Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

17.724 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis, Messer, Karten, Sohn, Doppelmord, Unschuldig, Richter, Schuldig, Briefe + 24 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring
menevado
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

18.03.2015 um 19:07
@Monday2
Ich vermute hier hat der Autor Ken Englade ein wenig seine kuenstlerische Freiheit spielen lassen.
Kannst du dir die Situation SO vorstellen? Dass die Polizei die wichtigsten Spuren von den Familienangehoerigen reinigen laesst, um dann anschliessend die Spuren zu sichern? Der Parkett wurde ausgesaegt und der Linoleum-Boden wurden asserviert. Dies kann man alles in dem Bericht Autopsy anschauen, dort zeigen sie die Asservate.
Skydance schrieb:
Der koennte auch noch vom WE eine Woche vorher gewesen sein.

ja, könnte er, aber er könnte auch von der Tat her stammen.
Es wurden kaum Spuren gefunden, der Tatort wurde gereinigt, denkst du, dass E.H. so dumm war, ihr Blut in der Waschmaschine zu hinterlassen? Der Lappen muss getrocknet gewesen sein, weil die Leichen erst Tage spaeter -ich glaube 4 Tage- spaeter gefunden wurden.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

18.03.2015 um 19:44
menevado schrieb:Kannst du dir die Situation SO vorstellen? Dass die Polizei die wichtigsten Spuren von den Familienangehoerigen reinigen laesst, um dann anschliessend die Spuren zu sichern? Der Parkett wurde ausgesaegt und der Linoleum-Boden wurden asserviert. Dies kann man alles in dem Bericht Autopsy anschauen, dort zeigen sie die Asservate.
ja, das ist eine gute Überlegung von dir, dass mit der Asservierung oder sagt man Asservation? ;-)

In Autopsy heißt es aber auch, es wurden mehrere Fußspuren gefunden (glaube 5)
Hat man alle ausgesägt? Vielleicht waren einige nicht so verwertbar?
menevado schrieb:Es wurden kaum Spuren gefunden, der Tatort wurde gereinigt, denkst du, dass E.H. so dumm war, ihr Blut in der Waschmaschine zu hinterlassen?
Also, wenn sie die Tat begangen hat, dann kann ich mir vorstellen das sie so "dumm" war. Besser gesagt so kopflos, denn danach sieht ja die ganze Tat aus, wie eine gewaltige Affekttat in rasender Wut, und möglicherweise unter Drogen. Ich könnte mir dann sogar sehr gut vorstellen, dass man bei der Beseitigung der Spuren, auch so kopflos war und nicht gerade kühl und ruhig agierend.

Der Lappen war meines Wissens nach noch feucht. Er kann zerknüllt in der Waschmaschine länger feucht bleiben.


melden
menevado
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

18.03.2015 um 20:10
@Monday2
Der Lappen war meines Wissens nach noch feucht. Es kann zerknüllt in der Waschmaschine länger Feucht bleiben,
Hast du dafuer die Quellenangabe?

E.H. ist meiner Meinung nach genauso Schuldig/Unschuldig wie J.S.. Fuer mich waren Beide am Tatort.
Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass sie unter Drogen stand, dann haette das Tatortbild ein voellig anderes sein muessen, das Risiko bei einer Polizeikontrolle aufzufallen, waere auch ungleich groesser gewesen.

Eine Affekttat schliesse ich aus, sonst haette man nicht fuer ein Alibi sorgen muessen...Washington Kino (Kinokarten wurden aufgehoben) Hotel etc.. Jahre zuvor hatte E.H. ihre Eltern schon gehasst, zufaelligerweise sterben die Eltern ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, als sie J.S. trifft?

Wieso ging J.S. davon aus, dass sie beide sofort Verhaftet wuerden, als die Tat entdeckt wurde, und war total ueberrascht, dass dies nicht passierte?

Wieso presentiert J.S. einen neuen Zeugen, wenn doch auch ihm klar sein muss, dass dieser Zeuge die Beiden gar nicht gesehen haben kann, weil Beide zu dem Zeitpunkt schon auf der Flucht waren?

An besagten Lappen wurde lediglich ein Tropfen Blut gefunden, haette er dann nicht Blutdurchtraenkt sein muessen?

Warum schreibt J.S. in den Tagebuechern/Briefe, er haette das "Abendessen" schon vorbeitet?

Wie Gesund ist ein Mensch, der einen Doppelmord verdeckt und dann noch mit der Taeterin um die halbe Welt fluechtet? Und dann selbst zum Kriminellen wird (Scheck, und Urkundenbetrug)

Warum hat er nicht mit den Behoerden kooperiert und seine Abdruecke und Blut zur Analyse gegeben? Warum macht er mit dem Ermittler einen Termin aus, den er dann nicht wahrnimmt, weil er fluechtet?


melden

Der Fall Jens Söring

18.03.2015 um 20:19
@menevado
menevado schrieb:Wieso presentiert J.S. einen neuen Zeugen, wenn doch auch ihm klar sein muss, dass dieser Zeuge die Beiden gar nicht gesehen haben kann, weil Beide zu dem Zeitpunkt schon auf der Flucht waren?
Das ist nicht sicher. Buchanan sagt 3-5 Monate nach den Morden
http://q.b5z.net/i/u/7000525/f/Witness/Tony_Buchanan_affidavit_3-10-11.pdf


melden

Der Fall Jens Söring

18.03.2015 um 20:20
Ich finde gerade den Blutgruppenbericht nicht mehr, aber ich glaube mich zu erinnern, dass es nicht einmal 100% sicher war, dass die Blutgruppe auf dem Lappen wirklich B war. Es wurde so getestet, aber darauf hingewiesen, dass es nicht 100% ausgeschlossen war, dass es sich um einen Testfehler handelt.


melden
menevado
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

18.03.2015 um 20:27
@Lesende
Danke fuer den Link @Lesende
DEN kannte ich nicht. Ich habe einen anderen gelesen, einen der von @Ernello eingestellt wurde, den ich jetzt nicht suchen kann, da sagt Gardner, dass die Beiden da schon auf der Flucht waren. Wenn ich den Link finde, reiche ich ihn dir nach. (Komische Sache)

@missmary
Stimmt jetzt wo du es schreibst, erinnere ich mich. Das hatten wir doch schon einige Seiten vorher.
(OT: Gut dass du wieder da bist, ich werd gerade muede...*schmunzel*)


melden

Der Fall Jens Söring

18.03.2015 um 20:32
@menevado
Ich weiss auch zwischendurch nicht mehr wo ich was wann gelesen hab :D Wie letztens bei den durchnummerierten Kinotickets..


melden

Der Fall Jens Söring

18.03.2015 um 20:43
Ich habe nun eine Quelle des Supreme Court gefunden, in der gesagt wird, dass die Mordwaffe nie gefunden wurde. Das schließt dann die Küchenschubladengeschichte aus.
No murder weapon was ever found.
http://caselaw.findlaw.com/va-supreme-court/1212160.html

Aus der gleichen Quelle geht auch hervor, dass JS sich ziemlich lange der Polizei entzogen hat.
The police were unable to contact Soering until October 1985. - See more at: http://caselaw.findlaw.com/va-supreme-court/1212160.html#sthash.1UtBrMcZ.dpuf
und dann aber sehr schnell nach dem ersten Verhör flüchtet. Soweit ich weiß, war das erste Verhör im Oktober und die Flucht dann auch. EH wurde ja sehr schnell nach dem Mord verhört.


melden

Der Fall Jens Söring

18.03.2015 um 20:57
In dem DNA Report (habe ich gerade wiederentdeckt) ist bei allen Proben das Geschlecht bestimmt. Nur zwei sind weiblich. Nun könnten wir die Gegenprobe mit den Blutgruppen machen (finde aber diesen Report nicht mehr) ob man sagen kann, dass Blutgruppe 0 männlich ist,

http://q.b5z.net/i/u/7000525/f/DNS/forensic_report_sep_09.pdf


melden
menevado
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

18.03.2015 um 21:35
@Lesende
http://www.wsls.com/story/20830002/investigator-former-judge-dispute-mans-claims-in-soering-case

Der Link war doch nicht von @Ernello, sondern von @MissMarry

Man liest zuviel, kein Wunder bei dem ganzen Material, dass man nicht mehr weiss Wo was stand.

@MissMarry
Ich habe nun eine Quelle des Supreme Court gefunden, in der gesagt wird, dass die Mordwaffe nie gefunden wurde. Das schließt dann die Küchenschubladengeschichte aus.

Dann stellt sich hier gleich die naechste Frage, warum verwendet J.S. die Steakmesergeschichte?


melden

Der Fall Jens Söring

18.03.2015 um 21:46
@menevado
Interessant, danke für den Link!
Beim Überfliegen habe ich gesehen:
Gardner said Elizabeth Haysom couldn’t have been in Buchanan’s shop during the summer months because she and Soering, who were students at the University of Virginia, traveled in Europe throughout the summer of 1985. They left school right after spring exams and didn’t return until time for fall classes, Gardner said.
Hm, Zeitleiste.... die Morde waren am 30.3. Buchanan sagt 3-5 Monate danach.. Auf Sörings Seite steht dass die beiden im Juni in Europa waren und die Flucht war Mitte Oktober. Weiss jemand, wann in der Regel Spring Exams stattfinden?


melden

Der Fall Jens Söring

18.03.2015 um 21:57
Ich nehme an, dass das Semester im Juni zu Ende war. Dann sind sie in Urlaub nach Europa geflogen. Sie kamen im Oktober zurück. Dann war das Verhör und sie flohen sofort. Hätte sich EH absetzen wollen, dann wäre sie doch gar nicht erst zurückgeflogen? Diese "Flucht" geht eindeutig von JS aus, auch der zeitliche Zusammenhang.


melden

Der Fall Jens Söring

18.03.2015 um 21:59
menevado schrieb: Dann stellt sich hier gleich die naechste Frage, warum verwendet J.S. die Steakmesergeschichte?
Weil es nach einem nicht planvoll vorgehenden Täter klingt (=also nicht ihm), der sich im Haus gut auskennt. Bringst du nämlich die Tatwaffe mit, hast du voll den Überraschungsmoment. Das macht es leichter, zwei betrunkene Leutchen zu überfallen, als wenn du erst in die Küche rennen und eine Waffe suchen musst.


melden

Der Fall Jens Söring

18.03.2015 um 21:59
Außerdem hat JS ja ausgesagt, er habe nach der Tat die Tatwaffen in einem Container entsorgt. Nachdem sie nie gefunden wurden ... deckt sich ja das mit dem, was er sagte. Dem schließt sich ja die Sockengeschichte an ....


melden

Der Fall Jens Söring

18.03.2015 um 22:01
@missmary
missmary schrieb:Ich nehme an, dass das Semester im Juni zu Ende war. Dann sind sie in Urlaub nach Europa geflogen. Sie kamen im Oktober zurück.
Dann wäre das
Juni 1985 - Jens und Elizabeth halten sich in Europa auf.
auf der JS Seite nicht direkt gelogen, aber auch nicht die volle Wahrheit (bzw Monatsanzahl)


melden

Der Fall Jens Söring

18.03.2015 um 22:11
Ja, er versteht es prächtig, die Fakten so zu verdrehen, dass sie angeblich für ihn sprechen (siehe auch die DNA Analyse) ... die mit ihm gleich 7 Milliarden Menschen gleichzeitig entlastete.


melden
prom77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

19.03.2015 um 12:47
Hallo ich melde mich zurück. Fehler werde ich jetzt hoffentlich keine mehr begehen.
Ich war noch nie hier angemeldet und kannte die Spielregeln nicht.

Inzwischen habe ich einiges recherchiert und mir Gedanken gemacht.

@missmary zu dem Absatz unten wollte ich Dich fragen wegen seiner
alkoholkranken Mutter. Nach Deiner Wortwahl könnte man denken, sie hätte da
noch gelebt. Ich glaube aber sie starb aus Gram 1997/98 an ihrer Alkoholsucht.
Es sieht für mich nur komisch aus, wenn man Persönlichkeitsrechte von
verstorbenen und lebenden Menschen vermischt. Ist vielleicht nur ein Versehen und da
ich mich mit diesen Rechten nicht auskenne, vermutlich mein Fehler.
Ist mir nur aufgefallen.

14.03.2015 von MissMary
Fanatismus" (!!!) und Hexenjagd, was hier gegen JS betrieben wird, der ja hier weder sich, noch seine Persönlichkeitsrechte selber verteidigen kann.

JS verzichtet dahingehend auf seine Persönlichkeitsrechte, dass er seinen Fall nicht nur über mehrere Kanäle sehr publik macht. Er nimmt auch keine Rücksicht beispielsweise auf die Persönlichkeitsrechte seiner alkoholkranken Mutter, auf Ricky Gardners Persönlichkeitsrechte, auf die von EH, die aufs letzte diffamiert wird. Da wir uns nicht in einer Diktatur befinden und nicht nur die von ihm gewünschten und zensierten Fakten zu Rate ziehen, sondern auch andere auffindbare Quellen, muss er damit leben, dass es Menschen gibt, die seine Geschichte kritisch hinterfragen.



Dann fand ich noch die nachfolgende Webseite. Die Kopie daraus ist nur ein Auszug.


http://www.tagesspiegel.de/politik/jens-soering-seit-26-jahren-in-haft-was-ist-mit-ihrer-eigenen-familie/7053122-3.html

Es gab auch Interviewäußerungen, Sie würden in ein Kloster gehen.

Das war 2007. Die fünf Jahre seither waren sehr schwer für mich. Erst die Hoffnung, dass ich frei kommen würde, dann die schreckliche Enttäuschung. Das hat mir innerlich Schaden zugefügt.
Wird man in solchen Momenten religiös oder verliert man den Glauben?

Ich habe 2008 meinen Glauben verloren. Das war sehr schmerzhaft. Es hat ungefähr ein Jahr gedauert, bis ich das emotional verarbeitet habe. Meine Freunde in Deutschland, aber vor allem in den Vereinigten Staaten haben mir sehr geholfen. 22 Jahre lang konnte ich glauben und hoffen. Aber irgendwann ging etwas innerlich kaputt. Wenn man zu viele und zu tiefe Enttäuschungen erfährt, kann man sich nicht mehr überzeugen, dass es einen Gott gibt, der einem Gutes will.



Ich frage mich nur warum er immer -schriftlich- auf Gefühlen herumreitet.
Mündlich macht er das kaum oder mit Schwierigkeiten. Seine schriftliche Sprache ist hier sehr
-blumig- und es klingt sehr nach einem Sensibelchen. Was er ja laut seiner einen Aussage nicht ist.

Z.B. auf der Seite 100 dieser Diskussion, vom 13.03.2015 um 17:20, da schrieb Lesende:

Der Fall Jens Söring
13.03.2015 um 17:20

Habe es eben mal nachgelesen: Der Kontext in dem JS das schreibt ist aber anscheinend nicht die allgemeine Berichterstattung über ihn (die muss er ja schliesslich auch wollen), sondern es geht um ein einzelnes Interview, das er einer Zeitung gegeben hat und in dem er wohl viel intensiver und länger als sonst zum Thema Gefühle befragt wurde. In diesem Zusammenhang schreibt er darüber wie "die Medienindustrie tickt".



Ich will darauf hinaus, dass er da überfordert war. Ich denke dabei an die psychopathischen Züge, die er evtl. hat. Nehmen wir an, er konnte keine -echten- Gefühle haben, dann muss er sie
sich ausdenken und abspulen. Das hat ihn vielleicht überfordert, vielleicht war er auch nicht
drauf vorbereitet oder wusste nicht um was es im Interview geht. Mich irritiert nur das er darüber
geschrieben? haben soll, oder gab er das Interview mündlich?


In seinem Buch -nicht schuldig- erwähnt er auch sofort die Diagnose Folie a deux. In meinen
Augen sieht es so aus, als ob er diese Diagnose gerne annimmt und sie auch gerne vor sich
her trägt und damit etwa andere Wesenszüge verbirgt. Und das auch so will.

Ich meine das könnte meine These stützen. Eventuell trifft auch beides zu, Folie a deux
und meine These.

Wenn er schreibt, geht er dabei immer sehr ausschweifend auf -seine- Gefühle ein, trägt
sie richtig toll nach außen um damit Mitleid zu erwecken, aber mündlich schafft er das kaum.
Oder lernt alles vorher auswendig, wenn er weiß, was er gefragt wird, und kann sie dann abspulen.
Das ist auch ein typisches Merkmal von Soziopathen. Werden sie überrumpelt, kommen sie
ins stocken, weil sie dann erst ihre Gefühle aus dem Ärmel zaubern müssen.

Schriftlich kann er sämtliche Gefühle angeben, veranschaulichen und die Wirkung auf sich
selber beschreiben. Geschriebenes ist ja auch viel einfacher (man hat viel Zeit zum Überlegen)
an den Mann oder die Frau zu bringen.

Also ich glaube weiterhin das er keine (oder fast keine) -echten- Gefühlen haben kann.
Evtl. geht das auf eine Kopfoperation, die er als kleines Kind hatte zurück.
Das es die gab, ist bekannt. Nur wieder eine Vermutung. Wenn es so wäre, ist das tragisch.

Dann habe ich mir noch Gedanken gemacht wegen seiner Familie. Darüber habe ich bisher
nur sehr wenig gelesen. Nach längerer Suche fand ich die Vornamen von der Mutter und
dem Vater, nur mit dem Bruder hatte ich Probleme. Das es ein Kai Söring in Spanien ist
halte ich für ein Ablenkungsmanöver. Sonst hätte man ihn evtl. schon aufgestöbert.

Ich glaube es könnte ein Rechtsanwalt aus dem Rhein-Main-Gebiet sein.
Einen Namen habe ich herausgefunden, den will ich aber jetzt lieber nicht nennen, weiß
auch nicht ob es wirklich zutrifft.

Ich hoffe, ich lehne mich hier nicht zu weit aus dem Fenster, will auch niemanden
angreifen. Ich möchte nicht noch einmal ausgeschlossen werden.

Aber das wollte ich doch gerne loswerden. Vielleicht hilft es bei der weiteren Wahrheitsfindung, das
würde mich freuen.

Für mich gilt er auf jeden Fall als schuldig. Die Freundin von ihm auch. Die Strafen sind gerecht.

Noch ein Gedanke, wenn man im Internet Jens Söring und z.B. Blutspur eintippt, landet
man sehr schnell auf diesen Seiten hier. Und es wächst und wäschst, da die Seiten immer
mehr werden. Ich finde das hat einen tollen Effekt, wenn man ihn für schuldig hält.
Suchen nämlich in Zukunft interessierte Leute, z.B. wegen dem Kinofilm, nach Daten, finden
sie auch garantiert diese Seiten hier und können sich ein wahnsinnig gutes Bild von Schuld oder
Unschuld machen.

LG


melden

Der Fall Jens Söring

19.03.2015 um 12:59
@prom77
prom77 schrieb:Noch ein Gedanke, wenn man im Internet Jens Söring und z.B. Blutspur eintippt, landet
man sehr schnell auf diesen Seiten hier. Und es wächst und wäschst, da die Seiten immer
mehr werden. Ich finde das hat einen tollen Effekt, wenn man ihn für schuldig hält.
Suchen nämlich in Zukunft interessierte Leute, z.B. wegen dem Kinofilm, nach Daten, finden
sie auch garantiert diese Seiten hier und können sich ein wahnsinnig gutes Bild von Schuld oder
Unschuld machen.
Und das ist sehr gut so... denn bisher kam man nur auf die Söring Seite, von der man sich recht schnell blenden lassen kann, wenn man sich nicht die Mühe macht, einiges zu recherchieren und zu hinterfragen.


melden
prom77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

19.03.2015 um 13:04
@obskur

so ging es mir am Anfang auch. Ich fand auch nur die pro-JS-Seiten.
Jetzt hat es hoffentlich ein Ende


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

19.03.2015 um 13:24
Das ist wird ja immer skurriler hier was in JS hineinfantasiert wird.
Psychopath, Soziopath, dafür gibt es überhaupt keine Belege. Und selbst ein Psychiater könnte keine Ferndiagnose stellen. Einzelne hier wollen diese Tatsachen aber mit Sicherheit feststellen.
Ich sehe, dass das hier langsam auf ein "auf einen Menschen losgehen" hinausläuft, getarnt als objektive Diskussion. Hier scheinen sich ja regelrechte JS-Hasser gefunden zu haben!

Ich kann eine Beteiligung an der "Diskussion" nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren. Und bin hier raus!


melden
228 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden