Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

156 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Ungeklärt, Regensburg, 2007, Kapitalverbrechen
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

19.12.2013 um 18:35
300x

In den Sommermonaten 2007 wird bei der Polizei in Regensburg eine Vermisstenanzeige erstattet. Die Frau, um die es geht, heißt Kerstin Lee Langley. Sie ist 39 Jahre alt und Mutter eines 17-jährigen Sohnes. Nur wenige Monate zuvor war die gelernte Textilreinigerin aus Sulzbach nach Regensburg zu ihrem Freund gezogen. Nicht lange danach folgt die Trennung. Sie will aus der Wohnung des Freundes ausziehen und bittet ihren Bruder, ihr beim Auszug zu helfen.

Kein Lebenszeichen mehr
Wenige Tage nach dem letzten Treffen mit ihrem Bruder versucht dieser mehrfach, sie telefonisch zu erreichen. Doch ihr Handy ist abgeschaltet. Er hinterlässt mehrere Nachrichten - vergebens. Nach drei Wochen beschließt er, zur Polizei zu gehen. Sein Neffe - Kerstin Lee Langleys Sohn - begleitet ihn.

Die Polizei kann nicht viel tun. Die Beamten fahren zwar zur Wohnung des Ex-Freundes und erkundigen sich nach ihr. Doch eine Nachbarin erklärt, dass Kerstin Lee Langley schon vor einer Weile ausgezogen sei. Ihr ehemaligier Freund habe jetzt eine neue Freundin. Da sich keine Hinweise auf ein Verbrechen ergeben, stellt die Polizei die Suche ein.

SMS aus Nirvana
Nur wenig später erhält der Sohn plötzlich eine SMS von seiner Mutter: "Hi my Baby. Ich habe einen neuen Engel gefunden. Das Leben muss weitergehen." Ihr Sohn wundert sich über diese Nachricht. Er versucht, seine Mutter zu erreichen. Doch wieder ist ihr Handy ausgeschaltet. Schließlich zeigt er diese Nachricht seinem Onkel. Beide sind davon überzeugt: Diese Nachricht stammt nicht von Kerstin Lee Langley.

Vier Jahre vergehen ohne ein Lebenszeichen von Kerstin Lee Langley. Im Februar 2012 kommt es dann auf einer Faschingsfeier zu einem merkwürdigen Zwischenfall. Ein Partygast erzählt den Mitfeiernden, dass ihr Ex-Mann zwei Frauen getötet habe. Bei der einen handle es sich um Kerstin Lee Langley. Sie wisse sogar, wo er sie vergraben habe: auf der sogenannten Märchenwiese bei Kadenzhofen.

Vorübergehend ein Mordfall
Die Mordkommission wird eingeschaltet. Es stellt sich heraus, dass der betreffende Mann Kerstin Lee Langleys Ex-Freund war. Der Mann wird vernommen. Parallel dazu wird fieberhaft nach einer Leiche gesucht. Doch die Geschichte entpuppt sich als Flop. Es existiert keine Leiche. Außerdem trifft die Polizei die Frau, die der Mann angeblich auch getötet haben soll, lebend in ihrer Wohnung an.

Bei der Vernehmung gibt Kerstin Lee Langleys Ex-Freund an, dass sie bei der Trennung von einem ihm unbekannten Mann abgeholt worden sei. Dieser sei angelblich auch ein Ex-Freund von ihr gewesen. Viel wisse er nicht über ihn, nur dass er selbstständig tätig sei und wahrscheinlich einen Mercedes mit Deggendorfer Kennzeichen (DEG) gefahren habe.
Die Ermittlungen gegen Kerstin Lee Langleys Ex-Freund werden eingestellt.

Personenbeschreibung Kerstin Lee Langley (zum Zeitpunkt ihres Verschwindens):
39 Jahre alt, 1,60 m groß, schlank, dunkle lange Haare.

Sie lebte zuletzt in der Nothaftstraße in Regensburg.


Hypothesen für die Diskussionsbeiträge:

1. Freiwilliges Verlassen ihres privaten und sozialen Lebensumfeldes

2. Beziehungstat durch eine Affekthandlung

3. Angeblicher Ex-Geliebter, der sie in einem Fahrzeug mit
Deggendorfer Kennzeichen(DEG) abgeholt haben soll.
Deggendorf ist eine große Kreisstadt im niederbayerischen Landkreis Deggendorf.
Einwohnerzahl: ca. 32.000
Entfernung von Regensburg ca. 75 km mit dem PKW via Autobahn 92

4. Kapitalverbrechen


Ferner:

- Wer kann sonstige Angaben zu ihrem Verschwinden machen oder weiß, wo sie sich möglicherweise heute aufhält?

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung des Falls führen, ist eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig: Kripo Regensburg, Telefon 0941 / 506 28 88



Beginn ab 1:07:01

http://www.youtube.com/watch?v=7T-vGeIxDMg


melden
Anzeige
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

19.12.2013 um 18:39
REGENSBURG. Seit den Sommermonaten 2007 ist Kerstin Langley spurlos verschwunden. Wie Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Regensburg am Montag mitteilten liegt nun der Verdacht nahe, dass die damals 39-Jährige Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Das Bayerische Landeskriminalamt hat daher eine Belohung in Höhe von 10 000 Euro für Hinweise ausgesetzt.

Im Juli 2007 wurde Kerstin Langley von ihrem Bruder bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg als vermisst gemeldet. Die Nachforschungen der Polizei ergaben, dass die Frau von Schwandorf nach Regensburg gezogen war. Zuletzt wohnte sie in der Nothaftstraße in Regensburg. Allerdings gaben Anwohner den Beamten an, dass die Frau auch dort bereits wieder ausgezogen sei, weil ihr Freund eine neue Partnerin habe. Da keine Anhaltspunkte für eine Straftat vorlagen, stellte die Polizei die Ermittlungen 2007 ein. Ende September 2007 erfolgte durch die Stadt Regensburg auch die amtliche Abmeldung Langleys, nachdem auch deren Recherchen zu ihrem Aufenthalt erfolglos geblieben waren.

Im Februar 2012 meldete sich schließlich ein 44-jähriger Mann bei der Polizeiinspektion Neumarkt und teilte mit, dass eine Bekannte, eine 42-jährige Neumarkterin, im Gespräch geäußert habe, dass ihr früherer Ehemann im Jahr 2007 zwei Frauen getötet habe. Bei einer der Toten soll es sich dabei um die vermisste Kerstin Langley gehandelt haben.

Daraufhin wurden die Ermittlungen wieder aufgenommen. Eine der beiden Frauen, die laut den Angaben des Mannes ermordet worden sein sollen, traf die Polizei wohlbehalten an. Im Fall der vermissten Kerstin Langley wurden die Familie und der Bekanntenkreis erneut befragt – jedoch ohne Ergebnis. Ebenso blieb die Suche nach den sterblichen Überresten der angeblich Getöteten den Angaben der Polizei zufolge erfolglos. Der ehemalige Lebensgefährte der Frau, der verdächtigt wurde, etwas mit ihrem Verschwinden zu tun zu haben, wies jegliche Anschuldigungen von sich. Die Staatsanwaltschaft Regensburg stellte die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes im August wegen mangelnder Beweislage wieder ein.

Lebensumstände nochmals überprüft

Auch die Lebensumstände von Kerstin Langley wurden nochmals überprüft. Die Ermittler kontaktierten die Einwanderungsbehörde der USA, das Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland und das Konsulat in Houston/Texas, weil Langley einmal mit einen US-Staatsbürger verheiratet war. Die Polizei vermutete, dass sie sich in die USA abgesetzt haben könnte. In diese Richtung deutete auch eine Äußerung, die Langley vor ihrem Verschwinden gegenüber ihrer Schwester gemacht haben soll, sowie eine SMS im September 2007, in der sie Familienangehörigen mitteilt, einen neuen Lebensmittelpunkt gefunden zu haben. Bislang erbrachten jedoch auch diese Ermittlungen keine heiße Spur.

Mit dem Schritt in die Öffentlichkeit setzen Staatsanwaltschaft und Polizei nun auf die Mitwirkung der Bevölkerung. Hinweise zum Verbleib der Vermissten Kerstin Langley erbittet die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2888.

http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/oberpfalz-bayern/artikel/seit-2007-spurlos-verschwunden/938696/seit-2007-spur...


http://www.sat1bayern.de/news/20130716/wo-ist-kerstin-langley/


melden
kopischke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

19.12.2013 um 18:55
Ist doch klar wer das war, die Polizei kann es nur mal wieder nicht beweisen, weil Zeugen, Spuren und die Leiche fehlen.
Warum hat man in der Wohnung denn nicht nach Spuren damals gesucht eigentlich?
Wieso konnte nicht ermittelt werden, von welchem Standort die SMS versandt wurde, ist doch alles schon möglich sowas, auch damals sicher schon oder?
Warum sagt die Frau die meinte sie wüsste das der Ex die Frau erschossen hatte, weil er es ihr gesagt hatte nicht noch mal aus bzw. kommt an den Lügendetektor?
Dann würde man ja sehen was an der Sache dran ist, ich halte auch nur eine Beziehungstat im Streit für die einzig mögliche Erklärung.


melden
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

19.12.2013 um 21:56
Aktenzeichen XY ungelöst
Vermisstenfall aus Regensburg

Seit 2007 ist Kerstin Langley verschwunden. Sie hatte in Regensburg gewohnt. Am Mittwoch (18.12.13) wurde der Fall in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst" vorgestellt - allerdings nicht mit dem erhofften Ergebnis.

Es seien seit Mittwochabend nur drei neue Hinweise eingegangen, sagte Polizeisprecher Michael Rebele auf BR-Nachfrage. Es hätte sich allerdings keine neue Spur ergeben.
Die Kripo Regensburg geht mittlerweile davon aus, dass Kerstin Langley Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist und hat eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt.

Langleys Ehemann unter Verdacht
Ein Mann hatte der Polizeiinspektion Neumarkt 2012 einen Hinweis gegeben. Eine Bekannte aus Neumarkt habe ihm erzählt, dass ihr früherer Ehemann 2007 zwei Frauen getötet habe, darunter die Vermisste.

Dass die andere genannte Frau noch lebt, fand die Polizei schnell heraus. Im Fall von Kerstin Langley brachten die Recherchen mit zahlreichen Vernehmungen keinen Erfolg. Auch Hinweise, Langley sei zurück in die USA gegangen, ließen sich nicht bestätigen. Sie hatte eine zeitlang in Amerika gelebt.
Langleys ehemaliger Lebensgefährte wies jegliche Anschuldigungen von sich, eine Gewalttat begangen zu haben. Wegen mangelnder Beweislage stellte die Staatsanwaltschaft Regensburg ihre Ermittlungen im August 2012 ein. Kerstin Langley war vor ihrem Verschwinden 39 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß, hatte eine schlanke Figur und grünbraune Augen.

http://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/langley-vermisst-belohnung-regensburg-100.html


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

19.12.2013 um 22:38
Hallo,

hier in Regensburg ist einiges los, dieser Fall, Maria Baumer, ein irrer Vergewaltiger, der heute gefasst worden ist.

Was mich nur wundert, warum eine Bekannte von Kerstin Ex aussagte, dieser hätte Kerstin und noch eine weitere Frau umgebracht? Hoffentlich wird die Frau dafür bestraft!


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

20.12.2013 um 03:54
Konnte nicht mehr aus der SMS.an Kerstins Sohn gemacht werden?
Wahrs nicht möglich festzustellen ob sie von Kerstins Handy verschickt wurde?
Die/der jenige muß doch die Handynummer des Sohnes gekannt haben.
Schon merkwürdig diese Vermissten/Mordfälle wo es zu Handyanruffen/SMSen nach
Verschwinden der Opfer kommt (Frauke Liebs/Maria Baumer und Kerstin Lee Langley)
Was haben die Täter davon?
Ich finde es ja erstaunlich das Kerstins Bruder und ihr Sohn erst nach 3.Wochen
die Vermisstenanzeige bei der Polizei machten,hatten sie es denn schon öfters erlebt
das Kerstin mal einige Zeit verschwunden war?
Der Unbekannte der Kerstin laut Ex.Freund abgeholt haben soll,war angeblich auch
ein Ex von ihr,wenn das stimmt müsten der Bruder und der Sohn ihn doch
eigendlich kennen.


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

20.12.2013 um 07:02
ihr letzter freund ist auf jedenfall der hauptverdächtige,alle umstände sprechen dafür.

interressant ist die aussage der frau die ihn als ex bezeichnet und meinte er hätte 2 frauen getötet.
und sogar das die gesuchte kerstin erschossen wurde,also auch wie sie starb.

ich rechne mal eben...

die frau die diese aussage machte, muß ja mit dem typ zusammen gewesen sein .
das sagte sie ja auch ,das es ihr ex mann war .

die angeblich 2 getöteten frauen von der sie sprach,mußten also vor ihr, mit dem typ zusammen gewesen sein .
eine davon war kerstin langley

und dann gab es eine zweite frau
diese zweite frau kann aber ja nicht jetzt mit dem typ zusammen gewesen sein
es muß ja vor der partnerschaft mit der aussagenden gewesen sein .

wieso kann man also sagen, das diese zweite frau bei dem typ in der wohnung angetroffen wurde.
die beziehung zu der zweiten angeblich getöteten frau, müßte viel früher gewesen sein .
vielleicht gab es da nur eine namensgleichheit zu der jetzigen freundin.
oder sie waren getrennt und wieder zusammen gekommen
was ich mir bei den vielen beziehungen nicht vorstellen kann.

es müßte demnach dann eine noch vermisste geben,die mit dem typen mal zusammen war.
danach könnte man vielleicht nochmal suchen .


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

20.12.2013 um 17:44
@zweiter
und dann gab es eine zweite frau
diese zweite frau kann aber ja nicht jetzt mit dem typ zusammen gewesen sein
es muß ja vor der partnerschaft mit der aussagenden gewesen sein .

wieso kann man also sagen, das diese zweite frau bei dem typ in der wohnung angetroffen wurde.
die beziehung zu der zweiten angeblich getöteten frau, müßte viel früher gewesen sein .
vielleicht gab es da nur eine namensgleichheit zu der jetzigen freundin.
oder sie waren getrennt und wieder zusammen gekommen
was ich mir bei den vielen beziehungen nicht vorstellen kann.

es müßte demnach dann eine noch vermisste geben,die mit dem typen mal zusammen war.
danach könnte man vielleicht nochmal suchen .


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

20.12.2013 um 17:49
Hallo.
Lies bitte noch einmal den Fall genau durch. Diese zweite Frau wurde noch lebend in ihrer Wohnung angetroffen, nicht in der Wohnung des Ex-Patners.


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

20.12.2013 um 18:28
@kopischke

ich bin genau der gleichen Meinung. Es war sicherlich eine Affekthandlung (Streit verbunden mit evtl. von Kerstin unbeabsichtigt ausgesprochenen "männlichen" Beleidigungen) und die Leiche von Kerstin liegt evtl. in der Nähe der sogenannten Märchenwiese. Aber dort wurde doch mit Sicherheit großspurig mit Hunden von der Polizei abgesucht. Die Erzählerin kann froh sein, dass sie noch lebend die Beziehung zu diesem Ex beenden konnte! Ich nehme an, dieser Mann ist nach außen hin ein ganz "normaler" Mann (die Polizei hat ihn ja auch vernommen!), hat das Geschehene auch heute "bereut" und es dieser Erzählerin (damals noch seine Partnerin, also seine Vertraute) im evtl. Alkoholzustand "gebeichtet", um sein Gewissen zu "erleichtern".


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

20.12.2013 um 20:07
Und wenn es diesen unbekannten Mann, einen angeblichen Ex-Freund, der Kerstin nach der Trennung in Regensburg mit einem angeblichen Mercedes mit Deggendorfer Kennzeichen (lt. Aussage vom ver-
dächtigten Ex-Lebensgefährten) gar nicht gibt ... Wurden dementsprechend auch Hausbewohner als evtl. Zeugen befragt; ältere Leute sehen ja bekanntlich viel an ihren Fenstern ...
Not (des Täters) macht bekanntlich erfinderisch ...
So wie im Fall "Sigrid Paulus aus Königswinter":
Sigrid Paulus (38 Jahre) verlässt am Valentistag, 14. Februar 2008, nach einem Streit mit ihrem Ehemann Gerd Paulus das gemeinsame Haus. 1 Woche später an einem Vormittag kam sie und holte noch persönliche Sachen ab. 2 junge Männer mit einem weißen Lieferwagen, Kölner Kennzeichen, warteten vor dem Haus und fuhren dann mit Sigrid davon, so die Aussage von ihrem Ehemann. Vor allem Sigrid's Tochter Christina (15 Jahre) litt sehr unter diesem "anonymen" Verschwinden ihrer geliebten Mutter. Ohne "tschüss" zu sagen, denn Christina war an diesem Vormittag in der Schule.
Christina gab mit Vater Gerd im Januar 2013 noch ein Fernsehinterview. Im Herbst 2013 wurde dieser Fall dann in "Aktenzeichen XY" gezeigt und danach meldeten sich Zeugen im familiären Umfeld, denen Besonderheiten auffielen, u.a. hatte Gerd Paulus im Sommer 2013 wieder geheiratet !!! Und nun die Auflösung dieses Falles. Der Täter ist der Ehemann Gerd Paulus! Er hatte noch am 14. Februar 2013 nach diesem Streit seine Frau Sigrid erwürgt und anschließend im Keller des gemeinsamen Hauses in einen Betonsockel einbetoniert, da er damals Kellerumbauarbeiten vornahm. Seine neue Ehefrau und er lebten also im Haus mit einer Toten, sind beim Gang in den Keller immer auf die tote Sigrid getreten! Schrecklicher geht es nicht! Und, seht ihn euch im Fersehinterview an: sieht dieser Gerd Paulus wie ein Mörder aus? Nicht wirklich, oder?


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

20.12.2013 um 20:15
@Vernazza2013

am Rande der vielen Vermissten und Toten möchte ich auch etwas angenehmes schreiben:
Dein gewähltes Bild straht so etwas warmes und gemütliches aus --- in dieser besinnlichen Weihnachtszeit. Nebenan sitzt Du bestimmt an deinem Computer und schaust immer auf Dein schön geschmücktes Fenster ...


melden
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

20.12.2013 um 20:27
@cebe21
Dein gewähltes Bild strahlt so etwas warmes und gemütliches aus--

Eine schlichte Aufnahme, die nur zeitnah für dieses Forum stimmig sein soll...


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

20.12.2013 um 20:43
@Vernazza2013

... und das tut sie :)


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

20.12.2013 um 20:44
@cebe21
cebe21 schrieb:Hallo.
Lies bitte noch einmal den Fall genau durch. Diese zweite Frau wurde noch lebend in ihrer Wohnung angetroffen, nicht in der Wohnung des Ex-Patners.
sorry dann hatte ich es im film falsch verstanden
aber ich gehe trotzdem mal davon aus, das diese zweite frau auch mit dem mann zusammen war.
ist dann die frage wann.


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

20.12.2013 um 21:15
@zweiter

Das wird diese zweite Frau der Polizei schon bestätigt haben. Liiert wahrscheinlich zwischen Herbst 2007 (Verschwinden von Kerstin) und dem Beginn mit Lebensabschnittsgefährtin/Ehefrau "Erzählerin" (bei ihrer Aussage im Febr. 2012 nannte sie ihn ja bereits "Ex-Mann") oder war die zweite Frau seine Partnerin bereits vor Frühjahr 2007, also vor Kerstin ...


melden
Allgemeines
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

20.12.2013 um 21:19
Das SMS konnte eventuell deswegen nicht geortet werden, weil man nicht von einem Verbrechen ausgegangen ist, sondern von einem freiwilligen Verschwinden.

Es ist immer wieder erschreckend, wenn Erwachsene verschwinden, dann braucht man sich nicht der Illusion hingeben, dass jemand nach einem sucht. Im XY Beitrag ist mir aufgefallen, dass es die Polizei nicht einmal für notwendig befunden hat, mit dem Ex-Lebensgefährten selbst zu reden. Es genügten die Aussagen einer Nachbarin, sie wäre ausgezogen?!

Man sieht so was bei vielen Vermissten, aktuell im Fall Anton Koschuh, hier konnte ein Handysignal ganz in der Nähe der Knochenfunde im Nachhinein festgestellt werden. Wenn man damals schon das Handy geortet hätte, wer weiß, vielleicht hätte man ihm noch helfen können.

Als Angehöriger muss man daran verzweifeln, wenn man noch so beteuert, dass das Verhalten untypisch ist, man geht von freiwillig aus.


melden
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

20.12.2013 um 21:27
@Zfaktor
Die/der jenige muß doch die Handynummer des Sohnes gekannt haben.

Auf jeden Fall.
Derjenige, der diese undurchsichtige Kurznachricht für ihren Sohn,
auf ihrem handy verfasste und sendete,
dürfte seinerzeit sicherlich nicht automatisch im Besitz ihres Mobilfunktelefons gewesen sein.


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

20.12.2013 um 21:40
@Allgemeines

Die Polizei hat den Ex-Lebensgefährten aus Regensburg vernommen (siehe Filmbeitrag). Er wurde doch von seiner Ex-Frau ("der Erzählerin") beschuldigt, 2 Frauen ermordet zu haben (die eine lebt noch und die andere ist die verschwundene Kerstin).

Mich als Familienmensch wundert es auch, dass ihr Sohn zusammen mit ihrem Bruder sie erst nach 3 Monaten als vermisst meldeten. Mit ihrem Sohn gab es in früherer Zeit zwar Konflikte, aber mit ihrem Bruder hatte sie doch sehr guten Kontakt. Vielleicht hing das auch mit diesem Regensburger Partner zusammen, denn Sohn und Bruder von Kerstin waren von diesem Typ ja nicht sehr begeistert (Quelle: Filmbericht)


melden
Anzeige
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

20.12.2013 um 21:47
Spekulation**
Ich denke mal das der Sohn und der Bruder von Kerstin wahrscheinlich einen Überblick
zumindest über die Beziehungen der Mutter/Schwester hatten,vieleicht nicht
über alle Bekanntschaften.
Das der Letzte Lebenspartner von Kerstin wußte das der Neue ein Ex von ihr war
kommt mir Theoretisch Spanisch vor,hat er mit ihm gesprochen,wenn er
Kerstin noch geliebt hätte wohl kaum,dann wärs wohl eher zu einer Auseinandersetzung
gekommen.
Bleibt höchstens das Kerstin ihm im Streit so etwas an den Kopf warf.
Ich spekuliere aber mal das sich wohl niemand melden wird der den Wagen des Neuen Ex
Damals sah oder kannte.


melden
406 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt