Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Jan Erstling - vermisst seit 2000

27 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, JAN, Erstling, Ueckermünde

Jan Erstling - vermisst seit 2000

04.11.2013 um 12:09
Hallo!

Ein Fall, der dem interessierten Publikum wahrscheinlich zumindest dem Namen nach eher bekannt sein dürfte, weil die Eltern die Öffentlichkeit gesucht haben. Wie viele Suchergebnisse die einschlägigen Suchmaschinen auswerfen habe ich noch nicht gezählt. Vieles dürfte sich auch einfach wiederholen. Aber schauen wir mal, was hier zusammengetragen wird.
Seit dem 15. Dezember 2000 wird der damals 16jährige Jan Erstling aus Uekermünde (Mecklenburg-Vorpommern) vermisst.
Am tag seines Verschwindes, trug Jan eine dunkellila Lederjacke, Jeanshose undTurnschuhe der Marke "New Balance" Er wurde zuletzt in der "Pommernmühle" in Ueckermünde gesehen. Er führte an diesem Tag ein einfaches dunkelgrünes Herrenfahrrad mit schwarzen Schutzblechen mit sich.
...
Im Berufsförderzentrum Torgelow sollte er den Hauptschulabschluss nachholen. An jenem 15. Dezember erfuhr die besorgte Mutter nur, dass Jan um 17.50 Uhr Feierabend gemacht hatte. Wenig später meldeten die Eltern den Sohn bei der Polizei als vermisst
http://www.fredi.org/fiches_disparus/erstling-jan/


Ein Bericht der Pasewalker Zeitung aus dem Jahre 2011, bitte nicht von der Bezeichnung des Lnks irritieren lassen, der Artikel findet sich weiter unten:

http://www.hro.ipa.fraunhofer.de/de/pressemitteilungen/20110216-exportmotorkommtinfahrt/_jcr_content/pressrelease/linkli...

Die Welt 28.11.2001

http://www.welt.de/print-welt/article489788/Sohn-vermisst-Familie-hofft-auf-Lebenszeichen.html


Ein Artikel zu einer Sendung von Sat1

http://www.presseportal.de/pm/6708/247489/wo-steckst-du-jan-eltern-suchen-ihren-sohn-24-stunden-sat-1-reporter-im-einsat...

Den fand ich am interessantesten. Zum einen, weil hier wieder einmal deutlich gemacht wird, dass Eltern intensiv suchen. Zum anderen störte mich ein Satz in diesem Bericht:
Kurz vor Weihnachten verschwindet der 16-jährige Jan Erstling aus
Ueckermünde an der Ostsee, ohne die geringste Spur zu hinterlassen.
Weder Geld noch Kleidung hat er mitgenommen.

Am 15. Dezember 2000 gegen 18.00 Uhr verlässt er seine Ausbildungsstätte mit dem Fahrrad. Danach hat ihn niemand mehr gesehen. Seine Eltern erstatten Vermissten-Anzeige. Die Kripo fahndet nach Jan, Hinweise führen die Ermittler ins Sumpfgelände und in verlassene Bunker. Jans Familie stellt selbstständig Recherchen an, stößt jedoch bei Jans Bekannten auf eine merkwürdige Mauer des Schweigens. Vieles deutet darauf hin, dass sich der Junge in Berlin in der Straßenkinder-Szene aufhalten könnte.
Was meint ihr?

Ist er freiwillig untergetaucht?

Oder warum eine Mauer des Schweigens?

Grüße

Euer Jerry


melden
Anzeige
SallySpectra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jan Erstling - vermisst seit 2000

04.11.2013 um 14:52
Hier mal ein Foto:

image


melden

Jan Erstling - vermisst seit 2000

04.11.2013 um 15:30
Hm, wenn ich lese "stößt jedoch bei Jans Bekannten auf eine merkwürdige Mauer des Schweigens" , ist mein erster Gedanke, dass die Bekannten etwas mit dem verschwinden zu tun haben...


melden

Jan Erstling - vermisst seit 2000

04.11.2013 um 16:39
@jerry142
Hallo Jerry,

um auf deine Frage einzugehen:

Wir kennen weder den Abgängigen noch dessen Familie, Bekannte und Freunde und auch nicht dessen Geschichte. Deswegen kann man wie immer nur vermuten. Auch aufgrund eines Fotos kann man sich natürlich nur ein vages Bild machen.

Wenn ein 16 Jahre alter Mensch nicht mehr nach Hause kommt, muss man jenseits der Vermutung eines Verbrechens, eines Unfalls oder einer Selbsttötung auch in Betracht ziehen, dass Konflikte mit dem Elternhaus eine Rolle spielen können.

Heißt, man weiß nicht, ob das Verhältnis des Abgängigen zu seinen Eltern friktionsfrei ist/war. Das zu hinterfragen, steht natürlich nur den Eltern selbst zu, denn nur sie kennen die Wahrheit. Auch wenn sie mit Handzetteln und im Netz nach ihrem Sohn suchen, das bedeutet im Endeffekt nichts. Man kann sich auch erst dann Sorgen machen, wenn es schon "zu spät" ist.

Im Bericht steht, dass der Junge schon mehrmals ausgebüchst ist, aber wieder zurück kam. Da muss man aufpassen. Mehrmals ausrücken das ist schon ein Zeichen, dass den Jungen etwas bewegt hat. Abhauen aus Abenteuerlust, das machen Kinder. Wenn ein 16 Jahre alter Mann mehrmals sein Umfeld verlässt, sollte man sich Gedanken machen.

Man darf niemals, wenn man über kein Hintergrundwissen verfügt, den Bekannten unterstellen, sie hätten mit dem Verschwinden zu tun. Das ist eine grobe Unterstellung, die im Ernstfall rechtlich geahndet werden kann.

Die "Mauer des Schweigens" kann so viele Gründe haben. Aber keiner ist gut genug, hier im Netz breit diskutiert zu werden. Das ist peinlichste Privatsphäre.

Warum sollte ein 16 Jahre alter Mensch nicht freiwillig gehen können? Gerade in dem Alter finde ich es noch am nachvollziehbarsten. In dem Alter kommuniziert man noch nicht so einfach, was einem fehlt, belastet, ärgert, kränkt, usw. Da tut man sich im erwachseneren Alter wesentlich leichter, wenn man die Feinheiten der zwischenmenschlichen Kommunikation erlernt hat.

FG, Karin


melden

Jan Erstling - vermisst seit 2000

04.11.2013 um 16:47
Text
@kf1801
Man darf niemals, wenn man über kein Hintergrundwissen verfügt, den Bekannten unterstellen, sie hätten mit dem Verschwinden zu tun. Das ist eine grobe Unterstellung, die im Ernstfall rechtlich geahndet werden kann.


Es sagt ja niemand, der x, oder der y hat...
Aber es ist nunmal so, dass einem dieser Satz " sauer aufstoßen" lässt.


melden

Jan Erstling - vermisst seit 2000

04.11.2013 um 16:48


melden

Jan Erstling - vermisst seit 2000

04.11.2013 um 18:15
@kf1801

Die "Mauer des Schweigens" ist nicht meine Erfindung. Diesim Bezug auf den Vermisstemfall Erstling steht schon länger im Netz.

Und ich sehe es wie @NoHaloperidol
Solange keine Namen auftauchen, kann man sich darüber auch Gedanken machen.

Für ein Schweigen kann es ja auch mehrere Gründe geben: Man weiß nichts, man weiß nichts genaues, man ist genervt. Oder man will nichts sagen. Oder so.

Gründe, die ein freiwilliges Verschwinden vermuten lassen, schien es ja vormals gegeben zu haben.
Die Eltern haben sich dazu auch selbstkritisch geäußert.
Aber was war an jenem Dezemberabend 2000?

Dass er damals freiwillig sein familiäres Umfeld verlassen haben könnte, kann man nicht ausschließen.
Dann stellt sich jedoch wie ich meine berechtigterweise mittlerweile - nach bald 13 Jahren - aber die Frage nach dem Verbleib des Vermissten.


melden

Jan Erstling - vermisst seit 2000

04.11.2013 um 18:32
Im Artikel der "Welt" steht allerdings auch, dass die Eltern ihn auch "schonmal" schlagen. Und dass er,wenn es Zeugnisse gab, abgehauen ist.
Zusammen betrachtet ist das natürlich hart. Auch meine Eltern waren sehr streng und es hat "gekracht", wenns ein nicht so tolles Zeugnis gab, aber ich hatte keine Angst vor körperlichen Strafen.
Natürlich ist es auch nur eine Vermutung von mir, dass er dann doch öfter und vielleicht sogar heftiger geschlagen wurde. Wäre auf jeden Fall ein Grund abzuhauen...


melden

Jan Erstling - vermisst seit 2000

04.11.2013 um 19:51
@jerry142
@NoHaloperidol
Schon gut, macht euch eure Gedanken. Ich bin eine, die Allgemeinsätzen, die in solchen Fällen in den Medien auftauchen, keine Bedeutung zumisst.

Im vorliegenden Fall neige ich zum Optimismus. Ich lese, er war kein besonders guter Schüler, seinen Eltern ist manchmal die Hand ausgerutscht. Der Junge hatte die Gewohnheit am Zeugnistag das Weite zu suchen, um Prügel zu entgehen. Die Eltern neigen zur Selbstkritik, heißt, es scheint einiges dumm gelaufen zu sein.

Angenommen, der Junge hat außerhalb seines gewohnten Umfeldes Freunde gefunden, welche zum Zeitpunkt seines Verschwindens bereits volljährig waren. Wenn da einer dabei war, der bereit war, ihn bis zu seiner eigenen Volljährigkeit "über die Runden zu bringen" (Quartier, Kost, Jobs verschaffen), mehr brauchte es für die zwei Jahre, die Jan Erstling zu seinem 18. Geburtstag fehlen, nicht.

Wenn es so wäre, ist bloß eines grausam - die Eltern müssen mit der Ungewissheit und ihren Schuldgefühlen leben.

FG, Karin


melden

Jan Erstling - vermisst seit 2000

04.11.2013 um 20:02
@kf1801

Du gehst davon aus, er führt ein ganz normales Leben?

In diesem Falle wäre der Fall sicherlich ganz einfach zu klären.

Der zuständige Ermittler müsste einfach mal abgleichen, ob ein Ausweis ausgestellt worden ist. Man könnte bei der Schufa, bei der Rentenversicherung anfragen, vielleicht beim Standesamt, ob eine Rückmeldung vorliegt, dass er zwischenzeitlich verstorben, verheiratet oder oder Vater geworden ist.

Wenn er irgendwo Sozialleistungen beantragt hätte - wäre man auch an die Eltern herangetreten - zwecks Überprüfung Unterhaltsverpflichtungen. Die Behörde muss keine aktuelle Anschrift mitteilen.


melden

Jan Erstling - vermisst seit 2000

04.11.2013 um 20:11
@jerry142
Ja, das kann ich mir in dem Fall sehr gut vorstellen.

Wird denn in dem Fall überhaupt ermittelt?

Wenn es keinen Verdacht auf eine Straftat gibt, wird nichts mehr zu machen sein. Erstling ist volljährig, er kann sich aufhalten, wo er möchte und ist keinem Rechenschaft schuldig. Zumal ich nicht davon ausgehen würde, dass er seinen früheren Namen beibehalten hat.

FG, Karin


melden

Jan Erstling - vermisst seit 2000

04.11.2013 um 20:18
@kf1801

Der Fall ist nach meiner Kenntnis noch offen. Ob derzeit aktiv Recherchen stattfinden, weiß ich nicht.

Selbstverständlich kann er sich als Volljähriger aufhalten, wo er möchte.

Es beantwortet aber nicht meine Frage. Auch eine Namensänderung müsste verzeichnet sein.

Hast Du andere Erkenntnisse?


melden

Jan Erstling - vermisst seit 2000

04.11.2013 um 20:23
@kf1801
NoHaloperidol schrieb:Text
Zumal ich nicht davon ausgehen würde, dass er seinen früheren Namen beibehalten hat.


Wie soll das funktionieren? Man kann nicht einfach ins Einwohnermeldeamt trotten und sagen, hallo ich bin der Heinz Müller und brauche neue Papiere, weil ich alles verloren habe.

Und wer mal wirklich alle Ausweispapiere verloren hat, weiß wovon ich rede.


melden

Jan Erstling - vermisst seit 2000

04.11.2013 um 20:32
@jerry142
Im Normalfall wird nur ermittelt, wenn akuter Verdacht auf eine Straftat besteht. Ansonsten werden Ermittlungen auch in Vermisstenfällen nach geraumer Zeit eingestellt und nur wieder aufgenommen, wenn sich neue Erkenntnisse oder Ansätze ergeben.

Das mit Papieren und neuer Identität - nun ja, man schrieb ja von Jan Erstling, dass er nicht immer den geraden Weg ging, sondern auch in krumme Dinge involviert war. So kommt man auch zu einer neuen Identität und zu Papieren. Es gibt Leute, die einen beides beschaffen, wenn man es braucht.

Zudem gibt es die Möglichkeit, in ein anderes Land zu gehen. Und nein, dazu braucht es nicht zwangsläufig einen Reisepass.

Doch alle diese Dinge wurde hier im Forum zum Erbrechen hin und her gewälzt. Die meisten können sich das partout nicht vorstellen, wenige schon.

Es geht, das kann man mir glauben. Dazu braucht es keine aufwändige Logistik, keinen besonderen Grips oder sonst was. Die richtigen Leute kennen und dazu ein wenig Geld (kann man vorübergehend leihen) und schon heißt man anders, lebt woanders, besitzt wieder Papiere...

FG, Karin


melden

Jan Erstling - vermisst seit 2000

04.11.2013 um 20:35
@NoHaloperidol
Ins Einwohnermeldeamt würde ich in diesem Fall nicht gehen:)))

FG, Karin


melden

Jan Erstling - vermisst seit 2000

04.11.2013 um 20:40
@kf1801
Also ich MUSSTE dahin, als ich alles verloren habe. Und mitbringen müsste ich 2 enge Verwandte, die versichern und unterschreiben müssten, dass ich eben auch ich bin.

Das mit dem Ausland könnte ich mir auch noch vorstellen, auch ohne Papiere.
Aber neue Papiere, illegal beschafft, kosten sicher einiges. Und wer leiht einem 16jährigen Ausreißer so eine Menge Geld? Da könnte ich mir nur ganz ganz böse Menschen vorstellen, die sicherlich in irgendeiner Art und Weise eine Sicherheit dafür haben wollen....


melden

Jan Erstling - vermisst seit 2000

04.11.2013 um 20:43
@kf1801

Bin verwundert.

Nicht, dass ich Dir in einigen Punkten zustimme.

Aber doch, dass Du es noch als normales Leben betrachtest.
Des weiteren, dass Du meinst, man dürfe nicht die ungenannten Bekannten eventuell verunglimpfen, aber meinst, er könne in kriminelle Machenschaften verwickelt sein?

Vermisstenfälle werden nach 30 Jahren endgültig geschlossen.

Der direkten Frage, ob Du andere Erkenntnisse zum Sachstand hast, bist Du ausgewichen.


melden

Jan Erstling - vermisst seit 2000

05.11.2013 um 09:48
@jerry142
Du brauchst überhaupt nicht verwundert sein. Dass Jan Erstling bereits ins Kriminelle geschnuppert hat, ist in den von dir verlinkten Artikeln deutlich zu lesen. Also nicht unterstellt, sondern weitergesponnen.

Andere Erkenntnisse kann ich nicht haben. Ich kenne den Menschen nicht, seine Familie, Bekannten und Freunde nicht. Ich kenne nichts und niemanden davon. Wenn du denkst, ich bin eine Insiderin, muss ich dich enttäuschen.

Und warum soll es kein normales Leben sein, dass Jan Erstling führen könnte? Auch ein möglicherweise kleinkriminelles Leben ist ein normales Leben. Da sehe ich keine Widersprüche.

FG, Karin


melden

Jan Erstling - vermisst seit 2000

05.11.2013 um 09:51
@NoHaloperidol
Das klingt mühsam:)))

So schlimm teuer sind neue Papiere nun auch wieder nicht. Also illegal beschafft, meine ich. Das Geld dafür vorstrecken, ohne gleich jemandes innere Organe oder Seele als Pfand zu verlangen, kann durchaus sein.

Aber wie gesagt, so kann es sein, so muss es absolut nicht sein.

FG, Karin


melden
Anzeige

Jan Erstling - vermisst seit 2000

05.11.2013 um 11:41
Wenn ich geplant untertauchen möchte, gehe ich dann an diesem Tag noch bis abends zur Schule?

Ist es nicht wahrscheinlicher, dass irgendwas in der Schule passiert ist (zB schlechte Leistung), das mich spontan und ungeplant dazu bringt zu verschwinden?


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt