Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

28.986 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

16.05.2020 um 20:37
redsherlock schrieb:Naja...da ist nichts. Jedenfalls keine Beweise.
Ich weiß nicht, was Du unter "Beweis" verstehst. Die wenigsten Verbrecher suchen eine Live-Schaltung wie die Geiselgangster von Gladbeck. Und 100-prozentige Sicherheit gibt es auf dieser Welt bekanntlich nur in der Mathematik (und teilweise in einigen anderen wohldefinierten Problemdomänen wie Schach). Aber die Indizienkette von den Mordbriefen über das gefälschte Alibi über Geständnisse mit Täterwissen bis hin zu passenden Tatortspuren hat die Jury überzeugt.

Ich weiß ja nicht, was Du für Maßstäbe anlegen willst an einen Beweis und eine Verurteilung, aber in Deiner Welt wären die Gefängnisse wahrscheinlich komplett leer.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

16.05.2020 um 20:41
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Nochmal: er ist *jetzt* in Deutschland. Nach deutschem Recht hat/hätte er seine Strafe längst verbüßt. Es gibt also keinen Grund und keine Rechtfertigung, hier so eine "Hetzjagd" auf ihn zu führen.
hier hetzt doch niemand. Wenn er allerdings Dinge behauptet, die nicht stimmen, dann darf man doch in einem Krimforum darüber diskutieren?
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Achja? Woher weisst Du das?
weil er die Tat gestanden hat? Was dachte er denn was es für eine Strafe dafür gibt? Wenn man einen Mord gesteht, auch wenn man ihn angeblich nicht begangen hat?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

16.05.2020 um 20:48
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Aber die Indizienkette von den Mordbriefen über das gefälschte Alibi über Geständnisse mit Täterwissen bis hin zu passenden Tatortspuren hat die Jury überzeugt.
Du solltest Dich mal damit befassen, wieviele Fehlurteile es in den USA gegeben hat, wo dann hinterher nachweislich Unschuldige Jahrzehnte im Gefängnis saßen oder hingerichtet wurden.

Nochmal: ich weiss nicht, ob JS unschuldig ist oder nicht. Aber dass eine US-Jury ihn für schuldig befunden hat, ist für mich kein logisches Argument.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

16.05.2020 um 20:49
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:weil er die Tat gestanden hat?
Und er hat es später widerrufen. Kommt ziemlich häufig vor sowas.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

16.05.2020 um 20:51
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Und er hat es später widerrufen. Kommt ziemlich häufig vor sowas.
ja, nach 4 Jahren, nachdem fest stand, er wird in die USA ausgeliefert. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

16.05.2020 um 21:07
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:nachdem fest stand, er wird in die USA ausgeliefert
Immerhin begründet er das ja selbst auch so ("Diplomatenstatus" etc.)


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

16.05.2020 um 21:17
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Immerhin begründet er das ja selbst auch so ("Diplomatenstatus" etc.)
nein, er hat es damit begründet, dass er EH schützen wollte. Sie befand sich jedoch schon längst in den USA und war bereits verurteilt gewesen. Er hätte spätestens da sein Geständnis zurückziehen müssen. Denn sie war ja gerettet und nicht zum Tode verurteilt worden. Es bestand somit gar keine Notwendigkeit mehr, weiterhin daran festzuhalten. Aber das wurde hier bereits zig mal besprochen.
Man kann ja gerne an den Weihnachtsmann glauben, wenn man möchte. Sollte allerdings nicht darüber bestürzt sein, weil andere es nicht tun.


melden

Der Fall Jens Söring

16.05.2020 um 21:18
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Immerhin begründet er das ja selbst auch so ("Diplomatenstatus" etc.)
Nur dass es diesen Diplomatenstatus nie gab und das wusste er natürlich.

Da ist ja noch sooo viel mehr, das ihn schwer belastet. Auch, dass er nicht am Tatort gewesen sein kann, weil seine DNA nicht gefunden wurde, ist schlicht nicht wahr. Aber wer es denn WILL, kauft ihm diesen Unfug bereitwillig ungeprüft ab.


melden

Der Fall Jens Söring

16.05.2020 um 21:30
@redsherlock
Endlich eine Stimme der Vernunft. Du wirst allerdings bald merken, dass es verschwendete Zeit ist, hier über die Causa Söring zu diskutieren. Dieser Thread wurde vor langer Zeit von Menschen mit einer eindeutigen Anti-Söring-Agenda gekapert. Ich habe es irgendwann aufgegeben, mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen. Es gibt im Leben Wichtigeres.


melden

Der Fall Jens Söring

16.05.2020 um 22:14
@OnkelJule
Ach der thread wurde gekapert von Leuten die ihn für schuldig halten? Was für ein Blödsinn. Wir haben hier oft genug versucht mit Menschen zu diskutieren die ihn für unschuldig halten, nur hatte das bis jetzt nie Sinn, weil auf viele Fragen die gestellt wurden keine Antworten kam sondern immer nur das wiederholt wurde was JS selbst seit Jahren erzählt.
Ich würde ja mal gerne wissen wie JS reagieren würde wenn man auf seine "bitte" am Ende der lanz Sendung reagieren würde und sagen würde ich hab mir alles angeschaut und ich halte sie für schuldig.


melden

Der Fall Jens Söring

16.05.2020 um 22:21
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Du solltest Dich mal damit befassen, wieviele Fehlurteile es in den USA gegeben hat, wo dann hinterher nachweislich Unschuldige Jahrzehnte im Gefängnis saßen oder hingerichtet wurden.
...
Aber dass eine US-Jury ihn für schuldig befunden hat, ist für mich kein logisches Argument.
Ich berufe mich ja nicht auf die Jury -- die war "nur" für den juristischen Beweis zuständig. In erster Linie berufe ich mich auf die Indizienkette und auf den gesunden Menschenverstand. Wieviele Unschuldige gibt es denn, die vor der Tat schreiben, dass man die (Schwieger-) Eltern tot sehen will? Die in der Mordnacht mit einem gefälschten Alibi dastehen? Die mit der angeblichen Mörderin kooperieren? Die vor der Polizei fliehen? Die einen Doppelmord gestehen? Deren Merkmale zu den Tatortspuren passen?

Klar kann man sich da auf den Standpunkt stellen: "wissen tu ich nichts". Aber eine Jury muss und ein Otto-Normalo darf sich eine Meinung bilden -- und die fällt bei der vorliegenden Indizienlage für die meisten Menschen eben recht eindeutig aus.


melden

Der Fall Jens Söring

16.05.2020 um 23:23
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Und er hat es später widerrufen. Kommt ziemlich häufig vor sowas.
Vorher hat er jedoch detailliert gestanden, hat Sachen erzählt, die nur der Täter wissen konnte.
Söring kannte sowohl Opfer als auch die Tochter, sie schrieben in Briefen, das den Eltern "was" passieren könnte usw. usw. usw.

Das soll häufig vorkommen?
Bitte differenzieren.


melden

Der Fall Jens Söring

17.05.2020 um 00:25
Ich hab mir jetzt die Hälfte der Lanz/ Söring - Show angeschaut . Ich finde, wenn jemand nicht wirklich informiert ist , oder in dem Fall an einen Justizirrtum glauben mag, kann dieser Auftritt von JS u Grisham schon überzeugend rüberkommen.
Also, das kann er schon wirklich „ gut“, das muss man ihm lassen ....
Und so ausgeprägte Redezeit u Aufmerksamkeit zu bester Sendezeit in Coronazeiten zu kriegen, nicht schlecht ....
Aber er hat da einfach Übung darin, wie er sich am besten darstellt , als superüberlegenes Opfer, der allen widrigen Umständen zum Trotz überlebte .
Ich denke, wir werden jetzt öfter von ihm hören .


melden

Der Fall Jens Söring

17.05.2020 um 00:39
Gerade erspäht, habs selbst noch nicht gelesen.

Die Kapitualtion des Journalisten Markus Lanz vor Jens Söring.

Von Andrew Ham..

https://hammeltranslations.com/2020/05/16/die-kapitulation-des-journalisten-markus-lanz-vor-jens-soring/


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.05.2020 um 02:41
Zitat von JackiJacki schrieb:Gerade erspäht, habs selbst noch nicht gelesen.

Die Kapitualtion des Journalisten Markus Lanz vor Jens Söring.

Von Andrew Ham..
Man muss aber dazu sagen, dass Ham. ein vehementer Verteidiger der US-Justiz ist und Kritik an dieser (etwa von deutschen Medien) für recht unangebracht hält.

https://uebermedien.de/45300/10-gebote-fuer-bessere-berichte-ueber-amerikanische-strafprozesse/

Ganz vereinfacht (!) gesagt ist seine Argumentation etwa so: es haben sich viele Menschen im Prozeß intensiv mit dem Fall beschäftigt, das dann zu dem Urteil geführt hat und daher schon seine Richtigkeit haben wird. Außerdem hat er gestanden. Fehlurteile seien nur äußerst selten.

Naja, erstens sind sie soo selten nicht, siehe etwa
https://www.sueddeutsche.de/wissen/justiz-in-den-usa-hinter-jedem-fehlurteil-steckt-eine-tragoedie-1.1363653

und zudem hat die USA über 2,2 Millionen Gefängnisinsassen, was auf die Einwohnerzahl in Deutschland etwa dem entsprechen würde, als würden in Deutschland alle Einwohner (samt Kindern) von Dortmund oder Leipzig im Gefängnis sitzen. Zudem gibt es dort absurd lange Haftdauern, Todesstrafe, frühe Strafmündigkeit, etc.

Also: die Schuld von J.S. mit dem Funktionieren des US-Justizsystems zu erklären, ist ziemlich dürftig.

Und nochmal: ich behaupte nicht, dass J.S. unschuldig ist. Ich weiss das schlicht nicht und erlaube mir kein absolutes Urteil darüber. Immerhin gibt es auch einige Juristen, die J.S. für unschuldig halten. Sind die alle doof? Haben nur diejenigen Recht, die von seiner Schuld überzeugt sind?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.05.2020 um 02:58
Zitat von peterleepeterlee schrieb:Ist das eigentlich wirklich so gewesen?
Oder behauptet er das nur?
Ich lebe ja in den USA und kann mich nicht erinnern, im Wahlkampf jemals von Schnöseli gehört zu haben. Es wäre auch komisch, weil nach den Zuständigkeiten, der amerikanische Präsident nichts mit seinem Fall zu tun hat, das ist allein Sache des Bundeststaats, also des Gouverneurs.
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:1. Wenn ich das richtig sehe, wurde weder seine Schuld noch seine Unschuld bewiesen
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Ich weiß ja nicht, was Du für Maßstäbe anlegen willst an einen Beweis und eine Verurteilung, aber in Deiner Welt wären die Gefängnisse wahrscheinlich komplett leer.
Nein, auf die Schiene begebe ich mich nicht mehr, wir haben das alles jahrelang diskutiert. Wer nun glaubt mit dem Thema: in Amerika ist ja alles ungerecht und daher sind alle Gefangenen unschuldig irgendwie diskutieren zu wollen kann sich andere dafür suchen. Ich bin dann raus.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.05.2020 um 03:01
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Nein, auf die Schiene begebe ich mich nicht mehr, wir haben das alles jahrelang diskutiert. Wer nun glaubt mit dem Thema: in Amerika ist ja alles ungerecht und daher sind alle Gefangenen unschuldig irgendwie diskutieren zu wollen kann sich andere dafür suchen. Ich bin dann raus.
Hast Du gelesen, was ich geschrieben habe? Ich habe nie behauptet, dass alle unschuldig seien. Ich habe nicht einmal behauptet, dass J.S. unschuldig sei. Was soll also dieser Rundumschlag?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.05.2020 um 04:45
redsherlock schrieb:Ganz vereinfacht (!) gesagt ist seine Argumentation etwa so: es haben sich viele Menschen im Prozeß intensiv mit dem Fall beschäftigt, das dann zu dem Urteil geführt hat und daher schon seine Richtigkeit haben wird.
Das is ja nu völlig falsch. Seine Argumentation ist sogar im Text (mehrfach) verlinkt/erwähnt. Wenn du diesen (und Hunderten anderen) Links nicht folgen willst, willst du auch gar nicht wissen/sehen, was womit seine Richtigkeit hat. Es macht daher genau NULL Sinn, hier einfach mal so rein zu grätschen, alles Zusammengetragen (einfach Nachprüfbare) zu ignorieren, aber groß mitreden zu wollen. Isn Krimiforum. Bissi mehr Mühe geben kann Vorteile haben.

Vor Allem kauft dir die ständige Wiederholung von
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Nochmal: ich weiss nicht, ob JS unschuldig ist oder nicht.
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Ich möchte betonen, dass ich weder an seine Schuld noch an seine Unschuld "glaube"
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Und nochmal: ich behaupte nicht, dass J.S. unschuldig ist. Ich weiss das schlicht nicht und erlaube mir kein absolutes Urteil darüber.
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Ich habe nicht einmal behauptet, dass J.S. unschuldig sei. Was soll also dieser Rundumschlag?
hier auch kaum jemand ab. Denn genauso fingen jahrelang auch Andere ihre Beteiligung an diesem Thread an. Is nix Neues. Aber auch nix Ernstzunehmendes.
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Immerhin gibt es auch einige Juristen, die J.S. für unschuldig halten.
Na klar. Wenn ich fürstlich dafür bezahlt würde, könnt ich mich auch überzeugen lassen, das zumindest gebetsmühlenartig zu wiederholen. Und wenn ich nicht dafür entlohnt werde, dann plapper ich halt das nach, was mir gebetsmühlenartig seit Jahren eingehämmert wird. So wie z.b. Grisham. Es sei ihm verziehen, der hat Besseres zu tun - time is cash, time is money.

Und dann wäre da noch Andrew Ham.. Aber bei deiner bisherigen, offensichtlich übereifrigen Recherche hast du ja längst selbst rausgefunden, was sein Job ist bzw war... ;)


melden

Der Fall Jens Söring

17.05.2020 um 08:37
Zitat von JackiJacki schrieb:Und wer genau sollte ihn anklagen? EH aus dem fernen Kanada, die damit abgeschlossen hat und es ohnehin nicht mitbekommt?
Er ist auf Bewährung frei. Da ist es doch verständlich, dass er sich genau an die Regeln hält, die von ihm verlangt werden einzuhalten. Auch im Gefängnis hatte er sich einwandfrei verhalten.


melden

Der Fall Jens Söring

17.05.2020 um 10:38
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Ich sehe den Haken nicht. Ich stehe hinter dem deutschen Gesetz und finde das US-amerikanische Rechtssystem für nicht.....äh.....nachahmenswert.
Genau diesen Trend reitet er: Antiamerikanismus in Kombination mit einer Fundamentalkritik an der Justiz.

Die Frage ist doch, warum man ausgerechnet einen grausamen und uneinsichtigen Doppelmörder zum Säulenheiligen dieses Zeitgeistes erheben muss. Es gibt genügend tatsächliche Opfer des amerikanischen Justizsystems, für die man sich einsetzen könnte.


melden