Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Fake-Akkus

89 Beiträge, Schlüsselwörter: Akku, Akkus Fake

Fake-Akkus

16.11.2019 um 21:53
redrum11
schrieb:
aus "war schon" in der Bewertung dengelt der Ferkelfilter von ebay einfach "arsch" ohne das Leerzeichen dazwischen
Wenn ebay bei offensichtlichen Betrügereien und beim Vertrieb von explosiver Ware genau so pingelig wäre, dann könnte man ja noch darüber lachen. Aber bei der Gewinnmaximierung gelten für ebay offensichtlich , wie für alle großen Player im Netz, ganz andere Maßstäbe.



melden

Fake-Akkus

17.11.2019 um 10:57
Pünktlich zur Weihnachtszeit kommen dann auch schon die nächsten Akku-Fakes. Bei ebay findet man die verführerischsten Angebote. Für die kleinen Lichterketten und die Kerzen habe ich mir dort einen echten Dino unter den NI-MH bestellt:

c48f24d16d936608 CFL 3800

Von 3800mAh kann da keine Rede sein.

40dcd9e3fc9eb0e6 fake u eneloop

Der Dino hat sich dann leider als ziemlicher Winzling entpuppt. Ich habe 8 der vemeintlichen Dinos gemessen, alle hatten weniger als 500mAh. Ein Bruchteil von dem was da auf der Packung bescheinigt wird. Rechts zum Vergleich, die Kapazität einer Eneloop mit bescheinigten 1900mAh. Da gingen überall mehr als 2000mAh rein. Beim Fake-Akku kommt man damit auf etwa 1.6 €/Ah und bei einem bewährten gängigen Akku auf etwa 0.9 €/Ah. Das ist aber noch nicht alles. Normalerweise werden NI-MH - Akkus auch nur mit einem Teil von 1C geladen. Gängige Ladegeräte fangen aber bei 500mA erst an. Da ist man dann schon über 1C. Das lässt damit auch noch den Schluss zu, dass die Art von Fake-Akkus sehr schnell ihren Geist aufgeben werden. Aber nächste Weihnachten gibt es ja bestimmt wieder "günstige" Akkus zu kaufen.... . Was passiert, wenn man eine Schnellladung mit dem über die bescheinigte Kapazität errechneten Maximalstom versucht, das kann man nur noch ahnen. Ich würde es eher nicht versuchen. Von so total falschen Angaben geht noch so einiges an Gefahrenpotential aus.

Und wieder werden viele nicht merken, dass sie reingelegt wurden. Und wieder werden viele Kunden eine gute Bewertung schreiben, weil sie nicht gleich gemerkt haben, dass sie in Wirklichkeit übers Qhr gehauen wurden. Mit der schnellen Lieferung einer Packung mit aufgedruckter Illusion.

Auf Teilrückzahlung würde ich mich bei der Reklamation nicht einlassen. Die Dinger sind wertlos, weil man die in der Regel ja noch nicht einmal mit einem vernünftigen Ladestrom laden kann. Der Verkäufer kann ja mal selbst nachmessen was er da unter die Leute bringt. Und wenn er nicht mit in dem Schwindel involviert ist, dann bekommt er die fehlerhafte Ware ja auch vom Lieferanten erstattet. Wahrscheinlich ist es in solchen Fällen auch alleine schon aus Umweltschutzgründen sinnvoll sein Geld zurück fordern, weil es inzwischen gang und gäbe ist, pünktlich zu den großen Feiertagen mit derartigen Methoden die Kundschaft über den Tisch zu ziehen. Es funktioniert ja auch alle Jahre wieder aufs Neue völlig problemlos. Ähnlich wie die Nummer mit den Magnetmotoren.

Ich habe in einem anderen Forum noch einen guten Tip gefunden . Die NI-MH Fake-Akkus sind in der Regel viel leichter als die Akkus in die wirklich was rein geht. Ich habe einmal gewogen. Ein Eneloop-Akku hat 26g gewogen. Einer der Fake-Akkus hat 16g gewogen. Das funktioniert natürlich nur bei schlecht gemachten Fake-Akkus. Inzwischen dürften die Hersteller der Fake-Akkus da auch entsprechend reagieren und Leerraum auffüllen bis das Gewicht hin kommt.



melden

Fake-Akkus

17.11.2019 um 17:14
@Fölix

Warum bestellst Du eigentlich noch weiter bei eBay?



melden

Fake-Akkus

17.11.2019 um 18:01
Wo ich ultrafire schon so las 🙄 einfach nur Sanyo, Sony, Samsung und LG kaufen das war's, Akkuteile ist sehr zu empfehlen.

Uuund bei NiMh Eneloop und aus. Was anderes würd ich gar nicht in Erwägung ziehen.



melden

Fake-Akkus

17.11.2019 um 18:34
off-peak
schrieb:
Warum bestellst Du eigentlich noch weiter bei eBay?
Es gibt auch ehrliche shops bei ebay. Nur halt immer weniger. Abzockerei ist dort deutlich rentabler. Das hat sich anscheinend mit der Zeit überall rumgesprochn. Was mir auch noch aufgefallen iet, seriöse Shops die auch auf eigenen Seiten Online-Handel treiben, die sind oft bei ebay deutlich teurer als auf der eigenen Seite. Da lohnt es sich einmal zu recherchieren.
Katori
schrieb:
Wo ich UltraFire schon so las 🙄 einfach nur Sanyo, Sony, Samsung und LG kaufen das war's, Akkuteile ist sehr zu empfehlen.
Zum Thema ultrafire gibt es auch ein schönes Video:
Lug und Betrug bei Ultrafire Akkus ..

Bei 1:15 wird die rote Hülle von einem "3000mAh-Akku" entfernt. Drunter kommt eine blaue Hülle, die mit 1200mAh beschriftet ist.



melden

Fake-Akkus

17.11.2019 um 18:35
@Fölix ja ich kenn viel von dem Shit aus der Tala-Szene.
Oft kann man bei solchen von Glück reden wenn es beim Laden nicht gleich zum thermal runaway führt ^^



melden

Fake-Akkus

19.11.2019 um 04:13
Meine 18650er kaufe ich bei Nkon(.)nl, hatte nie Probleme und von einigen Cent pro Akku gibt es die bei Ebay auch nicht günstiger.
Ist halt die Frage, ob man bei einem 4er Pack den 1 Euro sparen will/muss, oder nicht.



melden

Fake-Akkus

19.11.2019 um 17:56
Nebenbei noch etwas zu dem immer im Gesetz auftauchenden Wort Batterie. Im Gesetz gibt es keine Unterscheidung zwischen Batterie und Akku. Mit Batterien sind auch Akkus gemeint.

Es gibt in Deutschland neben der Kennzeichnungspflicht auch noch eine Meldepflicht für jeden, der gewerblich Batterien in Deutschland erstmals in den Verkehr bringt:

Hersteller im Sinne des BattG sind verpflichtet, gemäß § 4 Absatz 1 BattG ihre Marktteilnahme beim Umweltbundesamt anzuzeigen. „Hersteller” ist gemäß § 2 Absatz 15 Satz 1 BattG jeder, der, unabhängig von der Vertriebsmethode, gewerblich Batterien im Geltungsbereich dieses Gesetzes erstmals in den Verkehr bringt. Daneben gelten nach § 2 Absatz 15 Satz 2 BattG die Vertreiber und Zwischenhändler als Hersteller, die vorsätzlich oder fahrlässig Batterien von Herstellern anbieten, die sich nicht ordnungsgemäß nach § 4 Absatz 1 Satz 1 BattG in Verbindung mit einer Rechtsverordnung nach § 20 Nummer 1 angezeigt haben. Weder der Vertreiber wird hierdurch von seinen Vertreiberpflichten noch der eigentliche Hersteller von seinen Herstellerpflichten befreit (vgl. § 2 Absatz 15 Satz 3 BattG).
https://www.umweltbundesamt.de/service/uba-fragen/wer-muss-sich-beim-battg-melderegister-des
Interessant ist dabei, dass Vertreiber immer gewährleisten müssen, dass von ihnen nur Batterien /Akkus vertrieben werden, die auch im Register gemeldet sind. Interessant ist auch, dass der Vertreiber sich bei Verstößen strafrechtlich nicht mehr irgendwie rauswinden kann. Ein Anbieter wird nach der Gesetzeslage ggf. ja selbst im Rechtssinn zum Hersteller und wird dann halt selbst auch noch als Hersteller belangt.

Salopp ausgedrückt, der Erste in der Lieferkette in Deutschland muss den Akku in der Datenbank gemeldet haben. Alle anderen müssen das nachweisen können oder werden ganz automatisch selbst rechtlich zum Hersteller der vertriebenen Akkus.

Der Vertreiber dürfte im Fall einer fehlenden Meldung auch für die gefälschten technischen Daten und auch ggf. auftretende Schäden haften. Dazu noch der Verstoß gegen die Meldepflicht. Da kann auch noch ganz schön was an Bußgeld zusammen kommen.



melden

Fake-Akkus

21.11.2019 um 01:05
Ich habe nach Erhalt von dem Ladegerät mal meine Akkus getestet, die Angaben zur Kapazität stimmen ziemlich genau überein. Für 11,99€ (Amazonpreis) für 4 Stück finde ich die nicht so schlecht vom Preis/Leistungsverhältnis her. Die höchsten AA-Nimh-Akkus die ich gefunden hatte haben 2850 mAh (Ansmann), mehr dürfte einfach nicht drin sein denke ich mal.

akkutest



melden

Fake-Akkus

21.11.2019 um 03:25
Thorsteen
schrieb:
Ich habe nach Erhalt von dem Ladegerät mal meine Akkus getestet, die Angaben zur Kapazität stimmen ziemlich genau überein
Interessant!

Meine Li-io Akkus kann ich weder in der E-Zig noch im Ladegerät (Liitokala 500) auf unter 3,2V bringen, da fehlt halt immer etwas um die richtig zu testen, ärgerlich.
Von 3,2V bis voll geladen bekomme ich in ehemalige Samsung 30q und aktuelle Konion VTC6 nur knapp über 2000mah.

Was für ein Ladegerät hast du in Gebrauch?



melden

Fake-Akkus

21.11.2019 um 10:01
Luke.Skywodka
schrieb:
Was für ein Ladegerät hast du in Gebrauch?
Ich habe mir das von @Fölix vorgeschlagene AccuPower IQ338XL geholt. Scheint bisher ganz gut zu sein, zumindest bleiben die Akkus weit aus kühler als bei meinem alten sehr günstigem Ladegerät.



melden

Fake-Akkus

21.11.2019 um 14:20
@Thorsteen Das sieht gut aus.
Du warst allerdings etwas ungeduldig. Der Akku ist noch nicht fertig geladen. Das ist erst der Fall, wenn das "End" auf dem Display erscheint. Mit "CH" über der Kapazität wird dann angezeigt, was in den Akku reingegangen ist. Das sollte immer etwas mehr sein, als die auf dem Akku aufgedruckte Kapazität. Bei Fake-Akkus ist es immer deutlich weniger. Bei dem Fake-Akku mit den angeblichen 3800 mAh sind es hier z.B. nur 402mAh.

0ea543ec86d0025e cfl fake ch a

Beim Discharge-Test wurde ja zuerst voll geladen, dann vollständig entladen und dann wieder voll geladen.

Über ein Drücken der Slot-Auswahltate kannst Du Dir dann noch anschauen, wieviel beim Entladen aus dem Akku gekommen ist. Über der Kapazität erscheint dann "DISCH". Das sind in der Regel um die 10% weniger als reingegangen ist.

bcf507e3a9abaf80 cfl fake disch



melden

Fake-Akkus

21.11.2019 um 14:31
Fölix
schrieb:
Du warst allerdings etwas ungeduldig. Der Akku ist noch nicht fertig geladen
Kann ich gut mit leben. :) Zumindest kommt aus dem Akku raus was draußen dran steht, bei den 400 mAh für den 3800er kann man ja wirklich nicht von Schwankungen in der Charge reden, das ist einfach nur Betrug. Schlimm ist dann nur wenn diese Artikel noch positiv bewertet werden und dann noch mehr Leute darauf reinfallen. Allerdings fälscht man ja leider auch Markenakkus und ihre Verpackungen, allerdings wohl nicht mehr in dem Umfang wie früher. Aber die Leute verblöden immer mehr, denen kann man auch 99.999 mAh für 1 € anbieten und die glauben es.



melden

Fake-Akkus

21.11.2019 um 20:17
Ich frage mich gerade, ob Betrüger mit ihrem Betrug so viel mehr verdienen als sie verdienen würden, wenn sie einfach die korrekte Kapazität angeben würden. Schließlich kostet sie das Umarbeiten (neu umwickeln) der Batterien ja zusätzlich.

Wo liegt daher eigentlich der Gewinn für den Betrüger?



melden

Fake-Akkus

21.11.2019 um 20:55
Der Schrumpfschlauch kostet ja praktisch nichts. Geschrumpft wird offensichtlich maschinell in großem Stil. Organisierte Kriminalität. Die Li-ion Akkus stammen entweder aus Altgeräten oder es sind irgendwelche Billigimporte. Ich glaube nicht, dass so ein Akku mehr als 50Cent kostet. Bei Ni-MH Akkus dürfte es sich ähnlich verhalten. Nur dass dort nicht mit Schrumpfschläuchen gearbeitet wird. Dort wird halt gedruckt und gepackt.

Das Problem, sowohl die Algorithmie von ebay wie auch die von Google unterstützt fallweise vornehmlich die Betrügerei. Die generiert dort ja auch entsprechenden Umsatz. Und Algorithmen von Google erkennen schon am individuell zu jedem Nutzer gespeicherten Verhaltensprofil, wer sich gerne über den Tisch ziehen lässt. Die Suchen werden darüber ja ganz individuell für jeden Nutzer ausgegeben. Und in den "sozialen" Netzwerken ist das auch nicht anders. Jeder kriegt sozusagen immer vornehmlich das angezeigt, was er am liebsten sieht. Und ein Akku mit 10000mAh ist gern gesehen. Fast so gern wie ein auf YT ja prima laufender Magnetmotor.



melden

Fake-Akkus

22.11.2019 um 19:52
Thorsteen
schrieb:
bei den 400 mAh für den 3800er kann man ja wirklich nicht von Schwankungen in der Charge reden, das ist einfach nur Betrug.
Dort steht aber ganz deutlich drauf: up to 3800mAh.

*duckundweg



melden

Fake-Akkus

22.11.2019 um 19:56
off-peak
schrieb:
Ich frage mich gerade, ob Betrüger mit ihrem Betrug so viel mehr verdienen als sie verdienen würden, wenn sie einfach die korrekte Kapazität angeben würden. Schließlich kostet sie das Umarbeiten (neu umwickeln) der Batterien ja zusätzlich.

Wo liegt daher eigentlich der Gewinn für den Betrüger?
Na ja, ein alter Akku kostet ja nichts. Das ist Sondermüll den andere Länder gerne entsorgen lassen, ja sogar dafür bezahlen. Die bekommen doppelt Geld, einmal die Entsorgung und dann der Wiederverkauf.
Daruberhinaus steigt der Preis und die Begehrlichkeit eines Akkus mit seiner Kapazität. Man positioniert sich also schonmal unter den obersten Suchergebnissen. Den Rest macht der Preis. Schätze 80% der Käufer bekommen es eh nicht mit.



melden

Fake-Akkus

22.11.2019 um 20:02
Wir hatten mal sehr gut gefakte Akkus für SonyCams. Dort hat man einfach mehrere Zellen entfernt und durch kleine Eisenplatten ersetzt um das Originalgewicht zu behalten. Das Gewicht ist bei Mehrzelligen Akkus immer ein guter Indikator, viele Wareneingangskontrollen prüfen das.
Aufgefallen ist es uns nur, weil die Plastikoberflache des Akkus ein anderes Finish hatte wie gewohnt. Dann trudelten bald die ersten Infos ein das die Akkukeistung nicht so pralle ist. Dann haben wir den Entladetest gemacht und landeten bei 70%. Dann haben wir den mit einem Dremel aufgeschnitten und von 3 Zellen fehlte eine und war ersetzt durch eine Eisenplatte.
Die Zelle selber war eine originale wie sie auch die originalen Akkus hatten. Die Betrüger haben also originale Akkus gekauft, Zellen entnommen und neue Akkus hergestellt. Bei Stückzahlen im Tausenderbereich lohnt sich das. Ein Akku kostet EK Netto knapp 90 glaube.



melden

Fake-Akkus

23.11.2019 um 19:21
@behind_eyes
behind_eyes
schrieb:
Dort hat man einfach mehrere Zellen entfernt und durch kleine Eisenplatten ersetzt um das Originalgewicht zu behalten.
Dieser Aufwand! Und das soll sich wirklich auszahlen?



melden

Fake-Akkus

11.12.2019 um 20:34
off-peak
schrieb am 23.11.2019:
Dieser Aufwand! Und das soll sich wirklich auszahlen?
Ich denke einmal, sonst würden die das doch nicht machen. Es gibt übrigens noch etliche ähnliche Methoden um auf plausibles Gewicht zu kommen.



melden