weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

196 Beiträge, Schlüsselwörter: Zukunft, Technik, Flugzeug, Militär, Radar, Stealth, Stealthbomber, F-22, B2, F-35
Diese Diskussion wurde von der_wicht geschlossen.
Begründung: Auf Wunsch des Erstellers
brucelee
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

27.06.2012 um 15:31
Ich möchte euch mal eine Technik zeigen die es scheinbar ermöglicht Flugzeuge wie denn Stealth Bomber Northrop B2 mühelos aufzuspüren was von einem gängigen Radar schwer zu fassen ist.

Durch zufall bin ich auf denn Link gestoßen:

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/1776584/

Wikipedia sagt das:

Wikipedia: Passives_Radar


Was ich mich Frage. Wenn es tatsächlich möglich ist warum entwickelt man diese Radartechnik nicht weiter. Damit wären Stealth Projekte überfällig die ja viel kosten und das Risko besteht das es doch nicht so gut versteckt wie es soll. Siehe F-22 oder F-35

Ein kurzer Abschnitt:
Passivradar bedeutet: Die Ingenieure suchen nicht mehr den Himmel ab, indem sie Funkstrahlen in den Himmel schicken. Stattdessen nutzen sie Funkstrahlen, die bereits da sind: gesendet von Radio- und Fernsehsendern.


melden
Anzeige

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

27.06.2012 um 15:47
@brucelee
Sehr gute Frage, ich komm grad nicht drauf welche Art von Radaren noch dazu in der Lage war...

Gibt aufjedenfall mehrere möglichkeiten so einen Flieger zu orten.

Aber ich denke mal die haben sicher noch den ein oder anderen Gizmo eingebaut die auch sowas erschweren können.

Ich glaube das sich der große einsatz von Stealthflugzeugen als Jagdmaschinen sowieso nicht wirklich rechnet. Ich mein sie so zu konstruieren das sie "schlechter" erfassbar sind, okay. Aber so viel geld in einen Vorteil stecken der im Endeffekt garkein so ein großer vorteil für ein Jagdflugzeug ist.....

Ich mein die F-22 ist ja nun schon zu einem ziemlich Kostendebakel geworden, die F-35 steuert ja auch auf diese situation zu.

Meines Erachtens wurden diese Projekte noch zu Zeiten und von Leuten initiert, die davon ausgingen es kommt zum Krieg zwischen Supermächten.

Ich mein , klar das kann immernoch passieren. Aber die Zukunft liegt aufjedenfall in Drohnen was die aktive kriegsführung in dem bereich angeht.

Und Luftraumüberwachung und Abfangaktionen sind durchaus auch mit günstigeren Fliegern, wie etwa dem EF Typhoon umsetzbar, und dabei eben viel günstiger.

Was Bomber angeht, macht das zwar schon sinn, aber auch hier sind Lenkwaffen und Drohnen auch einfach sinnvoller.

Wen die Militärflugtechnik interessiert sollte im übrigen mal die XB-70 Valkyrie unter die Lupe nehmen, auch ein eigentlich Idiotisches Projekt, aber ein echt hammerhartes Flugzeug :D

Ich mein ein Bomber der dauerhaft Mach 3+ fliegen kann, hat schon was :D

Gruß, JimmyWho


melden
brucelee
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

27.06.2012 um 17:24
@JimmyWho

Nachteile der Konstruktion sind wohl auch das man weniger Waffen mit führen kann. Sie müssen Intern getragen werden damit der Radarquerschnitt sich nicht steigert und somit die Stealth Eigenschaft nicht vorhanden wäre was das Flugzeug ja ausmacht.


Scheinbar setzt die US-Luftwaffe das bei ihren Flugzeugebestellungen Tarnkappeneigenschaft voraus. Aber wie man jetzt sieht ist es möglich die Flieger ausfindig zumachen. Egal wie es Konstruiert ist.

Aber die F-35 und die F-22 haben gezeigt das man sich da ordentlich die Fingerverbrennen kann. Erstens die enorme Kostenexplosion ca. 120 Millionen für eine F-35 im vergleich zu einer F-16 (Vorgänger) die Inflationsbereignigt nur 40 Milionen kostet und im Unterhalt billiger ist.
180 Millionen für eine F-22 ist für die Amerikaner auch zu teuer.
Das schlimmste dabei für die Amerikaner ist das ihre Flugzeuge gar nicht so Stealth sind wie man dachte (F-35 und F-22) oder die Flugzeuge Probleme mit der Sauerstoffversorgung haben und somit nur in Landebahn nähe fliegen dürfen vorerst ! (F-22) Ein Totschlag Argument für ein Jagdflugzeug was sich die Luftüberlegenheit im tiefen Feindesraum erkämpfen soll.

Ein Beispiel der Pannen:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/air-force-pentagon-schraenkt-einsatz-von-f-22-kampfjets-ein-a-833571.html


Ist wohl nur eine Frage der Zeit bis jemand das Passiv Radar Marktreif macht. Dann muss man andere Wege finden. Aber die Chinesen und die Russen setzen wohl auch auf Tarnkappeneigenschaften bei ihren neuen Jets.

Aber sowas wie eine F-22 ist wohl ein tolles Prestige Objekt wie Flugzeugträger,Stealthbomber oder Stealthzerstörer. Aber bislang waren diese Projekte zum großteil zum Scheitern verurteilt.
Weil die Kosten jedes mal in Astronomische Höhen stiegen


melden

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

27.06.2012 um 17:48
@brucelee
Ja, der Nachteil mit der Internen Waffenschächten war auch einer der Todschlagsgründe für den RAH-66 Comanche.

Sobald man an soeinem Teil die Aufnahmen unter den Flügeln nutzt wars das mit dem tollen Stealth.

Die Kosten und vorallem auch die anfälligkeit für Fehler steigen eben enorm mit "exotischen" technologien.

Aber die Amerikaner hatten wirklich bedarf für neue Luftüberlegenheitsjäger. Die F-15 war und ist zwar wirklich ein gutes stück Wehrtechnik, aber entstammt auch noch den 60-70er jahren.

Die F-14 ist auch mittlerweile komplett ausgemustert (Schade eigentlich, wirklich eines meiner lieblingsflugzeuge)

Da musste mal Nachschub her.

Ich glaube einfach das so ein Flieger wie die F-22 Raptor neben seiner eigentlich leistung als Kampfflugzeug vorallem auch eine Abschreckende/Einschüchternde Rolle einnehmen soll.

Genau wie die F-35 Lightning

Ich mein "Senkrecht starten und landen, überschallschnell, vom radar nicht zu orten..." da überlegt man schon zweimal ob man sich da auf einen konflikt einlassen möchte.

Die Frage ist nur, für welche Konflikte braucht man sowas ???

In den letzten Jahrzehnten war die Problemstellung in Kriegen ja meißt eher die eines Guerilla Krieges, da nützt einem ein Stealthfighter eigentlich ziemlich wenig.

Der Sinn liegt denke ich wirklich in der Abschreckenden wirkung der überlegenen Technik und der absicherung im Absoluten ernstfall eines "richtigen" Krieges.

Wollen wir mal hoffen das diese Flugzeuge in der Zukunft nicht all zu oft gebraucht werden.

Wie auch immer, Gruß JimmyWho


melden

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

27.06.2012 um 23:47
Wahnsinn Passivradarsysteme gibt es seit Jahrzehneten , deshalb hat man ja dem B-2 auch ein neues Radarsystem verpasst . Seit Jahrzehnten achtet man im militärischen Flugzeugbau darauf das man möglichst wenig elektromagnetische Signale aussendet , ob nun vom Radar , Funk , o.ä. . .


melden

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

27.06.2012 um 23:49
Wen die Militärflugtechnik interessiert sollte im übrigen mal die XB-70 Valkyrie unter die Lupe nehmen, auch ein eigentlich Idiotisches Projekt, aber ein echt hammerhartes Flugzeug
xt
Ja , das Ding hatte ein RQS wie ein Hochhaus .


melden

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

27.06.2012 um 23:51
Genau wie die F-35 Lightning

Ich mein "Senkrecht starten und landen, überschallschnell, vom radar nicht zu orten..." da überlegt man schon zweimal ob man sich da auf einen konflikt einlassen möchteext
Kommt immer auf die Wellenlänge der Radaranlage an . Wie war mal das Sprichwort : " Unter 1 Gigahertz ist nichts unsichtbar " .


melden

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

28.06.2012 um 00:01
Ist wohl nur eine Frage der Zeit bis jemand das Passiv Radar Marktreif macht.xt
Es ist längst Marktreif , Beispiel das tschechische "TAMARA" System.

Vom "Klein Heidelberg" will man gar nicht anfangen :


http://www.gyges.dk/Klein%20Heidelberg.htm


melden

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

28.06.2012 um 14:27
Also das Prinzip ist schon länger bekannt und angeblich wurde das auch schon "erprobt". Eine F-117, die 1999 über Serbien abgeschossen wurde, soll mit Hilfe dieser Technologie geortet worden sein.

Flugzeuge mit Stealth-Eigenschaften "verschlucken" die Radarstrahlung ja nicht (komplett), sondern strahlen sie nicht zum Sender zurück. Wenn nun aber ein Netzwerk aus Empfängern besteht, dann lässt sich ein Stealth-Flugzeug eben trotzdem orten.

Emodul


melden
brucelee
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

28.06.2012 um 16:00
@berlinandi

Das stimmt wohl aber warum entwickelt man dann sowas wie Tarnkappenbomber noch weiter. Die kann man scheinbar orten.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/passives-radar-china-will-stealth-bombern-die-tarnkappe-entreissen-a-296103.ht...

Was ist daraus geworden. Haben die Chinesen es gekauft.


http://www.airpower.at/news03/0613_stealth/index.html


melden
brucelee
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

28.06.2012 um 17:30
Aber da wird wohl am Nutzen von Stealthfahrzeugen was dran sein. Gerade habe ich im Internet rum geschaut und bin auf denn gestoßen.

Wikipedia: BAE_Taranis


BAE hatte ja selber was mit Passivem Radar gemacht. Und die größte Rüstungsfirma der Welt wird so ein Projekt qie denn Taranis nicht druchführen wenn einer der Grundideen dahinter nicht vom Nutzen ist. Selbst wenn das nur ein Prototyp ist und die Serienreife in der Zukunft liegt. Sowas kostet auch unmengen.


melden

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

28.06.2012 um 19:50
JimmyWho schrieb:Ich mein "Senkrecht starten und landen, überschallschnell, vom radar nicht zu orten..." da überlegt man schon zweimal ob man sich da auf einen konflikt einlassen möchte.
@JimmyWho
hey Jimmy, ich glaub die F-35 kann mit voller Bewaffnung nicht senkrecht starten. Die Stealth-Eigenschaften der F-35 sollen zwar vorhanden sein, aber nicht so ausgeprägt wie bei der F-22. Find nur eben nicht den Link dazu.

http://nachrichten.t-online.de/skandaloeser-wunderjaeger-der-kampfjet-f-35/id_56043274/index

http://www.airpower.at/news03/0613_stealth/index.html


melden
brucelee
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

29.06.2012 um 09:20
Dennoch wird die Herstellerfirma nicht müde, die technischen Raffinessen des Kampfjets zu betonen. Im Luftkampf sei die F-35 vier Mal besser als herkömmliche Kampfjäger, meint etwa George Standridge, Vice President, Business Development, bei Lockheed Martin in Fort Worth. Beim Angriff auf Bodenziele sei die Maschine sogar acht Mal effektiver und immerhin noch drei Mal erfolgreicher bei der Abwehr von gegnerischer Luftabwehr.

Wirklich so stark ?


melden
brucelee
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

29.06.2012 um 09:29
Das Projekt ist von sovielen Fehlschlägen betroffen das es nicht mal richtig ausgeliefert wird. So kann es sich nicht mal beweheren. Z.b die Türkei. Wenn es dort mal mit Syrien zum Konflikt kommen sollte
könnte man sehen wie sich der Jet unter anderem gegen die neuen russisschen Maschienen macht.


melden

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

29.06.2012 um 10:17
TAlso das Prinzip ist schon länger bekannt und angeblich wurde das auch schon "erprobt". Eine F-117, die 1999 über Serbien abgeschossen wurde, soll mit Hilfe dieser Technologie geortet worden sein.
ext
Quatsch , das Problem war damals das man seitens der Serben die Flugroute als auch das Ziel der F-117 kannte . Erste Radarkontakte von der F-117 hat man mit langweligen Radarsystemen (180 Mhz) erhalten .


melden

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

29.06.2012 um 10:19
Das stimmt wohl aber warum entwickelt man dann sowas wie Tarnkappenbomber noch weiter. Die kann man scheinbar orten.
xt
So einfach ist das Orten eines Stealth Flugzeuges auch nicht , selbst mit "Tamara" und co nicht .


melden

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

29.06.2012 um 10:24
Aber da wird wohl am Nutzen von Stealthfahrzeugen was dran sein. Gerade habe ich im Internet rum geschaut und bin auf denn gestoßen.

t
Taranis ist ein längst bekannte Demonstrator , ein sehr beliebeter Messeausteller seitens BAE.


melden

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

29.06.2012 um 10:41
Das gegenstück dazu ist dann wohl unser Barracuda ( ungünstiger name für eine Drohne wie ich finde, auch wenn man bedenkt das der erste vor der küste Spaniens abgesoffen ist ^^)

Wikipedia: EADS_Barracuda

Ist zwar nur ein Testträger aber immerhin ....


melden

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

29.06.2012 um 10:43
Das gegenstück dazu ist dann wohl unser Barracuda ( ungünstiger name für eine Drohne wie ich finde, auch wenn man bedenkt das der erste vor der küste Spaniens abgesoffen ist ^^)

Wikipedia: EADS_Barracuda

Ist zwar nur ein Testträger aber immerhin ....
ext
Mehr wie ein Demonstrator ist es nicht .


melden
Anzeige

Ende der Stealth Fahrzeuge - Passives Radar

29.06.2012 um 10:47
Ja die daraus gewonnen Informationen sollten dann dem Eurohawk zugute kommen. Aber von dem hört man auch nicht mehr viel.

Mal ne Frage;

Kann man eigentlich Flugzeuge wenn sie am boden sind, sagen wir mal mit einem Laser markieren und dann später wenn sie in der luft sind wieder finden ??

Also quasi eine art frühaufklärung, noch bevor das Flugzeug in die Luft geht.

Theoretisch müsste man dann doch nur die Flugzeuge per Laser am boden markieren und dann verfolgen.

Oder funktioniert das nur bei Objekte die dauernd mit einem Laser markiert werden ?

Verdammt ich sitz an der Quelle und kenn mich nicht aus XD wie peinlich


melden
337 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden