Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Jens Söring

19.914 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis, Messer, Karten, Sohn, Doppelmord, Unschuldig, Richter, 1985, Schuldig + 24 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

07.08.2019 um 22:01
@Calligraphie
das sehe ich genauso wie du -> und schon sind wir EH-Jünger ;)

Wie schön, dass die Sachlage für sich selbst spricht und EH keinen Fanclub benötigt.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

08.08.2019 um 04:01
Mr.Stielz schrieb:Nicht einmal Söring scheint ein ernsthaftes Interesse an diesem Entlastungszeugen zu haben.
Ja, warum gelingt es eigentlich diesem bei manchen hier so hochverehrtem ehemaligen Sheriff nicht, auch nur einen Zeugen für ein paar interessante Sachverhalte zu präsentieren:

a) dass die inzwischen berühmte Geburtstagsparty des JF tatsächlich am Tattag stattgefunden hat
b) dass Elizabeth ohne ihren Jens sich auf dieser Party befunden hat
c) dass sich Elizabeth und ihr angeblicher Freund JF, seines Zeichens vielbeschäftigter Drogendealer, irgendwann im Laufe dieser Party von derselben zurückgezogen haben

Als Sahnehäubchen könnte er ja noch herausfinden, dass noch einige Partybesucher, in etwa so viele wie in 5 Autos passen, sich vorübergehend entfernt haben.

Ein einziger Zeuge! Das kann doch nicht so schwer sein. Ein angeblich drogenaffiner Zwanzigjähriger, der wird doch wohl ein paar Freunde haben, die mal bestätigen können, dass die hübsche Elizabeth da gewesen ist. Wenigstens das!

Dann könnte man ja mal darüber nachdenken, ob die Erpressung-Drogenfahrt-Party-JF-als-Täter-Voodoo-Theorie mehr ist als nur hanebüchener Blödsinn.

Aber so? Nicht ein einziger Zeuge? :troll:


melden

Der Fall Jens Söring

08.08.2019 um 04:51
Rick_Blaine schrieb:Aber so? Nicht ein einziger Zeuge
für die Nadel in ihrem Arm... achja die 6 Autos in der Einfahrt. Wo die Zeugin vor Gericht nicht mal wusste, ob das Fr, Sa, So oder Mo war. Sie sagte "ja, so ähnlich. Wie auch dieses "Vodoo".

Hier gibt es Leute die ständig etwas von Mausefallen faseln, der Sachlage nach handelte es sich um Ameisenfallen. Dazu kommt das "V" am Kinn vom Vater. Ja, schon sehr verdächtig. Bei dem Gemetzel. Ja und dann noch die ganzen 6-er Nummern. Beim Wischen.

Voll vodoo, ohne Frage ;)


melden

Der Fall Jens Söring

08.08.2019 um 05:03
Marpelina schrieb:für die Nadel in ihrem Arm...
Ja genau, das ja auch noch. Hier wird Elizabeth ja inzwischen als Totaljunkie gehandelt, es ist nicht nur vollkommen unmöglich, dass sie weiterhin an der Uni recht akzeptable Leistungen erbrachte, nein, wie kann sie eigentlich eine Fahrt vom Tatort nach Washington überstehen, ohne unter dem erheblichen Drogeneinfluss, unter dem sie ja angeblich gestanden hat, gegen einen Baum zu fahren? Nicht einmal einem anderen Verkehrsteilnehmer ist sie aufgefallen, keine Schlangenlinie, nichts. Die Frau ist einfach nur supercool!

Und dann, nachdem man ja nun schweren Herzens die leidenschaftliche Liebe zu JF abrupt abbrechen musste um mit dem Hänschen nach Europa zu fliehen - bedeutete das ja nun unweigerlich, dass sie ihre Drogenpipeline aufgeben musste. Keine Lieferungen mehr aus dunklen Washingtoner Kanälen, keine gemeinsamen Voodooparties mehr... und doch hat sie es geschafft, in London und anderswo jegliche Entzugserscheinungen gut zu verdecken.

Interessant ist dabei ja auch, dass nirgends davon die Rede ist, dass die bescheidenen Einkünfte durch Scheckbetrug auch noch für die tägliche Drogenration ausgegeben wurden, die so ein Junkie eigentlich zum Funktionieren braucht.

Um ganz ehrlich zu sein: mir scheint wir haben es hier mit einem weitaus grösseren Justizskandal zu tun als bisher angenommen: die Elizabeth Haysom, die hier im Forum dargestellt wird scheint nämlich absolut gar nichts mit der Frau gemeinsam zu haben, die in Virginia im Gefängnis sitzt. Hat mal jemand nachgeschaut, ob da nicht jemand ganz anderes sitzt?? Deswegen auch keine Parole-Anträge mehr. Die echte Elizabeth, die abgrundtief böse, die ist längst entkommen. :troll:


melden

Der Fall Jens Söring

08.08.2019 um 05:43
Marpelina schrieb:Hier gibt es Leute die ständig etwas von Mausefallen faseln, der Sachlage nach handelte es sich um Ameisenfallen.
@Marpelina
könntest du bitte die Quelle belegen, dass es sich um Ameisenfallen handelt?


melden

Der Fall Jens Söring

08.08.2019 um 07:07
Rick_Blaine schrieb:dass die inzwischen berühmte Geburtstagsparty des JF tatsächlich am Tattag stattgefunden hat

Ich glaube, in die Partyecke wurde sie durch meine Nachfragen gedrängt, weil die Anhänger Sörings weder an das Vorhaben Drogen abzuholen noch an einen von ihr allein geplanten Doppelmord glauben, sondern eher, dass sie zu einer (Drogen-)Party wollte. Man merkt hier bereits, dass Söring mit Anhängerschaft in Erklärungsnot gerät, wenn gefordert wird, sich Gedanken zum Hintergrund dieser angeblichen Alibigeschichte von EH zu machen. Dass sie zu ner Party wollte, war da der beste Einfall.

Gegen die Partyidee spricht:
-die völlig unlogische Fahrerei extra nach Washington DC mit JS, den sie dann noch beschwichtigen muss,
-das Wissen, dass das erfolgreiche Beschwichtigen ("bitte verzeih mir, ich nehme immer noch Drogen und werde auch noch erpresst, bin völlig verzweifelt") schon bald wieder zunichte gemacht wird, weil sie ja in ca. 10 Stunden erst zurückkommen wird ("och, ich war noch auf ner Party, hat länger gedauert sorry - nich schlimm, oder?),
-sie braucht gar kein Alibi, denn es gab ja keine Erpressung, sondern nur eine Party, warum also Söring eigens nach Washington DC bringen, nur um ihn dann dort mal so richtig mit Drogengeständnissen und allein Wegfahren zu ner Party zu verärgern?
-die fehlenden Zeugen, die es bei der Party ja gegeben haben müsste,
-dass JS selbst nicht auf diese Partyidee kommt (das halte ich übrigens für einen zentralen Ausschlusspunkt für den fiktiven Partybesuch)

Wenn Elizabeth aber überhaupt keinen Grund hatte, von JS wegzufahren, wenn die gesamte Unterhaltung zwischen den beiden unlogischer Quatsch ist, weil Elizabeth offenbar nirgendwohin wollte, dann ist es wohl eine Lügengeschichte, die Jens Söring sich ausgedacht hat.


melden

Der Fall Jens Söring

09.08.2019 um 00:09
Ich bin kürzlich zufällig auf den Fall Jodie Arias gestoßen, der hier auch erwähnt wurde. Ganz kurz, wer es nicht weiß: diese Frau hat ihren Ex-Freund mit 27 Stichen erstochen und dann noch ins Gesicht geschossen. Sie sitzt lebenslänglich und darf keine Interviews geben.
Nun die Frage an @Rick_Blaine : ist das nicht sehr ungerecht, dass eine Täterin ein Interview-Verbot hat, während Jens Soering gefühlt täglich 3 Interviews gibt? Können solche Strafen in USA willkürlich verhängt werden. Heißt das, theoretisch könnte Jens auch noch mit einem Interview-Verbot belegt werden?

Bzgl. Jodi Arias hatte jemand, ich glaube @Calligraphie, erwähnt dass solche Täter immer Fehler machen. Sie hatte bei der Polizei angerufen und sich verdächtig gemacht. Sie hatte außerdem eine Kamera mit belastenden Fotos in der Waschmaschine gewaschen - und nicht bedacht dass die Speicherkarte in der Kamera wiederhergestellt werden könnte.

Der Bezug zu diesem Fall ist, dass auch Jens Fehler gemacht hat, z.B. sich zu weigern Fingerabdrücke zu geben und eben auch zu flüchten. Ich glaube, der Grund ist, dass die Mordtat irgendetwas vielleicht Archaisches in der Psyche auslöst, was das klare Denken beeinflusst und auch große Ängste auslöst, einen großen Fluchtreflex. Es heißt ja auch, dass sich Täter oft tatsächlich nicht mehr erinnern können an Details der Tat, so wie eine Art umgekehrte Traumatisierung. Vielleicht, da diese eher jungen Täter keine 100% Voll-Psychopathen waren, waren sie nicht eiskalt, sondern eine Art automatischer Reflex hat sie überrascht. Versteht ihr wie ich das meine?

Weiter fiel mir noch auf, wie viel Hass Jodi entgegen schlägt. Man muss wissen, dass der Typ sie jahrelang übelst erniedrigt hatte, während sie sich total auf ihn eingeschossen hatte. Als er die Beziehung beendete, hat sie das nicht verkraftet. Es war auch in diesem Fall viel Sex im Spiel und ich habe den Verdacht dass gesellschaftlich immer noch Frauen, die offensiv mit ihrer Sexualität umgehen, automatisch sehr, sehr schnell dämonisiert werden und automatisch die bösen Hexen sind - egal wenn der Typ sich noch so furchtbar benimmt.

Könnte evtl. auch erklären warum Jens mit seinem Heiligenschein so viele manipulieren kann. Braver Bube und böse Hexe erscheint vielen so glaubwürdig.


melden

Der Fall Jens Söring

09.08.2019 um 01:08
Tatort70 schrieb:Vielleicht, da diese eher jungen Täter keine 100% Voll-Psychopathen waren, waren sie nicht eiskalt, sondern eine Art automatischer Reflex hat sie überrascht. Versteht ihr wie ich das meine?
Ich verstehe das nicht.
Um einen Körper so herzurichten, bedarf es mMn schon sehr viel Hass auf diese Person.

Ist es erwiesen, das der Getötete sie erniedigt hatte oder wird das nur als Schutzbehauptung genommen, diese abscheulich, ekelerregende Tat zu rechtfertigen.

Selbst wenn jemand gequält wird, hat er die Option, sich Hilfe zu suchen, die Beziehung zu beenden.

Vielleicht hat er einfach das Interesse an ihr verloren u. sie konnte das nicht akzeptieren.

Natürlich kommt es, wie immer, auf den Einzelfall an.

Soweit ich weiß, darf Söring keine Interviews mehr geben. Leider.


melden

Der Fall Jens Söring

09.08.2019 um 02:11
borabora schrieb:Soweit ich weiß, darf Söring keine Interviews mehr geben. Leider.
Er ist doch gerade aktuell im Amanda Knox Podcast zu hören.


melden

Der Fall Jens Söring

09.08.2019 um 02:18
borabora schrieb:Selbst wenn jemand gequält wird, hat er die Option, sich Hilfe zu suchen, die Beziehung zu beenden.
Diese Option hat eine reife, psychisch gesunde Person.


melden

Der Fall Jens Söring

09.08.2019 um 02:23
Tatort70 schrieb:Er ist doch gerade aktuell im Amanda Knox Podcast zu hören.
Ich meine, gelesen zu haben, das es keine aktuellen Filmaufnahmen von ihm gibt bzw.
das kein Filmteam mehr zu ihm darf, um ihn zu interviewen.

Die Anderen hier werden es genau wissen.
Tatort70 schrieb:Diese Option hat eine reife, psychisch gesunde Person.
Ich bin mit dem Fall nicht betraut, habe mal kurz auf Wikipedia zum Fall gelesen.

Ist aber erst mal kein Argument, jeder kann sich Hilfe suchen und auch annehmen.
Wenn sie so durch den Wind war (sry, für die Wortwahl) wird es ggfs. aufgefallen sein.

Es gibt schon Fälle, wo man (ich) die Tat ein stückweit nachvollziehen kann, aber längst nicht alle.
Aber wie gesagt, müsste mich da erst einmal einlesen.


melden

Der Fall Jens Söring

09.08.2019 um 02:31
Es wurde ihr eine Borderline-Persönlichkeitsstörung diagnostiziert.

Ich würde sagen: wenn ein Mensch einen anderen ständig schlecht behandelt, dann kann sich das irgendwann mal rächen. Eine Freundin hatte ihn bereits darauf angesprochen, Jodi nicht so schlecht zu behandeln. Er hätte ja darauf hören können.

Falls Jens wirklich nicht mehr interviewt werden darf - was für ein Segen.


melden

Der Fall Jens Söring

09.08.2019 um 07:05
@Tatort70
den Bezug zum Arias Fall habe ich lediglich hergestellt anhand des sehr auffälligen nachtatverhaltens beider Täter: JA rief ohne not die EB an , noch bevor sie verdächtigt wurde , um zu "helfen".
JS hinterließ vor der Flucht einen Brief an die EB mit der dreisten Begründung warum er flieht und wieso er nicht der Täter ist.


Meine Meinung ist , derartige Straftäter sollten keinerlei rechtfertigende Bühne mehr bekommen nach d Urteil.
Es wurde hier bereits erklärt , dass ein Richter die Möglichkeit hat, Sanktionen hinsichtlich Interviews usw nach Urteil zu verhängen ( uA auch , dass kein Benefit erzielt werden darf aus filmrechten, usw) Jodies Arias hat leider einiges getan im Vorfeld an Interviews und opferherabwürdigung , was dazu geführt hat. ( sogar noch in ihren letzten Worten vor Gericht)
zu deinen Anmerkungen Bad Jodie , good Jens.

Ich habe mir die Dokus zum Prozess JA mehrmals angeschaut . Die Verteidiger v JA haben hinreichend belegt , wie manipulativ u toxisch diese ungesunde Beziehung war.
Trotz all dem darf man daraus nicht den schluß ziehen, ein Opfer hätte in irgendeiner weise selbst schuld am Geschehen.
Angesichts der umfangreichen belegbaren tatplanung in beiden Fällen , ist schon ein "hohes Maß " an krimineller Energie gepaart mit unbändiger Wut zu vermuten bzw wurde es so festgestellt.

Jodies Arias , casey Anthony, Amanda Knox etc pp. Warum Frauen teilweise besonders von Frauen so abwertend Und extrem bösartig bewertet werden von der Öffentlichkeit , lässt sich sicher von Psychologen erklären. Siehe auch hier im Fall JS , die permanente Herabwürdigung von EH .
Vielleicht fühlen sich manche Menschen selbst besser wenn sie sich so artikulieren.


melden

Der Fall Jens Söring

09.08.2019 um 07:53
Tatort70 schrieb:Nun die Frage an @Rick_Blaine : ist das nicht sehr ungerecht, dass eine Täterin ein Interview-Verbot hat, während Jens Soering gefühlt täglich 3 Interviews gibt? Können solche Strafen in USA willkürlich verhängt werden. Heißt das, theoretisch könnte Jens auch noch mit einem Interview-Verbot belegt werden?
Ach, das ist ein relativ heisses Eisen, über dieses Thema wird ständig gestritten. Die Medien und die Insassen machen in der Regel ihre verfassungsmässigen Rechte geltend (Pressefreiheit) und die Bundesstaaten wiederum machen geltend, dass im Gefängnis nun mal Rechte eingeschrämkt werden können, und man geht dann vor Gericht und die Richter stöhnen nur: nicht schon wieder.

Generell ist zu sagen: alle Insassen können auch Interviews geben, das ist ihr verfassungsmässiges Recht. Aber wie ein solches Interview aussieht, das ist die grosse Streitfrage: muss man erlauben, dass eine ganze Kameracrew anrollt, mit Make-up Assistent und allem, oder reicht es, wenn der Journalist die Fragen mit der Post sendet und der Insasse mit der Post antwortet? Irgendwo zwischen diesen beiden Extremen ist meistens die Praxis, und jeder Bundesstaat hat darin das Recht, seine eigenen Regeln zu machen.

Meistens kann das Recht Interviews zu geben durch Disziplinarmassnahmen zumindest zeitweise eingeschränkt werden, oft gibt es generelle limits usw. Insofern kann man den Fall Arias nicht wirklich mit JS vergleichen.

Hier die entsprechenden Regeln Virginias und Arizonas:

https://www.spj.org/pdf/prisonaccess/prisonaccess-virginia.pdf

https://www.spj.org/pdf/prisonaccess/prisonaccess-arizona.pdf


melden

Der Fall Jens Söring

09.08.2019 um 08:43
Söring darf ja auch keine Interviews vor der Kamera mehr geben. Das hängt aber nicht mit ihm persönlich zusammen, sondern mit der Sicherheitsstufe seines Gefängnisses.

Seine verstörenden "Interviews" (der Fragensteller ist bei ihm ja stets zum Stichwortgeber degradiert) gibt er nur noch per Telefon.


melden

Der Fall Jens Söring

09.08.2019 um 09:13
borabora schrieb:Tatort70 schrieb:
Vielleicht, da diese eher jungen Täter keine 100% Voll-Psychopathen waren, waren sie nicht eiskalt, sondern eine Art automatischer Reflex hat sie überrascht. Versteht ihr wie ich das meine?

Ich verstehe das nicht.
Um einen Körper so herzurichten, bedarf es mMn schon sehr viel Hass auf diese Person.
für mich zeigen JD und das Mörderpaar EH und JS unterschiedliches Nachtat verhalten. Während JA sehr schnell die Spur auf sich gelegt hat (möglicherweise Schuldgefühle), waren JS und EH in der Lage sich noch wochenlang im sozialen Umfeld der Opfer zu bewegen und haben soger an der Gedenkfeier teilgenommen und bspw. ihre Autos gefahren.

Der Doppelmörder JS konnte sich scheinbar besonders lange unverdächtig verhalten und geriet erst relativ spät in den Fokus der EM. EH hat versucht andere zu beschuldigen. Hätte die Ex ihres Bruders ebenfalls die Blutgruppe 0 gehabt, wäre es ihr das wahrscheinlich sogar gelungen und eine Unschuldige wäre möglicherweise zu einer langen Gefängnisstrafe verurteilt worden. Gewissensbisse hätten EH und JS vermutlich nicht gehabt.


melden

Der Fall Jens Söring

09.08.2019 um 11:34
@Rosenmontag
es ist gar nicht so ungewöhnlich, daß sich Täter zb bei Trauerfeiern einfinden.das gibt noch mal einen überlegenheits kick. JS hat die ermittler als hinterwäldler tituliert.... nicht umsonst postieren EB ihre leute verdeckt auf beerdigungen etc.

weil man doch grundsätzlich den täter zuallererst im engen familiären und Bekanntenkreis umfeld vermutet.

on man es tochter oder schwiegersohn in spe im ersten anlauf zutraut? nun zumindest die verwandten und angehörigen hatten weder JS noch EH sofort auf dem schirm.

Es ist zwar hier nicht der JA Thread, aber "Schuldgefühle" bei Ihr, als sie anrief und Ihre Mithilfe anbot?? nein ich befürchte nein.

eher wollte sie vortasten, wie weit die ermittlungen sind. evtl war sie verwundert warum man noch nicht auf sie gekommen war. ihre abschließenden worte vor dem richter und den anderen im court room klangen nicht sehr bereuend.

vielleicht hat ja jemand, oder du, lust darüber im JA thread zu plaudern.


melden

Der Fall Jens Söring

09.08.2019 um 18:01
@Rick_Blaine
Wann entscheidet eigentlich der Gouverneur?


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

09.08.2019 um 19:50
@Peterlee
Wenn Er ( der Gouverneur ) was vom Parole Board hört, und das kann dauern . Die prüfen das mit halbtags Kräften , sind überlastet und haben Rückstau . ( s die neue Parole Board Chair A. Bennett)

Ich befürchte , man hat auch keine Eile was das betrifft für den Fall. Und ob es da zeitl Vorgaben gibt bezweifle ich. 3 Jahre sind lange wenn man auf eine Entscheidung wartet, aber Anscheind normal für Virginia Verhältnisse .


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Messias von Köln91 Beiträge