Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

17.724 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis, Messer, Karten, Sohn, Doppelmord, Unschuldig, Richter, Schuldig, Briefe + 24 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring
Hesse18
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

09.03.2016 um 12:50
@ElvisP und @Venice2009

Mich erinnern Jens Sörings Anhänger, ohne das böse zu meinen, eher an Sektenmitglieder, die ihrem "Führer" folgen ohne etwas zu hinterfragen und ihm alles glauben wie er es mit seinem Konstrukt aufgebaut hat. Wenn man sich aber neutral und unabhängig mit diesem Fall über einige Stunden beschäftigt, dann stellt man schnell fest, dass so einiges nicht stimmt bzw. stimmen kann und JS sich vieles zurechtbiegt so wie er es gerade braucht.

Am heftigsten finde ich immer noch seine anmaßenden Vergleiche im Vergleich zu Guantanamo Häftlingen oder das Virginia sanktioniert werden sollte von Deutschland bei einer Nicht-Auslieferung seiner Wenigkeit und das er sich vergleicht von der Priorität her betrachtet wie beispielsweise das Staatenabkommen zwischen dem Iran und den USA etc. Er lebt in seiner Welt der Illusionen, aber wir sind hier nicht im Disneyland oder bei SpongeBob, sondern in der Realität.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

09.03.2016 um 13:22
@Hesse18
würden sie es nicht tun, dann werden sie schnell entledigt. Wie das eine Mädel bei schwarzes Hamburg, oder wie die Seite hiess. Sie stellte eine belanglose Frage, die sie sich im Zusammenhang mit dem Tatmesser nicht erklären konnte und schon hatte sie verloren und alle Jünger samt JS gegen sich aufgebracht. Mit Anwälten und was weiß ich nicht alles wurde ihr gedroht. Daher werden kritische Fragen, auch wenn man ihn gar nicht für schuldig hält, absolut nicht erwünscht. Das Ganze geht aber von JS aus, er entscheidet wer gut und wer böse ist.
Ich weiß z. B. dass andere Seiten mit ähnlichem Anliegen sich kritschen Fragen stellen, wie z. B. Andreas Darsow. Die Fragen werden sachlich beantwortet, nur so kann man noch mehr Leute mobilisieren sicherlich nicht, wenn man sie bei Facebook sofort löscht und sperrt


melden

Der Fall Jens Söring

09.03.2016 um 15:20
So, ich dachte mir nachdem ich vieles gelesen hatte über diesen herrn söring und meiner meinung nach er vor lauter hochmut und arroganz bald nicht mehr zu überbieten ist und felsenfest der meinung ist dies wäre der richtige weg in die freiheit einen eintrag auf seiner facebook seite zu schreiben. im wesentlichen enthielt mein beitrag nur dass er besser einen guten pr-berater hätte söllen engagieren als ewigs und weiters seine hetz-newsletter zu verbreiten. desweiteren bin ich der meinung wenn man auf hilfe von regierungsbeamten angewiesen ist sollte man denen ganz bestimmt denen nicht vor die türe scheissen.
meiner meinung nach hat er sich den ganzen schlamassel selbst eingebrockt und macht mit dem gleichen arroganten hochmut den er schon mit 18 hatte frisch und fröhlich weiter - wenn das einer nach 30 jahren noch immer nicht gecheckt hat dass dies der falsche weg ist - bitte - dann soll er weiter seine runden laufen....


melden

Der Fall Jens Söring

09.03.2016 um 15:21
aja und was meint ihr? wurde natürlich gelöscht. hahahaha sollns doch.... its not my problem.


melden

Der Fall Jens Söring

09.03.2016 um 15:24
@Sabina123
ja, man hat das Gefühl JS ist aus dem Trotzalter nicht wirklich entwachsen. Er agiert zumindest, wie ein Kleinkind dem sein Spielzeug weggenommen wurde, und es einen Tobsuchtsanfall bekommt und einen Rundumschlag veranstaltet. Aber soll er, so bleibt er zumindest dort, wo er hingehört.


melden

Der Fall Jens Söring

09.03.2016 um 15:31
genau meine meinung - er prangert jeden und alles an. niemand ist anscheinend seiner "intelligenz" gewachsen. aber hey er ist ja der wo in der scheisse steckt und dann noch hat er sich das selber zuzuschreiben. ein klein wenig demut wäre angebracht aber es kommen nur kommentare wie - alle sind gegen ihn, alle haben sich verschworen gepaart mit regierungstechnischen tipps an ein land wo er grad mal 3 1/2 jahre gelebt hat - wo er keine werte keine traditionen kennengelernt hat.
ausserdem wenn man die newletter ein wenig genau betrachtet prangert er auch sein heimatland an - zuerst hiess es er sei stolzer deutscher - mit der zeit kamen dann so aussagen wie "eure regierung" etc... also was denn jetzt nun?
ich denke er macht sich das gerade immer so recht wie es ihm passt. wenn er könnte würde er sofort seine staatsbürgerschaft wechslen wenns zu seinem vorteil wäre - und das soll ein stolzer treugebundener bürger sein?


melden

Der Fall Jens Söring

09.03.2016 um 15:33
@Sabina123
das finde ich auch immer lustig, Euer Land, Eure Regierung usw.. Gemeint ist aber das Land, was er ständig um Hilfe bittet. Ja, das kann man wirklich nicht verstehen...


melden

Der Fall Jens Söring

09.03.2016 um 15:38
ja genau - das mein ich ja.... es kommt einem vor als wäre er grössenwahnsinnig geworden. auch den bullshit mit guantanamo - der austausch. also bitte. welcher politiker würde sich für einen söring einsetzen der jetzt schon bellt und tobt wie ein dreijähriger... und dann wenn er drausen ist? non.stop.talkshows wo er alle und jeden weiter anprangert und weiter seine hasstiraden verfolgen kann? mahh bitte also da fehlt eindeutig die intelligenz. da wo er jetzt ist - ist er unter kontrolle... und der typ checkt das nicht.


melden

Der Fall Jens Söring

09.03.2016 um 15:41
ja, zumindest fehlt es ihm an sozialer Kompetenz. Ganz ohne Frage. Er mag ja ein schlaues Kerlchen sein, aber wie man sich benimmt, da ist er wirklich noch im Kleinkindalter hängen geblieben. Da hat mein Kleinkind noch mehr Frustrationstoleranz.


melden
Ashford1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

09.03.2016 um 15:44
@Sabina123

Eine sehr gute Schlussfolgerung von Dir, meine ich. Hätte JS soviel an Selbsterkenntnis jemals besessen, dann wäre er jetzt ganz woanders.
Manchmal leiden gerade narzisstische Typen unter dermaßen viel Minderwertigkeitsgefühlen, sodass Erfolgsphantasien den Blick für die Realitäten versperren.

Ich meine mich noch recht zu erinnern, das in der Londoner Wohnung, in der auch Tagebuch und Briefe vorgefunden wurden aus dem Besitz von JS und EH,
mitunter ein in England legal erhältliches Buch gefunden wurde, das zur Anleitung zum Bombenau verstanden werden kann. Ich glaube mich genau zu erinnern, das JS es belustigend empfand, dass die englische Polizei ihn wiederholt dazu befragte, woher den dieses Interesse dafür kommt; denn JS seine Kommentierung dazu war lediglich der Hinweis, dass dieses Buch doch völlig legal in England zu erwerben sei, vermeine ich bis heute zu erinnern, so wie ich es seinerzeit glaubte richtig zu verstehen. Seinem Grinsen und dem spitzen Beobachten aus dessen Augenwinkeln heraus, glaube ich entnommen haben zu können, das es ihn gefreut haben musste, wie sehr mich auch diese für mich nicht nachvollziehbare Mitteilung entsetzte gepaart, mit der damit von mir wahrgenommenen Entsetzung meinerseits.


melden
Ashford1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

09.03.2016 um 15:51
N.B.
JS hatte - meiner freien Interpretation zufolge - stets ein hinter seiner Stirn mühsam verstautes Aggressionspotenzial. Ich meine, ich erkenne es heute in seinen Verhaltensweisen und Newsletter-Schreibstil wieder. Es erscheint mir nur heute noch durch sein damit kommunizierten Anspruchsdenken, um ein Vielfaches höher, als wie ich hätte es jemals gewagt zu vermuten.

Besonders hässliche Menschen ziehen an, wie auch besonders schöne Menschen. Ergo ist absolute Gefährlichkeit ein phänomenaler Anziehungspunkt, wie auch offen gezeigte Schwäche!


melden

Der Fall Jens Söring

09.03.2016 um 16:34
@Ashford1986
Im Hinblick auf die von Dir geäußerte Vermutung, JS sei Alleintäter gewesen, macht angesichts der Interpretation der Persönlichkeitsstruktur von JS auch die sinngemäße Äußerung von EH in seinem Prozess eine ungeahnt tiefere Bedeutung: He had a choice to kill my parents - or not to do it
Leider kannte er damals wohl auch schon keine Grenzen, vielleicht ist EH insofern zwar auch ein Haupttäter, aber erst an 2. Stelle nach JS.

Wenn das mit dem Bombenbuch stimmt - es waren ja weitere Dinge in Planung, z.B. Sheriff Gardner stand ja wohl auf einer "Zielliste", genauso wie wohl seine vermögende Großmutter: Ich glaube, es war und ist sicherer, wenn er bleibt, wo er gerade ist.


melden
Ashford1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

09.03.2016 um 16:50
@Ernello

Das mit der Großmutter als Opferzielgruppe ist mir absolut neu. Seine vernichtenden Pläne für Sheriff Gardener, glaube ich auch von ihm seinerzeit selbst gehört zu haben. Jedenfalls habe ich auch Kenntnis des von Sheriff Gardener selbst öffentlich publizierten Briefs an das Virginia Parole Boards. Alles das dort von Gardener aufgeführte kam mir sehr bekannt vor bereits aus anderer Quelle.

Ich glaube mich zu erinnern, das JS nicht nur Scheckbetrug öffentlich vorgeworfen worden sein soll, sondern glaube auch der damaligen Sesationspresse entnommen zu haben, dass sie sich eine Zeitlang (über Wochen und Monate) bei Verwandten der Mutter von EH einquartiert hatten, wovon nicht wenige in England lebten und die EH gut während ihrer englischen Internatszeit kennen gelernt hatte. Die Mutter der EH war eine geborene "Astor". Ziel der Besuche soll laut der damaligen Pressemitteilungen gewesen sein diese - früher oder ein paar Tage später - über Nacht zu beklauen. Ich glaube es könnte JS mir damals der Sache nach sogar in seinen Ausführungen bestätigt haben. Ich vermische möglicherweise inzwischen Aus den Zeitungsberichten gewonnenes Wissen mit persönlicher Berichterstattung Dritter. Vorstellen kann ich mir aber so gut wie alles bei ihm.


melden

Der Fall Jens Söring

09.03.2016 um 18:45
@Venice2009
Spricht aber im Grunde gegen die Rechtsstaatlichkeit, wenn ich mich verdächtig mache, indem ich meine Rechte wahr nehme z.B. nur wenn ich einfach aus Sicherheit einen Anwalt nehmen will. Die Frage, die dann immer unklar ist, wo fängt es an, wo hört es auf? Ich persönlich verzichte nicht auf meine Persönlichkeitsrechte, egal um was es geht. Da geht es eben einfach ums Prinzip. Und das hat auch nichts damit zu tun, dass man etwas zu verbergen hat. Und nach dem Aufschrei aus Deutschland bzgl. der NSA-Spionage oder die Diskussion gerade über Apple, dass die ein iPhone eines Terroristen für das FBI knacken sollen, was in den USA vor Gericht ist, zeigt, dass die meisten auch nicht auf ihre Persönlichkeitsrechte verzichten wollen.
Das Problem ist, und das ist absolut nicht böse gemeint, dass es gern ausgelegt wird, wie es einem grad selbst passt. Ist es der oder der macht er sich verdächtig und hat bestimmt was zu verbergen. Geht es in ähnlichen Dingen um einen selbst, hört's dann auf. Ich gesteh halt jedem seine Rechte zu sowie es auch der Staat zu halten hat. Alles andere wäre staatliche Willkür und ich glaub nicht, dass das irgendjemand bei uns möchte. Unabhängig davon, was man über JS denken mag.

@Hesse18
Bei dem Fall war es wohl so, dass der schon früher öfter geprüft wurde und wohl noch eine Gefahr für die Gesellschaft ist, weil nach seiner Tat und seiner psychischen Einschätzung er einer der Fälle ist, die immer wieder sadistischen morden würden. Was will der EGMR sagen? Lasst ihn frei? ;) Ich komm damit überein, dass solche nicht frei gelassen werden können. Und in dem Fall haste Recht, da wurde seine Strafe bestätigt. Aber die Sache mit der lebenslänglichen Strafe ist allgemein noch lange nicht vom Tisch. Und wie ich schon sagte, ist es allgemein bekannt, dass der EGMR eher für Resozialisierung ist, wenn es denn möglich ist. Ist eben immer individuell und eine Ferndiagnose nicht möglich, auch wenn einige den Mund gern voll nehmen diesbezüglich.

Möchte da aber auch JS nicht verteidigen, sondern eher Recht und Menschlichkeit. Find er ist extrem schwer einzuschätzen. Manche von euch haben sich da eindeutig positioniert, ich fühl mich da eher so zwischen den Stühlen. Vieles von dem Fall und der Person JS kann man im Grunde nur oberflächlich betrachten.


melden

Der Fall Jens Söring

09.03.2016 um 20:23
@AngelEyes01
es ging hier aber um die Eltern seiner Freundin und nicht um irgendwelche Daten o. ä. Da wurden 2 Menschen, die der Freundin sehr nahe standen auf so eine Art und Weise getötet und da pocht man allen Ernstes auf sein Persönlichkeitsrecht? Auch wenn es sein Recht ist, macht es für mich einen seltsamen Eindruck (juristisch gesehen sicherlich nicht korrekt, gebe ich dir Recht). Wobei es sicherlich nicht der ausschlaggebende Punkt gewesen ist. Es passt in die Indizienkette. Das alleine hätte ihn nicht verdächtig gemacht. Es hat das Bild aber abgerundet.


melden

Der Fall Jens Söring

09.03.2016 um 21:05
Hat sich JS eigentlich jemals zu den Vorwürfen geäußert, dass er auch Gardener und seine Oma töten wollte?

Ich kann nicht einschätzen, ob das stimmt, aber zutrauen würde ich es ihm. Denn die beiden Tötungsdelikte hätten ihm ja prima in die Karten gespielt: Gardener hatte er im Visier, weil ihm dieser auf die Schliche gekommen ist und die seine Oma sollte wohl wegen des Geldes dran glauben.

Unabhängig davon:
Wenn er doch unschuldig ist, warum hat er nicht versucht ein ganz normales Leben in Europa zu führen? Warum diese Verbrechertour? Das macht alles keinen Sinn! Ob die neue Dokumentation dieses Verhalten kritisch hinterfragt? Wohl kaum.


melden
Ashford1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring

09.03.2016 um 21:17
@ElvisP

Bei JS macht bedauerlicherweise kaum etwas Sinn. Der abnehmende Grenznutzen wird desto offensichtlicher, meine ich, je älter er wird.

Die Omageschichte kenne ich nicht im Hinblick auf die Opferlistentheorie. Ich meine, er hätte mir nur berichtet im Hinblick eines Kurzbesuchs. Ich glaube, die zwei wären dort überstürzt abgereist, nachdem die Großmutter unbemerkt JS Vater angerufen hatte und davon erzählte, er müsse sich dringlich bei dem Vater melden. Ich glaube mich zu erinnern, das lediglich ein fast prall gefülltes Sparschwein danach bei der Großmutter in Montreux ( nicht die Orte, die ihr oder er woanders angibt) gefehlt haben soll. Die zwei seien regelrecht geflohen. Das von der Großmutter vorbereitete Frühstück sei unberührt zurückgeblieben, glaube ich aus JS seinen Ashford Schilderungen noch korrekt zu erinnern. Sic!


melden

Der Fall Jens Söring

09.03.2016 um 21:50
@Ashford1986

Korrekt. Wenn ich mal mehr Zeit habe, stelle ich lange Liste mit den Ungereimtheiten/ offenen Fragen zusammen und lade sie hier und bei FB (über den Account eines Kumpels, ich bin da auch gesperrt. Kritische Nachfrage...) hoch. Mal sehen, was seine Erfüllungsgehilfen dazu sagen. Vermutlich nix. Aber wäre trotzdem einen Versuch wert.

Es kommen ja auch immer mal wieder neue Erkenntnisse ans Licht, wie durch deine Ausführungen oder den Link von @Hesse18. (Die Sache mit den Landstreichern bzw. die Tatsache, dass sie zunächst von JS beschuldigt wurden ist mMn ein unterschätztes Indiz).


melden

Der Fall Jens Söring

10.03.2016 um 19:20
@Venice2009
Aber grad wenn das Leute sind die nahe stehen, dann gehörst du, auch wenn du nichts getan hast, zum näheren Verdächtigenkreis. Ich hätte ehrlich gesagt auch Angst, dass man mir fälschlicherweise was anhängt. Aber vielleicht bin ich da auch schon zu sehr geschädigt von Allmy :D Aber das kann auch durchaus ein Grund sein. Ich versteh aber auch deinen Grund. Aber im Grunde muss man sich halt dafür nicht rechtfertigen. Und weiß auch, dass du das nicht als einzelnes Indiz für "schuldig" siehst. Aber es gibt Leute, die hacken dann auf sowas rum als einzelnes und das ist halt keine Basis.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

10.03.2016 um 20:48
@AngelEyes01
ja, das kann ich auch nachvollziehen. Wobei ich mir das bei JS nicht vorstellen könnte, er wirkt ja eher über allem erhaben und würde wahrscheinlich gar nicht auf die Idee kommen, dass man ihn grundlos verdächtigen könnte. Das wäre so meine Einschätzung.


melden
192 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden