Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

17.724 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis, Messer, Karten, Sohn, Doppelmord, Unschuldig, Richter, Schuldig, Briefe + 24 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

04.08.2015 um 14:26
@Gristar
eine attestierte psychische Erkrankung weist aber auch JS auf. Witzig ist, dass du selber sehr einseitig agierst, es mir aber im gleichen Atemzug vorwirfst :).

Außerdem wüsste ich nicht, wo ich EH denn ständig Glauben schenken würde?

Für mich klingt ihre Geschichte einfach plausibler als die von JS. Sie hört sich für mich stimmiger an, als das was JS von sich gibt.
Gristar schrieb:Viel interessanter wäre es doch, wenn Venice2009 ihre Behauptung, dass Söring nicht von einem Collegefreund sprach, sondern von jemandem, dem man später nicht finden konnte, belegen könnte.
ich rede hier von dem Drogendealer mit dem sie sich an dem Abend hätte angeblich treffen sollen, an dem ihre Eltern ermordet wurden. Und du hast also den Beweis, dass es der Collegefreund gewesen ist? Da bin ich jetzt aber sehr gespannt :).

Ach ja, JS kann viel behaupten und wiederholen, das macht die Geschichte für mich nicht wirklich glaubhafter. Aber jeder so wie er mag.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

04.08.2015 um 14:38
@Gristar
noch als Nachtrag, da ich nicht mehr editieren konnte:

Wenn JS Story wahr wäre, dann hätte EH das Verbrechen mit einer fremden Person verüben müssen. Denn irgend jemand muss ja die Blutgruppe 0 am Tatort hinterlassen haben. Daher wird es wohl kaum der Collegefreund, Drogendealer oder wer auch immer gewesen sein. Also muss es wohl oder übel eine ganz andere Person gewesen sein. Die EH mal eben so aus dem Hut gezaubert, ihre Eltern hat umbringen lassen, und die dann genauso schnell wieder von der Bildfläche verschwunden und unauffindbar ist. Ja, die Geschichte hört sich wirklich sehr glaubhauft und plausibel an a la JS-Manier.


melden

Der Fall Jens Söring

04.08.2015 um 20:53
@Venice2009
Du schreibst EH Story klingt stimmiger.... mmmmhhhh..... nun ja. vielleicht kann man sich darauf einigen, dass die pro JSler auf Soering genauso reinfallen wie Contra jsler auf EH. Bzw. viele die EH so darstellen, als sei sie wie ein Lamm auf der Wiese, so knuddelig und zart, überspitzt gesagt, ohne zu wissen, dass wahrscheinlich viele Beteiligte eben auf ihre manipulativ-spielerische-Kokettierende Art reinfallen. Inkl. Juristen. Wer weiss was sie dem Staatsanwalt im Verhör gutes getan hat ;-). spass.

Ich glaube aber auch nicht, dass sie so schlim war wie JS behauptet. Wenn Heroinjunkie, dann ganz, da gibt es keine halben Sachen, so als wenn am Joint auf einer Party gezogen wird. Und auf der Flucht hätte sie einen krankenhausreifen Turkey haben müssen, oder sie hätten Stoff besorgen müssen. In Jugoslawien vor allem, zurzeit des kalten Krieges. Da war das bestimmt ganz easy, auch wenn kein Ostblockstaat, aber völlig unglaubwürdig. Das war im Buch auch nie Thema. Von heute auf morgen clean, wofür andere Jahrzehnte brauchen. Ich denke auch, das war eher College Manier, bisschen Kokain, Gras, Chemiezeugs, also ordentlich krachen lassen, aber auch wissen, wann wieder ein Buch in die Hand genommen werden muss.

Sie hat ihn angestiftet, und das ist genauso schlimm wie der Mord, da JS dann Ihre Waffe war, mit der gemordet wurde. Aber das ist ihr Ding was sie gedealt hat mit den Juristen, Die Frage ist nach JS Schuld, die bleibt von EH unberührt. Er ist Opfer und vielleicht Täter zugleich. Und er sieht sich als Opfer und rechtfertigt so seine Bemühungen zur Haftentlassung bzw. Überstellung.


melden

Der Fall Jens Söring

04.08.2015 um 22:07
Ihr habt den "Drogendealer" von EH erwähnt:

In seinen "mortal thoughts" nennt JS ihn Jack Bauer.
Ken Englade nennt ihn Jeff Ranchero.
Er war auch Stipendiat, im Internet gibt es sogar Bilder von den damaligen Stipendiaten.

Kann man nicht diesen "Drogendealer" ermitteln, und Tony Buchanan mal ein Foto von diesem zeigen? Dann hätte man eventuell doch den dritten tatbeteiligten Mann?


melden

Der Fall Jens Söring

04.08.2015 um 22:14
Die Drogensucht von EH: jedenfalls wird diese in "Nicht schuldig" nicht erwähnt, also es wird nicht erwähnt, dass die beiden ständig auf Drogensuche für EH waren.

Aber was mich auch interessieren würde: Warum hat sie einen Deal mit der Staatsanwaltschaft gemacht (bzw. machen müssen)? Welches Druckmittel hatte Updike damals gegen sie in der Hand? Nach dem Geständnis von JS war sie ja eigentlich fein raus aus der Sache.


melden

Der Fall Jens Söring

04.08.2015 um 22:20
ElvisP schrieb:Gäbe es diesen "ominösen Dritten", warum schreibt JS nicht mehr zu diesem Thema? Warum hat ihn die Polizei nie gefunden? Warum nicht der von JS beauftragte Privatdetektiv?
In seiner jetzigen Lage wäre doch die Präsentation des tatsächlichen Täters, JS einzig reelle Chance jemals aus dem Gefängnis entlassen zu werden.
Habe obiges erst jetzt gelesen: Ich finde auch, dass man alle Energie auf das Auffinden des Dritten konzentrieren müsste. Nur so könnte man den Fall noch aufklären. Dass der renommierte Privatermittler das nicht gemacht hat, finde ich seltsam.


melden

Der Fall Jens Söring

04.08.2015 um 22:36
@Misuteri
ich könnte mir vorstellen, dass sie ihr gedroht haben, sie als Mittäterin anzuklagen.

Wenn sie aber gegen JS aussagen würde, nur als Anstifterin (könnte ja sein, dass sie zuerst nicht aussagen wollte). Das ist natürlich rein spekulativ bevor mir @Gristar wieder etwas unterstellt ;).

Immerhin hatte JS seine Geständnisse zurückgezogen und auf nicht schuldig plädiert.


melden

Der Fall Jens Söring

04.08.2015 um 22:43
@ElvisP
Hey Elvis P:-) was heißt denn bitte So,So:-)
Und wer wurde manipuliert:-)suchst du Streit mein Freund?
Alles,was bisher über den Fall berichtet wurde,unterstützt genau das was ich geschrieben habe:-)))


melden

Der Fall Jens Söring

04.08.2015 um 22:53
@clone_clown
ich glaube kaum, dass jemand so ein verzerrtes Bild von EH hat. Was man ihr aber anrechnen kann ist, dass sie sich unauffällig verhält. Ob das nun taktisch oder Reue ist kann ja jeder für sich selber entscheiden.

Ansonsten sprechen wir hier von jemanden der einen anderen dazu angestiftet hat, die eigenen Eltern umzubringen. Sie ist mir keinesfalls sympathisch. Genausowenig wie JS. Trotzdem halte ich ihre Version für glaubhafter. JS war einfach viel zu sehr involviert, als dass er rein gar nichts mit der Sache zu tun haben könnte.

Was mir persönlich aber den Magen umdreht ist, dass er diese Show abzieht. Er hat 2 Menschen regelrecht abgeschlachtet und stellt sich als das fromme, unschuldige Lamm dar.


melden

Der Fall Jens Söring

04.08.2015 um 23:15
@Misuteri
warum sie hat ein Deal interessiert: Entwedr wie @Venice2009 schrieb, um die Anklage einer Mittäterschaft zu umgehen oder sie hätten sie wegen Anstiftung zweifelfrei soundso überführt und ihr mit Lebenslänglich gedroht, was kein überzogenes Strafmass wäre. aber bei Belastung von JS nur 46 Jahre und 44 auf Bewährung. Und da dachte sie sich womöglich, dass sie irgnedwann nochmal im Meer schwimmen möchte, den Sternenhimmel im Arm eines Mannes betrachten möchte oder sich gerne ein dickes Steak grillen möchte im schönen spätsommerlichen Virgina.


melden

Der Fall Jens Söring

04.08.2015 um 23:29
@Venice2009
Ich denke Eure Verzerreungen bezüglich EH sind nicht so doll, ich bin da manchmal etwas drüber hinaus.
Denke nur man muss sich in beide reinversetzen.Ich würde das mit JS nicht so persönöich nehmen, dass er auch auf Lamm macht. Er wurde volles Programm auf den Arm genommen und hat nur die Möglichkeit über die Unschuldstour frei zu kommen. Wenn er sich schuldig bekennt, wird er dennoch nie freikommen und gar nicht erst überstellt. Was will Deutschland mit einem Doppelmörder machen? Durch Reue kann er bessere Haftbedingungen erwirken, mehr nicht. Deshalb muss er so agieren, das Gefühl so dermassen ver......scht worden zu sein, bei aller Eigenverantwortung, aber das rechtfertigt dieses verhalten aus psychologischer Sicht.

EH hingegen verhält sich schlau, die Füsse still zu halten und Reue zu zeigen um früher rauszukommen. Und sie hat ja auch die Perspektive. Daher ist das aber ein genauso doofes Verhalten, weil ebenso egoistisch wie JS. Wäre sie in JS situation würde hier EH auseinandergenommen, und JS das "Lamm". Irgendwie ist das doch instinktiv.
Genauso wie die Anstiftung ebenso daneben ist wie der Mord. Das muss auch gesehen werden. Finde es fast noch schlimmer, da es die Initialzündung für die Morde war.

Und jetzt hört auf, lasst ihn in Ruhe, im letzten Newsletter hat er sich ganz doll entschuldigt ;-)


melden

Der Fall Jens Söring

05.08.2015 um 10:10
Es ist halt sehr bedenklich, wen JS alles einspannt, um frei zu kommen. Ich schrieb es schon einmal: Seine Helferlein tun mir sogar leid. Ich kapiere einfach nicht, warum sie begierig alles aufsaugen, was er so von sich gibt, ohne jemals was zu hinterfragen. Zur Krönung werden diese konstruierten Geschichten dann in Talkshows als Tatsachen präsentiert. Ist doch nachvollziehbar, das sich der eine oder andere an diesem Vorgehen stört!

Davon abgesehen: Ich hätte kein gutes Gefühl, wenn ein JS hier nachts um die Häuser schleicht.


melden

Der Fall Jens Söring

05.08.2015 um 20:07
@ElvisP
ich finde es unbedenklich, wenn er alles nur erdenkliche für seine Freilassung oder Überstellung tut, vielmehr sind die Supporter gefragt kritisch zu denken.
Zum Beispiel ist es mir überlassen, ob ich alles glaube was in der Werbung von Produkten gesagt wird. Die Firmen können das ja gerne senden lassen nur ich musss als Vernraucher kritisch sein, ebenso bei Jens Soering die Supporter.

Klar stören sich mehr an JS, hingegen gibt EH wenig Anlass, da sie sich recht ruhig verhält, aber eben mit dem Grund, dass sie nochmal irgendwann ungesiebte Luft atmen kann. Er muss expressiv vorgehen, um jemals eine Chnace auf Freiheit zu haben. Das verstehe ich, was nicht heisst, dass es ehtisch korrekt ist. Das sollte man sich nicht dran stören, oder es gibt ja meherer Programme im Fensehen und kann dann wegschalten.
Aber so sind halt Rechtstaaten, die USA zähle ich mal dazu......so im grossen und ganzen. In USA Kriegt man halt diese Möglichkeiten und muss nicht erstmal in den Folterkeller spazieren, wenn man eine andere Meinung hat.


melden

Der Fall Jens Söring

05.08.2015 um 20:17
@clone_clown
sehe ich nicht so. Es gibt einige die unschuldig im Gefängnis sitzen, bzw. es behaupten, aber nicht im Entferntesten das abziehen, was JS macht.

Und da ist die Indizienkette teilweise nicht so erdrückend und trotzdem halten sie die Füße still, auch wenn sie nicht mehr freikommen (gerade in den USA).

Ich glaube, das ist einfach seine Art und kein gängiges Verhalten.


melden

Der Fall Jens Söring

05.08.2015 um 20:27
@Venice2009
In Rechtstaaten stehen Dir fast alle Mittel frei Dich zu verteidigen oder freizusprechen. Wenn wir das verbieten sind wir kein Rechtstsaat mehr. Und wenn wir es nicht gut finden, ist das unser Problem, da müssen wir durch. Für mich bleibt es völlig ok, dass er es tut, aus psychologischer und juristischr Sicht.
Wenn die Unschuldigen im Gefängnis das nicht abziehen nutzen sie halt nicht Ihre vollen Rechte. Keiner ist gezwungen sich das Gesappel von JS anzuhören. Es ist halt sein Verhalten, das Problem zu lösen, und ob es gängig ist oder nicht ist auch egal, weil jedes Mittel, auch nicht gängige, erlaubt sind. Müssen halt nur legal sein. Klar kann das stressen, aber das muss ein Rechtstaat abkönnen, genauso wie Leute, die alles und jeden verklagen, einfach so, weil sie meinen, das muss man auch ertragen. Oder Stafan Raab mit seinem Gedröhne oder Dieter Bohlen mit seinem ganzen Shows. Auch das kann man mögen oder ertragen oder abschalten.
Die Toleranz sollte man schon aufzeigen und sich nicht emotional dadurch berühren lassen finde ich.


melden

Der Fall Jens Söring

05.08.2015 um 20:30
@clone_clown
das Problem ist, dass er seine Lage dadurch verschlimmert. Wie man sieht, kein Film keine Doku usw. Also tut er sich mit seiner Art eben nichts Gutes.

Ich weiß nicht, ob es sein gutes Recht ist zu behaupten er sei unschuldig obwohl er 2 Menschen niedergemetztelt hat. Für mich hat das etwas mit Moral zu tun, aber das wird wahrscheinlich heute eh überbewertet.


melden

Der Fall Jens Söring

05.08.2015 um 20:44
Im Übrigen, warum ich den Fall so interessant finde, beruht auf einer eigenen Erfahrung. Soviel kann man ja mal erzählen. Ich hatte mal in einer Jugendhilfeinerichtung gearbeitet, da war ein 15jähriges Mädchen. Hübsch, "frühreif", verrucht, Borderlinestruktur, und schön an den Drogen genascht. Ein Junge, 17 Jahre, wurde voll von ihr vereinahmt, er völlig verknallt. Die Manipulationen gingen zunächst harmlos los, Zimmer aufräumen, staubsaugen, Drogen abholen.Und dass er ihre Wäsche wusch, was ihm ein Geschenk war, da nicht nur Socken im Wäschekorb waren......
Dann kam eine Messerbedrohung, unter Ihrer Anleitung, und ein Einruch, wo er, in ihrem Beisein, einen gar nicht so leicht zu knackenden Tresor mit schwerem Gerät aufmachte. Sie behielt das meiste Geld.
Der Junge war nie straffällig vorher, strebsam, einer völlig umgänglicher Betreuter. Er hatte Ziele. Er hatte noch nie eine Freundin und war völlig verknallt. Sie hat ihn gelegntlich mal an ihr naschen lassen, um dann weiter zu manipuliern. Eigentlich war es ähnlich wie der Fall JS, bezüglich der Mnaipulation. Normalerweise wäre de Junge nie auf solche Ideen gekommen, völlig ausgeschlossen. Er war immer völlig abgeschaltet, und eine Messerbedrohung von ihm, das hätte nie jemand sich erträumen lassen. hätte sie es weiter getrieben, wäre noch mehr als die Messerbedrohung und der Eibruch drin gewesen. Er hätte alles für sie gemacht. Da bin ich mir sicher. Er war völlig instrumentalisiert und gar nicht erreichbar. Zur Deeskalation wurde eine räumliche Trennung der beiden vom Jugenamt verfügt. Sie musste aufs Land, wo der Bus dreimal am Tag fährt und nix Disko etc.


melden

Der Fall Jens Söring

05.08.2015 um 20:52
@Venice2009
Leider ist es sein gutes Recht zu behaupten, dass er die Haysom Eltern nicht ermordet hat. Moral in der Juristerei ist eher nicht zu integrieren.
Moral ist etwas für die Kirche, aber leider nichts für einen modernen Staat. Wir sündigen dauernd, sagt der Pabst sogar, und er hat recht, mit jedem Elektroartikel, den meissten Kleidungsstücken etc. sündigen wir. Ich bin kein Priester!
Man kann keinem moralisch korrektes Verhalten aufzwingen, jeder muss es für sich selber erkennen.
Ob er seine Lage durch sein Handeln verschlimmert oder verbessert, ist auch sein Thema.


melden

Der Fall Jens Söring

05.08.2015 um 21:08
Misuteri schrieb:Aber was mich auch interessieren würde: Warum hat sie einen Deal mit der Staatsanwaltschaft gemacht (bzw. machen müssen)? Welches Druckmittel hatte Updike damals gegen sie in der Hand?
Tja, wer weiß, was da hinter den Kulissen abgelaufen ist. So verlockend klingt der Deal ja nicht. Anderseits, wenn sie sich nicht schuldig bekannt hätte, wäre es zu einem Geschworenenprozess gekommen. Und bei den Geschworenen hätten ihre haarsträubenden Aussagen bestimmt nur für Kopfschütteln gesorgt. Dass Söring zum Beispiel - obwohl er von Kopf bis Fuß ("from head to toe") mit Blut beschmiert und in einem blutigen Laken gehüllt gewesen sein soll - keine Blutspuren im Wagen hinterlassen hat, kann doch kein Mensch glauben, der einen IQ über 50 hat. Zumal die Aussage ja auch nicht zum Tatort passt, denn der Täter hat sich ja offensichtlich das Blut abgewaschen.
Eigentlich war es das Beste, was ihr passieren konnte, nicht vor den Geschworenen treten zu müsssen. Bei denen hätte sie sich garantiert um Kopf und Kragen geredet. So hat sie in den Deal eingewilligt und konnte so viel Unsinn erzählen, wie sie will, weil das Strafmaß eh schon vorher feststand.

Aber in erster Linie dürfte sie dem Deal zugestimmt haben, weil man ihr zugestand, schon nach 8 Jahren einen Antrag auf vorzeitige Haftentlassung auf Bewährung (Parole) zu stellen. Und Ende der 80er wurden 42% dieser Anträge in Virginia positiv beantwortet. Bei guter Führung wäre sie also 1995 sehr wahrscheinlich aus dem Gefängnis gekommen. Allerdings wurde genau im Jahr 1995 die Parole abgeschafft. Und die Rate der positiv beantworteten Anträgen bei den Verurteilten die nach altem Recht eine Parole zugesprochen bekamen, fiel auf auf mickrigen 2 Prozent.
Dazu kam noch, dass sich ihre eigene Familie gegen eine vorzeitige Haftentlassung ausgesprochen hat, weil sie der Meinung waren, dass EH sehr wohl aktiv an der Tat beteiligt war. Somit fiel ihre Chance, freizukommen von 42 auf 0 Prozent.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

05.08.2015 um 21:22
@Gristar
jo finde ich auch, so der Knallerdeal war es dann nicht, aber irgendeinen Vorteil denke ich hat sie gehabt. Wenn ein Deal lief, aber irgendwie riecht es danach. Und diese Deals werden ja schon hier und da angewendet.
Ich finde eher diese Deals kann man mal überprüfen hinsichtlich rechtsstaatlich korrekt. Dient ja zur Entlastung der Gerichte und billiger, naja schon zweifelhaft.


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden