Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

156 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Ungeklärt, Regensburg, 2007, Kapitalverbrechen

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

22.12.2013 um 12:04
Der Freund in Regensburg ist recht unverdaechtig. Waehrend seiner Vernehmung sagte er aus 'Die Stefanie lebt ja noch'. Polizeier: 'Ja die haben wir putzmunter in Ihrer Wohnung angetroffen.' Stefanie lebte also tatsaechlich vor, und nach der Ex die ihn beschuldigte mit dem Mann. Er, Stefanie, die neugierige Nachbarin und andere wurden mit Sicherheit vernommen ob denen irgendwas auffiel, Streit oder Gewalt zwischen den beiden, oder ob er beobachtet wurde das er ihre Sachen entsorgte. Die Polizei macht das gut. Wir haben keinen anderen Beweis das der Mann gewalttaetig ist als die kaputte Lippe am Bahnhof Regensburg.

'Hi my Baby' is eine komische Anrede fuer einen erwachsenen Sohn, und kein deutsch. Der Rest der SMS ist.

Auf den Handies hier weren Anrufe und SMS auf der Telefonkarte gespeichert wenn man das so einstellt. Wenn man sie rausnimmt und in ein anderes Telefon steckt, kann man die Karte mit der PIN des anderen Telefon benutzen. Weiss nicht ob es in Deutschland auch so ist, war lange nicht da. Falls es so ist, wissen wir nur das die Telefonkarte die SMS schickte


melden
Anzeige

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

22.12.2013 um 14:05
Zfaktor schrieb:Im Moment seh ich nicht das es den Neuen Ex gab.
War sie denn bei ihrem Ex schon ausgezogen?
Das müsste sich doch nachweisen lassen, wenn sie irgendwo einen neuen Mietvertrag unterschrieben hätte? Für mich ist das aus den Beiträgen überhaupt nicht ersichtlich.

Wenn sie tatsächlich nicht ausgezogen war, muss der Ex ja irgendwann ihren ganzen Hausstand entsorgt haben. Sie lebte ja vorher in nem Haus und hatte sicherlich mehr als nur nen Koffer mit Klamotten mit in die Wohnung gebracht.

Wenn sie aber nun doch bereits ausgezogen war, dann könnte der Hinweis, mit dem Ex der sie abholte ja stimmen. Die Frage ist einfach: wo hat sie zuletzt gelebt? Eigene Wohnung? Noch beim Ex? Oder bei dem Ex-Freund, der sie - laut Ex - abgeholt hatte?

Das ist in den Beiträgen irgendwie total unklar.

Auch dass mit der blutenden Lippe. Im Beitrag wird nie etwas von häuslicher Gewalt erwähnt. Und wenn dem so war, wird der Ex nat. noch viel verdächtiger. Aber wieso zeigen sie dies im Beitrag, wenn es doch eh keine Erwähnung findet? Kann ich irgendwie nicht nachvollziehen... vlt. wollten sie mit dem Beitrag auch einfach erreichen, dass der Ex dies sieht und nun geständig wird, weil er Muffensausen bekommt?

Er hat ja - glaubt man seiner anderen Ex - schon einmal gestanden...


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

22.12.2013 um 14:22
Vllt. war die blutende Lippe ja nicht beabsichtigt und wird deswegen auch nicht als wichtig angesehen?


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

22.12.2013 um 17:10
@Rainfall
Zitat "... in Ihrer Wohnung angetroffen"
Antwort: nicht "Ihrer" (groß geschrieben), sondern "ihrer" (klein geschrieben); nämlich in der
Wohnung von ihr, dieser Stefanie selbst (siehe hierzu auch den Text vom Vermisstenfall). Und
diese Stefanie lebte zu diesem Zeitpunkt ganz woanders, mit oder ohne Partner.
Dies wurde auch von @zweiter (20.12.2013 um 07.02 Uhr) fälschlicherweise so verstanden.

@stella790 vom 20.12.2013
hat einen sehr sehr guten Gedankengang geschrieben.
Er hatte dieser "Erzählerin" (seine Ex-Fau, im Filmbericht "Gabi" genannt) wahrscheinlich während
der Ehe mit ihr in einem Alkoholzustand diesen Mord an Kerstin gestanden, um sein Gewissen zu
erleichtern. Um dann bei einer möglichen Trennung von Gabi, kann ja keiner hellsehen, ob eine
Ehe ewig hält, nicht als Mörder dazustehen, falls sie ihn verraten sollte, erwähnt er einfach noch
ein zweites Mordopfer, irgend eine Ex von ihm, in diesem Fall die genannte Stefanie, die dann in
der polizeilichen Überprüfung wirklich noch am Leben ist. Und stellt somit seine Ex-Frau Gabi als
Lügnerin dar, im Filmbeitrag bei seiner Vernehmung hatte er ja gesagt: "Die ist ja auch nicht ganz
richtig im Kopf".
Not macht bekanntlich erfinderisch ...
Siehe hierzu auch meinen Beitrag vom 20.12.2013 um 20.07 Uhr.


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

22.12.2013 um 17:22
cebe21 schrieb:Er hatte dieser "Erzählerin" (seine Ex-Fau, im Filmbericht "Gabi" genannt) wahrscheinlich während
der Ehe mit ihr in einem Alkoholzustand diesen Mord an Kerstin gestanden, um sein Gewissen zu
erleichtern. Um dann bei einer möglichen Trennung von Gabi, kann ja keiner hellsehen, ob eine
Ehe ewig hält, nicht als Mörder dazustehen, falls sie ihn verraten sollte, erwähnt er einfach noch
ein zweites Mordopfer, irgend eine Ex von ihm, in diesem Fall die genannte Stefanie, die dann in
der polizeilichen Überprüfung wirklich noch am Leben ist.
Also wenn der in diesem - angeblichen - Alkoholzustand zu solch einer Spitzfindigeit in der Lage war... dann mein "Respekt".

Ich finde diese Erklärung wenig plausibel.


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

22.12.2013 um 18:03
@Kältezeit
ist ja auch nur ein Gedankengang von @stella790. Aber so abwegig finde ich den Gedanken nicht.
Natürlich hat er seiner Ex-Frau Gabi auch nicht den wahren Auffindeort genannt. Im Filmbeitrag war dieser Regensburger ganz "normal" gezeigt worden. Es ist wahrscheinlich auch ein "unscheinbarer" Mann, dem niemand so ein Verbrechen zuordnen würde, sonst hätte ihn diese Gabi, also seine Ex-Frau auch damals nicht geheiratet. Ob sie wirklich verheiratet waren ist ja auch waage, denn heutzutage nennen ja viele ihre Lebensabschnittspartner "Mann" bzw. "Frau".


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

22.12.2013 um 18:36
@all
habe soeben beim surfen diesen Fall hier auch unter "Mordfall: Kerstin Langley" gefunden. Das Forum wurde aber geschlossen.


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

22.12.2013 um 19:04
Kerstins Sohn Mirco erhielt im September 2007 die SMS-Nachricht mit folgendem Text: "Hy my baby habe einen neuen engel gefunden das leben muss weitergehen".
Ich spekuliere mal: Dieser Text wirkt schon komisch; sie hätte ja schreiben können "hallo Mirco ..." Der Textschreiber ist evtl. der Mörder und mit "engel" meint er einen "Partner" von Kerstin im Himmel, weil der Mörder ja weiß, dass Kerstin nicht mehr am Leben ist. "das leben muss weitergehen" bezieht der Mörder auf sein eigenes Leben, das ja irgendwie weitergehen muss, auch wenn er seine Tat bereut. Damit er weiterhin "unschuldig" leben kann lässt er somit Kerstins Angehörige im Glauben, dass Kerstin noch lebt.


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

22.12.2013 um 19:17
cebe21 schrieb:Damit er weiterhin "unschuldig" leben kann lässt er somit Kerstins Angehörige im Glauben, dass Kerstin noch lebt.
Ich weiß nicht was schlimmer ist....
Der Gedanke, dass die Mutter nichts mehr mit einem zu tun haben will und man sich Tag für Tag Hoffnungen macht oder die Gewissheit, dass sie nicht mehr da ist..
Ich glaube übrigens auch, dass es der Typ von ihr war. Dieser Unbekannte aus DEG, an den glaube ich nicht. Sie hätte doch ihren Bruder gefragt, sie hatte es ja schon in die Wege geleitet und ihm Bescheid gesagt.
Warum einen Verflossenen anheuern?


melden
Allgemeines
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

22.12.2013 um 20:56
Sie könnte ihrem Lebensgefährten erzählt haben, dass es sich um einen Ex handelt, um besser dazustehen.


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

23.12.2013 um 12:07
Also was ich sehr schlimm finde, sind die wagen Angaben, was den Zeitraum ihres Verschwindens betreffen. In den Sommermonate 2007 ... Wenn man dann genau liest, sieht man das im Juli die Vermisstenanzeige aufgegeben wurde, also kann man davon ausgehen, dass sie im Juni verschwunden ist. Somit kam die SMS 3 Monate nach ihrem Verschwinden.

Grundsätzlich ist es natürlich sehr wahrscheinlich, dass der Ex-Lebensgefährte mit ihrem Verschwinden zu tun hat. Aber trotzdem sollte man andere Möglichkeiten nicht völlig ausschließen. Bei der SMS fällt mir der Anfang auf:

"Hy my baby ...

Da sie ja einige Zeit in Texas gelebt hat, wäre diese Anrede jetzt nicht so ungewöhnlich. Also kannte jemand hier ihre Vergangenheit und sie gut und wollte so vortäuschen, dass diese SMS tatsächlich von ihr kommt oder aber sie kam tatsächlich von ihr. Vom Sohn als auch von dem Bruder wurde ziemlich klar ausgeschlossen, dass sie die geschrieben hat. Wenn man nicht besonders esoterisch ist, würde man wohl so eine SMS nicht schreiben. Trotzdem würde ich die SMS so verstehen, dass es ein Abschied sein soll. Hier wollte jemand, dass der Sohn davon ausgeht, dass seine etwas unkonventionelle Mutter mal wieder eine neue Idee, neuen Liebhaber hat, und ihre eigenen Wege geht und er sollte das auch tun.


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

23.12.2013 um 12:12
"Hy my baby ...

Kleiner Nachtrag nocht: Oder die SMS wurde von jemanden verfasst, dessen Muttersprache eventuell nicht deutsch ist.


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

23.12.2013 um 12:47
Worauf bei diesen Schauergeschichten meist überhaupt nicht geachtet wird, was aus ihrem "Nachlass " der Opfer geworden ist , auf den es die Täter (auch) abgesehen haben könnten !!

Wenn Kerstin zuvor in einem Haus gewohnt hatte, dass ist das stark anzunehmen, dass sie mehr als einen Koffer mitgebracht hatte und um entweder sorgenlos damit weiterleben zu können oder in Ruhe alles zu verscherbeln.....dazu bieten sich für die Täter diese SMS-Storys geradezu an....

.....um den angeblich räumliche Abstand und persönliche Kontaktabbruch des Opfers zu ihren Angehörigen zu verharmlosen , der in der Vorgeschichte der Trennungsabsichten auch absichtlich verhindern wurde , weswegen es ja mitunter auch zur Trennung kommt.....


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

23.12.2013 um 17:51
Irgendwie muss ja jemand im Besitz des Handys oder SIM-Karte sein um diese uminöse SMS zu versenden, irgendwie komisch.


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

24.12.2013 um 13:12
In meinen Augen ist es derjenige, der für ihr Verschwinden verantwortlich ist und alle in dem Glauben lassen will, dass Kerstin noch lebt und ihre Ruhe will.
Wenn "er" schlau war, hat er danach die Simkarte und das Handy zerstört, damit es nicht mehr geortet werden kann.


melden
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

27.12.2013 um 11:14
Den Fall hatte ich auch bei Aktenzeichen XY gesehen und mir auch ein paar Gedanken drüber gemacht.

Zum Einen finde ich es auch sonderbar wie sich der Bruder von Kerstin verhalten hat. Immerhin hat sie sich mit ihm getroffen und ihm mitgeteilt, dass es in der Beziehung schlecht läuft und er ihr beim Auszug helfen soll. Trotz dieser Tatsache haben sowohl Bruder als auch Sohn erst nach 3 Wochen ihr Verschwinden gemeldet. Evtl. könnte dies mit den Vorbeziehungen von Kerstin zusammen hängen? Als sie "ihren" Männern mitteilte, dass sie nach Regensburg zieht zu ihrem Freund, fand ich das die Reaktion darauf schließen lässt dass sie schon in der Vergangenheit vorschnell mit Männern zusammen zog bzw. bereit war ihren Lebensmittelpunkt zu verlagern. Was mit ihren Sachen wurde finde ich auch wichtig, leider wird auf Grund der Ermittlungspanne es kaum mehr möglich sein, den Auszug von Kerstin von ihrem Exfreund nach zu vollziehen.

Zu dieser Karnevalsfeier und der Aussage der mittlerweile ebenfalls Exfrau von Kerstins Exfreund habe ich zwei Theorien. Zum einen finde ich es sonderbar wieso man unvermittelt ohne Zusammenhang sagt: Mein Ex hat zwei Frauen getötet. Nämlich die Sandra und die Kerstin. Ich weiß nicht wieso aber ich finde das seltsam zumal die Beziehung ja nun schon einige Zeit her ist. Da die Sandra (ich hoffe sie hieß so) noch lebt und ich auf Grund des Gesprächs von Kerstin mit ihrem Bruder ihre blutige Lippe ebenfalls als häußliche Gewalt interpretiert habe, wäre für mich die Möglichkeit noch gegeben, dass der Exfreund seiner Freundin/Frau so Angst machen wollte. Er hatte wahrscheinlich vom Verschwinden von Kerstin gehört und im Zuge eines Streits mit seiner jetzt Ex sie folgendermaßen einzuschüchtern versucht: Wenn du nicht spurst geht es dir so wie Kerstin, die hab ich erschossen, genau wie die Sandra und entweder du passt auf was du machst oder du endest auch auf der Märchenwiese wie die beiden. --- Ist reine Spekulation aber ein Aspekt, den ich für nicht sooo weit hergeholt halte.
Etwas unwahrscheinlicher aber evtl. auch ein Aspekt wäre es die Exfreundin/Exfrau von der Karnevalsfeier ins Visier zu nehmen. Ich finde es ein wenig seltsam wieso sie die genauen Namen der Exfreundinnen ihres Verflossenen kennt. Immerhin waren dies ja ihre Vorgängerinnen und zumindest in Kerstins Fall kann man es auch nicht mit dem gemeinsamen Freundeskreis erklären, da diese Zugezogen ist. Als die Polizei kam, sagte die Nachbarin aus: "Der hat schon wieder eine Neue" Also gehe ich davon aus, dass die Liebe zu Kerstin generell nicht so groß war zu dem Zeitpunkt. Unter diesem Aspekt, halte ich es übrigens auch nicht für so sonderbar, dass er keine Auskünfte zum Nummernschild machen konnte von dem der sie abgeholt hat. Hätte ich Streit mit meinem Partner und er bindet mir unter die Nase: "Ich werd jetzt von meiner Ex abgeholt, mit uns ist es vorbei" Dann würde ich mich auch nicht so wirklich dafür interessieren was die für ein Auto fährt.
Also ist es vielleicht auch Möglich, dass die Dame von der Karnevalsfeier schon damals in den Herrn verliebt war und Kerstin aus dem weg haben wollte um freie Bahn zu haben. Das Geständnis auf der Feier könnte dann gekommen sein um ihrem Ex eins auszuwischen, nachdem er sie abserviert und vielleicht schon eine neue Beziehung hat.

Die wichtigsten Fragen bleiben für mich:

Wieso meldet sich Kerstin bei einem Exfreund mit dem Kennzeichen DEG um sie in Regensburg abzuholen, wenn man davon ausgeht, dass sie überwiegend Pech mit Männern hatte und nicht bei ihrem Bruder mit dem sie im Vorfeld schon gesprochen hatte?

Gab es einen Exfreund den Kerstin speziell meinen Engel genannt hat - die SMS könnte auch ein Versuch gewesen sein die Wortwahl von Kerstin zu imitieren?

Wieso können die letzten Telefonverbindungen nicht nachgewiesen werden, ist dies nicht auch möglich ohne dass das Handy vorliegt. Also beim Anbieter quasi? Dann hätte man zumindest Gewissheit ob sie einen Exfreund kontaktiert hat oder nicht.


melden
charms
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

27.12.2013 um 12:18
Ich habe den Fall auch im Fernsehen gesehen und, obwohl ich keine regelmäßige Zuschauerin von XY bin, habe ich dort selten einen Fall gesehen, der so offensichtlich auf eine Person als möglichen Täter hindeutete. Sogar das Gerücht, das diese Ex bei der Karnevalsfeier gestreut hat, wurde aufgenommen. Auch das Verhalten des Lebensgefährten bei dem Verhör wurde als sehr zweifelhaft dargestellt ("die eine Ex lebt ja noch...").
Sehr bemerkenswert fand ich auch das Verhalten des Kripobeamten im Studio. Der machte schon den Eindruck als würde er wesentlich mehr wissen, nur als seien alle Versuche den Täter zu kriegen, bisher gescheitert. Besonders motiviert oder optimistisch wirkte er nicht.

Ich schreibe das hier selten, aber mich hat die Art der Darstellung bei XY sehr gewundert.


melden

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

27.12.2013 um 21:00
Jetzt habe ich mir den xyFilm auch nochmal angesehen......sie hätte nach dem Gespräch mit dem Bruder nicht mehr zurückkehren dürfen in diese Wohnung.

Vermutliche wähnte sie sich in Sicherheit und hat ihn noch über das Gespräch mit dem Bruder informiert, sodass alles Schlag auf Schlag ging, er sie am Ausziehen hinderte, vllt sogar auch gerade aus diesem Grund, dass sie nichts mitnehmen konnte, wenn die nächste gleich danach oder kurze Zeit später eingezogen ist und nicht mal bemerkt, dass es nicht ihm seine Möbel sind.....??

Klar, wenn sie angeblich abgehauen ist, dass sich die nächste keine Gedanken macht, wem das alles gehört....

Da würde man eher von der Nachbarschaft erfahren,was sich da abespielt hat, als von ihm selbst.....

Und dann sie als jemanden hinstellen, als hätte sie getrunken......

Ich denke,ihr wurde das zum Verhängnis, weil ihre vorherigen Partnerschaften immer im Guten auseinander gingen, sie bei diesem an den falschen geraten war....

Wenn Angehörige nicht ordentlich Druck machen und gleich reagieren, besteht die Gefaht, dass alles im Sande verläuft, weil zuviel Zeit vergeht....die sich der Täter eh schon selbst sichern mit den gefälschten SMS übermitteln.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

27.12.2013 um 22:41
Ist schon komisch das bei allen mir bekannten Vermissten und Mordfällen bei dennen
es zu Mysteriösen Handyanrufen kamm die Polizei bei nicht einem Einzigen etwas
rausholen konnte.
Nun bin ich was Technik betrifft ein Embryo,aber bei diesen Kartenhandys ist es
wohl sehr schwer da im Nachhinnein noch was zu packen.
Wir wissen ja nicht ob Kerstins Handy ein Karten oder Vertragsgerät war.


melden
Anzeige

Kerstin Lee Langley - seit 2007 in Regensburg vermisst

27.12.2013 um 22:49
@Zfaktor

Auch von Prepaidkarten kann man die Daten ausspähen, abhören und auch sicherstellen.
Das weiß ich so genau, weil ich jemanden kenne, dessen Handy überwacht wurde.
Selbst bei diesen Anbietern werden alle Telefonate usw. erfasst und gespeichert.


melden
165 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt