Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

E-Scooter-Straßenzulassung

338 Beiträge, Schlüsselwörter: E-scooter, E-roller, Straßenzulassung
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 07:22
Optimist schrieb:auf Wegen wo kaum jemand läuft. Und wenn doch mal jemand kommt, steige ich brav ab, will ja niemanden behindern (ganz ernst :) )
gastric schrieb:Und das lohnt sich eher, als das ding zurückzugeben, als die möglichkeit noch betsand?
das hatte ich für mich auch abgewogen und bin zu der Überzeugung gekommen, für meine Zwecke lohnt es sich, den zu behalten. Der wird vermutlich sowieso nicht sehr lange halten und Akku ist nicht austauschbar.
Zu diesem Zeitpunkt war das der billigste und leichteste den ich bekommen konnte.
gastric schrieb:Darf ich fragen, in was für einer einöde du lebst?
Keine Einöde, sondern in unmittelbarer Nähe einer normal großen Stadt, also am Stadtrand.

Den Weg, den ich regelwäßig zurück legen muss (und der mir zu Fuß zu weit ist), bin ich sonst mit dem Fahrrad gefahren. Jetzt muss ich nicht mehr das Rad aus dem Keller die Treppen hoch buckeln.
gastric schrieb:Und bist du (sinnloserweise) versichert im falle des falles?
Es kann nicht mehr passieren als wenn ich als Fußgänger unterwegs bin, weil ich mich dementsprechend verhalte, wie gesagt, bei Bedarf absteige...
gastric schrieb:Oder anders gefragt: hat dir jemand ins hirn geschissen?
das ist nicht nett.


melden
Anzeige

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 07:32
Optimist schrieb:Es kann nicht mehr passieren als wenn ich als Fußgänger unterwegs bin, weil ich mich dementsprechend verhalte, wie gesagt, bei Bedarf absteige...
Doch kann. Du fährst mit einem nicht zugelassen kraftfahrzeug.
Optimist schrieb:das ist nicht nett.
Ich wusste wirklich nicht, wie ich das anders formulieren soll, damit es evtl ankommt. Wirklich nicht.

Ich bin gerade selbst in der unschönen lage mir für die letzte meile ein handliches gefährt zu suchen und auf die idee mit einem nicht zugelassenen e scooter ohne versicherungsschutz rumzugurken, bin ich absolut nicht gekommen. Bei den vermutlich 8km täglich wäre das auch total bescheuert und sinnfrei, denn ich würde auf der strecke wohl mehr schieben als fahren. Aktuell ist die wahl auf einem stinknormalem tretklapproller gefallen. Kann ich in den kofferraum schmeißen, ist günstig zu haben, trainiert den körper und hat somit einen positiven effekt auf meinen kaputten rücken (spart das abendliche rückentraining ein :Y: ), hat austauschbare teile(die ich selbst auch noch wechseln kann) und das wichtigste... ich bin über die haftpflicht abgesichert. Und das für weniger als deine möhre :D


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 07:41
gastric schrieb:Bei den vermutlich 8km täglich wäre das auch total bescheuert und sinnfrei, denn ich würde auf der strecke wohl mehr schieben als fahren.
Das wäre mir auch nichts, so eine weite Strecke mit Scooter, nicht mal wenn der zugelassen wäre.
Nein, bei mir geht's nur um ca. 1 km
gastric schrieb:Doch kann. Du fährst mit einem nicht zugelassen kraftfahrzeug.
Soweit die Theorie. Ich spreche jedoch von der Praxis. Ich nutze nicht mal die 20 kmh aus die das Gerät bringen könnte.
Wenn ich mit einem normalen Roller fahren würde (der auf Wegen erlaubt ist), wäre es das Gleiche und damit würde ich genauso vorausschauend und rücksichtsvoll fahren.

Wenn ich stürzen würde, weil vielleicht ein Huckel auf dem Weg ist, dann wäre das mein Pech, aber das könnte mir wie gesagt auch mit einem unmotorisierten Roller oder Fahrrad passieren.
gastric schrieb:Aktuell ist die wahl auf einem stinknormalem tretklapproller gefallen
hatte ich auch oft schon benutzt. Aber bei Bergen, die ich schieben muss, nicht so toll.
gastric schrieb:ich bin über die haftpflicht abgesichert.
weiß gar nicht, ob das meine Haftpflicht auch abdeckt, muss ich mal fragen.
Ist Fahrrad auch abgedeckt?


melden

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 07:47
Optimist schrieb:o eine weite Strecke mit Scooter,
Stadtrand --> stadtmitte. Die lauf ich ganz gern mal, muss aber jetzt arbeitstechnisch morgens und abends zurückgelegt werden. Fahrrad nicht unterstellbar, ergo muss was her, was im kofferraum liegen kann.
Optimist schrieb:Wenn ich stürzen würde, weil vielleicht ein Huckel auf dem Weg ist, dann wäre das mein Pech, aber das könnte mir wie gesagt auch mit einem unmotorisierten Roller oder Fahrrad passieren.
Es geht um die versicherung und schäden anderer. Stürzt du und knallst gegen ein geparktes fahrzeug, biste dran. Rast dich einer an, bist du dran. Verursachst du IRGENDEINEN schaden, bist du dran.
Optimist schrieb:Aber bei Bergen, die ich schieben muss, nicht so toll.
Übung macht den meister. Ich werd auch berge haben.
Optimist schrieb:weiß gar nicht, ob das meine Haftpflicht auch abdeckt, muss ich mal fragen.
Ist Fahrrad auch abgedeckt?
Fahrrad ja, tretroller ja, dein ding NEIN!


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 07:54
gastric schrieb:Fahrrad ja, tretroller ja, dein ding NEIN!
okay, dann weiß ich jetzt bescheid.

Und dann ist es natürlich mein Risiko, wenn etwas passiert.
Aber wie gesagt, ich fahre weitsichtig und rücksichtsvoll. Auf diesem Weg kam von hinten auch noch nie ein anderes Fahrzeug an, was mich hätte umhauen können. In dieser Gegend und speziell auf diesem Weg fahren prinzipiell sehr wenige Leute mit Rad - komischerweise (wie gesagt, mir ist noch keins begegnet). Scooter sieht man schon gar keine - im ganzen Stadtgebiet nicht, ich scheine die Einzige zu sein, die so ein Ding hat.

Und geparkte Autos stehen da auch nicht. Es könnte höchstens mal ein Feldhase meinen Weg kreuzen oder eine Katze. Und das war bis jetzt auch noch nicht der Fall. Und selbst wenn, meine Geschwindigkeit ist so, dass ich die armen Tierchen sicher nicht umnieten könnte. :)

Alles in allem, mein Risiko und das für Andere schätze ich als sehr gering ein.


melden

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 09:10
@Optimist
Es ist nicht dein risiko, sondern das risiko anderer, denn die haben den mehraufwand, wenn du den schaden nicht sofort berappen kannst. Da hilft auch kein "bisher ist keiner da gewesen". Es gibt immer ein erstes mal. Du würdest anders denken, wenn du aufgrund einer fehlenden versicherung schonmal als opfer in den sauren apfel beißen musstest und den schaden selbst regulieren musstest und deinem geld hinterher rennen (glaub mir ist eine scheizz situation). Kann bei dir passieren und das du das einfach mal so hinnimmst in der annahme, das schon nichts passieren wird, finde ich persönlich unter aller sau. Es ist nicht dein risiko.... es ist das risiko des unfallopfers. Kannst du nicht zahlen, hat der die arschkarte.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 09:18
gastric schrieb:Es ist nicht dein risiko, sondern das risiko anderer
wenn ich niemanden behindern kann, weil ich absteige oder wenn mich von hinten niemand überholt, seitlich auch niemand mir in die Parade fahren kann oder ich jemanden, dann gibts so gut wie kein Risiko.

Aber theoretisch ist alles möglich, auch dass einem ein Ziegelstein auf den Kopf fällt (als Fußgänger deswegen nun auch Helm tragen - als Analogie gedacht? ;) )
gastric schrieb:Es gibt immer ein erstes mal.
ja wie gesagt, auch dass einem ein Ziegel...
gastric schrieb:Du würdest anders denken, wenn du aufgrund einer fehlenden versicherung schonmal als opfer in den sauren apfel beißen musstest
sicherlich. Aber ich habe nun jetzt mal dieses Teil, kann es auch nicht mehr zurück geben und zum Wegschmeißen ist es mir zu schade. Und wie beschrieben, ist das Risiko sehr reduziert.
gastric schrieb:Es ist nicht dein risiko.... es ist das risiko des unfallopfers.
Es wird kein anderes Opfer geben, weil ich meine Augen überall habe, weil ich entsprechend langsam fahre, weil ich auch mitbekommen würde, wenn doch mal ein Radfahrer hinter mir an käme (habe einen Rückspiegel an dem Teil).

Alles in allem hast du formal gesehen und gesetzlich recht. Aber ich stehe auf dem Standpunkt, was die Praxis (in meinem speziellen Fall) betrifft, vor allem auch wegen der kurzen Strecke und Art der Strecke, kann man es auch übertreiben.

Aber wenn du anderer Meinung bist, akzeptiere ich das und stelle fest: wir kommen da halt nicht zusammen.


melden

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 09:49
Optimist schrieb:Aber theoretisch ist alles möglich, auch dass einem ein Ziegelstein auf den Kopf fällt (als Fußgänger deswegen nun auch Helm tragen - als Analogie gedacht? ;) )
Klar relativier das eigene fehlverhalten. Es könnte auch passieren, dass dich ein entlaufener elefant angreift. Daher fahr ruhig ohne verischerungsschutz :D
Optimist schrieb:sicherlich. Aber ich habe nun jetzt mal dieses Teil, kann es auch nicht mehr zurück geben und zum Wegschmeißen ist es mir zu schade. Und wie beschrieben, ist das Risiko sehr reduziert.
Du konntest ihn zurückgeben, als schon klar war, dass er nicht zugelassen wird, warum hast du nicht? Du kannst ihn auch jetzt noch weiterverkaufen.
Optimist schrieb:Es wird kein anderes Opfer geben
kann man es auch übertreiben.
Allein die einstellung zeigt mir.... es wird dazu kommen... irgendwann.
Optimist schrieb:vor allem auch wegen der kurzen Strecke
Ja der eine km. Eine strecke bei der ich zu faul wäre irgendwas aus dem keller hochzuwuchten. Seien es nun die 12kg rad oder die 7kg scooter.
Optimist schrieb:wir kommen da halt nicht zusammen.
Ich kann mit fahrlässigem verhalten nunmal nichts anfangen. Schön, dass du das lockerer siehst.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 09:56
gastric schrieb:Du konntest ihn zurückgeben, als schon klar war, dass er nicht zugelassen wird, ...
hätte hätte Fahrradkette ;)
Es ist nun mal jetzt zu spät.
gastric schrieb:Du kannst ihn auch jetzt noch weiterverkaufen.
ach und der Andere - falls man überhaupt einen Käufer finden würde - hätte dann nicht das gleiche Problem?
gastric schrieb:Allein die einstellung zeigt mir.... es wird dazu kommen... irgendwann.
klingt fast so als wünschst du es mir, so nach dem Motto, dass ich sehe: @gastric hatte recht. Wie gesagt, rechtlich gesehen weiß ich doch, dass du im Recht bist ;)


melden

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 10:06
Optimist schrieb:hätte hätte Fahrradkette ;)
Es ist nun mal jetzt zu spät.
Ich hoffe DAS sagst du auch bei nem unfall :D
Optimist schrieb:ach und der Andere - falls man überhaupt einen Käufer finden würde - hätte dann nicht das gleiche Problem?
Es gibt menschen, die suchen einen günstigen fürs eigene grundstück bzw für fahrten auf firmengelände/privatgelände. Verkaufen müsstest du ihn eh mit dem hinweis "keine straßenzulassung". Es ist nicht so, dass das einzige einsatzgebiet die straße ist.
Optimist schrieb:klingt fast so als wünschst du es mir
Es ist eher die erfahrung. Diejenigen, die am sichersten sind, dass nichts passiert, die fallen am härtesten auf die schnauze. Ich gehe immer davon aus, dass etwas passiert und bin in den fällen, in denen ich andere mitreinziehe grundsätzlich versicherungstechnisch so abgesichert, dass derjenige nicht auch noch dem geld hinterher rennen muss. Der hat mit dem schaden und/oder den verletzungen schon genug am hut. So weitsichtig handle ich dann doch noch, denn ich weiß sehr genau, dass unfälle nunmal passieren unabhängig davon, wie gut ich aufpasse und wie sicher die straße bisher war. Davon auszugehen, dass nichts passieren wird, ist hochgradig fahrlässig.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 10:10
gastric schrieb:Ich gehe immer davon aus, dass etwas passiert und bin in den fällen, in denen ich andere mitreinziehe grundsätzlich versicherungstechnisch so abgesichert
das mache ich auch - bei einem Gefährt mit entsprechenden Geschwindigkeiten.
Aber wie gesagt, wenn ich meistens mit ca. 10 kmh tuckele, da wird's mehr für eine Katze recht gefährlich und auch nur dann, wenn ich sie vorher nicht gesehen habe.
gastric schrieb:Allein die einstellung zeigt mir.... es wird dazu kommen... irgendwann.
Nein, deine Prophezeiung finde ich nicht richtig. Es wird eben nicht zwangsläufig dazu kommen. Wenn ich immer vorsichtig und vor allem umsichtig fahre (mit niedriger Geschwindigkeit), dann ist wie gesagt das Risiko sehr minimiert, dass ich jemand anderes gefährde.
Du theoretisierst mir zu sehr - ich kann mein Verhalten auf mögliche Risiken einstellen, kann also diese minimieren. Und wie gesagt, es handelt sich nicht mal um ein Fahrrad mit dem ich teilweise weitaus schneller unterwegs bin.

Und wie es rechtlich aussieht, steht für mich auf einem anderen Blatt.


melden

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 10:25
Optimist schrieb:Aber wie gesagt, wenn ich meistens mit ca. 10 kmh tuckele, da wird's mehr für eine Katze recht gefährlich und auch nur dann, wenn ich sie vorher nicht gesehen habe.
Trugschluss. Macht aber nichts.
Optimist schrieb:Und wie gesagt, es handelt sich nicht mal um ein Fahrrad mit dem ich teilweise weitaus schneller unterwegs bin.
Nein es handelt sich um ein motorisiertes gefährt.

Ich sage nicht, die wird täglich ein unfall passieren, aber ich sage dir wird irgendwann ein unfall passieren. Das schließt du selbst nichteinmal aus, denn du sprichst von minimieren. Ich kann übrigens in einem diskussionsforum nur theorisieren. Es wäre auch blöd wenn ich sagen würde dir wird nichts passieren, mach nur weiter so, du fährst super. Nein fährst du nicht, du fährst fahrlässig, nimmst fahrlässig in kauf einen anderen zu verletzen und im erntfall nicht für seine schäden aufkommen zu können, denn ich bin mir ziemlich sicher eine lebenslange rente, weil jemand mit dem kopf auf den bordstein geknallt ist und nun sabberndes gemüse ist, nachdem du ihn mit 10km/h versehentlich gerammt hast, kannst du nicht aufbringen. Aber du rammst ja niemanden, du steigst immer ab, hast deine augen überall und dir wird sowas niiiiiemals nie passieren.... du hast das risiko ja ausgeschlossen.... oh entschuldige ... sehr minimiert. Jede unsicherheit über 0% wäre mir in diesem fall zuviel. Aber du nimmst das hin mit mit der glorreichen begründung, weil du das ding nicht wegschmeißen willst und es nun da ist. Ja glückwunsch. Auf das du beim dahintuckern auch nie langeweile erlebst und du zu 100% auf die umgbung konzentriert bist, nachdem man in einem anderen thread lesen durfte, dass dich das dahintuckern im pkw langweilt. Na hoffentlich passiert das auf dem e-scooter nicht.....


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 10:39
gastric schrieb:Ich sage nicht, die wird täglich ein unfall passieren, aber ich sage dir wird irgendwann ein unfall passieren.
woher willst du das denn wissen (ich habe meine Fahrweise und Geschwindigkeit beschrieben) ... allein nur weil ich keine Zulassung habe, schließt du darauf, dass mir zwangsläufig mal etwas passieren muss? Das ist doch Unsinn.

Dann könntest du genauso sagen: Im Haushalt passieren die meisten Unfälle, also wird mir mit Sicherheit mal was im Haushalt passieren. Da würde ich dir sogar noch recht geben - da sehe ich die Chance tatsächlich als höher an.
gastric schrieb:Das schließt du selbst nichteinmal aus, denn du sprichst von minimieren
doch, im Grunde schließe ich es für mich aus, dass jemand anderes zu schaden dabei kommt.
Mir selbst könnte vielleicht etwas passieren, wenn ich vielleicht doch mal einen Stein übersehen würde, weil ich meine Umwelt zu sehr im Visier habe (meine Umwelt deshalb, weil ich eben niemanden anderes schädigen möchte)
gastric schrieb:du fährst fahrlässig, nimmst fahrlässig in kauf einen anderen zu verletzen
nein eben nicht. Nur weil ich nicht gesetzeskonform fahre, fahre ich deswegen nicht fahrlässig. Aber ich glaube, darüber könnten wir uns noch ewig streiten, du siehst es halt so und ich anders.
gastric schrieb:nachdem du ihn mit 10km/h versehentlich gerammt hast
bei solch einer Geschwindigkeit werde ich niemanden rammen, denn ich habe wie gesagt meine Augen überall und steige ab wenn jemand in der Nähe ist - schon alleine um die Leute nicht vor den "bösen Scootern" zu ängstigen ;) (ist echt wahr, auch deshalb mache ich das).
Es könnte höchstens mal passieren, dass ich - weil ich meine Umwelt gründlich ins Visier nehme, doch mal einen Stein übersehe. Aber wann liegt auf meiner speziellen Wegstrecke schon mal ein Stein oder was anderes rum? Und meistens bekomme ich auch das mit, denn mein Blickfeld ist sehr groß (nach oben, unten und seitlich).
gastric schrieb:Aber du rammst ja niemanden, du steigst immer ab, hast deine augen überall und dir wird sowas niiiiiemals nie passieren...
ja, dass ich niemanden anderes gefährde - davon gehe ich aus.
gastric schrieb:Auf das du beim dahintuckern auch nie langeweile erlebst
ich habe mit Aufpassen (schon alleine wegen eines möglichen Steines) genug zu tun, das wird nicht langweilig.
gastric schrieb:nachdem man in einem anderen thread lesen durfte, dass dich das dahintuckern im pkw langweilt
das ist was anderes, da muss ich nicht so penibel auf Steine oder andere Dinge auf dem Weg achten.

Also es geht hier um eine Verhältnismäßigkeit bezüglich meiner Langeweile:
große Räder und vor allem 4 -> ganz andere Situation als kleine Räder und nur 2


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 10:55
Noch mal dazu:
gastric schrieb:... aber ich sage dir wird irgendwann ein unfall passieren.
das ist doch schon von daher Unsinn:

Nicht jedem der so ein Teil fährt, wird irgendwann mit Sicherheit ein Unfall haben - ganz egal, ob derjenige eine Zulassung hat oder nicht.
Die Zulassung entscheidet doch nicht über die Unfall-Chance.
In diesem Sinne hatte ich das gemeint:
Optimist schrieb:woher willst du das denn wissen (ich habe meine Fahrweise und Geschwindigkeit beschrieben) ... allein nur weil ich keine Zulassung habe, schließt du darauf, dass mir zwangsläufig mal etwas passieren muss? Das ist doch Unsinn.
So, jetzt muss ich erst mal weg.


melden

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 11:08
Optimist schrieb:allein nur weil ich keine Zulassung habe, schließt du darauf, dass mir zwangsläufig mal etwas passieren muss? Das ist doch Unsinn.
Das ist in der tat unsinn. Ich würde es eher unter "allein weil du das risiko nicht völlig ausschließen kannst" laufen lassen. Unfälle passieren halt egal, wie übervorsichtig man unterwegs ist bzw zu sein meint.
Optimist schrieb:Dann könntest du genauso sagen: Im Haushalt passieren die meisten Unfälle, also wird mir mit Sicherheit mal was im Haushalt passieren.
Sag ich auch. Hab mich anfang letzten jahres 2 mal innerhalb von einem monat auf die knie geschmissen, weil ich über den staubsauger gefallen bin. Beim 2. mal hab ich gaaanz vorsichtig das beinchen gehoben..... lag trotzdem lang, trotz vorsicht, passiert halt :D
Optimist schrieb:doch, im Grunde schließe ich es für mich aus, dass jemand anderes zu schaden dabei kommt.
Und da ist das problem :) Niemals etwas ausschließen, was du nicht ausschließen kannst.
Optimist schrieb:Nur weil ich nicht gesetzeskonform fahre, fahre ich deswegen nicht fahrlässig.
Doch genau deswegen schon. Du fährst nach dem motto "es wird schon gut gehen". Zwar vorsichtig(er) aber immernoch mit dem risiko im nacken, welches du ganz bewusst eingehst.
Optimist schrieb:bei solch einer Geschwindigkeit werde ich niemanden rammen
Dein wort in aller ohr.
Optimist schrieb:Aber wann liegt auf meiner speziellen Wegstrecke schon mal ein Stein oder was anderes rum?
Mit absoluter sicherheit täglich. Du nimmst es nur nicht wahr. Ansonsten wäre deine wegstrecke die erste in ganz deutschland, auf der niemals irgendein stein liegen würde. Kleine steine (die bei deinen kleinen rollen ein problem darstellen können) wirst du mit absoluter sicherheit auf deiner strecke finden.
Optimist schrieb:das ist was anderes, da muss ich nicht so penibel auf Steine oder andere Dinge auf dem Weg achten.
Musst du eigentlich schon. Im zweifel trifft der steinschlag halt nur den hinter dir und nicht dich. Das tut weniger weh, bist ja eh versichert und geschüzt im pkw :)
Optimist schrieb:Die Zulassung entscheidet doch nicht über die Unfall-Chance.
Hab ich auch nicht gesagt. Ich sagte die einstellung "ich werde keinen unfall haben" ist oftmals ein indiz dafür, dass gerade diese personen irgendwann massiv auf die schnauze fliegen. Das ist einfach ein erfahrungswert. Es passiert eben oftmals personen, die am meisten von sich überzeugt sind. Du gehörst gerade dazu, denn du schließt es immerhin von vornherein aus mit deinem fahrverhalten. Dass du aber nicht zu 100% sicher unterwegs bist und definitiv auch andere gefährdest, willst du nicht einsehen. Wie auch, du hast deine augen ja überall, da übersieht man schonmal den einen punkt, wenn man 30 andere grob im blick behält.


melden

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 12:41
@gastric
@Optimist

Man kann sein Fahrzeug noch so gut und sicher führen wie man will. Rechnen muß man immer mit der Dummheit oder Unfähigkeit der anderen, dies auch unfallfrei zu tun. An die muß man denken, auf die hat man nämlich keinen Einfluß. Fragt nach bei James Dean. Oder anderen, denen die Vorfahrt genommen wurde. Oder die beim rechts abbiegen plötzlich unter dem ebenfalls abbiegenden Bus oder LKW lagen.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 15:07
cpt_void schrieb:Man kann sein Fahrzeug noch so gut und sicher führen wie man will. Rechnen muß man immer mit der Dummheit oder Unfähigkeit der anderen, dies auch unfallfrei zu tun. An die muß man denken, auf die hat man nämlich keinen Einfluß. ... Oder die beim rechts abbiegen plötzlich unter dem ebenfalls abbiegenden Bus oder LKW lagen.
das würde ich niemals infrage stellen. Ging es mir doch selbst oft genug schon so, dass man mir die Vorfahrt nehmen wollte.

Es ging doch aber zuletzt jetzt um meine spezielle Wegstrecke (1 km), wo es keine Kreuzungen gibt, also kann mir auch niemand die Vorfahrt nehmen :)
Und wie gesagt, wenn Fußgänger kommen, steige ich ab, nicht zuletzt auch deshalb, da ich ja weiß, dass ich was Verbotenes tue. ;)


melden

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 15:45
Ich weiß echt nicht mehr, was ich dazu sagen soll. Auf der einen seite mit einem gefährt ohne strassenzulassung und ohne versicherungsschutz rumfahren, auf der anderen seite sich über die idioten aufregen, wegen denen die ganze e-scooter geschichte weiter und weiter diskutiert und härter reguliert werden soll. So langsam befürworte ich jegliche regulierung, die "denen da oben" einfällt. Wer sich nicht dran hält bekommt lebenslanges fahrverbot :D


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 16:20
gastric schrieb:...Ich weiß echt nicht mehr, was ich dazu sagen soll. Auf der einen seite mit einem gefährt ohne strassenzulassung und ohne versicherungsschutz rumfahren, auf der anderen seite sich über die idioten aufregen, wegen denen die ganze e-scooter geschichte weiter und weiter diskutiert und härter reguliert werden soll.
Diesen scheinbaren Widerspruch verstehst du nicht, weil du nicht differenzieren magst. :)

Es gibt Leute, welche ohne Rücksicht auf Verluste fahren und somit ein Stein des Anstoßes für die Öffentlichkeit darstellen. Diese kritisiere auch ich - ja.
Und wegen dieser wird alles möglicher stärker reguliert.

Wenn ich nun - da ich mich aber nicht zu diesen Rücksichtslosen zähle - so manche Regulierungen umgehe, weil ich selbst einschätzen möchte, was ich verantworten kann oder nicht …
… willst du wegen solchen wie mir dann noch mehr die Daumenschrauben anziehen.
Nur weil man bestimmten Regulierungen (die man nicht einsieht aus diversen Gründen) nicht folgen mag (weil ich eben z.B. schon aufgrund des Untergrundes der nicht immer eben ist - gar nicht recht schneller als 10 fahren kann und mag - motorisiert hin oder her .

Weißt du was mMn der Gesetzgeber damit erreichen würde? Gar nichts weiter.
Leute wie ich werden - ob mit oder ohne Straßenzulassung - weiterhin rücksichtsvoll fahren. Und diejenigen, welche wie Rüpel fahren, werden dies auch tun, wenn die Gesetze verschärft werden - auch ganz egal ob sie eine Straßenzulassung haben oder nicht.

Dein Punkt ist doch, dass du dich einfach nur an der fehlenden Straßenzulassung und somit fehenden Versicherungsschutz aufhängst.
Diese hat doch aber 0 Einfluss auf das Fahrverhalten. Und wie gesagt, in mein Fahrverhalten lasse ich das ja alles mit einfließen, außerdem fahre ich eine Strecke, wo kaum jemand kommt usw...

Die Konsequenz von sinnlosen Verschärfungen wären: es müsste dann mehr kontrolliert werden um seine bevormundenden Verordnungen auch durchsetzen zu können.
Hat man genug Personal ist dann die nächste Frage. ;)

Wenn man dies nicht schafft (mehr zu kontrollieren), dann sind Verschärfungen mMn nur sinnloser Aktionismus und zahnloser Tiger.
Wie gesagt, die Verkehrsrowdys trifft man damit sowieso nicht (die halten sich so und auch so nicht dran, wenn nicht kontrolliert wird).

Aber klar, du nun diejenigen treffen welche vernünftig, damit auch ja Recht und Ordnung herrscht, keiner aus der Reihe tanzt, gell? ;)
Dass du die Anderen damit gar nicht treffen kannst, das spielt dann keine Rolle, Hauptsache die Vernünftig-fahrenden bekommen "Stöckchen zwischen die Beine"
gastric schrieb:Wer sich nicht dran hält bekommt lebenslanges fahrverbot
Und du meinst, daran würde sich dann ein Verehrsrowdy halten ?
Alles nur zahnlose Tiger in meinen Augen und alles nur "ja dem Gesetz ist Genüge getan" - in meinen Augen Paragraphenreiterei.

Aber macht nur, jetzt hat die Gesellschaft mal wieder nen Buhmann der Nation gefunden - die pöhsen Scooter-Fahrer - und alle schön über einen Kamm scheren.


melden
Anzeige

E-Scooter-Straßenzulassung

14.08.2019 um 16:40
Optimist schrieb:Alles nur zahnlose Tiger in meinen Augen
Seit Anfang 2013 gibt es in der Schweiz den Straftatbestand "besonders krasse Missachtung der Geschwindigkeit". Weil Rasen jetzt als Straftat gilt, kann das Auto als Tatwaffe beschlagnahmt werden.
Falls nur ein Leihauto, kommt man ins Gefängnis.

Jetzt sind die Deutschen in der CH wie handzahme Schmusekätzchen. Fast zum Knuddeln.


melden
368 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt