weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

3D-Drucker der Zukunft?

73 Beiträge, Schlüsselwörter: Zukunft, Technik, Technologie, Atome, Drucker, 3d-drucker, Moleküle

3D-Drucker der Zukunft?

05.07.2014 um 23:49
@Assassine
@CurtisNewton

Wer weiß....
In meinem Labor am MIT arbeiten wir mit Atomen und Molekülen. Im Unterschied zum 3D-Drucker erzeugt ein digitales Fertigungsgerät - der „digital fabricator“, kurz: Fabber - vollständige Funktionssystem einschließlich der mechanischen Bauteile, der Sensoren, der Effektoren oder der Elektronik, und das in ein und demselben Arbeitsgang. Nehmen wir zum Beispiel eine Drohne. Bei der digitalen Fertigung wird ein Fluggerät gebaut, das sich unmittelbar nach seinem „Ausdruck“ in die Luft erheben kann. Bei der digitalen Fertigung entsteht übrigens kein Abfall. Ein aus digitalen Materialien hergestelltes Produkt kann wieder in seine ursprünglichen Bestandteile zerlegt und dann für die Herstellung eines neuen Objekts verwendet werden, ganz wie bei Legosteinen.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/bilder-und-zeiten/interview-mit-neil-gershenfeld-3d-drucker-sind-erst-der-anfang-1...


melden
Anzeige

3D-Drucker der Zukunft?

05.07.2014 um 23:49
kommt eh alles anders..


melden

3D-Drucker der Zukunft?

06.07.2014 um 00:16
Klar alles kein Problem, solche Drucker wird es bestimmt bald geben. Einen, der aus Luft Wasser gewinnen kann hab ich schon. Der ist sogar in meinem Auto verbaut; des Teil heißt dann Klimaanlage. :kingfu:


melden
Thour1959
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

3D-Drucker der Zukunft?

06.07.2014 um 00:17
Echte Replikatortechnik ist noch verdammt weit entfernt. Der würde nämlich allein mit Licht arbeiten, wobei Licht, bzw. elektromagnetische Wellen, in Materie umgewandelt wird und so jedes Material und damit jeder Gegenstand hergestellt werden kann.


melden

3D-Drucker der Zukunft?

06.07.2014 um 00:17
@Joghurtbecher
Joghurtbecher schrieb:Warum ist das Bullshit? Die Atome der Elemente unterscheiden sich, soweit ich weiß, doch letztendlich nur in der Anzahl der Elektronen, Elektronenbahnen und Außenelektronen. Das Problem sehe ich in der technischen Umsetzung. Allerdings gibt es heute auch Sachen, die man sich vor 100 Jahren noch nicht vorstellen konnte...
Auch wenn es nichts zur Sache tut, da ohnehin unrealistisch und wir keine Ahnung haben, aber nein, die Elemente unterscheiden sich in erster Linie natürlich in der Anzahl der Protonen und Neutronen im Atomkern. Die Anzahl der Elektronen korrespondiert mit der Anzahl der Protonen bei nichtgeladenen Teilchen


melden

3D-Drucker der Zukunft?

06.07.2014 um 02:01
Joghurtbecher schrieb:Dazu werden Sauerstoff-Atome aus der Luft genommen, deren Atome so angepasst, dass es nicht mehr Sauerstoff-Atome, sondern Wasserstoff-Atome sind.
Du sprichst von der Fission von leichten Elementen. Bedenk mal dass man in einem Fusionsreaktor, also mit dem umgekehrten Prozess, irgendwann soviel Energie gewinnen möchte dass man theoretisch mit einem PKW den Brennstoff für eine Großstadt anliefern könnte. Da sollte dir klar werden wie astronomisch hoch der Energiebedarf ist um die Atome in Helium oder Sauerstoff so "anzupassen" dass daraus ein Glas Wasser wird.
Joghurtbecher schrieb:Allerdings gibt es heute auch Sachen, die man sich vor 100 Jahren noch nicht vorstellen konnte...
Ja, vielleicht erfindet irgendwann jemand eine unerschöpfliche Energiequelle mit der wir mit der Leistung von abertausenden von Hiroshimabombenexplosionen pro Sekunde ins Weltall fliegen oder ein Wurstbrötchen materialisieren können. Aber aus der momentanen Sicht der Dinge erscheint das imho wesentlich unmöglicher als unser Kram aus der Sicht von vor 100 Jahren. Um die Zeit herum gab es Flugzeuge, Autos die 200km/h gefahren sind, Waschmaschinen, mechanische Rechen- und Programmwerke und nicht zuletzt halbautomatische Pistolen und Maschinengewehre. Nichts von heute würde einem Menschen von vor 100 Jahren annähernd so wie Hexenwerk erscheinen wie diese Energiequelle uns.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

3D-Drucker der Zukunft?

06.07.2014 um 05:13
Ich denke da wird ein bissel was durcheinander gebracht. @stanmarsh hat es auch angeschnitten. Die Elemente im Periodensystem definieren sich durch die anzahl Proton und Neutronen, die Elektronen sind Beigemüsse bzw. sagen auch ob es positiv oder negativ geladene Atome sind und relevant bei Bindungen/Reaktionen mit anderen Atomen.

Separierst du die Elektronen vom Atom, wird auch von Plasma gesprochen bzw. im klassischen Sinne wenn es dazu ein Gas ist.
Joghurtbecher schrieb:Dazu werden Sauerstoff-Atome aus der Luft genommen, deren Atome so angepasst, dass es nicht mehr Sauerstoff-Atome, sondern Wasserstoff-Atome sind.
Warum so kompliziert, du nimmst Wasser [H2O], spaltest es chemisch auf in zwei Wasserstoff und ein Sauerstoff Atom. Wird ja bereits seit Jahrzehnten gemacht z.B. durch Elektrolyse.

Gedanklich können wir Atome umbauen, da ein/mehrere Proton und/oder Neutron dazu oder weg und voilà haben wir das gewünschte Element.

Praktisch, im Rahmen der Möglichkeiten, sind dem enge Grenzen gesetzt. Wie kriege ich ein Proton oder Neutron in ein Atom?

Durch Kernspaltung, nur mit den schwersten Atomen möglich und die "Trümmer" wenn ein Neutron so ein Uranatom geteilt hat, ergibt das kein Wassertoff oder Sauerstoff bzw. kaum leichte Elemente, es entstehen nur ganz bestimmte neue Elemente.

Durch radioaktiven Zerfall entstehen neue Elemente.

Durch Kernfusion. Gelingt aber auch nur mit leichten Elementen, denn der Energiebedarf um etwas zu fusionieren steigt, umso schwerer die Atomkerne sind. Weil wir auf der Erde keinen Druck wie auf der Sonne haben, müssen enorm hohe Temperaturen her.

Eine Fusion mit leichten Elementen; beliebt sind Deuterium, Wasserstoff, Tritium, benötigen über 100 Millionen Grad, schwerere wie die Boron-Proton Fusion, über eine Milliarde. Dazu ordentlich Druck.

Das geht nur wenn das Gas ohne Berührung im "freien schwebt" ansonsten würde es sich abkühlen, also muss man es durch Magnetfelder einschliessen, was wiederum den Effekt hat dass die Elektronen weg müssen damit es sich einschliessen lässt (Atome werden so positiv geladen)..und wenn sie positiv geladen sind stossen sie sich ab, deswegen auch der immense Aufwand um sie "zusammen zu bringen"

und es lässt sich auch nicht beliebig wählen welche neuen Elemente durch eine Fusion entstehen sollen, die Atome werden instabil und "zerbrechen" in Neue, je nach verwendetem Brennstoff.

lWie baue ich einen 3-D Drucker der Zukunft?
Also Atome selbst müssen nicht umgebaut, transmutiert werden, warum auch, wir haben ja bereits die einzelnen Elemente Bsp. wir haben z.B. O, H, C, usw chemisch oder wie auch immer isolieren können.

Wir befüllen den Drucker mit all diesen Elementen auf. Unser Drucker hat, wenn es die GElemente aus dem Periodensystem (stabilen) sind 112 "Tanks", für jedes Element einen.

Unser Drucker nimmt nun die verschiedenen Elemente aus den Tanks und fügt sie Dreidimensional aneinander, also er kann jede beliebige molekulare Strukur bauen. Das hat nichts mit Fusion oder Kernspaltung zu tun, eigentlich ist das Verbinden von Atomen untereinander Chemie.

Wenn es nur so einfach wäre..
Die einzelnen Atome sind ja so unglaublich klein, mechanisch kann man sie bestimmt in Form bringen.

Ok sie gehen ggf. chemische Reaktionen miteinander ein, aber das wird ja bereits getan in der Chemie..aber damit ist es nicht möglich ein beliebiges Konstrukt zu bauen. Da müssen wir uns etwas ganz neues einfallen lassen..und das dürfte schwierig werden^^


melden
ichwarhier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

3D-Drucker der Zukunft?

07.07.2014 um 20:46
Meiner Meinung nach sind 3D-Drucker bislang nur Filmtechnischer Klamauk einer Zukunftsvision. Das heißt, 3D-Drucker existieren nicht real, sondern nur im Trickvideo.

Ihr könnt mir ja gerne das Gegenteil beweisen :D


melden

3D-Drucker der Zukunft?

08.07.2014 um 00:46
ichwarhier schrieb:Meiner Meinung nach sind 3D-Drucker bislang nur Filmtechnischer Klamauk einer Zukunftsvision. Das heißt, 3D-Drucker existieren nicht real, sondern nur im Trickvideo.
Die einfachen Thermoplastverarbeitenden kannst du doch im Onlineversand bestellen und selbst damit spielen. Was soll man da groß beweisen.


melden
ichwarhier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

3D-Drucker der Zukunft?

08.07.2014 um 04:03
gerhard86 schrieb:Die einfachen Thermoplastverarbeitenden kannst du doch im Onlineversand bestellen und selbst damit spielen. Was soll man da groß beweisen.
Ich kann auch selbst zum Mond fliegen


melden

3D-Drucker der Zukunft?

08.07.2014 um 05:22
@ichwarhier
das Teil auf Arbeit muss ich mir die letzten Monate nur eingebildet haben, naja.


melden
ichwarhier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

3D-Drucker der Zukunft?

08.07.2014 um 06:10
Hamakaze schrieb:das Teil auf Arbeit muss ich mir die letzten Monate nur eingebildet haben, naja.
Wunderbar...dann lass doch demnächst mal etwas ausdrucken und filme dies, ohne Videoschnitt


melden

3D-Drucker der Zukunft?

08.07.2014 um 08:07
@ichwarhier

alter o.O natürlich gibts die xD weiß auch garnicht was so besonders an den plastikbombern sein soll das man deren existenz anzweifelt :D.. diese videos gibt es übrigens auf youtube... recherchiere doch selber, bevor du hier ins fettnäpfchen trittst ^^


melden
ichwarhier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

3D-Drucker der Zukunft?

08.07.2014 um 08:57
sayhello schrieb:diese videos gibt es übrigens auf youtube.
Millionen von 3D-Druckerbesitzer, abermillionen von Menschen, die Zugang dazu haben...aber nicht ein einziges Video, dass die Herstellung eines 3D-Objektes ohne Videoschnitt demonstriert.

Sicherlich nur ein dummer Zufall :D


melden

3D-Drucker der Zukunft?

08.07.2014 um 12:54
@ichwarhier
Da steckt bestimmt was ganz geheimnisvolles dahinter, das die Allgemeinheit nicht erfahren darf. Möglicherweise ist die Erklärung ganz einfach: Es wird offensichtlich sogar bei YouTube davon ausgegangen, das es niemanden gibt, dem so langweilig ist stundenlang der Entstehung eines Plastikteils zuzusehen. :{


melden

3D-Drucker der Zukunft?

08.07.2014 um 13:03
@ichwarhier
bin bis übernächste Woche in der Schule und nein ich stell mich nicht 5 bis 10 h neben das Teil um zu Filmen. Das ganze hat auch nix mit drucken zu tun, es handelt sich bei unserem eher um ein sintern bei dem durch Uv Bestrahlung (mittels Laser) ein flüssiger Harz ausgehärtet wird.

Aber ist schon ein ding eine mittlerweile Jahrzehnte alte Technologie anzuzweifeln.
Oder kommt das weil man in den Medien zu utopischen Äußerungen was damit alles möglich ist / sein wird kommt.
Meiner Meinung eine Technologie mitten in de Entwicklung aber nicht die Lösung für alles, das bringt allein der Arbeitsprozess und die daraus resultierende Struktur der Werkstoffe mit.


melden

3D-Drucker der Zukunft?

08.07.2014 um 13:06
Ein Drucker der mir meine Ersatzteile druckt, oder noch besser gleich die Platinen fertigt. Das wäre der Untergang eines jeden Elektronikers, aber für mich die schnellste und günstigste Methode meine Kunden zu bedienen.


melden

3D-Drucker der Zukunft?

08.07.2014 um 13:54
ichwarhier schrieb:Ich kann auch selbst zum Mond fliegen
Nein kannst du nicht. Ist das ein eigenartiger Versuch zu trollen oder bist du echt so drauf?
pajerro schrieb:Ein Drucker der mir meine Ersatzteile druckt, oder noch besser gleich die Platinen fertigt. Das wäre der Untergang eines jeden Elektronikers, aber für mich die schnellste und günstigste Methode meine Kunden zu bedienen.
Das wäre maximal der Untergang von PCB-Pool, die für sehr unangenehme Preise Platinenprototypen fertigen.


melden
ichwarhier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

3D-Drucker der Zukunft?

08.07.2014 um 15:34
Hamakaze schrieb:Aber ist schon ein ding eine mittlerweile Jahrzehnte alte Technologie anzuzweifeln.
ja eben deshalb, weil es eine jahrzehntelange Technologie ist, die auch mittlerweile von Millionen Besitzern und noch mehr Millionen Nutzern angewendet wird. Von daher erwarte ich mindestens 1 Doku-Video, dass diese Prozedur in voller Länge demonstriert. bei meiner Recherche habe ich leider derartiges nicht gefunden. Aber da es ja in diesem Thread um das Thema 3D-Drucker geht, schreit es ja förmlich nach einer solchen Videodemnonstration.

Also, wer kann mich ungläubigen überzeugen? ...oder braucht man euch nur bissl realitätsnahen Unsinn unterjubeln, und ihr schnappt gleich an :D

Ich kann auch glaubwürdig in die Welt setzen, dass ich meine Mikrowelle in einen Materialbeamer umgebastelt habe


melden
Anzeige

3D-Drucker der Zukunft?

08.07.2014 um 15:42
ichwarhier schrieb:Ich kann auch glaubwürdig in die Welt setzen, dass ich meine Mikrowelle in einen Materialbeamer umgebastelt habe
Nein, kannst du auch nicht.

Überhaupt, wenn man ein 10min Video fälschen kann wo ein 3D-Drucker irgendwas ausdruckt, warum dann nicht ein 5h Video?


melden
138 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden