundesregierung nach der Nuklearkatastrophe von Fukushima einen Atomausstieg. Acht der 17 deutschen Kernreaktoren wurden abgeschaltet.

In Deutschland stellt nur die Gesellschaft für Nuklear-Service Castor-Behälter her. Sie kann jedoch die Nachfrage am Markt auf Jahre nicht befriedigen. Die Betreiber der Atomkraftwerke können mit dem Rückbau frühestens dann beginnen, wenn die Brennstäbe aus den Reaktoren entfernt und in Castoren verbracht sind:[10]

„Im Moment kann die GNS die heiß begehrten Castoren gar nicht liefern; zumindest den einen Typ, der gerade dringend benötigt wird. Für ihn braucht die GNS noch die Zulassung einer Behörde, die sicherlich in diesem Jahr nicht mehr kommt. Mit dem Atomausstieg werden die Castoren knapp – so knapp, dass die Atomkonzerne teilweise aushandeln, wer besonders dringend einen Behälter braucht, und wer noch warten kann. Allein Vattenfall fehlen nach Informationen des Justizministeriums im AKW Brunsbüttel so viele Castoren, dass erst einmal nur zehn Prozent des Reaktorkerns ausgelagert werden kann. Mindestens 465 Brennelemente müssen vorerst im AKW verbleiben. Solange sie im Reaktordruckbehälter sind, darf der Rückbau nicht beginnen.“
quelle: Wikipedia: Castor (Kerntechnik)#Castor-Mangel


1x zitiertmelden

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 16:37
Zitat von iwokiwok schrieb:die frage hatte ich dir vorhin schon beantwortet ..
Du hattest wirklich eine Grenze gezogen? Gib mal ein Zitat, wo du eine klar definierte Grenze ziehst.


1x zitiertmelden

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 16:39
Zitat von kalamarikalamari schrieb:Du hattest wirklich eine Grenze gezogen? Gib mal ein Zitat, wo du eine klar definierte Grenze ziehst.
selfquote -->
kalamari schrieb:
Wo ziehst DU die Grenze?

solange keine aktionen geplant werden bei denen menschen in gefahr gebracht werden*, finde ich das absolut legitim auch mit solchen mitteln zu demonstrieren ...

*allerdings denke ich, dass die demonstrierenden / protestierenden dann doch noch so viel verstand haben und nicht versuchen sowas, was in die richtung gewaltsames öffnen der castorbehälter bzw. gefährdung von menschenleben, anzustellen ....
quelle: Beitrag von iwok (Seite 15) (btw, auf der selben seite... :/ )


melden

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 16:50
Den Castor Behälter zu verlangsamen IST eine Gefährdung der Menschen.


melden

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 16:57
imo, stellt das mit den demonstrationen keine viel höhere gefährdung dar...
wie ich in den vorhergegangenen posts ja schon deutlich gemacht habe, betrachte ich das ein wenig differenzierter ...
aber nun gut, ich sag mal, ich respektiere deine meinung ...
auch wenn sie imo ein wenig "übertrieben" ist, denn die demonstrationen richten sich ja u.a. gegen ein noch höheres atommüll-aufkommen ...


melden

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 17:03
@Celladoor
@kalamari
@iwok
@skyze

Ich bin ein Absoluter Fusionsbefürworter, gerade auch deswegen, weil der anfallende Atommüll, sehr viel weniger Problematisch ist. Das erleichtert die nahezu Saubere Energiegewinnung immens.

100 Jahre Abklingzeit, gegen Tausende, sind ein vertretbarer Einsatz.

Wenn diese Forschungen wirklich vorrankommen, bringt es unterm Strich viele Vorteile.

- wegfall Fossieler Energieträger zur Stromerzeugung
- Abschaltung von Kernreaktoren
- Energiestabilität über Jahrhunderte
- Einstellung von Abbautätigkeiten für Fossiele Energieträger, wie Kohle

damit

- mehr Möglichkeiten Klima und Umwelt zu schonen

Wenn es uns dann noch gelingt, alte Deponieen zu Recyceln... können wir endlich wirklich was für Klima und Umwelt erreichen.

Was aber dringend noch gefunden werden muß, eine verwertungsmöglichkeit für die Atommüll Altlasten... kann doch nicht sein, das ausser verbuddeln nichts damit anzufangen ist...


1x zitiertmelden

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 17:17
Zitat von SchrottySchrotty schrieb:Ich bin ein Absoluter Fusionsbefürworter,
dto.
Zitat von SchrottySchrotty schrieb:kann doch nicht sein, das ausser verbuddeln nichts damit anzufangen ist...
soweit ich weiß kennt man ansätze ...
stichwort "Transmutation"
Beseitigung nuklearen Abfalls

Bis heute konnte weltweit noch keine Transmutationsanlage zur Beseitigung nuklearer Abfälle verwirklicht werden. Lediglich im Rahmen von Forschungsprojekten wurden bisher kleinere Anlagen im Labormaßstab zur Transmutation realisiert. Die wenigen existierenden Brutreaktoren werden ausnahmslos zur Plutoniumproduktion eingesetzt.

Geplant ist derzeit eine europäische Forschungsanlage im belgischen Mol, die im Jahr 2023 fertig sein könnte[6].
quelle: Wikipedia: Transmutation#Beseitigung nuklearen Abfalls


naja, wobei ich den artikel hier --> http://www.energie-lexikon.info/transmutation.html interessanter finde als den wikipedia-artikel...


melden

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 17:22
Soweit ich weiß wird die Transmutation, zumindest in Deutschland nicht vorangetrieben. Passt nämlich nicht ins Konzept des Atomausstieges...


melden

Grüne gegen Kernfusion

13.08.2014 um 17:24
@nananaBatman Das ist doch wiederspruch in sich, da verbuddelt man lieber das Zeugs und stellt bedrohungen für zig Generationen nach uns auf, anstatt eine sinnvolle Wiederverwertung ins Auge zu fassen... Da fehlen mir die Worte...


melden