Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

29.11.2019 um 09:32
@Calligraphie
Die Befürchtung habe ich auch, das geht jetzt erst richtig los und wird erst richtig los gehen, wenn er wieder da ist. Die Zeitung mit den vier Buchstaben scheint ja nah an ihm dran zu sein, mal sehen auf was für Sachen die noch kommen. Fängt ja schon an mit: Hatte noch nie ein Smartphone in der Hand... War noch nie im Internet.... Wenn die über alles einen Bericht schreiben, was er noch nicht gemacht, getan oder gesehen hat, dann wird uns das noch lange begleiten.
Hat eigentlich mal jemand gegoogelt ob es in Kanada so einen Aufruhr gibt, weil Elizabeth frei ist? Kann ich mir nämlich nicht vorstellen, ich glaub kaum das sie nochmal groß an die Öffentlichkeit geht.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

29.11.2019 um 10:26
Zitat von MarpelinaMarpelina schrieb:37 Jahre später, soweit sind wir ja wohl noch nicht. Und was möchtest du damit eigentlich sagen, bis jetzt halte ich deine Argumente für noch relativ schwach;
Hättest du meine 3 Beiträge zu dieser Frage richtig zur Kenntnis genommen müsstest du eigentlich gelesen haben, dass ich lediglich die Rechtslage nach heutigem Stand wiedergenben wollte und das betrifft ja nun mal diesen Fall.
Aber zur Verklarung hier noch einmal die Pressemitteilung des Bundesverfassungsgerichts vom 27.11. (vorgestern):
https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2019/bvg19-083.html
Und aus dem Text folgendes Zitat:
. Der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts hat deshalb die Grundrechte des Grundgesetzes angewandt und einer Verfassungsbeschwerde gegen ein Urteil des Bundesgerichtshofs stattgegeben. Dieser hatte eine Klage des Beschwerdeführers abgewiesen, die sich gegen die uneingeschränkte Bereitstellung von mehr als 30 Jahre zurückliegenden Presseberichten in einem Onlinearchiv wandte, in denen unter namentlicher Nennung über dessen Verurteilung wegen Mordes berichtet wurde.

Da das Grundsatzurteil erst ganz frisch ist, wird sich zeigen, wie sich das Urteil auf künftige Fälle auswirken wird, hatte ich bereits ergänzt.
Ich hoffe, ich konnte behilflich sein :)


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

29.11.2019 um 10:33
Zitat von ligalaligala schrieb:Da das Grundsatzurteil erst ganz frisch ist, wird sich zeigen, wie sich das Urteil auf künftige Fälle auswirken wird, hatte ich bereits ergänzt.
Ich hoffe, ich konnte behilflich sein :)
ok, jetzt sinds 30 Jahre, vorhin standen 37 Jahre in deinem Link - den ich tatsächlich nicht angeklickt habe.

Abgesehen davon dass das eine interessante Angelegenheit ist (die ich mir mal beizeiten zu Gemüte führen werde :) ), ist mir nicht klar, was das mit dem Thema zu tun haben sollte. Der Mann wird noch ganz andere Sorgen haben als sich um seinen eigenen Scheiss von gestern zu kümmern.


melden

Der Fall Jens Söring

29.11.2019 um 10:38
Zitat von Morpheus1PBMorpheus1PB schrieb:Die Befürchtung habe ich auch, das geht jetzt erst richtig los und wird erst richtig los gehen, wenn er wieder da ist. Die Zeitung mit den vier Buchstaben scheint ja nah an ihm dran zu sein, mal sehen auf was für Sachen die noch kommen. Fängt ja schon an mit: Hatte noch nie ein Smartphone in der Hand... War noch nie im Internet.... Wenn die über alles einen Bericht schreiben, was er noch nicht gemacht, getan oder gesehen hat, dann wird uns das noch lange begleiten.
Für mich stellt sich eher die Beobachtung ein, dass diejenigen die ihn hier für schuldig halten, ihn am liebsten stigmatisieren würden Tshirt, Tatoo, Führungszeugnis um den Hals ganz egal wie. Hauptsache der Inhalt heisst "Doppelmörder" und ist für jeden sichtbar.
Marpelina schrieb (Beitrag gelöscht):So würde ich das auch sehen und ganz genau deswegen diese ganze Borderline-Geschichte für völlig irrelevant halten, weil inzwischen bekannt sein dürfte, wer über die entsprechenden Beweggründe verfügt haben könnte.
Gleichzeitig erfolgt wieder die Verharmlosung bis Negierung auf der anderen Seite. Wenn ich den Namen des "Anstifters" jetzt nenne steigt mir wieder jemand aufs Dach, der sich "Schönschrift" nennt, wann endlich mal gut sei.

- 3 psychologische Gutachten mit Diagnosen
- Die Lady Macbeth Show im Gerichtssaal
- Niedere Gründe: klar gibts die. Geld (siehe Englade) und Freiheit. Keine Kontrolle. Keine psychogene Beziehung mehr zur Mutter (Druck, Erwartung, Abwertung und mehr)

Kann man am dritten Tag nach der Entscheidung, diese hier immer noch nicht akzeptieren?
Beide sind bald freie Menschen. Die Medien (dahinter stehen blos Menschen) sind nicht total dumm und auch sie haben in ihrer Pressefreiheit die Wahl in dem Fall.
Egal was das Paroleboard, ein Blog oder ein Forum (dahinter stehen auch blos Menschen) schreiben.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

29.11.2019 um 10:40
Zitat von stefan33stefan33 schrieb:Meine grundsätzliche Meinung zu dem Thema:
Es ist, wie Söring sagt: Man kann niemandem glauben. Alles ist möglich:
Er war es, sie war es, beide waren es zusammen, oder es waren noch andere beteiligt.
Ohne neue Indizien oder Aussagen anderer werden wir es nicht klären können.
Das was bisher bekannt ist, reicht nicht aus.
aber etwas wissen wir doch! Es ist unmöglich ist, dass JS unschuldig ist. Er war am Tatort, weil er Täterwissen in seinen Geständnissen gezeigt hat.
Zitat von ligalaligala schrieb:Da das Grundsatzurteil erst ganz frisch ist, wird sich zeigen, wie sich das Urteil auf künftige Fälle auswirken wird, hatte ich bereits ergänzt.
Ich hoffe, ich konnte behilflich sein :)
Glaube nicht, dass sich dieses Urteil auf die Medienlandschaft auswirken wird. Das Urteil betrifft doch eher die gängigen Suchmaschinen, die müssen die Möglichkeit schaffen, dass Betroffene einen Antrag stellen können, dass bestimmte Presseberichte bei personengebunden Suchanfragen nicht oder nicht im prominentem Ranking gezeigt werden. Das ist doch heute schon technisch umsetzbar.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

29.11.2019 um 10:42
Zitat von Morpheus1PBMorpheus1PB schrieb:Hat eigentlich mal jemand gegoogelt ob es in Kanada so einen Aufruhr gibt, weil Elizabeth frei ist? Kann ich mir nämlich nicht vorstellen, ich glaub kaum das sie nochmal groß an die Öffentlichkeit geht.
Im Gegensatz zu Söring hat sie ihre Strafe nicht hingenommen wie ein Feigling, sondern akzeptiert.

Wenn Söring nicht 33 Jahre lang solche Aufstände gemacht hätte, würde es wahrscheinlich niemanden interessieren.

Würde mich nicht wundern, wenn BLÖD & Co. vom Unterstützerkreis angefüttert wurde.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

29.11.2019 um 10:45
@JohnnyGWatson
Und für mich stellt sich die Beobachtung ein, das alle die ihn für unschuldig halten, das Urteil einfach vergessen wollen bzw. haben. Es geht nicht um Stigmatisierung, ich weis gar nicht wie oft ich das noch sagen soll, er ist ein verurteilter Doppelmörder und das bleibt er. Das Urteil wurde doch nicht aufgehoben! Was heißt denn akzeptieren, klar akzeptier ich das beide frei kommen, kann ich ja auch nicht ändern, ist mir im Grunde auch egal. Andersherum wird aber nicht akzeptiert das er nicht frei gesprochen worden ist.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

29.11.2019 um 10:49
@SomertonMan
Stimmt da hast du vollkommen Recht, dadurch das sie nicht so einen Wirbel veranstaltet hat, interessiert sich jetzt auch nicht wirklich jemand für sie. Ich denk auch das die BLÖD von denen gefüttert wird und sich ja scheinbar auch viel von Söring erhofft, bei den Geschichten, die da jetzt schon auftauchen.


melden

Der Fall Jens Söring

29.11.2019 um 10:50
Zitat von Morpheus1PBMorpheus1PB schrieb:das alle die ihn für unschuldig halten, das Urteil einfach vergessen wollen bzw. haben.
Alle, die an dem Urteil zweifeln werden es so nicht akzeptieren. Weder 1990 noch heute.
Niemand wird ihn als Doppelmörder ansprechen, weil er Jens Söring heisst und bei Null hier anfängt. Genauso wie Elizabeth Haysom und das ist gut so.
Also um wen oder was geht es dir? Das man etwa ein falsches Bild von ihm bekommt. Dem grossen "Massenmanipulator 1990- ?" wie ihn viele hier sehen.


melden

Der Fall Jens Söring

29.11.2019 um 10:53
@Marpelina
schrieb:
"ok, jetzt sinds 30 Jahre, vorhin standen 37 Jahre in deinem Link - den ich tatsächlich nicht angeklickt habe."

Noch mal hierzu: Der konkrete Fall, über den das BVG das Urtei gefällt hat, lag 37 Jahre zurück. In seinem Urteil hat das BVG eine Festlegung getroffen für diejenigen Fälle, die mehr als 30 Jahre zurückliegen.

@Rosenmontag
schrieb:
"Glaube nicht, dass sich dieses Urteil auf die Medienlandschaft auswirken wird."

Man wird sehen. Einige Auswirkungen für Medien werden in dem ersten von mir gestern verlinkten Artikel benannt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

29.11.2019 um 11:00
@JohnnyGWatson
Es spielt aber keine Rolle ob es akzeptiert wird oder nicht, es bleibt bestehen, daran wird sich nichts ändern. Genauso wie die die ihn für schuldig halten, akzeptieren müssen das er frei ist. Das kannst du drehen und wenden wie du willst, es wird sich daran nichts ändern.
Klar heißt er Jens Söring, aber er fängt hier nicht bei Null an, er wird in seinem Leben nicht mehr frei gesprochen, da kann er und ihr euch auf den Kopf stellen. Es geht nicht um ein falsches Bild, es geht darum das er kein UNSCHULDSLAMM ist und ihr ihn gerne so darstellt.
Die die ihn für unschuldig halten scheinen nicht akzeptieren zu können, das er nicht frei gesprochen wurde und das er auch nie eine Chance darauf hat.


melden

Der Fall Jens Söring

29.11.2019 um 11:01
Zitat von ligalaligala schrieb:Noch mal hierzu: Der konkrete Fall, über den das BVG das Urtei gefällt hat, lag 37 Jahre zurück. In seinem Urteil hat das BVG eine Festlegung getroffen für diejenigen Fälle, die mehr als 30 Jahre zurückliegen.
danke für die Aufklärung, finde ich gut. Ich meine die Aufkärung. Ob ich das Urteil gut oder nicht so gut oder überhaupt nicht gut oder gar schlecht finde, werde ich evtl. heraufinden, wenn ich mich dann demnächst mal damit beschäftigt habe ;)


melden

Der Fall Jens Söring

29.11.2019 um 11:19
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:aber etwas wissen wir doch! Es ist unmöglich ist, dass JS unschuldig ist. Er war am Tatort, weil er Täterwissen in seinen Geständnissen gezeigt hat.
Tut mir leid, das ist kein Wissen, sondern eine Auslegung. 1.Einzelheiten des Tatorts kann er auch berichtet bekommen haben. 2. Seine Darstellung des Tatorts enthält etliche Fehler (lt Griffith- Gutachten z.B.) Alles wurde aber in diesem Strang diskutiert. Und nicht nur ein-oder zweimal.
Zitat von SomertonManSomertonMan schrieb:Würde mich nicht wundern, wenn BLÖD & Co. vom Unterstützerkreis angefüttert wurde.
Das halte ich für eine sehr kühne Behauptung. Gibt es dafür Belege? Oder zumindest Indizien? Und wer ist Co?
Zitat von JohnnyGWatsonJohnnyGWatson schrieb:Kann man am dritten Tag nach der Entscheidung, diese hier immer noch nicht akzeptieren?
Beide sind bald freie Menschen. Die Medien (dahinter stehen blos Menschen) sind nicht total dumm und auch sie haben in ihrer Pressefreiheit die Wahl in dem Fall.
Das kann ich nur unterstreichen!


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

29.11.2019 um 11:28
Zitat von ligalaligala schrieb:Tut mir leid, das ist kein Wissen, sondern eine Auslegung. 1.Einzelheiten des Tatorts kann er auch berichtet bekommen haben. 2. Seine Darstellung des Tatorts enthält etliche Fehler (lt Griffith- Gutachten z.B.) Alles wurde aber in diesem Strang diskutiert. Und nicht nur ein-oder zweimal.
Lässt sich deine Äußerung so verstehen, dass du die Justiz in USA für unfähig befindest und JS für ein Justizopfer hältst?
Zitat von ligalaligala schrieb:Das halte ich für eine sehr kühne Behauptung. Gibt es dafür Belege? Oder zumindest Indizien? Und wer ist Co?
Dafür brauchts nichts von dem was du willst. Die Filmemacherin dieser völlig unseriösen und verleumderischen "Doku" holt ihn ab und B.ild will auch dabei sein. Warte es doch einfach ab.
Zitat von ligalaligala schrieb:Das kann ich nur unterstreichen!
Was, dass "die Menschen" nicht dumm sind, die Gerichte in USA aber schon? Du wirst uns doch sicherlich sogleich erklären wie du das meinst?....


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

29.11.2019 um 11:36
Das mit den Kinokarten finde ich sehr spannend.

Wenn Söring sen. sie wirklich im Fundus des Sohnes entdeckt hat (und nicht sonst wo heraus gezogen), dann könnten sie tatsächlich etwas entlastendes an sich haben. Nicht zwangsläufig, aber doch. Die Erklärung, sie sollten das Alibi ggü. Haysoms Eltern darstellen, ist allerdings schon wieder so dämlich, dass es geradezu verdächtig ist.

Jedenfalls dachte ich bisher, dass die Kinokarten ähnlich den Briefen mit auf der Weltreise (Flucht) waren.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

29.11.2019 um 11:45
Zitat von MarpelinaMarpelina schrieb:Lässt sich deine Äußerung so verstehen, dass du die Justiz in USA für unfähig befindest
Derlei Pauschalurteile maße ich mir nicht an - ist nicht mein Stil. Allerdings ist ja völlig unbestritten, dass es in jedem Staat in Strafrechtsfällen zu Fehlurteilen kommen kann und tatsächlich auch kommt.
Zitat von MarpelinaMarpelina schrieb:JS für ein Justizopfer hältst?
In der Tat gibt es für mich einige Indizien, dass es sich bei JS um ein Fehlurteil handelt. Wenn du wissen willst welche, kannst du das in meinen ca 670 Beiträgen im Strang und in etlichen Gruppen- Beiträgen nachlesen. Dies alles hier noch- und nochmals erneut wieder aufzuwärmen, halte ich für völllig unangemessen.
Zitat von MarpelinaMarpelina schrieb:Dafür brauchts nichts von dem was du willst. Die Filmemacherin dieser völlig unseriösen und verleumderischen "Doku" holt ihn ab und B.ild will auch dabei sein
Das sehe ich völlig anders.


melden

Der Fall Jens Söring

29.11.2019 um 11:48
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Das mit den Kinokarten finde ich sehr spannend.

Wenn Söring sen. sie wirklich im Fundus des Sohnes entdeckt hat (und nicht sonst wo heraus gezogen), dann könnten sie tatsächlich etwas entlastendes an sich haben. Nicht zwangsläufig, aber doch. Die Erklärung, sie sollten das Alibi ggü. Haysoms Eltern darstellen, ist allerdings schon wieder so dämlich, dass es geradezu verdächtig ist.
Das mit den Kinokarten ist mWn dahingehend unerheblich, dass beide sagen, die letzte Kinokarte alleine erworben zu haben.

JS sagt, er hätte das aus lauter Wut gemacht, weil er keinen Bock mehr hatte, noch länger auf EH zu warten, und EH sagt, sie hatte wegen ihrer vorigen Drogeneinkäufe schlicht nur noch Geld für eine einzige Kinokarte gehabt. Also Aussage gegen Aussage.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Jedenfalls dachte ich bisher, dass die Kinokarten ähnlich den Briefen mit auf der Weltreise (Flucht) waren.
Nein, da hatten sie wohl nur die Briefe dabei, obwohl JS penibel darauf geachtet hat, in seiner Wohnung alle Spuren zu beseitigen. Die Kinokarten waren wohl noch dort (warum auch immer) aber sämtliche Fingerabdrücke inklusive seiner eigenen waren spurlos beseitigt. Er scheint sehr reinlich zu sein.


1x zitiertmelden