weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

3D-Drucker der Zukunft?

73 Beiträge, Schlüsselwörter: Zukunft, Technik, Technologie, Atome, Drucker, 3d-drucker, Moleküle

3D-Drucker der Zukunft?

08.07.2014 um 15:42
ichwarhier schrieb:Also, wer kann mich ungläubigen überzeugen? ...oder braucht man euch nur bissl realitätsnahen Unsinn unterjubeln, und ihr schnappt gleich an :D
Da gibt's noch die Möglichkeit die Dinger im Betrieb bei Saturn anzusehn, materialbeamende Mikrowellen haben die da noch nicht im Angebot. :troll:


melden
Anzeige
ichwarhier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

3D-Drucker der Zukunft?

08.07.2014 um 15:55
gerhard86 schrieb:Überhaupt, wenn man ein 10min Video fälschen kann wo ein 3D-Drucker irgendwas ausdruckt, warum dann nicht ein 5h Video?
Es geht nicht um die Länge, sondern darum, dass kein Videoschnitt die Prozedur unterbricht.

Ok, ich klinke mich an dieser Stelle aus, und reagiere vorerst nur noch auf Videolinks


melden

3D-Drucker der Zukunft?

08.07.2014 um 16:04


melden

3D-Drucker der Zukunft?

08.07.2014 um 18:03
@gerhard86
War der Videobeweis zu erdrückend für @ichwarhier um die Existenz des relativ alten Herstellungsverfahren 3D Druck (STL, 3DP, FFS, CNC-gesteuertes Laserauftragsschweissen, ...) zu akzeptieren. :)


melden

3D-Drucker der Zukunft?

08.07.2014 um 21:13
@rst1860
Wobei ich sagen muss, nach all den Leuten die glauben es gäbe Perpetuum Mobiles weil sie eines in einem Youtube Video gesehen haben ist das fast erfrischend.
Nur sehe ich keinen Grund an einen 3D Drucker nicht zu glauben, die einfachste Version ist im Prinzip schließlich nur eine motorisierte Heißklebepistole mit dünner Düse die Kunststoff dahin batzt wo der Computer es ihr sagt. Gäbe es auf der ganzen Welt noch keinen könnte man sofort einen bauen.


melden
ichwarhier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

3D-Drucker der Zukunft?

08.07.2014 um 22:52
rst1860 schrieb:War der Videobeweis zu erdrückend für @ichwarhier um die Existenz des relativ alten Herstellungsverfahren 3D Druck (STL, 3DP, FFS, CNC-gesteuertes Laserauftragsschweissen, ...) zu akzeptieren.
Immer schön locker bleiben :D ...das Video ist aus grober Sicht schon mal überzeugend.


melden

3D-Drucker der Zukunft?

09.07.2014 um 01:21
@ichwarhier
Ich konnte es mir einfach nicht verkneifen.


melden

3D-Drucker der Zukunft?

09.07.2014 um 01:27
@gerhard86
Ursprünglich hoffte ich eine halbwegs sinnvolle Diskussion zum Thema 3Dp zu finden, dies ist ja leider bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht der Fall. ... Schade!


melden
ichwarhier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

3D-Drucker der Zukunft?

09.07.2014 um 02:14
rst1860 schrieb:Ursprünglich hoffte ich eine halbwegs sinnvolle Diskussion zum Thema 3Dp zu finden, dies ist ja leider bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht der Fall. ... Schade!
Der Grund dafür liegt meisten in oben zitierten Äußerungen


melden

3D-Drucker der Zukunft?

24.03.2015 um 20:42
Neues 3d Druckverfahren:





melden

3D-Drucker der Zukunft?

25.03.2015 um 20:47
@Celladoor

Das ist ein altes Verfahren, einige Posts über dir hast du ein Video davon.

Du kannst das Ganze auch zu Hause nachbauen, an Bauteilen brauchst du im Wesentlichen:

- einen alten Beamer
- Aquarium
- UV-Harz
- einen Motor

Das ist imo der Hauptvorteil gegenüber dem "normalen" Druckverfahren, man benötigt nur noch einen Elektromotor statt 5/4 und das Material ist weniger temperaturkritisch als das geschmolzene Plastik.

Wollte mir letztes Jahr auch einen bauen als ich meinen RepRap verkauft hatte, aber geht auch ganz schön ins Geld.


melden

3D-Drucker der Zukunft?

26.03.2015 um 06:30
Comguard2 schrieb:Das ist ein altes Verfahren, einige Posts über dir hast du ein Video davon.
Das neue daran ist folgendes. Die Wannen sind mit flüssigem Kunststoff gefüllt und bilden am Boden durch einströmenden Sauerstoff eine flüssige Grenzschicht. Durch UV Licht härtet der Kunststoff über dieser Schicht aus. Dabei strömt ständig flüssiger Kunststoff nach wodurch viel schneller gedruckt werden kann.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

3D-Drucker der Zukunft?

26.03.2015 um 07:32
@Joghurtbecher
@Kc
Wahrscheinlich ist der 3D-Drucker eh nur ein Zwischenschritt zum aus "Raumschiff Enterprise" bekannten "Replikator".
Hört sich erst mal etwas bescheuert an, ist es aber weniger, wenn man mal darüber nachdenkt.

Denn die Serie startete in den 1960ern, damals waren z.B. automatisch öffnende und schließende Türen Zukunftsmusik, heute nimmt das niemand mehr als ungewöhnlich wahr. Ebenso der Kommunikator, heute bekannt als SmartPhone.
Oder kabellose Ohrstecker für die Kommunikation, wie Uhura sie damals nutze, heute mittels BlueTooth auch kein Problem mehr. "Pille" speicherte damals "Krankengeschichten" auf einem elektronischem Medium, heute kann man das mit einem Tablet, dass sogar viel dünner ist, als Pilles Gerät, auch schon tun.
Ähnliches gilt für Pilles "Spritzen", oder Jetpistole, als Injektionssystem. Erst im Mai 2012 präsentierte das Massachusetts Institute of Technology (kurz MIT) eine neue, verbesserte Version eines Jet-Injektors.

Und auch andere damals völlig unmachbare Sachen sind heute schon in der Pipeline, z.B. der "Universalübersetzer", mit dem man jeden Alien verstehen konnte. Zwar haben Programme wie "Google Translate" noch einen weiten Weg vor sich, bis sie Sprachen perfekt beherrschen, aber die Richtung stimmt. Apps wie "SpeechTrans Ultimate Voice and Photo Translator" versprechen sogar die Live-Übersetzung von Unterhaltungen und Chats .
Voxtecs "Phraselator P2" kommt zum Teil bereits in Krisengebieten, wie Afghanistan, oder dem Irak zum Einsatz.

Oder denkt man an den oft in der Serie befragten "Computer" (Conputer, was weißt Du über das klingonische Paarungsritual?), so ist auch das bereits nahe Zukunft.
Fragt Ihr Apples Spracherkennung "Siri", ob Ihr heute einen Regenschirm braucht, bekommt Ihr den aktuellen Wetterbericht für Eure Gegend. Findigen Tüftlern gelang es sogar, "Siris" Spracherkennung dafür zu benutzen, zu Hause die Lichter an und aus, oder die Gardinen aufzuziehen. Auch Microsofts Kincet-Kamera reagiert auf Sprachbefehle und sowohl Samsung als auch LG bieten mit "S Voice" beziehungsweise "Quick Voice" Programme zur Spracherkennung. Ein anderer Bereich sind heute z.B. "Navis" in Autos.

Smartphones, Tablet-PCs, Computermonitore und selbst Kühlschränke setzen auf berührungsempfindliche Bildschirme. Zu Zeiten von "Star Trek – Das nächste Jahrhundert" waren Touchscreens noch ein Novum. Zwar gab es zum Start der ersten Staffel, Ende der Achtziger, bereits erste kommerzielle Bildschirme, die auf Berührungen reagierten, allerdings war das noch weit entfernt von der Vision, mit der Picard und Co. kommunizierten. Heute nicht mehr.

Oder das berühmte "Holodeck". :D
Zugegeben, ganz so weit ist die moderne Technik noch nicht, aber Experimente wie die "Battlefield 3 Ultimate Gaming Experience" der Gadget Show des britischen TV-Senders Channel 5 kommen schon recht nah, bzw. gehen in die Richtung. Ein Bildschirmpanorama, Bewegungssensoren und mehrere Laufbänder sorgen dafür, dass die Spieler sich fühlen, als bewegten sie sich tatsächlich durch eine virtuelle Welt. Ich wette, in 50 Jahren haben wir eine bessere Version, als die "Enterprise".^^

Im "Star Trek"-Film "Zurück in die Gegenwart" verrät Schiffsingenieur Scotty den Menschen des 20. Jahrhunderts das Rezept für transparentes Aluminium, ein Material, dass deutlich widerstandsfähiger ist als Glas, aber dennoch durchsichtig. Derzeit kommt es als Teil von experimentellen Panzerungen für das Militär zum Einsatz. Heute heißt das transparente Aluminium eben nur Aluminiumoxynitrid.

Wie gesagt, viele Erfindungen kommen nicht von heute auf morgen auf den Markt, sondern man gewöhnt sich langsam daran. Was man heute noch für absolut unmöglich hält, wird in einigen Jahren so normal sein, wie heute eben automatische Türen im Supermarkt. Daher denke ich, der 3D-Drucker wird der Zwischenschritt zum "Replikator", auch wenn das Teil in Zukunft wahrscheinlich anders heißen wird. :D Und wie ich oben versucht habe zu zeigen, bin ich kein Future-Spinner, sondern orientiere mich an den Fakten, denn 55 Jahre zurück, als Star Trek startete, war vieles was heute völlig unspektakulär ist, kaum vorstellbar.^^


melden

3D-Drucker der Zukunft?

26.03.2015 um 07:43
Wolfshaag schrieb:Im "Star Trek"-Film "Zurück in die Gegenwart" verrät Schiffsingenieur Scotty den Menschen des 20. Jahrhunderts das Rezept für transparentes Aluminium, ein Material, dass deutlich widerstandsfähiger ist als Glas, aber dennoch durchsichtig. Derzeit kommt es als Teil von experimentellen Panzerungen für das Militär zum Einsatz. Heute heißt das transparente Aluminium eben nur Aluminiumoxynitrid.
ALON war schon vor erscheinen von "Zurück in die Gegenwart" patentiert .


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

3D-Drucker der Zukunft?

26.03.2015 um 07:44
@berlinandi
Ja, ein Jahr vorher, meine Fresse! Und was ändert das an der Aussage meines Textes?


melden

3D-Drucker der Zukunft?

26.03.2015 um 09:23
Wolfshaag schrieb:Daher denke ich, der 3D-Drucker wird der Zwischenschritt zum "Replikator", auch wenn das Teil in Zukunft wahrscheinlich anders heißen wird.
Wie soll man denn ein Steak aus Energie materialisieren?


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

3D-Drucker der Zukunft?

26.03.2015 um 09:31
@Celladoor
Wenn ICH das wüßte, wäre ich jetzt reich. :D
Ich habe natürlich keine Ahnung und ich sagte auch nicht, dass die Star Trek-Technik 1 zu 1 so übernommen wird, sondern nur, dass das Ergebnis etwa das Gleiche sein wird. ;)


melden

3D-Drucker der Zukunft?

30.04.2015 um 16:17
Schöne neue Anwendung:

http://www.spektrum.de/news/3d-druck-rettet-das-leben-von-kleinkindern/1344458


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

3D-Drucker der Zukunft?

30.04.2015 um 16:33
@Celladoor
Photonen --> Elektron-Positron-Paar Umwandlung, siehe dritter Beitrag http://www.physikerboard.de/topic,39445,-bei-welcher-temperatur-materialisiert-sich-energie%3F.html
Diese beiden Photonen können sich in ein Elektron-Positron-Paar umwandeln, wenn die dazu notwendige Gesamtenergie vorliegt. Aufgrund der Impulserhaltung muss der Gesamtimpuls des Elektron-Positron-Paares wieder Null sein.


melden
Anzeige

3D-Drucker der Zukunft?

30.04.2015 um 18:15
@mayday
Man kann mit Teilchenbeschleunigern auch Gold herstellen. Reich oder satt wird dadurch niemand.


melden
100 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden