Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

03.09.2019 um 11:01
@Venice2009

Off Topic:

Sorry, habe erst heute wieder Zeit.

Du wolltest gestern wissen, wer auf so einen Müll kommt, in Bezug auf mein Posting, daß bereits die Kleinsten "bei oppositionellem Trotverhalten" gegen die Eltern Psychopharmaka bekommen.

Es ging ja darum, daß hier gerne die Küchenpsychologie bedient wird, um per Ferndiagnose das Verhalten von JS und EH psychologisch zu bewerten.

Also zu deiner Frage, wer auf so einen Müll kommt:

Ich denke, es besteht Einigkeit darin, daß JEDER Mensch in seinem Leben Krisensituationen bewältigen muß, z.B. Verlust der Arbeit, Tod eines nahen Angehörigen, Umzug, schwere Krankheit, Wechseljahre etc....etc...

Wenn Menschen in derartigen Krisensituationen zum Arzt, sprich zum Psychiater oder zu ihrem Hausarzt gehen, bekommen sie jedoch in der Regel keine fachliche Hilfe um ihre jeweiligen Krisen zu bewältigen, sondern sie werden "mit Diagnosen klassifiziert", denn der Arzt "braucht eine Diagnose", die er mit den jeweiligen Krankenkassen abrechnen kann.

Wie schon gesagt handelt es sich in der überwiegenden Mehrheit um Menschen in Krisensituationen, die bei seelischen Problemen einen Psychiater und/oder ihren Hausarzt aufsuchen, aber der "Spezialist" kann ja schlecht mit der Krankenkasse abrechnen, daß Frau XY deprimiert und traurig ist, weil ihre Mutter gestorben ist, die sie Jahrelang gepflegt hat, also muß mindestens eine "generalisierte Angststörung" her, um die Problematik von Frau XY mit der Krankenkasse überhaupt abrechnen zu können.

Dies nur als ein Beispiel von vielen, wie Menschen in die Mühlen der Psychiatrie geraten und mittels "Psychiatriediagnosen" klassifiziert werden, anstatt eine konkrete Hilfe in ihrer jeweiligen Krisensituation zu bekommen.

Der betreffende Mensch verbleibt also nach wie vor in seiner Krise und bekommt obendrein noch Psychopharmaka verabreicht, die ihn "ruhigstellen sollen", also das Gehirn und gleichzeitig die Denkfähigkeit des Krisengeplagten Menschen auch noch durch künstliche Ruhigstellung blockieren, so daß er erst recht keine Lösung für sein Problem mehr finden kann und stattdessen schweren Schaden durch diese Substanzen, die neurotoxische Wirkungen haben, davonträgt.

Die Psychiatriediagnosen haben in der Regel auch keine wissenschaftliche Grundlage, sondern kommen dadurch zustande, daß Psychiater gemeinschaftlich und demokratisch entscheiden, welche Diagnose in die jeweils aktuelle Ausgabe des DSM aufgenommen wird (u.a. auch das von mir bereits erwähnte "oppositionelle Trotzverhalten" von kleinen Kindern).

In den USA, quasi dem Mutterland der Psychiatriediagnosen gibt es jedoch eine starke Gegenbewegung, um die gegenwärtige Psychiatrie grundlegend zu reformieren.

U.a. schreiben US Psychiater, die sich für die Reformierung der Psychiatrie einsetzen regelmäßig Artikel auf der Website "Mad in America".

Die oben von mir bereits erwähnte Tatsache, daß JEDER Mensch in seinem Leben Krisensituationen erlebt, die dann von Hausärzten oder Psychiatern als Krankheiten klassifiziert werden, die oftmals oder fast immer mit abhängigkeitsmachenden Substanzen therapiert werden, geht auf der Seite Mad in America u.a. aus dem Artikel:

"How doctors became so prolific drug Dealers - mad in America" hevor, dort werden die ersten Anfänge der Psychopharmaka bis zu den heutigen Zuständen chronologisch beschrieben.

Die Tatsache, daß praktisch alle Psychopharmaka neurotoxische Wirkungen haben, also das Gehirn als Organ schwer schädigen, geht ebenfalls aus diversen Artikeln aus der o.g. Website hervor.

Der renommierte US Psychiater Peter Breggin, der regelmäßig als Gutachter in US Prozessen aussagt, wegen der schweren Schäden, die Psychopharmaka bei den Betroffenen regelmäßig anrichten, hat zu dieser Thematik auch diverse Bücher geschrieben, gerade auch in Bezug auf die Tatsache, daß in den USA und auch Weltweit schon viele Kinder durch diese Medikamente verstorben oder lebenslang geschädigt worden sind.

Eines seiner bekanntesten Bücher trägt den Titel "Talking back to Ritalin" about the drugging of Americas Children.

Auch in diversen YouTube Videos hat Dr. Peter Breggin sich zu den Schäden, die die moderne Psychiatrie anrichtet geäußert (findet man durch googlen seines Namens).

U.a. wird dort erwähnt, daß die Lebenserwartung durch alle Arten von Psychopharmaka deutlich reduziert wird, bei einer lebenslangen Einnahme sogar um durchschnittlich 20 Jahre verkürzte Lebenserwartung.

Weitaus (!) der größte Teil der Menschen, die weltweit "in die Mühlen der Psychiatrie geraten", sind Menschen in Krisensituationen, die jedoch als "Krankheit" bezeichnet werden und mit toxischen Medikamenten behandelt werden, anstatt den Menschen in seiner Krise zu unterstützen.



Um zum Topic zurückzukommen:

Söring und auch Haysom waren beide m.E. nicht psychisch krank, sondern steckten beiden in starken Lebenskrisen, nicht ohne Grund schreibt Söring ja in seinem Buch "Nicht schuldig" von seiner ErstsemesterKRISE, über die ihn EH hinweggeholfen habe, was ja einer der Gründe dafür war, daß er sich mit ihr überhaupt angefreundet hat, denn sie war anfangs für ihn ja nur ein Kumpel, mit dem er über alles reden konnte.

Ich denke, daß auch EH nachdem sie gegen ihren Willen von ihrem Europatrip nach Charlottesville an die Uni verfrachtet wurde, in einer Krise steckte, für die sie in Söring einen Gesprächspartner gefunden hat.

Der Mord wurde meines Erachtens (von welchem Täter auch immer) aus niederen Beweggründen und möglicherweise auch im Affekt begangen und nicht weil einer der beiden eine schlechte Kindheit hatte und/oder "psychisch krank war".

Die später angeführten Mordmotive (die Eltern mochten Söring nicht oder die Mutter hat EH mißbraucht) erscheinen mir alle nachträglich konstruiert, um einem der beiden Täter und/oder beiden gemeinsam ein Motiv anzudichten.

Die Nacktbilder von EH halte ich persönlich auch nicht für einen "Beweis" für einen Mißbrauch der Mutter, denn NH war Malerin, genau wie ihre Freunding Annie Robertson Massie, die ebenso wie Nancy Haysom eine bekannte Malerin war, man findet die Bilder der Annie Massie sogar im Internet auf YouTube, in einem Video, daß nach ihrem Tod ihr zu Ehren jemand ins Netz gestellt hat.

Die Nacktbilder von EH mit einem Shakespeare buch in der Hand könnten also sehr gut als Bild-Motiv für ein Bild für Nancy H. gedient haben.

Da EH offensichtlich starke Abneigung gegen ihre Eltern empfunden hat, ist es auch sehr gut vorstellbar, daß sie einen Mißbrauch ihrer Mutter frei erfunden hat.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

03.09.2019 um 11:35
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:worauf bezieht sich denn diese Quelle? Auf die Angaben von JS? Oder woher? Nimm es mir nicht übel, aber du erkennst keinerlei offiziellen Dokumente als Quelle an, lieferst dann aber so etwas dubioses?
Sag mal Venice. Du lieferst ein Gerichtspamphlet, das ihre Kooperationsbereitschaft Haysoms gegenüber der Ermittlungsbehörde darlegen soll. Du hattest das aus dem Wiki gezogen, um angebliche Widersprüche dagegen aufzuklären.
Der Widerspruch lag aber nie in der Kooperation, sondern was mit ihren Haaren passierte. Zu den Füssen wissen wir von Rick Johnson, dass ein Fuss von ihr in der Prozessdemonstration genommen wurde, der vom Abbild am weitesten von LR3 weg war.
Von den Haaren wissen wir nichts, ausser nicht Söring, nicht Opfer - und das beispielsweise die ehemalige stellvertretende Generalstaatsanwältin von Virginia (Venice, die fangen die bösen und verteidigen sie nicht, oder lügen pro bono für sie), die alle (!) Akten kennt behauptet es wurde nicht mit Haysom abgeglichen.

Also deine Vermutung gegen das geschriebene Wort von Frau Marshall.
Was glaubst du ist für mich wohl seriöser?

Auf Basis von Gerichtspamphleten wo nicht Wahrheit drin stehen muss die eigene bauen.

Und dann obwohl Englade den Hintergrund liefert (du glaubst Englade legt einem amtierenden Richter und einem Staatsanwalt dichterische Wörter in den Mund) und dann kommt auch noch im Prozess nix.

Zwecklos....die Söringsekte...😄


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

03.09.2019 um 11:52
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:Du lieferst ein Gerichtspamphlet, das ihre Kooperationsbereitschaft Haysoms gegenüber der Ermittlungsbehörde darlegen soll.
lustig, wenn man das hier liest
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:so deine Vermutung gegen das geschriebene Wort von Frau Marshall.
JS Unterstützerin.

Das Gerichtsphamet, wie du es bezeichnest, hat niemand von EH Unterstützern aufgesetzt oder irgendwelche Behauptungen aufgestellt die nicht bewiesen sind.

JS Unterstützerin GM ist für mich ebenso glaubwürdig wie JS selber.

Ich bitte dich noch einmal um eine seriöse Quelle! Ansonsten stelle hier keine unbelegten Behauptungen auf!


melden

Der Fall Jens Söring

03.09.2019 um 12:37
@JohnnyGWatson
warum soll ich etwas liefern? Dir ist es wichtig seine Unschuld zu beweisen. Jedes offizielle Dokument hat es deiner Meinung nach auf JS abgesehen (ist schon ein wenig pathologisch).

Wenn sie ihre Proben abgegeben hat, was ja erwiesen ist, gehe ich davon aus, dass diese nicht einfach zum Spaß an der Freude entnommen worden sind, sondern man damit etwas bezweckte.
Es ist also an dir, das Gegenteil zu beweisen. Du kannst es nicht. Wie immer.


melden

Der Fall Jens Söring

03.09.2019 um 12:39
Zitat von Miranda0Miranda0 schrieb:Die Nacktbilder von EH halte ich persönlich auch nicht für einen "Beweis" für einen Mißbrauch der Mutter, denn NH war Malerin, genau wie ihre Freunding Annie Robertson Massie, die ebenso wie Nancy Haysom eine bekannte Malerin war, man findet die Bilder der Annie Massie sogar im Internet auf YouTube, in einem Video, daß nach ihrem Tod ihr zu Ehren jemand ins Netz gestellt hat.
Bevor das mit den Bildern einfach nur weichgespült wird. Du musst in dem Zusammenhang dann aber auch alle Einlassungen von Haysom als Lüge bezeichnen...

-Meine Mutter hatte eine sexuelle Beziehung mit mir
-Meine Mutter hat mehrfach mit mir geschlafen zuletzt am Geburtstag meines Vater
- Wenn deine Mutter dein Lover ist...
- der Grund für die Morde war der Missbrauch
(2016)


melden

Der Fall Jens Söring

04.09.2019 um 08:37
@JohnnyGWatson

Sie wollte ein Motiv för söring konstruieren, nachdem Söring den Pardonantrag gestellt hat, was schon dadurch klar wird, daß die Äußerung, der Grund für den Mord der Mißbrauch der Mutter war erst im Jahre 2016 von ihr gemacht wurde, ebenso wie auch die Äußerung "wenn deine Mutter dein Lover ist".

Im Prozeß von Söring hat sie als Zeugin ausgesagt, daß sie zwar von ihrer Mutter mißbraucht worden sei, aber nicht sexuell, indem sie die Frage stellt:

My mother abused me, but did I specify, that it was sexual ?

Der Mißbrauch bestand aus ihrer Sicht demnach nur in ihrer verworrenen Vorstellung, vermutlich, weil sie von ihrer Mutter nach ihrem Europatrip stärker kontrolliert worden ist.

auch in ihrem eigenen Prozeß hat sie den sexuellen Mißbrauch abgestritten.

Und wann soll dieser auch stattgefunden haben, denn sie war ja schon in der Schweiz in einem Grundschulinternat, also fast garnicht mehr zu Hause und später im Internat in England.

Und die wahren Täter werden wohl nie gefunden werden,weil diese nicht existieren, weil einer von beiden oder beide gemeinsam den Mord begangen haben, "aus niederen Beweggründen" und nicht wegen Mißbrauch oder anderem pi pa po.

Warum sollte auch ein oder zwei fremde Täter die Haysoms abschlachten, du kannst weder die Täter benennen und erst recht nicht deren Motiv, sondern nur Shanfields fehlerhaften DNA befund nachplappern.


melden

Der Fall Jens Söring

04.09.2019 um 09:06
@JohnnyGWatson

Für einen Mord aus niederen Beweggründen spricht m.E. schon die Tatsache, daß sie von ihren Eltern ja garnicht mehr finanziell abhängig waren und auch beide volljährig, also hätten sie sich künftig einach von den "bösen" Eltern fernhalten brauchen.

Elizabeth hatte dort aber immer noch einen Zweitwohnsitz mit Bett und hat auch dort Besuche gemacht, wo sie doch einfach hätte fernbleiben können, wenn sie tatsächlich mißbraucht worden wäre.

Wie schon gesagt durch die Stipendien waren beide finanziell unabhängig, hatten ihre eigenen Wohnungen und waren beide volljährig, so schlecht kann die Beziehung zu den Eltern also m.E. nicht gewesen sein, wenn sie als Erwachsene Menschen immer wieder deren Nähe gesucht haben und EH dort sogar noch einen Zweitwohnsitz hatte.

Das spricht für einen Mord aus niederen Beweggründen (oder im Affekt ?) meines Erachtens, der von einem von beiden oder beiden gemeinsam begangen worden ist.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

04.09.2019 um 09:23
@JohnnyGWatson

P.S.

Und man kann von dem FBI Täterprofil, so es denn tatsächlich existiert, m.E. ja halten was man will, aber in einem Punkt denke ich, ist es schon zutreffend, nämlich, daß Nancy Haysom in ihrem Aufzug als propere Dame von Welt nicht ein oder zwei fremden Tätern die Tür aufgemacht hätte, bzw. diese in diesem Aufzug empfangen hätte, was ebenfalls gegen die Fremdtäterthese spricht meines Erachtens.

Aber dies ist meine Einschätzung.


melden

Der Fall Jens Söring

04.09.2019 um 11:30
@Miranda0

Ich fang mal mit dem hinteren an. Stark die Aussagen des FBI-Profils in deine Argumentation mit aufzunehen, dann solltest du aber daran nicht mehr zweifeln weil ansonsten Widerspruch plus Zirkelbezug mit "leerer Zelle".

Das Profil schliesst keinesfalls Dritte aus. Es gibt in Begleitung von Haysom Personen, die spontan so von NH empfangen werden würden. Beispielsweise gemeinsame Bekannte wie JF oder CK oder EX-Beziehungen. Haysom lebte ca. 1.5J in Lynchburg weil sie ein Jahr ausetzen musste. Es bleibt auch noch die Variante einer alleinigen Haysom die später Dritten die Tür öffnet.

Der connect zu Söring ist aber Howard Haysoms Aussage Haysom und Söring waren bei der Mutter für das Wochenende angekündigt. Es ist absolut nachvollziehbar dass NH einem solchen Empfang nicht im Morgenmantel entgegengetreten wäre. Es gab laut Söring einen Anruf von Haysom mit den Eltern. Den Inhalt des Gesprächs kennt er nicht. Er erwähnt auch die "Einladung" nicht. Ich vermute stark, dass in dem Gespräch nicht nur die Schmuckaktion sondern auch die Absage Thema war. Jedenfalls wusste Haysom das die Eltern zuhause sind und nicht etwa bei ner nachbarschaftlichen Bridgerunde

Die finanzielle Lage von Haysom als rosig zu beschreiben, ist mehr als gewagt, denn das eröffnete und besoldete Konto sollte ihr erst an ihrem Geburtstag im April übergeben werden. Ebenfalls die bei Englade erwähnte eigene Bleibe. Aus der Zeit mit Söring wird klar dass er wesentlich öfter zahlt und ihre Scheckkarten nie funktionieren.

Ob sie so klamm ist, dass sie Drogenkurierfahrten annehmen muss, um ihren Drogenkonsum zu finanzieren bleibt anzunehmen. Jedenfalls klaut sie Schmuck von der Mutter und gibt dieses an.
Allerdings verkauft sie Söring und garantiert auch anderen das Märchen von hoch dotierten Verlagsrechten an einem Buch und eine austehende Erbschaft von Lady Astor.
7 Monate später hat sich jedenfalls soviel auf ihrem Collegekonto angesammelt, dass es zumindest für den Fluchttransfer reichte. Auf der Flucht hat dann wieder Söring den Hauptsponsor übernommen.

Ok Thema niedriger Beweggrund also Hass.
Auch wenn Haysom ja angeblich Komplizen oder Ausführenden wie Söring mit Scheinchen zu winken scheint, ist der Hass von Haysom auf ihre Eltern viel einfacher zu erklären als von irgend jemand drittem. Der einzige dem das am schwersten fällt ist Haysoms selber. In der Hoffnung doch irgendwie ein milderes Urteil abzubekommen
kippt sie alles auf Söring. Es gibt mehrere verschiedene Varianten warum er von ihr manipuliert diesen Hass übertragen bekommen haben soll.

- Finanzen
- Eifersucht
- Beziehungsende
- Gewalttätige Eltern
- Missbrauch
- uneigennützige grossartige Tat (Selbstverwirklichung durch Mordlust)
- Gefallenstat

Der Missbrauch wird bei Englade von Haysom gegenüber Gardner ziemlich genau beschrieben. Auch Showalter beschreibt ihn.
Updike ist natürlich not amused, weil er ja den Familiennamen extra durch Haysom hat reinwaschen lassen. Also behauptet er in diesem Fall einfach Haysom lügt, bei der er sich allerding für die Kronzeugenleistung bedankt.
Vor Gardner sagt sie sie schliefen jahrelang nebeneinander schon seit der Kindheit. Öfter auch nackt mit körperlichen Berührungen.

An dich also eindeutig die Frage:
Wo fängt sexueller Missbrauch bei dir überhaupt an?

Der rausgerissene Satz von dir reicht nicht. Weil Neaton im Anschluss sagt "You didn't like it" was sie bejaht.
Das nachdenkliche Gesicht von Sweeney sagt in dem Moment (The Promise) mehr als Worte.

Nicht psychisch krank. Jedenfalls hat Haysom psychische Auffälligkeiten in ihrer Vita die Söring nicht hat. Krisen scheint sie schon früh zu haben. Mobbing durch Beziehung mit einem Mädel. Die Eltern scheinen sich zu diesem Zeitpunkt nicht für sie zu interessieren. Fliegt vom Internat weil Liebeseskapaden gepaart mit Drogenkonsum.
Haut ab nach Europa und verwahrlost.
Danach unter der Fuchtel der Eltern.
Dazu das ganze pathologische Lügen.
-Opfer
-Heroisch
-Selbstschutz
-Manipulativ

Wo fängt bei dir psychische Krankheit an?

- beim Arme ritzen oder Briefe schreiben über Männerhass und Quälen
- beim LSD einwerfen und von Lady Macbeth spinnen oder ausgenüchtert im Gerichtssaal erscheinen und immer noch Lady Macbeth heissen?


Kannst Du mal bitte die oberen Motivgründe auf Dritte überprüfen. Dritte die vielleicht auch psychische Probleme haben, Drogen nehmen, Haysom-connected, und schräg denken sie wären was besonderes und man kann ihnrn nichts weil der Daddy nicht Vizekonsul ist, sondern Bezirksrichter oder ähnliches in dem Kaff, falls die Sache mit dem hingestellten Bauernopfer Söring nicht richtig funktioniert.

PS:
Fehler Nr 1: Die Aussage Mother=Lover ist von 2015 "Blood Ties"
Fehler Nr 2: ich folge den DNA/DNS-Interpretationen von Schanfield und MCClintock und dem dazugehörigen Absatz an den G. von Harding.

Wenn der G. das einfach so mit einem "Wahrscheinlichkeits-4-Satz" von 4-facher Dominanz durch Hautschuppen-DNA eines Opfers in Allelen erklären könnte, hätten wir die Ablehnung sicher schon. Das dies weder ein Unschuldsbeweis für Söring ist noch der Beweis für 1-3 Täter weiss ich selber. Für mich allerdings die naheliegenste Theorie.


melden

Der Fall Jens Söring

04.09.2019 um 11:49
@JohnnyGWatson

Also gegen Fremdtäter spricht auch die Flucht und das Geständnis von Söring, also waren sie auch involviert, bzw. einer von beiden oder beide zusammen.

Ich streite ja garnicht ab, daß EH die alleinige Täterin gewesen sein könnte, denn ich schrieb hier ja wiederholt, daß ich einen von beiden oder beide zusammen für die Täter halte.

Auch wenn du EH für Geisteskrank hältst, wie auch immer, dann müßte ihr Komplize, falls es ein Fremdtäter war, ebenso Geisteskrank gewesen sein, denn ein einigermaßen gesunder Mensch würde nicht so ohne weitere mit EH ihre Eltern mit einem Messer töten, denn dazu gehört eine gewaltige Hemmschwelle, die es zu überwinden gilt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

04.09.2019 um 11:57
Zitat von Miranda0Miranda0 schrieb:Ich streite ja garnicht ab, daß EH die alleinige Täterin gewesen sein könnte, denn ich schrieb hier ja wiederholt, daß ich einen von beiden oder beide zusammen für die Täter halte.
Ehem. Die Sache ist ganz einfach. Blut 0 muss mindestens erklärt werden, weil es vor allem an der Tür ist. Söring hat Null. Wer hat also noch Null, der überhaupt in Betracht käme. Das Söring am Fliegenfänger hängt durch Briefe und Flucht mit der Partnerin, der Tochter der getöteten Eltern ist selbstredend.
Ich habe allerhand dafür gefunden dass es so gewollt ist.
Die Spuren und ein weiteres Fluchtauto unterstützen die Theorie für mehr als einen Solotäter.
Ich halte einfach Haysoms psychischen Zustand '85 plus Drogenkonsum plus Mordgeschichtenkonsum plus Intelligenz plus Manipulation für etwas unberechenbares.


melden

Der Fall Jens Söring

04.09.2019 um 12:01
Zitat von Miranda0Miranda0 schrieb:Wie schon gesagt durch die Stipendien waren beide finanziell unabhängig
sie hatte kein all in studium wie jens,
nur Jens hatte dieses Jefferson-Stipendiaten mit einem kostenlosen vierjährigen Studium

Geld spiele bei Ihr sehr wohl immer eine Rolle.

- Sie wollte Freiheiten und hatte kein Geld
- Ein paar Wochen vor dem Mord drohten Ihre Eltern Ihr den Geldhahn zuzudrehen
- Angeblich war dann eine Woche vor dem Mord wieder alles in Bester Ordnung
- Sie nahm Drogen, die bekommt man auch nicht umsonst
- Jens beklagte, dass Sie sich immer von Ihm einladen hat lassen, angeblich war
das Wochenende in Washington das erste mal an dem Sie was ausgegeben hatte und
dann funktionierte Ihre Karte angeblich nicht

Meiner Meinung nach war es nicht nur der Missbrauch, es war auch die Unabhängigkeit, das entledigen der Kontrolle Ihrer Eltern, was Ihr Motiv war.
Jens kam Ihr da gerade Recht, der schlaue Nurt der mit einer Sozialen Inteligenz von 0.

Sie wars definitiv, ob er mit dabei war, denke schon,

alles wie immer nur meine Meinung.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

04.09.2019 um 21:45
Zitat von B-HörnchenB-Hörnchen schrieb:Sie wars definitiv, ob er mit dabei war, denke schon
Sie war es definitiv? Warum gab es, abgesehen von einer minimalen Spur in der Küche, kein Blut von EH im Haus? Passt 0,0.

Der liebe "Jens" war es alleine. Alle anderen Varianten sind denklogisch nicht möglich bzw kranke Phantasien seiner Fans.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

04.09.2019 um 22:07
Zitat von ElvisPElvisP schrieb am 06.07.2017:Wir können übrigens nicht zu 100% ausschließen, dass beide vor Ort waren, auch wenn mMn mehr dafür spricht, dass es JS alleine war.
@B-Hörnchen
Lass dir das gesunde Denken von Elvisp nicht verbieten. Er scheint sich gar nicht mehr an seine eigenen Argumente zu erinnern, da er sich seit längerem wohl nur noch auf das Loswerden derartiger Kommentare fokussiert.

BTW: Nicht jeder Messertäter muss zwangsläufig am Tatort bluten und die Wahrscheinlichkeit sich in einer körperlichen Auseinandersetzung mit DH zu verletzen ist bestimmt grösser als mit NH.


melden

Der Fall Jens Söring

05.09.2019 um 02:31
Zitat von ElvisPElvisP schrieb:Sie war es definitiv? Warum gab es, abgesehen von einer minimalen Spur in der Küche, kein Blut von EH im Haus? Passt 0,0.

Der liebe "Jens" war es alleine. Alle anderen Varianten sind denklogisch nicht möglich bzw kranke Phantasien seiner Fans.
So siehts aus. Da können sich die Söring-Jünger kilometerlang die Finger wundtippen.
EH war nicht mal vor Ort als JS ihre Familie niedergemetzelt hat.


melden

Der Fall Jens Söring

05.09.2019 um 02:48
Nachtrag:

An die Jens Söring begünstigende "Christengemeinde" und "NLP-Gemeinde":

Gott verzeiht vielleicht viel und es lässt sich auch Einiges rumsabbeln, bis es irgendwann mal da ankommen möge, wo es gewünscht ist. Das klappt aber nicht immer^^. Lasst es gut sein und investiert eure Energie lieber in Sachen, die (noch) irgendwie manipulierbar sind. Hier ist das vergebliche Liebesmüh.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

05.09.2019 um 08:38
Zitat von MarpelinaMarpelina schrieb:An die Jens Söring begünstigende "Christengemeinde" und "NLP-Gemeinde":

Gott verzeiht vielleicht viel und es lässt sich auch Einiges rumsabbeln, bis es irgendwann mal da ankommen möge, wo es gewünscht ist. Das klappt aber nicht immer^^. Lasst es gut sein und investiert eure Energie lieber in Sachen, die (noch) irgendwie manipulierbar sind. Hier ist das vergebliche Liebesmüh.
Sagte der Erleuchtete und faselte hier von Ameisenfallen und Luftpolster.
Die SPD ist ein Musterpatient und brauch noch markige, schlaue Sprüche und sucht dringend noch Multiplikatoren.


melden

Der Fall Jens Söring

05.09.2019 um 08:53
@JohnnyGWatson
och JohnnyGWatson, wie lange möchtest du denn noch auf deinem toten Pferd rumreiten. Hast du keine Hobbies?


melden

Der Fall Jens Söring

05.09.2019 um 09:00
@Marpelina
Laut Gardner ist es noch nicht tot
Lieber an einer Sache dran bleiben als Fallhopping...😄


melden

Der Fall Jens Söring

05.09.2019 um 09:13
@JohnnyGWatson
Laut Söring läuft das sogar bis an sein Lebensende -> solche Freunde wie dich hätte ich auch gerne in der Not.


melden