Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

330 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, 2014, Ungeklärt, Fahrrad, Kapitalverbrechen, Tourenrad, Untermeitingen
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

10.02.2014 um 19:51
Vermisst wird Christian Hübl

Am Sonntag, 02.02.2014, gegen 10.30 Uhr begab sich ein 50jähriger Mann aus Untermeitingen auf eine Radtour. Der sportlich ambitionierte Radfahrer fährt normal eine Strecke über Langerringen, Westerringen nach Grimoldsried (Wendepunkt) oder er fährt über Klosterlechfeld, Schwabstadl, Lechbrücke, Egling, Althegnenberg bis knapp vor Fürstenfeldbruck.

Als Rückkehrzeit war 12.30 Uhr vereinbart. Der Radfahrer kehrte jedoch bisher nicht zurück.

Eine groß angelegte Fahndung bei der u.a. 21 Freiwillige Feuerwehren mit 308 Mann eingesetzt waren, musste wegen Dunkelheit ergebnislos abgebrochen werden.

Der Einsatz eines Polizeihubschraubers scheiterte bisher an den Witterungsverhältnissen.
Die Suche nach dem Mann wird am 03.02.2014 fortgesetzt.

Die Polizei bittet deshalb auch die Öffentlichkeit um Mitfahndung nach dem Mann.
Vermisst wird: Christian Hübl, 50 Jahre alt, schlank, 188cm groß, kurze dunkelblonde Haare, Schwarze lange Radlerhose, schwarzes bzw. blaues langenärmeliges Radtrikot

Er benutzte ein graues Tourencrossrad mit Schutzblechen und Gepäckträger.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schwabmünchen, Tel. 08232/96060

http://www.stadtzeitung.de/nachrichten/augsburg-land/Vermisst-wird-Christian-Huebl;art479,10533

VERMISSTENSUCHE
49-jähriger Untermeitinger wird weiter vermisst

Der 49 Jahre alte Christian Hübl aus Untermeitingen wird noch immer vermisst. Nun wurden Suchhunde eingesetzt. Doch bislang nicht mit dem erhofften Ergebnis.

Christian Hübl, ein 49 Jahre alter Mann aus Untermeitingen, wird seit Sonntag vermisst. Die Suche verlief bislang ohne Erfolg, nun wurden auch Suchhunde, sogenannte Mantrailer eingesetzt – bislang aber vergeblich. Der Familienvater brach nach Angaben der Polizei am Sonntag gegen 10.30 Uhr zu einer Radtour auf und wollte gegen 12.30 Uhr wieder zu Hause sein, kehrte allerdings nicht zurück. Seine Ehefrau alarmierte schließlich die Polizei.

Da der Vermisste kein Handy dabei hat, konnte er nicht geortet werden.

Feuerwehren aus der Region im Einsatz

Eine groß angelegte Suche, bei der unter anderem 21 Freiwillige Feuerwehren aus der Region mit 46 Fahrzeugen und 308 Mann eingesetzt waren, musste wegen Dunkelheit Sonntagnacht schließlich ergebnislos abgebrochen werden. Fünf Polizeistreifen aus Schwabmünchen, zwei aus Zusmarshausen und zwei aus Augsburg, waren mit dabei.

Der Vermisste, so teilte die Polizei weiter mit, fahre üblicherweise eine Strecke über Langerringen, Westerringen nach Grimoldsried (Wendepunkt) oder er fahre über Klosterlechfeld, Schwabstadl, Lechbrücke, Egling, Althegnenberg bis knapp vor Fürstenfeldbruck.

Alle befahrbaren Straßen und Wege in dieser Gegend seien mittlerweile abgefahren worden, jedoch sei das Radwegenetz in den Westlichen Wäldern riesengroß, so der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion Schwabmünchen, Rudolf Karl. Zudem wisse man nicht genau, ob der Radler tatsächlich auf diesen Strecken unterwegs gewesen war.

Tourencrossrad mit Schutzblech und Gepäckträger
Christian Hübl hat kurze blonde Haare, ist 1,88 Meter groß und schlank. Er ist mit einer schwarzen, langen Radlerhose und einem blauen, langärmligen Radtrikot bekleidet. Er fährt ein graues Tourencrossrad mit Schutzblechen und Gepäckträger.

In Starnberg erfuhren die Mitglieder vom Verein „Mantrailer & Rettungshunde Starnberg“ von der Suche und boten ihre Hilfe an. Mit sieben Hunden und ebenso viel Mann suchten sie bereits am Mittwoch bis 1.30 nachts und verfolgten eine rund 30 Kilometer lange Strecke. Am gestrigen Donnerstag starteten sie wieder gegen 14 Uhr im Wald in der Nähe von Schwabegg.

Alte Spur sorgt für Schwierigkeiten

Wie findet der Hund überhaupt die Spur eines Radfahrers? „Der Mensch verliert ständig, für uns völlig unbemerkt, Millionen Hautschuppen, eine Art DNA-Spur. Die erkennt der Hund, der ungefähr 250 bis 300 Millionen Riechzellen hat, und kann auch ohne Bodenkontakt der Person die Fährte aufnehmen. Der Hund arbeitet quasi dreidimensional“, erklärt Jürgen Römmler, Zugführer bei dem Starnberger Verein.
Problematisch dabei sei, dass die Spur inzwischen rund vier Tage alt ist. „Deswegen kann der Hund sie nur noch sehr schwierig von der beispielsweise von vor einer Woche unterscheiden“, erklärt Lankau. „Schlimm wäre, wenn wir am Ende wieder in Untermeitingen landen würden.“

Hinweise bitte an die Polizei Schwabmünchen, Telefon 08232/96060.

http://www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/49-jaehriger-Untermeitinger-wird-weiter-vermisst-id28724047.html

LANDKREIS AUGSBURG
Vermisster Radler (49): Suche wird mit neuen Hunden fortgesetzt
Der vermisste Radler aus Untermeitingen (49) bleibt weiter verschwunden.
Am 08.02.2014 sollen nun neue Hunde die Suche fortsetzen.

Die Suche nach dem vermissten Untermeitinger ging auch am gestrigen Freitag, den 07.02.2014, weiter. Am Vormittag kreiste über eine Stunde der Polizeihubschrauber Edelweiß über dem Gebiet Leuthau, Birkach, Klimmach, ohne etwas Verdächtiges festzustellen. Die Piloten fanden weder das Fahrrad noch Christian Hübl selbst. Daraufhin beschloss die Polizei, die Suche ihrerseits so lange einzustellen, bis brauchbare Hinweise aus der Bevölkerung kommen.
Noch immer aktiv ist der Verein Mantrailer & Rettungshunde Starnberg. Er hatte am Donnerstagnachmittag bis in die Abendstunden in demselben Waldgebiet gesucht, musste dann aber in der Nähe von Birkach abbrechen, da die Hunde ein Verhalten an den Tag legten, das auf Aas oder Leichengeruch schließen ließ.
Sie umkreisten ein großes Gebiet und kamen nicht mehr voran. „Mantrailer sind Personenspürhunde und nur dafür geeignet, lebende Personen zu finden. Dagegen lieben bestimmte Flächensuchhunde den Geruch von Leichen oder Aas und sind darauf trainiert, sie aufzuspüren“, erklärte Kai Einfeldt.

Am gestrigen Freitagnachmittag starteten mehrere Teams des Vereins dann noch einmal am Wohnhaus des Vermissten, um zu kontrollieren, ob die bisherige Spur stimmt. Am Samstag wollen sie dann das von den Mantrailern gescheute Waldgebiet mit Flächensuchhunden durchsuchen.
„Schwierig ist für die Hunde, die Spuren vom vorigen Sonntag und von diesem zu unterschieden, da beide schon recht alt sind“, erklärte Einfeldt. „Außerdem machen die komplizierten Wind- und Witterungsbedingungen zusätzlich Probleme.“

Die Hoffnung, Christian Hübl noch lebend zu finden, sinkt aufgrund der nächtlichen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt von Tag zu Tag.

http://www.augsburger-allgemeine.de/schwabmuenchen/Vermisster-Radler-49-Suche-wird-mit-neuen-Hunden-fortgesetzt-id287308...

Welche Theorien könnten für sein "Verschwinden" realistisch sein?

1. Unfall
2. Suizid
3. Freiwilliges Verschwinden


melden
Anzeige

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

10.02.2014 um 19:58
Vernazza2013 schrieb:Die Piloten fanden weder das Fahrrad noch Christian Hübl selbst.
Hmm. Wenn sogar das Fahrrad auch verschwunden ist, kann man ja fast nicht an einen Unfall glauben, oder?


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

10.02.2014 um 20:00
Aber es steht ja auch dass es ein riesengroßes Gebiet ist, vielleicht haben sie noch nicht an der richtigen Stelle gesucht.


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

10.02.2014 um 20:06
Ich denke, dass er verunglückt ist. Im Dezember war auch ein Radfahrer aus Leer vermisst worden. Er wurde von Freunden und auch von Forenkollegen aus einem Liegerad-Forum aufwändig gesucht. Gefunden wurde er dann viele Tage später in einem ganz anderen Bereich als dort, wo man ihn vermutet hatte. Er war verunglückt. Leider war er tot.


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

10.02.2014 um 20:08
@Vernazza2013
Kennst Du die Ecke dort unten? Ist es bergig? Gibt es abschüssige Hügel etc.?


melden
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

10.02.2014 um 20:13
@Thorhardt
Kennst Du die Ecke dort unten? Ist es bergig? Gibt es abschüssige Hügel etc.?

Nein. Diese Region ist mir überhaupt nicht bekannt.


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

10.02.2014 um 20:16
Zählt das Gebiet überhaupt zu den Westlichen Wäldern? Ein Ortsansässiger beantwortete mir die Frage, wo denn die Westlichen Wälder lokalisiert seien, mal mit "Na in westlicher Richtung!" (von der Stadt Augsburg aus gesehen, nehme ich an). Und der Radfahrer fuhr nach Osten. Könnte jemand, der lange genug in der Gegend wohnt, um sich auszukennen (bei mir ist das nämlich noch nicht der Fall ;-) ) mal auf einem Google Maps Screenshot einkreisen, wo das Waldgebiet liegt?


melden
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

10.02.2014 um 20:23
Fragwürdig ist schon, warum er sein handy, auf seiner Radtour, nicht bei sich führte....?


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

11.02.2014 um 01:17
Hallo,habe mir auf Google Maps die Suchgebiete mal genau angeschaut,hach,das ist
schon eine Ausgedehnte Angelegenheit!
Kann alles mögliche Passiert sein Unfall/Krankheit/Verbrechen,Überlebenswahrscheinlichkeit......


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

11.02.2014 um 07:03
Vernazza2013 schrieb:Fragwürdig ist schon, warum er sein handy, auf seiner Radtour, nicht bei sich führte....?
Das verstehe ich auch nicht. Kann ja immer mal was sein, dass ich angehörige anrufen will. Mein Mann fährt Rennrad. Allein wenn er einen Platten hat und kein Zeug dabei, ruft er mich dann an.

Ich würde dennoch jetzt vermuten, dass er verunglückt ist oder Suizid begangen hat.


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

11.02.2014 um 07:57
@Vernazza2013
@gana

Ich denk, das ist in dieser Generation nicht ganz so unüblich, dass man auch mal ohne Handy unterwegs ist. Siehe Fall Speth als Beispiel.

Mit sportlicher Figur und knapp 1,90m Größe als Mann ist er wohl eher nicht das typische Verbrechensopfer, dass sich ein Täter mal eben so "vom Rad holt". Ich vermute auch eher einen Unfall.


melden
KillingTime
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

11.02.2014 um 18:26
Vernazza2013 schrieb:Fragwürdig ist schon, warum er sein handy, auf seiner Radtour, nicht bei sich führte....?
Damit das Ding nicht aus der Tasche fällt und kaputtgeht?

Was haben die Menschen nur vor der Erfindung des Handys gemacht? Waren sie überhaupt lebensfähig?


melden
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

11.02.2014 um 19:09
@KillingTime
Damit das Ding nicht aus der Tasche fällt und kaputtgeht?

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist uns nicht bekannt,
ob der Vermisste auf seinen Radtouren, permanent ohne sein Mobilfunktelefon aufbrach.

Nebenbei bemerkt, wäre das sicherlich bei Pannen, mit erheblichen Nachteilen verbunden...

Sein "Crossrad" eignet sich vermutlich nicht nur für asphaltierte Straßen,
sondern ebenso für ausgedehnte Touren auf Waldwegen, Schotterpisten oder Feldwegen.

Ein Unfall auf solchen "Nebenstrecken" innerhalb von Sekunden, ist de facto nicht ausgeschlossen.


melden
KillingTime
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

11.02.2014 um 19:14
@Vernazza2013
Vernazza2013 schrieb:Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist uns nicht bekannt,
ob der Vermisste auf seinen Radtouren, permanent ohne sein Mobilfunktelefon aufbrach.
Genau, das wäre als erstes zu klären. Wenn der also immer mit Handy fuhr, und diesmal ohne, dann ist das ein Indiz, welches beachtet werden sollte.
Vernazza2013 schrieb:Ein Unfall auf solchen "Nebenstrecken" innerhalb von Sekunden, ist de facto nicht ausgeschlossen.
Wollen wir nicht hoffen, dass es ihn erwischt hat. Die Hoffnung stirbt zuletzt, und ich will jetzt nicht pessimistisch herumorakeln.


melden
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

11.02.2014 um 19:45
@KillingTime

Wollen wir nicht hoffen, dass es ihn erwischt hat. Die Hoffnung stirbt zuletzt, und ich will jetzt nicht pessimistisch herumorakeln.

Ein ungewolltes Ereignis ist möglicherweise am 02.02.2014 auf seiner Radtour aufgetreten.

Wir können quasi nur den weiteren Verlauf der Ermittlungen abwarten..


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

12.02.2014 um 13:05
Gibt es eigentlich kein Foto vom Rad?


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

12.02.2014 um 13:33
Ein wenig erinnert mich der Fall an den vermissten Lokführer aus Berlin, welcher nach Dienstende samt Fahrrad bis heute spurlos verschwand.

Sollte hier ein Unfall vorliegen, wäre doch wohl mittlerweile das Rad gefunden wurden. Ich selber fahre als Trainingsrunde auch zu dieser Jahreszeit viel Rad. Die Beschreibung seiner Ausrüstung (inkl. Rad) spricht dafür, das er hauptsächlich festen Untergrund bzw. Straßen befuhr und nicht quer Feld ein.
Am nahe liegenden wäre hier ein gesundheitliches Problem, wie z.B. Herzbeschwerden jedoch wäre er da wohl mal entdeckt wurden.
Die meisten nehmen in der heutigen Zeit ein Handy mit, da man immer mit einer Panne rechnen muss und ein laufen, insbesondere mit "Klickpedalen" unangenehm ist.

Die geplante und wahrscheinlich regelmäßig gefahrene Strecke von 2h ist jetzt nicht so lang und ich frage mich wann mit der Suche nach ihm begonnen wurde. Wurde die Strecke abgefahren? Man hatte ja dazu noch den ganzen Nachmittag (4h) Zeit. Fuhr er immer alleine und immer ohne Handy?


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

12.02.2014 um 13:58
Die Suche erschweren dürften die Farbe von Rad und Oberbekleidung. Das Tourencrossrad ist grau, die lange Radlerhose schwarz, das Radtrikot wird als schwarz bzw. blau beschrieben.

Das sind Farben, die sich leider nicht sonderlich gut von der Umgebung abheben. Wenn man schwer stürzt, was leider auch dem besten Radsportler passieren kann, und z. B. mit dem Rad in einen Straßengraben oder eine Senke rutscht, werden solche Farben natürlich schneller übersehen als ein knalliges Gelb, Orange oder Rot. Zudem könnte bei der Suche aus einem fahrenden Auto heraus die Sicht auf Vertiefungen rechts und links der Wege zu sehr eingeschränkt sein.


melden

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

12.02.2014 um 14:06
@noctua
Das stimmt. Eben deswegen würde ich die Strecke per Rad abfahren oder per Fuß abgehen. Egal welche Zeit dies in anspruch nimmt. Ist aber bei einer oder zwei Routen die er immer fährt eine Möglichkeit ihn schnell zu finden.
Natürlich muss oder kann das nicht die Frau alleine tun, aber Freunde,Bekannte und Nachbarn sind dafür schnell zusammengetrommelt und bei sowas grundsätzlich auch sehr hilfsbereit.

Für mich etwas unverständlich.


melden
Anzeige

Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)

12.02.2014 um 14:16
DS79 schrieb:Eben deswegen würde ich die Strecke per Rad abfahren oder per Fuß abgehen. Egal welche Zeit dies in anspruch nimmt.
Ja, das meine ich auch. Man sollte nicht dem Irrtum unterliegen, einen bestimmten Feld- oder Waldweg als "abgesucht" zu erklären, weil man diesen ein- oder zweimal mit einem Auto abgefahren ist. Wenn die Erstsuche in den ersten Tagen nichts gebracht hat, muss man alle Wege noch einmal langsamer und "mobiler" absuchen.


melden
674 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Jack the Ripper125 Beiträge