Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grenze der Technologie

57 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Technologie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Grenze der Technologie

05.06.2010 um 20:03
Findet ihr das es eine Grenze der Technologie gibt ?? Weil ich finde das wir zurzeit schon ziemlich fortgeschritten an technologie sind. Und so richtig neue Revolutuinäre Erfindungen gibt es ja auch nicht mehr oder ganz selten. Vielleicht in der Medizin aber ich meine hauptsächlich jetzt im Bereich Technik und Co.
Wenn man sich so vorstellt vor 50 Jahren schwarzweissfernseher, kein Handy kein Internet, Kein Computer im Privaten Gebrauch und so. Und nur in 50 Jahren ist jetzt alles möglich. Was wohl jetzt nach 50 jahren möglich sein wird ?? Also ich kann es mir nicht vorstellen.
Wie denkt ihr darüber ?


1x zitiertmelden

Grenze der Technologie

05.06.2010 um 20:05
Der Typ mit der Büroklammer verdient heute noch!
Man muß nich alles verbessern,aber es gibt für Alles Verbesserungen!


melden

Grenze der Technologie

05.06.2010 um 20:18
Die Menschen neigen dazu, die Möglichkeiten der nächsten 10 Jahre zu überschätzen; doch sie unterschätzen meist die Möglichkeiten der nächsten 50 Jahren.

Soll heißen, dass einige jetzt schon glauben, dass wir in 10 Jahren jeder einen Droiden bei sich zuhause hat, der die Hausarbeit macht. Aber so schnell wird das nicht gehen. Aber vllt. in 20 oder 30 Jahren. Aber in 50 Jahren wird es Möglichkeiten geben, die wir uns heute so gut wie gar nicht vorstellen können. So wie vor 50 Jahren Handy, Computer, usw.

Man darf also gespannt sein! ;)

Und langfristig wird es ja noch interessanter. Vllt. wird es in 50 Jahren schon richtigen Weltraumtourismus geben. Und vllt. noch 50 Jahre später schon Raumschiffe, die man als Besserverdiener schon leisten kann. Und weitere 50 Jahre wird vllt. schon jeder 10. auf der Erde ein eigenes Raumschiff besitzen, mit dem er sowohl auf der Erde schnell reisen kann, als auch zum Mond oder zum Mars oder so fliegen kann.

Möglicherweise wird es bis dahin aber auch ganz andere Fortbewegungsmittel geben: Beamen ist nur eine davon.

Euer Lord Bär


melden

Grenze der Technologie

05.06.2010 um 20:25
@LordBaer
Naja ich weiss nicht das mit den Raumschiffen etc. kommt mir alles irgendwie zu Hollywood mäßig aus. :D
Hoffentlich lebe ich noch nach 50 jahren und kann sehen was wir dann alles machen können.
Aber für uns ist es halt wie du es gesagt noch unvorstellbar. Bin 21 und mir kommt es ziemlich altmodisch vor wenn meine eltern mir erzählen das es damals nur einen Sender oder 2 Sender gab...Ard und sowas. Oder die Atari spiele und so. Aber für die damals war es ja dann bestimmt genauso Modern wie wir es heute von unserer Technik empfinden. Also werden auch unsere Kinder sich über die heutige technologie lustig machen, was ich mir aber halt nicht vorstellen kann. Ziemlich interessante sache finde ich.

Und das Beamen das wäre ja richtig geil. Schnell mal bekannte und so im Ausland besuchen :)


melden

Grenze der Technologie

05.06.2010 um 20:33
Joa. Interessant wird die Zukunft auf jeden Fall!!! Und nicht nur in der Fortbewegungs-Technologie. Auch in anderen Bereichen könnte sich bald vieles ändern. Die Medizin wird dank Gen-Technologie und Stammzellenforschung weit voran schreiten. Die NanoTechnologie wird man in allen möglichen Bereichen anwenden können. Und auch die heimischen Spielkonsolen werden sich sehr von den heutigen unterscheiden. Nach meinen Informationen arbeiten Microsoft derzeit an einem System, mit dem man die Spielfigur mit reiner Gedankenkraft steuern kann. Genauer: Man kann mit Gedanken diese Spielfigur dazu bringen, eine Tür zu öffnen, oder das Magazin nachzuladen, oder zu schießen, oder einen Ball zu schießen. All solche Sachen. Gelaufen wird noch per Stick. Aber das könnte sich ja auch bald ändern. Zudem fällt mir da eine Aussage eines Konsolen-Experten ein: "In einigen Jahren kann man ein Computer-Spiel nicht mehr von einem Kinofilm unterscheiden." Ich persönlich kann mir das zwar nicht vorstellen, aber er ist der Experte...

Und ich persönlich zocke die Nintendo Wii. Und wenn ich mir die Games auf der 360 anschau, dann bin ich nur noch am Staunen! Für mich ist das schon ultra realistisch!!! Wenn ich mir da z.B. Burnout Paradise anschaue... Einfach nur krass!!!

Euer Lord Bär


melden

Grenze der Technologie

05.06.2010 um 20:33
Ich hab schon Mitte 70er daran geglaubt das im Jahre 2000 irgentwas sich verbessert
hätte.....Ja!....hat es ja auch....aber nicht in dem Umfang wie ich es mir "damals" vorgestellt habe....2010 die überleben wollen
So gesehen hinkt die Entwicklung mächtig nach!


melden

Grenze der Technologie

05.06.2010 um 20:50
@Starfire

wie hattest du dir es denn in den 70ern vorgestellt ??


melden

Grenze der Technologie

05.06.2010 um 21:22
Ich denke, dass irgendwann das Limit in der Technologieentwickelung erreicht ist. Das sind die Möglichkeiten ausgeschöpft. Heute schon, wird ja kaum was Neues erfunden, sondern alles nur verbessert. Obgleich diese Verbesserungen wirklich nötig sind, wage ich zu bezweifeln.


melden

Grenze der Technologie

05.06.2010 um 21:26
Ähh, mir geht das ehrlich gesagt zu schnell und es wird ständig was Neues erfunden.


melden

Grenze der Technologie

05.06.2010 um 21:30
@KlausBärbel

simmt genauso sehe ich es auch. :)
Wie schon gesagt die wichtigsten Sachen wurden schon erfunden, nun werden sie nur noch verbessert.

@kollateral

Simmt auch wiederrum :D Bei den Handys kommt ja mittlerweile gar nicht mehr mit. Kaum hat man ein neues Handy und schon ist wieder was besseres auf dem Markt


melden

Grenze der Technologie

05.06.2010 um 21:32
Es gibt KEINE Grenze der Technologie.

Dazu fällt mir ein Zitat ein:

"Alles, was erfunden werden kann, wurde bereits erfunden." - Charles Duell, Chef des amerikanischen Patentamts, 1899

Im übrigen beschleunigt sich auch der technologische Fortschritt immer mehr. Und gegen das, was mit Nanotechnologie kommen wird, wird die industrielle Revolution ein Witz sein.


melden

Grenze der Technologie

05.06.2010 um 21:33
@abdukay
Irgendwann sind auch die Forschungsgrundlagen ausgereizt. Dann wurde mit allen Materialien rumexperementiert was möglich ist, aber das Limit ist irgendwann erreicht.


1x zitiertmelden

Grenze der Technologie

05.06.2010 um 23:21
@KlausBärbel

Das ist Unsinn.


melden

Grenze der Technologie

05.06.2010 um 23:23
Ich glaube nicht das es eine Grenze der Technologie gibt, eines Tages wird also auch jemand auf einen Knopf drücken und die Sonne ist weg und jemand anderes wird dann sagen "spinnst du, du kannst doch nicht einfach die Sonne wegmachen, drücke sofort wieder den knopf!" und schon ist wieder da!

Die Technologie dafür ist für uns heute natürlich noch außerhalb jeglicher Vorstellung und Fantasie, nur das es sie mal geben wird, da bin ich mir ganz sicher! :)


melden

Grenze der Technologie

05.06.2010 um 23:26
auch gut möglich dass durch einen finanzcrash die haushalte wieder jahrzehnte zurück geschmissen werden technisch. diese ganzen pseude zukunftstechnikprognosen eignen sich nur wenn es ideal weiter verläuft


melden

Grenze der Technologie

05.06.2010 um 23:50
Es gab noch nie in der Menschheitsgeschichte ein Ende oder stoppen des Fortschritts.


1x zitiertmelden

Grenze der Technologie

07.06.2010 um 04:49
Wikipedia: Technologische Singularität


melden

Grenze der Technologie

07.06.2010 um 14:41
Ein Interessantes Thema, durchaus. Ich sehe es auch nicht so, dass schon längst alles erforscht ist. Mit jedem bisschen, was wir neu entdecken, wird etwas neues möglicherweise real. Wer hätte sich träumen lassen, dass wir einmal komplette Bibiliotheken auf einen Speicher mit uns rumschleppen, der kaum größer als ein Fingernagel ist.

Die Anfänge der Videotelephonie wurden gemacht. Da sehe ich z.B. noch Potential.
Nach den ersten Versuchen mit Filmen in 3D, die damals noch schwarz/weiß waren, sind jetzt die ersten 3D Filme in Farbe zu sehen. Die ersten vom Computer produzierten Hologramme gibt es auch schon. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit, bis wir Filme als Hologramme sehen. (Wie war das noch gleich? Mittendrin statt nur dabei...)

Auch an der Schnittstelle Mensch-Computer wird sich noch etwas tun. Die ersten erfolgreichen Anwendungen, wo der ganze Körper steuert existieren bereits. Und die ersten Brillen, die ein vermeintlich riesiges Bild darstellen auch.

Es gibt bereits die Brillen und Anwendungen, die es Technikern erlaubt, die Maschine, die sie reparieren sollen durch die Brille samt Einblendung sämtlicher Arbeitsschritte zu sehen. Wann wird es das als App geben, die den Fremdenführer, das Navi, die Bedienungsanleitung und, und, und ersetzt?

Flugzeuge können heute schon nahezu komplett computergestützt von Ort zu Ort fliegen. Wann wird diese Technik auf den Straßen eingesetzt? Sich ins Auto setzen, den Zielort nennen und sich um nichts mehr kümmern... Auch das wird kommen. (Stichwort Faller - CarSystem)

Stear by Wire, nieder mit dem Lenkrad. Technisch heute schon machbar. M.E. auch nur noch eine Frage der Zeit.

Vor über 20 Jahren gab es die ersten selbsttönenden Brillen. Vor kurzem flatterte mir die Werbung eines Optikers ins Haus, der damit warb, dass die Gläser heute in Sekunden zwischen 0 und 75% Tönung stufenlos wechseln. Scheiben, die das durch Anlegen von Spannung auch können, gibt es auch schon lange. Irgendwann werden sie also Standard sein im Hausbau. (So wie es heute ja schon Belüftungs-, Solar- und Photovoltaikanlagen bei vielen Neubauten sind.)

IBM ist es vor einiger Zeit gelungen einzelne Moleküle durch die Gegend zu bewegen. Wann werden sie also einen Speicher bauen, der einzelne Bit auf Molekülebene speichert?
Welche Leistungsfähigkeit werden Quantencomputer haben, wenn es erst einmal gelingt nicht nur 1 oder 2 Bit darzustellen und auszulesen?

Gibt es eine Grenze der Technologie? Nein. Aber es gibt immer Grenzen des technisch Machbaren und Sinnvollen. (Stimmenerkennung ist auch schon ein alter Hut. Und heute? Wird sie unbemerkt in immer mehr Bereichen sinnvoll eingesetzt. In den Gründertage reichte es gerade, aufgezeichnete Worte abzurufen, heute ist eine Fremderkennung schon beinahe problemlos möglich (ja, ich weiß, die fehlenden 5 % sind es, die (im Moment noch!) Probleme bereiten und die die Technik eben doch noch nicht so richtig überzeugen lässt, aber es wird...)


melden

Grenze der Technologie

07.06.2010 um 14:46
Technologie kennt keine Grenzen, genau wie die Evolution. Das einzige was der Technologie seit jeher im Weg steht und somit ein bischen Kontrolle ausübt ist die Menschliche Ethik. Meiner Meinung auch gar nicht schlecht so, nur funktionierts leider nicht immer :*-(


melden

Grenze der Technologie

09.06.2010 um 00:02
@abdukay
Es gibt Grenzen und die sind durch unsere Naturkonstanten definiert!


melden

Grenze der Technologie

14.06.2010 um 16:27
ich denke auch, dass da immer wieder was neues kommt... halt nur nicht im monatsrhythmus :-)
irgendwie scheint es alle paar dekaden einen größeren "durchbruch" zu geben... dampfmaschine, elektrischer strom, telefon, fernsehen, internet..... diese wirklich neuen erfindungen halten sich dann einige jahre und werden in dieser zeit stetig verbesser... beispiel c64=>quadcore multi-processor.... das internet an sich hat jedoch eine wirkliche revolution ausgelöst, sowohl auf dem arbeitsmarkt als auch technologisch.... und sowas wird glaube ich wieder passieren.... vielleicht in 20-30 jahren wird wieder irgendwas bahnbrechendes auf die menschheit losgelassen und dann wieder jahrelang verfeinert werden... seien es jetzt die privaten raumschiffe oder sonstwas... aber es wird kommen....

vor 70 jahren war der flug zum mond noch sci-fi..... ein shuttle-start wird mittlerweile nur noch als randnotiz in den nachrichten gebracht, wenn überhaupt....


melden

Grenze der Technologie

14.06.2010 um 17:33
@KlausBärbel
Zitat von KlausBärbelKlausBärbel schrieb am 05.06.2010:Irgendwann sind auch die Forschungsgrundlagen ausgereizt. Dann wurde mit allen Materialien rumexperementiert was möglich ist, aber das Limit ist irgendwann erreicht.
Wir sind jetzt vieleicht bei 0,0000000001% von dem was noch erforscht werden kann, das uns das Material zum Forschen ausgeht ist absolut unmöglich, schonmal angefangen dabei, das wir es nichtmal hinbekommen so ne kleine Ölquelle zu versiegeln, Tschernobyl zu entseuchen, Erbkrankheiten vollständig zu entfernen, Aids zu heilen und und.

Forschung wird weitergehen.. auf ewig bis zum ende der Menschheit


melden