Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.200 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

11.10.2019 um 22:00
Natürlich hat Jens die Morde alleine begangen, wofür er auch verurteilt wurde.
Elizabeth wurde wegen Anstiftung verurteilt, damit ist klar ausgedrückt, dass sie an der Tat an sich nicht beteiligt war.
Deswegen hat Jens ja auch eine höhere Strafe bekommen.

Was daran jetzt inkonsistent sein soll erschließt sich mir nicht.

Ich meine es durchaus ernst: lasse dir nochmals komplett alle Indizien durch den Kopf gehen, prüfe die Theorie dass "guilty as charged" zutrifft und beurteile mit deinem nüchternen Sachverstand, vorurteilsfrei, wie plausibel alles erscheint. Vergleiche dann durchaus mit anderen Theorien und vergleiche auch den "An-den-Haaren-herbeigezogen-Faktor".
Berücksichtige *alle* Indizien, nicht nur diejenigen, die passen.


melden

Der Fall Jens Söring

13.10.2019 um 20:04
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:Beever was disbelieving. “The word stuff could mean drugs, couldn’t it?” he asked. “Yes,” she agreed. “It could mean anything.” “The problem I have is that Jens has offered me an entirely different explanation
Jens hat ausgeplaudert, dass Liz etwas mit Drogen zu tun hat. Ein klarer Hinweis, dass er sie nicht etwa schützen würde, sondern anschwärzt.
Auch das zweite Zitat, würde ich nicht positiv auslegen: dass er zögert bzgl. der Rolle von Liz. Hätte er sie schützen wollen, hätte er eher nicht gezögert, sondern schnell eine sie entlastende Aussage parat gehabt. Er wusste, dass es protokolliert wird, daher eierte er herum. Ein Schachspiel für ihn.

Daumen nach unten! Es ist in Wirklichkeit eine Geschichte von Verrat. Kaum geht es um den eigenen Allerwertesten.

Übrigens: wenn es zu deiner Argumentation passt, dann ist Englade glaubwürdig, wenn nicht dann machst du auf fehlende Beweise aufmerksam (Original-Transkript).


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

13.10.2019 um 21:55
Zitat von Tatort70Tatort70 schrieb:Daumen nach unten! Es ist in Wirklichkeit eine Geschichte von Verrat. Kaum geht es um den eigenen Allerwertesten.
Mein Reden. Das Ausliefern von Söring durch Haysom hat schon lange vorher angefangen. Fingerabdrücke an Kaffetasse im Tagebuch,
das Verdächtigen vor Kim, das Abfragen des Mörders bei Beever. Das Drogen schon 86 das Thema waren und nicht erst 90 und es niemanden interessiert hat ist dabei nicht ganz uninteressant.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

13.10.2019 um 22:32
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:Fingerabdrücke an Kaffetasse im Tagebuch,
in ihrem eigenen Tagebuch? Sie war besorgt, dass die Fingerabdrücke JS verraten haben könnten .Woher sollte sie wissen, dass die Polizei dieses je zu lesen bekommt und ihnen dann aber auch bewusst wird, dass EH mit drin steckt?
Das ist doch eher schön doof, als besonders clever.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

13.10.2019 um 22:40
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Das ist doch eher schön doof, als besonders clever.
schön doof darauf bezogen, dass wenn sie ihn da reinreiten hätte wollen, sie sich somit selber reingeritten hätte.

Das kann wohl kaum in ihrem Interesse gewesen sein. Jemand der einem anderen die Schuld zuschieben möchte, will straffrei aus der Sache raus kommen und sich nicht selber belasten. Das ist doch eigentlich gar nicht so schwer.... somit ergibt der Eintrag überhaupt keinen Sinn, wenn sie lediglich JS belasten hätte wollen, wie du behauptest.


melden

Der Fall Jens Söring

13.10.2019 um 23:53
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:das Abfragen des Mörders bei Beever
nachdem Jens entgegen der Absprache geplaudert und geplaudert hatte, und sie bzgl. Drogen angeschwärzt.


melden

Der Fall Jens Söring

14.10.2019 um 09:53
@JohnnyGWatson

Das Abfragen des Mörders bei Beever ist aber nur eine Folge der Tatsache, daß es nur zwei Möglichkeiten gibt.

a.

JS war der Täter, so daß es auch Sinn ergab, daß EH sich bei Beever danach erkundigt hat, ob er schon gestanden hat.

b.

JS war nicht der Täter, aber hat sich selber dadurch ins Gefängnis gebracht, daß er die Tat für sie gestehen wollte, denn EH hat ihn ja (nach seinen eigenen Worten in seinem Buch nicht schuldig) nie darum gebeten, die Tat für sie auf sich zu nehmen.


Fazit:

Wie Tatort70 schon schrieb hat er entgegen der Absprache geplaudert und sie damit gleich beide ins Gefängnis gebracht.

Wie man es auch dreht und wendet, war JS letztlich derjenige, der sie beide ins Gefängnis gebracht hat, egal ob er nun selber die Tat begangen hat oder auch nicht, denn niemand hat ihn dazu gezwungen zu gestehen, diese Entscheidung hat er selber getroffen, egal, ob er nun der Täter war oder nicht.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

16.10.2019 um 22:18
Zitat von Miranda0Miranda0 schrieb:Wie man es auch dreht und wendet, war JS letztlich derjenige, der sie beide ins Gefängnis gebracht hat, egal ob er nun selber die Tat begangen hat oder auch nicht, denn niemand hat ihn dazu gezwungen zu gestehen, diese Entscheidung hat er selber getroffen, egal, ob er nun der Täter war oder nicht.
Also ins Gefängnis kamen sie ja schon wegen der Fraudsache.
Aber ohne Aussagen hätte Bedford keine Mordanklagen erlassen können. Das ist völlig richtig.
Eine Haysom, die die Opferrolle liebt kann es sich natürlich mit "betrayed" sehr leicht machen. Und um diese Bedeutung ging es. Komischerweise schreibt sie ihm doch im Anschluss einen Brief, dass man ihn unbedingt gegen Kaution raushauen müsse.
Also gar nicht mehr "betrayed und angry"

Die Tatsache von Sörings Gestehen, setzt doch daran an, dass beide vor den Bedford Ermittlern geflohen sind, die jetzt wieder den Zugriff haben. Und einen erhärteten Verdacht.
MMn. ein Deut mehr in Richtung kranke Söring-Retter-Ohne Anwalt Story.

Einen Täter der in den Verhören abstreitet tritt man idR mit Beweisen entgegen.
Wenn Söring also angenommen Einzeltäter war. Was gab es also an kommunizierten Beweisen die ihn belasten (nach drei Tagen Verhör, nur die Kilometerangabe zu dem Auto? Oder ein "geplantes Dinner" aus den Briefen?)

vgl. Stephen McDaniel (juristische Vorbildung), der apathisch reagiert auf Leichenfund in der Mülltonne, seine Haare am Tatort, Blut in einer Badewanne
Später gesteht er vor seinem Anwalt.

Youtube: POLIZEI verhört MÖRDER! | Original Video | Stephen McDaniel | DEUTSCH
POLIZEI verhört MÖRDER! | Original Video | Stephen McDaniel | DEUTSCH


Trotzdem sollte abermals klar werden, dass Haysom mehr schauspielerisches Zeug zu einer Lady Macbeth als zu einer Bonnie hat.
Sie befand sich ja in den Erklärungsnöten aufzuzeigen warum sie noch so lange an der Seite des Mörders ihrer Eltern verweilte, den sie von der Tat nicht abhielt und ihre Eltern nicht warnte.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.10.2019 um 10:40
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:Aber ohne Aussagen hätte Bedford keine Mordanklagen erlassen können.
Warum denn nicht?
Man hatte genug, um die beiden mit den Morden in Verbindung zu bringen: Mordbriefe, Kilometerstand, gefälschtes Alibi und Flucht. Dazu ein paar Söring-spezifische Spuren am Tatort: "Sörings blood-type" und der Sockenabdruck.

Geplaudert haben letztendlich beide: Haysom für ihren Deal und Söring weiß-der-Himmel-wieso. Aber nicht am vierten Tag, um seine Geliebte zu retten, wie er uns heute weiß machen will.

Auch ohne Geständnisse säßen heute wohl beide in Haft, wahrscheinlich mit demselben Strafmaß.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.10.2019 um 17:58
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Warum denn nicht?
Man hatte genug, um die beiden mit den Morden in Verbindung zu bringen: Mordbriefe, Kilometerstand, gefälschtes Alibi und Flucht. Dazu ein paar Söring-spezifische Spuren am Tatort: "Sörings blood-type" und der Sockenabdruck.
Sicher? "In Verbindung bringen", heisst aber nicht hinreichender Tatverdacht (Motiv, Mordwaffe, Tatortspuren) für eine Anklage. Man hatte doch Söring noch gar kein Blut abgenommen oder? Und ohne Anklage keine Auslieferung.


Vergleiche Yasumi
Zitat von yasumiyasumi schrieb am 08.05.2018:Aber glauben wir mal die in dieser Doku erzählten Geschichte:
Wenn Söring in England zu den Morden nichts gesagt hätte, hätten Updike und Gardner vermutlich unverrichteter Dinge wieder abreisen müssen. Ohne Geständnisse (das von ihm und das von Elizabeth) keine Anklagen. Man kann die Briefe, das Blut, den Sockenabdruck so überzeugend finden wie man will - nichts davon hätte vermutlich zu einer Verhaftung oder Anklage geführt (ich meine mich zu erinnnern, dass sowieso erst nach seiner Auslieferung Blut und Fußabdrücke von ihm genommen wurden).



melden

Der Fall Jens Söring

17.10.2019 um 18:10
Da können wir natürlich wunderbar spekulieren.
Alleine der Tagebucheintrag
"The case is about to be solved. Perhaps fingerprints on coffee mug used by Jens in Bedford interview gave him away."
sollte aber m.E. reichen, beide in U-Haft/Auslieferungshaft zu nehmen. Hilft aber alles nichts, der Herr Söring hat fleißig dazu beigetragen, sein eigenes Grab zu schaufeln.


melden

Der Fall Jens Söring

19.10.2019 um 08:20
@JohnnyGWatson

Wenn du der Meinung bist, daß in Verbindung bringen mit den Morden nicht gleichzeitig bedeutet, daß ein hinreichender Tatverdacht gegen die beiden vorlag, dann heißt dies ja im Rückschluß erst recht, daß JS sich durch sein Geständnis erst recht das eigene Grab geschaufelt hat.

Klar waren beide bereits wegen der Kreditkartenbetrügereien im Gefängnis, aber ich meinte mit ins Gefängnis bringen, daß es um die lebenslange Haft geht und nicht die paar Monate wegen der Kreditkarten, die beide auf einer Backe abgesessen hätten.

Off Topic:

Wieso benutzt die immer so häufig Englische Wörter und Begriffe in deinen postings, sorry, aber das nervt etwas beim Lesen, zumindest mich :-)

Das macht ja noch nichtmals Rick, der immerhin in den USA, also einem Englischsprachigen Land lebt und ich finde in einem deutschen Forum sollte man auch möglichst bei der deutschen Sprache bleiben, aber nur meine Meinung.


3x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

19.10.2019 um 09:45
Zitat von Miranda0Miranda0 schrieb:Off Topic:

Wieso benutzt die immer so häufig Englische Wörter und Begriffe in deinen postings, sorry, aber das nervt etwas beim Lesen, zumindest mich :-)

Das macht ja noch nichtmals Rick, der immerhin in den USA, also einem Englischsprachigen Land lebt und ich finde in einem deutschen Forum sollte man auch möglichst bei der deutschen Sprache bleiben, aber nur meine Meinung.
Das gehört zur Argumentationsstrategie von JohnnyGWatson. Möglichst viel Verwirrung stiften mit seinem in-Rätseln-Schreiben, garniert mit Endlos-Schleifen bei Berufung auf seine einzige Quelle, seiner speziellen "Bibel" :troll:


melden

Der Fall Jens Söring

20.10.2019 um 00:56
Ich möchte dieses Zitat aus den Briefen von Jens an Elizabeth nochmal thematisieren:

jens1


melden

Der Fall Jens Söring

20.10.2019 um 01:07
Er schreibt "I see myself depriving many souls of their physical bodies in the course of fulfilling my many, many ,excessively bizarre sexual fantasies"

In der Übersetzung: "Ich sehe mich dabei, vielen Seelen ihren physischen Körper zu entziehen, während ich meine vielen, vielen
übermäßig bizarren sexuellen Fantasien erfülle"

Einer Seele den physischen Körper zu entziehen bedeutet einen Menschen zu töten.
D.h. er würde gerne viele Menschen töten, bei der Ausübung seiner Sexfantasien.

Dies ist ein so eindeutig belastendes Zitat, dass ich nicht verstehe, wie es ignoriert werden kann.

Man kann vielleicht darauf verweisen, dass er in Klammern noch andeutet, dass physische Körper möglicherweise gar nicht existieren. Das ist Pseudophilospie, vielleicht eine Auswirkung seines abnormen Geisteszustandes, den er von Dr. Hamilton in England diagnostiziert bekam:

jens2

also eine beeinträchtigte Wahrnehmung der Realität, sowie Geisteskrankheit.
Dies ist ebenfalls sehr belastend.


4x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

20.10.2019 um 01:16
Anzumerken ist hierzu noch, dass das Gutachten von Dr. Hamilton von Jens Vater in Auftrag gegeben und bezahlt wurde, so dass man davon ausgehen kann, dass die Wahl auf einen eher wohlwollend interpretierenden Psychiater gefallen ist.


melden

Der Fall Jens Söring

20.10.2019 um 02:09
@Tatort70
sehr gut, dass du das nochmal ansprichst. Diese Äusserung von den bizarren Sexwünschen, und dass es irgendwie kaum mehr auszuhalten sei, darauf zu warten um (jemanden) zu "crashen" und dass seine Phantasien damit begannen, als er als kleiner Junge in Deutschland von einer jungen Reiterin von oben mit der Peitsche erwischt worden ist und ihm dabei fast einer abging, ist hier bis jetzt noch nicht richtig wahrgenommen worden, wie mir scheint.

Und dieses "Gutachten" habe ich schon relativ am Anfang meiner Beteiligung hier als Gefälligkeitsgutachten bezeichnet, was aber ebenfalls irgendwie im Laufe der Zeit untergegangen sein mag. Meiner Ansicht nach ist es das schon rein inhaltlich sowieso immer gewesen und wenn du jetzt noch sagst, dass die Kosten dafür von Papa beglichen worden sind (der damals wohl noch auf der Seite seines Sohnes stand), dann sollte wohl (endlich) noch mehr Klarheit ins Land gegangen sein.

Schön wäre noch eine Quelle für die Gutachten-Bezahlung durch den Vater..


melden

Der Fall Jens Söring

20.10.2019 um 02:25
Nachtrag:
denn dein Ausschnitt von oben aus dem "Gutachten" beschreibt ja nur, dass der Lütte (aus mir bisher unverständlichen Gründen, aber ich bin ja auch kein Psychiater) wohl in dem Moment nicht so ganz Herr seiner Sinne gewesen sein könnte.

Ich meine mich daran zu erinnern, dass in dem Rest von diesem Gutachten eigentlich fast nur über "die böse EH" schwadroniert wird, die den Jung´ völlig in der Mangel hatte, so dass der arme Kerle garnix für irgendwas konnte.

Man müsste das Gutachten nochmal rausklamüsern, das schaffe ich heute aber nicht mehr.


melden

Der Fall Jens Söring

20.10.2019 um 03:54
Zitat von Miranda0Miranda0 schrieb:Wieso benutzt die immer so häufig Englische Wörter und Begriffe in deinen postings, sorry, aber das nervt etwas beim Lesen, zumindest mich :-)
Mich auch, aber wenn man doch cool sein will...


melden

Der Fall Jens Söring

20.10.2019 um 07:52
Das ist doch eine Antwort darauf, warum sich ein psychisch gesunder Mensch überhaupt auf so eine Sache hätte einlassen sollen. Dass er einer Tötung gegenüber zuvor schon nicht abgeneigt war, kann man dem Gutachten letztlich auch so entnehmen.
Was mich am meisten stört ist, dass JS immer wieder von seinen Unterstützern als ein Heiliger dargestellt wird und EH der psychisch verkorkste Psycho ist. Wie kann man solche Details eigentlich schön reden?


3x zitiertmelden