weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

251 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Verbrechen, Ungeklärt

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

01.10.2013 um 12:29
@diegraefin
Da bin ich mir nicht so sicher.
Eine Bekannte (ja, OK, ich gebe zu: es folgt eine Geschichte aus der Sparte: ich kenn jemand, der jemand kennt, dem sein Schwipsschwager,... ;))

Also, eine verlässliche Bekante erzählte mir mal von einer Schulfreundin. Deren Mutter hat Sätze von sich gegeben in der Art: "Wir gehen dir heut ein schönes Kleid für deinen Abiball kaufen" und am gleichen Tag hat man sie aufgehängt in der Garage gefunden.

Vlt können Fachleute wie @traces was dazu sagen.


melden
Anzeige

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

01.10.2013 um 12:34
@hallo-ho

Ja, deswegen mein ich ja, vielleicht hat irgendwas noch zum Kippen der guten Laune geführt. Das war bei der Mutter deiner Bekannten sicher auch der Fall an dem Tag, nur dass deine Verwandte den Grund für den Launenwechsel evtl. gar nicht mitbekommen hat. Es gibt ja so Leute, die sind manisch-depressiv, für die sind diese Stimmungsschwankungen typisch, die können in einen Moment die ganze Welt umarmen und im nächsten nehmen sie sich einen Strick. Der nichtigste Anlass (Streit, kleiner Unfall, Rechnungen in der Post o.ä.) bringt solche Leute total aus der Fassung! Da die das meist mit sich selbst ausmachen, da sie wissen, dass ihre Launen die Mitmenschen verwirren, kriegt man dann davon auch als nahestehende Person manchmal gar nichts mit.

Andererseits halte ich bei solchen Vermisstenfällen einen Suizid mit der vergehenden Zeit für immer unwahrscheinlicher, weil ich denke, dann müsste doch irgendwann mal die Leiche oder die mitgeführten Gegenstände aufgefunden worden sein.


melden

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

01.10.2013 um 15:21
Ja Depressionen sind eine schwerwiegende Erkrankung, führen (unerkannt oder unbehandelt)
oft zum Tod. 90 % der Selbsttötungen sind Folge psychischer Erkrankungen.


melden

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

01.10.2013 um 15:22
Die Frage ist halt, ob das hier vorlag.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

01.10.2013 um 16:46
@Rorschach
Der von dir geschilderte Fall aus der Elbe,also wenn das nicht so tragisch wäre könnte
man da fast schon drüber......,der wollte ja wohl auf ganz sicher gehn.
Wie hat er das nur gemacht?


melden
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

01.10.2013 um 16:53
@Zfaktor
Diskussion: Ulrich Sattler, Der Tote aus der Elbe


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

01.10.2013 um 17:37
@Vernazza2013
Danke!


melden

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

01.10.2013 um 19:21
@hallo-ho

Danke für die Blumen ;) , aber im Trabhardt-Fall ist so gut wie alles möglich. Da fehlen uns einfach die Infos. Das, was mir daran merkwürdig anmutet, ist die Reaktion der Kollegen und der Schwester, als es um die "depressiven Verstimmungen" von Trabhardt ging.

Die Schwester spielte es ein wenig runter, die Kollegen schlugen "Alarm" - und das, obwohl Trabhardt dort noch nicht sehr lange arbeitete. Auch, dass die Schwester sofort ihren Frankreich-Urlaub abbrach finde ich persönlich etwas verwunderlich, schließlich war Trabhardt erwachsen und eigenständig. Für gewöhnlich (sicher, Ausnahmen bestätigen die Regel) würde man evtl. erwarten, dass es zunächst erstmal heißt: "okay, wer weiß, sie meldet sich sicher bald", "vielleicht ist sie ein bisschen überfordert mit dem neuen Job, neue Gegend, neue Wohnung etc., wir warten mal noch ein zwei Tage". Dass eigentlich umgehend reagiert wurde, passt m.E. eher dazu, dass man "vorgewarnt" war, dass etwas Schlimmes passieren könnte. Sie scheint nicht zum ersten Mal Suizidgedanken geäußert zu haben, nen schlechten Tag hat jeder mal, aber dass Kollegen das gleich als "depressiv" einordnen find ich dann doch schon auffällig.

Aber auch das nur Spekulation. Wenn ein Suizident die endgültige Entscheidung getroffen hat, erscheint er Anderen meist gelöst und "besser drauf als sonst" - das könnte EINE der unzähligen Möglichkeiten sein, warum die Nachbarin nach 19 Uhr als "gut gelaunt" beobachtet hat.


melden

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

01.10.2013 um 19:26
@KonradTönz1
KonradTönz1 schrieb:Geb dir an sich recht - ich wollte nur anmerken dass es möglich wäre dass wir hier über einen vermeintlichen Kriminalfall sprechen, der eigentlich garkeiner ist.
Geh ich völlig konform mit dir. Meine Hypothese bezog sich auf die vorherige Diskussion, was es für ein Täter sein könnte, dem Trabhardt begegnet ist und auf welchem Wege. War aber auch nicht mehr als ein Gedankenspiel - genauso wie die Suizid-Hypothese.


melden
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

02.10.2013 um 22:17
Die Männer, die mir gefallen, wollen mich nicht und umgekehrt?

Diese Devise gibt es nicht nur seit heute..

Ein suizidales Verhalten, lässt sich am Tag, ihres Verschwindens,
nicht eindeutig resultieren...

Möglicherweise jedoch eine erhöhte Torschlusspanik, aufgrund der Tatsache,
dass ihr Mister Right, bisher nicht temporal begegnete...


melden

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

08.10.2013 um 11:47
@Vernazza2013
Super dass es endlich einen Thread für Bettina gibt.

@all
Ich halte hier auch Vieles für möglich. Momentan bin ich in der Arbeit und kann das Video zu Ungeklärte Morde nicht anschaun - ich habe es allerdings vor ein paar Monaten schon mal gesehen. Dort wird ja von einem Zusammenhang der drei Fälle ausgegangen. Also nicht von Selbstmord. Von wann ist denn das Video? Es wundert mich halt, dass erst 2010 die Selbstmord-Theorie öffentlich gemacht wird. Was wurde in dieser langen Zeit rausgefunden was man nicht sofort feststellen konnte? Wenn Bettina wirklich suizid-gefährdet war, dann hätte man das ja 1997 schon sagen können. Warum erst 2010?

Ich denke keiner von uns kann sich in eine Person hineinversetzen, die sich umbringt. Die Gedanken daran hatten vielleicht schon viele mal, aber das dann wirklich durziehen? Dazu gehört einiges an Verzweiflung und auch Mut. Ob man davor erleichtert und fröhlich ist oder bis zuletzt mit sich ringt ob man es wirklich tut? Keine Ahnung.

Dass die Schwester im Urlaub vom Krankenhaus informiert wurde finde ich auch seltsam. Damals waren Handys sehr teuer und gerade im Ausland. Man weiß ja nicht mal ob die Schwester eines hatte. Also hat Bettina ihren Kollegen wohl die Anschrift vom Hotel der Schwester gegeben. Macht man das wenn man sich umbringen will? Also man hinterlässt einen Kontaktadresse aber keine Erklärung oder keinen Abschiedsbrief? Man bringt sich so um, dass weder Leiche noch Handtasche gefunden werden? Was gibt es da überhaupt für Möglichkeiten? Schwimmt man soweit in den Starnberger See bis man nicht mehr kann und untergeht? Schnallt die Tasche an den Körper damit die auch nimma auftaucht und bindet sich dann noch einen Stein ans Bein? Ich weiß nicht... Vielleicht fehlt mir hier aber auch die Phantasie.

Fest steht, dass Bettina nicht mehr auf der Fahndungsseite der Polizei ist. Sonja Engelbrecht schon.


melden
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

09.10.2013 um 19:02
@Chicamausi1306

Verschiedenartig sind die Irrwege des Geistes, die zum Selbstmord führen...

Aber hatte sie Furcht, ihr Leben ohne Partnerschaft nicht mehr meistern zu können?

Kaum einer nimmt sich das Leben, ohne seine Gefühle einem anderen zu offenbaren..


Wir wissen nicht, ob es im Vorfeld vor ihrem Verschwinden, diverse verbale Ankündigungen oder Handlungen gab, die auf einen Suizid hingewiesen hätten:

Trennung von persönlichen Gegenständen, Geschenke an andere Personen oder
Kollegen, etc...?

Die meisten Suizide geschehen in den drei Monaten nach beginnender „Besserung“,
wenn der Patient von neuem die Energie hat, selbstzerstörerische Entschlüsse auszuführen.

Suizid ist keine Lösung
“Wer einen Suizid begeht, verlagert seine Probleme nur auf seine Angehörigen um das vielfache!!!”
Dies ist eine Aussage eines renommierten Psychologen...

Vielleicht stieg sie am Tag ihres Verschwindens, abweichend einer latenten suizidalen Theorie,
in das Fahrzeug ihres späteren Mörders ein...


melden

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

10.10.2013 um 07:25
@Vernazza2013
Ja klar, das mit dem Selbstmord ist eine Möglichkeit. Ich wundere mich nur, warum erst so viele Jahre später davon ausgegangen wird.
Sollte Bettina sich derart geäußert haben oder irgendwelche anderen Andeutungen gemacht haben, dann wäre das doch schon ziemlich am Anfang der Ermittlungen rausgekommen. Das finde ich so komisch. Erst heißt es ewig die Fälle könnten zusammenhängen und dann wird so viele Jahre später ein Selbstmord draus. Warum diese Zeitspanne?
Wenn kurz nach ihrem Verschwinden alle verhört wurden, bis jetzt keine Leiche oder ein Abschiedsbrief aufgetaucht ist, was deutet dann auf einen Selbstmord hin wenn die ersten Jahre von einem Verbrechen ausgegangn wurde?


melden
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

10.10.2013 um 22:20
@Chicamausi1306
Denkbar ist, dass eine ärztliche Schweigepflicht über ihr psychisches Krankheitsbild
in der Vergangenheit bestand.

Ihre Angehörigen könnten letztendlich hiervon einen Wissensstand haben,
falls Frau Trabhardt, eine entsprechende Erklärung unterzeichnete.

In gleicher Weise hätte sie ungeachtet davon,
ihr berufliches und privates Umfeld jederzeit intuitiv verlassen können,
falls es für sie an jenem Tag einen Anlass gab, dass ein geeigneter Mann,
dem sie begegnete, ihr direkt ein gemeinsames Leben extern von München anbot...


Aber war dieser Vorschlag so beeindruckend, dass sie alles hinter sich ließ,
um ein neues Leben zu beginnen?


melden
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

05.12.2013 um 22:29
Um 19 Uhr hatte sie an jenem Tag ihres Verschwindens– das sah die Nachbarin – bereits das Haus verlassen.
Beschwingt und sehr elegant im „kleinen Schwarzen“ (Top oder Kleid mit Spaghettiträgern)
war sie zu Fuß davongegangen.

für ihren Freitod..? In diesem "dress"? Wohl kaum..

Vermutlich hatte sie ein Rendezvouz und stieg direkt in ein fremdes Fahrzeug ein,

so dass bis zum heutigen Zeitpunkt, keine Augenzeugen existieren..


melden

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

05.12.2013 um 22:36
...ich will nicht ausschließen, dass auch Kristin Harder und 1995 dann Sonja Engelbrecht in dieses Fahrzeug einstiegen, bzw zumindest zu diesem Mann.


melden

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

06.12.2013 um 08:43
@reverb123
@Vernazza2013

Genau! Darin sehe ich auch einen möglichen Zusammenhang. Vielleicht sind es ja nicht alle 3 ober zumindest 2 der Fälle.
An einen Selbstmord von Bettina glaube ich nicht so recht. Klar weiß man nicht ob sie depressiv war, aber selbst wenn: Wo ist dann die Leiche? Wie bringt man sich denn um ohne das irgendwas gefunden wird? Keine Handtasche, Schuhe oder sonst was. Ich denke in der Isar oder so wäre auf jeden Fall was angespühlt worden...

Ich habe vorhin bei Sonja geschrieben, dass ich wieder etwas vom Serientäter wegkomme, weil es mir fast so vorkommt, als ob sie Markbert am SMP loswerden wollte und noch was vor hatte...

Wenn ich jetzt hier wieder nachdenke finde ich es einfach extrem auffallend, dass Bettina und Sonja spurlos verschwunden sind und von Kristin auch nur ein Teil gefunden wurde. Das ist für mich eben ein gravierende Gemeinsamkeit der 3 Fälle. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass 3 verschiedene Täter es schaffen, die Leichen für immer verschwinden zu lassen. Ist das so einfach?


melden

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

06.12.2013 um 11:49
@Chicamausi1306
Ein Suizid bei dem man im Nachhinein garn nichts vom Verstorbenen findet ist sehr sehr ungewöhnlich. Ich kann mir das nicht vorstellen.

Was einen Zusammenhang vermuten lässt ist eben das SPURLOSE Verschwinden.
Manchmal könnte man schon meinen, dass die Überreste der Damen vielleicht tatsächlich in diesem ominösen Mordhaus "gelagert" werden.
Für mich jedenfalls ist es schier unbegreiflich wie man rein GAR NICHTS von den Damen je finden konnte. Keine Leiche, kein Schmuck, Klamotten...GAR NICHTS. Das gibts doch eigentlich nicht.


melden

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

06.12.2013 um 12:50
@reverb123
Ja da muss ich Dir voll zustimmen. Genau das ist es was mich irgendwie wieder an einen Zusammenhang denken lässt... Wenn es dieses Mordhaus gibt, dann wird man dort evtl. noch Spuren von Kristin finden können. Und wenn noch Teile von ihr oder den anderen beiden dort sind, heißt dass doch, dass der Täter auch noch dort leben müsste oder? Wenn es einen Eigentümerwechsel gegeben hätte, dann müsste vorher alles entsorgt werden... Ist nur so ein Gedanke.


melden
Anzeige

Bettina Trabhardt aus München - seit August 1997 vermisst

06.12.2013 um 12:51
Welche Methoden gibt es denn Leichen für immer verschwinden zu lassen? Haben da wirklich 3 verschiedene Täter zufällig die selbe Methode gewählt oder gibt es da so viele erfolgreiche Möglichkeiten?


melden
290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden