Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

90 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Mensch, Evolution, Intelligenz
tunkel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 06:39
Servus, ich gebe hier meine soeben entwickelte Theorie zur Entstehung der menschlichen Intelligenz bekannt: Jeder intelligente Mensch kennt dieses faszinierende Gefühl, wenn man etwas verstanden hat. Innerhalb von Sekundenbruchteilen schießt es einen durch den ganzen Körper, und man fühlt sich großartig, ein Problem gelöst zu haben. (Diese Beschreibung erinnert zurecht an einen Orgasmus…). Mir ist aufgefallen, dass alle dummen Menschen dieses Gefühl nicht kennen – und ich schließe daraus, dass das der Grund für deren Lernfaulheit ist; sie werden schlicht und einfach von ihrem Gehirn nicht für Erfolge belohnt – und für was man keine Belohnung bekommt, investiert man keine Zeit.

Ich vermute, dass eine Mutation dazu geführt hat, dass Affen entstanden, die auf einmal von ihrem Gehirn für Etwas belohnt wurden, für das es zunächst einmal keinen praktischen Überlebensvorteil gab – Wissen. Klar, wenn Affen lernen, mit Hilfe eines Stockes Ameisen zu angeln, liegt der Vorteil auf der Zunge. Nun aber gab es Affen mit der Eigenschaft, auch Dinge praktizieren zu wollen, die völlig abstrakt sind – z.B. Kunst, oder einfach nur Erforschung ihrer Umwelt.

Die durch diese neue Eigenschaft begonnene Jagd nach dem Erkenntnis-Orgasmus beflügelte die Entstehung einer intelligenten Rasse – dem Menschen. Normale Affen gab es weiter, die Splittergruppe Mensch hingegen entwickelte sich rasant und brachte Kultur und Zivilisation hervor – Eigenschaften, die sich plötzlich direkt für das Überleben auszahlen, und zwar zu gut, wenn ihr wisst, was ich meine.

Wem das jetzt alles nicht so Recht glaubwürdig erscheint, sollte mal z.B. über Haustiererziehung nachdenken. Da wird diese Jagd nach Erkenntnis nicht durch das Gehirn belohnt, sondern von außen gezielt gesteuert, durch Streicheleinheiten oder Leckerli. Und so machen diese 4-Beiner alles, was deren Hirnleistung hergibt, um uns zu gefallen (schließlich werden sie von uns dafür gewürdigt).

Was haltet ihr von meiner Hypothese?
Zumindest wisst ihr, wenn das zukünftig breitgetreten wird, dass es dieses Modell bereits seit dem 22. November 2004 gibt ;)

Mit freundlichen Grüßen, Tunkel


melden
Anzeige
tunkel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 06:42
PS: Das erklärt übrigens auch, wieso Intelligenz in der Evolution ein verdammt schlechtes Konzept ist: Es zahlt sich zunächst nicht aus, sondern kostet nur Zeit (die man für Erkenntnisse investieren muss) - ein Überlebensnachteil. Erst ab einer gewissen Entwicklungsstufe rentiert sich diese Eigenschaft.


melden
tunkel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 06:52
Achso - wenn es dieses von mir postulierte Gen tatsächlich gibt, und es gelänge, dessen codiertes Protein zu identifizieren und man damit dumme Menschen therapieren könnte, wäre man auf einen schlag der reichste Mann der Welt...


melden

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 07:59
ich finde die theorie sehr interessant und gar net so abwägig...
mal sehen was andere dazu meinen!!!


I'm not Mr. Lebowski; you're Mr. Lebowski. I'm the Dude.
--------------------
http://inextremo.deviantart.com


melden

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 09:19
Hmm, das soll doch keine Anspielung auf diverse Mitglieder dieses Forums sein, oder ? :)


NICHTS lebt ewig !


melden
Fosolif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 10:40
wenn deine theorie wirklich stimmt, so muss ich die vermutung aufstellen, dass solch ein gen leider keine auswirkung auf den eq (emotionaler intelligenzquotient) eines menschen zu haben scheint. den offensichtlicher weise, beheimatet unsere erde zig millionen intelligente menschen (= menschen mit viel wissen), welche aber leider keinen orgasmus erspüren, wenn sie jemandem helfen. ein kleines beispiel an personen mit iq, aber keinem eq: putin, hitler, sharon, ...
ein kleines beispiel an personen mit beidem: annan (?), ???


ach ja, ich schliesse aber nicht aus, dass für den eq auch ein solches gen existiert - vieleicht ein immaginäres, welches durch die geistige evolution erlangt werden kann...

Die Jahre machen zwar älter,
aber nicht unbedingt klüger...


melden
syrch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 12:58
@tunkel
"Mir ist aufgefallen, dass alle dummen Menschen dieses Gefühl nicht kennen"

Woher weißt du so genau über Gefühle von anderen Leuten Bescheid? Es gibt sicher auch unter den von Dir als dumm bezeichneten Leuten welche, die plötzlich etwas begreifen! Es kann vorkommen, dass solche Menschen vielleicht nicht die Möglichkeit besitzen, dieses Gefühl zu verbalisieren - aber das es bei Ihnen nie vorkommt ist ein dumme (!) Unterstellung.

Es gibt allerdings so etwas wie ein kollektives Wissen, das es wirklich wert wäre genauer untersucht zu werden. Dieses kollektive Wissen entwickelt sich tatsächlich evolutionstechnisch weiter. (Man denke nur an den Umgang von Kleinkindern mit technischen Geräten. Man wundert sich, dass Kinder immer früher bemerken, wie was funktioniert und sich oft mit Computern usw. besser auskennen)

Auch bei Affen wurde dieses kollektive Wissen bereits beobachtet. Einem Affen soll angeblich eine Kartoffel ins Salzwasser gefallen sein. Er hat bemerkt, dass danach der Geschmack der Kartoffel um einiges besser schmeckte als zuvor. Der Rest des Stammes dürfte ihn dann beim "Würzen" beobachtet haben und hat es ihm nachgemacht. Für Nachkommen des Stammes war das allerdings schon eine Selbstverständlichkeit, die nicht mehr extra erlernt werden musste.

Ich weiß leider nicht mehr, wo ich das gelesen habe und ob es sich tatsächlich um eine Kartoffel handelte, aber ich glaube, dass Tunkel mit seiner Theorie so daneben liegt, dass wir ihn sicher nicht bald zu einem Nobelpreis beglückwünschen dürfen.



Lg
Syrch


melden
nautic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 13:35
deine theorie ist korrekter baustein des gesamten. u.a. gibt es auch andere bekannte einflüsse wie das essen von fleisch das das wachstum des gehirns fördert. aber neuropädagogik über die ich in der schule ein begleitprojekt mache schildert die intelligenz ähnlich. der aha effekt ist wie ein exzess


melden

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 14:01
Link: hcs.harvard.edu (extern)

Hallo!

Nun, ich finde die Theorie etwas weit hergeholt und vor allem auch nicht ganz schlüssig..

Beispielsweise hier:
"PS: Das erklärt übrigens auch, wieso Intelligenz in der Evolution ein verdammt schlechtes Konzept ist: Es zahlt sich zunächst nicht aus, sondern kostet nur Zeit (die man für Erkenntnisse investieren muss) - ein Überlebensnachteil. Erst ab einer gewissen Entwicklungsstufe rentiert sich diese Eigenschaft. "

Das stimmt eben nicht. Wenn -und davon wird nun mal generell ausgegangen- das, was wir unter Intelligenz verstehen, eine seiner Ursachen in verbesserten Methoden des Nahrungserwerbs hatte, zahlt sich das DIREKT aus und stellt mitnichten einen Überlebensnachteil dar.

Wenn ein abgebrochener Zweig Nahrung qualitativ und quantitativ höherwertiger Beschaffenheit ans Tageslicht fördert, ist das ein direkter Vorteil gegenüber der umständlicheren Methode.

Und das Argument hinkt auch:
"Wem das jetzt alles nicht so Recht glaubwürdig erscheint, sollte mal z.B. über Haustiererziehung nachdenken. Da wird diese Jagd nach Erkenntnis nicht durch das Gehirn belohnt, sondern von außen gezielt gesteuert, durch Streicheleinheiten oder Leckerli. Und so machen diese 4-Beiner alles, was deren Hirnleistung hergibt, um uns zu gefallen (schließlich werden sie von uns dafür gewürdigt). "

Hunde jagen nun mal nicht nach Erkenntnis. Es gibt keinen Hinweis darauf, dass Wölfe (gemeinhin ja die selbe Art) auf der Suche nach Erkenntnis sind. vielmehr sind sie wohl auf der Suche nach Nahrung. Das ist in der Natur wesentlich wichtiger als "Erkenntnis". Über eine tolle Erkenntnis kann man sich ja den Allerwertesten abfreuen, den Hunger stillt sie aber nicht. Demnach ist ein Zugewinn an "Intelligenz" durch die Verwendung von irgendwas, dass mich dem Verhungern weniger anheim fallen lässt als es mein normaler Nahrungserwerb würde, eben weitaus wahrscheinlicher als reine "Glücksmomente durch Erkenntnis". Das wiederum setzt ja auch ein Mass an Selbstreflektion voraus bzw. ein Bewusstsein, das Glück empfinden kann!
Hunde tun nur etwas, weil sie belohnt (FUTTER!) oder bestraft (RUDELSTRUKTUR) werden! Nicht, weil sie so gerne Geistesblitze haben!

Die Theorie hinkt, wie gesagt. Ganz banal, ich kann mich erst um "Erkenntnis" bemühen, wenn ich satt bin und meine Nachkommen in die Welt gesetzt habe. Deswegen wird die Intelligenz auch viel eher dort ihren Ursprung haben - DANN nämlich, wenn ich meine Nahrung gesichert habe -schneller als mit "herkömmluchen" Methoden, habe ich überhaupt erst die zeit, "nachzudenken" !!!!

Ach ja, anbei ein externer Link als Lesetip, der die meiner Meinung nach weitaus plausibler erscheinenden gängigen Theorien zur Evolution der Intelligenz bei Hominiden darstellt...

Greez


melden
Fosolif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 14:19
huch - die begeisterung hält sich in grenzen *g*
aber interessant ist die theorie dennoch...

@tunkel
denk ein bisschen an columbus... ;-)

Die Jahre machen zwar älter,
aber nicht unbedingt klüger...


melden

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 15:21
@tunkel

Ich denke schon dass dieser Aspekt in der Entwicklung eines höheren
Organismus' eine Rolle spielt.
Glaubst du dass es dein Gedanke war?
Denn wie ich aus Erfahrung weiss, werden solche Gedanken tatsächlich kurze
Zeit später (relativ) in den Medien "breit getreten" bzw. publiziert. Hier ist es
also schwierig zu sagen ob man sich hier bloss bei einem kollektiven
Gedankengut einklingt, oder neurologisches Neuland entfaltet.

...seit der Chaostheorie wissen wir ja dass so etwas möglich wäre.

Betrachtest du dich also immer noch als Individuum?

...leben heisst lieben!


melden
mindgone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 15:29
@nautic: was für eine schwachsinnige theorie, dass fleischkonsum sich aufs
gehirnwachstum auswirkt. Wenn ich mir diejenigen anschau die viel Fleisch
essen, und sie mit Veganern vergleiche...

Abgesehen davon dass die Größe des Hirns bekanntlich nur bedingt mit dem
Grad der Denkfähigkeit bzw. dem IQ zusammenhängt.


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 17:32
@mindgone

Es geht hier um das Wachstum. Die Meisten Veganer (oder meinst du Vegetarier?) sind wohl eher in die adulte Gruppe einzuordnen. Abgesehen davon ist es ein Fakt, dass tierische Eiweiße (in Maßen!) sich vorteilhaft auf das Wachstum des Gehirns auswirken. Will man fleischlos leben, muss man sich die Nährstoffe eben wo anders "besorgen", was durchaus möglich ist (siehe z.B. Indien)


Zur Theorie würde ich sagen, dass es eher eine Mischung aus beidem sein dürfte. Menschen sind von Natur aus vielen Tieren unterlegen. Aus diesem Grund mussten sie einen Weg finden um selbst zu überleben. Um im Tierreich zu überleben, muss man entweder etwas besser können als die Konkurrenz, oder etwas völlig einzigartiges entwickeln
Intelligenz und Erfindungsgeist enstanden also aus reiner Notwendigkeit heraus.
Und ich denke erst hier setzt deine These an, aus Wissen erfolgt der Drang noch mehr zu Wissen, also das was du beschreibst. Der Punkt des Überlebens rückt dadurch immer mehr in den Hintergrund.


Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius
Null - und das nennen sie ihren Standpunkt
(Einstein)


melden
tunkel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 19:17
es tangiert mich prinzipiell anal peripher, was das Thema an Resonanz erfährt. Dennoch . je stärker die Skepsis, desto wahrscheinlicher meine Idee, dass man durch Entdeckung dieses Eiweißes (oder dessen Derivates) der reichste Mann der Welt werden kann...

Und trotzdem nehme ich jetzt mal die dümmsten Bedenken auseinander:

>>> Hunde jagen nun mal nicht nach Erkenntnis.<<<

du Schelm - lies dir nochmal meinen Thread durch und schalt das Hirn mal zur Abwechslung ein - wir sind hier schließlich nicht auf der Kirmes - hier geht es um wissenschaftliche Erkenntnisse.

>>> vielmehr sind sie wohl auf der Suche nach Nahrung.<<<

genau deshalb gehorchen sie ja auch, aber du scheinst kein Deut verstanden zu haben.

>>> Das ist in der Natur wesentlich wichtiger als "Erkenntnis". <<<

eben drum sind domestizierte Tiere besonders lehrreich. außerdem bestätigt es die Erkenntnis, dass Intelligenz kein Erfolgsrezept der Evolution ist. Das Beste ist, du kaufst dir dazu den Spiegelartikel.

>>> Über eine tolle Erkenntnis kann man sich ja den Allerwertesten abfreuen, den Hunger stillt sie aber nicht.<<<

pahh, du widerst mich an. Je mehr ich von dir zitiere, desto mehr hab ich das Gefühl, du willst dich hier einfach nur mal wichtig tun und meinst, wenn du mehr als 10 Zeilen schreibst, würde sich das keiner mehr durchlesen.

>>> Demnach ist ein Zugewinn an "Intelligenz" durch die Verwendung von irgendwas, dass mich dem Verhungern weniger anheim fallen lässt als es mein normaler Nahrungserwerb würde, eben weitaus wahrscheinlicher als reine "Glücksmomente durch Erkenntnis".<<<

du meinst wohl, indem du mehrere Kommas einbaust, versteht keiner mehr deine perfide Impertinenz? Hab ich nicht deutlich begründet, warum das so ist, wie es ist? Genau - hättest dir deinen infantilen Post doch besser verkneifen sollen.

>>> Hunde tun nur etwas, weil sie belohnt (FUTTER!) oder bestraft (RUDELSTRUKTUR) werden! Nicht, weil sie so gerne Geistesblitze haben! <<<

Heh - langsam ärgere ich mich, dass ich dich überhaupt ernst genommen habe. Genau darum ging es auch in meiner Analogie. Der Geistesblitz wird in seiner Wirkung durch die Futtergier ersetzt, die der Mensch auslöst - also gewissermaßen beschleunigte Evolution.

@ Leopold

>>> Hmm, das soll doch keine Anspielung auf diverse Mitglieder dieses Forums sein, oder ? <<<

Auch - dennoch meine ich es ernst. Ich habe eine Hypothese vorgestellt und erwarte ehrliche Antworten, z.B. von Usern, die sich über klassische Modelle der Intelligenzevolution besser informiert haben, als ich.

@ rebornspecies

>>> Glaubst du dass es dein Gedanke war? <<<

Ja. Mir ist das heute Morgen zwischen 5 und 6 Uhr eingefallen. Ich postete es deshalb, um meine eigenen entwickelten Konzepte auf ihre Richtigkeit zu überprüfen. Und anhand der bisher veröffentlichten Statements schein ich gar nicht so falsch zu liegen....


melden
tunkel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 19:26
@ Fosolif

Dein Einwand ist begründet. Und momentan weiß ich auch keinen Rat. Ich brauch erstmal einen klaren Kopf, um über dieses Problem nachzudenken ;)

@ all

Das mit dem Fleisch (allg. Protein/Eiweiß) ist Schwachsinn. Fleisch ist Vorraussetzung, aber noch lange nicht die Ursache für Intelligenz.


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 19:52
Ohne geeignetes Gehirn (Das Betriebssystem sozusagen) kann auch keine Intelligenz entstehen. Von dem her ist die Aussage mit dem Fleischkonsum (btw Protein/Eiweißkonsum) nicht ganz so falsch, zumal Ursache und Voraussetzung oft fließend ineinander gehn.


Abgesehen davon finde ich deine Reaktion auf die Kritiken ziemlich daneben. Nicht nur, dass du beleidigst, obwohl jemand lediglich deiner Aufforderung gefolgt ist und seine Meinung zu deiner(? - nautic nach gibt es ja in der Neuropädagogik ähnliche Ansätze, da kenne ich mich jedoch nicht aus) These abgegeben hat, du tust dies auch auf eine extrem überhebliche Art und Weise. (Entweder du willst hören was andere denken oder die Meinungen gehn dir am A*rsch vorbei - wobei sich mir dann die Frage stellt, wieso du hier überhaupt schreibst)
In der Kritik sah ich schlimmstensfalls Unwissenheit, in deiner Reaktion darauf die wahre Impertinenz. Diese wird auch durch die Verwendung von Fremdwörtern und geschwollenen Sätzen nicht besser.

Just my 2 cents..

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius
Null - und das nennen sie ihren Standpunkt
(Einstein)


melden
tunkel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 20:06
boaaaaaaaaah - wie wäre es mit einer Kindersicherung für Allmy? *Adminsanbettel*

Des Einzige, was du an Kreativität hervorgebracht hast, ist mir die Sätze im Munde herumzudrehen. Das Wörtchen "Impertinenz" habe ICH eingeworfen, und anscheinend hat es dich beim Nachschlagen in einem Wörterbuch so sehr beeindruckt, dass du es auch gleich wiederverwerten willst ("Diese wird auch durch die Verwendung von Fremdwörtern [...]").

Am besten, du verziehst dich gleich von Allmy. Die Klugscheißer, die auf Teufel komm raus den eigenen Senf dazugeben wollen, obwohl sie nicht den Hauch einer Ahnung vom Threadinhalt haben, habe ich, und viele andere auch, gründlich satt. Entweder, du postest endlichwas gescheites zum Thema, wovon ich nicht ausgehe, oder du schreibst mir dein persönliches Anliegen gleich per PM.

>>> und geschwollenen Sätzen <<<

Danke für die Blumen :)


melden

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 20:08
@tunkel

Ok, dieser Zeitpunkt lässt mir einigen Spielraum was meine Überlegung
betrifft.
Halte deine Sinne nur weiter Aufrecht auf deine Welt gerichtet, und es wird
nicht dein letzter Gedanke dieser Art sein.

...du wirst es dann sicher irgendwo in den Medien wieder entdecken,
spätestens wenn du es selbst publizierst. :)

...leben heisst lieben!


melden

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 20:30
@ Tunkel
Deine Theorie ist verdammt gut. Es könnte sich ja wirklich so abgespielt haben...


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 20:32
Tunkel

boaaaaaaaaah- wie wäre es mit einer Kindersicherung für Allmy? *Adminsanbettel*

Du kleiner Masochist :)
/Anmerkung - Lustige Anspielung auf eine Anfeindung des Diskussionspartners - wirft die Beleidigung gekonnt zurück\

"Des Einzige, was du an Kreativität hervorgebracht hast, ist mir die Sätze im Munde herumzudrehen. Das Wörtchen "Impertinenz" habe ICH eingeworfen, und anscheinend hat es dich beim Nachschlagen in einem Wörterbuch so sehr beeindruckt, dass du es auch gleich wiederverwerten willst ("Diese wird auch durch die Verwendung von Fremdwörtern [...]".

Dir scheint nicht bewusst zu sein, dass ich dir damit lediglich die Art deiner eigenen "Argumentation" offen lege. Indem ich das Wort gleich wieder verwende (im übrigen ohne Wörterbuch - Ironischerweise hältst du ziemlich viel auf ein Wort, welches andere im alltäglichen Sprachgebrauch verwenden, womöglich hast du es selbst nachgeschlagen?) drehe ich deine Anschludigung um. Ein einfaches Stilmittel, ich wusste nicht, dass ich rhetorische Kniffe immer am Rand vermerken muss, habe jedoch aus meinem Fehler gelernt, wie du sicher bemerkt hast.
Ach, ich habe nie behauptet kreative Kritik zu äußern, lediglich konstruktive.


"Am besten, du verziehst dich gleich von Allmy.

Weil ich anderer Meinung bin, oder weil ich etwas geschrieben habe, was dir nicht in den Kram passt? /Absichtlich falsch verstanden um auf die Lächerlichkeit aufmerksam zu machen\
Die Klugscheißer, die auf Teufel komm raus den eigenen Senf dazugeben wollen, obwohl sie nicht den Hauch einer Ahnung vom Threadinhalt haben, habe ich, und viele andere auch, gründlich satt.

Aha, ich habe keine Ahnung? Abgesehen davon, dass sich mein 2. Posting lediglich auf deine Reaktion beschränkte, nicht auf den Threadinhalt, habe ich schon meine Meinung dazu abgegeben.
Dass du als Threadersteller und Vater des Gedanken natürlich kein Klugscheißer bist, steht außer Frage! /Achtung Ironie!\
Meine Kritik bezog sich nicht auf deine These, nein, sie bezog sich lediglich auf deine Anfeindungen gegenüber einer Meinung hier.


"Entweder, du postest endlichwas gescheites zum Thema, wovon ich nicht ausgehe, oder du schreibst mir dein persönliches Anliegen gleich per PM."

Du scheinst wirklich kein Interesse an den Postings hier zu haben, sonst hättest du sie schon längst gelesen.
Eine PM werde ich sicher nicht schreiben, tut mir leid. Wenn dir so viel daran liegt /Achtung Ironie!\ kannst du es ja tun, mir ist es den Aufwand nicht wert.




Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius
Null - und das nennen sie ihren Standpunkt
(Einstein)


melden
Anzeige
tunkel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorie zur Evolution der (menschl.) Intelligenz

22.11.2004 um 20:42
sorry, du bist mit keiner Zeil auf die Thematik eingegangen und ich warne dich hiermit zum letzten mal, das sein zu lassen. Es ist nicht Sinn des Topics, deine infantilen Gelüste nach Wortgefechten genüge zu tun. Aber ich bin mir sicher, wir werden eine geeignete Plattform in der "Unterhaltung" finden, um das auszufechten.


melden
351 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
European Blackbird39 Beiträge