Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Starship (SpaceX) aktueller Stand

343 Beiträge, Schlüsselwörter: Spacex, Starship, BFR
Celladoor
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 12:53
Hi @all

Ich dachte ich mach mal einen Thread zum geplanten Starship von SpaceX auf. Reiseziele: Interkontinental, Mond, Mars.

FFE7BE94-0F9B-4751-B8CC-0B9BCD7A3711Original anzeigen (0,5 MB)


Die BFR (Big Falcon Rocket) besteht aus zwei Stufen. Die Oberstufe das Starship und die untere Stufe genannt Super Heavy. Beide Stufen sind vollständig wiederverwendbar. Angetrieben wird das ganze von mehreren, neu entwickelten Raptortriebwerken. Das Raptor wird mit Methan und Sauersttoff betrieben und wurde vor kurzem erfolgreich mit Starhopper getestet.
150 Meter Starhopper Test


Starhopper hatte aber nur ein einzelnes Raptortriebwerk. Spaceship soll 6-7 und Super Heavy bis zu 31 Raptors haben.

Momentan sind zwei Starship-Prototypen (Starship Mk I) im Bau. Sie werden von Teams in Texas und in Florida gebaut, die in Konkurrenz zueinander arbeiten.

Hier eine aktuelle Luftaufnahme vom Starship Prototyp. Dieser soll laut Elon Musk schon im Oktober seinen ersten Flug absolvieren.

SpaceX Starship Cocoa Facility 10 Sep 2019


melden
Edelstoff
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 13:22
Celladoor
schrieb:
Ich dachte ich mach mal einen Thread zum geplanten Starship von SpaceX auf. Reiseziele: Interkontinental, Mond, Mars.
Falls das jemals gebaut wird - interkontinental fliegt das sicher nicht. Schon allein weil derartige Systeme nicht an die Sicherheit von Verkehrsflugzeugen heranreichen werden. Beim Fliegen geht man einfach mit Sicherheit davon aus, lebend an's Ziel zu kommen. Das Risiko eines Flugzeugabsturzes ist verschwindend gering, die Fahrt mit dem Auto zum Flughafen ist gefährlicher als der Flug.

Bei bekammten Flügen mit Raketen ist die Überlebenschance in etwa 100:1 (Größenordnung). Kein komerzieller Passagier wird das mitmachen.

Über Mond und Mars kann man streiten. Bemannte Flüge zum Mond gab's seit 50 Jahren nicht - aus gutem Grund: Es gibt keine guten Grund, dort hinzufliegen, außer Prestige. Ich vermute, die Chinesen werden irgendwann eine Crew hinschicken.

Flüge zum Mars sind theoretisch vorstellbar, es gibt zahlreiche technische Hürden. Eine "Besiedelung" so wie sich Elon Musk das vorstellt, wird es in den nächsten JAhrzehnten mit Sicherheit nicht geben.


melden
Celladoor
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 13:38
Edelstoff
schrieb:
Falls das jemals gebaut wird
Der Prototyp wird ja schon gebaut. Mehr Infos dazu gibts an einer Starship Präsentation am 28. Sept. 2019.
Edelstoff
schrieb:
Bei bekammten Flügen mit Raketen ist die Überlebenschance in etwa 100:1 (Größenordnung). Kein komerzieller Passagier wird das mitmachen.
Ich denke die werden sich beim ersten Flug vor Buchungen nicht retten können. Ich wär jedenfalls dabei. :)


melden

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 14:09
Edelstoff
schrieb:
Flüge zum Mars sind theoretisch vorstellbar, es gibt zahlreiche technische Hürden. Eine "Besiedelung" so wie sich Elon Musk das vorstellt, wird es in den nächsten JAhrzehnten mit Sicherheit nicht geben.
Technische Hürden gibt es eigentlich keine, sicher jedes neue Design wie Starhopper oder Starship ist immer eine laufende Entwicklung und hat dabei technische Herausforderungen. Der Flug zum Mars hängt in erster Linie von der Fähigkeit ab Masse in den Weltraum zu bekommen und hier setzt Starship an. Das andere Problem ist die Finanzierung, da ein solches Projekt halt erstmal ein Minusgeschäft ist. Der Rest
Größe des Wohnraums = Masse
Schutz vor Strahlung = Masse
Dauer des Flugs = Größe des Wohnraum & Vorräte = Masse
mehr Masse = größere Triebwerke & mehr Treibstoff und wiederum mehr Masse
Starship ist daher kein optimales Design für ein Marsflug, da es gebaut wurde um von der Erde und Mars zu starten sind die Hüllen dünnwandig. Wie dünnwandig kann man gut an den Ringen beim aktuellen Aufbau sehen. Auch die ISS ist ziemlich dünnwandig, daher können derartige Designs keinen optimalen Schutz vor Strahlung bieten. Meiner Meinung ist es sinnvoller ein Raumschiff nur für den Transfer aufzubauen und extra Raumschiffe für den Transport vom Boden in den Weltraum und dieses Raumschiff muss halt für jeden Flug neu betankt werden. Musk überlegt ja schon den Durchmesser von Starship von 9m auf 18m zu erhöhen, evtl. wird das ganze dann ein eher UFO Design. Das wäre dann schon ein ziemliches Monster. Ob und wie stark die Strahlung während des Fluges innerhalb eines Starships sein wird, wird man wohl bei den ersten Vorbereitungsflügen herausfinden und dann ist es nur eine Frage wieviel Masse man für den Schutz aufwenden möchte oder ob man eher eine erhöhte Strahlung in Kauf nimmt.


melden

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 14:34
Ich denke das werden wir Fertig nicht mehr Sehen.

Musk Erzählt viel wenn der Tag Lang ist. und CGI grafiken sind schön, die Raketengrundgleichung jedoch unerbittliche

Zumal Musk wenn er denn solche Projekte Realisieren will Budget im 2 Stelligen Mrd Bereich veranschlagen müsste.

Ander Ankündigungen von Musk die im Wind verliefen waren beispielsweise die "Red Dragon" "Grey Dragon" usw.


melden
Celladoor
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 14:37
Fedaykin
schrieb:
Ich denke das werden wir Fertig nicht mehr Sehen.
Ich wette, wir sehen das Ding auf dem Mond noch vor 2030.


melden

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 14:51
Fedaykin
schrieb:
Zumal Musk wenn er denn solche Projekte Realisieren will Budget im 2 Stelligen Mrd Bereich veranschlagen müsste.
Muss er nicht, solange das Unternehmen Gewinn abwirft, kann er einen Teil davon für die Neuentwicklungen und Marskolonisation verwenden. Es hat schon seinen Grund warum SpaceX im Gegensatz zu Tesla nicht an der Börse ist. Wenn die Nasa eine Mondmission aufsetzt und dabei auf SpaceX und Blue Origin zurückgreift, kann das die Entwicklung deutlich beschleunigen.


melden

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 15:04
Celladoor
schrieb:
Die BFR (Big Falcon Rocket) besteht aus zwei Stufen. Die Oberstufe das Starship und die untere Stufe genannt Super Heavy. Beide Stufen sind vollständig wiederverwendbar. Angetrieben wird das ganze von mehreren, neu entwickelten Raptortriebwerken. Das Raptor wird mit Methan und Sauersttoff betrieben und wurde vor kurzem erfolgreich mit Starhopper getestet.
Das ganze ist so Retro bzg Interkontinental und co.. das war mal so ein 50er 60er Jahre Idee


http://www.astronautix.com/i/ithacus.html


Der Antrieb Methan Sauerstoff biete jetzt auch nicht wirklich vorteilte. Die 150 Meter von Starhopper sind schwerlich ein realistischer test.

https://www.bernd-leitenberger.de/blog/2009/01/09/fluessiges-methan-als-raketentreibstoff/
Celladoor
schrieb:
Starhopper hatte aber nur ein einzelnes Raptortriebwerk. Spaceship soll 6-7 und Super Heavy bis zu 31 Raptors haben.
ein blick in die Geschichte vor allem der UDSSR Raumfahrt zeigt uns die Probleme von Triebwerksclusterung im zweistelligen Bereich
Celladoor
schrieb:
Hier eine aktuelle Luftaufnahme vom Starship Prototyp. Dieser soll laut Elon Musk schon im Oktober seinen ersten Flug absolvieren.
Welchen Okober meint er denn? Und wie soll der Junfernflug aussehen? Kann er das auf ne Faclon Heavy Stecken?
Edelstoff
schrieb:
Falls das jemals gebaut wird - interkontinental fliegt das sicher nicht. Schon allein weil derartige Systeme nicht an die Sicherheit von Verkehrsflugzeugen heranreichen werden. Beim Fliegen geht man einfach mit Sicherheit davon aus, lebend an's Ziel zu kommen. Das Risiko eines Flugzeugabsturzes ist verschwindend gering, die Fahrt mit dem Auto zum Flughafen ist gefährlicher als der Flug.
Vor allem gibt es keinen Markt, wo schon Überschallflugzeuge verschwunden sind.
Edelstoff
schrieb:
Flüge zum Mars sind theoretisch vorstellbar, es gibt zahlreiche technische Hürden. Eine "Besiedelung" so wie sich Elon Musk das vorstellt, wird es in den nächsten JAhrzehnten mit Sicherheit nicht geben.
Ja, wobei ich es nicht sinnig halte das mit Chemischen Triebwerken so versuchen. Bzw wenn man es größer aufziehen will macht ein Orbit zu Orbit Schiff mehr Sinn.
Celladoor
schrieb:
Der Prototyp wird ja schon gebaut. Mehr Infos dazu gibts an einer Starship Präsentation am 28. Sept. 2019.
Ich bin ja gespannt was es wird.
taren
schrieb:
Technische Hürden gibt es eigentlich keine, sicher jedes neue Design wie Starhopper oder Starship ist immer eine laufende Entwicklung und hat dabei technische Herausforderungen. Der Flug zum Mars hängt in erster Linie von der Fähigkeit ab Masse in den Weltraum zu bekommen und hier setzt Starship an. Das andere Problem ist die Finanzierung, da ein solches Projekt halt erstmal ein Minusgeschäft ist. Der Rest
Was heißt hürden, das Space Shuttle hatte damals auch keine Hürden, dennoch wichen realität und Theorie im Einsatz und Einsatzhäufigkeit stark voneinander ab.
taren
schrieb:
Starship ist daher kein optimales Design für ein Marsflug, da es gebaut wurde um von der Erde und Mars zu starten sind die Hüllen dünnwandig. Wi
Sehr Clever.. Der ganze "Direkt" ansatz ist eben blöd für Marsreisen. Ich möchte so ein Teil überhaupt erstmal im Erdorbit sehen und vor allem auch wieder "Runterkommen" Das es damit zum Mars geht? Da Wette ich doch glatt dagegen.
taren
schrieb:
Ob und wie stark die Strahlung während des Fluges innerhalb eines Starships sein wird, wird man wohl bei den ersten Vorbereitungsflügen herausfinden und dann ist es nur eine Frage wieviel Masse man für den Schutz aufwenden möchte oder ob man eher eine erhöhte Strahlung in Kauf nimmt.
Das kann man eigentlich ausrechnen... Und es ist eher die Frage wieviel Masse für adequaten Schutz man Aufbringen muss. Mehr Masse weniger Nutzlast.


melden

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 15:09
Celladoor
schrieb:
Ich wette, wir sehen das Ding auf dem Mond noch vor 2030.
Celladoor
schrieb:
Ich wette, wir sehen das Ding auf dem Mond noch vor 2030.
Wette angenommen. Es muss sich nur einer dran Erinnern.
taren
schrieb:
uss er nicht, solange das Unternehmen Gewinn abwirft, kann er einen Teil davon für die Neuentwicklungen und Marskolonisation verwenden. Es hat schon seinen Grund warum SpaceX im Gegensatz zu Tesla nicht an der Börse ist. Wenn die Nasa eine Mondmission aufsetzt und dabei auf SpaceX und Blue Origin zurückgreift, kann das die Entwicklung deutlich beschleunigen.
mmh Theoretishc kannst du natürlich auch ein Haus bauen indem du jeden Monat 30 Euro über hast die du reinsteckst.. Aber das wird wohl weder Fertig und schon gar nicht Zeitlich gut laufen.

Anbei wissen wir nicht ob das Unternehmen Gewinn abwirft, bzw ohne Gesamtbilanz möchte ich da jetzt mal kein Urteil drüber abgeben, weil das ganze wie viele andere unternehmen eher auf "SChneeball" läuft.
taren
schrieb:
Es hat schon seinen Grund warum SpaceX im Gegensatz zu Tesla nicht an der Börse ist.
Ja, weil man dann eben Zahlen vorlegen muss. Denn wenn es gut liefe wäre ja nix besser für ihn um Geld durch Emissionen zu machen.

Aber ich bin sicher du hast eine andere Idee warum Space X Börsengang verschoben wurde..
taren
schrieb:
Wenn die Nasa eine Mondmission aufsetzt und dabei auf SpaceX und Blue Origin zurückgreift, kann das die Entwicklung deutlich beschleunigen.
ich bezweifel erstmal beides, sowohl größere Mondmissionen als das man dann auf Space X oder andere Privatanbiete zurückgreift.


melden

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 15:32
Fedaykin
schrieb:
Der Antrieb Methan Sauerstoff biete jetzt auch nicht wirklich vorteilte. Die 150 Meter von Starhopper sind schwerlich ein realistischer test.
Doch die Rakete ist dadurch im Vergleich zu Wasserstoff wesentlich kleiner, man kann Methan relativ leicht auf dem Mars erzeugen. Es verbrennt sehr sauber und dadurch wird eine Wiederverwendung des Triebwerks leichter.
Fedaykin
schrieb:
ein blick in die Geschichte vor allem der UDSSR Raumfahrt zeigt uns die Probleme von Triebwerksclusterung im zweistelligen Bereich
Die Raptor Triebwerke lassen sich durch ihr Design zwar nicht so gut wie die Merlin steuern aber ich glaube man sollte hier nicht die Jahre die dazwischen liegen vergessen.
Fedaykin
schrieb:
Welchen Okober meint er denn? Und wie soll der Junfernflug aussehen? Kann er das auf ne Faclon Heavy Stecken?
Ein 20km Hop soll es glaub ich werden.


melden
Edelstoff
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 15:35
Space X hat ein einfaches, bereits funktionierendes Geschäftsmodell - der Transport von Satelliten in Erdnahe Umlaufbahnen und der Trasnport von Material zur ISS (für Personen fehlt ja noch die Lizenz)

Dieses ganze Elon Musk Marketing drumherum mit schönen Computergrafiken und wilden Versprechungen, die schon morgen überholt sind, sollte man mit größter Vorsicht betrachten.

Ist nicht dieser japanische Mode-Zillionär, der einmal um den Mond kreisen wollte und bei Musk einen Flug bestellt hat, auch schon wieder Geschichte? Dann wäre der Business-Case für diese Phantasieraketen schon wieder ordentlich geschrumpft.


melden
Celladoor
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 15:38
Fedaykin
schrieb:
Der Antrieb Methan Sauerstoff biete jetzt auch nicht wirklich vorteilte.
Doch. Methan lässt sich auch auf dem Mars gewinnen.
Fedaykin
schrieb:
ein blick in die Geschichte vor allem der UDSSR Raumfahrt zeigt uns die Probleme von Triebwerksclusterung im zweistelligen Bereich
Technologie entwickelt sich weiter.
Fedaykin
schrieb:
Welchen Okober meint er denn? Und wie soll der Junfernflug aussehen? Kann er das auf ne Faclon Heavy Stecken?
Okt. 2019. Ist aber nicht so ernst zu nehmen. Musk ist da immer zu optimistisch. Ich tippe eher auf Dez. 2019. Und soviel ich weiss, soll nur das Spaceship abheben. Geplant sind zuerst ein paar hoppser und dann 20 km Höhe.


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 16:06
Wenn jemand bei großprojekten, auch im städtebauwesen, die kosten sich gut anhörend niedrig ankündigt, kann man heutzutage mit beinahe mathematischer präszision davon ausgehen, das sie (kosten) sich dennoch überbieten werden.

Und Elon Musk ist mmn. heutzutage noch in einer stufe seines planen und denkens, wie es die nasa-ingenieure waren, als sie in kostengünstigen wiederverwendbaren "space-shuttle" ihre ganzen zukunftshoffnungen setzten.

Wie das finanziell endete ist bekannt...

Wikipedia: Space_Shuttle#Kosten
Kosten

Ein weiterer Kritikpunkt war, dass die erhofften Transportpreise für „Weltraumgüter“ nie die angestrebten 200 US-Dollar pro Kilogramm erreicht haben – der Preis lag zuletzt bei rund 16.000 US-Dollar, was nicht nur an der Inflation lag. Es gab mehrere technische Gründe für die Fehleinschätzung.


melden
Celladoor
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 16:19
aero
schrieb:
kostengünstigen wiederverwendbaren "space-shuttle" ihre ganzen zukunftshoffnungen setzten.
Vom System Spaceshuttle war ja auch nur das Shuttle wiederverwendbar. Buster zwar auch aber die landeten im korrosiven Salzwasser und mussten aufwendig "restauriert" werden. Deshalb macht sich SpaceX auch die Mühe die Farings aus der Luft zu angeln.
SpaceX Catches Another Fairing with Ms. Tree Ship


Tank vom Shuttle ist eh verloren und das Shuttle selbst musste praktisch nach jedem Flug general überholt werden. Klar war das ein Fass ohne Boden.

Das System Starship und Super Heavy soll aber komplett wiederverwendbar sein.


melden

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 16:24
taren
schrieb:
Doch die Rakete ist dadurch im Vergleich zu Wasserstoff wesentlich kleiner, man kann Methan relativ leicht auf dem Mars erzeugen. Es verbrennt sehr sauber und dadurch wird eine Wiederverwendung des Triebwerks leichter.
Nope. Das Mars Argument greift erstmal nicht. Da können wir mal schauen wenn das Teil überhaupt mal den Erdorbit verlassen hat

Vor allem ist der Impuls auch niedriger (Die Einfach Alternative ist Kerosin Sauerstoff) wenn man an den Tanks einsparen möchte

https://www.bernd-leitenberger.de/blog/2009/01/09/fluessiges-methan-als-raketentreibstoff/ Was man vermeidlich spart erledigt sich durch die niedrige Ausströmgschwindigkeit. .

viel Sauberr als Wasserstoff Sauerstoff dürfte nix verbrennen.. das mal aussen vor. Erkennt man schon an den Symbolen
taren
schrieb:
Die Raptor Triebwerke lassen sich durch ihr Design zwar nicht so gut wie die Merlin steuern aber ich glaube man sollte hier nicht die Jahre die dazwischen liegen vergessen.
Du hast das wesentliche PRoblem von Clusterung noch nicht erkannt.
taren
schrieb:
Ein 20km Hop soll es glaub ich werden.
Also kein richtiger Flug.. hätte mich auch gewundert.
Edelstoff
schrieb:
Space X hat ein einfaches, bereits funktionierendes Geschäftsmodell - der Transport von Satelliten in Erdnahe Umlaufbahnen und der Trasnport von Material zur ISS (für Personen fehlt ja noch die Lizenz)
Das ist nur bedingt ein funktionierendes Geschäftsmodell. Bzw ohne Zahlen weiß man nicht was am Ende hängen bleibt.

In den Bereich wo man Mrd zusammenbekommt für Marspläne ist man auch recht weit entfernt.
Edelstoff
schrieb:
Dieses ganze Elon Musk Marketing drumherum mit schönen Computergrafiken und wilden Versprechungen, die schon morgen überholt sind, sollte man mit größter Vorsicht betrachten.
Da stimme ich dir zu.
Edelstoff
schrieb:
Ist nicht dieser japanische Mode-Zillionär, der einmal um den Mond kreisen wollte und bei Musk einen Flug bestellt hat, auch schon wieder Geschichte? Dann wäre der Business-Case für diese Phantasieraketen schon wieder ordentlich geschrumpft.
Ja es sollte mit der DRagon noch soviel Passieren.


Wikipedia: SpaceX_Red_Dragon


melden
Celladoor
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 16:43
Fedaykin
schrieb:
Also kein richtiger Flug.. hätte mich auch gewundert.
Mimimi. Ja, ist kein richtiger Flug. Sind auch keine Leute an Bord. Und eine Marslandung ist bei diesem Test auch nicht geplant. Ich weiss, total langweilig. Das Ding soll bloss 20 km hochklettern und wieder landen. Und das macht man eigentlich auch nur weils cool aussieht. *sarkasmus off*


melden

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 16:49
Celladoor
schrieb:
Doch. Methan lässt sich auch auf dem Mars gewinnen.
Ja interessant wenn man da ist. (Interessanter ist aber eher erstmal Dinge von der Erde in den Orbit zu bekommen, bzw möglichst viel in Richtung Mars.

https://www.bernd-leitenberger.de/blog/2019/05/01/treibstofferzeugung-auf-dem-mars-2/

Wasserstoff ginge auch. Bzgl Lagerung und co bietet Methan wenig Vorteile. Aber da habe ich ja drauf hingewiesen das es wohl eher ungünstig ist dasselbe Fahrzeug für Erde, Orbit--Mars Orbit-- Landung-- und zurück ansetzen will. Dafür sind die Anforderungen doch zu unterschiedlich.

https://www.nationalgeographic.de/wissenschaft/wie-gelingt-der-rueckflug-vom-mars

anbei der Mehtan auf dem Mars gewinn man durch das zusammenführen von kohlenstoff und Wasserstoff...

Ein blick auf die Chemie zeigt eigentlich. Warum nicht gleich auf Wasserstoff gehen.. Na unwichtig. Das wäre das einzige Argument, was aber erst bestenfalls beim Rückflug auftritt. ( Was bei einer Markolonisation eher unsinn wäre, da wäre es Besser die Raketenstruktur auf der Kolonie zu nutzen/ zu verarbeiten.
Celladoor
schrieb:
Technologie entwickelt sich weiter.
Das Problem bleibt dennoch relativ bestehen. Du weiß doch wo das Problem ist?

es hat Gründe warum kaum einer mehr als max 12 Triebwerke bündelt. Aber gut, vielleicht schaffen sie eine Zuverlässigkeit der Triebwerke. Clustern erhöht jedenfalls ab eiern gewissen Anzahl die Ausfallwahrscheinlichkeit von Triebwerken und muss entsprechend kompensiert werden.
https://www.bernd-leitenberger.de/blog/2008/08/11/clusterung-und-die-falcon-9/
Celladoor
schrieb:
Okt. 2019. Ist aber nicht so ernst zu nehmen. Musk ist da immer zu optimistisch. Ich tippe eher auf Dez. 2019. Und soviel ich weiss, soll nur das Spaceship abheben. Geplant sind zuerst ein paar hoppser und dann 20 km Höhe.
Japp, also kein wirklicher Teststart (Entscheident für Orbitalgefährte ist die "Geschwindigkeit" nicht die höhe die sie erreichen, bzgl Belastungen)
aero
schrieb:
Und Elon Musk ist mmn. heutzutage noch in einer stufe seines planen und denkens, wie es die nasa-ingenieure waren, als sie in kostengünstigen wiederverwendbaren "space-shuttle" ihre ganzen zukunftshoffnungen setzten.
Genau diese Denkweise bzs Optimismus legt er an den Tag. Auch damals hatte man schon viele Ideen bzgl Wiederverwendung usw. und nein Computerrechenleistung löst nicht alle Probleme.
Celladoor
schrieb:
Vom System Spaceshuttle war ja auch nur das Shuttle wiederverwendbar. Buster zwar auch aber die landeten im korrosiven Salzwasser und mussten aufwendig "restauriert" werden. Deshalb macht sich SpaceX auch die Mühe die Farings aus der Luft zu angeln.
Tja, soll bei Musk nicht auch die Oberstufe wiederverwendbar sein? Führt zum Selben Problem

Der große Tank war auch nicht so der Kostentreiber. Angeblich kostetset er so 75 Mio.

Jetzt ist es natürlich schwer zu berechnen ob und wie eine "Wiedervewerndung" davon hätte aussehen sollten bzgl der Kosten.
Celladoor
schrieb:
Tank vom Shuttle ist eh verloren und das Shuttle selbst musste praktisch nach jedem Flug general überholt werden. Klar war das ein Fass ohne Boden.
Das ist der Punkt, warum sollte das beim Space X Shuttle wegfallen? Es sei denn er will Soft Landing versuchen, dafür braucht es aber wieder Extra Treibstoff usw.
Celladoor
schrieb:
Das System Starship und Super Heavy soll aber komplett wiederverwendbar sein.
jaja, und das umgeht jetzt wie die Problem de Space Shuttles? Oder wirf es eher neue auf?


melden

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 16:53
Ich würde Elon Musk, bzw. SpaceX nicht unterschätzen.

Die Entwicklungen dort gehen in vergleichsweise rasender und was mich angeht, "atemberaubender" Geschwindigkeit vor sich und Flugkörper, die noch vor 2, 3 Jahren fest geplant waren, sind bereits überholt.

Mit welcher Präzision SpaceX bei der Satelliten-Plazierung und immer mehr auch beim Recovery arbeitet, muss erst mal jemand nachmachen. Mir wäre nicht bange, da mitzufliegen.

Ich verfolge die Starts/Flüge immer mal wieder live und wir sprechen bei SpaceX eindeutig von einer ganz anderen Hausnummer. Wenn Musk gesund und munter bleibt, werden wir die kommenden 10-25 Jahre noch sehr viel staunen dürfen.

Zum Mars soll es übrigens aus dem LEO losgehen.

Wer auch mal live dabei sein will:
https://spaceflightnow.com/launch-schedule/


melden

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 16:57
Celladoor
schrieb:
Mimimi. Ja, ist kein richtiger Flug. Sind auch keine Leute an Bord. Und eine Marslandung ist bei diesem Test auch nicht geplant. Ich weiss, total langweilig. Das Ding soll bloss 20 km hochklettern und wieder landen. Und das macht man eigentlich auch nur weils cool aussieht. *sarkasmus off*
Echt jetzt? Sorry das ist nicht Mimimi sondern ein großer Unteschied ob ich eine Raketen ein paar Km (und niedrige Geschwindigkeit) hochschicke, oder einen richtigen Start ausführe, sprich die "Einsatzfähigkeit" unter beweise stelle

Und ja du kannst dir den Sarkasmus sparen, das ist durchaus der "Show" geschuldet"

Es klang in dem ersten Post so als wäre das Teil schon "Fertig"


melden

Starship (SpaceX) aktueller Stand

12.09.2019 um 17:07
MahatmaGlück
schrieb:
Ich würde Elon Musk, bzw. SpaceX nicht unterschätzen.
Man neigt eher zum Überschätzen
MahatmaGlück
schrieb:
Die Entwicklungen dort gehen in vergleichsweise rasender und was mich angeht, "atemberaubender" Geschwindigkeit vor sich und Flugkörper, die noch vor 2, 3 Jahren fest geplant waren, sind bereits überholt.
Tja, genau, und so kann man das Spiel weiterspielen ohne jemals etwas zu liefern..
MahatmaGlück
schrieb:
Mit welcher Präzision SpaceX bei der Satelliten-Plazierung und immer mehr auch beim Recovery arbeitet, muss erst mal jemand nachmachen. Mir wäre nicht bange, da mitzufliegen.
Du spielst nicht auf einen Vorfall an?

https://www.fr.de/wissen/spacex-verliert-kontakt-starlink-satelliten-satelliten-absturz-12344119.html

https://www.bernd-leitenberger.de/blog/2019/09/05/die-august-nachlese-von-spacex/

https://www.tagesspiegel.de/wissen/beinahe-kollision-im-erdorbit-spacex-gibt-kommunikationsproblem-zu/24978242.html
MahatmaGlück
schrieb:
Ich verfolge die Starts/Flüge immer mal wieder live und wir sprechen bei SpaceX eindeutig von einer ganz anderen Hausnummer. Wenn Musk gesund und munter bleibt, werden wir die kommenden 10-25 Jahre noch sehr viel staunen dürfen.
Von welcher Huasnummer sprechen wir denn?
MahatmaGlück
schrieb:
Zum Mars soll es übrigens aus dem LEO losgehen.
Das ist so einige Aussge wie nach Draußen geht es durch die Tür..


melden
419 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt