Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.375 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 06:06
@trella
Ich möchte kurz anfragen, ob ich irgendetwas verpasst habe?
Kaum liest man mal einen Tag hier nicht mit, wird schon wieder alles von neuen 2021 sherlocks auf den Kopf gestellt.
Du schreibst du hättest den W Report quer gelesen? Dir ist aber sicher bewusst, daß W ein lebender Zeitzeuge war und ist. Davon gibt es noch so einige.
Wir hier, sind ja nur Trittbrettfahrer oder Schlüssellochgucker oder Hobbyermittler.
Fällt es dir schwer, ein Urteil aus den 80'er Jahren anzuerkennen. Ein Urteil, was von beiden Verurteilten bisher durch nichts valides erschüttert werden konnte.
Steht es es denn außerhalb der allmy Community irgendwo zur Debatte, noch neue bzw spektakulöre Asse für Unschuld aus den Ärmeln zu ziehen?
Deinen Beiträgen entnehme ich, daß du hier eher Sandkastenspiele mit hätte könnte wollte spielst. Nicht mal mehr Herr Söring selbst versucht noch irgendwelche unschuldig Thesen zu befeuern und zu belegen.
Das Thema ist doch durch.
Frau H selbst hat das zu keiner Zeit versucht, im Gegenteil. Sie hat alles eingeräumt, was es einzuräumen gab. Und dafür hat sie ein adäquates Strafmaß abgeräumt. Au pair zu Jens Söring . Beide sind fast zeitgleich abgeschoben worden. Beide mit dem Hinweis vom Parole Board versehen, dass ihre Urteile zu keiner Zeit aufgehoben worden sind. Keiner der beiden konnte jemals die Urteile erfolgreich anfechten.
Jetzt 2021 ist die Kuh vom Eis. Der Fall dient nur noch dem Publikum um sich online die Zeit zu vertreiben. Ähnlich vielen anderen spannenden alten Fällen .
Angefangen beim Lindbergh Baby bis in die 2000'er Fälle wie Chriss Watts murder Case.
Obwohl sich an den Urteilen nie mehr rütteln lässt und die Opfer immer noch tot sind werden die Fälle wie ein ewiges Sudoku immer wiederbelebt.
Du hast hier zB Drogensucht der EH angefragt. Sag mir bitte wozu ? Ein Bekannter Fakt soll welche Rolle noch spielen heute? Die Frau ist frei und wird nie wieder vor einem US amerikanischen Gericht in der selben Sache stehen. Wozu also jetzt noch hier solche Details aufwärmen.
Die beiden Protagonisten haben ja keinerlei Interesse mehr daran. Oder gibt's da was neues?
Selbst Jens S. hat aufgegeben mit alten Socken, fremden Landstreichern und US Privatermittlern, die Privatpersonen belästigen, noch irgendetwas zu beweisen. Die Luft ist raus, der Ballon geplatzt. Durch seine Abschiebung nach Deutschland ist seine jahrzehntelange Suche nach neuen Beweisen mit Hilfe seiner Leute in den USA, abrupt beendet worden. Er darf nie wieder US amerikanischen Boden betreten, bzw man würde ihn beim Versuch sofort inhaftieren.
Er ist jetzt ins seriöse Fach gewechselt. Zukünftig wird es nicht mehr um Beweise gehen. Zukünftig geht es um das Image. Ein neues Image muss her.
Nachdem seine Mission unschuldig leider nicht gefruchtet hat kommt nun die Mission, ich heute in Freiheit.
Über nichts anderes wird er zukünftig mehr schreiben. Blick zurück im Zorn aber irgendwann muss auch er realisieren, am Urteil ist nichts mehr zu rütteln.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 09:03
Zitat von NeueworteNeueworte schrieb:Jens Söring war ja zweimal im Februar und im März 1985 mit Elizabeth alleine im Haus ihrer Eltern in Bedford County. Wäre es nicht möglich das er die Lage des Außenkichtschalters im Schlafzimmer der Eltern daher kannte?
Ja.

Beim wilden Sex mit EH habe er versehentlich mit dem Fuß den im Elternschlafzimmer versteckten Lichtschalter betätigt und so die Elektrik des Hauses kennengelernt. Also könne er nicht der Täter gewesen sein, denn als ordnungsliebender Deutscher hätte er das Außenlicht gelöscht.

Kein Witz, das ist Sörings offizielle Version. Sörings extravagante Erklärversuche tragen -- kritisch gelesen -- ebenfalls zum Erkenntnisgewinn bei.


melden

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 09:10
Er schrieb dennoch grossartige Bücher, also der Mann ist sehr stark und zudem auch intelligent. Er hat seine Strafe abgesessen in Deutschland wäre er nicht 33 Jahre im Gefängnis gesessen. Ich freue mich auf sein neues Buch.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 09:13
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Blick zurück im Zorn aber irgendwann muss auch er realisieren, am Urteil ist nichts mehr zu rütteln.
Ich bin sicher, dass hat Herr Söring längst begriffen. Für mich deutlich zu sehen: angefangen mit dem Entfernen der Social-Media-Accounts hin zur literarischen Themenneuausrichtung. Er hat auch fachkundige Berater, die anscheinend nicht drumrumgeredet haben.

Also ist doch eigentlich alles im Lot - wer das angekündigte Buch nicht kaufen/lesen möchte, macht's halt nicht und wer mag - na büttschön. Hier wird es wohl eh nicht diskutiert werden können.

Warum nun eine neue "Welle" dieser "Unschulds-Accounts" - mit bekanntem Tenor und gewohnter Grammatik - antritt, bleibt (mir) schleierhaft. Außer ein paar sich ebenfalls wiederholende, zu Recht gelangweilte Reaktionen wird das hier nichts mehr herauskitzeln.


melden

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 09:17
Es kann passieren dass Menschen das Falsche tun um andere zu schützen es kann aber auch sein, dass Menschen das Richtige tun um anderen zu schaden.Was hat Jens getan was hat Eiizabeth getan


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 09:34
Zitat von RevenReven schrieb:Er hat seine Strafe abgesessen in Deutschland wäre er nicht 33 Jahre im Gefängnis gesessen. Ich freue mich auf sein neues Buch.
Nochmal, er hat 33 Jahre abgesessen, derweil sein Strafmaß ein sehr viel höheres war. Also kannst du nicht behaupten, "er hat seine Strafe abgesessen". Das mag ja für dich und Lieschen Müller so sein, aber formal ist es nicht so.
Das deutsche Strafrecht spielt hierbei absolut keinerlei Rolle, da er den Doppelmord in den USA begangen hat und nach deren Gesetzen bestraft wurde.
Es wird langsam echt nervig hier so etwas immer und immer wieder lesen zu müssen. Nochmal zum Mitschreiben, würde er sich je wieder auf US amerikanischen Boden verirren, müsste er seine Reststrafe dort absitzen.


melden

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 10:18
Zitat von RevenReven schrieb:er muss psychisch wirklich stark sein
Ja, muss er, sonst hätte er nicht zwei Menschen blutrünstig abschlachten können.
Zitat von RevenReven schrieb:der Mann ist sehr stark
Ja, er konnte zwei Menschen überwältigen und töten.
Zitat von RevenReven schrieb:Menschen das Richtige tun um anderen zu schaden
????

Haste da mal ein Beispiel, Kumpel??


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 19:02
@Calligraphie
Ich hab sein Buch gelesen und hab mich auf das was er sagt zu sehr eingelassen, halte es mittlerweile für am wahrscheinlichsten das er es war. 100% sicher wie der ein oder andere hier bin ich aber nicht, ich war ja nicht dabei, andere Möglichen schließe ich nicht aus, für ist der Fall nicht so eindeutig wie der CW Fall.

Wenn er es war? "Mei, Jugendsünde -> Schwamm drüber" ich bin privat nicht nachtragend warum sollte ich gegenüber JS sein? -> Case closed.


3x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 19:16
Zitat von trellatrella schrieb:Wenn er es war? "Mei, Jugendsünde -> Schwamm drüber" ich bin privat nicht nachtragend warum sollte ich gegenüber JS sein? -
Einen bestialischen Doppelmord nennst du - Jugendsünde und es ist mit "Schwamm drüber" getan ? Wow.


melden

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 19:33
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Diese und andere Aufzeichnungen haben die britische Polizei überhaupt erst auf die Spur gebracht, Stichwort: "We have the murderers here!".

So weit war der Ermittlungsstand, trotz verdächtiger Briefe, die TW gelesen hatte, noch nicht. Ohne ein Geständnis wären keine Anklagen herausgefallen.
Was man "Zeitzeugen" (TW anwesend bei den Verhören in England und Zeuge in beiden Prozessen) bzw. Ermittlern vorwerfen muss, ist dass sie den Unsinn in Sörings Tatbeschreibung nicht durch Konfrontation mit Tatortbildern final erhellt haben. Im Fall Arias macht das der Ermittler ganz nach dem Lehrbuch. Im Fall Söring fielen eine ganze Reihe Ungereimtheiten auf, welche jetzt auch die Fassung "erzähltes Täterwissen" nähren. Neben u.a. Jeans, Dusche benutzen, Steakmesser am Tisch und Kampf hat Söring Gardner sogar verklickert man wäre vor den Tisch gestossen und dieser könnte sogar umgefallen sein. Ich habe lange sinniert was der Zweck für dieses unreale Gefasel war, aber mit der Version beider am Tatort erklärt sich viel von selbst.

Vortat:

Sie: wir können bis nach dem Studium warten oder sie sofort beseitigen

Er: Voodoo ist möglich, aber das erzähle ich dir persönlich

Nachtat:

Sie: belastet die psychisch labile Ex vom Halbbruder

Er: Das gemeinsam Erlebte könnte zu schrecklich sein

Beide: Out little nasty

Beide: fliehen gemeinsam

Verhör:

Er gibt an, sie könnte die Schuld auf sich nehmen und gesteht mit unsinnigen Elementen und verschafft ihr ein Alibi: the job of alibi. Vorher wollte er ihr einen Zettel zukommen lassen auf dem unter anderem stand: Vernichte alle Beweise aus Bedford. Streich sie (aus deinem Kopf). Kümmere dich nicht um die Bemerkungen der Ermittler.
Das war die mMn. finale Absprache, dass sie keinesfalls etwas vom Tatort erzählen soll. Da der Zettel aber nicht ankam, und er nicht wusste, was sie erzählen würde, hat er höchst wahrscheinlich extra unsinnige Dinge erzählt. Vor allem nicht was sie getan hat.

Mit dieser Logik, dass beide am Tatort waren, ist es für Söring total unsinnig mit einem Barker zu reden, der auch Haysom während der Geständnisse vertrat. Sein Ziel war es nach Deutschland zu kommen und den gemeinsamen Mord mit 5-10J zu covern. Seine Sicherheit, dass Haysom an seiner Seite verweilt, ist doch viel höher wenn er Augenzeuge ihrer Tat war (sie sagt er hätte ihre Mutter zuerst umgebracht, interessant).

Nach den Geständnissen schreibt er ihr:

Ein Brief in dem stehen würde, dass du die
Schuld auf dich alleine genommen hättest, würde mich ...(Piss me Off)

Mit dem Beziehungsbruch haben sie sich gegenseitig der Tat bezichtigt und sich selber vom Tatort weggehalten. Daraus macht Söring in der Retterstory, das wäre die Version aus dem Hotel vom Sonntadmorgen. Sörings Täterpärchenwelt hat sich Ende 86 komplett verschoben. Seit dem haben beide ihre Fassung, die vor dem Stuhl gerettete Kronzeugin, und der verratene Retter, der in DC gewesen sein und von nichts gewusst haben will.

Dabei schaut man sich bereits Freitag einen Kinofilm an, wo es sicher mehr um das Kino geht, als um Porkys und bewahrt alle Rechnungen auf und schreibt gemeinsam eine Alibi Timeline.

Seit Verurteilung bis zur Gegenwart muss Söring erkennen, dass sich der Einsatz für seine Haysom null gelohnt hat. Zu keiner Zeit. Vieles ist Rache und schmutzige Wäsche waschen.

Am deutlichsten wird die gemeinsame Tat durch den Satz, dass sich beide nichts mehr zu sagen haben. Was denn auch. Sie wars, er wars = wir waren es? Das wissen sie doch seit 35J und beide sind frei. Deswegen muss er abseits von ihren Drohungen, um ihren festgeschriebenden Ruf (Anstifterin) zu wahren, auch nichts mehr aufwärmen.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Ja, muss er, sonst hätte er nicht zwei Menschen blutrünstig abschlachten können.
Nach meiner Theorie komme ich auf jeder "eine" und Voodoo wie beide so schön in ihren Prozessen sagen, wurde ja nur von den Medien aufgebauscht. Inszeniert haben sie es trotzdem.

Den Lichtschalter kann man mMn. komplett vernachlässigen. Man wollte nicht, dass es nach Einbruch aussah. Vielleicht hatte man sogar planmäßig vor, einer wie der Ex vom Halbbruder (das Opferlamm) es anzuhängen. Hätte beinahe geklappt. Und man wollte, dass die Leichen gefunden werden. Sonst hätte man Massie nicht angerufen.

Klingt das logisch?


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 19:58
Wäre Jens in den USA gleich verhaftet worden, wäre er hingerichtet worden.
Weil er in England erst verhaftet werden konnte, konnte er dadurch die Toedesstarfe abwenden auf Antrag der europäischen Gerichstshofes
Normalerweise wäre er mit deutschem Pass nach Deutschland ausgeliefert worden, lediglich weil England mit den USA näher stehen ist das nicht passiert und aufgrund der Schwere der Tat.
Alles relativiert sich, in Deutschland hätte er nie 33 Jahre abgesessen wahrscheinlich hätte man ihn als unzurechnungsfähig in psychiatrische Behandlung geschickt.
Freuen wir uns auf sein neues Buch in Freiheit


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 20:11
@Reven
Da liegst du etwas verkehrt. Deutschland hat damals einer Auslieferung an die USA zugestimmt, nachdem die Todestrafe vom Tisch war.
Also nichts mit Großbritannien und der Nähe zu den USA.
Es gibt bilaterale Abkommen auch auch zum Thema Auslieferung.
Wieso hätte Deutschland ihn damals zurück nehmen sollen? Straftat in den USA, Gerichtsstand USA, Strafmaß gemäß den Gesetzen des
Bundestaates.

Das war auch der Grund, warum sich zu keiner Zeit irgendein/e Bundeskanzler*in für ihn stark gemacht hat. Kein Interesse und somit auch keine Einmischung in die souveräne Entscheidung eines US Gerichts.

Weder war er ein politischer Gefangener, noch irgendein Folteropfer oder in Alcatraz verwahrt.
Zitat von trellatrella schrieb:Wenn er es war? "Mei, Jugendsünde -> Schwamm drüber" ich bin privat nicht nachtragend warum sollte ich gegenüber JS sein? -> Case closed.
Mit dem Humor, den Du hier an den Tag legst, klar da kann man schon mal einen blutigen Ausrutscher entschuldigen.
Versuchs mal mit Gemütlichkeit mit Ruhe und Gemütlichkeit.

Aber schön zu lesen, daß du von schwanken nun schon bei beinahe, vielleicht, eventuell schuldig bist. Mit der Tendenz, nichts Genaues weiß ich erst, wenn ich noch zwei Bücher queer gelesen habe.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 20:11
Zitat von criminal_mindscriminal_minds schrieb:(sie sagt er hätte ihre Mutter zuerst umgebracht, interessant)
Zitat von criminal_mindscriminal_minds schrieb:Klingt das logisch?
Auch wenn ich mich wiederhole, meine These lautet:
Er spricht mit dem Vater am Tisch, derweil unterhält sich die Tochter mit der Mutter in der Küche.
Dort bringt sie die Mutter dann auch um. Daher befinden sich in der Küche ebenfalls Wischspuren neben der Leiche, um die Fußabdrücke der Täterin zu verbergen. Dass die Mutter (nach seiner angeblichen Attacke) mit aufgeschlitzter Kehle zielgerichtet zurück in die Küche wankt und dort erst zusammenbricht, klinkt wie ein seltsames Konstrukt zur Deckung der Mittäterin. Auch die Schändung der Leiche des Vaters weist auf die Anwesenheit der hasserfüllten Tochter am Tatort hin. Und nicht nach einem Täter, der gerade mit Müh und Not einen wehrhaften, männlichen Gegner niedergerungen hat und davon noch ganz benommen ist. Später beschuldigt er die Nachbarin des Voodoo, weil er diesen Aspekt tatsächlich nicht verantwortet - die Mittäterin aber nicht verraten kann/will. (Wurde die Hand der männlichen Leiche nicht sogar zu einem Stinkefinger geformt?) Nach der Beseitigung der Tatwaffe etc. kehrt er nochmal ins Haus zurück, um das Licht auszumachen. Sie raucht derweil eine Zigarette vor der Tür. Nachdem er den Lichtschalter nicht gefunden hat, türmen beide überhastet. Das gut geplante Alibi für Washington, wie auch immer es zustande kam, trug dann später keine zwei Personen, immerhin aber eine von beiden – bis heute.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 20:24
Zitat von silentlistenersilentlistener schrieb:Auch wenn ich mich wiederhole, meine These lautet:
🤪

Das logisch klingen bezog sich auf meine gesamte Herleitung. Warum sind hier alle blos immer so Haysom fixiert? So magisch war die Frau doch nicht. Mit ihrer Reihenfolge hat sie sich mMn. verplappert.
Aber gute Punkte noch.
Es hat mMn. nie weitere Gedecke gegeben. Es gibt einen Salzstreuer auf dem Tisch. Zwei andere stehen noch in der Durchreiche. Ob sich tatsächlich unterhalten wurde oder ob die Angriffe überfallartig von zwei Seiten waren, lässt sich nicht genau sagen. Man könnte durch die Hintertür in die Küche. Ein Longdrinkglas stand dort auch. Derek Haysom hat sein Eis gegessen während Frau Haysom noch nicht Mal die Boulette angeschnitten hatte. Sie war bestimmt in der Küche. Vielleicht ein geplanter Moment für den Zugriff.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 20:47
Zitat von criminal_mindscriminal_minds schrieb:silentlistener schrieb:
Alle drei Varianten wurden in jüngerer Vergangenheit stark bezweifelt, angeblich sogar widerlegt.
Zitat von criminal_mindscriminal_minds schrieb:Die Aussage muss als falsch gewertet werden.
Was mag an der bewusst relativierten und eingeschränkten Aussage "...stark bezweifelt, angeblich sogar..." falsch sein?
Zitat von criminal_mindscriminal_minds schrieb:Das logisch klingen bezog sich auf meine gesamte Herleitung.
Ja, schon verstanden.
Zitat von criminal_mindscriminal_minds schrieb:Warum sind hier alle blos immer so Haysom fixiert?
Verstehe ich nicht.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 21:04
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Aber man darf das alles nicht so engstirnig sehen
Na eben, "jung, dumm und schrecklich verliebt" waren wir ja alle mal...^^


melden

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 21:10
Zitat von silentlistenersilentlistener schrieb:Was mag an der bewusst relativierten und eingeschränkten Aussage "...stark bezweifelt, angeblich sogar..." falsch sein?
Schon die Erwähnung ist irreführend, da ziellos.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 21:34
Zitat von criminal_mindscriminal_minds schrieb:Schon die Erwähnung ist irreführend, da ziellos.
Nun ja. Auf den "angeblichen" DNA-Spuren sowie den alternativen Verdächtigen stützt sich die Unschuldsthese eines kompletten Films, der Herrn Söring in Deutschland erst breiter bekannt gemacht hat. Später sogar als Vierteiler.


melden

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 23:03
Zitat von trellatrella schrieb:Ich hab sein Buch gelesen und hab mich auf das was er sagt zu sehr eingelassen,
Kommt mir auch so vor.
Zitat von trellatrella schrieb:Wenn er es war? "Mei, Jugendsünde -> Schwamm drüber" ich bin privat nicht nachtragend warum sollte ich gegenüber JS sein?
Erzähl mal von deinen Jugendsünden. Also nur wenn sie schon verjährt sind ....
Zitat von criminal_mindscriminal_minds schrieb:So weit war der Ermittlungsstand, trotz verdächtiger Briefe, die TW gelesen hatte, noch nicht. Ohne ein Geständnis wären keine Anklagen
Der ganze Schrieb hat die englische Polizei veranlasst die zuständigen Stellen in Virginia ausfindig zu machen und telefonisch zu erfragen, ob EHs Eltern noch leben und falls nein ob sie vielleicht ermordet wurden. Das war vor irgendwelchen Geständnissen.
Zitat von RevenReven schrieb:Normalerweise wäre er mit deutschem Pass nach Deutschland ausgeliefert worden, lediglich weil England mit den USA näher stehen ist das nicht passiert und aufgrund der Schwere der Tat.
Die USA haben ihren Auslieferungsantrag vor den Deutschen gestellt. Merke: So schnell schießen die Preußen nicht! Eins, zwei, zack, zack!


melden

Der Fall Jens Söring

30.05.2021 um 23:17
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Mit der Tendenz, nichts Genaues weiß ich erst, wenn ich noch zwei Bücher queer gelesen habe.
Nein das nicht nötig, ich kann damit leben das er es war oder halt auch nicht, mein Weltbild hängt nicht daran und da es keine Smoking Gun gibt, muss man den letzten Schritt immer im Glauben gehen und das ist nicht meines.

Ich möchte auch nicht so wie der ein oder andere Empörer (abschlachten, bestialisch etc) hier enden, manchmal hat man den Verdacht das man dem Jens seine Schriftstellerkarriere nicht können will, und deshalb aus der (vermeintlichen) Tat und Ihm das Abscheulichste was die Menschheit je hervorgebracht machen will, jeder wie er mag.


3x zitiertmelden