weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was war der Auslöser

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Entwicklung

Was war der Auslöser

07.09.2010 um 01:19
Ich habe gerade eine Partie Age of Empires (Rome Expasion) fertig gezockt. @Lightstorm
Verdammt gut ausgedrückt, dass es erst schleppend und dann (durch Kombination und Entedeckungen und Forschung und alles ) immer schneller vor sich geht.
Aber gerade dein letzter Satz hat mich zum Nachdenken gebracht, ich bin auf keinen Punkt gekommen. Hast du ein Beispiel für einen wirklichen Rückschritt, bzw. für den totalen Ausfall oder das Verlieren einer noch nicht unnötig gewordenen Technologie?
Bevor ich jetzt mal aus Ungeduld google, möchte ich echt wissen, ob ich da voll auf dem Schlauch stehe.


melden
Anzeige

Was war der Auslöser

07.09.2010 um 01:48
@rahmspinat

z.B. das astronomische Wissen vieler alter Kulturen waren sehr ausgeprägt. Man hat wenn ich mich nicht irre z.B. sumerische Planetenmodelle oder Berichte entdeckt die von Planeten berichten die später wieder neu entdeckt wurden.

Und als einen sehr allgemeinen Beispiel empfinde ich die Geschichte des Orients als ein Beispiel für den Verfall des Fortschritts.

Oder noch allgemeiner, der nahe Osten bzw. Mesopotamien. Die Region brachte die ersten großen Kulturen hervor, aber auch östlicher die Indus Kultur die anscheinend nur etwas später entstand und auch sehr groß war.

Diese Regionen fahren führend was den Fortschritt angeht, schon die Erfindung des Ackerbau das in der Region stattfand erzeugte mehr Nahrungsmittel als je zuvor und führte zu hohem Bevölkerungswachstum die für große Kulturen notwendig ist.

Man hätte erwarten können das diese Region auch heute noch die Superlative der Welt darstellt mit dem höchstens Fortschritt.

Doch wie sich zeigt kann es anders kommen, von dem einstigen Wohlstand das auch mit Fortschritt verbunden ist erlebte diese Region große Zerstörung, Armut und Rückfall im Vergleich zu anderen Regionen oder Kontinenten.
Heute sind die höchsten Fortschrittszentren in Amerika, Europa und Teilen Asiens.

Und auch die Kulturen Asiens sind ein Beispiel, man kann davon ausgehen das Regionen wie China einst fortschrittlicher waren als der europäische Raum. Wenn man bedenkt wie viel entscheidendes Wissen aus Asien in den nahen Osten und darüber nach Europa und manchmal auch direkt von Asien nach Europa kam.

Hätte man auch erwarten können das dort heute immer noch der höchste Fortschritt ist.

Doch der Fortschritt verlangsamte sich dort und wurde von anderen Orten überholt und die Chinesen mussten Zeiten erleben wo neue extreme Herrscher der Meinung waren man müsse Schulen schließen und Bauern in die Eisenherstellung schicken, das war im Kommunismus.

Durch solche und ähnliche Phasen verliert eine Kultur oder eine Nation bzw. ein Herrschaftsgebiet an Fortschrittsgeschwindigkeit, wird überholt und vernichtet sogar teilweise erreichten Fortschritt.


Ein lustiges Beispiel ist auch Japan. Man führt dort Waffen mit Schwarzpulver ein bevor die europäischen Kolonialisten kamen. Doch die Samurai die so was wie eine Elite Schicht der Gesellschaft waren fühlten sich durch diese Entwicklung bedroht, denn dort war der ein guter Kämpfer der gut mit dem Schwert umging und das waren die Samurais, also hat man Waffen mit Schwarzpulver abgeschafft und verboten.

Ein großer Fehler vermutlich, denn später kamen die Europär mit solchen Waffen und eroberten das Land.


melden
Blickwinkel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war der Auslöser

07.09.2010 um 19:44
es gab schon viele Kulturen vor uns die schon "weit" waren, aber irgendwie sind sie alle wieder Ausgestoreben, haben sich selbst vernichtet u.s.w... wann es wohl für unsre Kultur soweit ist???


melden

Was war der Auslöser

08.09.2010 um 00:10
Der Ansatz bzw. die Idee von Lightstorm ist wirklich passend , wenn nicht sogar verdammt gut.
Kurz ,erst muss das einfache Werkzeug gefertigt werden um die Maschine zu bauen die wiederum das nächste Produkt fertigt usw.....
Ein nicht genannter Rückschritt, zumindestens in Europa war die Pest .


melden

Was war der Auslöser

08.09.2010 um 10:29
@rahmspinat

Ich hätte da 2 Beispiele:

1. die Dampfmaschine. Die alten Ägypter hatten bereits eine Maschine, die Hitze in eine Drehbewegung umwandelt. Zwar auf eine äußerst ineffektive Weise und noch ohne jede praktische Anwendung, aber das Prinzip war da und war verstanden. Wäre der Niedergang Ägyptens nicht dazwischengekommen, wäre die Industrielle Revolution vielleicht 1600 Jahre früher passiert.

2. Beton. Das Zeug, mit dem man Städte weit schneller bauen kann als mit Steinen allein, also nicht gerade etwas unwichtiges. War in der Antike bekannt, dann im Mittelalter vergessen und wurde erst im 18. Jahrhundert "wiedererfunden".


melden

Was war der Auslöser

08.09.2010 um 10:32
@Lightstorm

Bist du dir sicher was du da über Japan schreibst? Für Schwarzpulver ist eigentlich China bekannt, und von einer europäischen Eroberung Japans hab ich auch noch nie was gehört...


melden

Was war der Auslöser

08.09.2010 um 17:41
@MareTranquil

Stimmt da habe ich was durcheinander gebracht bisschen. Ich habe jetzt nochmal im Buch nachgeschaut, in "Arm und Reich" von Jared Diamond auf Seite 312 bis 113.

Es heißt "... so das Japan um 1600 n. Chr. mit besseren und einer größeren Zahl von Gewehren gerüstet war als jedes andere Land der Welt.".

Doch unter dem Einfluss der Samurai wurde die Produktion von Gewehren langsam runter gefahren und mit immer strengeren Auflagen eingeschränkt bis das Land wieder fast Schusswaffen frei war.
Bis 1853 vier amerikanische Kriegsschiffe in den Hafen von Tokio einliefen und ein Brief des amerikanischen Präsidenten übergaben um Japan zum Handel aufzufordern. Japan hatte sich zuvor abgeschottet.

Aus Wiki:
Die Leichtigkeit, mit der Perry in den Hafen einlaufen konnte, offenbarte die Schwäche des Tokugawa-Regimes. Dies führte zu einem Aufstand regionaler Herrscher und mündete letztlich in eine Wiedereinsetzung des Kaisers, dem nur wenig reale politische Macht verliehen wurde.
Wikipedia: Japan#Geschichte


Es werden auch andere Beispiele in dem Buch genannt, z.B. wie England sich lange weigerte elektrisch beleuchtete Straßenlaternen einzuführen während z.B. die USA es bereits anwandte.
Der Grund war weil Kommunen oder so viel in die Gas beleuchteten Laternen investiert hatten.

Ein anderes Beispiel ist auch wie amerikanische Elektrohersteller sich weigerten die Transistortechnik anzuwenden um ihren Geräten mit Röhrentechnik keine Konkurrenz zu machen.
Stattdessen verkaufte man Patente an japanische Firmen, diese nutzen diese neue Errungenschaft der Technik ohne solche Hemmungen.

Fortschritt wird also oft gehemmt oder sogar auch zurück gefahren weil die Gesellschaft oder einflussreiche Gesellschaftsschichten darin ein Nachteil für sich sehen.

Ein anderes lustiges Beispiel ist ist unsere Tastatur, die QWERTY(Z)-Tastatur. Bei der Anordnung der Buchstaben zielte man darauf an das schnelle tippen zu bremsen, weil alte Schreibmaschinen sich verhakten wenn man gewisse Buchstaben zu schnell hintereinander tippte.
Diese Tastaturbelegung ist bis heute dominierend auch in Zeiten der Computer Tastaturen, in dem Buch heißt es das es Untersuchungen gab wonach man durch eine Neuordnung der Buchstaben die Schreibgeschwindigkeit um über 90% steigern kann.
Wikipedia: QWERTY-Tastaturbelegung


melden

Was war der Auslöser

08.09.2010 um 17:59
Ich habe das so gemeint: Das Militär stellt für alle Forschungszweige am meisten Geld zur Verfügung (sogar manche europ. Forschergruppen werden von der US-Armee finanziert), und die US-Army besteht nicht zu Fiedenszwecken. Nicht unbedingt Krieg im Sinne von "es wird gerade Krieg geführt" sondern auch "es wird wieder Krieg geben" bringt die Menschen zum Forschen.
Ich glaube, auch die Fremen haben auch so gelernt, auf einem Shai-Hulud zu reiten
------------------------------------------------------------

die Armeeforschung bringt auch nur Bedingt was allgemein verwertbares zum Vorschein, zumal sie Grundlagenforschung nur indirekt stützt.


melden

Was war der Auslöser

08.09.2010 um 18:03
. die Dampfmaschine. Die alten Ägypter hatten bereits eine Maschine, die Hitze in eine Drehbewegung umwandelt. Zwar auf eine äußerst ineffektive Weise und noch ohne jede praktische Anwendung, aber das Prinzip war da und war verstanden. Wäre der Niedergang Ägyptens nicht dazwischengekommen, wäre die Industrielle Revolution vielleicht 1600 Jahre früher passiert.
-------------------------------

das waren die Griechen, und das hatt nur wenig mit einer Dampfmaschiene gemein.

die Griechen konnten gar keine Zylinder bauen die den druck stangehalten hätten.


melden

Was war der Auslöser

08.09.2010 um 22:12
hallo, ich habe mich mich heute extra angemeldet, da ich auch mal meinen senf zu einem thema
abgeben möchte.

ich denke das es verschiedene endwicklungen und gedanken gab, welche unsere zivilisation
vorangebracht haben.

für die mit abstand bedeutenste halte ich die erfindung des BUCHDRUCKES.


melden
delay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war der Auslöser

08.09.2010 um 23:11
Das Nationalgefühl, das Selbstvertrauen des Staates gegenüber den anderen Ländern. Das wird durch Krieg enorm begünstigt. Und zwar der Krieg, den das Land selbst führt.


melden

Was war der Auslöser

09.09.2010 um 04:37
...ich persönlich, finde die theorie von der kollektiven bewußtseinserweiterung, wie sie wohl von zeit zu zeit statt finden soll, sehr interessant, und schenke der ansicht einiger anhänger dieser theorie durchaus sympathie.
es könnte vielleicht sein, das durch solch einen bewußtseinssprung die menschheit in der lage war bzw sein wird, kollektiv zu neuen erkenntnissen und ansichten kommen könnte.
daraus könnten sich auch industrielle/technologische neuzeitalter entwickeln.


melden

Was war der Auslöser

09.09.2010 um 10:44
Nein, definitiv nicht.


melden
kollaps
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war der Auslöser

09.09.2010 um 14:30
Hey..das Telefon war ja wohl das fortschrittlichste Element..
gecu schrieb:...ich persönlich, finde die theorie von der kollektiven bewußtseinserweiterung, wie sie wohl von zeit zu zeit statt finden soll, sehr interessant, und schenke der ansicht einiger anhänger dieser theorie durchaus sympathie.
es könnte vielleicht sein, das durch solch einen bewußtseinssprung die menschheit in der lage war bzw sein wird, kollektiv zu neuen erkenntnissen und ansichten kommen könnte.
daraus könnten sich auch industrielle/technologische neuzeitalter entwickeln.
das nenne ich neue Bewusstseinsforschung..warum nicht der evolutionären Bewusstseinswissenschaft eine Chance geben?
Telekinese
Telepathie..
alles Dinge, die möglich sind..sogar für den Otto-Normalverbraucher, wenn er sich denn mal 5 Minuten von der Glotze entfernen könnte.


melden

Was war der Auslöser

09.09.2010 um 16:36
Blödsinnn.

und auch leicht off topic

nein es gab keinen Kollektivne Bewustseinsprung, zumal das auch keie Analogie zum Technische Fortschritt bildet.


melden

Was war der Auslöser

09.09.2010 um 17:16
Ich sehe auch nirgendwo in unserer Geschichte Bewustseinssprüng... was natürlich nicht heist das es keine fortschreitende Veränderung im Bewustsein der Menschheit gibt.

Aber es gibt sehrwohl Erkentnisse die Umbrüche im Dencken und der Weltanschung verursachten.

Darwin hat z.B. durch sein Werk nicht nur der Wissenschaft einen Dienst erbracht sondern auch das Weltbild des Menschen veränderte.. abgesehen von dem einiger unbeugsammer Bibeltreuen.

Wissenschaft kostet Geld, was jemand aufbringen muss und benötigt Wissenschaftler die nicht alle Antworten in der Bibel suchen. Das würde nicht funktionieren und hat es trotz einiger früher Genies und Förderer auch nicht, wenn wir nur ein Weltbild für die Wissenschaftler haben und ein anderes z.B. religiös motiviertes Weltbild für den Rest von uns.

Sicherlich Wissenschaft beschreibt Wege die nicht Jeder gehen will oder kann und doch ist das Bedürfniss nach verständlichen Antworten da. Daher halte ich die Kreationisten, ID'ler und auch Esotheriker für so gefährlich. Sie verwässern das Gemeingut unseres grundlegenden Weltbildes auf dem unsere Kultur basiert mit Beliebigkeiten, wissenschaftlichen Unwahrheiten, Hirngespinsten und unnützen, simplen Antworten für Fragen über Komplexe Dinge.
Die Vorstellung Wissen und Erkentniss können durch Meditiation gefunden werden oder jedem ein 'Gott wars' Schild in das Bewustsein zusetzen sind kontraproduktiv für die fortschreitende wissenschaftliche Entwicklung.

Aber die Leute die behaupten es besser zu wissen oder es immer schon gewust zu haben können nur sehr wenig (keine?) Erfolge auf der Suche nach Erkentniss und Fortschritt vorweisen.

Die Überwindung des mitteralterlichen theistischen Weltbildes durch den modernen wissenschaftlichen Gegenentwurf war meiner Meinung das Katapult für die heutige Entwicklung. Es nicht nur wichtig was du weist und verstehst sondern auch wem du zuörst und zutraust die Dinge zuerklären die du nicht verstehst.
Nicht Kindergärtnerinnen, Therapeuten oder Regierungsbeamte können dich zuverlässig über die Zusammenhänge von Genetik und Inteligenz aufklären .. aber einige Wissenschaftler könnne es. Das sollte jeder im Kopf haben wenn ein Sarrazin mal wieder hinter seinen Aktenberg hervor kriecht und sich zu Dingen äussert von denen er keine Ahnung hat besonders wenn er sie mit Statistiken belegt.


melden
delay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war der Auslöser

09.09.2010 um 18:29
@Fedaykin
Schön, dass du so überzeugt von deinem Mist bist.

Das Selbstvertrauen der Menschen begünstigt sie in ihrer Kreativität und Leistungsfähigkeit. Wie im richtigen Leben, je selbstbewusster du bist, desto mehr wirst du erreichen.


melden

Was war der Auslöser

10.09.2010 um 01:43
@MareTranquil
Danke, stimmt. Das mit dem Dampf hat mich auf noch was gebracht: Fußbodenheizung war Römern bzw. Griechen (hypokaustum, also fix auch die Griechen) bekannt, wurde aber nicht wirklich exportiert und verwendet und wurde übers Mittelalter hinweg v.a. dort wo es fein gewesen wäre, im Norden, nicht benutzt.
Merci für die Beispiele. Da wir gerade von Heizung reden: Es gab sogar in der Kachelofen-Entwicklung echte Rückschritte, hab ich mir von einem Ofensetzer sagen lassen ;).

@kollaps
Gab's nicht Forschung dahingehend, auch in der Army (der Film "Männer die auf Ziegen starren" fällt mir da ein). Aber wenn es echt was gebracht hätte, dann wär das viel stärker verfolgt worden.

@bobman
Die wichtigste kann ja eine einzelne Erfindung per se nicht sein, weil alle vorausgegangenen Entwicklungen dahin führen. Buchdruck war ein Meilenstein, aber als am wichtigsten kann ich sie nicht bezeichnen. Denn der Halbleiter ist auch eine geniale Sache ;)

@Fedaykin
Aber gerade so hochspezifische Sachen wie das Herumforschen am Bohse-Einstein-Kondensat an der phys. Fakultät der Uni Innsbruck ist weder Grundlagenforschung noch hat es nur militär. Einsatzmöglichkeiten, aber die Kriegstreiber bezahlen das Ganze.

@Strahlemann
Die Pest war jedoch keine wissenschaftl. Rückentwicklung, da konnte der Mensch eigentlich nichts dafür oder dagegen machen. Sie hat uns sehr zurückgeworfen, dafür hatte aber Wild und Wald seine Ruhe, daher auch wieder ein Fortschritt (in biologischer Hinsicht). Aber das gehört eig. nicht ganz zum Thema.


melden

Was war der Auslöser

10.09.2010 um 02:21
@subgenius
Es gibt Beispiele für Bewusstseinssprünge: Die Demokratie, ein Globus, Sonar und die damit einhergehende Erkenntnis von der Orientiereung der Fledermäuse, Impfung & Antibiotika, Optik (der Regenbogen wird ent"zaubert"), Impfung und Antibiotika - all das lässt den Menschen komplett anders auf die Natur schauen, als er es davor getan hat, im Ganzen verändert sich die Wahrnehmung von dem, was wir sehen und fühlen können.
Der Umbruch, den du mit Darwin genannt hast, ist einer, um den man sich ziemlich heftig streiten kann. Aber gerade, dass der Regenbogen so aussieht, weil die Tropfen das Licht brechen und der Mensch zufällig dieses Spektrum von Licht sehen kann, ist auch theologisch nicht anfechtbar (die Evolution ist es in gewissem Maße; natürlich hängt es mit Bildung und Umfeld zusammen).

Was fürn Satz:
"Sicherlich Wissenschaft beschreibt Wege die nicht Jeder gehen will oder kann und doch ist das Bedürfniss nach verständlichen Antworten da. Daher halte ich die Kreationisten, ID'ler und auch Esotheriker für so gefährlich. Sie verwässern das Gemeingut unseres grundlegenden Weltbildes auf dem unsere Kultur basiert mit Beliebigkeiten, wissenschaftlichen Unwahrheiten, Hirngespinsten und unnützen, simplen Antworten für Fragen über Komplexe Dinge."
Alter, schreib ein Buch xD!!
Hast du zufällig Dawkins gelesen?!


melden
Anzeige

Was war der Auslöser

10.09.2010 um 12:03
Schön, dass du so überzeugt von deinem Mist bist.

Das Selbstvertrauen der Menschen begünstigt sie in ihrer Kreativität und Leistungsfähigkeit. Wie im richtigen Leben, je selbstbewusster du bist, desto mehr wirst du erreichen.

---------------------------------------------------------------

Tja das betrifft aber Einzelpersonen wo ist da ein kollektiver Bewußtseinsprung

Bewußtsein ist im überigen ein weitläufiger Begriff.


melden
91 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden