Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

17.724 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis, Messer, Karten, Sohn, Doppelmord, Unschuldig, Richter, Schuldig, Briefe + 24 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

01.01.2016 um 21:50
Da es hier gerade um Drogen geht, also meine (ernsthafte) Frage wäre:

Welche Droge müsste denn EH (mal angenommen sie war es die nach Bedford gefahren ist) genommen haben
- um wie eine wahnsinnige x-fach auf ihre Eltern einzustechen
- gleich danach geistesgegenwärtig Spuren zu verwischen, evtl. noch zu duschen und
- dann mit dem Auto unfallfrei nach Washington ins Hotel zurückzufahren
- und dann JS eine Geschichte zu präsentieren, in der nur ein Täter vorkommt?

Also der Wechsel zwischen totalem Ausrasten und Coolness, was käme denn da als Droge in Betracht?

____________________________________________
Im übrigen wünsche ich allen hier ein gutes neues Jahr.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

01.01.2016 um 22:32
@Misuteri
Auch alles Gute für 2016!
Es hängt zu sehr von anderen Faktoren noch ab, welche Droge für Dein Szenario "passt". Wechselwirkung mit anderen Drogen, Verträglichkeit, Gewöhnung, Konsumfrequenz etc.

Für Deine Situation passt Koks oder aufputschendes Chemiezeugs am besten, Du bist fit, wach, progressiv, auch aggressiv bei "Bedarf", Autofahren geht gut, man darf nicht zu offensiv fahren. Es gibt nicht die Reaktionsbeeinträchtigungen. Und man kann auch cool und glaubwürdig bzw. überzeugend wirken. Man wirkt nicht so extrem "drauf", wie bei anderen Drogen. Mehr hetzig, paranoid, aufgedreht, übersteuert.

Auf Heroin kannst Du kein Auto fahren, ausser der Hauptrausch ist vorbei. Halluzinogene kommt darauf an, wie Du die Wirkung im Griff hast, da diese Drogen mehr "Denkdrogen" sind , sind nicht immer so platt körperlich erschlagend wie Heroin. theoretisch können auch andere Drogen passen, das ist echt sehr individuell. Ich glaube sie hat in Europa mehr konsumiert, in Virginia weniger bzw. partymässig und später mit JS noch weniger bzw, gar nicht, da ihr Balsam er ja nun war.


melden

Der Fall Jens Söring

02.01.2016 um 09:54
Misuteri schrieb:Also der Wechsel zwischen totalem Ausrasten und Coolness, was käme denn da als Droge in Betracht?
M.M.n. kämen da Amphetamine in Frage, z.B. Speed.
Wie @clone_clown schon beschrieben hat
clone_clown schrieb:Du bist fit, wach, progressiv, auch aggressiv bei "Bedarf", Autofahren geht gut,
@clone_clown
Ich glaube auch nicht, dass sie ein typischer "Junkie" war. Für einen regelmäßigen Konsum von Koks oder Heroin waren wohl die finanziellen Möglichkeiten m.M.n. doch eher begrenzt. Dagegen sind Amphetamine (Speed) in der Anschaffung doch wesentlich günstiger. Halluzinogene können zwar eine aggressive Psychose auslösen (Horrortrip), aber ein rationelles und planvolles Handeln über einen längeren Zeitraum eher ausgeschlossen.


melden

Der Fall Jens Söring

02.01.2016 um 12:31
Ich halte auch eher die Amphetamin/Aufputschschiene für wahrscheinlich, welche Variante auch immer. Glaube aber generell nicht so sehr an die Drogenstory, in der Form wie von JS und anderen beschrieben.
Wiederum ist nicht auszuschliessen, dass sie in Europa zB Chemiezeugs oder Halluzinogene nahm, aus der sich psychotisches Verhalten oder eine richtige Psychose entwickelt hat und zu den Todesgedanken der Eltern führte. Irgendwie ist alles möglich aber auch nicht.


melden

Der Fall Jens Söring

02.01.2016 um 15:52
clone_clown schrieb:Ich halte auch eher die Amphetamin/Aufputschschiene für wahrscheinlich, welche Variante auch immer. Glaube aber generell nicht so sehr an die Drogenstory, in der Form wie von JS und anderen beschrieben.
Wiederum ist nicht auszuschliessen, dass sie in Europa zB Chemiezeugs oder Halluzinogene nahm, aus der sich psychotisches Verhalten oder eine richtige Psychose entwickelt hat und zu den Todesgedanken der Eltern führte. Irgendwie ist alles möglich aber auch nicht.
Kann man iwo nachlesen ,ob oder in wie weit die Haysoms darüber informiert waren , dass EH Drogen konsumierte .

Wenn das so stimmt, dass sie schon nicht "erbaut" waren vom Freundeskreis ihrer Tochter aus der Zeit vor JS , die sie vllt auch vermuteten, EH mit den Drogen in Berührung gebracht zu haben, dann hatte JS sicher auch keinen leichten Stand, die Haysoms zu überzeugen, da diese in jedem weiteren "Freund" einen Feind der Tochter sahen ?

Könnte ja sein, sie wollten ihre Tochter selbst "therapieren",sie von den Drogen abbringen, indem sie ihr das Taschengeld deshalb so knapp bemessen haben, denn es wurde ja geschrieben, ihre Eltern hätte sie "kurz" gehalten, das dann bei ihr ins Gegenteil umgeschlagen hatte, sie zum Dealen gezwungen war ,sie so JS nicht das ganze Ausmaß ihrer Abhängigkeit
gestehen brauchte.

Hätte sie das Vorgehen mit den Kinokarten vor ihrer Abfahrt von JS nicht so eingefordert , könnte man doch glatt genau so sagen, es ist auf der Fahrt zu ihrem Dealer einfach über sie gekommen, sie hat die Wut gepackt, weil sie wieder dealen musste und schuld waren - wieder die Eltern - hat sich mit ihrem Dealer zusammen dann den Abstecher zu ihnen vorgenommen und wer konnte den Hass EH auf ihre Eltern nicht besser verstehen als dieser Dealer ?

Doch für EH selbst stand schon vorher fest, dass das WE in Washington ihr diese Gelegenheit alles bietet , was ihr Alibi betraf, denn von ihrer Uni aus an einem normalen WE war es zu viel zu riskant .


melden

Der Fall Jens Söring

02.01.2016 um 20:07
@bellady du hälst es für wahrscheinlicher, dass sich ein wildfremder Mensch kurzfristig dazu überreden lässt einen grausamen Doppelmord zu verüben, als dass es JS ist, der eher ein Tatmotiv hatte, schon alleine durch EH Manipulation? Wieso sollte eine wildfremde Person sich in so etwas reinziehen lassen, und damit rechnen müssen zu Tode verurteilt zu werden für jemanden den es wohlmöglich nur flüchtig kennt? Kannst du das bitte erklären?


melden

Der Fall Jens Söring

02.01.2016 um 22:27
@Venice2009

Weshalb " wildfremde Mensch" ? Ich denke, wenn man Drogen nimmt, dann weiß man, wo man die herbekommt .

Dann sind es keine fremde Leute mehr ,sondern sie standen ihr eher noch näher als JS.


melden

Der Fall Jens Söring

02.01.2016 um 22:36
@bellady
näher als die Person die man liebt? Immerhin waren EH und JS ein Liebespaar gewesen.

Was hätte der Drogendealer davon gehabt, sich zu so einer Tat überreden zu lassen? Auch wenn sie ihm näher stand als JS, erschließt es sich mir nicht, warum sich eine Person einfach so dazu überreden lassen sollte, 2 Menschen mit einem Messer zu töten? Warum sollte das jemand tun bzw. was hätte die Person davon das für eine "Kundin" zu machen?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es jemand anderer gewesen sein kann als JS, er hatte nämlich ein Motiv.


melden

Der Fall Jens Söring

02.01.2016 um 22:39
So so, jetzt stehen sich (angebliche) Drogendealer und die dazugehörigen (angebliche) Drogenkonsumenten schon näher als ein verliebtes Paar?
Kann es sein, dass einer bestimmten Klientel die Argumente ausgehen?


melden

Der Fall Jens Söring

03.01.2016 um 00:05
@ElvisP
@Venice2009

Na ja, sie waren ein Liebespaar, diesbezüglich stand sie dann JS nahe, doch was die Drogen angeht, stand sie dieser anderen Person näher.....oder ist das unmöglich, zu verstehen ?

Ich sehe schon ,wir nähern uns wieder der selben Stelle , an der es keine Änderung geben darf.

Mir gehen die Argumente nicht aus ,sonst hätte ich ja nicht geschrieben, aber lassen wir das, es ist sinnLOS, hier weiter zu diskutieren.


melden

Der Fall Jens Söring

03.01.2016 um 08:03
Sie wird den Drogendealer aber nicht geliebt haben, es war ja eine geschäftliche Beziehung gewesen sein. Da vertraut man sich nicht einfach so an, dass man seine Eltern aus dem Weg räumen möchte und der andere macht gleich mit. Das hört sich für mich nicht sehr glaubwürdig an.


melden

Der Fall Jens Söring

03.01.2016 um 09:00
@Venice2009

Das ist wohl wahr. Man kann sich zwar vielleicht noch vorstellen, dass ein Junkie sich in ihrer Verzweiflung an den Drogenhändler wendet, wenn sie jemanden braucht, um einen Mord für sie zu erledigen, aber jeder Drogenhändler mit auch nur zwei oder drei Gehirnzellen würde seine Hände davon lassen.

Wenn überhaupt, würde er recht viel Geld verlangen. Ausserdem darf man wohl nicht vergessen, dass die meisten Drogenhändler, mit welchen Junkies in Berührung kommen, am untersten Ende der Karriereleiter der Verbrecher stehen, oft selbst abhängig. Diese Leute haben seltenst die Mittel und die Geisteskraft ein solches Verbrechen so auszuführen, wie in diesem Fall, nämlich so, dass sie nicht recht bald erwischt werden.

Nein, das ist alles "wishful thinking" derer, die Schnösel für unschuldig halten.


melden

Der Fall Jens Söring

03.01.2016 um 09:59
Venice2009 schrieb:Ich kann mir nicht vorstellen, dass es jemand anderer gewesen sein kann als JS, er hatte nämlich ein Motiv.
Welches Motiv soll das gewesen sein?


melden

Der Fall Jens Söring

03.01.2016 um 10:05
@cassandra71 er war in EH verliebt und hatte Angst sie zu verlieren. die Eltern mochten ihn nicht sonderlich. wer weiss was das auslösen kann, wenn man seine Beziehung in Gefahr sieht und dies von Elisabeth sicherlich auch noch verstärkt wurde.


melden

Der Fall Jens Söring

03.01.2016 um 10:32
@Venice2009
Richtig, vor allem, wenn man auch noch ein Typ ist, der bei Frauen nur sehr schwer ankam. Dann ist die Angst des Verlusts dieser Beziehung um so grösser.


melden

Der Fall Jens Söring

03.01.2016 um 12:18
Man könnte auch fragen, welches Motiv der "Drogendealer" von EH gehabt haben soll.

Von ein bisschen Drogen verticken an der Uni zu einem Mitwirken an der Ermordung der Eltern (auch noch blutig mit Messer) - das wäre doch ein Riesenschritt gewesen, eine ganz unterschiedliche Qualität des Verbrechens.

Welches Interesse hätte den der Drogendealer an so einem blutigen Mord gehabt, evtl. sogar eigenhändig auf die Haysoms einzustechen? Das kann ich mir schwer vorstellen.

Ausserdem ist der "Drogendealer" doch seit 30 Jahren namentlich bekannt.


melden

Der Fall Jens Söring

03.01.2016 um 13:13
Venice2009 schrieb:Sie wird den Drogendealer aber nicht geliebt haben, es war ja eine geschäftliche Beziehung gewesen sein. Da vertraut man sich nicht einfach so an, dass man seine Eltern aus dem Weg räumen möchte und der andere macht gleich mit. Das hört sich für mich nicht sehr glaubwürdig an.
Ich glaube, eher EH hatte Angst , JS zu verlieren. Ihr habt euch wahrscheinlich noch nicht damit auseinander gesetzt ,
was narzisstisch geneigte Borderliner ihren Beziehungspartnern antun, sowohl emotional als auch materiell, diese sich genau so wie JS ...nach Beendigung der Beziehung einerseits darüber ärgern, der Person überhaupt geholfen zu haben, andereseits sie trotzdem noch in Schutz nehmen.....und wie lange hatte er sie in Schutz genommen ....??....,soolange, bis er sich eingestehen musste, dass er von ihr nicht geliebt wurde , sondern nur benutzt hatte,sie ihn deswegen auch ohne weiteres auf ihrem Leim ziehen konnte..... und das macht JS ....heute noch.... am meisten zu schaffen..... dieses Gesicht hatte sie ja dann gezeigt mit ihren Aussagen und es ist das verhängnisvollste ,was dir passieren kann, dass diese Personen dann noch vor Gericht über dich aussagen dürfen, die schon immer unter der Hand innerhalb der Beziehung gegen dich gearbeitet haben.....bei Debbie M. waren es 6 Personen.....

In die sich selbst verletztende Borderline - Richtung , die alles still ertragen ,sich die Arme ritzen ,hatte sie ja keinesfalls tendiert.
Misuteri schrieb:Ausserdem ist der "Drogendealer" doch seit 30 Jahren namentlich bekannt.
Wir wissen nicht, um welche Art von Drogen es ging und ich bin mir sicher, es gab da noch den einen oder anderen ehemaligen Verehrer aus ihrer alten Clique, für den EH eine "gute Partie" gewesen wäre,der auch noch ein Motiv für eine späte Rache gehabt hätte, weil von den Haysoms abgelehnt ?

Diese "Begleitung," mit der EH damals das Auto in die Werkstatt brachte, das ist doch auch noch nicht geklärt,soweit ich weiß ?
Sie wird schon ihre Kontakte noch gepflegt haben zu anderen , hatte doch an der Uni ihr eigenes Zimmer.....


melden

Der Fall Jens Söring

03.01.2016 um 13:36
Ich habe mich mehrere Stunden mit dem Fall Jens Söring auseinander gesetzt.

Ich bin fast sicher, dass er unschuldig ist. Leider hat er mehrfach dumm agiert. Beim Prozess wirkte er auf den mir bekannten Ausschnitten arrogant und belehrend. Das kam bei einer Geschworenenjury sicher nicht gut an.

Mittlerweile entscheidet der Wählerwillen in den USA das weitere Schicksal von Söring. Ein Politiker, der Söring begnadigen würde, müsste bei der nächsten Wahl Stimmeneinbußen befürchten.
Das habe ich am 14.06.2014 geschrieben.

Warum ich dieses Statement noch einmal herausgekramt habe?

Ich habe mich mittlerweile noch ein paar Stunden mehr mit dem Fall Jens Söring auseinandergeset.

Ich bin mir mittlerweile fast sicher, dass Söring schuldig ist.

Ich finde es mittlerweile eher verblüffend, wie es Jens Söring und seinen willfährigen Fans gelingt, die deutschen Medien und die deutsche Öffentlichkeit zu manipulieren.

Er mixt da geschickt, Verweise auf Nebensächlichkeiten beim Mord der Haysoms und das Wissen um eine oft seltsam urteilende US - Justiz.

Elizabeth Haysom hat ja irgendwann mal für mich recht überzeugend dargelegt, dass Söring auch daran gedacht hat, den ermittelnden Staatsanwalt um die Ecke zu bringen.

Vor diesem Hintergrund ist es möglicherweise nicht so verkehrt, wenn Söring auf amerikanischen Boden und damit auch im Gefängnis verbleibt.

In der Gesamtschau wäre er wenn man nach bundesdeutschen Recht geht natürlich schon zehn Jahre nach dem verübten Mord wieder auf freiem Fuß gewesen.


melden

Der Fall Jens Söring

03.01.2016 um 13:38
@bellady
du hälst es also für wahrscheinlicher dass es ein X-beliebiger getan hat, als das naheliegende anzunehmen, nämlich JS?
Weshalb sollte EH denjenigen schützen wollen? Warum sollte diese Person in Freiheit leben und sie muss im Gefängnis schmorren, obwohl jemand anderer die Tat verübt hat? Hast du dafür eine Erklärung?

Ich wüsste absolut kein Motiv, weshalb jemand sich von EH zu solch einem Verbrechen überreden lassen sollte, außer, wie @Rick_Blaine schrieb, er dafür bezahlt worden wäre. Oder wie eben JS, gefühlsmäßig involviert war.

Übrigens ist JS von einer ganz falschen Rechtslage ausgegangen. Er war sich sicher diplomatisch geschützt zu sein, daher hat er die Schuld auf sich genommen. Ganz ehrlich, wenn er gewusst hätte, dass er keinen diplomatischen Schutz hat, dann hätte er sich niemals für schuldig bekannt! Er ist davon ausgegangen, dass er nur ein paar Jahre in Deutschland absitzen muss und sie somit frei und für immer zusammen sein können.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

03.01.2016 um 14:16
@Analyst
ich war mir zu Anfang auch nicht sicher gewesen bezüglich seiner Schuld.

Es wird immer wieder unterstellt EH sei manipulativ, aber ich finde auch JS bedient sich hervorragend dieser Eigenschaft. Immer wieder fällt auf, dass insbesondere weibliche Freunde von JS gewisse Einzelheiten kompett ausblenden bzw. nicht wahrhaben möchten.

Was mir z. B. aufgefallen ist, dass in den ganzen Interviews ihm eigentlich nie wirklich unbequeme Fragen gestellt werden. Wie z.B. der Zeitpunkt der Flucht, warum er sich weigerte seine Finger- und Fußabdrücke abzugeben. Warum in den Briefen von EH erwähnt wurde, dass sie sich Sorgen bezüglich seiner hinterlassenen Fingerabdrücke am Tatort macht. Wieso er das Haus von Gardner ausgekundtschaftet hat usw. Da gibt es noch wesentlich mehr Fragen, aber meistens werden die Interviews so geführt, dass EH, die Staatsanwaltschaft und das amerikanische Rechtsystem Schuld daran sind, dass er inhaftiert ist.


melden
318 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden